image
| 1
Informationsblatt
Aufenthaltserlaubnis für Studenten
Sachsen ist ein attraktiver Studienstandort und bietet durch die hohe
Dichte an Wissenschaftseinrichtungen und die engen Verknüpfungen
mit der Wirtschaft gute Berufsaussichten. Wenn Sie nicht aus einem EU-
Mitgliedsstaat, Norwegen, Island, Liechtenstein oder der Schweiz kommen,
benötigen Sie grundsätzlich einen Aufenthaltstitel, der Sie dazu berech-
tigt, in Deutschland zu studieren.
Was zählt zum Studium?
Der Aufenthaltszweck „Studium“ umfasst sämtliche mit dem Studium
verbundenen Ausbildungsphasen:
studienvorbereitende Maßnahmen,
Studium bis zu einem ersten berufsqualifizierenden Abschluss an ei-
ner deutschen Hochschule (Grund- und Hauptstudium einschließlich
studienbegleitender Praktika, Zwischen- und Abschlussprüfungen),
auch nach einem vorherigen Studium im Ausland,
bei konsekutiven Studiengängen das Masterstudium (Studienpro-
gramm, das aus einem Bachelor und einem darauf aufbauenden Ma-
ster besteht),
Aufbau-, Zusatz- oder Ergänzungsstudium (Postgraduiertenstudium),
an das Studium anschließende praktische Tätigkeiten, sofern sie zum
vorgeschriebenen Ausbildungsgang gehören oder dem umfassenden
Erreichen des Ausbildungszieles dienen.
HINWEIS:
Für das duale Studium und das Promotionsstudium siehe
Informationsblatt Aufenthaltserlaubnis für Doktoranden und
Studenten in dualen Studiengängen
Erfolgt die Promotion im Rahmen eines Forschungsprojektes siehe
Informationsblatt Aufenthaltstitel für Forscher
Wer ist Studienbewerber?
Sie gelten als Studienbewerber, wenn Sie sich für ein Studium in Deutsch-
land interessieren, aber noch nicht an einer staatlichen oder staatlich an-
erkannten Hochschule zugelassen sind. Unerheblich ist, ob Sie sich bereits
förmlich bei einer Hochschule oder vergleichbaren Einrichtung beworben
haben. Die Studienbewerbung kann mit einer studienvorbereitenden Maß-
nahme verbunden sein.
Information Sheet
Residence Permit for Students
Saxony is a great place to study. Thanks the concentration of so many
research institutions and the close links that exist between academia and
business it offers Graduates good chances to find suitable employment
in their field. If you do not come from an EU member state, Norway,
Iceland, Liechtenstein or Switzerland, you need a residence permit which
entitles you to study.
What belongs to a study programme?
The purpose of staying in Germany for a study programme includes all
stages of training related to your studies, such as:
preparatory measures for a study programme,
studies until the first vocational qualification at a German university
or college (basic and main courses of study including work placements
during the studies, intermediate and final examinations), also after
previous studies in a foreign country,
a master‘s programme (study programme consisting of a bachelor‘s
and a based upon master‘s programme) in case of consecutive study
programmes,
graduate, postgraduate or complementary studies,
practical activities following the study programme provided that they
belong to a compulsory training course or serve to comprehensively
achieve the objectives of the training course.
PLEASE NOTE:
For study in a PhD Program or in a Cooperative Education
Program see
Information Sheet Residence Permit for Students in a PhD
Program or in a Cooperative Education Program
If the obtaining of the doctorate is part of a research project see
Information Sheet Residence Permit for Researches
Who is an applicant for a study programme?
You are an applicant for a study programme if you are interested in stu-
dying in Germany but have not yet registered at a state or state-recog-
nised university or college. It is irrelevant whether you have applied at
a university, college or equivalent institution. An application for a study
programme can relate to a preparatory measure.

| 2
Was sind studienvorbereitende Maßnahmen?
Zu den studienvorbereitenden Maßnahmen zählen:
Studienkolleg (einjähriges Vorstudium am Hochschulstandort zum
Erwerb der deutschen Hochschulzulassung),
Sprachkurs zur Vorbereitung auf die deutsche Sprachprüfung für den
Hochschulzugang (DHS) oder den Test Deutsch als Fremdsprache
(TestDaF),
erforderliche oder von der Hochschule empfohlene vorbereitende
Praktika.
Wer ist Studierender?
Sie sind Studierender, wenn Sie für ein Studium an einer staatlichen oder
staatlich anerkannten Hochschule oder an einem staatlich anerkannten
Studienkolleg zugelassen sind.
HINWEIS:
Informieren Sie sich im Akademischen Auslandsamt an der Hoch-
schule über die Zulassungsbedingungen und den Ablauf des Stu-
diums.
Welche Hochschulen sind erfasst?
Das Studium muss an einer staatlichen oder staatlich anerkannten
Hochschule (Universität, pädagogische Hochschule, Kunsthochschule
und Fachhochschule) oder einer vergleichbaren Ausbildungseinrichtung
erfolgen.
Vergleichbare Ausbildungseinrichtungen sind z. B. private Hochschulen,
die eine staatliche Anerkennung haben und Einrichtungen, die einzelne
akkreditierte Studiengänge anbieten (Berufs- sowie Verwaltungs- und
Wirtschaftsakademien).
Fernuniversitäten zählen nicht dazu.
HINWEIS:
Alle staatlichen und staatlich anerkannten Hochschulen finden Sie
im Internet unter
www.hochschulkompass.de.
Was passiert beim Wechsel des Studienfachs?
Die Aufenthaltserlaubnis zum Zweck des Studiums wird in der Regel für
ein bestimmtes Studienfach erteilt.
Ein Wechsel des Studiengangs oder einem Wechsel des Studienfachs
innerhalb desselben Studiengangs ist in den ersten 18 Monaten nach
Beginn des Studiums möglich. Ein späterer Studiengang- oder Studien-
fachwechsel kann zugelassen werden, wenn das Studium innerhalb einer
angemessenen Zeit abgeschlossen werden kann.
Dies gilt entsprechend für einen Wechsel zwischen verschiedenen Hoch-
schularten.
Kein Wechsel der Fachrichtung liegt vor, wenn es sich lediglich um eine
Schwerpunktverlagerung im Rahmen des Studiums handelt. Dies ist der
Fall, wenn:
die betroffenen Studiengänge bis zum Wechsel identisch sind oder
die im zunächst vorgenommenen Studium erbrachten Semester voll
auf den neuen Studiengang angerechnet werden oder
die Hochschule bescheinigt, dass die im zunächst vorgenommenen
Studium erbrachten Semester überwiegend angerechnet werden oder
What are preparatory measures?
Preparatory measures for a study programme include
preparatory college (Studienkolleg)
(one-year preparatory studies at the university location in order to
obtain entitlement to study in higher education in Germany),
a language course to prepare for the German language university
entrance exam (DSH) or the language examination for German as a
foreign language (TestDaF),
work placements that are required or recommended by the university
or college.
Who is a student?
You are a student if you are registered in a study programme at a state or
state-recognised university or college or a state-recognised preparatory
college.
PLEASE NOTE:
Please contact the International Office of the university or college
for information on acceptance requirements and the course of
study.
Which universities and colleges are included?
The study programme has to take place at a state or state-recognised in-
stitute of higher education (university, technical college, teacher training
college, college of arts or university of applied sciences) or an equivalent
training and education institution.
Equivalent training institutions are for example state-recognised private
universities or colleges and institutions offering single accredited study
programmes (vocational academies, universities of cooperative education
and academies for economics and administration).
Distance learning institutes are not included.
PLEASE NOTE:
All state or state-recognised universities or colleges can be found
on
www.hochschulkompass.de/en.html.
What to do if you want to change your course?
The residence permit for study is normally granted for a particular subject
of study.
You can change the study course or subject of study within in the same
study course in the first 18 months after starting the study programme.
Later on, changing the study course or subject of study may be approved
if graduation within an adequate period of time is possible.
This also applies to changing the type of university or college.
A shift of specialisation within the study programme does not mean a
change of studies. Examples for this are
that the according study courses were identical before the change or
that the semesters studied in the first study course can be accredited
completely for the second study course or
that the university or college certifies that the majority of the semes-
ters studied in the first study course may be accredited or

| 3
aus studienbezogenen Gründen ein „Überbrückungssemester“ einge-
schoben wurde (z. B. Ende des Studienkollegs zu Beginn des Sommer-
semesters und Beginn des Studiums erst im Wintersemester).
HINWEIS:
Wenn Sie den Wechsel des Studienfachs bzw. der Hochschule be-
absichtigen, wird eine vorherige Klärung der aufenthaltrechtlichen
Auswirkungen mit der zuständigen Ausländerbehörde empfohlen.
Und nach erfolgreichem Abschluss des Studiums?
Nach erfolgreichem Abschluss Ihres Studiums an einer deutschen Hoch-
schule, besteht für Sie die Möglichkeit, in Deutschland 18 Monate lang
einen Ihrer Qualifikation angemessenen Arbeitsplatz zu finden.
Informationsblatt Aufenthaltstitel für Hochschulabsolventen
Was passiert bei Exmatrikulation?
Bei Exmatrikulation auf eigenen Antrag oder von Amts wegen, weil der
Studierende eine vorgeschriebene Prüfung endgültig nicht bestanden hat,
oder sich nicht form- und fristgemäß zurückgemeldet hat, entfällt zu die-
sem Zeitpunkt der Aufenthaltszweck „Studium“ und der Aufenthaltstitel
kann widerrufen werden.
Welcher Aufenthaltstitel wird erteilt?
Die Aufenthaltserlaubnis ist ein befristeter Aufenthaltstitel.
Studienbewerber
Der Aufenthalt als Studienbewerber darf höchstens neun Monate be-
tragen. Die Aufenthaltszeit wird nicht auf die Dauer der studienvor-
bereitenden Maßnahmen angerechnet.
Studienvorbereitung (Studienkolleg/Sprachkurs)
Die Aufenthaltserlaubnis ist auf die Dauer der studienvorbereitenden
Maßnahme beschränkt, soweit die Zulassung für eine Anschlussmaß-
nahme oder die Aufnahme des Studiums noch nicht vorliegt. Sie darf i.
d. R. aber nicht länger als insgesamt zwei Jahre dauern. Eine Aufenthalts-
erlaubnis für studienvorbereitende Maßnahmen kann nach erfolgreichem
Abschluss als Aufenthaltserlaubnis zum Studium verlängert werden.
Studium
Die Aufenthaltserlaubnis zum Studium wird mindestens für ein Jahr
und längstens für zwei Jahre erteilt. Die Fachrichtung des Studiums
wird durch die Bezeichnung der Fachrichtung (Studiengang und ggf.
Studienfächer) auf der Aufenthaltserlaubnis angegeben.
Die Aufenthaltserlaubnis kann verlängert werden, solange das Studi-
enziel noch nicht erreicht wurde. Die Verlängerung hängt von einem
ordnungsgemäßen Studienverlauf ab. Dies ist regelmäßig der Fall,
wenn die durchschnittliche Studiendauer an der betreffenden Hoch-
schule in dem jeweiligen Studiengang nicht um mehr als drei Seme-
ster überschritten wird.
Bei ausbleibendem Studienerfolg kann die Aufenthaltserlaubnis wi-
derrufen werden.
Was wird vorausgesetzt?
Wenn Sie ein Studium aufnehmen möchten, benötigen Sie die sogenannte
„Hochschulzugangsberechtigung“. Ist Ihr Abschluss aus dem Heimatland
gleichwertig zum deutschen Abitur, können Sie sich sofort um einen Stu-
dienplatz bewerben. Anderenfalls müssen Sie vor der Aufnahme des Fach-
studiums eine „Feststellungsprüfung“ ablegen. Hierauf können Sie sich
in einem einjährigen Studienkolleg fachlich und sprachlich vorbereiten.
Außerdem müssen Sie die Zulassungs- und Immatrikulationsbedingungen
erfüllen.
that due to study-related reasons a bridging semester was included
(e. g. end of preparatory college at the start of the summer term and
start of the study programme in the winter term).
PLEASE NOTE:
If you want to change the subject of your course of study or the
university, you have to contact the municipal or district immigra-
tion office previously.
What after successful completion of the course of study?
Having graduated from a German college or university, you may stay
in Germany for up to 18 months seeking employment corresponding to
your qualification.
Information Sheet Residence Permit for Graduates
What happens in case of de-registration?
In case of de-registration upon student request or ex officio because
the student has ultimately failed a required examination or has not re-
registered in due form and time, “study programme” as a purpose to stay
seizes to exist and the residence permit can be revoked.
Which residence permit is granted?
The residence permit is a temporary right of residence.
Applicants for a study programme
Duration of residence of applicants for a study programme must not
exceed nine months. Preparatory measures for the study programme
are not included in this period.
Preparation of studies (preparatory college/language course)
The residence permit is limited to the duration of the preparatory
measure as far as there has not been a registration for a follow-up
measure or a study programme. However, generally it must not be
granted for more than two years. After successful completion, the
residence permit for preparatory measures can be renewed as a resi-
dence permit to study.
study
The residence permit to study is granted for at least one year and at
the most for two years. The field of studies is specified on the resi-
dence permit stating the name of the field of specialisation (study
course and subjects of study).
The residence permit may be extended as long as the degree objec-
tive of the studies has not been achieved. An extension is possible if
students show diligence in their studies. This applies if the average
duration of studies in the respective study course at the university or
college concerned is not extended by more than three semesters.
In case of unsuccessful studies, the residence permit can be revoked.
What are the conditions?
If you want to start studying at a university or college, you need entit-
lement to study in higher education (Hochschulzugangsberechtigung).
If the secondary school certificate of your home country is equivalent
to the German Abitur, you can apply at a university or college immedi-
ately. If not, you have to pass a qualification assessment examination
(Feststellungsprüfung) before starting the application process. Regarding
language and knowledge, you can prepare for this examination in a one-
year preparatory college.
Furthermore, you have to meet the acceptance and registration requi-
rements.

| 4
HINWEIS:
Informieren Sie sich über die genauen Voraussetzungen des Studi-
ums an der o. g. Bildungseinrichtung.
Zudem müssen Sie nachweisen, dass Sie über die erforderlichen Sprach-
kenntnisse verfügen.
Wird zur Vorbereitung auf einen der anerkannten Nachweise deutscher
Sprachkenntnisse für den Hochschulbesuch ein Sprachkurs besucht, wird
eine Aufenthaltserlaubnis nur für die Teilnahme an einem Intensivsprach-
kurs erteilt. Ein Intensivsprachkurs setzt voraus, dass i. d. R. täglicher
Unterricht mit mindestens 18 Unterrichtsstunden pro Woche erfolgt und
auf die Dauer von max. einem Jahr angelegt ist.
Abend- und Wochenendsprachkurse erfüllen diese Voraussetzungen
nicht.
Die Erteilung einer Aufenthaltserlaubnis setzt voraus, dass der Lebens-
unterhalt des Ausländers in Deutschland gesichert ist und der Aufenthalt
nicht aus einem sonstigen Grund Interessen der Bundesrepublik Deutsch-
land beeinträchtigt oder gefährdet.
Das Studium muss der Hauptzweck des Aufenthalts sein. Diesen Anforde-
rungen genügt beispielsweise ein Abend-, Wochenend- oder Fernstudium
nicht.
Wer ist zuständig?
Für Ausländer, die noch im Ausland sind, ist die deutsche Auslandsver-
tretung im Ausland zuständig. Diese leitet über das Auswärtige Amt den
Antrag an die für den beabsichtigten Aufenthaltsort zuständige Auslän-
derbehörde mit der Bitte um Zustimmung. Ungeachtet des Prüfungs-
ergebnisses durch die jeweilige Ausländerbehörde trifft die deutsche
Auslandsvertretung die alleinige Entscheidung über die Erteilung des
Einreisevisums zum Studium.
L
iste der deutschen Auslandsvertretungen:
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/03-Websei-
tenAV/Uebersicht_node.html
Die Ausländerbehörde am Wohnort ist für Ausländer zuständig, die sich
bereits in Deutschland aufhalten und einen Aufenthaltstitel besitzen, so-
wie für die Ausländer, die visumsfrei einreisen dürfen.
Ob Sie visumsfrei einreisen dürfen, erfahren Sie in der
Staatenliste zur
Visumspflicht:
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/EinreiseUndAuf-
enthalt/StaatenlisteVisumpflicht_node.html
Zuständige Ausländerbehörden:
Wenn Sie in Chemnitz, Dresden oder Leipzig wohnen, ist das die Stadt-
verwaltung, ansonsten das Landratsamt.
Wer muss zustimmen?
Während des Studiums kann eine Beschäftigung ohne Zustimmung der
Arbeitsverwaltung ausgeübt werden, wenn diese insgesamt 120 Tage oder
240 halbe Tage im Jahr nicht überschreitet. In diesem zeitlichen Rahmen
kann auch eine selbstständige Tätigkeit zugelassen werden, wenn diese
dem Grunde nach wie eine Beschäftigung ausgestaltet ist (z. B. Hono-
rarkraft).
PLEASE NOTE:
Inform yourself about the exact conditions of the study at the
university or college.
Additionally, you have to prove the required language skills.
If you attend a language course to prepare for one of the recognised
German language certificates for higher education, a residence permit will
be granted for attending an intensive language course only. An intensive
language course takes place on a daily basis with at least 18 lessons a
week and duration of one year at the most.
Evening and weekend language courses do not meet these requirements.
Granting a residence permit requires that the means of subsistence are
ensured in Germany and that the stay does not infringe or endanger the
interests of the Federal Republic of Germany for any other reason.
The main purpose of stay must be the course of studies. Evening, weekend
or distance learning courses do not meet these requirements.
Who is responsible?
The German diplomatic representative (embassy, consulate) abroad is
responsible for foreigners who are still abroad. The German diplomatic
representative abroad passes the application with the request for appro-
val, via the Foreign Office, to the municipal or district immigration office
responsible for the intended place of residence. Regardless of the result
of checks by the respective municipal or district immigration office the
German diplomatic representative makes the sole decision on granting
an entry visa for the course of studies.
List of German Diplomatic Representatives:
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/03-Websei-
tenAV/Uebersicht_node.html
The municipal or district immigration office at the place of residence
is responsible for foreigners who are already residing in Germany and
possess a residence permit as well as for foreigners who are allowed to
enter the country without a visa.
Whether you may or may not enter Germany without a visa, you can
check the
list of visa requirements:
http://www.auswaertiges-amt.de/
EN/EinreiseUndAufenthalt/StaatenlisteVisumpflicht_node.html
Responsible Municipal or District Immigration Offices:
If you live in Chemnitz, Dresden or Leipzig, this is the city council, other-
wise the district office.
Who has to agree?
During the studies the applicant is allowed to work for a maximum of
120 days or 240 half days per year without the agreement of the labour
administration. In this timeframe, a self-employed activity may be per-
mitted if it is organised similarly to an employment relationship (e. g.
contract work).

| 5
Nebentätigkeiten können ohne Einschränkungen erfolgen. Dazu ist eine
Absprache mit der zuständigen Ausländerbehörde erforderlich.
Darüber hinausgehende, andere Beschäftigungen unterliegen der Zu-
stimmungspflicht der Arbeitsverwaltung. Diese wird durch die zuständige
Ausländerbehörde in einem internen Verfahren beim zuständigen Team
der Bundesagentur für Arbeit eingeholt.
Praktika, die vorgeschriebener Bestandteil des Studiums oder zur Errei-
chung des Ausbildungszieles nachweislich erforderlich sind, bedürfen kei-
ner Zustimmung. Sie werden auch nicht auf die Beschäftigungszeit von
120 Tagen oder 240 halben Tagen im Jahr angerechnet. Freiwillige Prakti-
ka, die kein Bestandteil des Studiums sind, gelten als zustimmungspflich-
tige Erwerbstätigkeit, auch wenn sie unentgeltlich abgeleistet werden.
Während der studienvorbereitenden Maßnahme ist eine Erwerbstätigkeit
im ersten Jahr nur in der Ferienzeit gestattet.
Studienbewerbern ist die Ausübung einer Erwerbstätigkeit grundsätzlich
nicht gestattet.
Welche Unterlagen sind erforderlich?
Die Auflistung umfasst die i. d. R. erforderlichen Unterlagen. Sie ist jedoch
nicht abschließend. Im Einzelfall kann die Vorlage weiterer Nachweise
nötig sein.
au
s
g
e
f
ül
lt
e
s
A
n
t
r
a
g
s
f
o
r
m
ul
ar,
gültiger Pass [Original und eine Kopie],
aktuelles biometrisches Lichtbild (Muster und Informationen erhalten Sie bei
der Bundesdruckerei unter
www.bundesdruckerei.de)
,
ggf. gültiges Visum zur Einreise zum Zweck des Studiums oder des
Besuch eines Sprachkurses,
bei minderjährigen Studierenden die Erlaubnis der sorgeberechtigten
Person(en),
bei Studienbewerbern der Nachweis der Hochschulzugangsberechti-
gung, welche die Aufnahme eines Studiums in Deutschland ermögli-
cht (oder den Besuch eines Studienkollegs),
bei Studierenden Nachweis der Studienzulassung z. B. durch die Vorlage
des Zulassungsbescheids der Hochschule [Original und eine Kopie] oder
eine Studienplatzvormerkung der Bildungseinrichtung [Original und
eine Kopie] oder
eine Bewerberbestätigung[Original und eine Kopie]oder
eine Bescheinigung der Hochschule oder des Studienkollegs, aus
der sich ergibt, dass für die Entscheidung über den Zulassungsan-
trag die persönliche Anwesenheit des Ausländers am Hochschulort
erforderlich ist. Die Bescheinigung muss bestätigen, dass der Zu-
lassungsantrag des Bewerbers geprüft worden ist und eine begrün-
dete Aussicht auf eine Zulassung besteht
[Original und eine Kopie],
Nachweis der Deutschkenntnisse, es sei denn, die Sprachkenntnisse
sind bei der Zulassungsentscheidung bereits berücksichtigt worden
oder sollen durch studienvorbereitende Maßnahmen erworben werden,
Nachweis über bisher erbrachte Studienleistungen ab dem 2. Semester
[Original und eine Kopie],
Nachweis über Lebensunterhaltssicherung z. B. durch Stipendienzu-
sage oder Verpflichtungserklärung der Eltern oder eines Dritten oder
Einzahlung einer Sicherheitsleistung auf ein Sperrkonto in Deutsch-
land
[Original und eine Kopie],
Krankenversicherungsnachweis [Original und eine Kopie],
Mietvertrag [Original und eine Kopie],
aktuelle Meldebescheinigung (Sobald Sie eine Wohnung in Sachsen beziehen,
müssen Sie sich innerhalb von 14 Tagen nach Wohnungsbezug bei der örtlichen
Gemeinde anmelden.).
Assistant work is permitted without restrictions but the responsible mu-
nicipal or district immigration office has to agree on this beforehand.
Other occupations need the approval of the labour administration. This
is obtained by the responsible municipal or district immigration office in
an internal process at the competent team of the Federal Employment
Agency.
Work placements being a required part of the study programme or re-
quired to achieve the degree objective do not require approval. They are
not considered in the employment period of 120 days or 240 half days
per year either. Voluntary work placements not being part of the study
programme are considered employment requiring approval, also if they
are not gainful.
In the first year of preparatory measures, employment is only permitted
in the holiday period.
University or college applicants are generally not permitted to work.
Which documents are required?
The list includes the documents that are usually required. It is not a fi-
nal list. In some individual cases, it may be necessary to submit further
documents.
completed application form,
valid passport [original and a copy],
current biometric passport photograph (You can find samples and informa-
tion at the Federal Printing Office at
www.bundes-druckerei.de)
,
if nec., valid entry visa for study or a languages course,
under age students: permission of the person(s) entitled to custody,
university or college applicants: proof of entitlement to study in hig-
her education (Hochschulzugangsberechtigung) which allows study-
ing at a German university or college (or a preparatory college),
students: registration/matriculation certificate e. g.
letter of acceptance of university or college [original and one copy] or
study reservation certificate of a training and education instituti-
on
[original and one copy] or
application confirmation [original and one copy] or
a confirmation of a university or college stating that the presence
of the applicant at the location of the university or college is re-
quired for deciding about the application. It has to be confirmed
that the application has been checked and that there is a reasona-
ble chance for acceptance
[original and one copy],
proof of German language skills unless language skills have been con-
sidered in the acceptance decision process or are to be acquired by
preparatory measures
[original and a copy],
proof of previous study achievements from the second semester on
[original and one copy],
proof of sufficient means of subsistence e. g. by promise of scholar-
ship or declaration of commitment by parents or a third party or a
security deposit on a blocked account in Germany
[original and a copy],
proof of health insurance [original and a copy],
tenancy agreement [original and a copy],
current German registration certificate (As soon as you move into an apart-
ment in Saxony, you must register with the municipal administration within 14
days after moving into the apartment.).

| 6
Gebühren:
Für die Erteilung oder Verlängerung einer Aufenthaltserlaubnis werden
Gebühren erhoben. Die genauen Gebührenhöhen können Sie bei der zu-
ständigen Ausländerbehörde erfragen.
Rechtliche Grundlagen:
Die Erteilung oder Verlängerung einer Aufenthaltserlaubnis richtet sich
nach §§ 16 i. V. m. 2, 5, 7, 8 und 12 des Aufenthaltsgesetzes.
Die Erteilung einer Arbeitsgenehmigung über die o. g. zulässigen Beschäf-
tigungen hinaus richtet sich nach der Beschäftigungsverordnung.
Die Gebühren werden nach § 45 Aufenthaltsverordnung erhoben.
Ansprechpartner:
Zuständig ist die Ausländerbehörde Ihres Wohnortes. Welche dies ist,
finden Sie unter:
http://amt24.sachsen.de/ZFinder/behoerden.de
Dieses Informationsblatt ist auf den „Normalfall“ zugeschnitten.
Bitte haben Sie Verständnis, dass im Einzelfall Abweichungen
möglich sind.
Fees:
Fees are charged for the granting or renewal of a residence permit. You
can find out the exact amount of fees from the responsible municipal or
district immigration office.
Legal Basis:
Granting or renewal a residence permit is subject to §§ 16 combined with
2, 5, 7, 8 and 12 of the Residence Act.
Granting a residence permit for employment beyond the activities men-
tioned above according to the German Regulation on the Employment of
Foreigners (Beschäftigungsverordnung).
Fees are charged in accordance with § 45 of the Ordinance Governing
Residence.
Contact:
Responsible is the municipal or district immigration office of your place
of residence. You can find out which this is at:
http://amt24.sachsen.de/
ZFinder/behoerden.de
This information sheet describes a „normal case“.
Please be aware that differences are possible in individual cases.
Erstellt im Sächsischen Staatsministerium des Innern.