image
image
 
Erasmus+ Hochschulpersonal Mobilitätsvereinbarung zu Lehrzwecken / zu Fort- und Weiterbildungszwecken (de)
1
MOBILITÄTSVEREINBARUNG FÜR PERSONALMOBILITÄT
ZU LEHR- / ZU FORT- UND WEITERBILDUNGSZWECKEN
Geplante Dauer der Ausbildung: von
__/__/20__
bis
__/__/20__
Dauer (Tage) – ausgenommen Reisetage: __________ Tage____
Mitarbeiterin/Mitarbeiter
Nachname(n)
Mustermann
Vorname(n)
Max
Dauer des bisherigen
Beschäftigungs-
verhältnisses:
X Junior
Intermediate
Senior
Staatsangehörigkeit
Deutsch
Geschlecht [
m/w
]
männlich / weiblich Akademisches Jahr
20__ / 20__
E-Mail-Adresse
_________.________@polizei.sachsen.de
Entsendende Einrichtung
Name
Erasmus-Code
1
(sofern zutreffend)
Anschrift
Ansprechpartner
Name und Position
Gasteinrichtung / -organisation
Name
Hochschule der Sächsischen Polizei (FH)
University of Applied Police Sciences
Erasmus-Code
(sofern zutreffend)
D DRESDEN13
(PIC 920294291)
Abteilung /
Organisationseinheit
Anschrift
Friedensstraße 120,
02929
Rothenburg/O.L.
Land /
Ländercode
Deutschland (DE)
Ansprechpartner
Name und Position
RAmtm Dipl. Verww. (FH)
Ralf Zimmer,
Erasmus+-
Hochschulkoordinator
Ansprechpartner
E-Mail-Adresse /
Telefonnummer
RAmtm Dipl. Verww. (FH)
Ralf Zimmer,
Erasmus+-
Hochschulkoordinator
+49 35 89 1 46 21 50,
ralf.zimmer@polizei.sachsen.de
Art der Organisation:
NACE-Code
(sofern zutreffend)
Reg.-Nr.: 2259 //
Code: 85.42.2
Organisationsgröße
(sofern zutreffend)
X
< 250 Mitarbeiter
> 250 Mitarbeiter
Einen Leitfaden finden Sie in den abschließenden Hinweisen auf Seite 3.

image
image
 
Erasmus+ Hochschulpersonal Mobilitätsvereinbarung zu Lehrzwecken / zu Fort- und Weiterbildungszwecken (de)
2
VOR DER MOBILITÄTSMASSNAHME auszufüllender Abschnitt
I.
BEANTRAGTES MOBILITÄTSPROGRAMM
Hauptfachgebiet: 1032 (Polizeiwissenschaft)
Niveau (Hauptniveau auswählen): Bachelor oder vergleichbarer erster Studienzyklus
(EQF-Niveau 6)
☐;
Master oder vergleichbarer zweiter Studienzyklus (EQF-Niveau 7)
Anzahl der Studierenden in der Gasteinrichtung, die vom Lehrprogramm profitieren:
________________
Anzahl der Unterrichtsstunden: ________________
Unterrichtssprache: ________________
Ziele der Mobilitätsphase:
Mobilitätsmaßnahme zur Entwicklung von Kompetenzen in den Bereichen
Pädagogik und/oder Lehrplangestaltung: Ja
Nein
Besonderer Nutzen / Mehrwert der Mobilitätsphase (hinsichtlich Moderni-
sierungs- / Internationalisierungsstrategien der betroffenen Einrichtungen):
Durchzuführende Aktivitäten:
Erwartete Ergebnisse und Effekte (z. B. auf die berufliche Weiterentwicklung der
Mitarbeiterin/ des Mitarbeiters und auf beide Einrichtungen):
II. VERPFLICHTUNG DER DREI VERTRAGSPARTEIEN
Mit der Unterzeichnung bestätigen Mitarbeiterin / Mitarbeiter, Entsendeeinrichtung und
Gasteinrichtung / -organisation, dass sie vorliegender Mobilitätsvereinbarung zustimmen.

image
image
Erasmus+ Hochschulpersonal Mobilitätsvereinbarung zu Lehrzwecken / zu Fort- und Weiterbildungszwecken (de)
3
Die entsendende Hochschule fördert Personalmobilität im Rahmen ihrer Modernisierungs-
und Internationalisierungsstrategie und berücksichtigt sie als Bestandteil jeder Beurteilung
oder Bewertung der Mitarbeiterin/des Mitarbeiters.
Die Mitarbeiterin / der Mitarbeiter berichtet von ihren / seinen Erfahrungen, insbesondere
von deren Auswirkungen auf die eigene berufliche Weiterentwicklung und die ent-
sendende Hochschule, damit diese Erfahrungen andere Personen inspirieren können.
Die Mitarbeiterin / der Mitarbeiter und die Entsendeeinrichtung verpflichten sich zur Er-
füllung der in der von beiden Parteien unterzeichneten Finanzhilfevereinbarung festge-
legten Anforderungen.
Sowohl Mitarbeiterin / Mitarbeiter als auch Gasteinrichtung / -organisation informieren die
Entsendeeinrichtung über sämtliche Probleme oder Veränderungen, die sich hinsichtlich
des beantragten Mobilitätsprogramms oder der Mobilitätsphase ergeben.
Mitarbeiterin/Mitarbeiter
Name: Max MUSTERMANN
Unterschrift:
Datum:
Entsendende Einrichtung
Name der verantwortlichen Person:
Unterschrift:
Datum:
Gasteinrichtung / -organisation
Name(n) der verantwortlichen Person(en): Ass. Iur. Thomas BOLTZ
Unterschrift:
Datum:
Falls sowohl Unterrichts- als auch Fort- und Weiterbildungsaktivitäten Teil der Mobilitätsphase sind, sollte diese
Vereinbarung verwendet und angepasst werden, um beiden Aktivitäten gerecht zu werden.

image
image
Erasmus+ Hochschulpersonal Mobilitätsvereinbarung zu Lehrzwecken / zu Fort- und Weiterbildungszwecken (de)
4
Handelt es sich um ein Mobilitätsprojekt zwischen Hochschulen aus einem Programmland und einem Partnerland, muss
diese Vereinbarung von der Lehrkraft, von der Hochschule im Programmland und von der Hochschule im Partnerland
unterzeichnet werden (drei Unterschriften insgesamt).
Wenn eingeladenes Personal von Unternehmen im Rahmen eines Mobilitätsprojektes an einer Hochschule in einem
Partnerland unterrichtet, muss diese Vereinbarung von der Teilnehmerin/dem Teilnehmer, der Hochschule im
Programmland als Begünstigte, der Hochschule im Partnerland als Gasteinrichtung und der entsendenden Einrichtung des
Programmlandes unterschrieben werden (vier Unterschriften insgesamt). Zusätzlicher Platz kann eingefügt werden für die
Unterschrift der Hochschule im Programmland, die das Mobilitätsprojekt organisiert.
Wenn eingeladenes Personal von Unternehmen im Rahmen eines Mobilitätsprojektes an einer Hochschule in einem
Programmland unterrichtet, wird die Vereinbarung von der Lehrkraft, der Hochschule des Programmlandes und der
entsendenden Organisation unterschrieben (drei Unterschriften insgesamt, wie bei Mobilitäten zwischen Programmländern).
Dauer der bisherigen Lehrtätigkeit:
Junior (ca. < 10 Jahre Erfahrung), Intermediate (ca. > 10 und < 20 Jahre Erfahrung)
oder Senior (ca. > 20 Jahre Erfahrung)
Staatsangehörigkeit:
Staat, dem die Person verwaltungstechnisch angehört und von dem der Personalausweis bzw.
Reisepass ausgestellt wird.
Jedes Unternehmen in einem Programm- oder Partnerland bzw. jede öffentliche oder private Einrichtung, die auf dem
Arbeitsmarkt oder in den Bereichen allgemeine und berufliche Bildung und Jugend tätig ist.
Erasmus-Code
: Eine eindeutige Kennung, die jede Hochschule erhält, der die Erasmus-Hochschulcharta (ECHE) verliehen
wurde. Sie gilt nur für Hochschulen in den Programmländern.
Ländercode:
ISO-3166-2-Ländercodes finden Sie unter:
https://www.iso.org/obp/ui/#search.
Verwenden Sie das ISCED-F 2013-Suchprogramm unter
http://ec.europa.eu/education/tools/isced-f_de.htm,
um das nach
ISCED 2013-Einstufung definierte Fach- und Ausbildungsgebiet zu suchen.
Ein Lehraufenthalt muss mindestens acht Unterrichtsstunden pro Woche (gegebenenfalls auch innerhalb einer kürzeren
Aufenthaltsdauer) umfassen. Wenn die Mobilität länger als eine Woche dauert, sollte die Mindestanzahl der
Unterrichtsstunden für eine unvollständige Woche proportional zur Dauer der betreffenden Woche berechnet werden. Wird
während eines einzelnen Auslandsaufenthalts die Lehrtätigkeit mit einer Fort- und Weiterbildung kombiniert, reduziert sich
die Mindestzahl der Unterrichtsstunden pro Woche (oder kürzerer Aufenthaltsdauer) auf vier Stunden. Für eingeladenes
Personal von Unternehmen gibt es keine Mindestzahl an Unterrichtsstunden.
Es müssen keine Unterlagen mit Originalunterschriften vorgelegt werden. Je nach geltendem Recht des Landes der
Entsendeeinrichtung (bei Mobilitäten zwischen Programm- und Partnerländern dem geltenden Recht des Programmlandes)
sind gescannte Kopien der Unterschriften oder elektronische Signaturen zulässig. Aufenthaltsbestätigungen können der
Lehrkraft und der entsendenden Einrichtung elektronisch oder auf anderem Weg zugestellt werden.