image
image
Health Management
bei GSK Dresden
Wenn Mitarbeitergesundheit
Dr. Jürgen Wetzel
ein Unternehmenswert wird
Anna Schmidt
12.11.2015

image
image
image
image
image
image
image
image
Mitarbeitergesundheit ein Unternehmenswert wird
th Management bei GlaxoSmithKline in Dresden
gement GSK Dresden
2
HRITT 1:
gute
satz
SCHRITT 2:
Das Warm up
SCHRITT 3:
Das Training
beginnt
SCHRITT 4:
Reflexion und
Korrektur
SCHRITT 5:
Dranbleiben

image
image
image
image
Die Frage nach dem Warum
Schritt 1: Der gute Vorsatz
gement GSK Dresden
3
Ein gelebtes
Gesundheitsmanagement als
integrierter Bestandteil unserer
GSK-Unternehmenskultur.
Mission:
unser Anspruch, die Lebensqualität von Menschen zu verbessern, indem
nen ein aktives, längeres und gesünderes Leben ermöglichen.

image
image
image
image
Gut vorbereitet ist halb gewonnen
Schritt 2: Das Warm up
gement GSK Dresden
4
Zuständigkeitsmatrix für
Funktionsbereiche, Gremien
und Ausschüsse erstellen
Jahres- und 3-Jahresplan,
Kennziffern und Zielgrößen
vereinbaren
Vorhandene Daten analysieren,
Prozesse aufnehmen und
Verbesserungen identifizieren
Gesundheitsmanagement als
Funktion einrichten,
Gesundheitspolitik integrieren
und kommunizieren
setzliche
ndest-
orderung
setzliche
ndest-
orderung
WER
WAS
WIE
WANN

image
image
image
image
Aktionen planen, Ziele setzen
gement GSK Dresden
5
staltung gesundheitsgerechter
Arbeitsbedingungen
Ergonomie
Arbeitszeitmodelle
persönliche Entwicklung
kooperative Arbeitsformen
mitarbeiterorientierte Führung
Förderung des individuellen
Gesundheitsverhaltens
• Ernährung
• Bewegung
• Stressbewältigung
• Energie-Balance
• Gesundheitsbewusstsein
• …
Schritt 2: Das Warm up

image
image
image
ankheitsrate
hresberichte von
ankenkassen
ericht des
etriebsarztes
beitszeitmodelle,
berstunden-Monitor
SK-Umfrage
ankheitsrate
hresberichte von
ankenkassen
ericht des
etriebsarztes
beitszeitmodelle,
berstunden-Monitor
SK-Umfrage
Erste Schritte festlegen
Schritt 2: Das Warm up
gement GSK Dresden
6
erste Analyse
Strukturen
Maßnahmeplan
Gesundheitsthemen
Informationsplan
Aktionsangebote
Workshop-Angebote
Schulungsangebote
Gesundheitsthemen
Informationsplan
Aktionsangebote
Workshop-Angebote
Schulungsangebote
Gesundheitsmanager
Gesundheitsausschuss
BEM
Betriebsärztliche
Betreuung
Plattform für die
Geschäftsleitung
Gesundheitsmanager
Gesundheitsausschuss
BEM
Betriebsärztliche
Betreuung
Plattform für die
Geschäftsleitung

image
image
image
image
gement GSK Dresden
7
Gesundheits-
manager
Gesundheits-
manager
riebsarzt
Sicherheitsfachkraft
sonalabt.,
triebsrat
sonalabt.,
triebsrat
Alle Mitarbeiter
Personalabt.
Geschäftsleitung
Betriebsrat,
Mitarbeiter
Personalabt.
Geschäftsleitung
Betriebsrat,
Mitarbeiter
Führungskräfte der
Bereiche
Führungskräfte der
Bereiche
Alle Mitarbeiter
Geschäftsleitung
BGM
Analyse
Daten
fehlungen
Ergonomie
Arbeitsgestaltung
BEM
szeitmodelle
chtmodelle
Gesundheitsausschuss
Gesundheitsforum
Gesundheitstipps
Interviews
Befragungen
Aktionen
Schulung
Workshops
Gesundheitsbericht
Kennzahlen
BGM organisieren
Schritt 2: Das Warm up

image
image
image
image
image
image
image
image
image
Schritt 3: Das Training beginnt
gement GSK Dresden
8
kel-Skelett-
ankungen:
onomie-Schulungen
a-Einsteigerkurs
ckenschule Einsteiger
senübung „Fit-im-Job“
material DGUV
rssimulationsanzug
esundheitsforen zu „Denk
mich - Dein Rücken“
Herz-Kreislauf-
Erkrankungen:
• Ernährungswoche
• Lauftraining für Einsteiger
• Nichtrauchen
• REWE-Team-Challenge
• 3 Gesundheitsforen als
Vortragsreihe zur Vorbeugung
der Erkrankungen im Alltag
und Arbeitsleben
Atemwegs-Erkrankungen:
• Ernährungswoche
• 2 Gesundheitsforen
• Nichtrauchen-Angebot
• Infomaterial
Stress und psychische
Belastung:
• BEM
• Employee Assistent Program
• Resilience-Programme
• Interview, Befragung
• Schulung Führungskräfte
• Arbeitszeitmodelle
Das inhaltliche Konzept

image
image
image
image
image
image
Zurücktreten, beobachten, bewerten
Schritt 4: Reflexion und Korrektur
gement GSK Dresden
9
Erreichbarkeit
urchdringung
Wirksamkeit
Mitarbeiter mit eher frei
gestaltbaren Arbeitsabläufen
(Büro, Labor)
Mitarbeiter im Schichtmodell
und hoher Bindung an feste
Arbeitsabläufe
Mitarbeiter mit Interesse an
Impulsen zum Gesundheitsthema
Mitarbeiter ohne Möglichkeiten zur
Nutzung von Informationen oder mit
anderen persönlichen Prioritäten
Krankenstand unverändert
Sensibilität bei Führungskräften und Mitarbeitern gestiegen
Teilnahme an Angeboten und Events wachsend
Kontinuität ist gefragt
Interesse an Aktionsangeboten Kantine nimmt weiter zu

image
image
image
edback aus Umfragen aufgreifen
oblematik „Schichtarbeit und Gesundheit“ durch Workshops und
erviews besser verstehen und spezifische Angebote entwickeln,
hrungskräfte unterstützen
gebote weiter anpassen und attraktiv halten
ernes Netzwerk zu allen Arbeitsbereichen ausbauen
nventionelle Informationsmittel wieder nutzen (Flyer, Brief)
Motivation halten
Schritt 5: Dranbleiben
gement GSK Dresden
10
s Ziel bleibt:
Bewusstes, eigenverantwortliches Handeln stärken

image
image
image
image
gement GSK Dresden
11
n Mitarbeitergesundheit
Unternehmenswert wird