NatioNaldemokratische Partei deutschlaNds
(NPD)
Gründung/Sitz
1964/Berlin
Vorsitz Bund
Vorsitz Sachsen
Frank FRANZ
Jens BAUR (bis 24.09.2019)
Peter SCHREIBER (kommissarisch ab 24. September 2019)
Teil-/
Nebenorganisationen
Junge nationalisten
(JN)
Ring nationaleR FRauen
(RNF)
Kommunalpolitische VeReinigung deR npd
(KPV)
landesVeRband sachsen
npd-KReisVeRbände
bautzen-göRlitz-niedeRschlesien
chemnitz-mittelsachsen
dResden
eRzgebiRge
leipzig stadt und land
meissen
noRdsachsen
sächsische schweiz-osteRzgebiRge
zwicKau-Vogtland
Publikationen/
Internetauftritte
Deutsche Stimme
Homepage des NPD-Landesverbandes Sachsen
YouTube-Kanäle des Landesverbandes Sachsen (Blickpunkt Sachsen TV)
und einzelner Kreisverbände
Facebook-Seite des Landesverbandes Sachsen
Facebook-Seiten der Kreisverbände
Instagram und Twitter Accounts des Landesverbandes und einzelner
Kreisverbände
Telegram-Kanal des Landesverbandes
Personenpotenzial
2019
2018
Sachsen
ca. 250
ca. 300
bundesweit
ca. 3.600
ca. 4.500
Finanzierung
Mitgliedsbeiträge, Spenden, staatliche Parteienfinanzierung
Kurzporträt/Ziele
Die NPD ist die älteste aktive rechtsextremistische Partei. Sie will die Demo-
kratie beseitigen und einen Nationalstaat errichten, in welchem von ihr so
verstandene ethnisch Nichtdeutsche von der politischen Willensbildung aus-
geschlossen sind. Eine solche ethnisch definierte „Volksgemeinschaft“ verletzt
die Menschenwürde. Auch ihre rassistische, revisionistische, antisemitische
und fremdenfeindliche Grundhaltung weist eine Wesensverwandtschaft mit
dem Nationalsozialismus auf.
Relevante Ereignisse und
Entwicklungen 2019
Die NPD beteiligte sich an den Kommunalwahlen sowie der Landtagswahl
im Freistaat Sachsen und musste dabei nach im Vergleich zu den Vorjahren
schwächeren Wahlkampfaktivitäten deutliche Verluste hinnehmen.
Das Berichtsjahr war überwiegend von einer „Schutzzonen Kampagne“ mit
Schwerpunkt im Landkreis Mittelsachsen geprägt.