DE
1
DE
Jährlicher Durchführungsbericht im Rahmen des Ziels
"
Investitionen in Wachstum und
Beschäftigung
"
TEIL A
ANGABEN ZUM JÄHRLICHEN DURCHFÜHRUNGSBERICHT
CCI-Nr.
CCI
Titel
OP Sachsen EFRE 2014-2020
Version
2019.0
Datum der Genehmigung des Berichts durch den Begleitausschuss
12.05.2020

DE
2
DE
ANGABEN ZUM JÄHRLICHEN DURCHFÜHRUNGSBERICHT .................................................................................1
2.
ÜBERBLICK ÜBER DIE DURCHFÜHRUNG DES OPERATIONELLEN PROGRAMMS (Artikel 50
Absatz 2 und Artikel 111 Absatz 3 Buchstabe a der Verordnung (EU) Nr. 1303/2013) ...................................................5
2.1.
Wichtigste Informationen zur Durchführung des operationellen Programms für das betreffende Jahr,
einschließlich Finanzinstrumenten, mit Bezug auf die Finanz- und Indikatordaten.............................................................5
3.
DURCHFÜHRUNG DER PRIORITÄTSACHSE (Artikel 50 Absatz 2 der Verordnung (EU) Nr. 1303/2013)...8
3.1.
Überblick über die Durchführung...........................................................................................................................8
3.2.
Gemeinsame und programmspezifische Indikatoren (Artikel 50 Absatz 2 der Verordnung (EU) Nr. 1303/2013)
11
Tabelle 3A: Gemeinsame und programmspezifische Outputindikatoren für den EFRE und den Kohäsionsfonds (nach
Prioritätsachse, Investitionspriorität, aufgeschlüsselt nach Regionenkategorie für den EFRE) - A / 1a............................11
Tabelle 3A: Gemeinsame und programmspezifische Outputindikatoren für den EFRE und den Kohäsionsfonds (nach
Prioritätsachse, Investitionspriorität, aufgeschlüsselt nach Regionenkategorie für den EFRE) - A / 1b............................14
Tabelle 3A: Gemeinsame und programmspezifische Outputindikatoren für den EFRE und den Kohäsionsfonds (nach
Prioritätsachse, Investitionspriorität, aufgeschlüsselt nach Regionenkategorie für den EFRE) - B / 3a ............................18
Tabelle 3A: Gemeinsame und programmspezifische Outputindikatoren für den EFRE und den Kohäsionsfonds (nach
Prioritätsachse, Investitionspriorität, aufgeschlüsselt nach Regionenkategorie für den EFRE) - B / 3b............................21
Tabelle 3A: Gemeinsame und programmspezifische Outputindikatoren für den EFRE und den Kohäsionsfonds (nach
Prioritätsachse, Investitionspriorität, aufgeschlüsselt nach Regionenkategorie für den EFRE) - B / 3d............................26
Tabelle 3A: Gemeinsame und programmspezifische Outputindikatoren für den EFRE und den Kohäsionsfonds (nach
Prioritätsachse, Investitionspriorität, aufgeschlüsselt nach Regionenkategorie für den EFRE) - C / 4b............................31
Tabelle 3A: Gemeinsame und programmspezifische Outputindikatoren für den EFRE und den Kohäsionsfonds (nach
Prioritätsachse, Investitionspriorität, aufgeschlüsselt nach Regionenkategorie für den EFRE) - C / 4c ............................34
Tabelle 3A: Gemeinsame und programmspezifische Outputindikatoren für den EFRE und den Kohäsionsfonds (nach
Prioritätsachse, Investitionspriorität, aufgeschlüsselt nach Regionenkategorie für den EFRE) - C / 4e ............................37
Tabelle 3A: Gemeinsame und programmspezifische Outputindikatoren für den EFRE und den Kohäsionsfonds (nach
Prioritätsachse, Investitionspriorität, aufgeschlüsselt nach Regionenkategorie für den EFRE) - D / 5b............................41
Tabelle 3A: Gemeinsame und programmspezifische Outputindikatoren für den EFRE und den Kohäsionsfonds (nach
Prioritätsachse, Investitionspriorität, aufgeschlüsselt nach Regionenkategorie für den EFRE) - E / 4e ............................46
Tabelle 3A: Gemeinsame und programmspezifische Outputindikatoren für den EFRE und den Kohäsionsfonds (nach
Prioritätsachse, Investitionspriorität, aufgeschlüsselt nach Regionenkategorie für den EFRE) - E / 6c ............................48
Tabelle 3A: Gemeinsame und programmspezifische Outputindikatoren für den EFRE und den Kohäsionsfonds (nach
Prioritätsachse, Investitionspriorität, aufgeschlüsselt nach Regionenkategorie für den EFRE) - E / 6e ............................51
Tabelle 3A: Gemeinsame und programmspezifische Outputindikatoren für den EFRE und den Kohäsionsfonds (nach
Prioritätsachse, Investitionspriorität, aufgeschlüsselt nach Regionenkategorie für den EFRE) - E / 9b ............................53
Tabelle 3A: Gemeinsame und programmspezifische Outputindikatoren für den EFRE und den Kohäsionsfonds (nach
Prioritätsachse, Investitionspriorität, aufgeschlüsselt nach Regionenkategorie für den EFRE) - F....................................56
Tabelle 1: Ergebnisindikatoren für den EFRE und den Kohäsionsfonds (aufgeschlüsselt nach Prioritätsachse und
spezifischem Ziel); gilt auch für die Prioritätsachse "Technische Hilfe" - F / 18...............................................................57
Tabelle 1: Ergebnisindikatoren für den EFRE und den Kohäsionsfonds (aufgeschlüsselt nach Prioritätsachse und
spezifischem Ziel); gilt auch für die Prioritätsachse "Technische Hilfe" - F / 19...............................................................58
Tabelle 3B: Zahl der vom operationellen Programm unterstützten Unternehmen abzüglich Mehrfachunterstützung.......59
Tabelle 5: Informationen zu den im Leistungsrahmen festgelegten Etappenzielen und Zielen .........................................60
3.4 Finanzdaten (Artikel 50 Absatz 2 Verordnung (EU) Nr. 1303/2013)...........................................................................64
Tabelle 6: Finanzinformationen auf Ebene der Prioritätsachse und des Programms..........................................................64
Tabelle 7: Aufschlüsselung der kumulativen Finanzdaten nach Interventionskategorie für den EFRE, den ESF und den
Kohäsionsfonds (Artikel 112 Absätze 1 und 2 der Verordnung (EU) Nr. 1303/2013 und Artikel 5 der Verordnung (EU)
Nr. 1304/2013) ....................................................................................................................................................................65
Tabelle 8: Nutzung von Überkreuzfinanzierungen .............................................................................................................97
Tabelle 9: Kosten der Vorhaben, die außerhalb des Programmgebiets durchgeführt werden (EFRE und Kohäsionsfonds
im Rahmen des Ziels "Wachstum und Beschäftigung") .....................................................................................................99
Tabelle 10: Außerhalb der Union getätigte Ausgaben (ESF)............................................................................................100
4.
SYNTHESE DER BEWERTUNGEN ......................................................................................................................101
6
PROBLEME, DIE SICH AUF DIE LEISTUNG DES PROGRAMMS AUSWIRKEN, UND
VORGENOMMENE MASSNAHMEN (Artikel 50 Absatz 2 der Verordnung (EU) Nr. 1303/2013...........................107
7.
BÜRGERINFO ...........................................................................................................................................................111

DE
3
DE
8.
BERICHT ÜBER DEN EINSATZ DER FINANZINSTRUMENTE....................................................................112
Darlehensfonds zur Markteinführung innovativer Produkte Sachsen...............................................................................112
Darlehensfonds zur Markteinführung innovativer Produkte Sachsen
.....................................................................115
Nachrang-Darlehensfonds zur Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur Sachsen - II........................................118
Einzelbetriebliche Investitionsförderung - Darlehen
.................................................................................................121
Technologiegründerfonds Sachsen ...................................................................................................................................124
Risikokapital
................................................................................................................................................................127
9.
Optional für den 2016 einzureichenden Bericht, gilt nicht für andere Kurzberichte: ZUR ERFÜLLUNG DER
EX-ANTE-KONDITIONALITÄTEN ERGRIFFENE MASSNAHMEN ......................................................................131
10.
FORTSCHRITTE BEI DER VORBEREITUNG UND DURCHFÜHRUNG VON GROSSPROJEKTEN UND
GEMEINSAMEN AKTIONSPLÄNEN (Artikel 101 Buchstabe h und Artikel 111 Absatz 3 der Verordnung (EU)
Nr. 1303/2013).......................................................................................................................................................................133
10.1.
Großprojekte .......................................................................................................................................................133
10.2.
Gemeinsame Aktionspläne .................................................................................................................................137
11.
BEWERTUNG DER DURCHFÜHRUNG DES OPERATIONELLEN PROGRAMMS (Artikel 50 Absatz 4
und Artikel 111 Absatz 4 der Verordnung (EU) Nr. 1303/2013).....................................................................................140
11.1.
Informationen aus Teil A und Erreichen der Ziele des Programms (Artikel 50 Absatz 4 der Verordnung (EU)
Nr. 1303/2013) ..................................................................................................................................................................140
11.2.
Spezifische, bereits getroffene Maßnahmen zur Förderung der Gleichstellung von Männern und Frauen und zur
Verhinderung von Diskriminierung, insbesondere Barrierefreiheit für Personen mit einer Behinderung, und getroffene
Vorkehrungen zur Gewährleistung der Berücksichtigung des Gleichstellungsaspektes im operationellen Programm oder
in den Vorhaben (Artikel 50 Absatz 4 und Artikel 111 Absatz 4 Unterabsatz 2 Buchstabe e der Verordnung (EU)
Nr. 1303/2013) ..................................................................................................................................................................140
11.3.
Nachhaltige Entwicklung (Artikel 50 Absatz 4 und Artikel 111 Absatz 4 Unterabsatz 2 Buchstabe f der
Verordnung (EU) Nr. 1303/2013).....................................................................................................................................140
11.4.
Berichterstattung über die für die Klimaschutzziele verwendete Unterstützung (Artikel 50 Absatz 4 der
Verordnung (EU) Nr. 1303/2013).....................................................................................................................................141
11.5.
Rolle der Partner bei der Durchführung des Programms....................................................................................141
12.
OBLIGATORISCHE ANGABEN UND BEWERTUNG GEMÄSS ARTIKEL 111 ABSATZ 4
UNTERABSATZ 1 BUCHSTABEN a UND b DER VERORDNUNG (EU) NR. 1303/2013........................................142
12.1.
Fortschritte bei der Umsetzung des Bewertungsplans und des Follow-up für die bei der Bewertung gemachten
Feststellungen....................................................................................................................................................................142
12.2.
Ergebnisse der im Rahmen der Kommunikationsstrategie durchgeführten Informations- und
Publizitätsmaßnahmen der Fonds......................................................................................................................................144
13.
ZUR ERFÜLLUNG DER EX-ANTE-KONDITIONALITÄTEN ERGRIFFENE MASSNAHMEN (Artikel 50
Absatz 4 der Verordnung (EU) Nr. 1303/2013) (Kann im 2016 einzureichenden Bericht enthalten sein (siehe
vorstehend Punkt 9). Muss im 2017 einzureichenden Bericht enthalten sein) Option: Fortschrittsbericht ...............145
14.
ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN, DIE JE NACH INHALT UND ZIELEN DES OPERATIONELLEN
PROGRAMMS HINZUGEFÜGT WERDEN KÖNNEN (Artikel 111 Absatz 4 Unterabsatz 2 Buchstaben a, b, c, d, g
und h der Verordnung (EU) Nr. 1303/2013)......................................................................................................................146
14.1.
Fortschritte bei der Durchführung des integrierten Ansatzes zur territorialen Entwicklung, einschließlich der
Entwicklung von Regionen, die von demografischen und permanenten oder von der Natur bedingten Nachteilen
betroffen sind, sowie integrierter territorialer Investitionen, nachhaltiger Stadtentwicklung und der von der örtlichen
Bevölkerung betriebenen lokalen Entwicklung im Rahmen des operationellen Programms ...........................................146
14.2.
Fortschritte bei der Durchführung von Maßnahmen zur Stärkung der Leistungsfähigkeit der Behörden der
Mitgliedstaaten und Begünstigten bei der Verwaltung und Nutzung der Fonds. .............................................................146
14.3.
Fortschritte bei der Durchführung der interregionalen und transnationalen Maßnahmen..................................146
14.4.
Gegebenenfalls der Beitrag zu makroregionalen Strategien und Strategien für die Meeresgebiete...................146
14.5.
Gegebenenfalls Fortschritte bei der Durchführung von Maßnahmen im Bereich soziale Innovation ...............147
14.6.
Fortschritte bei der Durchführung von Maßnahmen für besondere Bedürfnisse der ärmsten geografischen
Gebiete oder der am stärksten von Armut, Diskriminierung oder sozialer Ausgrenzung bedrohten Zielgruppen mit
besonderem Augenmerk auf marginalisierten Gemeinschaften sowie Menschen mit Behinderungen, Langzeitarbeitslose
und jungen Menschen ohne Arbeit, gegebenenfalls einschließlich der verwendeten Finanzressourcen..........................147
15.
FINANZINFORMATIONEN AUF EBENE DER PRIORITÄTSACHSE UND DES PROGRAMMS
(Artikel 21 Absatz 2 und Artikel 22 Absatz 7 der Verordnung (EU) Nr. 1303/2013)....................................................148

DE
4
DE
16.
INTELLIGENTES, NACHHALTIGES UND INTEGRATIVES WACHSTUM (Option Fortschrittsbericht)
149
17.
PROBLEME, DIE SICH AUF DIE LEISTUNG DES PROGRAMMS AUSWIRKEN, UND
VORGENOMMENE MASSNAHMEN — LEISTUNGSRAHMEN (Artikel 50 Absatz 2 der Verordnung (EU)
Nr. 1303/2013).......................................................................................................................................................................150
Dokumente ............................................................................................................................................................................151
Letzte Validierungsergebnisse ............................................................................................................................................152

DE
5
DE
2.
ÜBERBLICK
ÜBER
DIE
DURCHFÜHRUNG
DES
OPERATIONELLEN
PROGRAMMS
(ARTIKEL 50
ABSATZ 2
UND
ARTIKEL 111
ABSATZ 3
BUCHSTABE A
DER
VERORDNUNG (EU) NR. 1303/2013)
2.1. Wichtigste Informationen zur Durchführung des operationellen Programms für das
betreffende Jahr, einschließlich Finanzinstrumenten, mit Bezug auf die Finanz- und
Indikatordaten.
Für die Durchführung des Operationellen Programms EFRE 2014 bis 2020 stehen dem Freistaat
Sachsen Finanzmittel (EFRE plus Kofinanzierung) in Höhe von 2,6 Mrd. € zur Verfügung. Davon
entfallen 2,3 Mrd. € auf die Übergangsregion (Direktionsbezirke Dresden und Chemnitz) sowie 270
Mio. € auf die stärker entwickelte Region (Direktionsbezirk Leipzig). Diese Mittel wurden auf die
folgenden sechs Prioritätsachsen aufgeteilt:
Stärkung von Forschung, technologischer Entwicklung und Innovation,
Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit von kleinen und mittleren Unternehmen,
Verringerung der CO2-Emissionen,
Risikoprävention,
Nachhaltige Stadtentwicklung und
Technische Hilfe.
Jeder dieser Prioritätsachsen sind verschiedene Förderprogramme zugeordnet. Basis für die konkrete
Förderung sind in der Regel Richtlinien und Vorschriften.
Von diesen 2,6 Mrd. € wurden bis zum 31.12.2019 2,17 Mrd. € durch Bewilligungen gebunden
und 853,29 Mio. € ausgezahlt. Bezogen auf die Übergangsregion beträgt die Höhe der Bewilligungen
1,90 Mrd. €. Hiervon wurden bereits 732,54 Mio. € ausgezahlt. In der stärker entwickelten Region
erfolgten Einzelbewilligungen in Höhe von 263,18 Mio. € und Auszahlungen in Höhe von 120,75 Mio.
€.
Mit den ausgereichten Finanzmitteln konnten in der Übergangsregion 9.729 Projekte unterstützt
werden. Von diesen wurden bereits 6.609 beendet und verwendungsnachweisgeprüft. In der stärker
entwickelten Region wurden bis Ende 2019 für 2.924 Projekte Bewilligungen ausgesprochen.
Davon wurden schon 2.194 bereits beendet und abschließend geprüft.
Nach der Einreichung des Durchführungsberichtes 2018 hat die Europäische Kommission 2019 eine
Leistungsüberprüfung vorgenommen und mit Beschluss vom 13.08.2019 festgestellt, in welchen
Prioritätsachsen die Ziele erreicht wurden bzw. nicht erreicht wurden.
Für das EFRE-OP im Freistaat Sachsen hat sich gezeigt, dass die Prioritätsachsen A und D die
Etappenziele erreicht hatten. In den Prioritätsachsen B, C und E sowohl in den Übergangsregionen als
auch in der stärker entwickelten Region wurden die Ziele nicht erreicht.
Der am 11.11.2019 bei der EU-KOM eingereichte 2. Änderungsantrag zielte vor dem geschilderten
Hintergrund auf eine Umprogrammierung des auf die Prioritätsachsen B, C und E entfallenden Anteils

DE
6
DE
an der leistungsgebundenen Reserve in Höhe von rund 55,1 Mio. € auf die Prioritätsachsen A und D
ab. Dieser Änderungsantrag wurde am 09.01.2020 von der Europäischen Kommission genehmigt.
Bezüglich des Erfüllungsstandes der einzelnen PA-Indikatoren wird auf das jeweilige Kapitel dieses
Durchführungsberichtes verwiesen. Einzig auf die Anzahl der bis Ende 2019 unterstützten
Unternehmen wird an dieser Stelle kurz eingegangen. Da bei den folgenden Zahlen die
Mehrfachzählung ausgeschlossen wurde, kann es sein das diese Angaben von denen im Kapitel 3.2
"Indikatoren" abweichen. Die reine Addition kann somit zu einem anderen Ergebnis führen. Mit Hilfe
der sächsischen EFRE-Mittel wurden 5.239 Unternehmen unterstützt. Davon 5.155 über die reine
Zuschussförderung und 84 erhielten Darlehen bzw. Beteiligungskapitel im Rahmen der drei
Finanzinstrumente.
Vorhaben B.1.1 "Risikokapitalfonds"
Bis Ende 2019 ist der Risikokapitalfonds Beteiligungen an 38 Unternehmen eingegangen und hat
rund 15,73 Mio. € EFRE-Mittel und 3,93 Mio. € private Kofinanzierung ausgezahlt. Diese
Programmmittel wurden durch Drittmittel in Höhe von rund 39,80 Mio. € ergänzt, davon 32,75 Mio. €
private Investitionen.
Vorhaben B.2.2 "Markteinführung innovativer Produkte und Produktdesign - Darlehen"
Hier wurden Darlehen für 17 Unternehmen ausgereicht. Der EFRE-Anteil betrug 4,2 Mio. € und diese
wurden mit 1,05 Mio. € öffentlichen Mitteln kofinanziert.
Vorhaben B.3.2 "Einzelbetriebliche Investitionsförderung - Darlehen"
Bis Ende 2019 wurden Darlehen für 29 Unternehmen ausgegeben. Die rund 16,15 Mio. € EFRE
wurden mit 4,97 Mio. € öffentlichen Mitteln kofinanziert. 13,37 Mio. € privates Kapital ergänzt die
öffentliche Unterstützung.
Anmerkung zu Tabelle 7 dieses Durchführungsberichtes:
Die Auswertungsroutine der KOM über die Ausgabenkategorien wird zeigen, dass innerhalb der
Prioritätsachse B "Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit von KMU" die Spalte "Förderfähige
Gesamtkosten der für eine Unterstützung ausgewählten Vorhaben (EUR)" bei einigen wenigen
Wirtschaftszweigen kleiner aus die Spalte "Von den Begünstigten bei der Verwaltungsbehörde geltend
gemachte förderfähige Gesamtausgaben (EUR)" ist. Insgesamt sind 12 Einzelprojekte betroffen. Hier
kam es wegen der Nichteinhaltung von Bestimmungen aus den Zuwendungsbescheiden zu
Komplettrückforderungen der Zuwendung. Der Rückforderungsdatensatz reduziert die Bewilligung
(Spalte "Förderfähige Gesamtkosten der für eine Unterstützung ausgewählten Vorhaben
(EUR)") komplett auf Null. Erst wenn die Rückzahlung tatsächlich eingegangen ist, verringert sich die
ausgezahlte Summe (Spalte "Von den Begünstigten bei der Verwaltungsbehörde geltend gemachte
förderfähige Gesamtausgaben (EUR)"). 11 dieser Projekte wurden im Rahmen des Vorhabens B.2.4
"Markterschließung" abgewickelt und eines im Rahmen des Vorhabens B.2.1 "Markteinführung
innovativer Produkte und Produktdesign - Markteinführungsphase (Zuschuss)". Bei einem Projekt im
Rahmen des Vorhabens D.1.3 "Inwertsetzung von belasteten Flächen" besteht eine Differenz von 0,01
€ aufgrund eines Rundungsfehlers. Die einzelnen Projekte wurden identifiziert und können bei Bedarf

DE
7
DE
konkret benannt werden.

DE
8
DE
3.
DURCHFÜHRUNG DER PRIORITÄTSACHSE (ARTIKEL 50 ABSATZ 2 DER VERORDNUNG (EU) NR. 1303/2013)
3.1. Überblick über die Durchführung
ID Prioritätsachse
Wichtigste Informationen zur Durchführung der Prioritätsachse mit Verweis auf wichtigste Entwicklungen,
erhebliche Probleme und zu deren Bewältigung unternommene Schritte
A
Stärkung
von
Forschung,
technologischer Entwicklung und
Innovation
Die Förderung in den Vorhaben A.1.1 "Förderung von Forschungsinfrastruktur und Forschungsprojekten im
Bereich anwendungsnaher öffentlicher Forschung" und A.2.1 "Technologieförderung" wird gut in Anspruch
genommen. Deshalb soll, anknüpfend an die Erhöhung der EFRE-Mittel im Zuge der Neuzuweisung der
Leistungsreserve, die finanzielle Dotierung der Prioritätsachse weiter aufgestockt werden und zwar um 31,3 Mio.
€. Von diesen Mitteln entfallen 25,6 Mio. € auf die ÜR und 5,7 Mio. € SER. Diese Mittel sollen wieder den beiden
Vorhaben A.1.1 und A.2.1 zugeschlagen werden. Im Vorhaben A.2.1 soll zudem der Fördergegenstand um die
Validierungsförderung erweitert werden, so dass es zu einer inhaltlichen Anpassung des bereits umgesetzten
Vorhabens kommt.
B
Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit
von KMU
Diese Prioritätsachse umfasst vier Spezifische Ziele und dahinter verbergen sich sechs Vorhaben. Mit dem im
März 2020 eingereichten 3. Änderungsantrag soll der EFRE-Mittelansatz um rund 47 Mio. € oder 17,4% des
derzeitigen Ansatzes auf nunmehr 223,01 Mio. € gekürzt werden. Nachdem zuvor bereits die leistungsgebundene
Reserve nicht zugewiesen wurde, erfährt die Prioritätsachse damit eine weitere deutliche Mittelreduktion. Zentrale
Ursache für die Anpassung sind Fehleinschätzungen zur Nachfrage nach einzelnen Fördervorhaben, die zum
Zeitpunkt der Programmerstellung getroffen wurden, sowie die Verfügbarkeit von Mitteln auf der nationalen
Ebene für entsprechende Förderaufgaben. Ein Großteil der Mittelreduzierung entfällt auf die Herausnahme des
Vorhabens B.3.3 "Breitbandausbau" aus der EFRE-Förderung 2014 bis 2020. Die anderen Vorhaben dieser
Prioritätsachse
laufen
gut.
Dort
bestehende
Mehrbedarfe
können
durch
prioritätsachseninterne
Mittelumschichtungen gedeckt werden.
C
Förderung der Verringerung der
CO2-Emissionen
Um einen Beitrag in Richtung auf das Thematische Ziel 4 "Förderung der Bestrebungen zur Verringerung der
CO2-Emissionen in allen Branchen der Wirtschaft" zu leisten, werden nach der 2. OP-Änderung und der
Nichtzuweisung der Leistungsreserve immer noch 18,8% der EFRE-Mittel in der Prioritätsachse C eingesetzt.
Gemäß der internen Finanzplanung wurde die notwendige Kürzung der Mittel aus der Leistungsreserve recht
gleichförmig auf die einzelnen Vorhaben verteilt. Lediglich das Vorhaben C.2.2 "Energieeffiziente Investitionen in
Landesgebäude" wurde von einer Mittelreduzierung ausgenommen. Diese interne Mittelumschichtung und
Konkretisierung auf Vorhabensebene für die Prioritätsachse C war nicht genehmigungspflichtig. Mit dem 3.
Änderungsantrag sollen in Fortsetzung der leistungsreservebedingten Kürzung bei mehreren Vorhaben weitere
Mittelumschichtungen durchgeführt werden. Dabei handelt es sich um Mittelreduzierungen aufgrund der
stockenden Nachfrage nach Fördermitteln in diesen Bereichen. Das Vorhaben C.1.1 "Energieeffizienz in KMU"
soll um insgesamt 5,97 Mio. € EFRE reduziert werden, das Vorhaben C.2.1 "Energieeffiziente Investitionen in
Hochschulgebäude" um 1,46 Mio. € EFRE in der ÜR, das Vorhaben C.2.4 "Klima- und Immissionsschutz" um 1,3

DE
9
DE
ID Prioritätsachse
Wichtigste Informationen zur Durchführung der Prioritätsachse mit Verweis auf wichtigste Entwicklungen,
erhebliche Probleme und zu deren Bewältigung unternommene Schritte
Mio. € in der SER und das Vorhaben C.3.1 "Umweltfreundliche Verkehrsträger" um 4,478 Mio. € EFRE in der
SER. In der Übergangsregion werden jedoch im Vorhaben C.3.1 "Umweltfreundliche Verkehrsträger" die EFRE-
Mittel um 25,0 Mio. € aufgestockt, um einen möglichst stabilen Beitrag zum Klimaschutz durch das EFRE-OP 14-
20 sicherzustellen.
D
Risikoprävention
Mit der finanziellen Umschichtung im Rahmen des 2. ÄA wurde ein Anteil von rund 28% der zur Verfügung
stehenden Leistungsreserve in der SER aus den Prioritätsachsen B, C und E in die Prioritätsachse D (1,945 Mio. €
EFRE) verlagert. Dieser Betrag wird dort ausschließlich für das Vorhaben D.1.1 "Hochwasserrisikomanagement"
verwendet. Mit dem 3. ÄA sollen in der SER nun nochmals die Mittel für dieses Vorhaben um 5,255 Mio. € EFRE
erhöht werden. Auch in der ÜR sind bei den Vorhaben finanzielle Umschichtungen vorgesehen. Dabei sind in den
Vorhaben D.1.1 "Hochwasserrisikomanagement" und D.1.2 "Prävention von Risiken des Altbergbaus"
Mittelerhöhungen vorgesehen. Die vorgesehene Aufstockung in der ÜR wird hauptsächlich zur Finanzierung von
Mehrkosten, die vor allem aus Baupreissteigerungen durch die sehr gute konjunkturelle Lage resultieren,
verwendet. In der SER dienen die zusätzlichen Mittel zur Weiterführung eines Projekts, welches bereits durch die
Zunahme der EFRE-Mittel aus dem 2. ÄA in Angriff genommen wurde.
E
Nachhaltige Stadtentwicklung
Durch die leistungsreservebedingte Änderung des EFRE-OP 14-20 wurden der Prioritätsachse EFRE-Mittel in
einem Umfang von 11,783 Mio. € entzogen. Innerhalb der Prioritätsachse wurden mit Blick auf den Stand der
finanziellen Umsetzung und absehbarer Bedarfe die Mittel der Leistungsreserve im Vorhaben der Integrierten
Stadtentwicklung (ISE) in den beiden Investitionsprioritäten 6c: "Bewahrung, Schutz, Förderung und Entwicklung
des Natur- und Kulturerbes" (Teilvorhaben E.2.1) und 6e: "Maßnahmen zur Verbesserung des städtischen
Umfelds, zur Wiederbelebung von Stadtzentren, zur Sanierung und Dekontaminierung von Industriebrachen..."
(Teilvorhaben E.3.1) in Abzug gebracht. Die Finanzmittel der anderen Investitionsprioritäten bzw. Teilvorhaben in
der ISE und das Vorhaben der Integrierten Brachflächenentwicklung (IBE) blieben unverändert. Im Rahmen des 3.
ÄA sollen die Mittel für die Investitionspriorität 9 b: "Unterstützung der Sanierung sowie wirtschaftlichen und
sozialen Belebung benachteiligter Gemeinden in städtischen und ländlichen Gebieten" in der Prioritätsachse E um
11,55 Mio. € EFRE-Mittel aufgestockt werden. Die zusätzlichen EFRE-Mittel sollen nur in die Übergangsregion
fließen, wobei nur Projekte im Vorhaben E.4.1 der Integrierten Stadtentwicklung (ISE) unterstützt werden. Die
Finanzmittel für das Vorhaben E.4.2 der Integrierten Brachflächenentwicklung (IBE) sollen unverändert bleiben.
F
Technische Hilfe
Basierend auf den Erfahrungswerten, die bereits in den ersten 3 Jahren nach Programmgenehmigung gewonnen
wurden, sowie der Klärung und Konkretisierung der inhaltlichen Anforderungen, die sich aus später
veröffentlichten Rechtstexten und Leitlinien seitens der EU-KOM ergeben haben, wurde schon im 1. ÄA das
Budget der Technischen Hilfe, welches für die Aufgabenerfüllung als notwendig erachtet wurde, stark gekürzt. Die
EFRE-Mittel nahmen absolut um 34,4 Mio. € und um rund 41% ab. Die Aufteilung der Technischen Hilfe auf die
beiden Regionen im Verhältnis von 90:10 sowie auf die verschiedenen Interventionskategorien änderte sich durch

DE
10
DE
ID Prioritätsachse
Wichtigste Informationen zur Durchführung der Prioritätsachse mit Verweis auf wichtigste Entwicklungen,
erhebliche Probleme und zu deren Bewältigung unternommene Schritte
die Verringerung der Mittel nicht.
Bereits in der Ad-hoc-Analyse für den 1. Änderungsantrag wurde darauf hingewiesen, dass aller Voraussicht nach
im Verlaufe der Programmperiode 14-20 noch weitere Mittel aus der Technischen Hilfe für die Finanzierung von
inhaltlichen Vorhaben mit Beiträgen zu den Thematischen Zielen freigegeben werden könnten. Nach Ablauf von
zwei weiteren Programmjahren besteht mittlerweile Gewissheit darüber, dass mit einem erneut reduzierten
Volumen die Mittelausstattung der Technischen Hilfe für die Durchführung der erforderlichen Maßnahmen zur
Vorbereitung, Verwaltung, Information, Begleitung, Bewertung, Prüfung und Kontrolle der EFRE-Förderung
auskömmlich sind. Aus diesem Grund soll das Budget der Technischen Hilfe im Rahmen des 3. ÄA von 49,2 Mio.
€ auf 26,1 Mio. € und relativ um rund 47% abgesenkt werden. Für die ÜR ist eine Mittelreduktion in Höhe von
20,7 Mio. € geplant und in der SER in Höhe von 2,4 Mio. €. Die Abnahme erfolgt in beiden Regionen
gleichproportional.

DE
11
DE
3.2.
Gemeinsame und programmspezifische Indikatoren (Artikel 50 Absatz 2 der Verordnung (EU) Nr. 1303/2013)
Prioritätsachsen, ausgenommen technischen Hilfe
Prioritätsachse
A - Stärkung von Forschung, technologischer Entwicklung und Innovation
Investitionspriorität
1a - Ausbau der Forschungs- und Innovationsinfrastruktur und der Kapazitäten für die Entwicklung von FuI-Spitzenleistungen; Förderung von Kompetenzzentren,
insbesondere solchen von europäischem Interesse
Tabelle 3A: Gemeinsame und programmspezifische Outputindikatoren für den EFRE und den Kohäsionsfonds (nach Prioritätsachse,
Investitionspriorität, aufgeschlüsselt nach Regionenkategorie für den EFRE) - A / 1a
(1) ID
Indikator
Einheit für die Messung
Regionenkategorie
Zielwert
(2023)
insgesamt
Zielwert
(2023)
Männer
Zielwert
(2023)
Frauen
2019
Insgesamt
2019
Männer
2019
Frauen
Anmerkungen
F
CO25 Forschung und Innovation: Zahl der
Wissenschaftler,
die
in
verbesserten
Forschungsinfrastruktureinrichtungen
arbeiten
Vollzeitäquivalente
1.200,00
637,63
Die angegebenen Werte werden im Rahmen
einer Abfrage bei den geförderten Einrichtungen
erhoben.
S
CO25 Forschung und Innovation: Zahl der
Wissenschaftler,
die
in
verbesserten
Forschungsinfrastruktureinrichtungen
arbeiten
Vollzeitäquivalente
1.200,00
637,63
F
PO01 Anzahl
der
Drittmittelprojekte
mit
Unternehmen
Drittmittelprojekte
4.745,00
5.412,00
Die Datengrundlage und die Datenquelle ist die
gleiche wie beim Ergebnisindikator A1. Somit
ist das letzte verfügbare Bezugsjahr 2018.
S
PO01 Anzahl
der
Drittmittelprojekte
mit
Unternehmen
Drittmittelprojekte
4.745,00
5.412,00
Aufgrund der SFC2014-Fehlermeldung "Spalte
2019 sollte nicht leer sein." musste eine Null
eingetragen werden. Der tatsächliche Wert für
2019 liegt aber erst Ende 2020 vor. Dies noch
einmal zur Klarstellung.
F
PO02 Zahl der Aktivitäten zur Vermarktung der
Forschungsergebnisse
Veröffentlichungen,
Schutzrechtsanmeldungen,Nutzung
d Dritte
85,00
4,00
Indikator
wird
ausschließlich
durch
das
Vorhaben
A.1.2
"Anwendungsorientierte
Forschung an innovativen Energietechniken"
bedient.
Erste
Projekte
wurden
in
2019
verwendungsnachweisgeprüft.
Somit
können
erst ab 2019 Werte für die Zeile F = kumulativer
Wert - von den Vorhaben erbrachte Outputs
[tatsächlich erreicht] gemeldet werden.
S
PO02 Zahl der Aktivitäten zur Vermarktung der
Forschungsergebnisse
Veröffentlichungen,
Schutzrechtsanmeldungen,Nutzung
d Dritte
85,00
13,00
(1) S = kumulativer Wert – von den ausgewählten Vorhaben zu erbringende Outputs [Vorausschätzung seitens der Begünstigten], F = kumulativer Wert –
von den Vorhaben erbrachte Outputs [tatsächlich erreicht]

DE
12
DE
(1) ID
Indikator
2018
Insgesamt
2018
Männer
2018
Frauen
2017
Insgesamt
2017
Männer
2017
Frauen
2016
Insgesamt
2016
Männer
2016
Frauen
F
CO25 Forschung
und
Innovation:
Zahl
der
Wissenschaftler,
die
in
verbesserten
Forschungsinfrastruktureinrichtungen arbeiten
484,91
357,72
148,25
S
CO25 Forschung
und
Innovation:
Zahl
der
Wissenschaftler,
die
in
verbesserten
Forschungsinfrastruktureinrichtungen arbeiten
484,91
357,72
148,25
F
PO01 Anzahl der Drittmittelprojekte mit Unternehmen
5.412,00
4.109,00
4.248,00
S
PO01 Anzahl der Drittmittelprojekte mit Unternehmen
5.412,00
4.109,00
4.248,00
F
PO02 Zahl der Aktivitäten zur Vermarktung der Forschungsergebnisse
0,00
0,00
0,00
S
PO02 Zahl der Aktivitäten zur Vermarktung der Forschungsergebnisse
11,00
10,00
10,00
(1) ID
Indikator
2015 Insgesamt 2015 Männer 2015 Frauen 2014 Insgesamt 2014 Männer 2014 Frauen
F
CO25 Forschung und Innovation: Zahl der Wissenschaftler, die in verbesserten Forschungsinfrastruktureinrichtungen arbeiten
122,80
0,00
S
CO25 Forschung und Innovation: Zahl der Wissenschaftler, die in verbesserten Forschungsinfrastruktureinrichtungen arbeiten
122,80
0,00
F
PO01 Anzahl der Drittmittelprojekte mit Unternehmen
2.280,00
0,00
S
PO01 Anzahl der Drittmittelprojekte mit Unternehmen
2.280,00
0,00
F
PO02 Zahl der Aktivitäten zur Vermarktung der Forschungsergebnisse
0,00
0,00
S
PO02 Zahl der Aktivitäten zur Vermarktung der Forschungsergebnisse
5,00
0,00

DE
13
DE
Prioritätsachse
A - Stärkung von Forschung, technologischer Entwicklung und Innovation
Investitionspriorität
1a - Ausbau der Forschungs- und Innovationsinfrastruktur und der Kapazitäten für die Entwicklung von FuI-Spitzenleistungen; Förderung von Kompetenzzentren,
insbesondere solchen von europäischem Interesse
Spezifisches Ziel
1 - Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit der anwendungsorientierten Forschungseinrichtungen
Tabelle 1: Ergebnisindikatoren für den EFRE und den Kohäsionsfonds (aufgeschlüsselt nach Prioritätsachse und spezifischem Ziel); gilt auch für die
Prioritätsachse "Technische Hilfe"
ID
Indikator
Einheit für
die
Messung
Regionenkategorie
Basiswert
Basisjahr
Zielwert
2023
2019
Insgesamt
2019
Qualitativ
Anmerkungen
A1
Drittmitteleinnahmen
aus
der
Wirtschaft in den Hochschulen und
anwendungsorientierten
außeruniversitären
Forschungseinrichtungen
Mio. EUR
156,40
2011
237,80
Verfügbare Angaben beziehen sich auf das vorletzte Kalenderjahr, also das Jahr
2018.
Datenquelle:
Hochschulerfolgsbericht
für
die
Hochschulen
und
Drittmittelstatistik des SMWK für die außeruniversitären Einrichtungen.
Ergänzend dazu Abfrage bei den Zuwendungsempfängern, welche von der
vorgenannten Statistik nicht erfasst werden. Im Rahmen des 3. Änderungsantrages
ist die Anhebung des Zielwertes auf "244,5 Mio. €" geplant.
ID
Indikator
2018
Insgesamt
2018
Qualitativ
2017
Insgesamt
2017
Qualitativ
2016
Insgesamt
2016
Qualitativ
2015
Insgesamt
2015
Qualitativ
A1
Drittmitteleinnahmen aus der Wirtschaft in den Hochschulen und anwendungsorientierten
außeruniversitären Forschungseinrichtungen
182,30
162,40
163,90
148,40
ID
Indikator
2014 Insgesamt
2014 Qualitativ
A1
Drittmitteleinnahmen aus der Wirtschaft in den Hochschulen und anwendungsorientierten außeruniversitären Forschungseinrichtungen
114,90

DE
14
DE
Prioritätsachse
A - Stärkung von Forschung, technologischer Entwicklung und Innovation
Investitionspriorität
1b - Förderung von Investitionen der Unternehmen in F&I, Aufbau von Verbindungen und Synergien zwischen Unternehmen, Forschungs- und Entwicklungszentren
und dem Hochschulsektor, insbesondere Förderung von Investitionen in Produkt- und Dienstleistungsentwicklung, Technologietransfer, soziale Innovation, Öko-
Innovationen, öffentliche Dienstleistungsanwendungen, Nachfragestimulierung, Vernetzung, Cluster und offene Innovation durch intelligente Spezialisierung und
Unterstützung von technologischer und angewandter Forschung, Pilotlinien, Maßnahmen zur frühzeitigen Produktvalidierung, fortschrittlichen Fertigungskapazitäten
und Erstproduktion, insbesondere in Schlüsseltechnologien sowie der Verbreitung von Allzwecktechnologien
Tabelle 3A: Gemeinsame und programmspezifische Outputindikatoren für den EFRE und den Kohäsionsfonds (nach Prioritätsachse,
Investitionspriorität, aufgeschlüsselt nach Regionenkategorie für den EFRE) - A / 1b
(1) ID
Indikator
Einheit
für
die Messung
Regionenkategorie Zielwert (2023)
insgesamt
Zielwert
(2023)
Männer
Zielwert
(2023)
Frauen
2019
Insgesamt
2019
Männer
2019
Frauen
Anmerkungen
F
CO01 Produktive Investitionen: Zahl
der
Unternehmen,
die
Unterstützung erhalten
Unternehmen
637,00
542,00
Den Hauptbeitrag zu diesem Indikator leistet das Vorhaben A.2.1
"Technologieförderung". Da die Mittel für dieses Vorhaben im
Rahmen des 3. Änderungsantrages noch einmal um rund 10,5 Mio. €
EFRE
aufgestockt
werden,
wird
auch
der
Indikatorzielwert
entsprechend angepasst. Er wird nach der Genehmigung des
Änderungsantrages bei 652 liegen.
S
CO01 Produktive Investitionen: Zahl
der
Unternehmen,
die
Unterstützung erhalten
Unternehmen
637,00
941,00
F
CO02 Produktive Investitionen: Zahl
der Unternehmen, die Zuschüsse
erhalten
Unternehmen
637,00
542,00
Den Hauptbeitrag zu diesem Indikator leistet das Vorhaben A.2.1
"Technologieförderung". Da die Mittel für dieses Vorhaben im
Rahmen des 3. Änderungsantrages noch einmal um rund 10,5 Mio. €
EFRE
aufgestockt
werden,
wird
auch
der
Indikatorzielwert
entsprechend angepasst. Er wird nach der Genehmigung des
Änderungsantrages bei 652 liegen.
S
CO02 Produktive Investitionen: Zahl
der Unternehmen, die Zuschüsse
erhalten
Unternehmen
637,00
941,00
F
CO26 Forschung und Innovation: Zahl
der
Unternehmen,
die
mit
Forschungseinrichtungen
zusammenarbeiten
Unternehmen
398,00
101,00
Den Hauptbeitrag zu diesem Indikator leistet das Vorhaben A.2.1
"Technologieförderung". Da die Mittel für dieses Vorhaben im
Rahmen des 3. Änderungsantrages noch einmal um rund 10,5 Mio. €
EFRE
aufgestockt
werden,
wird
auch
der
Indikatorzielwert
entsprechend angepasst. Er wird nach der Genehmigung des
Änderungsantrages bei 410 liegen.
S
CO26 Forschung und Innovation: Zahl
der
Unternehmen,
die
mit
Forschungseinrichtungen
zusammenarbeiten
Unternehmen
398,00
388,00
F
CO27 Forschung
und
Innovation:
Private Investitionen, die die
öffentliche
Unterstützung
für
Innovations- oder FuE-Projekte
EUR
337.000.000,00
69.550.840,19

DE
15
DE
(1) ID
Indikator
Einheit
für
die Messung
Regionenkategorie Zielwert (2023)
insgesamt
Zielwert
(2023)
Männer
Zielwert
(2023)
Frauen
2019
Insgesamt
2019
Männer
2019
Frauen
Anmerkungen
ergänzen
S
CO27 Forschung
und
Innovation:
Private Investitionen, die die
öffentliche
Unterstützung
für
Innovations- oder FuE-Projekte
ergänzen
EUR
337.000.000,00
79.139.147,32
F
PO04 Anzahl
der
geförderten
Innovationsprojekte
im
Gesundheitssektor
Anzahl
Projekte
50,00
1,00
Dieser Indikator wird durch das Vorhaben A.2.3 "Innovative Ansätze
im Bereich der Gesundheits- und Pflegewirtschaft" bedient. Der
tatsächliche Beginn der Förderung hat sich lange verzögert. Die
Fördergrundlage
musste
mehrfach
an
sich
ändernde
Rahmenbedingungen angepasst werden. Da es sich um ein neues
EFRE-Vorhaben
handelte,
hat
auch
die
verwaltungsseitige
Einrichtung innerhalb der Bewilligungsstelle etwas gedauert. Somit
wurde erst ein Projekt durch die Verwendungsnachweisprüfung
abgeschlossen. Der Fachbereich hatte signalisiert, dass er davon
ausgeht das die Förderung wie geplant umgesetzt werden kann. Aus
diesem Grund wurde keine Veränderung der Zielwerte vorgenommen.
Wie sich die derzeitige Krise auswirkt, kann zum Zeitpunkt der
Erstellung des Durchführungsberichtes noch nicht gesagt werden.
Ggf. werden im Laufe dieses Jahres doch noch Anpassungen
notwendig.
S
PO04 Anzahl
der
geförderten
Innovationsprojekte
im
Gesundheitssektor
Anzahl
Projekte
50,00
66,00
(1) S = kumulativer Wert – von den ausgewählten Vorhaben zu erbringende Outputs [Vorausschätzung seitens der Begünstigten], F = kumulativer Wert –
von den Vorhaben erbrachte Outputs [tatsächlich erreicht]
(1) ID
Indikator
2018
Insgesamt
2018
Männer
2018
Frauen
2017
Insgesamt
2017
Männer
2017
Frauen
2016
Insgesamt
2016
Männer
2016
Frauen
F
CO01 Produktive Investitionen: Zahl der Unternehmen, die Unterstützung erhalten
427,00
272,00
167,00
S
CO01 Produktive Investitionen: Zahl der Unternehmen, die Unterstützung erhalten
782,00
650,00
479,00
F
CO02 Produktive Investitionen: Zahl der Unternehmen, die Zuschüsse erhalten
427,00
272,00
167,00
S
CO02 Produktive Investitionen: Zahl der Unternehmen, die Zuschüsse erhalten
782,00
650,00
479,00
F
CO26 Forschung und Innovation: Zahl der Unternehmen, die mit Forschungseinrichtungen
zusammenarbeiten
50,00
15,00
3,00
S
CO26 Forschung und Innovation: Zahl der Unternehmen, die mit Forschungseinrichtungen
zusammenarbeiten
313,00
256,00
186,00
F
CO27 Forschung und Innovation: Private Investitionen, die die öffentliche Unterstützung für
Innovations- oder FuE-Projekte ergänzen
34.968.554,54
11.216.315,12
4.101.595,73
S
CO27 Forschung und Innovation: Private Investitionen, die die öffentliche Unterstützung für
Innovations- oder FuE-Projekte ergänzen
77.626.753,48
75.377.835,94
68.160.538,41
F
PO04 Anzahl der geförderten Innovationsprojekte im Gesundheitssektor
0,00
0,00
0,00
S
PO04 Anzahl der geförderten Innovationsprojekte im Gesundheitssektor
46,00
36,00
11,00
(1) ID
Indikator
2015
Insgesamt
2015
Männer
2015
Frauen
2014
Insgesamt
2014
Männer
2014
Frauen

DE
16
DE
(1) ID
Indikator
2015
Insgesamt
2015
Männer
2015
Frauen
2014
Insgesamt
2014
Männer
2014
Frauen
F
CO01 Produktive Investitionen: Zahl der Unternehmen, die Unterstützung erhalten
49,00
0,00
S
CO01 Produktive Investitionen: Zahl der Unternehmen, die Unterstützung erhalten
262,00
0,00
F
CO02 Produktive Investitionen: Zahl der Unternehmen, die Zuschüsse erhalten
49,00
0,00
S
CO02 Produktive Investitionen: Zahl der Unternehmen, die Zuschüsse erhalten
262,00
0,00
F
CO26 Forschung und Innovation: Zahl der Unternehmen, die mit Forschungseinrichtungen zusammenarbeiten
0,00
0,00
S
CO26 Forschung und Innovation: Zahl der Unternehmen, die mit Forschungseinrichtungen zusammenarbeiten
97,00
0,00
F
CO27 Forschung und Innovation: Private Investitionen, die die öffentliche Unterstützung für Innovations- oder FuE-Projekte
ergänzen
753.040,95
0,00
S
CO27 Forschung und Innovation: Private Investitionen, die die öffentliche Unterstützung für Innovations- oder FuE-Projekte
ergänzen
49.411.809,65
0,00
F
PO04 Anzahl der geförderten Innovationsprojekte im Gesundheitssektor
0,00
0,00
S
PO04 Anzahl der geförderten Innovationsprojekte im Gesundheitssektor
0,00
0,00

DE
17
DE
Prioritätsachse
A - Stärkung von Forschung, technologischer Entwicklung und Innovation
Investitionspriorität
1b - Förderung von Investitionen der Unternehmen in F&I, Aufbau von Verbindungen und Synergien zwischen Unternehmen, Forschungs- und Entwicklungszentren
und dem Hochschulsektor, insbesondere Förderung von Investitionen in Produkt- und Dienstleistungsentwicklung, Technologietransfer, soziale Innovation, Öko-
Innovationen, öffentliche Dienstleistungsanwendungen, Nachfragestimulierung, Vernetzung, Cluster und offene Innovation durch intelligente Spezialisierung und
Unterstützung von technologischer und angewandter Forschung, Pilotlinien, Maßnahmen zur frühzeitigen Produktvalidierung, fortschrittlichen Fertigungskapazitäten
und Erstproduktion, insbesondere in Schlüsseltechnologien sowie der Verbreitung von Allzwecktechnologien
Spezifisches Ziel
2 - Stärkung von Forschung, Entwicklung und Innovation in der sächsischen Wirtschaft
Tabelle 1: Ergebnisindikatoren für den EFRE und den Kohäsionsfonds (aufgeschlüsselt nach Prioritätsachse und spezifischem Ziel); gilt auch für die
Prioritätsachse "Technische Hilfe"
ID
Indikator
Einheit
für
die Messung
Regionenkategorie
Basiswert
Basisjahr
Zielwert
2023
2019
Insgesamt
2019
Qualitativ
Anmerkungen
A2
Ausgaben
der
sächsischen
Wirtschaft für Forschung und
Entwicklung
Mio. Euro
1.198,00
2011
1.550,00
Beim angegebenen Ergebnisindikator handelt es sich um den aktuellsten Wert zum
Bezugsjahr 2017. Werte für das Bezugsjahr 2018 liegen erst im III. Quartal 2020 vor.
Quelle ist das Statistische Jahrbuch 2019 des Statistischen Bundesamtes.
ID
Indikator
2018 Insgesamt
2018 Qualitativ
2017 Insgesamt
2017 Qualitativ
2016 Insgesamt
2016 Qualitativ
2015 Insgesamt
2015 Qualitativ
A2
Ausgaben der sächsischen Wirtschaft für Forschung und Entwicklung
1.477,00
1.387,00
1.346,00
ID
Indikator
2014 Insgesamt
2014 Qualitativ
A2
Ausgaben der sächsischen Wirtschaft für Forschung und Entwicklung
1.236,00

DE
18
DE
Prioritätsachse
B - Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit von KMU
Investitionspriorität
3a - Förderung des Unternehmergeists, insbesondere durch Erleichterung der wirtschaftlichen Nutzung neuer Ideen und Förderung von Unternehmensgründungen,
einschließlich durch Gründerzentren
Tabelle 3A: Gemeinsame und programmspezifische Outputindikatoren für den EFRE und den Kohäsionsfonds (nach Prioritätsachse,
Investitionspriorität, aufgeschlüsselt nach Regionenkategorie für den EFRE) - B / 3a
(1) ID
Indikator
Einheit
für
die
Messung
Regionenkategorie
Zielwert
(2023)
insgesamt
Zielwert
(2023)
Männer
Zielwert
(2023)
Frauen
2019
Insgesamt
2019
Männer
2019
Frauen
Anmerkungen
F
CO01 Produktive Investitionen: Zahl der
Unternehmen,
die
Unterstützung
erhalten
Unternehmen
33,00
38,00
Im Rahmen des 3. Änderungsantrages zum EFRE-OP soll der
Zielwert auf 42 angehoben werden. Im Rahmen des 2.
Änderungsantrages
(Umverteilung
der
Leistungsreserve)
musste der Zielwert auf Bitten der KOM proportional zur
Absenkung der Leistungsreserve abgesenkt werden.
S
CO01 Produktive Investitionen: Zahl der
Unternehmen,
die
Unterstützung
erhalten
Unternehmen
33,00
38,00
F
CO03 Produktive Investitionen: Zahl der
Unternehmen, die andere finanzielle
Unterstützung
erhalten
als
Zuschüsse
Unternehmen
33,00
38,00
Im Rahmen des 3. Änderungsantrages zum EFRE-OP soll der
Zielwert auf 42 angehoben werden. Im Rahmen des 2.
Änderungsantrages
(Umverteilung
der
Leistungsreserve)
musste der Zielwert auf Bitten der KOM proportional zur
Absenkung der Leistungsreserve abgesenkt werden.
S
CO03 Produktive Investitionen: Zahl der
Unternehmen, die andere finanzielle
Unterstützung
erhalten
als
Zuschüsse
Unternehmen
33,00
38,00
F
CO07 Produktive Investitionen: Private
Investitionen, die die öffentliche
Unterstützung
für
Unternehmen
ergänzen (außer Zuschüssen)
EUR
9.400.000,00
0,00
Im Rahmen des 2. Änderungsantrages (Umverteilung der
Leistungsreserve) musste der Zielwert auf Bitten der KOM
proportional zur Absenkung der Leistungsreserve abgesenkt
werden. Mit dem 3. Änderungsantrag wird dies wieder
rückgängig gemacht, da diese Vorgabe den Zielwert nicht
korrekt wiedergegeben hätte. Der Zielwert für 2023 wird nach
der Genehmigung bei 10 Mio. € liegen.
S
CO07 Produktive Investitionen: Private
Investitionen, die die öffentliche
Unterstützung
für
Unternehmen
ergänzen (außer Zuschüssen)
EUR
9.400.000,00
32.751.523,89
F
CO08 Produktive
Investitionen:
Beschäftigungszunahme
in
geförderten Unternehmen
Vollzeitäquivalente
165,00
0,00
Im Rahmen des 2. Änderungsantrages (Umverteilung der
Leistungsreserve) musste der Zielwert auf Bitten der KOM
proportional zur Absenkung der Leistungsreserve abgesenkt
werden. Mit dem 3. Änderungsantrag wird dies wieder
rückgängig gemacht, da diese Vorgabe den Zielwert nicht
korrekt wiedergegeben hätte. Der Zielwert für 2023 wird nach
der Genehmigung bei 175 VZÄ liegen.
S
CO08 Produktive
Investitionen:
Beschäftigungszunahme
in
Vollzeitäquivalente
165,00
193,00

DE
19
DE
(1) ID
Indikator
Einheit
für
die
Messung
Regionenkategorie
Zielwert
(2023)
insgesamt
Zielwert
(2023)
Männer
Zielwert
(2023)
Frauen
2019
Insgesamt
2019
Männer
2019
Frauen
Anmerkungen
geförderten Unternehmen
(1) S = kumulativer Wert – von den ausgewählten Vorhaben zu erbringende Outputs [Vorausschätzung seitens der Begünstigten], F = kumulativer Wert –
von den Vorhaben erbrachte Outputs [tatsächlich erreicht]
(1) ID
Indikator
2018
Insgesamt
2018
Männer
2018
Frauen
2017
Insgesamt
2017
Männer
2017
Frauen
2016
Insgesamt
2016
Männer
2016
Frauen
F
CO01 Produktive Investitionen: Zahl der Unternehmen, die Unterstützung erhalten
38,00
38,00
38,00
S
CO01 Produktive Investitionen: Zahl der Unternehmen, die Unterstützung erhalten
38,00
38,00
38,00
F
CO03 Produktive Investitionen: Zahl der Unternehmen, die andere finanzielle Unterstützung
erhalten als Zuschüsse
38,00
38,00
38,00
S
CO03 Produktive Investitionen: Zahl der Unternehmen, die andere finanzielle Unterstützung
erhalten als Zuschüsse
38,00
38,00
38,00
F
CO07 Produktive Investitionen: Private Investitionen, die die öffentliche Unterstützung für
Unternehmen ergänzen (außer Zuschüssen)
0,00
0,00
0,00
S
CO07 Produktive Investitionen: Private Investitionen, die die öffentliche Unterstützung für
Unternehmen ergänzen (außer Zuschüssen)
32.751.523,89
32.751.523,89
32.751.523,89
F
CO08 Produktive Investitionen: Beschäftigungszunahme in geförderten Unternehmen
0,00
0,00
0,00
S
CO08 Produktive Investitionen: Beschäftigungszunahme in geförderten Unternehmen
193,00
193,00
193,00
(1) ID
Indikator
2015
Insgesamt
2015
Männer
2015
Frauen
2014
Insgesamt
2014
Männer
2014
Frauen
F
CO01 Produktive Investitionen: Zahl der Unternehmen, die Unterstützung erhalten
38,00
0,00
S
CO01 Produktive Investitionen: Zahl der Unternehmen, die Unterstützung erhalten
38,00
0,00
F
CO03 Produktive Investitionen: Zahl der Unternehmen, die andere finanzielle Unterstützung erhalten als Zuschüsse
38,00
0,00
S
CO03 Produktive Investitionen: Zahl der Unternehmen, die andere finanzielle Unterstützung erhalten als Zuschüsse
38,00
0,00
F
CO07 Produktive Investitionen: Private Investitionen, die die öffentliche Unterstützung für Unternehmen ergänzen (außer
Zuschüssen)
0,00
0,00
S
CO07 Produktive Investitionen: Private Investitionen, die die öffentliche Unterstützung für Unternehmen ergänzen (außer
Zuschüssen)
32.751.523,89
0,00
F
CO08 Produktive Investitionen: Beschäftigungszunahme in geförderten Unternehmen
0,00
0,00
S
CO08 Produktive Investitionen: Beschäftigungszunahme in geförderten Unternehmen
193,00
0,00

DE
20
DE
Prioritätsachse
B - Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit von KMU
Investitionspriorität
3a - Förderung des Unternehmergeists, insbesondere durch Erleichterung der wirtschaftlichen Nutzung neuer Ideen und Förderung von Unternehmensgründungen,
einschließlich durch Gründerzentren
Spezifisches Ziel
3 - Verbesserung des innovativen, insbesondere technologie- und wissensintensiven Gründungs- und Wachstumsgeschehens
Tabelle 1: Ergebnisindikatoren für den EFRE und den Kohäsionsfonds (aufgeschlüsselt nach Prioritätsachse und spezifischem Ziel); gilt auch für die
Prioritätsachse "Technische Hilfe"
ID
Indikator
Einheit
für
die
Messung
Regionenkategorie
Basiswert
Basisjahr
Zielwert
2023
2019
Insgesamt
2019
Qualitativ
Anmerkungen
B1
Existenzgründungen im Hightechbereich und in wissensintensiven
Dienstleistungen
Index / 2007=100
100,00
2014
110,00
Der Wert für 2019 liegt erst im
10/2020 vor.
ID
Indikator
2018
Insgesamt
2018
Qualitativ
2017
Insgesamt
2017
Qualitativ
2016
Insgesamt
2016
Qualitativ
2015
Insgesamt
2015
Qualitativ
B1
Existenzgründungen
im
Hightechbereich
und
in
wissensintensiven
Dienstleistungen
103,30
95,50
106,30
98,70
ID
Indikator
2014 Insgesamt
2014 Qualitativ
B1
Existenzgründungen im Hightechbereich und in wissensintensiven Dienstleistungen
100,00

DE
21
DE
Prioritätsachse
B - Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit von KMU
Investitionspriorität
3b - Entwicklung und Einführung neuer Geschäftsmodelle für KMU, insbesondere hinsichtlich der Internationalisierung
Tabelle 3A: Gemeinsame und programmspezifische Outputindikatoren für den EFRE und den Kohäsionsfonds (nach Prioritätsachse,
Investitionspriorität, aufgeschlüsselt nach Regionenkategorie für den EFRE) - B / 3b
(1) ID
Indikator
Einheit für die
Messung
Regionenkategorie
Zielwert
(2023)
insgesamt
Zielwert
(2023)
Männer
Zielwert
(2023)
Frauen
2019
Insgesamt
2019
Männer
2019
Frauen
Anmerkungen
F
CO01 Produktive Investitionen: Zahl
der
Unternehmen,
die
Unterstützung erhalten
Unternehmen
2.638,00
2.989,00
Im Rahmen des 2. Änderungsantrages (Umverteilung der Leistungsreserve)
musste der Zielwert auf Bitten der KOM proportional zur Absenkung der
Leistungsreserve abgesenkt werden. Mit dem 3. Änderungsantrag wird dies
wieder rückgängig gemacht, da diese Vorgabe den Zielwert nicht korrekt
wiedergegeben hätte. Der Zielwert für 2023 wird nach der Genehmigung
bei 6.362 Unternehmen liegen. Weiterhin kam es in dieser Prioritätsachse
seit August 2018 (1. ÄA) zu diversen genehmigungsfreien, internen
Umschichtungen. Auch diese wurden bei der Zielwertanpassung im
Rahmen des 3. ÄA mit betrachtet. Die ad-hoc-Bewertung enthält hierzu
Aussagen.
S
CO01 Produktive Investitionen: Zahl
der
Unternehmen,
die
Unterstützung erhalten
Unternehmen
2.638,00
3.754,00
F
CO02 Produktive Investitionen: Zahl
der
Unternehmen,
die
Zuschüsse erhalten
Unternehmen
2.610,00
2.972,00
Im Rahmen des 2. Änderungsantrages (Umverteilung der Leistungsreserve)
musste der Zielwert auf Bitten der KOM proportional zur Absenkung der
Leistungsreserve abgesenkt werden. Mit dem 3. Änderungsantrag wird dies
wieder rückgängig gemacht, da diese Vorgabe den Zielwert nicht korrekt
wiedergegeben hätte. Der Zielwert für 2023 wird nach der Genehmigung
bei 6.300 Unternehmen liegen. Weiterhin kam es in dieser Prioritätsachse
seit August 2018 (1. ÄA) zu diversen genehmigungsfreien, internen
Umschichtungen. Auch diese wurden bei der Zielwertanpassung im
Rahmen des 3. ÄA mit betrachtet. Die ad-hoc-Bewertung enthält hierzu
Aussagen.
S
CO02 Produktive Investitionen: Zahl
der
Unternehmen,
die
Zuschüsse erhalten
Unternehmen
2.610,00
3.737,00
F
CO03 Produktive Investitionen: Zahl
der Unternehmen, die andere
finanzielle
Unterstützung
erhalten als Zuschüsse
Unternehmen
85,00
17,00
Im Rahmen des 2. Änderungsantrages (Umverteilung der Leistungsreserve)
musste der Zielwert auf Bitten der KOM proportional zur Absenkung der
Leistungsreserve abgesenkt werden. Mit dem 3. Änderungsantrag wird dies
wieder rückgängig gemacht, da diese Vorgabe den Zielwert nicht korrekt
wiedergegeben hätte. Der Zielwert für 2023 wird nach der Genehmigung
bei 62 Unternehmen liegen. Weiterhin kam es in dieser Prioritätsachse seit
August 2018 (1. ÄA) zu diversen genehmigungsfreien, internen
Umschichtungen. Auch diese wurden bei der Zielwertanpassung im
Rahmen des 3. ÄA mit betrachtet. Die ad-hoc-Bewertung enthält hierzu
Aussagen.
S
CO03 Produktive Investitionen: Zahl
der Unternehmen, die andere
Unternehmen
85,00
17,00

DE
22
DE
(1) ID
Indikator
Einheit für die
Messung
Regionenkategorie
Zielwert
(2023)
insgesamt
Zielwert
(2023)
Männer
Zielwert
(2023)
Frauen
2019
Insgesamt
2019
Männer
2019
Frauen
Anmerkungen
finanzielle
Unterstützung
erhalten als Zuschüsse
F
CO28 Forschung und Innovation:
Zahl der Unternehmen, die
unterstützt
werden,
um
Produkte neu auf den Markt
zu bringen
Unternehmen
116,00
83,00
Im Rahmen des 2. Änderungsantrages (Umverteilung der Leistungsreserve)
musste der Zielwert auf Bitten der KOM proportional zur Absenkung der
Leistungsreserve abgesenkt werden. Mit dem 3. Änderungsantrag wird dies
wieder rückgängig gemacht, da diese Vorgabe den Zielwert nicht korrekt
wiedergegeben hätte. Der Zielwert für 2023 wird nach der Genehmigung
bei 391 Unternehmen liegen. Weiterhin kam es in dieser Prioritätsachse seit
August 2018 (1. ÄA) zu diversen genehmigungsfreien, internen
Umschichtungen. Auch diese wurden bei der Zielwertanpassung im
Rahmen des 3. ÄA mit betrachtet. Die ad-hoc-Bewertung enthält hierzu
Aussagen.
S
CO28 Forschung und Innovation:
Zahl der Unternehmen, die
unterstützt
werden,
um
Produkte neu auf den Markt
zu bringen
Unternehmen
116,00
195,00
Im Rahmen des 3. ÄA wird die Festlegung zur Erfassung des Indikators
CO28 neu gefasst. Der Indikator bezieht sich auf die MEP-Förderung
(Zuschuss und Darlehen). Da Zielstellung der MEP-Förderung allgemein
die Einführung und Umsetzung von Innovation ist, wird jedes
Unternehmen,
welches
finanzielle
Unterstützung
erhält,
uno
actu
unterstützt, um Produkte, die entweder für das Unternehmen oder den
Markt eine Neuheit darstellen, einzuführen. Es wird auch den Definitionen
des OSLO-Manuals der OECD gefolgt.
F
CO29 Forschung und Innovation:
Zahl der Unternehmen, die
unterstützt werden, um für das
Unternehmen neue Produkte
zu entwickeln
Unternehmen
270,00
155,00
Im Rahmen des 2. Änderungsantrages (Umverteilung der Leistungsreserve)
musste der Zielwert auf Bitten der KOM proportional zur Absenkung der
Leistungsreserve abgesenkt werden. Mit dem 3. Änderungsantrag wird dies
wieder rückgängig gemacht, da diese Vorgabe den Zielwert nicht korrekt
wiedergegeben hätte. Der Zielwert für 2023 wird nach der Genehmigung
bei 782 Unternehmen liegen. Weiterhin kam es in dieser Prioritätsachse seit
August 2018 (1. ÄA) zu diversen genehmigungsfreien, internen
Umschichtungen. Auch diese wurden bei der Zielwertanpassung im
Rahmen des 3. ÄA mit betrachtet. Die ad-hoc-Bewertung enthält hierzu
Aussagen.
S
CO29 Forschung und Innovation:
Zahl der Unternehmen, die
unterstützt werden, um für das
Unternehmen neue Produkte
zu entwickeln
Unternehmen
270,00
183,00
Im Rahmen des 3. ÄA wird die Festlegung zur Erfassung des Indikators
CO28 neu gefasst. Der Indikator bezieht sich auf die MEP-Förderung
(Zuschuss und Darlehen). Da Zielstellung der MEP-Förderung allgemein
die Einführung und Umsetzung von Innovation ist, wird jedes
Unternehmen,
welches
finanzielle
Unterstützung
erhält,
uno
actu
unterstützt, um Produkte, die entweder für das Unternehmen oder den
Markt eine Neuheit darstellen, einzuführen. Es wird auch den Definitionen
des OSLO-Manuals der OECD gefolgt.
F
PO21 Anzahl
der
geförderten
Messeteilnahmen
Messeteilnahmen
4.224,00
6.011,00
Im Rahmen des 2. Änderungsantrages (Umverteilung der Leistungsreserve)
musste der Zielwert auf Bitten der KOM proportional zur Absenkung der
Leistungsreserve abgesenkt werden. Mit dem 3. Änderungsantrag wird dies
wieder rückgängig gemacht, da diese Vorgabe den Zielwert nicht korrekt
wiedergegeben hätte. Der Zielwert für 2023 wird nach der Genehmigung
bei 8.620 liegen. Weiterhin kam es in dieser Prioritätsachse seit August
2018 (1. ÄA) zu diversen genehmigungsfreien, internen Umschichtungen.
Auch diese wurden bei der Zielwertanpassung im Rahmen des 3. ÄA mit
betrachtet. Die ad-hoc-Bewertung enthält hierzu Aussagen.
S
PO21 Anzahl
der
geförderten
Messeteilnahmen
Messeteilnahmen
4.224,00
6.691,00

DE
23
DE
(1) S = kumulativer Wert – von den ausgewählten Vorhaben zu erbringende Outputs [Vorausschätzung seitens der Begünstigten], F = kumulativer Wert –
von den Vorhaben erbrachte Outputs [tatsächlich erreicht]
(1) ID
Indikator
2018
Insgesamt
2018
Männer
2018
Frauen
2017
Insgesamt
2017
Männer
2017
Frauen
2016
Insgesamt
2016
Männer
2016
Frauen
F
CO01 Produktive Investitionen: Zahl der Unternehmen, die Unterstützung erhalten
2.194,00
1.446,00
760,00
S
CO01 Produktive Investitionen: Zahl der Unternehmen, die Unterstützung erhalten
2.814,00
2.202,00
1.490,00
F
CO02 Produktive Investitionen: Zahl der Unternehmen, die Zuschüsse erhalten
2.177,00
1.429,00
743,00
S
CO02 Produktive Investitionen: Zahl der Unternehmen, die Zuschüsse erhalten
2.797,00
2.185,00
1.473,00
F
CO03 Produktive Investitionen: Zahl der Unternehmen, die andere finanzielle Unterstützung
erhalten als Zuschüsse
17,00
17,00
17,00
S
CO03 Produktive Investitionen: Zahl der Unternehmen, die andere finanzielle Unterstützung
erhalten als Zuschüsse
17,00
17,00
17,00
F
CO28 Forschung und Innovation: Zahl der Unternehmen, die unterstützt werden, um Produkte neu
auf den Markt zu bringen
19,00
6,00
5,00
S
CO28 Forschung und Innovation: Zahl der Unternehmen, die unterstützt werden, um Produkte neu
auf den Markt zu bringen
131,00
59,00
33,00
F
CO29 Forschung und Innovation: Zahl der Unternehmen, die unterstützt werden, um für das
Unternehmen neue Produkte zu entwickeln
98,00
55,00
30,00
S
CO29 Forschung und Innovation: Zahl der Unternehmen, die unterstützt werden, um für das
Unternehmen neue Produkte zu entwickeln
163,00
140,00
103,00
F
PO21 Anzahl der geförderten Messeteilnahmen
4.867,00
2.780,00
918,00
S
PO21 Anzahl der geförderten Messeteilnahmen
5.707,00
4.082,00
2.309,00
(1) ID
Indikator
2015
Insgesamt
2015
Männer
2015
Frauen
2014
Insgesamt
2014
Männer
2014
Frauen
F
CO01 Produktive Investitionen: Zahl der Unternehmen, die Unterstützung erhalten
2,00
0,00
S
CO01 Produktive Investitionen: Zahl der Unternehmen, die Unterstützung erhalten
921,00
3,00
F
CO02 Produktive Investitionen: Zahl der Unternehmen, die Zuschüsse erhalten
2,00
0,00
S
CO02 Produktive Investitionen: Zahl der Unternehmen, die Zuschüsse erhalten
921,00
3,00
F
CO03 Produktive Investitionen: Zahl der Unternehmen, die andere finanzielle Unterstützung erhalten als Zuschüsse
0,00
0,00
S
CO03 Produktive Investitionen: Zahl der Unternehmen, die andere finanzielle Unterstützung erhalten als Zuschüsse
0,00
0,00
F
CO28 Forschung und Innovation: Zahl der Unternehmen, die unterstützt werden, um Produkte neu auf den Markt zu bringen
0,00
0,00
S
CO28 Forschung und Innovation: Zahl der Unternehmen, die unterstützt werden, um Produkte neu auf den Markt zu bringen
7,00
0,00
F
CO29 Forschung und Innovation: Zahl der Unternehmen, die unterstützt werden, um für das Unternehmen neue Produkte zu
entwickeln
0,00
0,00
S
CO29 Forschung und Innovation: Zahl der Unternehmen, die unterstützt werden, um für das Unternehmen neue Produkte zu
entwickeln
54,00
4,00
F
PO21 Anzahl der geförderten Messeteilnahmen
2,00
0,00
S
PO21 Anzahl der geförderten Messeteilnahmen
1.280,00
0,00

DE
24
DE
Prioritätsachse
B - Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit von KMU
Investitionspriorität
3b - Entwicklung und Einführung neuer Geschäftsmodelle für KMU, insbesondere hinsichtlich der Internationalisierung
Spezifisches Ziel
4 - Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit der KMU durch Produkt- und Prozessinnovationen
Tabelle 1: Ergebnisindikatoren für den EFRE und den Kohäsionsfonds (aufgeschlüsselt nach Prioritätsachse und spezifischem Ziel); gilt auch für die
Prioritätsachse "Technische Hilfe"
ID
Indikator
Einheit für die Messung
Regionenkategorie
Basiswert
Basisjahr
Zielwert 2023
2019 Insgesamt
2019 Qualitativ
Anmerkungen
B2
Anteil innovierender KMU an allen KMU - Produktinnovationen
Prozent
40,00
2012
42,00
28,00
B3
Anteil innovierender KMU an allen KMU - Prozessinnovationen
Prozent
14,00
2012
15,00
8,00
ID
Indikator
2018 Insgesamt
2018 Qualitativ
2017 Insgesamt
2017 Qualitativ
2016 Insgesamt
2016 Qualitativ
2015 Insgesamt
2015 Qualitativ
B2
Anteil innovierender KMU an allen KMU - Produktinnovationen
31,00
34,00
31,00
33,00
B3
Anteil innovierender KMU an allen KMU - Prozessinnovationen
10,00
11,00
10,00
9,00
ID
Indikator
2014 Insgesamt
2014 Qualitativ
B2
Anteil innovierender KMU an allen KMU - Produktinnovationen
32,00
B3
Anteil innovierender KMU an allen KMU - Prozessinnovationen
10,00

DE
25
DE
Prioritätsachse
B - Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit von KMU
Investitionspriorität
3b - Entwicklung und Einführung neuer Geschäftsmodelle für KMU, insbesondere hinsichtlich der Internationalisierung
Spezifisches Ziel
5 - Intensivierung der internationalen Marktpräsenz und des Marktzugangs von KMU
Tabelle 1: Ergebnisindikatoren für den EFRE und den Kohäsionsfonds (aufgeschlüsselt nach Prioritätsachse und spezifischem Ziel); gilt auch für die
Prioritätsachse "Technische Hilfe"
ID
Indikator
Einheit für
die
Messung
Regionenkategorie
Basiswert
Basisjahr
Zielwert
2023
2019
Insgesamt
2019
Qualitativ
Anmerkungen
B4
durchschnittliche
jährliche
Wachstumsrate der sächsischen
Exporte (Basisjahr 2011-2013
sowie Zielwert 2021-2023)
Prozent
3,40
2013
3,00
-1,20
Für 2019 gibt es zum ersten Mal in dieser Förderperiode einen negativen Wert der
durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate. Das liegt daran, dass nach dem
Rekordergebnis von 2017 das Niveau in den letzten zwei Jahren zwar fast gehalten
werden konnte, aber trotzdem leicht rückläufig war. Diese Entwicklung hatten wir im
Rahmen der Programmierung vorhergesehen und vorgeschlagen, das durchschnittliche
jährliche Wachstum über die gesamte Förderperiode zu ermitteln. Dieser Ansatz wurde
von der KOM im Rahmen der Programmierung abgelehnt, so dass wir jetzt de facto
jeweils über zwei Jahre mitteln und damit die ursprünglich intendierte Glättung nicht
erreichen können.
ID
Indikator
2018
Insgesamt
2018
Qualitativ
2017
Insgesamt
2017
Qualitativ
2016
Insgesamt
2016
Qualitativ
2015
Insgesamt
2015
Qualitativ
B4
durchschnittliche jährliche Wachstumsrate der sächsischen Exporte (Basisjahr 2011-2013
sowie Zielwert 2021-2023)
5,10
3,70
1,00
10,50
ID
Indikator
2014 Insgesamt
2014 Qualitativ
B4
durchschnittliche jährliche Wachstumsrate der sächsischen Exporte (Basisjahr 2011-2013 sowie Zielwert 2021-2023)
6,20

DE
26
DE
Prioritätsachse
B - Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit von KMU
Investitionspriorität
3d - Unterstützung der Fähigkeit von KMU, sich am Wachstum der regionalen, nationalen und internationalen Märkte sowie an Innovationsprozessen zu beteiligen
Tabelle 3A: Gemeinsame und programmspezifische Outputindikatoren für den EFRE und den Kohäsionsfonds (nach Prioritätsachse,
Investitionspriorität, aufgeschlüsselt nach Regionenkategorie für den EFRE) - B / 3d
(1) ID
Indikator
Einheit
für
die
Messung
Regionenkategorie
Zielwert
(2023)
insgesamt
Zielwert
(2023)
Männer
Zielwert
(2023)
Frauen
2019
Insgesamt
2019
Männer
2019
Frauen
Anmerkungen
F
CO01 Produktive Investitionen: Zahl
der
Unternehmen,
die
Unterstützung erhalten
Unternehmen
160,00
29,00
In
dieser
Investitionspriorität
befindet
sich
nach
der
Genehmigung des 3. ÄA nur noch das Vorhaben B.3.2
"Einzelbetriebliche Investitionen - Nachrangdarlehensfonds".
Das Förderverfahren wird im Ergebnis der Laufenden Bewertung
an die Marktgegebenheiten angepasst. Dies zieht auch eine
Anpassung der Zielwerte nach sich. Nach der Genehmigung des
Änderungsantrages wird der Zielwert bei 33 Unternehmen liegen.
S
CO01 Produktive Investitionen: Zahl
der
Unternehmen,
die
Unterstützung erhalten
Unternehmen
160,00
29,00
F
CO03 Produktive Investitionen: Zahl
der Unternehmen, die andere
finanzielle Unterstützung erhalten
als Zuschüsse
Unternehmen
160,00
29,00
In
dieser
Investitionspriorität
befindet
sich
nach
der
Genehmigung des 3. ÄA nur noch das Vorhaben B.3.2
"Einzelbetriebliche Investitionen - Nachrangdarlehensfonds".
Das Förderverfahren wird im Ergebnis der Laufenden Bewertung
an die Marktgegebenheiten angepasst. Dies zieht auch eine
Anpassung der Zielwerte nach sich. Nach der Genehmigung des
Änderungsantrages wird der Zielwert bei 33 Unternehmen liegen.
S
CO03 Produktive Investitionen: Zahl
der Unternehmen, die andere
finanzielle Unterstützung erhalten
als Zuschüsse
Unternehmen
160,00
29,00
F
CO07 Produktive Investitionen: Private
Investitionen, die die öffentliche
Unterstützung für Unternehmen
ergänzen (außer Zuschüssen)
EUR
25.100.000,00
0,00
In
dieser
Investitionspriorität
befindet
sich
nach
der
Genehmigung des 3. ÄA nur noch das Vorhaben B.3.2
"Einzelbetriebliche Investitionen - Nachrangdarlehensfonds".
Das Förderverfahren wird im Ergebnis der Laufenden Bewertung
an die Marktgegebenheiten angepasst. Dies zieht auch eine
Anpassung der Zielwerte nach sich. Nach der Genehmigung des
Änderungsantrages wird der Zielwert bei 17,5 Mio. € liegen.
S
CO07 Produktive Investitionen: Private
Investitionen, die die öffentliche
Unterstützung für Unternehmen
ergänzen (außer Zuschüssen)
EUR
25.100.000,00
13.372.650,00
F
CO08 Produktive
Investitionen:
Beschäftigungszunahme
in
geförderten Unternehmen
Vollzeitäquivalente
939,00
0,00
Dieser Indikator bezieht sich ausschließlich auf das Vorhaben
B.3.2
"Nachrangdarlehensfonds".
Im
Rahmen
des
3.
Änderungsantrages wird die Streichung dieses Indikators aus
dem EFRE-OP 2014 bis 2020 beantragt. Für die Begründung

DE
27
DE
(1) ID
Indikator
Einheit
für
die
Messung
Regionenkategorie
Zielwert
(2023)
insgesamt
Zielwert
(2023)
Männer
Zielwert
(2023)
Frauen
2019
Insgesamt
2019
Männer
2019
Frauen
Anmerkungen
wird auf das Änderungsantragsdokument bzw. die ad-hoc-
Bewertung verwiesen.
S
CO08 Produktive
Investitionen:
Beschäftigungszunahme
in
geförderten Unternehmen
Vollzeitäquivalente
939,00
0,00
F
PO30 Zusätzliche
KMU
mit
Bandbreiten
von
mind.
500
Mbit/s symmetrisch
KMU
826,00
0,00
Dieser Indikator bezieht sich ausschließlich auf das Vorhaben
B.3.3 "Breitbandausbau". Im Rahmen des 3. Änderungsantrages
wird die Streichung dieses Indikators aus dem EFRE-OP 2014
bis 2020 beantragt. Für die Begründung wird auf das
Änderungsantragsdokument
bzw.
die
ad-hoc-Bewertung
verwiesen.
S
PO30 Zusätzliche
KMU
mit
Bandbreiten
von
mind.
500
Mbit/s symmetrisch
KMU
826,00
0,00
(1) S = kumulativer Wert – von den ausgewählten Vorhaben zu erbringende Outputs [Vorausschätzung seitens der Begünstigten], F = kumulativer Wert –
von den Vorhaben erbrachte Outputs [tatsächlich erreicht]
(1) ID
Indikator
2018
Insgesamt
2018
Männer
2018
Frauen
2017
Insgesamt
2017
Männer
2017
Frauen
2016
Insgesamt
2016
Männer
2016
Frauen
F
CO01 Produktive Investitionen: Zahl der Unternehmen, die Unterstützung erhalten
0,00
0,00
0,00
S
CO01 Produktive Investitionen: Zahl der Unternehmen, die Unterstützung erhalten
29,00
29,00
29,00
F
CO03 Produktive Investitionen: Zahl der Unternehmen, die andere finanzielle Unterstützung
erhalten als Zuschüsse
0,00
0,00
0,00
S
CO03 Produktive Investitionen: Zahl der Unternehmen, die andere finanzielle Unterstützung
erhalten als Zuschüsse
29,00
29,00
29,00
F
CO07 Produktive Investitionen: Private Investitionen, die die öffentliche Unterstützung für
Unternehmen ergänzen (außer Zuschüssen)
0,00
0,00
0,00
S
CO07 Produktive Investitionen: Private Investitionen, die die öffentliche Unterstützung für
Unternehmen ergänzen (außer Zuschüssen)
13.372.650,00
13.372.650,00
13.372.650,00
F
CO08 Produktive Investitionen: Beschäftigungszunahme in geförderten Unternehmen
0,00
0,00
0,00
S
CO08 Produktive Investitionen: Beschäftigungszunahme in geförderten Unternehmen
0,00
0,00
0,00
F
PO30 Zusätzliche KMU mit Bandbreiten von mind. 500 Mbit/s symmetrisch
0,00
0,00
0,00
S
PO30 Zusätzliche KMU mit Bandbreiten von mind. 500 Mbit/s symmetrisch
0,00
0,00
0,00
(1) ID
Indikator
2015
Insgesamt
2015
Männer
2015
Frauen
2014
Insgesamt
2014
Männer
2014
Frauen
F
CO01 Produktive Investitionen: Zahl der Unternehmen, die Unterstützung erhalten
0,00
0,00
S
CO01 Produktive Investitionen: Zahl der Unternehmen, die Unterstützung erhalten
0,00
0,00
F
CO03 Produktive Investitionen: Zahl der Unternehmen, die andere finanzielle Unterstützung erhalten als Zuschüsse
0,00
0,00
S
CO03 Produktive Investitionen: Zahl der Unternehmen, die andere finanzielle Unterstützung erhalten als Zuschüsse
0,00
0,00
F
CO07 Produktive Investitionen: Private Investitionen, die die öffentliche Unterstützung für Unternehmen ergänzen (außer
Zuschüssen)
0,00
0,00
S
CO07 Produktive Investitionen: Private Investitionen, die die öffentliche Unterstützung für Unternehmen ergänzen (außer
Zuschüssen)
0,00
0,00
F
CO08 Produktive Investitionen: Beschäftigungszunahme in geförderten Unternehmen
0,00
0,00
S
CO08 Produktive Investitionen: Beschäftigungszunahme in geförderten Unternehmen
0,00
0,00

DE
28
DE
(1) ID
Indikator
2015
Insgesamt
2015
Männer
2015
Frauen
2014
Insgesamt
2014
Männer
2014
Frauen
F
PO30 Zusätzliche KMU mit Bandbreiten von mind. 500 Mbit/s symmetrisch
0,00
0,00
S
PO30 Zusätzliche KMU mit Bandbreiten von mind. 500 Mbit/s symmetrisch
0,00
0,00

DE
29
DE
Prioritätsachse
B - Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit von KMU
Investitionspriorität
3d - Unterstützung der Fähigkeit von KMU, sich am Wachstum der regionalen, nationalen und internationalen Märkte sowie an Innovationsprozessen zu beteiligen
Spezifisches Ziel
6 - Steigerung der Produktivität von KMU der gewerblichen Wirtschaft
Tabelle 1: Ergebnisindikatoren für den EFRE und den Kohäsionsfonds (aufgeschlüsselt nach Prioritätsachse und spezifischem Ziel); gilt auch für die
Prioritätsachse "Technische Hilfe"
ID
Indikator
Einheit für
die
Messung
Regionenkategorie
Basiswert
Basisjahr
Zielwert
2023
2019
Insgesamt
2019
Qualitativ
Anmerkungen
B6
BWS in jeweiligen Preisen je
Erwerbstätigen
(Inland)
Produzierendes Gewerbe ohne
Baugewerbe
Euro
57.255,00
2013
70.000,00
66.841,00
Quelle ist das Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen. Der Zielwert wurde im
Rahmen des 1. Änderungsantrages zum EFRE-OP angepasst (72.862). Leider wurde
vergessen diesen in SFC2014 einzutragen. Dies wird im Rahmen des 3. ÄA nachgeholt.
Da sich der 2. ÄA nur auf die Umverteilung der Leistungsreserve beziehen sollte, kann
die Änderung erst jetzt vorgenommen werden.
ID
Indikator
2018
Insgesamt
2018
Qualitativ
2017
Insgesamt
2017
Qualitativ
2016
Insgesamt
2016
Qualitativ
2015
Insgesamt
2015
Qualitativ
B6
BWS in jeweiligen Preisen je Erwerbstätigen (Inland) Produzierendes Gewerbe ohne
Baugewerbe
70.979,00
70.868,00
69.146,00
66.575,00
ID
Indikator
2014 Insgesamt
2014 Qualitativ
B6
BWS in jeweiligen Preisen je Erwerbstätigen (Inland) Produzierendes Gewerbe ohne Baugewerbe
62.411,00

DE
30
DE
Prioritätsachse
B - Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit von KMU
Investitionspriorität
3d - Unterstützung der Fähigkeit von KMU, sich am Wachstum der regionalen, nationalen und internationalen Märkte sowie an Innovationsprozessen zu beteiligen
Spezifisches Ziel
7 - Steigerung von Innovations- und Wettbewerbsfähigkeit der sächsischen KMU durch hochleistungsfähige Breitbandnetze
Tabelle 1: Ergebnisindikatoren für den EFRE und den Kohäsionsfonds (aufgeschlüsselt nach Prioritätsachse und spezifischem Ziel); gilt auch für die
Prioritätsachse "Technische Hilfe"
ID
Indikator
Einheit für
die
Messung
Regionenkategorie
Basiswert
Basisjahr
Zielwert
2023
2019
Insgesamt
2019
Qualitativ
Anmerkungen
B8
KMU
mit
einer
Breitbandverbindung
mit
mind.
500
Mbit/s
symmetrisch
Anzahl
11.821,00
2017
38.860,00
Dieser Ergebnisindikator ist dem Vorhaben B.3.3 "Breitbandausbau" zugeordnet. Dieses
wird im Rahmen des 3. Änderungsantrages aus dem EFRE-OP 2014 bis 2020 gestrichen,
das Vorhaben wird nicht weiterfolgt. Die bestehenden Bedarfe können inzwischen durch
andere Förderprogramme, v.a. mit der novellierten Förderrichtlinie Bundesförderung
Breitband des BMVI in Verbindung mit der novellierten Förderrichtlinie Digitale Offensive
Sachsen (DiOS) des SMWA aufgegriffen werden. Im Rahmen des 3. Änderungsantrages
zum EFRE-OP 2014 bis 2020 wird die Herausnahme dieses Vorhabens aus dem EFRE-OP
beantragt.
ID
Indikator
2018 Insgesamt
2018 Qualitativ
2017 Insgesamt
2017 Qualitativ
2016 Insgesamt
2016 Qualitativ
2015 Insgesamt
2015 Qualitativ
B8
KMU mit einer Breitbandverbindung mit mind. 500 Mbit/s symmetrisch
ID
Indikator
2014 Insgesamt
2014 Qualitativ
B8
KMU mit einer Breitbandverbindung mit mind. 500 Mbit/s symmetrisch

DE
31
DE
Prioritätsachse
C - Förderung der Verringerung der CO2-Emissionen
Investitionspriorität
4b - Förderung der Energieeffizienz und der Nutzung erneuerbarer Energien in Unternehmen
Tabelle 3A: Gemeinsame und programmspezifische Outputindikatoren für den EFRE und den Kohäsionsfonds (nach Prioritätsachse,
Investitionspriorität, aufgeschlüsselt nach Regionenkategorie für den EFRE) - C / 4b
(1) ID
Indikator
Einheit
für
die Messung
Regionenkategorie
Zielwert
(2023)
insgesamt
Zielwert
(2023)
Männer
Zielwert
(2023)
Frauen
2019
Insgesamt
2019
Männer
2019
Frauen
Anmerkungen
F
CO01 Produktive Investitionen: Zahl der
Unternehmen, die Unterstützung
erhalten
Unternehmen
939,00
150,00
Im Rahmen der letzten beiden Änderungsanträge wurden die
Mittelansätze reduziert. Dies impliziert auch eine Veränderung bei den
Zielwerten der Indikatoren. Der im 3. ÄA für 2023 enthaltene Zielwert
liegt bei 470 Unternehmen. Die Zielerreichung wird als realistisch
eingeschätzt.
S
CO01 Produktive Investitionen: Zahl der
Unternehmen, die Unterstützung
erhalten
Unternehmen
939,00
235,00
F
CO02 Produktive Investitionen: Zahl der
Unternehmen,
die
Zuschüsse
erhalten
Unternehmen
939,00
150,00
Im Rahmen der letzten beiden Änderungsanträge wurden die
Mittelansätze reduziert. Dies impliziert auch eine Veränderung bei den
Zielwerten der Indikatoren. Der im 3. ÄA für 2023 enthaltene Zielwert
liegt bei 470 Unternehmen. Die Zielerreichung wird als realistisch
eingeschätzt.
S
CO02 Produktive Investitionen: Zahl der
Unternehmen,
die
Zuschüsse
erhalten
Unternehmen
939,00
235,00
F
CO30 Erneuerbare
Energiequellen:
Zusätzliche
Kapazität
der
Energieerzeugung
aus
erneuerbaren Quellen
MW
8,40
0,06
Im Rahmen der letzten beiden Änderungsanträge wurden die
Mittelansätze reduziert. Dies impliziert auch eine Veränderung bei den
Zielwerten der Indikatoren. Der im 3. ÄA für 2023 enthaltene Zielwert
liegt bei 2,25 MW. Die Zielerreichung wird als realistisch eingeschätzt.
S
CO30 Erneuerbare
Energiequellen:
Zusätzliche
Kapazität
der
Energieerzeugung
aus
erneuerbaren Quellen
MW
8,40
0,06
F
CO34 Verringerung
von
Treibhausgasemissionen:
Geschätzter jährlicher Rückgang
der Treibhausgasemissionen
in Tonen CO2-
Äq.
39.422,00
57.885,69
Im Rahmen der Umverteilung der Leistungsreserve wurde der Zielwert
proportional zur Mittelreduzierung verändert. Im Rahmen des 3. ÄA
wird der Wert wieder auf seine ursprüngliche Größe von 42.000
heraufgesetzt. Ob sich dieser Zielwert noch einmal verändern wird,
entscheidet sich erst im Laufe des Jahres. Es werden viele Projekte fertig.
Somit steigen die Erfahrungswerte und man kann verlässlichere
Hochrechnungen für 2023 vornehmen.
S
CO34 Verringerung
von
Treibhausgasemissionen:
Geschätzter jährlicher Rückgang
der Treibhausgasemissionen
in Tonen CO2-
Äq.
39.422,00
63.591,78
(1) S = kumulativer Wert – von den ausgewählten Vorhaben zu erbringende Outputs [Vorausschätzung seitens der Begünstigten], F = kumulativer Wert –
von den Vorhaben erbrachte Outputs [tatsächlich erreicht]

DE
32
DE
(1) ID
Indikator
2018
Insgesamt
2018
Männer
2018
Frauen
2017
Insgesamt
2017
Männer
2017
Frauen
2016
Insgesamt
2016
Männer
2016
Frauen
F
CO01 Produktive Investitionen: Zahl der Unternehmen, die Unterstützung erhalten
84,00
15,00
0,00
S
CO01 Produktive Investitionen: Zahl der Unternehmen, die Unterstützung erhalten
156,00
81,00
26,00
F
CO02 Produktive Investitionen: Zahl der Unternehmen, die Zuschüsse erhalten
84,00
15,00
0,00
S
CO02 Produktive Investitionen: Zahl der Unternehmen, die Zuschüsse erhalten
156,00
81,00
26,00
F
CO30 Erneuerbare Energiequellen: Zusätzliche Kapazität der Energieerzeugung aus
erneuerbaren Quellen
0,00
0,00
0,00
S
CO30 Erneuerbare Energiequellen: Zusätzliche Kapazität der Energieerzeugung aus
erneuerbaren Quellen
0,06
0,00
0,00
F
CO34 Verringerung von Treibhausgasemissionen: Geschätzter jährlicher Rückgang der
Treibhausgasemissionen
6.518,63
1.825,74
0,00
S
CO34 Verringerung von Treibhausgasemissionen: Geschätzter jährlicher Rückgang der
Treibhausgasemissionen
57.850,90
54.665,68
48.899,71
(1) ID
Indikator
2015 Insgesamt
2015 Männer
2015 Frauen
2014 Insgesamt
2014 Männer
2014 Frauen
F
CO01 Produktive Investitionen: Zahl der Unternehmen, die Unterstützung erhalten
0,00
0,00
S
CO01 Produktive Investitionen: Zahl der Unternehmen, die Unterstützung erhalten
3,00
0,00
F
CO02 Produktive Investitionen: Zahl der Unternehmen, die Zuschüsse erhalten
0,00
0,00
S
CO02 Produktive Investitionen: Zahl der Unternehmen, die Zuschüsse erhalten
3,00
0,00
F
CO30 Erneuerbare Energiequellen: Zusätzliche Kapazität der Energieerzeugung aus erneuerbaren Quellen
0,00
0,00
S
CO30 Erneuerbare Energiequellen: Zusätzliche Kapazität der Energieerzeugung aus erneuerbaren Quellen
0,00
0,00
F
CO34 Verringerung von Treibhausgasemissionen: Geschätzter jährlicher Rückgang der Treibhausgasemissionen
0,00
0,00
S
CO34 Verringerung von Treibhausgasemissionen: Geschätzter jährlicher Rückgang der Treibhausgasemissionen
508,19
0,00

DE
33
DE
Prioritätsachse
C - Förderung der Verringerung der CO2-Emissionen
Investitionspriorität
4b - Förderung der Energieeffizienz und der Nutzung erneuerbarer Energien in Unternehmen
Spezifisches Ziel
8 - Verringerung der CO2-Emissionen im Bereich Gewerbe, Handel, Dienstleistungen
Tabelle 1: Ergebnisindikatoren für den EFRE und den Kohäsionsfonds (aufgeschlüsselt nach Prioritätsachse und spezifischem Ziel); gilt auch für die
Prioritätsachse "Technische Hilfe"
ID
Indikator
Einheit
für
die Messung
Regionenkategorie
Basiswert
Basisjahr
Zielwert
2023
2019
Insgesamt
2019
Qualitativ
Anmerkungen
C1
CO2-Emissionen
im
Bereich
Gewerbe,
Handel,
Dienstleistungen
Mio. Tonnen
1,30
2009
0,90
Die Daten stammen aus der "Sächsischen Energiebilanz" des Landesamtes für
Umwelt, Landwirtschaft und Geologie. Die vorläufigen Werte für 2017 werden
voraussichtlich im Frühsommer verfügbar sein.
ID
Indikator
2018 Insgesamt
2018 Qualitativ
2017 Insgesamt
2017 Qualitativ
2016 Insgesamt
2016 Qualitativ
2015 Insgesamt
2015 Qualitativ
C1
CO2-Emissionen im Bereich Gewerbe, Handel, Dienstleistungen
1,45
1,36
ID
Indikator
2014 Insgesamt
2014 Qualitativ
C1
CO2-Emissionen im Bereich Gewerbe, Handel, Dienstleistungen
1,19

DE
34
DE
Prioritätsachse
C - Förderung der Verringerung der CO2-Emissionen
Investitionspriorität
4c - Förderung der Energieeffizienz, des intelligenten Energiemanagements und der Nutzung erneuerbarer Energien in der öffentlichen Infrastruktur, einschließlich
öffentlicher Gebäude, und im Wohnungsbau
Tabelle 3A: Gemeinsame und programmspezifische Outputindikatoren für den EFRE und den Kohäsionsfonds (nach Prioritätsachse,
Investitionspriorität, aufgeschlüsselt nach Regionenkategorie für den EFRE) - C / 4c
(1) ID
Indikator
Einheit für
die
Messung
Regionenkategorie
Zielwert
(2023)
insgesamt
Zielwert
(2023)
Männer
Zielwert
(2023)
Frauen
2019
Insgesamt
2019
Männer
2019
Frauen
Anmerkungen
F
CO32 Energieeffizienz:
Rückgang
des
jährlichen Primärenergieverbrauchs
in öffentlichen Gebäuden
kWh/Jahr
23.646.623,00
89.763,00
Die Überprüfung der Zielwerte im Rahmen der Erarbeitung des 2. und
3. ÄA hat gezeigt, dass diese trotz Mittelreduzierungen angepasst
werden müssen. Dies lag zum einen an falschen Annahmen zum
Zeitpunkt der Programmerstellung und zum anderen an erst jetzt
festgestellten Rechenfehlern. Der neue Zielwert für 2023 wird bei
24.593.670 kWh/Jahr liegen.
S
CO32 Energieeffizienz:
Rückgang
des
jährlichen Primärenergieverbrauchs
in öffentlichen Gebäuden
kWh/Jahr
23.646.623,00
528.171,70
F
CO34 Verringerung
von
Treibhausgasemissionen:
Geschätzter jährlicher Rückgang der
Treibhausgasemissionen
in
Tonen
CO2-Äq.
31.902,00
10.177,40
Die Überprüfung der Zielwerte im Rahmen der Erarbeitung des 2. und
3. ÄA hat gezeigt, dass diese trotz Mittelreduzierungen angepasst
werden müssen. Dies lag zum einen an falschen Annahmen zum
Zeitpunkt der Programmerstellung und zum anderen an erst jetzt
festgestellten Rechenfehlern. Der neue Zielwert für 2023 wird bei
37.153 t CO2/Äq liegen.
S
CO34 Verringerung
von
Treibhausgasemissionen:
Geschätzter jährlicher Rückgang der
Treibhausgasemissionen
in
Tonen
CO2-Äq.
31.902,00
25.184,12
F
PO06 Energiesanierte Fläche
qm
350.528,00
6.596,00
Die Überprüfung der Zielwerte im Rahmen der Erarbeitung des 2. und
3. ÄA hat gezeigt, dass diese trotz Mittelreduzierungen angepasst
werden müssen. Dies lag zum einen an falschen Annahmen zum
Zeitpunkt der Programmerstellung und zum anderen an erst jetzt
festgestellten Rechenfehlern. Der neue Zielwert für 2023 wird bei
351.496 qm liegen.
S
PO06 Energiesanierte Fläche
qm
350.528,00
15.232,40
(1) S = kumulativer Wert – von den ausgewählten Vorhaben zu erbringende Outputs [Vorausschätzung seitens der Begünstigten], F = kumulativer Wert –
von den Vorhaben erbrachte Outputs [tatsächlich erreicht]
(1) ID
Indikator
2018
Insgesamt
2018
Männer
2018
Frauen
2017
Insgesamt
2017
Männer
2017
Frauen
2016
Insgesamt
2016
Männer
2016
Frauen
F
CO32 Energieeffizienz: Rückgang des jährlichen Primärenergieverbrauchs in öffentlichen
Gebäuden
89.763,00
0,00
0,00
S
CO32 Energieeffizienz: Rückgang des jährlichen Primärenergieverbrauchs in öffentlichen
Gebäuden
528.171,70
528.171,70
528.171,70

DE
35
DE
(1) ID
Indikator
2018
Insgesamt
2018
Männer
2018
Frauen
2017
Insgesamt
2017
Männer
2017
Frauen
2016
Insgesamt
2016
Männer
2016
Frauen
F
CO34 Verringerung von Treibhausgasemissionen: Geschätzter jährlicher Rückgang der
Treibhausgasemissionen
4.993,18
1.209,61
0,00
S
CO34 Verringerung von Treibhausgasemissionen: Geschätzter jährlicher Rückgang der
Treibhausgasemissionen
17.554,31
15.488,74
8.205,18
F
PO06 Energiesanierte Fläche
6.596,00
0,00
0,00
S
PO06 Energiesanierte Fläche
15.232,40
15.232,40
15.232,40
(1) ID
Indikator
2015 Insgesamt
2015 Männer
2015 Frauen
2014 Insgesamt
2014 Männer
2014 Frauen
F
CO32 Energieeffizienz: Rückgang des jährlichen Primärenergieverbrauchs in öffentlichen Gebäuden
0,00
0,00
S
CO32 Energieeffizienz: Rückgang des jährlichen Primärenergieverbrauchs in öffentlichen Gebäuden
200.931,00
0,00
F
CO34 Verringerung von Treibhausgasemissionen: Geschätzter jährlicher Rückgang der Treibhausgasemissionen
0,00
0,00
S
CO34 Verringerung von Treibhausgasemissionen: Geschätzter jährlicher Rückgang der Treibhausgasemissionen
2.863,76
0,00
F
PO06
Energiesanierte Fläche
0,00
0,00
S
PO06
Energiesanierte Fläche
9.096,40
0,00

DE
36
DE
Prioritätsachse
C - Förderung der Verringerung der CO2-Emissionen
Investitionspriorität
4c - Förderung der Energieeffizienz, des intelligenten Energiemanagements und der Nutzung erneuerbarer Energien in der öffentlichen Infrastruktur, einschließlich
öffentlicher Gebäude, und im Wohnungsbau
Spezifisches Ziel
9 - Verbesserung der energetischen Bilanz der öffentlichen Gebäude und der öffentlichen Infrastrukturen
Tabelle 1: Ergebnisindikatoren für den EFRE und den Kohäsionsfonds (aufgeschlüsselt nach Prioritätsachse und spezifischem Ziel); gilt auch für die
Prioritätsachse "Technische Hilfe"
ID
Indikator
Einheit
für
die Messung
Regionenkategorie
Basiswert
Basisjahr
Zielwert
2023
2019
Insgesamt
2019
Qualitativ
Anmerkungen
C2
Heizenergieverbrauch
pro
Fläche
in
staatlichen Liegenschaften und kommunalen
schulischen Liegenschaften
(in kWh/qm)
107,00
2013
97,00
Die Angaben beruhen auf der Meldung der SIB-Zentrale über die
Entwicklung der Verbräuche und Flächen der Liegenschaften vom
31.07.2019 und beziehen sich auf das Jahr 2018. Der Wert für 2019 liegt
im August 2020 vor.
ID
Indikator
2018
Insgesamt
2018
Qualitativ
2017
Insgesamt
2017
Qualitativ
2016
Insgesamt
2016
Qualitativ
2015
Insgesamt
2015
Qualitativ
C2
Heizenergieverbrauch pro Fläche in staatlichen Liegenschaften und kommunalen
schulischen Liegenschaften
105,40
104,55
103,50
101,60
ID
Indikator
2014 Insgesamt
2014 Qualitativ
C2
Heizenergieverbrauch pro Fläche in staatlichen Liegenschaften und kommunalen schulischen Liegenschaften
105,10

DE
37
DE
Prioritätsachse
C - Förderung der Verringerung der CO2-Emissionen
Investitionspriorität
4e - Förderung von Strategien zur Senkung des CO2-Ausstoßes für sämtliche Gebiete, insbesondere städtische Gebiete, einschließlich der Förderung einer
nachhaltigen multimodalen städtischen Mobilität und klimaschutzrelevanten Anpassungsmaßnahmen
Tabelle 3A: Gemeinsame und programmspezifische Outputindikatoren für den EFRE und den Kohäsionsfonds (nach Prioritätsachse,
Investitionspriorität, aufgeschlüsselt nach Regionenkategorie für den EFRE) - C / 4e
(1) ID
Indikator
Einheit
für
die Messung
Regionenkategorie
Zielwert
(2023)
insgesamt
Zielwert
(2023)
Männer
Zielwert
(2023)
Frauen
2019
Insgesamt
2019
Männer
2019
Frauen
Anmerkungen
F
CO01 Produktive Investitionen: Zahl
der
Unternehmen,
die
Unterstützung erhalten
Unternehmen
6,00
2,00
Die Indikatoren "CO01 – Zahl der Unternehmen, die Unterstützung
erhalten" und "CO02 – Zahl der Unternehmen, die Zuschüsse erhalten"
umfassen drei große sächsische Verkehrsunternehmen und ein Unternehmen
der Bahn, welche alle vorliegenden Anträge gestellt haben. Kleinere Ver-
kehrsunternehmen
wollten,
trotz
massiver
Öffentlichkeitsarbeit
des
Fachbereichs, diese Förderung aufgrund der Komplexität der zu
beachtenden Vorschriften nicht nutzen. Zum Zeitpunkt der OP-Erstellung
war von einer anderen Antragstellerstruktur ausgegangen worden. Aus
diesem Grund soll der Zielwert für 2023 um 2 auf 4 Unternehmen abgesenkt
werden.
S
CO01 Produktive Investitionen: Zahl
der
Unternehmen,
die
Unterstützung erhalten
Unternehmen
6,00
2,00
F
CO02 Produktive Investitionen: Zahl
der Unternehmen, die Zuschüsse
erhalten
Unternehmen
6,00
2,00
siehe Erläuterung bei Indikator CO01
S
CO02 Produktive Investitionen: Zahl
der Unternehmen, die Zuschüsse
erhalten
Unternehmen
6,00
2,00
F
CO34 Verringerung
von
Treibhausgasemissionen:
Geschätzter jährlicher Rückgang
der Treibhausgasemissionen
in
Tonen
CO2-Äq.
14.079,00
761,20
Im Rahmen des 3. Änderungsantrages erfährt das Vorhaben C.3.1 eine
Mittelaufstockung. Der Zielwert für diesen Indikator wird aber nur moderat
erhöht. Die Prognose des Zielwertes für den Indikator "CO34 – Geschätzter
jährlicher Rückgang der Treibhausgasemissionen" gestaltet sich, wie
bekannt, schwierig. Für alle zusätzlich akquirierten sowie noch nicht
beschiedenen Anträge lässt sich der Wert nur schätzen. Vorliegende
Berechnungen der Antragsteller werden durch den Fachbereich im Zuge der
Antragsprüfung intensiv überprüft und müssen von den Antragstellern oft
nachjustiert werden. Grundsätzlich kann nicht davon ausgegangen werden,
dass
sich
dieser
Outputindikator
im
selben
Verhältnis
wie
der
Finanzindikator ändert. (weiter siehe nächstes Kästchen)
S
CO34 Verringerung
von
Treibhausgasemissionen:
Geschätzter jährlicher Rückgang
der Treibhausgasemissionen
in
Tonen
CO2-Äq.
14.079,00
761,20
...Für die CO2-Einsparung wurden Grenzwerte im Zusammenhang mit der
Dauer der Zweckbindungsfrist festgesetzt, welche die Festsetzung des
Höchstfördersatzes rechtfertigen. Beim Unterschreiten dieser Grenzen
verringert
sich
der
Fördersatz.
Ein
Überschreiten
hat
keine
zuwendungsrelevanten Auswirkungen.

DE
38
DE
(1) ID
Indikator
Einheit
für
die Messung
Regionenkategorie
Zielwert
(2023)
insgesamt
Zielwert
(2023)
Männer
Zielwert
(2023)
Frauen
2019
Insgesamt
2019
Männer
2019
Frauen
Anmerkungen
F
PO23 Installation
neuer
verkehrstelematischer Anlagen
Anzahl
der
Projekte
4,00
0,00
Der Zielwert wird im Rahmen des 3. ÄA auf 1 abgesenkt. Für den, den
Indikator "PO23 – Installation neuer verkehrstelematischer Anlagen"
bedienenden Fördergegenstand ist seit Beginn der Förderperiode nur ein
Antrag eingegangen. Da sich dies in den letzten Jahren nicht geändert hat
und man auch nicht mit einer Änderung rechnet, wird der Zielwert
entsprechend angepasst. In der vergangenen Förderperiode wurde dieser
Förderbereich sehr gut in Anspruch genommen, deshalb ist man
ursprünglich von einem anderen Zielwert ausgegangen bzw. man erwartete
noch eine Steigerung der für diesen Bereich gestellten Anträge. Die Gründe
sind sehr vielschichtig. Es wird vermutet, das die Kommunen ihren Bedarf
an
verkehrstelematischen
Anlagen
bereits
ist
der
abgelaufenen
Förderperiode fast vollständig gedeckt haben.
S
PO23 Installation
neuer
verkehrstelematischer Anlagen
Anzahl
der
Projekte
4,00
0,00
F
PO25 Abbau von Zugangshemmnissen
im ÖPNV
Anzahl
der
Projekte
7,00
2,00
Im Rahmen des 2. ÄA musste jeder Zielwert proportional zur
Mittelreduzierung im Rahmen der Leistungsreserve gekürzt werden. Mit
dem 3. ÄA wird der ursprüngliche Zielwert von "10" wieder hergestellt.
Dieser entspricht der Prognose für 2023.
S
PO25 Abbau von Zugangshemmnissen
im ÖPNV
Anzahl
der
Projekte
7,00
2,00
F
PO26 Länge gebauter Radwege
km
24,40
0,00
Der Zielwert für den Indikator "PO26 – Länge gebauter Radwege" wird im
Rahmen des 3. ÄA auf 22 abgesenkt, da einige der ursprünglich
vorgesehenen Projekte durch langwierige Baurechtsverfahren nicht mehr in
der laufenden Förderperiode fertiggestellt werden können. Dieser Fakt
wurde bereits bei der Projektauswahl beachtet. Im Verlauf der
Förderperiode kam es allerdings zu weiteren Verzögerungen. Es ist zu
rechnen, dass trotz aller Bemühungen noch weitere Radwege aus dem EFRE
entfallen müssen.
S
PO26 Länge gebauter Radwege
km
24,40
7,30
(1) S = kumulativer Wert – von den ausgewählten Vorhaben zu erbringende Outputs [Vorausschätzung seitens der Begünstigten], F = kumulativer Wert –
von den Vorhaben erbrachte Outputs [tatsächlich erreicht]
(1) ID
Indikator
2018
Insgesamt
2018
Männer
2018
Frauen
2017
Insgesamt
2017
Männer
2017
Frauen
2016
Insgesamt
2016
Männer
2016
Frauen
F
CO01 Produktive Investitionen: Zahl der Unternehmen, die Unterstützung erhalten
0,00
0,00
0,00
S
CO01 Produktive Investitionen: Zahl der Unternehmen, die Unterstützung erhalten
2,00
2,00
1,00
F
CO02 Produktive Investitionen: Zahl der Unternehmen, die Zuschüsse erhalten
0,00
0,00
0,00
S
CO02 Produktive Investitionen: Zahl der Unternehmen, die Zuschüsse erhalten
2,00
2,00
1,00
F
CO34 Verringerung von Treibhausgasemissionen: Geschätzter jährlicher Rückgang der
Treibhausgasemissionen
0,00
0,00
0,00
S
CO34 Verringerung von Treibhausgasemissionen: Geschätzter jährlicher Rückgang der
Treibhausgasemissionen
761,20
761,20
410,40
F
PO23 Installation neuer verkehrstelematischer Anlagen
0,00
0,00
0,00
S
PO23 Installation neuer verkehrstelematischer Anlagen
0,00
0,00
0,00
F
PO25 Abbau von Zugangshemmnissen im ÖPNV
0,00
0,00
0,00
S
PO25 Abbau von Zugangshemmnissen im ÖPNV
2,00
2,00
1,00

DE
39
DE
(1) ID
Indikator
2018
Insgesamt
2018
Männer
2018
Frauen
2017
Insgesamt
2017
Männer
2017
Frauen
2016
Insgesamt
2016
Männer
2016
Frauen
F
PO26 Länge gebauter Radwege
0,00
0,00
0,00
S
PO26 Länge gebauter Radwege
7,30
7,30
5,10
(1) ID
Indikator
2015 Insgesamt
2015 Männer
2015 Frauen
2014 Insgesamt
2014 Männer
2014 Frauen
F
CO01 Produktive Investitionen: Zahl der Unternehmen, die Unterstützung erhalten
0,00
0,00
S
CO01 Produktive Investitionen: Zahl der Unternehmen, die Unterstützung erhalten
1,00
0,00
F
CO02 Produktive Investitionen: Zahl der Unternehmen, die Zuschüsse erhalten
0,00
0,00
S
CO02 Produktive Investitionen: Zahl der Unternehmen, die Zuschüsse erhalten
1,00
0,00
F
CO34 Verringerung von Treibhausgasemissionen: Geschätzter jährlicher Rückgang der Treibhausgasemissionen
0,00
0,00
S
CO34 Verringerung von Treibhausgasemissionen: Geschätzter jährlicher Rückgang der Treibhausgasemissionen
373,10
0,00
F
PO23
Installation neuer verkehrstelematischer Anlagen
0,00
0,00
S
PO23
Installation neuer verkehrstelematischer Anlagen
0,00
0,00
F
PO25
Abbau von Zugangshemmnissen im ÖPNV
0,00
0,00
S
PO25
Abbau von Zugangshemmnissen im ÖPNV
1,00
0,00
F
PO26
Länge gebauter Radwege
0,00
0,00
S
PO26
Länge gebauter Radwege
0,00
0,00

DE
40
DE
Prioritätsachse
C - Förderung der Verringerung der CO2-Emissionen
Investitionspriorität
4e - Förderung von Strategien zur Senkung des CO2-Ausstoßes für sämtliche Gebiete, insbesondere städtische Gebiete, einschließlich der Förderung einer
nachhaltigen multimodalen städtischen Mobilität und klimaschutzrelevanten Anpassungsmaßnahmen
Spezifisches Ziel
10 - Reduzierung des CO2-Ausstoßes im Verkehrssektor
Tabelle 1: Ergebnisindikatoren für den EFRE und den Kohäsionsfonds (aufgeschlüsselt nach Prioritätsachse und spezifischem Ziel); gilt auch für die
Prioritätsachse "Technische Hilfe"
ID
Indikator
Einheit
für
die
Messung
Regionenkategorie
Basiswert
Basisjahr
Zielwert
2023
2019
Insgesamt
2019
Qualitativ
Anmerkungen
C3
Treibhausgasemissionen
(CO2)
im
Verkehrssektor in Sachsen
Mio. Tonnen
9,40
2009
7,30
Die Daten stammen aus der "Sächsischen Energiebilanz" des
Landesamtes
für
Umwelt,
Landwirtschaft
und
Geologie.
Die
vorläufigen Werte für 2017 werden voraussichtlich im Frühsommer
verfügbar sein.
C4
Anteil
der
umweltfreundlichen
Verkehrsträger
am
Modal
Split
-
Personenverkehr (Rad, Bahn, ÖSPV)
Prozent
(Personenfahrten)
17,90
2010
17,99
Bisher liegen keine aktuelleren Istwerte, die sich auf ein Kalenderjahr
innerhalb
der
Förderperiode
beziehen,
vor.
Der
Basiswert
wurde
der
"Verkehrsverflechtungsprognose 2030" des BMVI vom 11.06.2014
entnommen. Darin werden auf Basis des Jahres 2010 Prognosen für das
Jahr
2030 aufgestellt. Diese Prognosen werden alle 5 Jahre fortgeschrieben.
C5
Anteil
der
umweltfreundlichen
Verkehrsträger
am
Modal
Split
-
Güterverkehr (Bahn, Schiff)
Prozent (Tonnen)
7,14
2010
7,72
Bisher liegen keine aktuelleren Istwerte, die sich auf ein Kalenderjahr
innerhalb
der Förderperiode beziehen, vor. Der Basiswert wurde der
"Verkehrsverflechtungsprognose 2030" des BMVI vom 11.06.2014
entnommen. Darin werden auf Basis des Jahres 2010 Prognosen für das
Jahr
2030 aufgestellt. Diese Prognosen werden alle 5 Jahre fortgeschrieben.
ID
Indikator
2018
Insgesamt
2018
Qualitativ
2017
Insgesamt
2017
Qualitativ
2016
Insgesamt
2016
Qualitativ
2015
Insgesamt
2015
Qualitativ
C3
Treibhausgasemissionen (CO2) im Verkehrssektor in Sachsen
9,41
9,37
C4
Anteil der umweltfreundlichen Verkehrsträger am Modal Split - Personenverkehr
(Rad, Bahn, ÖSPV)
C5
Anteil der umweltfreundlichen Verkehrsträger am Modal Split - Güterverkehr (Bahn,
Schiff)
ID
Indikator
2014 Insgesamt
2014 Qualitativ
C3
Treibhausgasemissionen (CO2) im Verkehrssektor in Sachsen
9,32
C4
Anteil der umweltfreundlichen Verkehrsträger am Modal Split - Personenverkehr (Rad, Bahn, ÖSPV)
17,90
C5
Anteil der umweltfreundlichen Verkehrsträger am Modal Split - Güterverkehr (Bahn, Schiff)
7,14

DE
41
DE
Prioritätsachse
D - Risikoprävention
Investitionspriorität
5b
-
Förderung
von
Investitionen
zur
Bewältigung
spezieller
Risiken,
Sicherstellung
des
Katastrophenschutzes
und
Entwicklung
von
Katastrophenmanagementsystemen
Tabelle 3A: Gemeinsame und programmspezifische Outputindikatoren für den EFRE und den Kohäsionsfonds (nach Prioritätsachse,
Investitionspriorität, aufgeschlüsselt nach Regionenkategorie für den EFRE) - D / 5b
(1) ID
Indikator
Einheit für die
Messung
Regionenkategorie
Zielwert
(2023)
insgesamt
Zielwert
(2023)
Männer
Zielwert
(2023)
Frauen
2019
Insgesamt
2019
Männer
2019
Frauen
Anmerkungen
F
CO20 Risikoprävention
und
Risikomanagement:
Zahl
der
Personen,
denen
Hochwasserschutzmaßnahmen
zugutekommen
Personen
15.206,00
0,00
Aufgrund
der
Mittelaufstockung
für
das
Vorhaben
D.1.1
"Hochwasserrisikomanagement" im Rahmen des 2. und 3. ÄA ändert
sich auch der Zielwert für 2023. Nach der Genehmigung des 3. ÄA
wird er bei 17.030 Personen liegen.
S
CO20 Risikoprävention
und
Risikomanagement:
Zahl
der
Personen,
denen
Hochwasserschutzmaßnahmen
zugutekommen
Personen
15.206,00
13.036,00
F
CO22 Bodensanierung: Gesamtfläche des
sanierten Geländes
Hektar
35,00
1,19
Wie bereits beim Ergebnisindikator D3 erwähnt, wurde ein kleiner
EFRE-Anteil von Vorhaben D.1.3 zum Vorhaben D.1.1 umgeschichtet.
Hierdurch reduziert sich auch der Zielwert von 35 ha auf 30 ha.
S
CO22 Bodensanierung: Gesamtfläche des
sanierten Geländes
Hektar
35,00
3,55
Der aus den Bewilligungsunterlagen stammende Wert für diesen
Indikator liegt insgesamt bei 18,78 ha
F
PO07 vor spezifischen (alt-)bergbaulichen
Gefahren geschützte Einwohner
Personen
6.636,00
0,00
Der Zielwert wird im Rahmen des 3. ÄA auf 4.644 Personen
angepasst. Der Fondsbewirtschafter verweist zur Begründung darauf,
dass die Aufstellung des Zielwertes für die derzeitige Förderperiode im
Jahr 2014 auf einer Abschätzung anhand von statistischen Daten aus
der FP 07-13 beruhte. Dabei wurde, unter Berücksichtigung der für das
Vorhaben in der FP 14-20 zur Verfügung stehenden Mitteln, eine vor
bergbaulichen Gefahren zu schützende Fläche von 30 qkm ermittelt.
Darauf aufbauend wurde der Zielwert für die vor altbergbaulichen
Gefahren zu schützenden Einwohner auf der Grundlage der
durchschnittlichen Bevölkerungsdichte in Sachsen mit 219 EW/qkm
berechnet. Die bisherige Umsetzung hat gezeigt, dass der Wert zu hoch
angesetzt war. Dies wird mit dem 3. ÄA korrigiert.
S
PO07 vor spezifischen (alt-)bergbaulichen
Gefahren geschützte Einwohner
Personen
6.636,00
3.249,00
F
PO27 Anzahl der Planungsprojekte, mit
denen negative Folgen aus dem
Altbergbau
eingeschränkt
/
ausgeschlossen werden
Planungsprojekte
9,00
0,00
Bisher wurden keine Planungsprojekte im Vorhaben D.1.2 "Prävention
von
Risiken
des
Altbergbaus"
bewilligt.
Der
Markt
für
Ingenieurdienstleistungen ist in diesem Bereich so gesättigt, dass das
OBA auf Ausschreibungen oft keines oder nur ein Angebot erhält. Eine
Anpassung des Zielwertes ist im Moment aber noch nicht vorgesehen.
S
PO27 Anzahl der Planungsprojekte, mit
denen negative Folgen aus dem
Planungsprojekte
9,00
0,00

DE
42
DE
(1) ID
Indikator
Einheit für die
Messung
Regionenkategorie
Zielwert
(2023)
insgesamt
Zielwert
(2023)
Männer
Zielwert
(2023)
Frauen
2019
Insgesamt
2019
Männer
2019
Frauen
Anmerkungen
Altbergbau
eingeschränkt
/
ausgeschlossen werden
(1) S = kumulativer Wert – von den ausgewählten Vorhaben zu erbringende Outputs [Vorausschätzung seitens der Begünstigten], F = kumulativer Wert –
von den Vorhaben erbrachte Outputs [tatsächlich erreicht]
(1) ID
Indikator
2018
Insgesamt
2018
Männer
2018
Frauen
2017
Insgesamt
2017
Männer
2017
Frauen
2016
Insgesamt
2016
Männer
2016
Frauen
F
CO20 Risikoprävention
und
Risikomanagement:
Zahl
der
Personen,
denen
Hochwasserschutzmaßnahmen zugutekommen
0,00
0,00
0,00
S
CO20 Risikoprävention
und
Risikomanagement:
Zahl
der
Personen,
denen
Hochwasserschutzmaßnahmen zugutekommen
13.036,00
13.013,00
11.688,00
F
CO22 Bodensanierung: Gesamtfläche des sanierten Geländes
0,00
0,00
0,00
S
CO22 Bodensanierung: Gesamtfläche des sanierten Geländes
3,55
1,83
1,73
F
PO07 vor spezifischen (alt-)bergbaulichen Gefahren geschützte Einwohner
0,00
0,00
0,00
S
PO07 vor spezifischen (alt-)bergbaulichen Gefahren geschützte Einwohner
3.249,00
3.206,00
3.143,00
F
PO27 Anzahl der Planungsprojekte, mit denen negative Folgen aus dem Altbergbau
eingeschränkt / ausgeschlossen werden
0,00
0,00
0,00
S
PO27 Anzahl der Planungsprojekte, mit denen negative Folgen aus dem Altbergbau
eingeschränkt / ausgeschlossen werden
0,00
0,00
0,00
(1) ID
Indikator
2015 Insgesamt 2015 Männer 2015 Frauen 2014 Insgesamt 2014 Männer 2014 Frauen
F
CO20 Risikoprävention und Risikomanagement: Zahl der Personen, denen Hochwasserschutzmaßnahmen zugutekommen
0,00
0,00
S
CO20 Risikoprävention und Risikomanagement: Zahl der Personen, denen Hochwasserschutzmaßnahmen zugutekommen
11.395,00
6.665,00
F
CO22 Bodensanierung: Gesamtfläche des sanierten Geländes
0,00
0,00
S
CO22 Bodensanierung: Gesamtfläche des sanierten Geländes
0,98
0,00
F
PO07 vor spezifischen (alt-)bergbaulichen Gefahren geschützte Einwohner
0,00
0,00
S
PO07 vor spezifischen (alt-)bergbaulichen Gefahren geschützte Einwohner
3.143,00
0,00
F
PO27 Anzahl der Planungsprojekte, mit denen negative Folgen aus dem Altbergbau eingeschränkt / ausgeschlossen werden
0,00
0,00
S
PO27 Anzahl der Planungsprojekte, mit denen negative Folgen aus dem Altbergbau eingeschränkt / ausgeschlossen werden
0,00
0,00

DE
43
DE
Prioritätsachse
D - Risikoprävention
Investitionspriorität
5b
-
Förderung
von
Investitionen
zur
Bewältigung
spezieller
Risiken,
Sicherstellung
des
Katastrophenschutzes
und
Entwicklung
von
Katastrophenmanagementsystemen
Spezifisches Ziel
11 - Erhöhung des Schutzniveaus vor Hochwasserereignissen
Tabelle 1: Ergebnisindikatoren für den EFRE und den Kohäsionsfonds (aufgeschlüsselt nach Prioritätsachse und spezifischem Ziel); gilt auch für die
Prioritätsachse "Technische Hilfe"
ID
Indikator
Einheit für die
Messung
Regionenkategorie
Basiswert
Basisjahr
Zielwert
2023
2019
Insgesamt
2019
Qualitativ
Anmerkungen
D1
Überflutungsflächen an der Elbe und an Gewässern I. Ordnung in Sachsen, mit einer 50-
jährigen Überflutungswahrscheinlichkeit HQ(50) (EU-HWRML)
ha
50.298,00
2014
49.960,00
49.873,76
ID
Indikator
2018
Insgesamt
2018
Qualitativ
2017
Insgesamt
2017
Qualitativ
2016
Insgesamt
2016
Qualitativ
2015
Insgesamt
2015
Qualitativ
D1
Überflutungsflächen an der Elbe und an Gewässern I. Ordnung in Sachsen, mit einer 50-jährigen
Überflutungswahrscheinlichkeit HQ(50) (EU-HWRML)
49.873,76
49.874,80
49.917,80
49.927,25
ID
Indikator
2014 Insgesamt
2014 Qualitativ
D1
Überflutungsflächen an der Elbe und an Gewässern I. Ordnung in Sachsen, mit einer 50-jährigen Überflutungswahrscheinlichkeit HQ(50) (EU-HWRML)
50.149,00

DE
44
DE
Prioritätsachse
D - Risikoprävention
Investitionspriorität
5b
-
Förderung
von
Investitionen
zur
Bewältigung
spezieller
Risiken,
Sicherstellung
des
Katastrophenschutzes
und
Entwicklung
von
Katastrophenmanagementsystemen
Spezifisches Ziel
12 - Erhöhung des Schutzniveaus vor den Folgen des Altbergbaus
Tabelle 1: Ergebnisindikatoren für den EFRE und den Kohäsionsfonds (aufgeschlüsselt nach Prioritätsachse und spezifischem Ziel); gilt auch für die
Prioritätsachse "Technische Hilfe"
ID
Indikator
Einheit
für
die
Messung
Regionenkategorie
Basiswert
Basisjahr
Zielwert
2023
2019
Insgesamt
2019
Qualitativ
Anmerkungen
D2
Flächen
mit
Altbergbaurisiken
qkm
684,80
2013
654,50
681,24
Im Rahmen des 3. Änderungsantrages wird der Zielwert auf 678,8 qkm
angehoben.
ID
Indikator
2018 Insgesamt
2018 Qualitativ
2017 Insgesamt
2017 Qualitativ
2016 Insgesamt
2016 Qualitativ
2015 Insgesamt
2015 Qualitativ
D2
Flächen mit Altbergbaurisiken
681,24
681,29
681,30
681,30
ID
Indikator
2014 Insgesamt
2014 Qualitativ
D2
Flächen mit Altbergbaurisiken
684,80

DE
45
DE
Prioritätsachse
D - Risikoprävention
Investitionspriorität
5b
-
Förderung
von
Investitionen
zur
Bewältigung
spezieller
Risiken,
Sicherstellung
des
Katastrophenschutzes
und
Entwicklung
von
Katastrophenmanagementsystemen
Spezifisches Ziel
13 - Verringerung von bestehenden Gefährdungen für Mensch und Umwelt, die durch schadstoffbelastete Flächen verursacht werden
Tabelle 1: Ergebnisindikatoren für den EFRE und den Kohäsionsfonds (aufgeschlüsselt nach Prioritätsachse und spezifischem Ziel); gilt auch für die
Prioritätsachse "Technische Hilfe"
ID
Indikator
Einheit für
die
Messung
Regionenkategorie
Basiswert
Basisjahr
Zielwert
2023
2019
Insgesamt
2019
Qualitativ
Anmerkungen
D3
kommunale und private Flächen
mit Gefährdungen außerhalb der
Altlastenfreistellung
ha
300,00
2014
265,00
296,45
Dieser Ergebnisindikator wird durch das Vorhaben D.1.3 "Inwertsetzung von belasteten
Flächen" bedient. Dieses Vorhaben hat prioritätsachsenintern EFRE-Mittel an das
Vorhaben D.1.1 "Hochwasserrisikomanagement" abgegeben. Im Zuge dessen wird im
Rahmen des 3. ÄA der Zielwert von 300 ha auf 270 ha reduziert.
ID
Indikator
2018
Insgesamt
2018
Qualitativ
2017
Insgesamt
2017
Qualitativ
2016
Insgesamt
2016
Qualitativ
2015
Insgesamt
2015
Qualitativ
D3
kommunale
und
private
Flächen
mit
Gefährdungen
außerhalb
der
Altlastenfreistellung
296,45
298,17
298,27
299,02
ID
Indikator
2014 Insgesamt
2014 Qualitativ
D3
kommunale und private Flächen mit Gefährdungen außerhalb der Altlastenfreistellung
300,00

DE
46
DE
Prioritätsachse
E - Nachhaltige Stadtentwicklung
Investitionspriorität
4e - Förderung von Strategien zur Senkung des CO2-Ausstoßes für sämtliche Gebiete, insbesondere städtische Gebiete, einschließlich der Förderung einer
nachhaltigen multimodalen städtischen Mobilität und klimaschutzrelevanten Anpassungsmaßnahmen
Tabelle 3A: Gemeinsame und programmspezifische Outputindikatoren für den EFRE und den Kohäsionsfonds (nach Prioritätsachse,
Investitionspriorität, aufgeschlüsselt nach Regionenkategorie für den EFRE) - E / 4e
(1) ID
Indikator
Einheit
für
die
Messung
Regionenkategorie
Zielwert
(2023)
insgesamt
Zielwert
(2023)
Männer
Zielwert
(2023)
Frauen
2019
Insgesamt
2019
Männer
2019
Frauen
Anmerkungen
F
CO34 Verringerung
von
Treibhausgasemissionen:
Geschätzter jährlicher Rückgang
der Treibhausgasemissionen
in
Tonen
CO2-Äq.
18.022,00
174,92
Im Rahmen des 3. ÄA wird der Zielwert auf 14.000 t CO2-Äq abgesenkt.
Weiterhin wird diese Investitionspriorität um den Indikator PO13
"Nachnutzung sanierter Brachflächen" ergänzt. Es hat sich gezeigt, das die
in dieser IP unterstützten Projekte auch hierzu beitragen können.
Der
tatsächlich erreichte Wert (F) lag Ende 2019 bei 10.967 qm. Da sich der 2.
ÄA ausschließlich auf die Leistungsreserve beziehen durfte, konnte erst jetzt
die Aufnahme ins OP beantragt werden. Der anvisierte Zielwert für 2023 soll
bei 180.720 qm liegen.
S
CO34 Verringerung
von
Treibhausgasemissionen:
Geschätzter jährlicher Rückgang
der Treibhausgasemissionen
in
Tonen
CO2-Äq.
18.022,00
4.441,95
(1) S = kumulativer Wert – von den ausgewählten Vorhaben zu erbringende Outputs [Vorausschätzung seitens der Begünstigten], F = kumulativer Wert –
von den Vorhaben erbrachte Outputs [tatsächlich erreicht]
(1) ID
Indikator
2018
Insgesamt
2018
Männer
2018
Frauen
2017
Insgesamt
2017
Männer
2017
Frauen
2016
Insgesamt
2016
Männer
2016
Frauen
F
CO34 Verringerung von Treibhausgasemissionen: Geschätzter jährlicher Rückgang der
Treibhausgasemissionen
2,66
0,00
0,00
S
CO34 Verringerung von Treibhausgasemissionen: Geschätzter jährlicher Rückgang der
Treibhausgasemissionen
4.440,95
1.356,80
0,00
(1) ID
Indikator
2015 Insgesamt
2015 Männer
2015 Frauen
2014 Insgesamt
2014 Männer
2014 Frauen
F
CO34 Verringerung von Treibhausgasemissionen: Geschätzter jährlicher Rückgang der Treibhausgasemissionen
0,00
0,00
S
CO34 Verringerung von Treibhausgasemissionen: Geschätzter jährlicher Rückgang der Treibhausgasemissionen
0,00
0,00

DE
47
DE
Prioritätsachse
E - Nachhaltige Stadtentwicklung
Investitionspriorität
4e - Förderung von Strategien zur Senkung des CO2-Ausstoßes für sämtliche Gebiete, insbesondere städtische Gebiete, einschließlich der Förderung einer
nachhaltigen multimodalen städtischen Mobilität und klimaschutzrelevanten Anpassungsmaßnahmen
Spezifisches Ziel
14 - Reduzierung des CO2-Ausstoßes im Stadtquartier
Tabelle 1: Ergebnisindikatoren für den EFRE und den Kohäsionsfonds (aufgeschlüsselt nach Prioritätsachse und spezifischem Ziel); gilt auch für die
Prioritätsachse "Technische Hilfe"
ID
Indikator
Einheit
für
die Messung
Regionenkategorie
Basiswert
Basisjahr
Zielwert
2023
2019
Insgesamt
2019
Qualitativ
Anmerkungen
E1
CO2-Emissionen
im
Bereich
Haushalte,
Verkehr
und
Kleinverbraucher
Mio. Tonnen
15,10
2009
11,50
Die Daten stammen aus der "Sächsischen Energiebilanz" des Landesamtes für
Umwelt, Landwirtschaft und Geologie. Die vorläufigen Werte für 2017 werden
voraussichtlich im Frühsommer verfügbar sein.
ID
Indikator
2018 Insgesamt
2018 Qualitativ
2017 Insgesamt
2017 Qualitativ
2016 Insgesamt
2016 Qualitativ
2015 Insgesamt
2015 Qualitativ
E1
CO2-Emissionen im Bereich Haushalte, Verkehr und Kleinverbraucher
14,51
14,35
ID
Indikator
2014 Insgesamt
2014 Qualitativ
E1
CO2-Emissionen im Bereich Haushalte, Verkehr und Kleinverbraucher
13,87

DE
48
DE
Prioritätsachse
E - Nachhaltige Stadtentwicklung
Investitionspriorität
6c - Bewahrung, Schutz, Förderung und Entwicklung des Natur- und Kulturerbes
Tabelle 3A: Gemeinsame und programmspezifische Outputindikatoren für den EFRE und den Kohäsionsfonds (nach Prioritätsachse,
Investitionspriorität, aufgeschlüsselt nach Regionenkategorie für den EFRE) - E / 6c
(1) ID
Indikator
Einheit
für
die
Messung
Regionenkategorie
Zielwert
(2023)
insgesamt
Zielwert
(2023)
Männer
Zielwert
(2023)
Frauen
2019
Insgesamt
2019
Männer
2019
Frauen
Anmerkungen
F
CO09 Nachhaltiger Tourismus: Zunahme der
erwarteten Zahl der Besucher unterstützter
Stätten des Naturerbes und des kulturellen
Erbes
sowie
unterstützter
Sehenswürdigkeiten
Besuche/Jahr
1.127,00
10.859,00
Mit dem fortschreitenden Umsetzungsstand hat sich
gezeigt, dass die Annahmen vom Zeitpunkt der
Programmierung
nicht
eintreffen
werden.
Die
Besucherzahlen steigen stärker als angenommen. Deshalb
wurde im Rahmen des 3. ÄA die Anhebung des
Zielwertes auf 46.750 beantragt.
S
CO09 Nachhaltiger Tourismus: Zunahme der
erwarteten Zahl der Besucher unterstützter
Stätten des Naturerbes und des kulturellen
Erbes
sowie
unterstützter
Sehenswürdigkeiten
Besuche/Jahr
1.127,00
48.024,00
F
PO10 kulturhistorisch
wertvolle
Bauten,
die
Zuschüsse erhalten
Bauten
23,00
0,00
Bei diesem Indikator und dem nächsten (PO28) wurde
genau die gegenteilige Entwicklung beobachtet. Aus
diesem Grund soll der Zielwert auf 9 abgesenkt werden.
S
PO10 kulturhistorisch
wertvolle
Bauten,
die
Zuschüsse erhalten
Bauten
23,00
3,00
F
PO28 Kultureinrichtungen,
die
Zuschüsse
erhalten
Kultureinrichtungen
23,00
1,00
Siehe Erläuterung bei Indikator PO10.
S
PO28 Kultureinrichtungen,
die
Zuschüsse
erhalten
Kultureinrichtungen
23,00
3,00
(1) S = kumulativer Wert – von den ausgewählten Vorhaben zu erbringende Outputs [Vorausschätzung seitens der Begünstigten], F = kumulativer Wert –
von den Vorhaben erbrachte Outputs [tatsächlich erreicht]
(1) ID
Indikator
2018
Insgesamt
2018
Männer
2018
Frauen
2017
Insgesamt
2017
Männer
2017
Frauen
2016
Insgesamt
2016
Männer
2016
Frauen
F
CO09 Nachhaltiger Tourismus: Zunahme der erwarteten Zahl der Besucher unterstützter Stätten des
Naturerbes und des kulturellen Erbes sowie unterstützter Sehenswürdigkeiten
0,00
0,00
0,00
S
CO09 Nachhaltiger Tourismus: Zunahme der erwarteten Zahl der Besucher unterstützter Stätten des
Naturerbes und des kulturellen Erbes sowie unterstützter Sehenswürdigkeiten
48.024,00
48.024,00
0,00
F
PO10 kulturhistorisch wertvolle Bauten, die Zuschüsse erhalten
0,00
0,00
0,00
S
PO10 kulturhistorisch wertvolle Bauten, die Zuschüsse erhalten
2,00
2,00
0,00
F
PO28 Kultureinrichtungen, die Zuschüsse erhalten
0,00
0,00
0,00
S
PO28 Kultureinrichtungen, die Zuschüsse erhalten
2,00
2,00
0,00
(1) ID
Indikator
2015
Insgesamt
2015
Männer
2015
Frauen
2014
Insgesamt
2014
Männer
2014
Frauen

DE
49
DE
(1) ID
Indikator
2015
Insgesamt
2015
Männer
2015
Frauen
2014
Insgesamt
2014
Männer
2014
Frauen
F
CO09 Nachhaltiger Tourismus: Zunahme der erwarteten Zahl der Besucher unterstützter Stätten des Naturerbes und des kulturellen Erbes
sowie unterstützter Sehenswürdigkeiten
0,00
0,00
S
CO09 Nachhaltiger Tourismus: Zunahme der erwarteten Zahl der Besucher unterstützter Stätten des Naturerbes und des kulturellen Erbes
sowie unterstützter Sehenswürdigkeiten
0,00
0,00
F
PO10 kulturhistorisch wertvolle Bauten, die Zuschüsse erhalten
0,00
0,00
S
PO10 kulturhistorisch wertvolle Bauten, die Zuschüsse erhalten
0,00
0,00
F
PO28 Kultureinrichtungen, die Zuschüsse erhalten
0,00
0,00
S
PO28 Kultureinrichtungen, die Zuschüsse erhalten
0,00
0,00

DE
50
DE
Prioritätsachse
E - Nachhaltige Stadtentwicklung
Investitionspriorität
6c - Bewahrung, Schutz, Förderung und Entwicklung des Natur- und Kulturerbes
Spezifisches Ziel
15 - Verbesserung des kulturtouristischen Angebotes im Stadtquartier
Tabelle 1: Ergebnisindikatoren für den EFRE und den Kohäsionsfonds (aufgeschlüsselt nach Prioritätsachse und spezifischem Ziel); gilt auch für die
Prioritätsachse "Technische Hilfe"
ID
Indikator
Einheit für
die
Messung
Regionenkategorie
Basiswert
Basisjahr
Zielwert
2023
2019
Insgesamt
2019
Qualitativ
Anmerkungen
E2
Besucher
von
kulturhistorischen
Einrichtungen
und
Sehenswürdigkeiten in den städtischen Problemgebieten der
antragstellenden Kommunen (Basis-/Zielwert liegen noch
nicht vor und werden mittels Datenerhebung aus den
Anträgen bis spät. 30.06.2016 ermittelt)
Besuche
1.002.288,00
2014
1.360.018,00
1.077.257,00
Dieser Indikator basiert auf den Angaben der
antragstellenden Kommunen. Die reinen Werte
der bewilligten Kommunen sind laut Fachbereich
(SMR) vorhanden. Für die Jahre 2015 und 2016
liegen keine Werte vor.
ID
Indikator
2018
Insgesamt
2018
Qualitativ
2017
Insgesamt
2017
Qualitativ
2016
Insgesamt
2016
Qualitativ
2015
Insgesamt
2015
Qualitativ
E2
Besucher von kulturhistorischen Einrichtungen und Sehenswürdigkeiten in den städtischen
Problemgebieten der antragstellenden Kommunen (Basis-/Zielwert liegen noch nicht vor und werden
mittels Datenerhebung aus den Anträgen bis spät. 30.06.2016 ermittelt)
1.139.607,00
1.126.234,00
ID
Indikator
2014
Insgesamt
2014
Qualitativ
E2
Besucher von kulturhistorischen Einrichtungen und Sehenswürdigkeiten in den städtischen Problemgebieten der antragstellenden Kommunen (Basis-/Zielwert liegen noch nicht vor und werden
mittels Datenerhebung aus den Anträgen bis spät. 30.06.2016 ermittelt)
1.002.288,00

DE
51
DE
Prioritätsachse
E - Nachhaltige Stadtentwicklung
Investitionspriorität
6e - Maßnahmen zur Verbesserung des städtischen Umfelds, zur Wiederbelebung von Stadtzentren, zur Sanierung und Dekontaminierung von Industriebrachen
(einschließlich Umwandlungsgebieten), zur Verringerung der Luftverschmutzung und zur Förderung von Lärmminderungsmaßnahmen
Tabelle 3A: Gemeinsame und programmspezifische Outputindikatoren für den EFRE und den Kohäsionsfonds (nach Prioritätsachse,
Investitionspriorität, aufgeschlüsselt nach Regionenkategorie für den EFRE) - E / 6e
(1) ID
Indikator
Einheit für die
Messung
Regionenkategorie
Zielwert
(2023)
insgesamt
Zielwert
(2023)
Männer
Zielwert
(2023)
Frauen
2019
Insgesamt
2019
Männer
2019
Frauen
Anmerkungen
F
CO38 Stadtentwicklung: Neu geschaffene
oder
sanierte
Freiflächen
in
städtischen Gebieten
Quadratmeter
769.652,00
24.619,00
Aufgrund der Absenkung der EFRE-Mittel und der
Entwicklung des aktuellen Fördergeschäftes wurde im
Rahmen des 3. ÄA die Reduzierung des Zielwertes auf
405.600 beantragt.
S
CO38 Stadtentwicklung: Neu geschaffene
oder
sanierte
Freiflächen
in
städtischen Gebieten
Quadratmeter
769.652,00
30.379,00
(1) S = kumulativer Wert – von den ausgewählten Vorhaben zu erbringende Outputs [Vorausschätzung seitens der Begünstigten], F = kumulativer Wert –
von den Vorhaben erbrachte Outputs [tatsächlich erreicht]
(1) ID
Indikator
2018
Insgesamt
2018
Männer
2018
Frauen
2017
Insgesamt
2017
Männer
2017
Frauen
2016
Insgesamt
2016
Männer
2016
Frauen
F
CO38 Stadtentwicklung: Neu geschaffene oder sanierte Freiflächen in städtischen
Gebieten
24.619,00
0,00
0,00
S
CO38 Stadtentwicklung: Neu geschaffene oder sanierte Freiflächen in städtischen
Gebieten
28.969,00
24.059,00
5.092,00
(1)
ID
Indikator
2015 Insgesamt
2015 Männer
2015 Frauen
2014 Insgesamt
2014 Männer
2014 Frauen
F
CO38
Stadtentwicklung: Neu geschaffene oder sanierte Freiflächen in städtischen Gebieten
0,00
0,00
S
CO38
Stadtentwicklung: Neu geschaffene oder sanierte Freiflächen in städtischen Gebieten
0,00
0,00

DE
52
DE
Prioritätsachse
E - Nachhaltige Stadtentwicklung
Investitionspriorität
6e - Maßnahmen zur Verbesserung des städtischen Umfelds, zur Wiederbelebung von Stadtzentren, zur Sanierung und Dekontaminierung von Industriebrachen
(einschließlich Umwandlungsgebieten), zur Verringerung der Luftverschmutzung und zur Förderung von Lärmminderungsmaßnahmen
Spezifisches Ziel
16 - Nutzbarmachung brachliegender und bislang nicht genutzter Flächen
Tabelle 1: Ergebnisindikatoren für den EFRE und den Kohäsionsfonds (aufgeschlüsselt nach Prioritätsachse und spezifischem Ziel); gilt auch für die
Prioritätsachse "Technische Hilfe"
ID
Indikator
Einheit
für
die Messung
Regionenkategorie
Basiswert
Basisjahr
Zielwert
2023
2019
Insgesamt
2019
Qualitativ
Anmerkungen
E3
unsanierte Brachflächen in städtischen Gebieten der antragstellenden Kommunen
(Ausgangs- und Zielwert liegen noch nicht vor. Sie werden mittels Datenerhebung aus
den Anträgen bis spätestens 31.10.2016 ermittelt)
ha
1.493,14
2014
1.395,87
318,44
Für die Jahre 2015 und 2016
sind keine Daten vorhanden.
ID
Indikator
2018
Insgesamt
2018
Qualitativ
2017
Insgesamt
2017
Qualitativ
2016
Insgesamt
2016
Qualitativ
2015
Insgesamt
2015
Qualitativ
E3
unsanierte Brachflächen in städtischen Gebieten der antragstellenden Kommunen (Ausgangs- und
Zielwert liegen noch nicht vor. Sie werden mittels Datenerhebung aus den Anträgen bis spätestens
31.10.2016 ermittelt)
324,40
308,68
ID
Indikator
2014
Insgesamt
2014
Qualitativ
E3
unsanierte Brachflächen in städtischen Gebieten der antragstellenden Kommunen (Ausgangs- und Zielwert liegen noch nicht vor. Sie werden mittels Datenerhebung aus den Anträgen bis
spätestens 31.10.2016 ermittelt)
1.493,14

DE
53
DE
Prioritätsachse
E - Nachhaltige Stadtentwicklung
Investitionspriorität
9b - Unterstützung der Sanierung sowie wirtschaftlichen und sozialen Belebung benachteiligter Gemeinden in städtischen und ländlichen Gebieten
Tabelle 3A: Gemeinsame und programmspezifische Outputindikatoren für den EFRE und den Kohäsionsfonds (nach Prioritätsachse,
Investitionspriorität, aufgeschlüsselt nach Regionenkategorie für den EFRE) - E / 9b
(1) ID
Indikator
Einheit für die
Messung
Regionenkategorie
Zielwert
(2023)
insgesamt
Zielwert
(2023)
Männer
Zielwert
(2023)
Frauen
2019
Insgesamt
2019
Männer
2019
Frauen
Anmerkungen
F
CO01 Produktive Investitionen: Zahl der Unternehmen, die
Unterstützung erhalten
Unternehmen
192,00
0,00
S
CO01 Produktive Investitionen: Zahl der Unternehmen, die
Unterstützung erhalten
Unternehmen
192,00
240,00
F
CO02 Produktive Investitionen: Zahl der Unternehmen, die
Zuschüsse erhalten
Unternehmen
192,00
0,00
S
CO02 Produktive Investitionen: Zahl der Unternehmen, die
Zuschüsse erhalten
Unternehmen
192,00
240,00
F
CO37 Stadtentwicklung: Zahl der Personen, die in Gebieten
mit integrierten Stadtentwicklungsstrategien leben
Personen
29.285,00
171.513,00
Im Rahmen des 3. ÄA wird die
Anhebung des Zielwertes für 2023 auf
186.000 Personen beantragt.
S
CO37 Stadtentwicklung: Zahl der Personen, die in Gebieten
mit integrierten Stadtentwicklungsstrategien leben
Personen
29.285,00
165.772,00
F
PO11 Anzahl der Projekte, die der Schaffung von
Barrierefreiheit in den ausgewählten Stadtquartieren
der ISE dienen
Projekte
23,00
4,00
S
PO11 Anzahl der Projekte, die der Schaffung von
Barrierefreiheit in den ausgewählten Stadtquartieren
der ISE dienen
Projekte
23,00
6,00
F
PO12 Gesicherte oder und geschaffene Arbeitsplätze in den
ausgewählten Stadtquartieren der ISE
Arbeitsplätze
192,00
0,00
S
PO12 Gesicherte oder und geschaffene Arbeitsplätze in den
ausgewählten Stadtquartieren der ISE
Arbeitsplätze
192,00
236,00
F
PO13 Nachnutzung sanierter Brachflächen
206.492,00
0,00
S
PO13 Nachnutzung sanierter Brachflächen
206.492,00
0,00
(1) S = kumulativer Wert – von den ausgewählten Vorhaben zu erbringende Outputs [Vorausschätzung seitens der Begünstigten], F = kumulativer Wert –
von den Vorhaben erbrachte Outputs [tatsächlich erreicht]
(1) ID
Indikator
2018
Insgesamt
2018
Männer
2018
Frauen
2017
Insgesamt
2017
Männer
2017
Frauen
2016
Insgesamt
2016
Männer
2016
Frauen
F
CO01 Produktive Investitionen: Zahl der Unternehmen, die Unterstützung erhalten
0,00
0,00
0,00
S
CO01 Produktive Investitionen: Zahl der Unternehmen, die Unterstützung erhalten
240,00
229,00
0,00
F
CO02 Produktive Investitionen: Zahl der Unternehmen, die Zuschüsse erhalten
0,00
0,00
0,00
S
CO02 Produktive Investitionen: Zahl der Unternehmen, die Zuschüsse erhalten
240,00
229,00
0,00
F
CO37 Stadtentwicklung:
Zahl
der
Personen,
die
in
Gebieten
mit
integrierten
Stadtentwicklungsstrategien leben
118.682,00
27.099,00
0,00

DE
54
DE
(1) ID
Indikator
2018
Insgesamt
2018
Männer
2018
Frauen
2017
Insgesamt
2017
Männer
2017
Frauen
2016
Insgesamt
2016
Männer
2016
Frauen
S
CO37 Stadtentwicklung:
Zahl
der
Personen,
die
in
Gebieten
mit
integrierten
Stadtentwicklungsstrategien leben
165.772,00
165.772,00
165.772,00
F
PO11 Anzahl der Projekte, die der Schaffung von Barrierefreiheit in den ausgewählten
Stadtquartieren der ISE dienen
2,00
1,00
0,00
S
PO11 Anzahl der Projekte, die der Schaffung von Barrierefreiheit in den ausgewählten
Stadtquartieren der ISE dienen
6,00
4,00
0,00
F
PO12 Gesicherte oder und geschaffene Arbeitsplätze in den ausgewählten Stadtquartieren der
ISE
0,00
0,00
0,00
S
PO12 Gesicherte oder und geschaffene Arbeitsplätze in den ausgewählten Stadtquartieren der
ISE
236,00
236,00
0,00
F
PO13 Nachnutzung sanierter Brachflächen
0,00
0,00
0,00
S
PO13 Nachnutzung sanierter Brachflächen
0,00
0,00
0,00
(1) ID
Indikator
2015 Insgesamt
2015 Männer
2015 Frauen
2014 Insgesamt
2014 Männer
2014 Frauen
F
CO01 Produktive Investitionen: Zahl der Unternehmen, die Unterstützung erhalten
0,00
0,00
S
CO01 Produktive Investitionen: Zahl der Unternehmen, die Unterstützung erhalten
0,00
0,00
F
CO02 Produktive Investitionen: Zahl der Unternehmen, die Zuschüsse erhalten
0,00
0,00
S
CO02 Produktive Investitionen: Zahl der Unternehmen, die Zuschüsse erhalten
0,00
0,00
F
CO37 Stadtentwicklung: Zahl der Personen, die in Gebieten mit integrierten Stadtentwicklungsstrategien leben
0,00
0,00
S
CO37 Stadtentwicklung: Zahl der Personen, die in Gebieten mit integrierten Stadtentwicklungsstrategien leben
0,00
0,00
F
PO11
Anzahl der Projekte, die der Schaffung von Barrierefreiheit in den ausgewählten Stadtquartieren der ISE dienen
0,00
0,00
S
PO11
Anzahl der Projekte, die der Schaffung von Barrierefreiheit in den ausgewählten Stadtquartieren der ISE dienen
0,00
0,00
F
PO12
Gesicherte oder und geschaffene Arbeitsplätze in den ausgewählten Stadtquartieren der ISE
0,00
0,00
S
PO12
Gesicherte oder und geschaffene Arbeitsplätze in den ausgewählten Stadtquartieren der ISE
0,00
0,00
F
PO13
Nachnutzung sanierter Brachflächen
0,00
0,00
S
PO13
Nachnutzung sanierter Brachflächen
0,00
0,00

DE
55
DE
Prioritätsachse
E - Nachhaltige Stadtentwicklung
Investitionspriorität
9b - Unterstützung der Sanierung sowie wirtschaftlichen und sozialen Belebung benachteiligter Gemeinden in städtischen und ländlichen Gebieten
Spezifisches Ziel
17 - Reduzierung der Abwanderung aus den benachteiligten Stadtquartieren durch Stärkung dieser Quartiere als wirtschaftliche und soziale Räume
Tabelle 1: Ergebnisindikatoren für den EFRE und den Kohäsionsfonds (aufgeschlüsselt nach Prioritätsachse und spezifischem Ziel); gilt auch für die
Prioritätsachse "Technische Hilfe"
ID
Indikator
Einheit für die
Messung
Regionenkategorie
Basiswert
Basisjahr
Zielwert
2023
2019
Insgesamt
2019
Qualitativ
Anmerkungen
E4
Bevölkerungsentwicklung in den ausgewählten städtischen Problemgebieten der
antragstellenden Kommunen (Basis-/Zielwert liegen noch nicht vor. Sie werden mittels
Datenerhebung aus den Anträgen bis spätestens 30.06.2016 ermittelt)
Einwohner
212.265,00
2014
218.534,00
229.224,00
Für die Jahre 2015 und
2016
gibt
es
keine
Istwerte.
ID
Indikator
2018
Insgesamt
2018
Qualitativ
2017
Insgesamt
2017
Qualitativ
2016
Insgesamt
2016
Qualitativ
2015
Insgesamt
2015
Qualitativ
E4
Bevölkerungsentwicklung in den ausgewählten städtischen Problemgebieten der antragstellenden
Kommunen (Basis-/Zielwert liegen noch nicht vor. Sie werden mittels Datenerhebung aus den Anträgen
bis spätestens 30.06.2016 ermittelt)
219.338,00
214.624,00
ID
Indikator
2014
Insgesamt
2014
Qualitativ
E4
Bevölkerungsentwicklung in den ausgewählten städtischen Problemgebieten der antragstellenden Kommunen (Basis-/Zielwert liegen noch nicht vor. Sie werden mittels Datenerhebung aus den
Anträgen bis spätestens 30.06.2016 ermittelt)
212.265,00

DE
56
DE
Prioritätsachsen für technische Hilfe
Tabelle 3A: Gemeinsame und programmspezifische Outputindikatoren für den EFRE und den Kohäsionsfonds (nach Prioritätsachse,
Investitionspriorität, aufgeschlüsselt nach Regionenkategorie für den EFRE) - F
Prioritätsachse
F - Technische Hilfe
(1) ID
Indikator
Einheit für die Messung
Regionenkategorie
Zielwert (2023)
insgesamt
Zielwert (2023)
Männer
Zielwert (2023)
Frauen
2019
Insgesamt
2019
Männer
2019
Frauen
Anmerkungen
F
PO08 Zahl der Aktionen zur Bekanntmachung der
EFRE-Förderung
Aktionen
40,00
32,00
S
PO08 Zahl der Aktionen zur Bekanntmachung der
EFRE-Förderung
Aktionen
40,00
32,00
F
PO14 Zahl der Publikationen zur Bekanntmachung der
EFRE-Förderung
Publikationen (gedruckt +
online)
50,00
48,00
S
PO14 Zahl der Publikationen zur Bekanntmachung der
EFRE-Förderung
Publikationen (gedruckt +
online)
50,00
48,00
F
PO19 geförderte Vollzeitstellen
VZÄ
45,00
22,00
S
PO19 geförderte Vollzeitstellen
VZÄ
45,00
23,00
F
PO20 geförderte TH-Vorhaben
TH-Vorhaben
115,00
39,00
S
PO20 geförderte TH-Vorhaben
TH-Vorhaben
115,00
119,00
(1) S = kumulativer Wert – von den ausgewählten Vorhaben zu erbringende Outputs [Vorausschätzung seitens der Begünstigten], F = kumulativer Wert –
von den Vorhaben erbrachte Outputs [tatsächlich erreicht]
(1) ID
Indikator
2018 Insgesamt
2018 Männer 2018 Frauen
2017 Insgesamt
2017 Männer 2017 Frauen
2016 Insgesamt
2016 Männer 2016 Frauen
F
PO08 Zahl der Aktionen zur Bekanntmachung der EFRE-Förderung
27,00
18,00
8,00
S
PO08 Zahl der Aktionen zur Bekanntmachung der EFRE-Förderung
27,00
18,00
8,00
F
PO14 Zahl der Publikationen zur Bekanntmachung der EFRE-Förderung
30,00
18,00
6,00
S
PO14 Zahl der Publikationen zur Bekanntmachung der EFRE-Förderung
30,00
18,00
6,00
F
PO19 geförderte Vollzeitstellen
13,00
2,00
0,00
S
PO19 geförderte Vollzeitstellen
23,00
23,00
22,00
F
PO20 geförderte TH-Vorhaben
32,00
16,00
1,00
S
PO20 geförderte TH-Vorhaben
113,00
99,00
86,00
(1)
ID
Indikator
2015 Insgesamt
2015 Männer
2015 Frauen
2014 Insgesamt
2014 Männer
2014 Frauen
F
PO08
Zahl der Aktionen zur Bekanntmachung der EFRE-Förderung
0,00
0,00
S
PO08
Zahl der Aktionen zur Bekanntmachung der EFRE-Förderung
0,00
0,00
F
PO14
Zahl der Publikationen zur Bekanntmachung der EFRE-Förderung
0,00
0,00
S
PO14
Zahl der Publikationen zur Bekanntmachung der EFRE-Förderung
0,00
0,00
F
PO19
geförderte Vollzeitstellen
0,00
0,00
S
PO19
geförderte Vollzeitstellen
17,00
0,00
F
PO20
geförderte TH-Vorhaben
0,00
0,00
S
PO20
geförderte TH-Vorhaben
67,00
0,00

DE
57
DE
Prioritätsachse
F - Technische Hilfe
Spezifisches Ziel
18 - Sicherstellung der effizienten und effektiven Umsetzung des Operationellen Programms
Tabelle 1: Ergebnisindikatoren für den EFRE und den Kohäsionsfonds (aufgeschlüsselt nach Prioritätsachse und spezifischem Ziel); gilt auch für
die Prioritätsachse "Technische Hilfe" - F / 18
ID
Indikator
Einheit für die
Messung
Regionenkategorie
Basiswert
Basisjahr
Zielwert
2023
2019
Insgesamt
2019
Qualitativ
Anmerkungen
F1
Prozentuale Abweichung des tatsächlichen Mittelabflusses von den geplanten Mittelansätzen
(Gewährleistung eines planmäßigen Mittelabflusses)
Prozent
0,00
2013
0,00
40,83
ID
Indikator
2018
Insgesamt
2018
Qualitativ
2017
Insgesamt
2017
Qualitativ
2016
Insgesamt
2016
Qualitativ
2015
Insgesamt
2015
Qualitativ
F1
Prozentuale Abweichung des tatsächlichen Mittelabflusses von den geplanten Mittelansätzen
(Gewährleistung eines planmäßigen Mittelabflusses)
45,92
52,60
55,07
47,06
ID
Indikator
2014 Insgesamt
2014 Qualitativ
F1
Prozentuale Abweichung des tatsächlichen Mittelabflusses von den geplanten Mittelansätzen (Gewährleistung eines planmäßigen Mittelabflusses)
7,84

DE
58
DE
Prioritätsachse
F - Technische Hilfe
Spezifisches Ziel
19 - Hohe Sichtbarkeit der EFRE-Förderung
Tabelle 1: Ergebnisindikatoren für den EFRE und den Kohäsionsfonds (aufgeschlüsselt nach Prioritätsachse und spezifischem Ziel); gilt auch für
die Prioritätsachse "Technische Hilfe" - F / 19
ID
Indikator
Einheit für
die
Messung
Regionenkategorie
Basiswert
Basisjahr
Zielwert
2023
2019
Insgesamt
2019
Qualitativ
Anmerkungen
F2
Bekanntheit
des EFRE
Prozent
43,00
2014
45,00
Es ist geplant zweimal innerhalb der Strukturfondsförderperiode 2014 bis 2020 eine repräsentative
Bevölkerungsumfrage zur Bekanntheit der EFRE-Förderung im Freistaat Sachsen durchzuführen. Die erste
Umfrage hat im Jahr 2017 zur Ermittlung des "Anfangsstandes" stattgefunden. Der Wert ist vermerkt. Die
zweite Umfrage findet im Jahr 2023 zur Ermittlung des "Endbestandes" der Bekanntheit der EFRE-
Förderung statt. Für die Jahre 2014, 2015, 2016, 2017, 2018 und 2019 liegen somit keine Werte vor.
ID
Indikator
2018 Insgesamt
2018 Qualitativ
2017 Insgesamt
2017 Qualitativ
2016 Insgesamt
2016 Qualitativ
2015 Insgesamt
2015 Qualitativ
F2
Bekanntheit des EFRE
46,00
ID
Indikator
2014 Insgesamt
2014 Qualitativ
F2
Bekanntheit des EFRE

DE
59
DE
Tabelle 3B: Zahl der vom operationellen Programm unterstützten Unternehmen abzüglich Mehrfachunterstützung
Indikator
Zahl der vom operationellen Programm unterstützten Unternehmen
abzüglich Mehrfachunterstützung
CO01 - Produktive Investitionen: Zahl der Unternehmen, die Unterstützung
erhalten
5.239
CO02 - Produktive Investitionen: Zahl der Unternehmen, die Zuschüsse erhalten
5.155
CO03 - Produktive Investitionen: Zahl der Unternehmen, die andere finanzielle
Unterstützung erhalten als Zuschüsse
84

DE
60
DE
Tabelle 5: Informationen zu den im Leistungsrahmen festgelegten Etappenzielen und Zielen
Prioritätsachse Art
des
Indikators
ID
Indikator
Einheit für die
Messung
Fonds Regionenkategorie
2019 Insgesamt
kumuliert
2019 Männer
kumuliert
2019 Frauen
kumuliert
2019 Jährlich
insgesamt
2019 Jährlich
insgesamt Männer
2019 Jährlich
insgesamt Frauen
A
O
CO01 Produktive Investitionen: Zahl der Unternehmen, die Unterstützung erhalten
Enterprises
EFRE Übergangsregionen
768,00
A
O
CO25 Forschung
und
Innovation:
Zahl
der
Wissenschaftler,
die
in
verbesserten
Forschungsinfrastruktureinrichtungen arbeiten
Full
time
equivalents
EFRE Übergangsregionen
575,87
A
O
CO01 Produktive Investitionen: Zahl der Unternehmen, die Unterstützung erhalten
Enterprises
EFRE Stärker
entwickelte
Regionen
157,00
A
O
CO25 Forschung
und
Innovation:
Zahl
der
Wissenschaftler,
die
in
verbesserten
Forschungsinfrastruktureinrichtungen arbeiten
Full
time
equivalents
EFRE Stärker
entwickelte
Regionen
61,76
A
F
FI01 Förderfähige Gesamtausgaben
Euro
EFRE Übergangsregionen
382.183.878,27
A
F
FI01 Förderfähige Gesamtausgaben
Euro
EFRE Stärker
entwickelte
Regionen
48.914.566,05
B
O
CO02 Produktive Investitionen: Zahl der Unternehmen, die Zuschüsse erhalten
Enterprises
EFRE Übergangsregionen
1.581,00
B
O
CO03 Produktive Investitionen: Zahl der Unternehmen, die andere finanzielle Unterstützung erhalten als
Zuschüsse
Enterprises
EFRE Übergangsregionen
33,00
B
O
CO08 Produktive Investitionen: Beschäftigungszunahme in geförderten Unternehmen
Full
time
equivalents
EFRE Übergangsregionen
0,00
B
O
CO02 Produktive Investitionen: Zahl der Unternehmen, die Zuschüsse erhalten
Enterprises
EFRE Stärker
entwickelte
Regionen
561,00
B
O
CO03 Produktive Investitionen: Zahl der Unternehmen, die andere finanzielle Unterstützung erhalten als
Zuschüsse
Enterprises
EFRE Stärker
entwickelte
Regionen
22,00
B
O
CO08 Produktive Investitionen: Beschäftigungszunahme in geförderten Unternehmen
Full
time
equivalents
EFRE Stärker
entwickelte
Regionen
0,00
B
F
FI01 Förderfähige Gesamtausgaben
Euro
EFRE Übergangsregionen
86.412.338,39
B
F
FI01 Förderfähige Gesamtausgaben
Euro
EFRE Stärker
entwickelte
Regionen
21.671.290,62
B
O
PO30 Zusätzliche KMU mit Bandbreiten von mind. 500 Mbit/s symmetrisch
KMU
EFRE Übergangsregionen
0,00
C
O
CO34 Verringerung
von
Treibhausgasemissionen:
Geschätzter
jährlicher
Rückgang
der
Treibhausgasemissionen
Tonnes of CO2eq EFRE Übergangsregionen
61.950,36
C
O
CO34 Verringerung
von
Treibhausgasemissionen:
Geschätzter
jährlicher
Rückgang
der
Treibhausgasemissionen
Tonnes of CO2eq EFRE Stärker
entwickelte
Regionen
2.402,62
C
F
FI01 Förderfähige Gesamtausgaben
Euro
EFRE Übergangsregionen
74.587.317,50
C
F
FI01 Förderfähige Gesamtausgaben
Euro
EFRE Stärker
entwickelte
Regionen
22.126.344,76
D
O
CO20 Risikoprävention
und
Risikomanagement:
Zahl
der
Personen,
denen
Hochwasserschutzmaßnahmen zugutekommen
Persons
EFRE Übergangsregionen
11.596,00
D
O
CO20 Risikoprävention
und
Risikomanagement:
Zahl
der
Personen,
denen
Hochwasserschutzmaßnahmen zugutekommen
Persons
EFRE Stärker
entwickelte
Regionen
1.440,00
D
F
FI01 Förderfähige Gesamtausgaben
Euro
EFRE Übergangsregionen
121.769.371,63
D
F
FI01 Förderfähige Gesamtausgaben
Euro
EFRE Stärker
entwickelte
Regionen
16.455.708,09
D
O
PO07 vor spezifischen (alt-)bergbaulichen Gefahren geschützte Einwohner
Personen
EFRE Übergangsregionen
3.249,00
D
O
PO07 vor spezifischen (alt-)bergbaulichen Gefahren geschützte Einwohner
Personen
EFRE Stärker
entwickelte
Regionen
0,00
E
O
CO09 Nachhaltiger Tourismus: Zunahme der erwarteten Zahl der Besucher unterstützter Stätten des
Naturerbes und des kulturellen Erbes sowie unterstützter Sehenswürdigkeiten
Visits/year
EFRE Übergangsregionen
9.215,00
E
O
CO34 Verringerung
von
Treibhausgasemissionen:
Geschätzter
jährlicher
Rückgang
der
Treibhausgasemissionen
Tonnes of CO2eq EFRE Übergangsregionen
3.485,35
E
O
CO38 Stadtentwicklung: Neu geschaffene oder sanierte Freiflächen in städtischen Gebieten
Square meters
EFRE Übergangsregionen
28.969,00
E
O
CO09 Nachhaltiger Tourismus: Zunahme der erwarteten Zahl der Besucher unterstützter Stätten des
Naturerbes und des kulturellen Erbes sowie unterstützter Sehenswürdigkeiten
Visits/year
EFRE Stärker
entwickelte
Regionen
1.644,00
E
O
CO34 Verringerung
von
Treibhausgasemissionen:
Geschätzter
jährlicher
Rückgang
der
Treibhausgasemissionen
Tonnes of CO2eq EFRE Stärker
entwickelte
Regionen
956,60
E
O
CO38 Stadtentwicklung: Neu geschaffene oder sanierte Freiflächen in städtischen Gebieten
Square meters
EFRE Stärker
entwickelte
Regionen
1.410,00
E
F
FI01 Förderfähige Gesamtausgaben
Euro
EFRE Übergangsregionen
42.308.349,00
E
F
FI01 Förderfähige Gesamtausgaben
Euro
EFRE Stärker
entwickelte
Regionen
5.379.895,80
E
O
PO13 Nachnutzung sanierter Brachflächen
EFRE Übergangsregionen
0,00
E
O
PO13 Nachnutzung sanierter Brachflächen
EFRE Stärker
entwickelte
Regionen
0,00

DE
61
DE
Prioritätsachse Art
des
Indikators
ID
Indikator
Einheit
für
die
Messung
Fonds
Regionenkategorie
2018 Insgesamt
kumuliert
2017 Insgesamt
kumuliert
2016 Insgesamt
kumuliert
Anmerkungen
A
O
CO01 Produktive Investitionen: Zahl der Unternehmen, die Unterstützung erhalten
Enterprises
EFRE
Übergangsregionen
638,00
532,00
398,00
A
O
CO25 Forschung und Innovation: Zahl der Wissenschaftler, die in verbesserten Forschungsinfrastruktureinrichtungen
arbeiten
Full
time
equivalents
EFRE
Übergangsregionen
423,52
357,72
148,25
A
O
CO01 Produktive Investitionen: Zahl der Unternehmen, die Unterstützung erhalten
Enterprises
EFRE
Stärker
entwickelte
Regionen
131,00
109,00
77,00
A
O
CO25 Forschung und Innovation: Zahl der Wissenschaftler, die in verbesserten Forschungsinfrastruktureinrichtungen
arbeiten
Full
time
equivalents
EFRE
Stärker
entwickelte
Regionen
61,29
0,00
0,00
A
F
FI01
Förderfähige Gesamtausgaben
Euro
EFRE
Übergangsregionen
377.283.122,93
357.590.908,11
301.006.880,57
A
F
FI01
Förderfähige Gesamtausgaben
Euro
EFRE
Stärker
entwickelte
Regionen
48.774.120,71
44.846.268,30
33.783.215,38
B
O
CO02 Produktive Investitionen: Zahl der Unternehmen, die Zuschüsse erhalten
Enterprises
EFRE
Übergangsregionen
1.465,00
1.144,00
800,00
B
O
CO03 Produktive Investitionen: Zahl der Unternehmen, die andere finanzielle Unterstützung erhalten als Zuschüsse
Enterprises
EFRE
Übergangsregionen
33,00
33,00
33,00
B
O
CO08 Produktive Investitionen: Beschäftigungszunahme in geförderten Unternehmen
Full
time
equivalents
EFRE
Übergangsregionen
0,00
0,00
0,00
B
O
CO02 Produktive Investitionen: Zahl der Unternehmen, die Zuschüsse erhalten
Enterprises
EFRE
Stärker
entwickelte
Regionen
513,00
419,00
280,00
B
O
CO03 Produktive Investitionen: Zahl der Unternehmen, die andere finanzielle Unterstützung erhalten als Zuschüsse
Enterprises
EFRE
Stärker
entwickelte
Regionen
22,00
22,00
22,00
B
O
CO08 Produktive Investitionen: Beschäftigungszunahme in geförderten Unternehmen
Full
time
equivalents
EFRE
Stärker
entwickelte
Regionen
0,00
0,00
0,00
B
F
FI01
Förderfähige Gesamtausgaben
Euro
EFRE
Übergangsregionen
80.834.930,52
69.437.754,14
56.625.389,92
B
F
FI01
Förderfähige Gesamtausgaben
Euro
EFRE
Stärker
entwickelte
Regionen
19.772.826,11
15.849.748,62
11.873.454,13
B
O
PO30
Zusätzliche KMU mit Bandbreiten von mind. 500 Mbit/s symmetrisch
KMU
EFRE
Übergangsregionen
0,00
0,00
0,00
C
O
CO34 Verringerung von Treibhausgasemissionen: Geschätzter jährlicher Rückgang der Treibhausgasemissionen
Tonnes of CO2eq
EFRE
Übergangsregionen
56.876,08
54.313,93
48.587,72
C
O
CO34 Verringerung von Treibhausgasemissionen: Geschätzter jährlicher Rückgang der Treibhausgasemissionen
Tonnes of CO2eq
EFRE
Stärker
entwickelte
Regionen
1.736,02
1.112,95
722,39
C
F
FI01
Förderfähige Gesamtausgaben
Euro
EFRE
Übergangsregionen
50.061.250,68
43.686.735,25
27.332.820,75
C
F
FI01
Förderfähige Gesamtausgaben
Euro
EFRE
Stärker
entwickelte
Regionen
21.558.218,38
20.622.920,31
9.891.048,14
D
O
CO20 Risikoprävention und Risikomanagement: Zahl der Personen, denen Hochwasserschutzmaßnahmen zugutekommen
Persons
EFRE
Übergangsregionen
11.596,00
11.573,00
10.248,00
D
O
CO20 Risikoprävention und Risikomanagement: Zahl der Personen, denen Hochwasserschutzmaßnahmen zugutekommen
Persons
EFRE
Stärker
entwickelte
Regionen
1.440,00
1.440,00
1.440,00
D
F
FI01
Förderfähige Gesamtausgaben
Euro
EFRE
Übergangsregionen
121.769.371,63
115.943.292,40
105.995.764,29
D
F
FI01
Förderfähige Gesamtausgaben
Euro
EFRE
Stärker
entwickelte
Regionen
16.455.708,09
13.819.371,53
13.819.371,53
D
O
PO07
vor spezifischen (alt-)bergbaulichen Gefahren geschützte Einwohner
Personen
EFRE
Übergangsregionen
3.249,00
3.206,00
3.143,00
D
O
PO07
vor spezifischen (alt-)bergbaulichen Gefahren geschützte Einwohner
Personen
EFRE
Stärker
entwickelte
Regionen
0,00
0,00
0,00
E
O
CO09 Nachhaltiger Tourismus: Zunahme der erwarteten Zahl der Besucher unterstützter Stätten des Naturerbes und des
kulturellen Erbes sowie unterstützter Sehenswürdigkeiten
Visits/year
EFRE
Übergangsregionen
9.215,00
9.215,00
0,00
E
O
CO34 Verringerung von Treibhausgasemissionen: Geschätzter jährlicher Rückgang der Treibhausgasemissionen
Tonnes of CO2eq
EFRE
Übergangsregionen
3.484,35
1.092,20
0,00
E
O
CO38 Stadtentwicklung: Neu geschaffene oder sanierte Freiflächen in städtischen Gebieten
Square meters
EFRE
Übergangsregionen
28.969,00
24.059,00
5.092,00
E
O
CO09 Nachhaltiger Tourismus: Zunahme der erwarteten Zahl der Besucher unterstützter Stätten des Naturerbes und des
kulturellen Erbes sowie unterstützter Sehenswürdigkeiten
Visits/year
EFRE
Stärker
entwickelte
Regionen
1.644,00
1.644,00
0,00
E
O
CO34 Verringerung von Treibhausgasemissionen: Geschätzter jährlicher Rückgang der Treibhausgasemissionen
Tonnes of CO2eq
EFRE
Stärker
entwickelte
Regionen
956,60
264,60
0,00
E
O
CO38 Stadtentwicklung: Neu geschaffene oder sanierte Freiflächen in städtischen Gebieten
Square meters
EFRE
Stärker
entwickelte
Regionen
0,00
0,00
0,00
E
F
FI01
Förderfähige Gesamtausgaben
Euro
EFRE
Übergangsregionen
39.886.318,14
26.114.060,12
1.086.043,72
E
F
FI01
Förderfähige Gesamtausgaben
Euro
EFRE
Stärker
entwickelte
Regionen
5.191.896,88
3.447.151,21
272.297,07
E
O
PO13
Nachnutzung sanierter Brachflächen
EFRE
Übergangsregionen
0,00
0,00
0,00
E
O
PO13
Nachnutzung sanierter Brachflächen
EFRE
Stärker
entwickelte
Regionen
0,00
0,00
0,00
Prioritätsachse Art
des
Indikators
ID
Indikator
Einheit
für
die
Messung
Fonds
Regionenkategorie
2015 Insgesamt
kumuliert
2014 Insgesamt
kumuliert
A
O
CO01 Produktive Investitionen: Zahl der Unternehmen, die Unterstützung erhalten
Enterprises
EFRE
Übergangsregionen
221,00
0,00
A
O
CO25 Forschung und Innovation: Zahl der Wissenschaftler, die in verbesserten Forschungsinfrastruktureinrichtungen arbeiten
Full time equivalents
EFRE
Übergangsregionen
122,80
0,00
A
O
CO01 Produktive Investitionen: Zahl der Unternehmen, die Unterstützung erhalten
Enterprises
EFRE
Stärker
entwickelte
Regionen
42,00
0,00
A
O
CO25 Forschung und Innovation: Zahl der Wissenschaftler, die in verbesserten Forschungsinfrastruktureinrichtungen arbeiten
Full time equivalents
EFRE
Stärker
entwickelte
Regionen
0,00
0,00
A
F
FI01
Förderfähige Gesamtausgaben
Euro
EFRE
Übergangsregionen
130.398.778,30
0,00

DE
62
DE
Prioritätsachse Art
des
Indikators
ID
Indikator
Einheit
für
die
Messung
Fonds
Regionenkategorie
2015 Insgesamt
kumuliert
2014 Insgesamt
kumuliert
A
F
FI01
Förderfähige Gesamtausgaben
Euro
EFRE
Stärker
entwickelte
Regionen
21.992.411,77
0,00
B
O
CO02 Produktive Investitionen: Zahl der Unternehmen, die Zuschüsse erhalten
Enterprises
EFRE
Übergangsregionen
546,00
0,00
B
O
CO03 Produktive Investitionen: Zahl der Unternehmen, die andere finanzielle Unterstützung erhalten als Zuschüsse
Enterprises
EFRE
Übergangsregionen
21,00
0,00
B
O
CO08 Produktive Investitionen: Beschäftigungszunahme in geförderten Unternehmen
Full time equivalents
EFRE
Übergangsregionen
0,00
0,00
B
O
CO02 Produktive Investitionen: Zahl der Unternehmen, die Zuschüsse erhalten
Enterprises
EFRE
Stärker
entwickelte
Regionen
195,00
0,00
B
O
CO03 Produktive Investitionen: Zahl der Unternehmen, die andere finanzielle Unterstützung erhalten als Zuschüsse
Enterprises
EFRE
Stärker
entwickelte
Regionen
17,00
0,00
B
O
CO08 Produktive Investitionen: Beschäftigungszunahme in geförderten Unternehmen
Full time equivalents
EFRE
Stärker
entwickelte
Regionen
0,00
0,00
B
F
FI01
Förderfähige Gesamtausgaben
Euro
EFRE
Übergangsregionen
32.354.471,14
23.905,02
B
F
FI01
Förderfähige Gesamtausgaben
Euro
EFRE
Stärker
entwickelte
Regionen
7.631.229,63
22.085,02
B
O
PO30
Zusätzliche KMU mit Bandbreiten von mind. 500 Mbit/s symmetrisch
KMU
EFRE
Übergangsregionen
0,00
0,00
C
O
CO34 Verringerung von Treibhausgasemissionen: Geschätzter jährlicher Rückgang der Treibhausgasemissionen
Tonnes of CO2eq
EFRE
Übergangsregionen
473,11
0,00
C
O
CO34 Verringerung von Treibhausgasemissionen: Geschätzter jährlicher Rückgang der Treibhausgasemissionen
Tonnes of CO2eq
EFRE
Stärker
entwickelte
Regionen
408,18
0,00
C
F
FI01
Förderfähige Gesamtausgaben
Euro
EFRE
Übergangsregionen
17.908.505,18
0,00
C
F
FI01
Förderfähige Gesamtausgaben
Euro
EFRE
Stärker
entwickelte
Regionen
4.714.789,84
0,00
D
O
CO20 Risikoprävention und Risikomanagement: Zahl der Personen, denen Hochwasserschutzmaßnahmen zugutekommen
Persons
EFRE
Übergangsregionen
9.955,00
5.415,00
D
O
CO20 Risikoprävention und Risikomanagement: Zahl der Personen, denen Hochwasserschutzmaßnahmen zugutekommen
Persons
EFRE
Stärker
entwickelte
Regionen
1.440,00
1.250,00
D
F
FI01
Förderfähige Gesamtausgaben
Euro
EFRE
Übergangsregionen
90.974.145,47
17.621.755,81
D
F
FI01
Förderfähige Gesamtausgaben
Euro
EFRE
Stärker
entwickelte
Regionen
13.819.371,53
9.871.714,77
D
O
PO07
vor spezifischen (alt-)bergbaulichen Gefahren geschützte Einwohner
Personen
EFRE
Übergangsregionen
3.143,00
0,00
D
O
PO07
vor spezifischen (alt-)bergbaulichen Gefahren geschützte Einwohner
Personen
EFRE
Stärker
entwickelte
Regionen
0,00
0,00
E
O
CO09 Nachhaltiger Tourismus: Zunahme der erwarteten Zahl der Besucher unterstützter Stätten des Naturerbes und des kulturellen Erbes sowie
unterstützter Sehenswürdigkeiten
Visits/year
EFRE
Übergangsregionen
0,00
0,00
E
O
CO34 Verringerung von Treibhausgasemissionen: Geschätzter jährlicher Rückgang der Treibhausgasemissionen
Tonnes of CO2eq
EFRE
Übergangsregionen
0,00
0,00
E
O
CO38 Stadtentwicklung: Neu geschaffene oder sanierte Freiflächen in städtischen Gebieten
Square meters
EFRE
Übergangsregionen
0,00
0,00
E
O
CO09 Nachhaltiger Tourismus: Zunahme der erwarteten Zahl der Besucher unterstützter Stätten des Naturerbes und des kulturellen Erbes sowie
unterstützter Sehenswürdigkeiten
Visits/year
EFRE
Stärker
entwickelte
Regionen
0,00
0,00
E
O
CO34 Verringerung von Treibhausgasemissionen: Geschätzter jährlicher Rückgang der Treibhausgasemissionen
Tonnes of CO2eq
EFRE
Stärker
entwickelte
Regionen
0,00
0,00
E
O
CO38 Stadtentwicklung: Neu geschaffene oder sanierte Freiflächen in städtischen Gebieten
Square meters
EFRE
Stärker
entwickelte
Regionen
0,00
0,00
E
F
FI01
Förderfähige Gesamtausgaben
Euro
EFRE
Übergangsregionen
0,00
0,00
E
F
FI01
Förderfähige Gesamtausgaben
Euro
EFRE
Stärker
entwickelte
Regionen
0,00
0,00
E
O
PO13
Nachnutzung sanierter Brachflächen
EFRE
Übergangsregionen
0,00
0,00
E
O
PO13
Nachnutzung sanierter Brachflächen
EFRE
Stärker
entwickelte
Regionen
0,00
0,00
Prioritätsachse
Art
des
Indikators
ID
Indikator
Einheit für die
Messung
Fonds Regionenkategorie
Etappenziel für 2018
insgesamt
Etappenziel für
2018 Männer
Etappenziel für
2018 Frauen
Endziel (2023)
insgesamt
Endziel (2023)
Männer
Endziel
(2023) Frauen
A
O
CO01 Produktive Investitionen: Zahl der Unternehmen, die Unterstützung erhalten
Enterprises
EFRE Übergangsregionen
104
525,00
A
O
CO25 Forschung
und
Innovation:
Zahl
der
Wissenschaftler,
die
in
verbesserten
Forschungsinfrastruktureinrichtungen arbeiten
Full
time
equivalents
EFRE Übergangsregionen
1740
980,00
A
O
CO01 Produktive Investitionen: Zahl der Unternehmen, die Unterstützung erhalten
Enterprises
EFRE Stärker
entwickelte
Regionen
11
60,00
A
O
CO25 Forschung
und
Innovation:
Zahl
der
Wissenschaftler,
die
in
verbesserten
Forschungsinfrastruktureinrichtungen arbeiten
Full
time