image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
Bearbeiter:
Beate Kollatz
Abteilung/Referat:
Gartenbau/Zierpflanzenbau
E-Mail:
beate.kollatz@smul.sachsen.de
Telefon:
0351 2612-8202
Redaktionsschluss:
20.06.2015
Internet:
www.smul.sachsen.de/lfulg
Salvia splendens
Ergebnisse der Sortimentssichtung 2014
Der Pracht- oder Feuer-Salbei ist eine pflegeleichte und blühstarke Pflanze für die Bepflan-
zung von Rabatten, Blumenbeeten oder Grabflächen. Dabei besitzen die rot blühende Sor-
ten eine sehr gute Fernwirkung. Es gibt aber auch weiß, rosa, violett sowie zweifarbig blü-
hende Sorten. Insgesamt 38 Sorten von
Salvia splendens
wurden im Sommer 2014 auf dem
Pillnitzer Probefeld geprüft. Die zweifarbigen Sorten überraschten beim nahen Betrachten
mit interessanten Details. So waren bei ‘Reddy White Surprise‘ (Chrestensen) der Kelch
weiß gefärbt und die Blütenröhre rot. Sorten wie ‘Reddy Scarlet Bicolor‘ (Chrestensen), ‘Sal-
sa Scarlet Bicolor‘ (Weigelt) oder ‘Vista Red and White‘ (PanAmerican Seed) besaßen einen
rot-weiß gestreiften Kelch. Die Blütenröhre ist hellrot.
Alle Sorten wurden in Woche 14 ausgesät und 10 Tage später in Jiffys pikiert. Die Weiterkul-
tur erfolgte im Gewächshaus bei anfangs 16 °C Heiztemperatur, später kühler. Erste Unter-
schiede zwischen den Sorten traten dann im Blühbeginn auf. Die meisten Sorten zeigten zur
Pflanzung in Woche 20 die ersten Blüten. Die kürzeste Kulturdauer besaßen ‘Cleopatra‘
(Weigelt), ‘Fizz Rasberry‘, ‘Fizz Strawberry‘ (beide Takii), ‘Maestro‘, ‘Turbo Red‘ (beide Grai-
nes Voltz, Bezug über Florensis) und ‘Scarlet Queen‘ (PanAmerican Seed). Insgesamt zog
sich für alle Sorten der Blühbeginn über 4 Wochen hin. Die Sorten ‘Carabiniere Red‘ (Chres-
tensen), ‘Sahara‘ (Graines Voltz, Vertrieb durch Florensis), ‘Lighthouse Purple‘ und ‘Light-
house Red‘ (PanAmerican Seed) wiesen die längste Kulturdauer bis zum Blühbeginn auf.
Die Pflanzung erfolgte in Woche 20 auf einen vollsonnigen Standort. Der Reihenabstand
betrug 35 cm, in der Reihe lag der Abstand zwischen den Pflanzen bei 20 cm. Die Bewässe-
rung erfolgte nach Bedarf über Kopf. Bonitiert wurden im 14-tägigem Abstand die Blühstärke,
die Ausgeglichenheit und der Gesamteindruck der einzelnen Parzellen von Woche 23 bis
Woche 39. Weiterhin wurden der Bestandesschluss und Besonderheiten (wie zum Beispiel
auftretende Krankheiten oder Putzbedarf) erfasst. Die Pflanzenhöhe und –breite wurden Mit-
te Juli und Anfang September gemessen.
Über die Sommerwochen überzeugten alle Sorten durch intensive Blüte sowohl bei starkem
Sonnenschein als auch bei anhaltendem Regenwetter. Die besten Bewertungen für die
Blühstärke (als Mittelwert über den gesamten Boniturzeitraum) erhielten ‘Cleopatra‘ (Wei-
gelt), ‘Early Scarlet‘ (Weigelt) und ‘Fizz Strawberry‘ (Takii), wobei die anderen Sorten mit nur
geringem Abstand folgten. Die Sorten, die mit ihrem Mittelwert für Blühstärke, Gesamtein-
druck und Ausgeglichenheit gleich oder über dem Gesamtmittel lagen, sind als Empfeh-
lungssortiment in der Tabelle zusammengestellt.

image
2
Die beiden Sorten der ‘Lighthouse‘-Serie wurden bei der letzten Bonitur Ende September mit
der Höchstnote für die Blühstärke bewertet. Durch den späteren Blühbeginn fiel bei diesen
beiden Sorten der Mittelwert für die Blühstärke etwas niedriger aus. Deshalb verfehlten sie
knapp die Aufnahme ins Empfehlungssortiment.
Feuer-Salbei verzweigt sich sehr gut und die Pflanzen wachsen über den Sommer zu schö-
nen, kompakten, vieltriebigen Pflanzen heran. Alle Sorten hatten 7 Wochen nach der Pflan-
zung den Pflanzabstand von 20 cm innerhalb der Reihe überwachsen. Viele Sorten erreich-
ten im Verlaufe des Sommers auch Bestandesschluss, das heißt, die Einzelpflanze ist nicht
mehr erkennbar. Mitte Juli lag die Pflanzenhöhe zwischen 26 cm (‘Reddy White Surprise‘)
und 55 cm (‘Lighthouse Red‘).
Tabelle: Empfehlungssortiment bei
Salvia splendens
Ergebnisse der Freilandsichtung (Sortenmittelwerte, LfULG Dresden-Pillnitz, 2014)
Sorte
Herkunft
Blüh-
stärke*
Ausge-
glichen-
heit*
Gesamt-
eindruck*
Pflanzen-
höhe
Bestandes-
schluss
in cm
KW 29
erreicht
in Woche
Cleopatra
Weigelt
8,6
7,8
7,4
34
33
Early Scarlet
Weigelt
8,6
7,3
6,9
34
33
Fizz Strawberry
Takii
8,6
7,0
6,9
32
33
Little Tango
Chrestensen
8,4
7,1
6,9
32
31
Oasis
Fls/GrV
1
8,3
8,1
7,7
35
33
Vista Purple
PAS
2
8,3
7,7
7,0
31
33
Rambo
Chrestensen
8,1
7,7
7,4
36
33
Flare
PAS
2
8,0
7,7
7,1
47
31
Picante Burgundy
Weigelt
8,0
7,6
7,0
37
31
Scarlet King
PAS
2
8,0
7,7
7,0
44
31
Vista Red
PAS
2
7,9
7,4
7,0
41
33
Vista Salmon
PAS
2
7,7
7,4
6,6
31
31
Proud Red
Fls/GrV
1
7,6
7,1
6,8
34
31
Vista Lavender
PAS
2
7,6
7,2
6,6
32
31
Mittelwert (n=38)
7,6
7,0
6,5
*Boniturnoten von 1 = geringste Merkmalsausprägung bis 9 = beste Merkmalsausprägung
Fls/GrV
1
Graines Voltz Bezug über Florensis
PAS
2
PanAmerican Seed
‘Early Scarlet‘ begann frühzeitig mit der Blüte,
die bis Ende Oktober anhielt.