Seite 1 von 2
Medieninformation
Staatsbetrieb Sachsenforst
Ihr Ansprechpartner
Renke Coordes
Durchwahl
Telefon +49 3501 542 166
Telefax +49 3501 542 213
presse.sbs@smul.sachsen.de*
17.12.2021
Die »Waldpost 2022« ist da
Sachsenforst veröffentlicht zum elften Mal die beliebte Broschüre
für Waldbesitzende
Pünktlich zum Jahreswechsel liegt sie druckfrisch vor: Die neue Ausgabe
der »Waldpost«. Sie wird jährlich von Sachsenforst für die Waldbesitzenden
in Sachsen erstellt und enthält vielseitige Informationen, Anregungen und
Nachrichten über wichtige Entwicklungen rund um das Thema Wald.
Utz Hemp ing, Landesforstpräsident und Geschäftsführer von Sachsenforst,
betont: »Ich freue mich, dass die Waldbesitzerinnen und Waldbesitzer in
Sachsen nun wieder die »Waldpost« erhalten. Sie ist ein wichtiges Element
der umfassenden, vielgestaltigen Be-ratung der privaten Waldbesitzenden
durch Sachsenforst.« Gleichzeitig würdigt Hemp ing das Handeln der
Waldbesitzenden: »Ich danke ausdrücklich allen Waldbesitzerinnen und
Waldbesitzern, die mit viel Engagement, Motivation und Kreativität
die Vermehrung der Borkenkäfer eingrenzen und die notwendige
Wiederbewaldung durchführen. Durch ihr Wirken gestalten sie den Wald
in Sachsen mit und tragen zur Sicherung der vielfältigen und wichtigen
Waldfunktionen bei.«
In der »Waldpost« spiegeln sich die abwechslungsreichen Themen
wider, mit denen sich Waldbesitzende beschäftigen: Wie ist die
aktuelle Schadsituation? Wie können Geoin-formationen bei der
Schadensbewältigung genutzt werden? Was ist für eine sichere Arbeit im
Wald wichtig? Wie gelingt es, die Biodiversität im Wald zu erhalten und zu
fördern? All diese und noch weitere Fragen werden in dieser Ausgabe der
»Waldpost« durch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Partnerinnen und
Partner von Sachsenforst beantwortet.
Hintergrund
Hausanschrift:
Staatsbetrieb Sachsenforst
Bonnewitzer Str. 34
01796 Pirna OT Graupa
www.smul.sachsen.de/sbs
* Kein Zugang für verschlüsselte
elektronische Dokumente. Zugang
für quali ziert elektronisch signierte
Dokumente nur unter den auf
www.lsf.sachsen.de/eSignatur.html
vermerkten Voraussetzungen.

Seite 2 von 2
Die einmal jährlich erscheinende »Waldpost« ist ein Instrument des
umfangreichen Bera-tungsangebotes von Sachsenforst für die sächsischen
Waldbesitzenden.
Die »Waldpost« wird von den Forstbezirken und Schutzgebietsverwaltungen
direkt an interessierte Waldbesitzerinnen und Waldbesitzer kostenlos
versandt und liegt in vielen Dienststellen von Sachsenforst aus. Wer sie
bisher nicht erhalten hat, kann sich an den für seinen Wald zuständigen
Revierleitenden von Sachsenforst wenden. Ist dieser nicht bekannt sein,
so lässt er sich einfach über die digitale Förstersuche im Internet unter
www.sachsenforst.de
nden.
Im Internet können sich Interessierte die »Waldpost« unter
https://publikationen.sachsen.de/bdb/artikel/39032 herunterladen oder
als Druckausgabe bestellen. Hier können ebenso die Einleger der jeweiligen
Forstbezirke und Schutzge-bietsverwaltungen eingesehen werden. Auch die
Ausgaben der letzten Jahre sind hier verfügbar.
Waldbesitzende in Sachsen
Sachsens Wälder sind fast zur Hälfte (45 %) in privater Hand. Oftmals
besitzen die etwa 85.000 privaten Waldbesitzerinnen und -besitzer
kleine Wald ächen zwischen einem und fünf Hektar. Sie werden durch
die Leiterinnen und Leiter der Privat- und Körper-schaftswaldreviere
von Sachsenforst zu allen fachlichen Fragen der Waldbewirtschaftung
kompetent und kostenlos beraten.
Informationen für den Privat- und Körperschaftwald können im
Waldbesitzer-Portal unter
www.sachsenforst.de/waldbesitzer
abgerufen
werden.
Aktuelle Informationen zur Waldschadenssituation in Sachsen erhalten Sie
im Internet im Waldportal Sachsen unter
www.wald.sachsen.de/aktuelle-
situation-2020-8793.html.
Medien:
Foto:
Die
einmal
jährlich
erscheinende
„Waldpost“
ist
ein
Instrument
des
umfangreichen
Beratungsangebotes
von
Sachsenforst
für
die
sächsischen
Waldbesitzenden.
Links:
Sachsenforst
Waldpost
2022
Waldbesitzer-Portal
Waldschadenssituation