image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
Sächsische Landesanstalt für Landwirtschaft
Freistaat
Sachsen
Rosa rugosa
Die Kartoffel-Rose
Ein Pflanzenportrait

image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
Sächsische Landesanstalt für Landwirtschaft
Freistaat
Sachsen
deutsche Namen
Kartoffel-Rose, Runzel-Rose, Japanische Rose
falsch: Apfel-Rose
Rosa villosa
Herkunft
eingeführt vom schwedischen Botaniker
Carl Peter Thunberg im Jahr 1796 aus Japan
FRANKE

image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
Sächsische Landesanstalt für Landwirtschaft
Freistaat
Sachsen
Ø
Höhe
ca. 2,0 m
Ø
Laub
grün, runzlig, 5-9 Fieder-
blättchen
Ø
Herbstfärbung gelb
Ø
sehr widerstandsfähig gegenüber Pilzkrankheiten
Ø
Blüte
einfach mit 5 Petalen in
±
großen Blütenständen
Ø
Blütenfarbe variabel von
tiefrosa über rosa zu weiß
Ø
Blütezeit Mai/Juni bis
September
Ø
leichter Duft
FRANKE

image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
Sächsische Landesanstalt für Landwirtschaft
Freistaat
Sachsen
Ø
Frucht:
Hagebutte
Ø
abgeflacht, rot, ca. 3 cm Durch-
messer
Ø
sehr fleischig
Ø
Nahrungsgrundlage für viele Insekten und Vögel
Ø
für menschlichen Verzehr gee
ignet
FRANKE

image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
Sächsische Landesanstalt für Landwirtschaft
Freistaat
Sachsen
positive Eigenschaften:
Ø
alle Sorten leicht bis stark duftend
Ø
salzverträglich
Ø
starkes Wurzelwachstum
Ø
Ausläuferbildung
Hangbefestigung
Ø
dichter Wuchs
Ø
sehr frosthart und windverträglich
Ø
bevorzugt niedrige pH-Werte zw. 4,5 und 5,5
FRANKE

image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
Sächsische Landesanstalt für Landwirtschaft
Freistaat
Sachsen
negative Eigenschaften:
Ø
zu hohe pH-Werte und Bodenverdichtungen
führen durch Eisenmangel zu Chlorose
Ø
Spinnmilbenbefall bei Trockenheit
Ø
schlechte Selbstreinigung, besonders bei
Niederschlägen
Ø
Mumifizierung von Blütenknospen bei
anhaltender Feuchtigkeit (bei gefüllt blühenden
Hybriden)
FRANKE

image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
Sächsische Landesanstalt für Landwirtschaft
Freistaat
Sachsen
Verwendungsmöglichkeiten
im Hausgarten und öffentlichen Grün
Ø
flächige Pflanzungen
- Bodendeckung z. B. Straßenbegleitgrün
- Böschungssicherung
Ø
Reihenpflanzung
- frei wachsende Hecken an Grundstücksgrenzen
- eingeschränkt auch als Sichtschutzhecke
Ø
Einzelpflanzung
- auch in Verbindung mit Windschutzhecken zur
Unterpflanzung höherer Sträucher o. Bäume
FRANKE

image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
Sächsische Landesanstalt für Landwirtschaft
FRANKE
Freistaat
Sachsen
Böschungssicherung
BUGA Gera-Ronneburg
Sichtschutzhecke
Böhmische Schweiz
Freiwachsende Hecke
Zinnwald/Erzg.
Verkehrsinsel
Dresden

image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
Sächsische Landesanstalt für Landwirtschaft
Freistaat
Sachsen
Übersicht Rosa-rugosa-Sorten < 1,30 m (nicht vollständig)
Moje Hammarberg
Hammarberg, 1931
rosa
110 (nach Schnitt)
Dagmar Hastrup
Poulsen, 1994
rosa
110 (nach Schnitt)
White Roadrunner
Uhl/Kordes`Söhne, 2001
weiß
80 (nach Schnitt)
Schneeeule
Uhl, 1983
weiß
100 (nach Schnitt)
Romantic Roadrunner
Uhl/Kordes`Söhne, 2002
rosa
90 x 150
Rotes Meer
Baum, 1983, ADR 1994
karmesinrot
80 x 130
Uhl/Kordes`Söhne, 2001
rosa
110 x 210
ADR 2003
Pink Roadrunner
Uhl/Kordes`Söhne, 2002
dunkelrosa
120 x 150
ADR 2003
Smart Roadrunner
Rosa Zwerg
Baum, 1983
reinrosa
100 x 220
Schneekoppe
Baum, 1983
weiß/lavendel
100 x 220
Höhe x Breite
(Pillnitz, Pfl. E. 2002)
Sorte
Züchter
Blütenfarbe
FRANKE

image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
Sächsische Landesanstalt für Landwirtschaft
Freistaat
Sachsen
Übersicht Rosa-rugosa-Sorten > 1,30 m(nicht vollständig)
Red Rugostar
Meilland, 1995
tiefrot
180 x 250
Polarsonne
Strobel, 1991
karmesinrot
130 x 250
Gelbe Dagmar Hastrup Moore/Meilland, 1989
gelb
170 x 260
Foxi
Uhl, 1989, ADR 1993
lila
160 x 260
Pierette
Uhl, 1990, ADR 1992
lila
150 x 250
White Hedge
Unbekannt
reinweiß
180 x 260
Polareis
Strobel, 1991
rosa/weiß
140 x 260
Höhe x Breite
(Pillnitz, Pfl. E. 2002)
Sorte
Züchter
Blütenfarbe
FRANKE

image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
Sächsische Landesanstalt für Landwirtschaft
Freistaat
Sachsen
`Dagmar Hastrup`
•Blüte einfach, schalenförmig
•leichter Duft
•starke Blüte, gute Nachblüte
•breitbuschig kompakt
•Hagebutten groß, orangerot
•recht gute Selbstreinigung
FRANKE

image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
Sächsische Landesanstalt für Landwirtschaft
Freistaat
Sachsen
`Gelbe Dagmar Hastrup`
•Blüte halbgefüllt
•auffallender Duft
•stark ausladend
•etwas aufkahlend
•anfällig für Stern-
rußtau
•keine Hagebutten
FRANKE

image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
Sächsische Landesanstalt für Landwirtschaft
Freistaat
Sachsen
`Hansa`
•1,5-2,0 m hoch
•stark duftend
•reichblühend in großen Büscheln
•Blütenfarbe karmesinpurpur
•nicht regenfest
•bildet Hagebutten
FRANKE

image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
Sächsische Landesanstalt für Landwirtschaft
Freistaat
Sachsen
`Pierette`
•ADR-Rose 1992
•Blütenfarbe karmesinrosa
•halbgefüllt
•starker Duft
•gute Selbstreinigung
FRANKE

image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
Sächsische Landesanstalt für Landwirtschaft
Freistaat
Sachsen
`Polarsonne`
•stärker gefüllt
•guter Duft
•keine Hagebutten
•schlechte Selbstreinigung bei Näs
se
•niedrig
è
flächige Pflanzung
FRANKE

image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
Sächsische Landesanstalt für Landwirtschaft
Freistaat
Sachsen
`Polareis`
•Blütenfarbe rosaweiß
•stark gefüllt
•guter Duft
•schwere Knospen hängen bogig
•keine Hagebutten
•schlechte Selbstreinigung bei Nässe
FRANKE

image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
Sächsische Landesanstalt für Landwirtschaft
Freistaat
Sachsen
`Rosa Zwerg`
•Blütenfarbe hellrosa
•halbgefüllt
•intensiver Duft
•gute Reinigung
•niedrig
è
geeignet für öffent-
liches Grün
•Hagebutten
FRANKE

image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
Sächsische Landesanstalt für Landwirtschaft
Freistaat
Sachsen
`Red Rugostar`
•Blütenfarbe rot, leicht gefüllt
•Hagebutten
•kein Duft
•hoch und breit ausladend
•aufkahlend, sparriger Wuchs
•anfällig für Sternrußtau
FRANKE

image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
Sächsische Landesanstalt für Landwirtschaft
Freistaat
Sachsen
`Schneeeule`
•starker Duft
•weiß, später rosa/lavendel
•starker Duft
•Hagebutten
•niedrige Sorte
è
öffentliches
Grün
FRANKE

image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
Sächsische Landesanstalt für Landwirtschaft
Freistaat
Sachsen
`White Hedge`
•Blüte reinweiß
•einfache, sehr große Blüten
•gute Selbstreinigung
•viele Hagebutten
•gute Nachblüte
•sehr starke Ausläuferbildung
FRANKE

image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
Sächsische Landesanstalt für Landwirtschaft
Freistaat
Sachsen
`Pink Grootendorst`
Rosa Nelkenrose
Züchter: Grootendorst, 1923
Duft: schwach
öfterblühend
Höhe in cm: 120-180
Gesundheit: robust
winterhart
FRANKE