image
image
image
www.denso.de
Fugen in Fahrsilos von JGS- und Biogasanlagen
LfULG Sachsen,
Fachtag Bau und Technik
Köllitsch, 24.11.2016
Beispiel
TOK
®
-Sil Resist,
Fugenabdichtungssystem für den Einsatz
in Fahrsilos von Biogasanlagen.
Fugen und Dichtflächen
in Anlagen mit wassergefährdenden Stoffen
(LAU, HBV, JGS)
.
Fugendichtstoffe,
Produkte und Eigenschaften.

image
image
image
www.denso.de
Fugen in Fahrsilos von JGS- und Biogasanlagen
Referent
Dipl.-Ing. (FH) Gerhard Gebhards
Aufgewachsen in Norddeutschland "in der Landwirtschaft".
Studium des Bauingenieurwesens an der FH Minden.
5 Jahre Bauleiter Straßen und Tiefbau bei Oevermann in Münster.
6 Jahre Bau-/Projektleiter in der Tunnel- und Deponieabdichtung.
Heute Prokurist und Leiter Engineering bei der DENSO GmbH.

image
image
image
image
image
image
image
image
www.denso.de
Fugen in Fahrsilos von JGS- und Biogasanlagen
Mit dem sich ausweitenden Berliner Gasnetz
wuchs die Gefahr von
Leckagen
und
Korrosion
.
Das Berliner Pressgasnetz hatte um 1929
seine größte Ausdehnung erreicht.
1922 Gründung der
DENSO als
Chemieprodukte
GmbH in Berlin.
1927 Reichspatent für
die Petrolatum-Binde
(“DENSO
-
Binde”)
wird erteilt:
1929 Der Name DENSO (abgeleitet aus dem
lateinischen densus/densum = dicht) wird
angemeldet.

image
image
image
image
image
image
www.denso.de
Fugen in Fahrsilos von JGS- und Biogasanlagen
Umsatz > 50 Mio.
pro Jahr
Mitarbeiter ca. 160
Im Geschäftsbereich Infrastrukturen hauptsächlich in Kerneuropa und im GB Pipelines mit
Vertretungen und Partnern weltweit tätig.

image
image
image
image
image
image
image
www.denso.de
Fugen in Fahrsilos von JGS- und Biogasanlagen
Bitumenfugenbänder, Vergußmassen, Nahtkleber
Instandsetzung und Erhaltung
Produkte für den Gleisbau
TOK
®
-Band SK, TOK
®
-Band Spezial
TOK
®
-Band SK Drain
TOKOMAT
®
-Verfahren
TOK
®
-Melt, TOK
®
-Plast
DENSOLASTIC
®
-VT
Reinau
®
, heiß verarbeitbare Fugenmassen
TOK
®
-Crete 45 V2.0, TOK
®-
Dur, TOK
®
-Rep
DENSOLASTIC
®
-EM
Rissband SK
DENSOLASTIC
®
-SU Schienenuntergussmassen
TOK
®
-Band T

image
image
image
image
image
image
image
image
www.denso.de
Fugen in Fahrsilos von JGS- und Biogasanlagen
Fugendichtstoff für JGS-Anlagen im Umweltschutz
Produkte in der Entwicklung
TOK
®
-Sil Resist
Geprüft gemäß den Grundsätzen des DIBt für Dichtflächen
aus Asphalt.
Praxisbewährt.
DENSOLASTIC
®
-JC
Fugenmasse speziell für
Fugen in Betonflächen
DENSOLASTIC
®
-SC
Beschichtungsmasse für die
Erhaltung und den Neubau von Verkehrsflächen aus Beton.

image
image
image
www.denso.de
Fugen in Fahrsilos von JGS- und Biogasanlagen
Fugen sind arbeitsbedingte oder konstruktionsbedingte Bauteile, die
in einem
gewissen Umfang
Bewegungen aufnehmen können.
Grundlagen, Begriffe
Abhängig vom Einsatzbereich können die Fugen
unterschiedlichsten
Beanspruchungen
ausgesetzt sein.
Eine Fuge ist nach DIN 52460 der beabsichtigte oder toleranz-bedingte Raum zwischen
Bauteilen. Sie muss im Vorfeld sorgfältig geplant, ausgeschrieben oder den
bestehenden Regelwerken entnommen werden. Das Abdichten ist das Verschließen der
Fuge. Dies kann mit bewegungsausgleichenden spritzbaren Dichtstoffen,
Dichtungsbändern und -folien erfolgen.
Quelle: IVD
Merkblatt Nr. 15

image
image
image
www.denso.de
Fugen in Fahrsilos von JGS- und Biogasanlagen
Grundlagen, Begriffe
Haftung an
Fugenflanken.
Voranstrich!
Keine Haftung
am
Fugenboden,
Unterfüllung!
Beim Schneiden und Verfüllen der Fugen
sind die Temperaturen zu beachten.
Einbauzustand
Eine Fuge kann bei 30 °C 10 mm breit sein
und bei
20 °C 12 mm.
Die Fugenfüllung muss
dehn- und haftfähig
sein und sich bewegen können.

image
image
image
www.denso.de
Fugen in Fahrsilos von JGS- und Biogasanlagen
Grundlagen, Begriffe
Bei Verformungen kann sich die
Fugenfüllung bewegen.
Stauchung
Dehnung
Temperaturbedingte Bewegungen müssen
aufgenommen werden, Dehnung bei
Erwärmung und Stauchung bei Erkalten.
Die Fugenfüllung darf nicht von den Flanken
abreißen und in der Masse dürfen keine Risse
entstehen.
Der Beton muss zum Zeitpunkt des Verfüllens der
Fuge i. d. R. mindestens 7 Tage alt ein, damit die
Festigkeit gegeben und die Restfeuchte so gering
ist, dass die Fugenfüllung haftet.

image
image
image
image
image
www.denso.de
Fugen in Fahrsilos von JGS- und Biogasanlagen
Beim Einfahren und bei Entnahme der Silage werden die Fugen extrem beansprucht. Es ist kaum zu
vermeiden, dass
mechanische Belastungen durch Befahren
verursacht werden, durch Silage etc. auf
den Fugen!
Beanspruchung der Fugen

image
image
image
www.denso.de
Fugen in Fahrsilos von JGS- und Biogasanlagen
Auf LAU- und HBV-Anlagen
wird mit wassergefährdenden Stoffen umgegangen.
Durch Lagern, Abfüllen und Umschlagen oder durch Herstellen, Behandeln und
Verwenden. Das können auch
LA-Anlagen auf Biogasanlagen
sein, beispielsweise
Fahrsilos mit Gärsubstraten und Gärresten.
• „Normale Beanspruchungen“
sind beispielsweise Beanspruchungen aus
temperaturbedingten Bewegungen. Chemische Beanspruchungen, beispielsweise
ausgelöst durch aggressive Medien, sind keine normalen Beanspruchungen.
Auf JGS- und Biogasanlagen
treten wassergefährdende Stoffe auf, die eine eigene
Qualität haben. Jauche, Gülle und speziell Silagsickersäfte sind hochaggressive
Medien.
Begriffe

image
image
image
www.denso.de
Fugen in Fahrsilos von JGS- und Biogasanlagen
Fugen im Umweltschutz, wo gegen wassergefährdende und in der Regel
aggressive Medien abgedichtet werden muss, sind
Wartungsfugen
gemäß der
DIN 52460 »Fugen- und Glasabdichtungen, Begriffe«
.
Wartungsfuge
ist eine starken chemischen und/oder physikalischen Einflüssen
ausgesetzte Fuge, deren Dichtstoff in regelmäßigen Zeit-Abständen überprüft
und gegebenenfalls erneuert werden muss, um Folgeschäden zu vermeiden.
Das muss
im Vorfeld geklärt
werden und es sollte ein
Wartungsvertrag
abgeschlossen werden.
Begriffe

image
image
image
image
image
www.denso.de
Fugen in Fahrsilos von JGS- und Biogasanlagen
Auch auf Biogasanlagen etc. gilt der „Stand der Technik“, des
Verkehrswegebaues, beispielsweise für Flächen gemäß den
ZTV Asphalt-
StB und die ZTV Beton-StB.
Beim Anschluss Asphalt an Beton und an andere Fremdstoffe sowie zwischen
Gussasphalt und Walzasphalt sind Fugen auszubilden
.
Regelwerke für die Ausbildung von Fugen

image
image
image
image
image
image
image
image
www.denso.de
Fugen in Fahrsilos von JGS- und Biogasanlagen
Auch auf Biogasanlagen etc. gilt der „Stand der Technik“, des
Verkehrswegebaues, beispielsweise für Flächen gemäß den
ZTV Asphalt-
StB und die ZTV Beton-StB.
Beim Anschluss Asphalt an Beton und an andere Fremdstoffe sowie zwischen
Gussasphalt und Walzasphalt sind Fugen auszubilden
.
Regelwerke für die Ausbildung von Fugen

image
image
image
www.denso.de
Fugen in Fahrsilos von JGS- und Biogasanlagen
Heiß verarbeitbare (bitumenhaltige) Fugenmassen
Begriffe
Heiß verarbeitbare Fugenmassen können auf allen Verkehrs-flächen aus Asphalt
oder Beton ohne besondere chemische Beanspruchung vorgesehen werden. Die
Fugenmassen sind für Änderungen der Fugenspaltbreite bis 25% ausgelegt.
Geregelt in der
DIN EN 14 188
1 (CE).
Elastische Fugenmassen sind für Änderungen der Fugenspalt-breite bis 35%
ausgelegt.
Geregelt in der DIN EN 14 188
1 (CE).
Pflasterfugenmassen, Schienenfugenmassen, Rissmassen
Geregelt in den
ZTV/TL/TP Fug-StB (Ü-Zeichen).

image
image
image
image
image
www.denso.de
Fugen in Fahrsilos von JGS- und Biogasanlagen
Heiß verarbeitbare (bitumenhaltige) Fugenmassen
Begriffe

image
image
image
image
image
www.denso.de
Fugen in Fahrsilos von JGS- und Biogasanlagen
(Bitumen)Fugenbänder
Begriffe
Fugenbänder sind bitumenhaltige, maschinell vorgeformte thermoplastische
Bandprofile, die unter Wärmezufuhr angeschmolzen werden. Sie können Zusätze von
Kunststoffen, Weichmachern und mineralischen Füllstoffen enthalten.
Geregelt in den ZTV/TL/TP Fug-StB 01.
(Bitumen)Fugenbänder müssen einseitig an
Asphalt angrenzen. In der Regel an
Heißasphalt, auch Gussasphalt. In
Ausnahmefällen auch kalter verarbeitbarer
Reparaturasphalt.

image
image
image
www.denso.de
Fugen in Fahrsilos von JGS- und Biogasanlagen
Ein Dichtstoff ist ein Werkstoff zum Abdichten von Fugen, Spalten, Durchbrüchen
und dergleichen. Im Gegensatz zu einer Dichtung muss der Dichtstoff an den
Fugenflanken haften, um seine Funktion erfüllen zu können. Synonym zum Begriff
„Dichtstoff“ wird auch Fugendichtmasse, Dichtmasse, Fugendichtstoff,
Weichdichtung oder Flüssigdichtung gebraucht.
Begriffe
Kalt verarbeitbare Fugenmassen auf Kunststoffbasis
Silikon
Polyurethan
Polysulfid
Hybrid-Polymer
oder Kombinationen aus diesen Rohstoffgruppen
Quelle: IVD, Industrieverband Dichtstoffe.

image
image
image
image
www.denso.de
Fugen in Fahrsilos von JGS- und Biogasanlagen
Kalt verarbeitbare Fugenmasse auf Basis eines PU
Ein- oder zweikomponentige Materialien, die in der
Regel beständig gegen bestimmte Medien sind, was
nachzuweisen ist.
Die Anforderungen der europäischen Norm DIN EN 14
188
3 oder des nationalen Regelwerkes TL/TP Fug-StB
müssen erfüllt werden.
Für den Einsatz im
Umweltschutz
ist eine
ETA
(„Europäische Technische Zulassung“)
oder eine
abZ
(„Allgemeine Bauaufsichtliche Zulassung“) erforderlich. Es ist zu prüfen,
wofür das Material zugelassen ist, LAU- oder LA- oder (zukünftig) JGS-Anlagen?
Begriffe

image
image
image
image
image
image
image
www.denso.de
Fugen in Fahrsilos von JGS- und Biogasanlagen
Unterfüllstoffe
Rundschnur mit
Vollquerschnitt aus geschäumtem Kunststoff.
Mit dem Unterfüllstoff wird die Fuge
dimensioniert und wird die Drei-
Seiten-Haftung ausgeschlossen.

image
image
image
www.denso.de
Fugen in Fahrsilos von JGS- und Biogasanlagen
Rundschnur mit Vollquerschnitt aus geschäumtem Kunststoff.
Bestätigung des Herstellers, dass der Unterfüllstoff verrottungsfest und frei von Fetten
und Silikonen ist, welche die Flankenhaftung beeinträchtigen könnten.
Kurzzeitig hitzebeständig, Formänderung nach 5 Minuten Lagerung bei 185 °C maximal
20% Längenänderung und maximal 20% Volumenänderung.
Geschlossenzellig,
nicht wassersaugend, Wasseraufnahme ≤ 2%.
Ausgasungsicher beim Heißverguss, es dürfen im Verguss oder an den Flanken keine
Hohlräume entstehen.
Beständig gegen lösemittelhaltige Voranstriche, der Hersteller muss eine Erstprüfung
gemäß dieser Anforderung zu erbringen.
Hinweis auf ZTV Fug-StB 15
Heiss
verarbeitbare Fugenmassen - Unterfüllstoff

image
image
image
www.denso.de
Fugen in Fahrsilos von JGS- und Biogasanlagen
Für JGS- und Biogasanlagen gibt es in Deutschland keine bundesweit einheitlichen
Regelungen. Vielfach werden kaum Anforderungen definiert, so dass es zahlreiche
Planungs- und Ausführungsfehler gibt.
In Ställen etc. werden ca. 16 Mio. Rinder und ca. 40 Mio. Schweine sowie ca. 140
Mio. Stück Geflügel gehalten.
Pro Jahr fallen ca. 191 Mio. m
3
Gülle und Gärreste an
.
Quelle: Dr. Richter, Informationszentrum Beton.
Regelwerke für die Ausbildung von Fugen
In der Landwirtschaft hat es in Deutschland 2010 ca. 2.460 Schadenfälle
gegeben,
davon an Biogasanlagen 270.
Es sind 20.000 m
3
Flüssigkeiten ausgelaufen
.
Quelle: Dr. Richter, Informationszentrum Beton.

image
image
image
image
image
image
www.denso.de
Fugen in Fahrsilos von JGS- und Biogasanlagen
Schadensfälle an Anlagen mit Austritt von Gülle etc. stoßen auf großes Interesse der
Medien und der Politik.
Maßnahmen bzw.
Regelungen
waren und sind erforderlich.
Erfahrungen aus der Praxis

image
image
image
image
image
www.denso.de
Fugen in Fahrsilos von JGS- und Biogasanlagen
Regelwerke für Fugen in JGS-Anlagen
ZTV Asphalt-StB
ZTV Fug-StB
ZTV Beton-StB
VOB und damit:

image
image
image
image
image
image
www.denso.de
Fugen in Fahrsilos von JGS- und Biogasanlagen
Regelwerke für Fugen in JGS-Anlagen
AwSV sowie TRwS 786
und 792
JGS-Anlagen

image
image
image
www.denso.de
Fugen in Fahrsilos von JGS- und Biogasanlagen
Es soll eine bundesweite geltende Verordnung für Anlagen eingeführt werden,
die
AwSV
„Verordnung über Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen“,
die auch für JGS-
Anlagen gelten soll. Notifiziert und vom Bundesrat „abgesegnet“.
Die TRwS
„Technische Regeln wassergefährdender Stoffe“ beschreiben den Stand
der Technik. Sie werden i. d. R. in den VAwS als Grundlage beschrieben und es wird
eine Ausführung
TRwS DWA-A 792 JGS-Anlagen
geben, aktuell im Gelbdruck. Die
TRwS DWA-A 793 für Biogasanlagen
ist noch in der Bearbeitung.
Die Fugen sind
grundsätzlich Wartungsfugen
gemäß der
DIN 52460
bzw.
IVD
Merkblatt 15. Dauerelastische Versiegelungs-fugen sind Wartungsfugen und
unterliegen daher nicht der Gewährleistung.
Regelwerke für Fugen in JGS-Anlagen

image
image
image
image
image
image
image
image
www.denso.de
Fugen in Fahrsilos von JGS- und Biogasanlagen
Beispiel: Fugenkonstruktionen an LAU-Anlagen (
L
agern,
A
bfüllen,
U
mschlagen)

image
image
image
image
image
image
image
www.denso.de
Fugen in Fahrsilos von JGS- und Biogasanlagen
Von Anlagen zum Umgang mit
wassergefährdenden Stoffen
(LAU-Anlagen) können erhebliche Gefahren für das
Grundwasser und den Boden ausgehen.
Daher müssen diese Anlagen Anforderungen aus dem Wasser-
und Baurecht erfüllen. Sie müssen dicht sein und den
Beanspruchungen standhalten können
.
Seit 1957
WHG
mit Besorgnisgrundsatz. Anlagen zum Lagern,
Abfüllen, Herstellen und Behandeln sowie zum Verwenden
wassergefährdender Stoffe müssen so beschaffen sein und so
betrieben werden, dass
eine Verunreinigung der Gewässer
oder
eine sonstige nachteilige Veränderung nicht zu besorgen ist. Für
JGS-Anlagen wird der bestmögliche Schutz verlangt.
1) Aus Dissertation Dr.-Ing. Ulrich Kluge, DIBT Berlin, z. T. verkürzte Wiedergabe
Fugenkonstruktionen an LAU-Anlagen
Die grundsätzlichen Anforderungen des Wasserhaushaltsgesetzes
gelten immer!

image
image
image
image
image
image
image
image
image
www.denso.de
Fugen in Fahrsilos von JGS- und Biogasanlagen
• Zweikomponentiger Fugendichtstoff auf der
Basis eines Polyurethans.
• Zugelassen für LAU- und HBV-Anlagen, wo
wassergefährdende Stoffe lagern etc..
• Beständig gemäss der DIBt Prüfliste gegen
Kraftstoffe, Öle, Biodiesel, Säuren und Laugen.
• Die Topfzeit muss beachtet werden,
Aushärtung nach ca. 24 Stunden.
• Zulässige Gesamtverformung 25%.
Fugenkonstruktionen an LAU-Anlagen

image
image
image
image
image
image
www.denso.de
Fugen in Fahrsilos von JGS- und Biogasanlagen
Gefahrgutlager der DENSO GmbH in Leverkusen. Abgesplitteter Gussasphalt mit
WHG Zulassung, Fugen mit
DENSOLASTIC
®
VT
abgedichtet.
Fugenkonstruktionen an LAU-Anlagen

image
image
image
image
image
image
www.denso.de
Fugen in Fahrsilos von JGS- und Biogasanlagen
Voranstrich DENSOLASTIC
®
-Primer VT
Fugenkonstruktionen an LAU-Anlagen

image
image
image
image
image
image
image
image
www.denso.de
Fugen in Fahrsilos von JGS- und Biogasanlagen
• Es dürfen ausschliesslich zugelassene
Fugendichtstoffe verwendet werden.
• Es muss gemäss den Bestimmungen der
Zulassung bzw. der abZ vorgegangen
werden.
• Die abZ ist nach umfangreichen Prüfungen
eines unabhängigen Instituts vom DIBT in
Übereinstimmung mit europäischen Richt-
linien etc. für 5 Jahre erteilt worden.
Fugenkonstruktionen an LAU-Anlagen

image
image
image
image
image
image
image
image
www.denso.de
Fugen in Fahrsilos von JGS- und Biogasanlagen
Halbstarre Deckschichten an Asphalt
Schaumstoffprofil
unterhalb des Fugen-
dichtstoffes, dient der Begrenzung der
Fugenkammer und soll eine Ausdehnung
nach unten ermöglichen sowie eine Drei-
Seiten-Haftung verhindern.
• Die Fugenkante der HD muss
angefast
werden.
• Fugenfüllung
bis zur OK
des Asphalts.
• Es muss (der im System geprüfte)
Voranstrich verwendet werden.
Fugenkonstruktionen an LAU-Anlagen

image
image
image
www.denso.de
Fugen in Fahrsilos von JGS- und Biogasanlagen
Gemäss dem
E-AwSV
werden an JGS-Anlagen nur noch zugelassene Materialien für
die Dichtflächen (in der Regel Asphalt) und für die Fugen eingesetzt werden dürfen.
Das
DIBt
„Deutsches Institut für Bautechnik“ hat bereits
Prüfgrundsätze für
Fugenmassen
an JGS-Anlagen mit Dichtflächen aus Asphalt festgelegt. Es müssen
die Anforderungen an heiß verarbeitbare Fugenmassen gemäß der DIN EN 14188
1 erfüllt werden.
Diese Anforderungen sind um Beständigkeitsprüfungen und um die Prüfung der
Überfahrbarkeit erweitert worden. Die Fugenmassen müssen gegen JGS beständig
sein und werden
über 6, 12 und 24 Monate in einer extrem aggressiven
Prüfflüssigkeit
eingelagert.
Regelwerke für Fugen von JGS-Anlagen

image
image
image
image
image
www.denso.de
Fugen in Fahrsilos von JGS- und Biogasanlagen
Fugensystem
TOK
®
-Sil Resist

image
image
image
image
image
www.denso.de
Fugen in Fahrsilos von JGS- und Biogasanlagen
Details der Ausbildung von Fugen in Beton- und
Asphaltflächen.
Fugensystem
TOK
®
-Sil Resist

image
image
image
www.denso.de
Fugen in Fahrsilos von JGS- und Biogasanlagen
Heiß verarbeitbare Fugenmasse für die Ausbildung von
horizontalen und vertikalen
Fugen
von Bauwerken, beispielsweise Biogas- und JGS-Anlagen.
Erfüllt die Anforderungen der
Prüfgrundsätze des DIBt
für Fugensysteme in
Dichtflächen aus Asphalt an JGS-Anlagen und die Anforderungen an heiß
verarbeitbare Fugenmassen
der DIN EN 14188-1.
Bitumenhaltig und
carbonatarm, langzeitbeständig
gegen
Gärsäuren und
Silagesäfte.
TOK
®
-Sil Resist kann für
senkrecht und horizontal verlaufende Fugen an Asphalt,
Beton und St
ahl
eingesetzt werden. Bei Beschädigungen kann ohne Aufwand
nachgearbeitet werden
Fugensystem
TOK
®
-Sil Resist

image
image
image
www.denso.de
Fugen in Fahrsilos von JGS- und Biogasanlagen
Fugensystem
TOK
®
-Sil Resist
Prüfung des Dehn- und Haftvermögens bei
20 °C erneut
nach 2
Tagen, nach 28 Tagen sowie nach 6, 12 und 24 Monaten Lagerung
im Prüfmedium
. 5 mm Dehnung einer 15 mm breiten Fuge etc..
EP RuK
≥ 85
°C
, Konuspenetration
40 bis 100 1/10mm,
Kugelpenetration und ERV bei 25 °C
nach 168 Stunden Lagerung
bei 70 °
C ≤ 60% etc.
Prüfung des Dehn- und Haftvermögens bei
20 °C
, 5 mm
Dehnung einer 15 mm breiten Musterfuge, Bewegungsaufnahme
mindestens 5 mm bzw. 33,33%.
TOK
®
-Sil Resist
wurde vom DLR
(„Deutsches Zentrum für Luft
- und
Raumfahrttechnik“) in 4 Zyklen, die jeweils eine Belastung von 2 Jahren
in der Praxis simulierten, auf Witterungsbeständigkeit geprüft. Die
Witterungsbeständigkeit über mindestens 8 Jahre wurde nachgewiesen.

image
image
image
image
www.denso.de
Fugen in Fahrsilos von JGS- und Biogasanlagen
Die Fugen in befahrenen Flächen der Anlagen müssen gemäß dem
Stand der Technik
(ZTV Fug-StB, ZTV Asphalt-StB)
ausgebildet werden, wobei die Ergebnisse der Prüfung
der Überfahrbarkeit zu beachten sind.
Es muss der im System geprüfte
Voranstrich
verwendet werden, hier der TOK
®
-Sil
Primer.
Fugenbreite maximal 2 cm, in Fugen von Betonflächen muss eine
Unterfüllung
eingelegt werden. Die Fugenflanken müssen sauber und trocken sein.
Die Oberflächentemperatur muss mindestens 0° C betragen, ansonsten müssen
besondere Vorkehrungen getroffen werden.
Fugensystem
TOK
®
-Sil Resist

image
image
image
www.denso.de
Fugen in Fahrsilos von JGS- und Biogasanlagen
Anschlüsse
sind Kontaktflächen
- zwischen Asphaltmischgutarten
mit unterschiedlichen
Eigenschaften
(z. B. Walzasphalt/Gußasphalt)
- zwischen Asphaltschichten bzw. - lagen und
Einbauten,
(z. B. Bordsteine, Pflaster
o. Ä.)”
ZTV Asphalt-StB 07
Das gilt
nicht nur für die Deckschicht
! Die Vorbehandlung der Verbindungsstellen muss auch
in der Binderschicht erfolgen.
Zusätzliche Technische Vertragsbedingungen und Richtlinien für den Bau von
Verkehrsflächen aus Asphalt.
Dies sind
besondere Leistungen
gem. der VOB C, DIN 18 317,
4.2.7: “Herstellen von Anschlüssen an bestehende Bauteile
und Oberbauschichten, ...”
„Neu
an alt“ in
Asphaltflächen!!!

image
image
image
image
image
www.denso.de
Fugen in Fahrsilos von JGS- und Biogasanlagen
Beim Anschluss von Asphalt an Beton und zwischen neuem und altem Asphalt müssen
Fugen
ausgebildet werden. Keine
Nähte
oder dergleichen, nicht an der falschen Stelle
sparen!!!
Fugensystem
TOK
®
-Sil Resist

image
image
image
image
image
www.denso.de
Fugen in Fahrsilos von JGS- und Biogasanlagen
Nähte
sind die Kontaktflächen, die beim bahnenweisen Einbau von
Asphaltmischgut
mit vergleichbaren Eigenschaften
nebeneinander
(Längsnähte) sowie bei längeren Arbeitsunterbrechungen hinter-
einander (Quernähte) entstehen.”
ZTV Asphalt-StB 07
• Das gilt
nicht nur für die Deckschicht!
Die Vorbehandlung der
Verbindungsstellen muss auch in der Binderschicht erfolgen.
Nähte können
lediglich eine Verklebung
bewirken, sie können keine
Bewegungen ausgleichen.
• Ausser bei gestaffelt fahrenden Fertigern muss
immer eine
Vorbehandlung
der Verbindungsstellen erfolgen.
Zusätzliche Technische Vertragsbedingungen und Richtlinien für den Bau von
Verkehrsflächen aus Asphalt.
„Neu
an neu“ in
Asphaltflächen!!!

image
image
image
image
image
www.denso.de
Fugen in Fahrsilos von JGS- und Biogasanlagen
Keine Vorbehandlung der
Verbindungsstellen erforderlich
ZTV Asphalt-StB 07
Maximal eine Fertigerlänge
Abstand.
• In Österreich die RVS “Richtlinien und Vorschriften für das Straßenwesen” der FSV
“Österreichische Forschungs
-
gesellschaft Straße, Schiene und Verkehr”.
• Arbeitspapier Nr. 5 “Ausbildung von Rändern, Nähten, Anschlüssen und Fugen im
Asphaltstraßenbau” und andere Regelwerke.

image
image
image
image
image
www.denso.de
Fugen in Fahrsilos von JGS- und Biogasanlagen
Schäden beim Einsatz ungeeigneter Materialien und/oder mangelhafter Verarbeitung.
Erfahrungen und Beispiele aus der Praxis
Bodenfuge mit
bitumenhaltiger
Fugenmasse.
Wandfuge mit Kunststoff-
Fugenmasse.

image
image
image
image
image
image
www.denso.de
Fugen in Fahrsilos von JGS- und Biogasanlagen
Die Verbindung von Kunststoffmassen mit bitumenhaltigen
Fugenmassen ist nicht möglich,
durchgängiges System
planen und
bauen!
Abbildungen: Deutsche Vialit
Bodenfuge
Wandfuge
Erfahrungen und Beispiele aus der Praxis

image
image
image
image
image
image
image
www.denso.de
Fugen in Fahrsilos von JGS- und Biogasanlagen
Wandelemente ohne Abstand, keine fachgerechte Fuge möglich.
Erfahrungen und Beispiele aus der Praxis
Abbildungen: Deutsche Vialit

image
image
image
image
image
image
www.denso.de
Fugen in Fahrsilos von JGS- und Biogasanlagen
Gefälle bei der Planung der Fertigteile
nicht berücksichtigt, Fugen keilförmig
und bis 10cm.
Aphaltdeckung zur Wandseite zu gering.
OK Asphalt ca. 1
2 cm unter Oberkante
Betonfuß.
Erfahrungen und Beispiele aus der Praxis
Abbildungen: Deutsche Vialit

image
image
image
image
image
image
www.denso.de
Fugen in Fahrsilos von JGS- und Biogasanlagen
Ungeeignete Einbauteile, nicht beständig
gegen JGS.
Drainage funktioniert nicht, speziell
bei U-Wänden fatal!
Erfahrungen und Beispiele aus der Praxis
Abbildungen: Deutsche Vialit

image
image
image
image
image
www.denso.de
Fugen in Fahrsilos von JGS- und Biogasanlagen
Der Beton muss den Anforderungen entsprechen. Auch andere Bauteile müssen
beständig gegen Jauche, Gülle und Silagesickersäfte etc. sein.
Fugen an JGS-Anlagen und Biogasanlagen

image
image
image
image
image
www.denso.de
Fugen in Fahrsilos von JGS- und Biogasanlagen
Lieferung der Fugenmasse in Riegeln, verpackt in Kartons
.
Fugensystem
TOK
®
-Sil Resist
Geeignetes Material einsetzen und fachgerecht verarbeiten!!!

image
image
image
image
image
www.denso.de
Fugen in Fahrsilos von JGS- und Biogasanlagen
Der im System mit der Fugenmasse geprüfte TOK
®
-Sil Primer wird in Blechgebinden mit
1,0 Liter Inhalt geliefert. Verarbeitet wird der Primer mit einem Pinsel oder mit einer
handelsüblichen Spritze.
Fugensystem
TOK
®
-Sil Resist

image
image
image
image
image
image
www.denso.de
Fugen in Fahrsilos von JGS- und Biogasanlagen
Verarbeitung mit handelsüblichen Kartuschen, Befüllung der Kartuschen mit dem
SEALOMAT
®
oder direkt mit einem Heizschlauch
.
Fugensystem
TOK
®
-Sil Resist

image
image
image
image
image
www.denso.de
Fugen in Fahrsilos von JGS- und Biogasanlagen
Ausbildung von waagerechten und senkrechten Fugen an einer Anlage für die Lagerung und
Verwendung von Silage.
Fugensystem
TOK
®
-Sil Resist

image
image
image
image
image
www.denso.de
Fugen in Fahrsilos von JGS- und Biogasanlagen
Ausbildung von waagerechten und senkrechten Fugen an einer Anlage für die Lagerung
und Verwendung von Silage
.
Fugensystem
TOK
®
-Sil Resist

image
image
image
image
www.denso.de
Fugen in Fahrsilos von JGS- und Biogasanlagen
Ausbildung von waagerechten und senkrechten Fugen an einer Anlage für die Lagerung
und Verwendung von Silage
.
Fugensystem
TOK
®
-Sil Resist

image
image
image
image
image
www.denso.de
Fugen in Fahrsilos von JGS- und Biogasanlagen
Verarbeitung über den SEALOMAT
®
mit einem Heizschlauch. Nachträgliche Verfüllung der
gefrästen Fuge.
Fugensystem
TOK
®
-Sil Resist

image
image
image
image
image
www.denso.de
Fugen in Fahrsilos von JGS- und Biogasanlagen
Vor dem Einbau des Asphalts applizierte Fugenmasse
.
Fugensystem
TOK
®
-Sil Resist

image
image
image
image
image
www.denso.de
Fugen in Fahrsilos von JGS- und Biogasanlagen
Vor dem Einbau des Asphalts applizierte Fugenmasse.
Fugensystem
TOK
®
-Sil Resist

image
image
image
www.denso.de
Fugen in Fahrsilos von JGS- und Biogasanlagen
Objekt
Datum
Ausführung
Fahrsilo Emkenhagen
2013
BSFT Straßenunterhaltung GmbH
Biogasanlage Redefin
2013
BSFT Straßenunterhaltung GmbH
Biogasanlage Volkfien
2014
Agrarhandel Wilfried Stark GmbH
Biogasanlage Kiefersfelden
2014
PK Fugentech GmbH
Biogasanlage Poppenhausen
Mai 2014
Technische Baustoffe Weiner GmbH
Biogasanlage Mersheimer Bach, Vettweiß
Mai 2014
Deusche Vialit GmbH
Fahrsilo Niederschöna
Juni 2014
BSFT Silotec GU
Fahrsilo Groß Grabenstedt
Juni 2014
BSFT Straßenunterhaltung GmbH
Fahrsilo Lückersdorf
Juni 2014
Agrarhandel Wilfried Stark GmbH
Biogasanlage Rotmaintal
August 2014
Technische Baustoffe Weiner GmbH
Fahrsilo Blekendorf
August 2014
DENSO, Deutsche Vialit
Fahrsilos Steinach
August 2014
PK-Fugentec GmbH
Fahrsilo Kiefersfelden
September 2014
PK-Fugentec GmbH
Fahrsilos Groß-Gerau
September 2014
Deutsche Vialit Gesellschaft m.b.H.
Biogasanlage Nettersheim
Juni 2015
Deutsche Vialit Gesellschaft m.b.H.
Fahrsilo Steinach
Mai 2015
PK-Fugentec GmbH
Biogasanlage Bützow
Mai 2015
BSFT Silotec GU
Fahrsilo Brück
Juni 2015
BSFT Silotec GU
Fahrsilo Drechow
Mai 2015
BSFT Silotec GU
Fugensystem
TOK
®
-Sil Resist

image
image
image
image
image
image
image
image
image
www.denso.de
Fugen in Fahrsilos von JGS- und Biogasanlagen
Firma
Ansprechpartner
Telefon
Adresse
Internet
zuständiger AD der
DENSO
BSFT SiloTec UG
Andreas Schrepffer
Andreas Fischbach
038225 51 87 15
0175 43 63 418
0173-100 22 27
Hauptniederlassung M-V
Hauptstraße 4
18320 Ahrenshagen
www.bsftohg.de
info@bsftgmbh.de
Ulf Peschke
0171 863 06 72
PK Fugentec GmbH
Thomas Kaluza
08581 98 45 694
0151 11 50 55 81
Sickling 10
94065 Waldkirchen
www.pk-fugentec.com
kaluza.t@gmx.de
Christoph Bell
0170 634 96 93
Böhler GmbH
Axel Böhler
0711 83 87 87 1
0177 83 87 885
Siebenbürgenstraße 2
70825 Korntal-Münchingen
www.boehler-gmbh.de
info@boehler-gmbh.de
Christoph Bell
0170 634 96 93
Deutsche Vialit
Gesellschaft m.b.H.
Thomas Olligschläger
Stefaan Haerinck
0228 400 67 - 26 49
0170 788 77 67
0171 787 53 40
Maarstraße 100
53227 Bonn-Beuel
www.vialit.de
info@vialit.de
Andreas Meditz
0171 773 33 23
Deutsche Vialit
Gesellschaft m.b.H.
Thomas Olligschläger
Stefaan Haerinck
0170 788 77 67
04852 871 87 49
0171 787 53 40
Karlstraße 6
25538 Brunsbüttel
www.vialit.de
info@vialit.de
Dietmar Wagner
0171 64 93100
Weiner GmbH
Herr Blanke
Dieter Mahlmeister
09725 7193-0
0171 72 71 312
Rößstraße 6
97490 Poppenhausen
www.weiner-baustoffe.de
info@weiner-baustoffe.de
Christoph Bell
0170 634 96 93
Marpe Bau GmbH
Herr Marpe
05695 / 9928 - 575
Hauptstrasse 40 34477
Twistetal-Twiste
www.mapre-bau.de
jm@marpe-bau.de
Andreas Meditz
0171 773 33 23
Einbau lediglich durch ausgesuchte Fachfirmen
Fugensystem
TOK
®
-Sil Resist

image
image
image
image
www.denso.de
Fugen in Fahrsilos von JGS- und Biogasanlagen
Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!
Fragen beantworte ich gerne jetzt…
…oder auch später:
gebhards@denso.de
0214 / 2602 - 304