image
image
Staatsbetrieb für Mess- und Eichwesen
Eichamt Leipzig
State Enterprises of Metrology and Verification
Verification office of Leipzig
akkreditiert durch die / accredited by the
Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH
als Kalibrierlaboratorium im / as calibration laboratory in the
Deutschen Kalibrierdienst
1-000
Kalibrierschein
Kalibrierzeichen
D-K-
15137-01-00
Calibration certificate
Calibration mark
2013 -01
Gegenstand
Object
Kraftaufnehmer für Zugkräfte
Hersteller
Manufacturer
Hottinger Baldwin Messtechnik Darmstadt
GmbH
Typ
Type
U 2 A 1 kN
Fabrikat/Serien-Nr.
Serial number
G 33259
Auftraggeber
Customer
Sensor-Anwender GmbH
99999 Musterstadt
Auftragsnummer
Order No.
0012-2011
Anzahl der Seiten des Kalibrierscheines
Number of pages of the certificate
4
Datum der Kalibrierung
Date of calibration
01.01.2013
Dieser Kalibrierschein dokumentiert die Rück-
führung auf nationale Normale zur Darstellung
der Einheiten in Übereinstimmung mit dem
Internationalen Einheitensystem (SI).
Die DAkkS ist Unterzeichner der multilateralen
Übereinkommen der European co-operation for
Accreditation (EA) und der International Labora-
tory Accreditation Cooperation (ILAC) zur ge-
genseitigen Anerkennung der Kalibrierscheine.
Für die Einhaltung einer angemessenen Frist zur
Wiederholung der Kalibrierung ist der Benutzer
verantwortlich.
This
calibration
certificate
documents
the
traceability to national standards, which realize
the units of measurement according to the
International System of Units (SI).
The DAkkS is signatory to the multilateral
agreements of the European co-operation for
Accreditation (EA) and of the International
Laboratory Accreditation Cooperation (ILAC) for
the mutual recognition of calibration certifica-
tes.
The user is obliged to have the object recali-
brated at appropriate intervals.
Dieser Kalibrierschein darf nur vollständig und unverändert weiterverbreitet werden. Auszüge oder Änderungen bedürfen der Genehmigung
sowohl der Deutschen Akkreditierungsstelle als auch des ausstellenden Kalibrierlaboratoriums. Kalibrierscheine ohne Unterschrift haben keine
Gültigkeit.
This calibration certificate may not be reproduced other than in full except with the permission of both the German Accreditation Body and the
issuing laboratory. Calibration certificates without signature are not valid.
Datum
Date
01.01.2013
Leiter des Kalibrierlaboratoriums
Head of the calibration laboratory
Clauß
Bearbeiter
Person in charge
Weiland
Talstr. 11, 04103 Leipzig
(0341) 994230
Telefax (0341) 9942599

1-000
D-K-
15137-01-00
2013 - 01
Seite 2 zum Kalibrierschein Nr. 1-000/2013
1.
Angaben zum Kalibrierverfahren:
Die Kalibrierung erfolgte nach den Vorschriften der DIN EN ISO 376:2011 für den Fall D (für Interpolation
und mit Umkehrspannenmessung) ohne Kriechmessung. Gemäß den dort genannten
Einstufungskriterien wurde das Kraftmessgerät klassifiziert. Die berechneten Messunsicherheiten und die
Ausgleichsfunktion dafür enthalten zunächst keinen Beitrag der Umkehrspannenmessungen.
Die Tabelle 6 enthält in einer zusätzlichen letzten Spalte Messunsicherheitswerte, die nach ISO 376
Anhang C Nr.2.4 für Anwendungsfälle mit abnehmenden Prüfkräften diesen Beitrag bereits beinhalten.
2.
Angaben zur Messanordnung:
2.1 Kraft-Bezugsnormalmesseinrichtung: 5 kN - K-BNME Typ NBM 15 Fabr.Nr. 209/56/02, mit einer von
der PTB mit Gesch.Nr. 1.21-405/94 und 1.12-705/98 bestätigten Unsicherheit von 0,05% der eingestellten
Kraftstufe.
2.2 zus. Einspannteile: Gewindeadapter, Gelenkösen, Zuggabeln.
3.
Angaben zum Kalibriergegenstand:
Art:
Kraftaufnehmer für Zugkräfte 1 kN
Typ:
U2A 1 kN
Fabr.-Nr.
G 33259
Hersteller
Fa. Hottinger Baldwin Messtechnik GmbH Darmstadt
Kabellänge:
5 m
Schaltung:
Sechsleiterschaltung
Nullsignal: -0,00022 mV/V
4.
Angaben zum Anzeigegerät:
Der Anzeiger gehört zum Kalibriergegenstand und bildet mit dem o.g. und weiteren Aufnehmern eine
Messkette.
Art:
Messverstärkersystem mit Verstärkereinschub
Typ:
MGC plus mit ML 38
Fabr.-Nr.
22-550
Hersteller
Fa. Hottinger Baldwin Messtechnik GmbH Darmstadt
Auflösung:
0,00001 (200000 digits bei 1 kN)
Anzeigemodus:
2,00000 mV/V
5.
Messtemperatur:
Mittlere Messtemperatur: 20,5°C
6.
Messergebnisse
Die Messergebnisse sind in Tabellenform wiedergegeben. Die angegebenen Anzeigewerte sind um die
Nullanzeige (Anzeige des fertig eingebauten unbelasteten Aufnehmers) reduziert.
Tabellenübersicht:
Tabelle 1: Anzeigewerte bei den Vorbelastungen
Tabelle 2: Anzeigewerte der Messreihen
Tabelle 3: Mittelwerte, Spannweiten, rel. Interpolationsabweichungen, rel. Umkehrspannen
Tabelle 4: Rel. Auflösungen, ausgeglichene Werte
Tabelle 5: Rel. Nullpunktabweichungen
Tabelle 6: Relative Messunsicherheiten und Klassifizierungen
(Die angegebene Messunsicherheit entspricht der zweifachen Standardabweichung (k=2).
Sie wurde aus den Einzelunsicherheiten der Kalibrierergebnisse ermittelt. Ein Anteil für die
Langzeit-Instabilität des Kalibriergegenstandes ist nicht enthalten.)
Tabelle 1: Anzeigewerte bei den Vorbelastungen (in mV/V)
Einbaustellung:
0 Grad
120 Grad
240 Grad
Anzeige vor der letzten Vorbelastung:
0,00000
0,00000
0,00000
Anzeige während der letzten Vorbelastung:
2,00200
2,00252
2,00231
Anzeige nach der letzten Vorbelastung:
0,00003
0,00005
0,00001

1-000
D-K-
15137-01-00
2013 - 01
Seite 3 zum Kalibrierschein Nr. 1-000/2013
Tabelle 2: Anzeigewerte der Messreihen
Kraft
Messreihe 1
0 Grad
auf
Messreihe 2
0 Grad
auf
Messreihe 3
120 Grad
auf
Messreihe 3’
120 Grad
ab
Messreihe 4
240 Grad
auf
Messreihe 4’
240 Grad
ab
kN
mV/V
mV/V
mV/V
mV/V
mV/V
mV/V
0,0
0,00000
0,00000
0,00000
---
0,00000
---
0,1
0,20018
0,20014
0,20015
0,20024
0,20015
0,20019
0,2
0,40031
0,40030
0,40032
0,40044
0,40030
0,40039
0,3
0,60047
0,60049
0,60055
0,60070
0,60050
0,60062
0,4
0,80065
0,80068
0,80076
0,80095
0,80070
0,80087
0,5
1,00084
1,00087
1,00103
1,00131
1,00093
1,00112
0,6
1,20106
1,20111
1,20128
1,20159
1,20118
1,20138
0,7
1,40127
1,40127
1,40149
1,40179
1,40135
1,40159
0,8
1,60152
1,60153
1,60180
1,60203
1,60163
1,60183
0,9
1,80181
1,80186
1,80217
1,80229
1,80197
1,80208
1,0
2,00215
2,00221
2,00251
---
2,00231
---
0,0
0,00004
0,00004
---
0,00006
---
0,00005
Tabelle 3: Mittelwerte, Spannweiten, rel. Interpolationsabweichungen, rel. Umkehrspannen
Messreihe 1 und 2 (0 Grad)
Mesreihe 1, 3, 4
(0, 120, 240 Grad)
Kraft
Arithmet.
Mittelwert
Rel. Wieder-
holpräzision
Arithmet.
Mittelwert
Rel.
Vergleichs-
präzision
Relative
Umkehr-
spanne
Rel. Inter-
polationsab-
weichung
kN
mV/V
mV/V
0,1
0,20016
0,020%
0,20016
0,015%
0,032%
0,001%
0,2
0,40031
0,002%
0,40031
0,005%
0,026%
-0,003%
0,3
0,60048
0,003%
0,60051
0,013%
0,022%
0,001%
0,4
0,80066
0,004%
0,80070
0,014%
0,022%
0,000%
0,5
1,00085
0,003%
1,00093
0,019%
0,023%
0,002%
0,6
1,20108
0,004%
1,20117
0,018%
0,021%
0,002%
0,7
1,40127
0,000%
1,40137
0,016%
0,019%
-0,002%
0,8
1,60153
0,001%
1,60165
0,017%
0,013%
-0,002%
0,9
1,80184
0,003%
1,80199
0,020%
0,006%
0,000%
1,0
2,00218
0,003%
2,00233
0,018%
---
0,001%
Tabelle 4: Rel. Auflösung an den Messpunkten, rel. Anzeigeabweichungen, ausgeglichene Werte
Kraft
kN
Anzeige
mV/V
Rel.
Auflösung
Ausgeglichene Werte
mV/V
0,1
0,20016
0,005%
0,20016
0,2
0,40031
0,003%
0,40033
0,3
0,60051
0,002%
0,60051
0,4
0,80070
0,001%
0,80070
0,5
1,00093
0,001%
1,00091
0,6
1,20117
0,001%
1,20114
0,7
1,40137
0,001%
1,40140
0,8
1,60165
0,001%
1,60168
0,9
1,80199
0,001%
1,80198
1,0
2,00233
0,001%
2,00232

1-000
D-K-
15137-01-00
2013 - 01
Seite 4 zum Kalibrierschein Nr. 1-000/2013
Tabelle 5: Relative Nullpunktabweichungen
a) bei Entlastung nach Vorbelastung
Einbaustellung:
0 Grad
120 Grad
240 Grad
rel. Nullpunktabweichung:
0,001%
0,002%
0,000%
b) bei Entlastung nach Messreihen
Messreihe
1
2
3
3’
4
4’
rel. Nullpunktabweichung:
0,002%
0,002%
---
0,003%
---
0,002%
Tabelle 6: Relative Messunsicherheiten und Klassifizierung
Kraft (kN)
Berechnete
Messunsicherheit
(k = 2)
Klassifizierungsbereich
ab ... bis Nennkraft
Klasse nach
DIN EN ISO 376
Messuns.heit incl. Bei-
trag der Umkehrspanne
(k=2)
0,1
0,058%
0,069%
0,2
0,052%
0,060%
0,3
0,052%
0,058%
0,4
0,052%
0,058%
0,5
0,053%
0,059%
0,6
0,053%
0,058%
0,7
0,052%
0,057%
0,8
0,052%
0,054%
0,9
0,052%
0,053%
1,0
0,052%
10%
1
0,052%
Angegeben ist die erweiterte Messunsicherheit, die sich aus der Standardmessunsicherheit durch Multiplikation mit
dem Erweiterungsfaktor k = 2 ergibt. Sie wurde gemäß DKD-3 ermittelt. Der Wert der Messgröße liegt mit
einer Wahrscheinlichkeit von 95 % im zugeordneten Werteintervall.
Kurvenanpassung für die Berechnung der relativen erweiterten Messunsicherheiten für beliebige Kräfte im
Kalibrierbereich :
Berechnung von rel. erweiterten Messunsicherheiten für beliebige Kräfte im Kalibrierbereich
Formelansatz
W
D
p
opt
F (kN)
q
W
D
= 2. p
opt
. F
q
Erweiterte rel. MU für F
0,0003
Kraft im Kal.bereich
-0,0345
7.
Interpolationsmöglichkeiten (Kraftwerte in kN, Anzeigewerte in mV/V)
Zur Berechnung von Verformungswerten aus Kräften gelten für die Ausgleichsfunktion folgende Koeffizienten:
lineares Glied (a)
quadratisches Glied (b)
kubisches Glied (c)
X = a * F + b * F² + c * F³
2,0015E+00
3,4861E-04
4,2092E-04
Zur Berechnung von Kräften aus Verformungswerten gelten für die Ausgleichsfunktion folgende Koeffizienten:
lineares Glied (d)
quadratisches Glied (e)
kubisches Glied (f)
F= d * X+ e * X² + f * X³
4,9961E-01
-4,3573E-05
-2,6139E-05