image
Landkreis Leipzig
Denkmäler erkunden - digital oder hautnah
Grimma-Großbothen: Wilhelm-Wundt-Haus:
Kurzer Film mit Innenaufnahmen des in Restaurierung befindlichen letzten Wohnhauses des
Psychologen Wilhelm Wundt in Grimma-Großbothen, das anlässlich des Tags des offenen
Denkmals 2020 erstmals virtuell begehbar ist, im Film und in einem 360-Grad-Rundgang.
Nähere Informationen unter
http://wilhelm-wundt-haus.de/wilhelm-wundt/
und unter
https://www.mdr.de/kultur/videos-und-audios/video-sonstige/video-rundgang-villa-wilhelm-
wundt100.html
Bauernrathaus Prießnitz:
Da das mehr als 300 Jahre alte Bauernrathaus ohnehin eine
große Baustelle ist, kann der Verein, der sich um die Sanierung kümmert, mit einem digitalen
Denkmal-Tag leben. Eigens für diesen Tag haben die Mitstreiter die Homepage neu
gestaltet. Sie ist ab Sonntag online:
https://bauernrathaus.wixsite.com/priessnitz
Kernpunkt
ist eine digitale Ausstellung zur Geschichte dieses besonderen Bau- und Kulturdenkmals.
Bereichert wird sie durch ein Erklär-Video zum Bauernrathaus, das Arno Heinker, Karl
Vorwerk, Gustav Härtig und Maja Ebers - Kinder der Vereins-Familien - drehten.
KZ-Gedenkstätte Flößberg (Stadt Frohburg):
Die Geschichtswerkstatt Flößberg ist dem
Aufruf der Deutschen Stiftung Denkmalschutz gefolgt und bietet am 13. September eine
Online-Veranstaltung an. Von 14 bis 15 Uhr wird es einen Vortrag mit Diskussion
,,Geschichte und Perspektiven des Erinnerns an das KZ-Außenlager Flößberg" geben.
Zentral ist dabei die Frage, wie künftig erinnert werden kann, wenn nur noch wenige Spuren
auf diese Orte des Verbrechens hinweisen und keine Zeitzeugen mehr da sein werden. Der
Vortrag findet als Videokonferenz statt. lnteressierte melden sich unter der E-Mail-Adresse
geschichtswerkstatt@web.de an. Es wird dann ein Link versendet, mit welchem man Zugang
zum Online-Vortrag erhält.
Arvedshof Elbisbach (Stadt Frohburg):
Hier gibt es ab 11 Uhr in kleinen Gruppen
Führungen, bei denen sich die Besucher ein Bild vom Sanierungsstand der einstigen
Landwirtschaftsschule machen können. Es gelten die Corona-Regeln. 14 Uhr folgt im Park
ein Mozart-Wandelkonzert mit dem Leipziger Querflöten-Ensemble Quintessenz. Anmelden
unter der Telefonnummer 0371 I 6949444 oder unter
www.mozart-
sachsen.de/terminetickets.
Zwiebelhaus Borna:
Das Museum der Stadt Borna lädt zu einer Baustellenführung ein. Falk
Pidun, Architekt und Projektsteuerer, wird das ,,Zwiebelhaus" für alle lnteressierten öffnen
und über die Kunst am Bau von Kurt Feuerriegel, über Geschichte und Zukunft des Hauses
sprechen. Treffpunkt ist 14 Uhr in der Bahnhofsstraße 34. Die Teilnehmerzahl ist beschränkt,
um Voranmeldung bis zum 10. September wird gebeten

Senderanlage Wiederau (Stadt Pegau):
lnteressenten können sich nicht nur die frühere
Rundfunksendeanlage anschauen. Es gibt bei einer Leistungsshow auch einen Einblick in
die Arbeit von Rettungsdiensten und Feuerwehren. Die lmmobilie wird von der Akademie der
Johanniter-Unfall-Hilfe für ein Trainings- und Weiterbildungszentrum genutzt. Los geht es 10
Uhr.
Ziegelei Erbs (Stadt Pegau):
Mit den restaurierten Anlagen und Einrichtungen im
Technischen Denkmal kann demonstriert werden, wie in der ersten Hälfte des 20.
Jahrhunderts Mauerzieqel hergestellt wurden. Geöffnet ist von 11 bis 16 Uhr.
Heimatmuseum und Türmerstube Pegau:
lm Museum kann von 9 bis 16 Uhr die
Sonderschau mit Werken des einheimischen Maler Johannes Bierende besichtigt werden.
Zu sehen sind vor allem Aquarelle mit Pegauer Motiven, viele Gässchen und Winkelchen,
aber auch deutsche Landschaften zu sehen. Außerdem gibt es die Dauerausstellungen ,,Aus
dem Leben der alten Pegauer" und ,,Mammute, Mönche und Macher" zur regionalen
Geschichte.
Kirche St. Nikolai Kitzen (Stadt Pegau):
Ab 11 Uhr kann das Gotteshaus besucht werden,
dessen Anfänge aus der zweiten Hälfte des 12. Jahrhunderts stammen. Der Förderverein
hat die Kirche in den vergangenen zehn Jahren zu großen Teilen saniert und zu einem
gemeinnützigen Begegnungszentrum gestaltet.
Bürgerhaus,,Stadtmühle" Groitzsch:
Der Bürgerverein öffnet das Gebäude von 14 bis 17
Uhr. Es können die noch vorhandene Mühlentechnik, der große Mühlengarten sowie der
Winzerkeller besichtigt werden.
Frauenkirche Groitzsch:
Es wird 14 Uhr zu einem Konzert eingeladen. Es erklingt die frisch
restaurierte und im Mai geweihte Geißler-Orgel. Es spielt Kantor Dirk Zimmermann.
Sparkassenmuseum Grimma:
Von 13 bis 17 Uhr sind das Treppenhaus und die
Sonderausstellung ,,Hugo Koch - Baumeister und 90 Jahre Sparkassengebäude am Markt"
zu sehen.
Dreiseithof Polenz:
Von 10.30 bis 18 Uhr ist die Schau des Grimmaer Fotografen Gerhard
Weber zum Thema Landkultur zu sehen. 14 Uhr beginnt ein Hofkonzert.
Kirche Großpötzschau:
ln der Kirche in Großpötzschau können die Besucher den Chor von
Dreiskau-Muckern unter Leitung von Gudrun Selle erleben. Das Konzerl, zu dem der
Förderverein der Kirche einlädt, beginnt 17 Uhr. Der Chor wird deutsches und internationales
Liedgut quer durch die Jahrhunderte zu Gehör bringen. Abwechslungsreich gestaltet wird
das Programm außerdem mit schwedischen Melodien vom Duo ,,Sveriges Vänner" aus
Dreiskau-Muckern. Der Eintritt ist frei.