image
Kompensationsmaßnahmen-
Informationssystem der
Straßenbauverwaltung des
Freistaates Sachsen
KISS – 3
&
Kompensationsflächenkataster der
Umweltverwaltung Sachsen
KoKa-Nat – 3
Stand Januar 2019
-
Anwenderhandbuch -

Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
2
Inhaltsverzeichnis
1
EINFÜHRUNG ....................................................................................................................................... 5
1.1
ORGANISATIONSSTRUKTUR........................................................................................................................ 5
1.2
KISS ..................................................................................................................................................... 7
1.2.1
Grundlagen ................................................................................................................................. 7
1.2.2
Häufig gestellte Fragen - FAQ .................................................................................................... 7
1.2.3
Support ....................................................................................................................................... 7
1.3
KOKA-NAT ............................................................................................................................................ 8
1.3.1
Grundlagen ................................................................................................................................. 8
1.3.2
Häufig gestellte Fragen - FAQ .................................................................................................... 8
1.3.3
Support ....................................................................................................................................... 8
2
DAS FACHVERFAHREN (LESERECHTE) ................................................................................................... 9
2.1
ALLGEMEINES ZUM PROGRAMM ................................................................................................................ 9
2.1.1
Software-Anforderungen und Software-Einstellungen .............................................................. 9
2.1.2
Anmeldung/Programmstart ....................................................................................................... 9
2.1.3
Passwort ändern....................................................................................................................... 11
2.1.4
Countdown ............................................................................................................................... 11
2.1.5
Fehlermeldungen und Anzeigefehler ........................................................................................ 12
2.1.6
Browser-Fenster ....................................................................................................................... 12
2.1.7
Baumansicht ............................................................................................................................. 13
2.1.8
Themenblöcke .......................................................................................................................... 14
2.1.9
Kontextmenü ............................................................................................................................ 15
2.2
DATENSTRUKTUR UND FUNKTIONEN ......................................................................................................... 18
2.2.1
Bauprojektübersicht ................................................................................................................. 19
2.2.2
Ein Bauprojekt öffnen ............................................................................................................... 20
2.2.3
Eine Kompensationsmaßnahme öffnen ................................................................................... 20
2.2.4
Maßnahmestand ...................................................................................................................... 21
2.2.5
Eine Teilmaßnahme öffnen ...................................................................................................... 22
2.2.6
Ökokokontoübersicht ............................................................................................................... 22
2.2.7
Eine Ökokontomaßnahme öffnen ............................................................................................ 24
2.2.7.1
Übergabehistorie ................................................................................................................................. 25
2.2.8
Dokumente öffnen .................................................................................................................... 25
2.2.9
Fotos in den Kontrollen öffnen ................................................................................................. 25
2.2.10
Drucken .................................................................................................................................... 27
2.2.11
Ebenenkontrolle und Darstellung ............................................................................................. 27
2.3
GEODATEN .......................................................................................................................................... 32
2.3.1
Kartenfenster ............................................................................................................................ 33
2.3.2
Geometrien komplett oder nur nach Auswahl anzeigen .......................................................... 34
2.3.3
Messfunktion ............................................................................................................................ 35
2.3.4
GPS-Funktion ............................................................................................................................ 36
2.3.5
Geodaten im WebGIS öffnen .................................................................................................... 37
2.3.6
Fachdaten aus dem WebGIS öffnen ......................................................................................... 41
2.3.7
Teilmaßnahmen in LISt-Verwaltung ......................................................................................... 42
2.3.8
SBV-Flächensicherung .............................................................................................................. 44
2.4
ABFRAGEN ........................................................................................................................................... 46
2.4.1
Gesamtdaten exportieren ........................................................................................................ 46
2.4.2
LISt-Verwaltung ........................................................................................................................ 49
2.4.3
Mengen .................................................................................................................................... 50
2.4.4
Bilanzierung .............................................................................................................................. 50
2.4.5
Freigaben.................................................................................................................................. 54
2.4.6
Terminkontrollen Bauprojekte ................................................................................................. 54
2.4.7
Terminkontrollen Ökokonto ..................................................................................................... 60
2.4.8
Ökokontomaßnahmen ............................................................................................................. 60
2.4.9
Liegenschaften ......................................................................................................................... 62

Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
3
3
DATEN EINPFLEGEN/BEARBEITEN (SCHREIBRECHTE) ......................................................................... 64
3.1
DATENFELDER ALLGEMEIN ....................................................................................................................... 64
3.1.1
Auswahlliste ............................................................................................................................. 64
3.1.2
Adressen ................................................................................................................................... 65
3.1.3
Dokumente / Regelungen ......................................................................................................... 67
3.1.4
Fotos ......................................................................................................................................... 69
3.1.5
Geodaten .................................................................................................................................. 69
3.2
BAUPROJEKT ........................................................................................................................................ 70
3.2.1
Ein Bauprojekt anlegen ............................................................................................................ 70
3.2.2
Ein Bauprojekt bearbeiten ........................................................................................................ 70
3.2.2.1
Geodaten ............................................................................................................................................. 73
3.2.3
Ein Bauprojekt löschen ............................................................................................................. 73
3.3
KOMPENSATIONSMAßNAHME .................................................................................................................. 74
3.3.1
Eine Kompensationsmaßnahme anlegen ................................................................................. 74
3.3.2
Eine Kompensationsmaßnahme bearbeiten ............................................................................ 75
3.3.2.1
Anfahrt/wegerechtlich gesicherte Zuwegung ..................................................................................... 77
3.3.2.2
Maßnahmeart – Artenschutz ............................................................................................................... 78
3.3.2.3
Kartiereinheiten der CIR-Biotoptypen- und Landnutzungskartierung Sachsen ................................... 82
3.3.2.4
Biotoptypenliste Sachsen mit Biotopwert und Planungswert ............................................................. 83
3.3.3
Eine Kompensationsmaßnahme entfällt (nach der Planfeststellung) ...................................... 84
3.3.4
Eine Kompensationsmaßnahme löschen .................................................................................. 86
3.4
MAßNAHMESTAND ................................................................................................................................ 87
3.4.1
Einen neuen (leeren) Maßnahmestand anlegen ...................................................................... 87
3.4.2
Maßnahmestand (mit Daten) übertragen ................................................................................ 87
3.4.3
Maßnahmestand löschen ......................................................................................................... 88
3.5
TEILMAßNAHME .................................................................................................................................... 89
3.5.1
Eine Teilmaßnahme anlegen .................................................................................................... 89
3.5.2
Eine Teilmaßnahme bearbeiten ............................................................................................... 91
3.5.2.1
Teilmaßnahmeart ändern .................................................................................................................... 93
3.5.2.2
Liegenschaften manuell einpflegen ..................................................................................................... 94
3.5.2.3
Liegenschaften einpflegen mit Vorlage ............................................................................................... 96
3.5.2.4
Liegenschaften übernehmen von anderen Teilmaßnahmen ............................................................... 98
3.5.2.5
Liegenschaften importieren ................................................................................................................ 99
3.5.2.6
Liegenschaften an andere Teilmaßnahmen übertragen .................................................................... 103
3.5.2.7
Geodaten ........................................................................................................................................... 104
3.5.2.8
Herstellung ........................................................................................................................................ 104
3.5.2.9
Unterhaltungspflege .......................................................................................................................... 106
3.5.2.10
Unterhaltungspflegeverträge ........................................................................................................ 107
3.5.2.11
LISt-Verwaltung ............................................................................................................................. 110
3.5.2.12
Funktionskontrollen ...................................................................................................................... 111
3.5.3
Eine Teilmaßnahme löschen ................................................................................................... 118
3.5.4
Eine Teilmaßnahme kopieren ................................................................................................. 119
3.5.5
Eine Teilmaßnahme verschieben ............................................................................................ 120
3.6
ÖKOKONTO, NATURSCHUTZMAßNAHMEN UND FLÄCHENPOOL ..................................................................... 121
3.6.1
Eine Ökokontomaßnahme anlegen ........................................................................................ 121
3.6.1.1
Flächenpool ....................................................................................................................................... 122
3.6.2
Eine Ökokontomaßnahme bearbeiten ................................................................................... 123
3.6.3
Bewertung einer Ökokontomaßnahme .................................................................................. 125
3.6.3.1
Bewertung nach Biotoptypen und Funktionsaufwertung ................................................................. 126
3.6.3.2
Modifizierte Bewertung ..................................................................................................................... 129
3.6.4
Eine Teilmaßnahme anlegen und bearbeiten ......................................................................... 131
3.6.5
Eine Ökokontomaßnahme einem Bauprojekt zuordnen......................................................... 132
3.6.5.1
Eine Ökokontomaßnahme über die Landkreisgrenze hinweg einem Bauprojekt zuordnen ............ 135
3.6.6
Reservierung einer Ökokontomaßnahme ............................................................................... 136
3.6.7
Eine Ökokontomaßnahme löschen ......................................................................................... 136
3.7
GEODATEN ........................................................................................................................................ 137
3.7.1
Geodaten-Import .................................................................................................................... 138
3.7.1.1
Shape-Import ..................................................................................................................................... 139
3.7.1.2
GML-Import ....................................................................................................................................... 142

Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
4
3.7.1.3
Importierte Geodaten in der Karte anzeigen ..................................................................................... 144
3.7.1.4
Importierte Geodaten einem Bauprojekt zuordnen .......................................................................... 148
3.7.1.5
Importierte Geodaten einer Teilmaßnahme zuordnen – in der Karte ............................................... 151
3.7.1.6
Importierte Geodaten einer Teilmaßnahme zuordnen – aus der Importliste ................................... 155
3.7.2
Digitalisieren im WebGIS ........................................................................................................ 156
3.7.2.1
Karte im Bearbeitungsmodus öffnen ................................................................................................. 156
3.7.2.2
Geodaten digitalisieren und verknüpfen ........................................................................................... 160
3.7.2.3
Geodaten bearbeiten ........................................................................................................................ 162
3.7.3
Geodaten anderen Fachdaten zuordnen ................................................................................ 169
3.7.3.1
Geodaten verschieben ....................................................................................................................... 169
3.7.3.2
Geodaten kopieren ............................................................................................................................ 173
3.7.4
Anfahrt/wegerechtlich gesicherte Zuwegung im WebGIS...................................................... 176
3.7.4.1
Anfahrt/wegerechtlich gesicherte Zuwegung digitalisieren .............................................................. 176
3.7.4.2
Anfahrt/wegerechtlich gesicherte Zuwegung über Geodaten-Import .............................................. 180
3.7.5
Fehlermeldungen .................................................................................................................... 183
4
BEARBEITUNG DURCH EXTERNES INGENIEURBÜRO/ANTRAGSTELLER ............................................. 184
4.1
ÜBERBLICK UND CHECKLISTEN................................................................................................................ 184
4.1.1
Freigabehistorie...................................................................................................................... 187
4.2
FREIGABE-ABLAUF (REGULÄR) ............................................................................................................... 188
4.2.1
Bauprojekt/Ökokontomaßnahme freigeben (durch den freigebenden Bearbeiter) ............... 188
4.2.2
Freigegebenes Bauprojekt/Ökokontomaßnahme bearbeiten (durch
Ingenieurbüro/Antragsteller) ................................................................................................................. 191
4.2.3
Freigegebenes Bauprojekt/Ökokontomaßnahme zurückgeben (durch
Ingenieurbüro/Antragsteller) ................................................................................................................. 192
4.2.4
Extern bearbeitetes Bauprojekt/Ökokontomaßnahme übernehmen (durch den freigebenden
Bearbeiter) ............................................................................................................................................. 194
4.3
FREIGEGEBENES BAUPROJEKT/ÖKOKONTOMAßNAHME ZURÜCKHOLEN OHNE BEENDIGUNG DER FREIGABE DURCH DEN
EXTERNEN (DURCH DEN FREIGEBENDEN BEARBEITER) ............................................................................................. 198

Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
5
1 Einführung
1.1
Organisationsstruktur
KISS und KoKa-Nat sind zwei spezifisch angepasste Anwendungen, die auf eine Datenbank mit
einem Gesamtdatenbestand zugreifen.
Das Fachverfahren
KISS
dient der Wahrnehmung der Fachaufsicht der sächsischen Straßenbau-
verwaltung hinsichtlich straßenbaubedingter Eingriffe in Natur und Landschaft (Eingriffsregelung)
und ist zugleich Arbeitsgrundlage für das Kompensationsflächenmanagement (Organisation der
dauerhaften Unterhaltungspflege mit Funktionskontrollen).
Über KISS werden Kompensationsmaßnahmen eingepflegt, die aus Neubau, Ausbau oder Verle-
gung von Bundesfern- und Staatsstraßen resultieren.
Die Eingabe und Pflege der Daten erfolgt grundsätzlich durch die sächsische Straßenbauverwaltung.
Die Dateneingabe kann von beauftragten Ingenieurbüros über eine Datenfreigabe (Kapitel 4) über-
nommen werden (Hinweise dazu unter
http://www.list.smwa.sachsen.de/676.htm
).
Das Kompensationsflächenkataster
KoKa-Nat
unterstützt als Instrument zur Erfassung, Überwa-
chung und Dokumentation von Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen ebenfalls den rechtmäßigen und
effizienten Vollzug der Eingriffsregelung. Über KoKa-Nat werden alle Kompensationsflächen einge-
pflegt, die sich
nicht
aus Eingriffen an Bundesfern- und Staatsstraßen ergeben.
Das Ökokonto ist ein Pool von zu Kompensationszwecken geeigneten Maßnahmen, die bereits vor
einem Eingriff durchgeführt werden.
Die Eingabe und Pflege der Daten erfolgt grundsätzlich durch die Unteren Naturschutzbehörden. Die
Dateneingabe kann über eine Datenfreigabe (Kapitel 4) an die Antragsteller übergeben werden (Hin-
weise dazu
http://www.list.smwa.sachsen.de/676.htm
).
Die Pflege der in Form von Auswahlkatalogen in die Datenbank eingebunden
Stammdaten
sowie
der Grundlagen-Geodaten für die Maßnahmeverortung (Straßennetz, ALK, Schutzgebiete, Web-
dienste) werden von der LISt GmbH übernommen.
In Abbildung 1 ist die Organisation und der Datenfluss der beiden Fachverfahren im Freistaat Sach-
sen dargestellt (in blau die Datenpflege über KISS, in grün die Datenpflege über KoKa-Nat).

image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
6
Abbildung 1 Organisationsstruktur

image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
7
1.2
KISS
1.2.1 Grundlagen
Als Vorhabensträger ist die Straßenbauverwaltung verantwortlich für die Einhaltung der Genehmi-
gungsauflagen, die sich aus der naturschutzrechtlichen Eingriffsregelung gem. §14 Bundesnatur-
schutzgesetz (BNatSchG) i. V. mit §9 Sächsisches Naturschutzgesetz (SächsNatSchG) ergeben.
Verbunden damit ist die Verpflichtung zur Durchführung landschaftspflegerischer Maßnahmen zur
Kompensation von Eingriffen in Natur und Landschaft und deren langfristige Sicherung.
Zum Vollzug der Eingriffsregelung wurde KISS im Jahr 2001 in der sächsischen Straßenbauverwal-
tung eingeführt. Inhaltlich orientiert sich die Struktur der Datenbank an den Grundlagen für die Um-
setzung der Eingriffsregelung im Straßenbau, wie sie in folgenden Schriften definiert sind:
Hinweise zur Berücksichtigung des Naturschutzes und der Landschaftspflege beim Bundes-
fernstraßenbau, HNL-S 99. Ausgabe 1999,
Richtlinie für die Anlage von Straßen, Abschnitt 2: Landschaftspflegerische Begleitplanung,
RAS-LP 1. Ausgabe 1996,
Richtlinie für die Anlage von Straßen, Abschnitt 2: Landschaftspflegerische Ausführung,
RAS-LP 2. Ausgabe 1993,
und berücksichtigt dabei die Anforderungen an Kompensationskataster, die in folgender Schrift for-
muliert sind:
Hinweise zur rechtlichen Sicherung, Pflege und Kontrolle landschaftspflegerischer Maßnah-
men im Straßenbau. Entwurf 1999 der Arbeitsgruppe Straßenentwurf.
Der Aufbau des Fachverfahrens ist nach den Entwicklungsgrundsätzen für IT-Vorhaben im Straßen-
wesen der Dienstbesprechung „Koordinierung der B/L-Fachinformationssysteme im Straßenwesen
– IT-Ko“ vom 09.01.2008 aufgebaut. Dies beinhaltet insbesondere den Aufbau als 4-Schicht-Archi-
tektur (Daten-Haltung, -Inhalt, -Struktur, -Darstellung) sowie die Bereitstellung von OKSTRA-
Schnittstellen.
Weitere Hinweise zu KISS unter
http://www.list.smwa.sachsen.de/536.htm
.
1.2.2 Häufig gestellte Fragen - FAQ
Die Antworten zu häufig gestellten Fragen finden Sie unter
http://www.list.smwa.sach-
sen.de/676.htm
.
1.2.3 Support
Bitte nutzen Sie für Anfragen folgende E-Mail-Adresse:
kiss@list.smwa.sachsen.de.
Das aktuelle Handbuch finden Sie zum Download hier:
http://www.list-sachsen.de/files/KISS_KoKa-
Nat_Handbuch.pdf
.
Alle Programmhinweise, die
nur KISS
betreffen, sind im Handbuch mit dem Symbol
gekennzeichnet.

image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
8
1.3
KoKa-Nat
1.3.1 Grundlagen
Jeder Eingriffsverursacher bzw. Vorhabensträger ist zur Durchführung landschaftspflegerischer
Maßnahmen zur Kompensation von Eingriffen in Natur und Landschaft und deren langfristige Siche-
rung verpflichtet. Das IT-Fachverfahren
KoKa-Nat Kompensationsflächenkataster für die Umweltver-
waltung in Sachsen
dient den Naturschutzbehörden seit 2008 als Instrument zur Erfassung, Über-
wachung, Verwaltung und Dokumentation von Kompensationsmaßnahmen sowie Naturschutzmaß-
nahmen (Ökokontomaßnahmen) gemäß
SächsÖKoVO.
Zusätzlich können Flächen für Maßnahmen aus Förderprogrammen, für den regionalen und überre-
gionalen Biotopverbund, für Maßnahmen gemäß Entwicklungsvorgaben aus Natura 2000-Manage-
mentplänen und für sonstige naturschutzfachliche Maßnahmen eingetragen werden.
Über eine webbasierte Anwenderoberfläche werden Informationen zu Bauprojekten und Kompensa-
tionsmaßnahmen sowie zu geographischen Informationen bereitgestellt.
Die Naturschutzbehörden der Landkreise und Kreisfreien Städte verwalten die Daten für ihren Zu-
ständigkeitsbereich.
Weitere Informationen zu KoKa-Nat unter
http://www.umwelt.sachsen.de/umwelt/natur/15205.htm
.
Für die Fachanwendung
KoKa-Nat
wurden inhaltlich folgende Anforderungen berücksichtigt:
das Bundesnaturschutzgesetz (BNatSchG),
das Sächsisches Naturschutzgesetz (SächsNatSchG) sowie
die Sächsische Ökokontoverordnung (SächsÖKoVO).
1.3.2 Häufig gestellte Fragen - FAQ
Die Antworten zu häufig gestellten Fragen finden Sie unter
http://www.list.smwa.sach-
sen.de/676.htm
.
1.3.3 Support
Bitte nutzen Sie für Ihre Anfragen folgende E-Mail-Adresse:
koka-nat@list.smwa.sachsen.de.
Das aktuelle Handbuch finden Sie zum Download hier:
http://www.list-sachsen.de/files/KISS_KoKa-
Nat_Handbuch.pdf
.
Alle Programmhinweise, die
nur KoKa-Nat
betreffen, sind im Handbuch mit dem
Symbol
gekennzeichnet.

image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
9
2 Das Fachverfahren (Leserechte)
2.1
Allgemeines zum Programm
2.1.1 Software-Anforderungen und Software-Einstellungen
Als Webbrowser muss
Microsoft Internet Explorer Version 11 oder
Mozilla Firefox (ab Version 43) oder
Google Chrome (ab Version 39)
installiert sein.
Die
Kompatibilitätsansicht
muss ausgeschaltet sein.
Für die Anzeige der Karte müssen
Pop-Up-Fenster
erlaubt sein.
Für die Anzeige der in der Datenbank hinterlegten Dokumente ist ein
PDF-Reader
erforder-
lich.
Außerdem ist eine stabile Internetverbindung sowie ausreichend Arbeitsspeicher (insbesondere bei
Geodatenbearbeitung) notwendig.
2.1.2 Anmeldung/Programmstart
1.
Webbrowser starten
2.
Internetseite der Fachanwendung öffnen
(
https://www.list.smwa.sachsen.de/kk3
)
3.
Anmelden am Programm
Die
Logindaten
werden von der
LISt GmbH
vergeben (Kontakt siehe Kapitel 1.2.3 und 1.3.3).
Nach erfolgreicher Anmeldung öffnet sich die
Bauprojektübersicht
der Fachanwendung KISS
(Abbildung 2) bzw. KoKa-Nat (Abbildung 3).
Um alle Informationen und Schaltflächen des Fachverfahrens sehen zu können, sollten
das Browserfenster maximiert,
der Zoom auf normal eingestellt (Strg+0),
die Windowsanzeige auf 100 % gestellt werden (Systemsteuerung – Darstellung – An-
zeige).

image
image
image
image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
10
Abbildung 2 Startfenster im KISS
Abbildung 3 Startfenster im KoKa-Nat
Für
KISS
und
KoKa-Nat
gibt es dieselbe Webadresse (URL) sowie dieselbe Anmeldeoberfläche.
Benutzer, die Rechte für beide Anwendungen besitzen, können nach der Anmeldung in der Menü-
zeile >
Programm
zwischen beiden Programmen auswählen (Abbildung 4).
Abbildung 4 Programmauswahl

image
image
image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
11
2.1.3 Passwort ändern
Über die Schaltfläche
Extras & Hilfe
>
Einstellungen
öffnen sich die Nutzereinstellungen des Anwen-
ders. Hier befindet sich die Funktion
Passwort ändern
(Abbildung 5).
Abbildung 5 Passwort ändern
Das Passwort muss aus mindestens sechs Zeichen bestehen und drei der folgenden vier Vorschrif-
ten enthalten:
Großbuchstaben,
Kleinbuchstaben,
Ziffern,
Sonderzeichen.
2.1.4 Countdown
Über der Menüzeile befindet sich ein Countdown (Abbildung 6).
Abbildung 6 Countdown
Nach fünf
Fehlanmeldungen
wird der Nutzer automatisch gesperrt. Durch korrektes
Logout über die Schaltfläche
Abmelden
wird die Zählung auf 0 zurückgesetzt.
Bei
Inaktivität
wird der Benutzer automatisch nach
240 Minuten
abgemeldet, nicht
gespeicherte Daten gehen verloren.

image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
12
2.1.5 Fehlermeldungen und Anzeigefehler
Sollte sich die Anzeige der Daten in der Fachdatenanzeige bzw. in der Baumansicht nicht automa-
tisch aktualisieren oder nicht korrekt bzw. unvollständig sein, sind folgende Schritte zur Fehlerbehe-
bung möglich:
1. Aktualisieren der Baumansicht, der Bauprojekt- bzw. Ökokontoübersicht >
2. Aktualisieren der gesamten Seite >
Strg + F5
3. Neuanmeldung am Programm
4. Browserneustart
5. Cache leeren und Browserneustart
Bitte beachten Sie auch die Hinweise im Kapitel 2.1.1. Sollte sich ein Fehler auf diese Weise nicht
beheben lassen und erneut auftreten, wenden Sie sich bitte an den Support (Kapitel 1.2.3 und
1.3.3.).
2.1.6 Browser-Fenster
Es gibt vier Bereiche im Browser-Fenster, den
Kopf- und Fußbereich
sowie die
Baumansicht
und
die
Fachdatenanzeige
(Abbildung 7). Diese Bereiche können durch Verschieben der grauen Balken
aus- und eingeblendet (Kopf und Fuß) oder in der Größe verändert (Baumansicht und Fachdaten-
anzeige) werden. Falls einer dieser Bereiche nicht sichtbar ist, kann er durch >Klick< auf den dun-
kelgrauen Balken in der Mitte wieder eingeblendet werden (Abbildung 7). Alternativ lassen sich die
Bereiche auch mit „Strg + Pfeiltaste“ aus- und einblenden.
Die Karte öffnet sich in einem neuen Fenster (siehe Kapitel 2.3.1).
Abbildung 7 Browser-Fenster
Baumansicht
Menüzeile
Kopf
Themenblock
Fachdatenanzeige
Fuß

image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
13
2.1.7 Baumansicht
Die Baumansicht befindet sich im linken Bereich des Browser-Fensters. Hier werden die in der ak-
tuellen Sitzung bearbeiteten Bauprojekte bzw. Ökokontomaßnahmen für Navigationszwecke vorge-
halten. Dabei werden je Bauprojekt alle Kompensationsmaßnahmen sowie je Kompensationsmaß-
nahme alle vorhandenen Maßnahmestände inklusive aller Teilmaßnahmen als Baum dargestellt
(Abbildung 8). Auch die Ökokontomaßnahmen werden hier aufgelistet.
Mit der Funktion
Baum lt. Auswahl expandieren
können automatisch alle Ebenen zu einem Bau-
projekt bzw. zu einer Ökokontomaßnahme geöffnet werden. Über die Funktion
Baum lt. Auswahl
leeren
kann der gesamte Baum geleert werden, bzw. können markierte Bauprojekte auch einzeln
aus dem Baum entfernt werden. Beim leeren des Baumes werden die Bearbeitungssperren automa-
tisch entfernt.
Das Programm wird über einen Webbrowser geöffnet
, dadurch sind einige Tas-
ten und Mausaktionen fest vorbelegt.
Es stehen
keine Funktionstasten
(z.B. „Strg + s“) zur Verfügung.
Das
Speichern
erfolgt ausschließlich über den Speicherbutton
.
Die Taste
F5
aktualisiert das gesamte Fenster.
Die Rücktaste (
) ruft in der Seitenhistorie die vorherige Seite auf, nicht
gespeicherte Daten gehen dabei verloren!
Funktionen
in der Menüzeile der Baumansicht:
Neues Bauprojekt (siehe Kapitel 3.2.1)
Neue Ökokontomaßnahme (siehe Kapitel 3.6.1)
Aktualisieren (siehe Kapitel 2.1.5)
Baum lt. Auswahl expandieren
Baum lt. Auswahl komprimieren
Baum lt. Auswahl leeren

image
image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
14
Abbildung 8 Baumansicht
2.1.8 Themenblöcke
Die
Fachdaten
sind
in
verschiedene
Themenblöcke
unterteilt
(Abbildung
9).
Abbildung 9 Themenblöcke zugeklappt
Diese können nach Bedarf auf- und zugeklappt werden, um das Fenster übersichtlich zu gestalten
(Abbildung 10).

image
image
image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
15
Abbildung 10 Themenblock aufgeklappt
2.1.9 Kontextmenü
Folgende Funktionen werden in der Bauprojekt – bzw. Ökokontoübersicht (Kapitel 2.2.1 und 2.2.6)
über das Kontextmenü aufgerufen:
Abbildung 11 Kontextmenü Bauprojektübersicht
Abbildung 12 Kontextmenü Ökokontoübersicht
Folgende Funktionen werden in der in der Baumansicht (Kapitel 2.1.7) über das Kontextmenü
aufgerufen:
Die
Programmfunktionen
sind vorwiegend
über
das
Kontextmenü
(rechte Maus-
taste) erreichbar. Ein Kontextmenü steht in der Bauprojekt- bzw. Ökokontoübersicht,
in der Baumansicht sowie in den Fachdaten zur Verfügung.

image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
16
Abbildung 13 Kontextmenü Bauprojekt
Abbildung 14 Kontextmenü Maßnahme
Abbildung 15 Kontextmenü Maßnahmestand
Abbildung 16 Kontextmenü Teilmaßnahme
Abbildung 17 Kontextmenü Ökokonto

image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
17
Es gibt einen
Lesemodus
und einen
Bearbeitungsmodus
. Um Daten bearbei-
ten zu können, muss der Bearbeitungsmodus aktiviert werden. Dies erfolgt über
das
Kontextmenü
. Befindet sich ein Bauprojekt, eine Kompensationsmaßnahme
oder eine Ökokontomaßnahme im Bearbeitungsmodus, wird diese(s) gesperrt
und ist für andere Anwender nur im Lesemodus verfügbar. Eine gleichzeitige Be-
arbeitung ist somit nicht möglich.
Daten im
Bearbeitungsmodus
werden in der Baumansicht mit einem
Schloß
gekennzeichnet.
Das
Beenden
der Bearbeitung erfolgt ebenfalls über das
Kontextmenü
. Die
Funktion
Baum lt. Auswahl leeren
entfernt die Bauprojekte/Ökokotomaßnahmen
aus dem Baum und hebt gleichzeitig alle Bearbeitungssperren auf. Eingegebene
Daten müssen vor dem Beenden gespeichert werden, da diese sonst verloren
gehen!

image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
18
2.2
Datenstruktur und Funktionen
Die Daten sind baumartig aufgebaut, die Struktur ist in Abbildung 18 dargestellt.
Abbildung 18 Struktur der Fachdaten

image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
19
2.2.1 Bauprojektübersicht
Über die Schaltfläche
öffnet sich diese bzw. wird diese aktualisiert. Es wer-
den alle Bauprojekte entsprechend den Nutzerrechten des Anwenders aufgelistet. Durch >Klick< auf
ein Bauprojekt wird dieses markiert und es werden alle zugehörigen Kompensationsmaßnahmen mit
Maßnahmestand sowie deren Umsetzungsstand angezeigt (Abbildung 19). Die Spalten können mit
>Klick< auf die Spaltenbezeichnung sortiert werden. Hat ein Bauprojekt mehr als 25 Maßnahmen,
so werden die Übersichtsseiten eingeblendet und automatisch ein
Maßnahme-Filter
in der Spalte
Nr.
eingeblendet.
Abbildung 19 Bauprojektübersicht
Der
Maßnahmestand
einer Kompensationsmaßnahme wird unterschieden in
Baurecht
(entspricht LBP-Planfeststellung, Plangenehmigung),
Ausführung
(entspricht LAP-Ausschreibung),
Bestand
(entspricht der Abnahme), siehe auch Kapitel 3.4.
Der
Umsetzungsstand
wird unterschieden in die Phasen:
Planung
,
Fertigstellungspflege
,
Entwicklungspflege
,
Unterhaltungspflege,
Abgeschlossen
,
Entfallen

image
image
image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
20
Die
Suche
filtert jeweils alle Bauprojekte nach Einträgen in der Bauprojektübersicht (Abbildung 20).
Es können Buchstaben-Zahlen-Kombinationen eingegeben werden.
Über die Auswahlliste
Straße
kann nach einer Straße gefiltert werden.
Die Auswahlliste
Behördenkennzeichen
zeigt den Zuständigkeitsbereich des Anwenders an. Die
Bauprojekte können somit nach Zuständigkeitsbereich gefiltert werden. Beide Felder dieser Aus-
wahllisten können jeweils mit
>Doppelklick<
in das Feld bzw. durch Markieren des Textes +
Entfer-
nen-Taste
geleert werden.
Abbildung 20 Suchfunktion
Mit der Schaltfläche
Aktualisieren
wird die Bauprojektübersicht aktualisiert.
2.2.2 Ein Bauprojekt öffnen
Mit
>Doppelklick<
auf das jeweilige Bauprojekt in der Bauprojektübersicht oder über
Bauprojekt öff-
nen
im Kontextmenü (Abbildung 21). Es öffnet sich die Fachdatenanzeige und das Bauprojekt wird
in die Baumansicht übernommen. Das Bauprojekt befindet sich im Lesemodus.
Abbildung 21 Bauprojekt öffnen
2.2.3 Eine Kompensationsmaßnahme öffnen
Eine Kompensationsmaßnahme kann über mehrere Wege geöffnet werden: über das
Kontextmenü
bzw. mit >Doppelklick< auf die jeweilige Kompensationsmaßnahme, die neben einem markierten
Bauprojekt in der Bauprojektübersicht angezeigt wird (Abbildung 22), oder über die Funktion
Maß-
nahme öffnen
im
Kontextmenü
in der Baumansicht.
Der
Maßnahmestand
wird über die Funktion
Maßnahmestand übertragen
geändert
(siehe Kapitel 3.4.2).
Der
Umsetzungsstand
wird automatisch anhand der unter
Herstellung
eingegebenen
Datumsangaben berechnet.

image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
21
Abbildung 22 Kompensationsmaßnahme öffnen
Es öffnet sich die Fachdatenanzeige und die Kompensationsmaßnahme wird in die Baumansicht
übernommen. Die Kompensationsmaßnahme befindet sich im Lesemodus (Abbildung 23).
Abbildung 23 Geöffnete Kompensationsmaßnahme
2.2.4 Maßnahmestand
Eine Kompensationsmaßnahme kann sich in den folgenden Maßnahmeständen befinden:
Baurecht
(Daten der Planfeststellung, der Plangenehmigung bzw. LBP-Daten),
Ausführung
(LAP-Daten),
Bestand
(Daten der Abnahme bzw. der Schlussvermessung)
Zu einer Kompensationsmaßnahme gehört mindestens ein Maßnahmestand. Wird eine Kompensa-
tionsmaßnahme neu angelegt, ist automatisch der Maßnahmestand
Baurecht
voreingestellt. Der
Maßnahmestand kann nach Anlegen der Kompensatiosmaßnahme über das
Kontextmenü
geändert
werden (Kapitel 3.4.2).
Am Maßnahmestand hängen jeweils die Teilmaßnahmen einer Kompen-
sationsmaßnahme
(Abbildung 24).

image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
22
Abbildung 24 Maßnahmestände in der Baumansicht
2.2.5 Eine Teilmaßnahme öffnen
Eine Kompensationsmaßnahme besteht aus mindestens einer Teilmaßnahme.
Die Teilmaßnahmen hängen am Maßnahmestand einer Kompensationsmaßnahme.
Das Öffnen einer Teilmaßnahme erfolgt über das
Kontextmenü
in der Baumansicht (Abbildung 144).
Um alle Teilmaßnahmen einer Kompensationsmaßnahme sehen zu können, müssen die Äste der
Maßnahmestände
ggf.
aufgeklappt
werden
(+/-
vor
dem
gelben
Ordnersymbol
der
Maßnahmestände).
Abbildung 25 Teilmaßnahme öffnen
2.2.6 Ökokokontoübersicht
Über die Schaltfläche
Ökokontoübersicht
in der Menüzeile öffnet sich diese bzw. wird diese aktuali-
siert. Es werden alle Ökokontomaßnahmen aufgelistet (Abbildung 26).

image
image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
23
Abbildung 26 Ökokontoübersicht
Über die Felder
Bezeichnung
,
Kreis, Typ
und
Art
kann in der Ökokontoübersicht gesucht bzw.
gefiltert werden (Abbildung 27). Mit
>Doppelklick<
in die jeweiligen Felder, können diese Einträge
wieder entfernt werden.
Abbildung 27 Filtermöglichkeit im Ökokonto
Die Spalten lassen sich über die schwarzen Pfeile im Tabellenkopf auf- oder absteigend sortieren
(Abbildung 28).
Abbildung 28 Sortiermöglichkeit der Spalten im Ökokonto
Wurden Ökokontomaßnahmen bereits vollständig einem Bauprojekt zur Eingriffskompensation
zugeordnet, werden diese in der Ökokontoübersicht ausgeblendet. Über das Optionsfeld
Vollständig
übergebene anzeigen
können die ausgeblendeten Ökokontomaßnahmen eingeblendet werden

image
image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
24
(Abbildung 29). Vollständig übergebene Ökokontomaßnahmen werden in der Übersicht
grau
dargestellt.
Abbildung 29 Anzeige vollständig übergebener Ökokontomaßnahmen
2.2.7 Eine Ökokontomaßnahme öffnen
Um eine Ökokontomaßnahme zu öffnen, wird diese in der Ökokontoübersicht ausgewählt und über
das
Kontextmenü
>
Ökokonto öffnen
aufgerufen (Abbildung 30), bzw. mit > Doppelklick< geöffnet.
Abbildung 30 Ökokonto öffnen
Die Ökokontomaßnahme wird in die Baumansicht übernommen und die Fachdatenansicht geöffnet
(Abbildung 31).
Abbildung 31 Geöffnete Ökokontomaßnahme

image
image
image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
25
2.2.7.1 Übergabehistorie
Unter dem Themenblock
Bewertung
befindet sich die
Übergabehistorie
. Diese zeigt an wie viele
Ökopunkte einer Ökokontomaßnahme bereits an ein Bauprojekt übergeben worden sind (Abbildung
32).
Abbildung 32 Übergabehistorie im Ökokonto
2.2.8 Dokumente öffnen
Zu einem Bauprojekt bzw. zu einer Kompensationsmaßnahme können im Themenblock
Doku-
mente/Regelungen
PDF-Dateien hinzugefügt werden (Kapitel 3.1.3).
Zu einem Unterhaltungspflegedatensatz können Vertragsdokumente als PDF-Datei hinzugefügt wer-
den (siehe Kapitel 3.5.2.10). Zu einem Liegenschaftsdatensatz kann eine PDF-Datei (z. B. mit einem
Grundbuchauszug zur Dienstbarkeit) eingefügt werden (siehe Kapitel 3.5.2.2).
Alle hochgeladenen PDF-Dokumente werden aufgelistet und können über das Kontextmenü
geöffnet werden (Abbildung 33).
Abbildung 33 Hochgeladenes Dokument
2.2.9 Fotos in den Kontrollen öffnen
Wurde zu einer Funktionskontrolle Fotos hochgeladen, wird diese in der Tabelle unter
Kontrollfotos
mit einem Foto-Symbol
gekennzeichnet (Abbildung 34).
Abbildung 34 Funktionskontrolle mit Foto

image
image
image
image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
26
Die Fotos lassen sich durch
>Klick<
auf das Foto-Symbol anzeigen (Abbildung 35).
Abbildung 35 Kontrollfotos anzeigen
Es öffnet sich eine Bildvorschau mit den entsprechenden
Kontrollfotos
(Abbildung 36).
Abbildung 36 Bildvorschau Kontrollfotos
Über den Button
kann zwischen Übersichtsansicht und vergrößerter Ein-
zelbildansicht gewechselt werden.
Mit
>Klick<
auf ein einzelnes Foto kann dieses als Vollbild angezeigt werden (zum Beispiel mit der
Windows-Fotoanzeige) oder auf dem PC gespeichert werden (Abbildung 37).
Abbildung 37 Kontrollfoto Öffnen oder Speichern

image
image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
27
2.2.10 Drucken
Die Druckfunktion wird über das
Kontextmenü
> Drucken
aufgerufen. Es besteht die Möglich-
keit
PDF-Dokumente
zu erstellen für Bauprojekte, Maßnahmen (es wird automatisch der höchste
Maßnahmestand gedruckt), Maßnahmestand und Teilmaßnahmen sowie für Ökokontomaßnahmen
und Teilmaßnahmen einer Ökokontomaßnahme.
Weitere Ausgabemöglichkeiten gibt es in den Abfragen (Kapitel 2.4).
2.2.11 Ebenenkontrolle und Darstellung
Rechts in der Kartenanzeige befindet sich die
Ebenenkontrolle
(Abbildung 44)
,
welche über das
Ebenen-Symbol
ein- bzw. ausgeblendet werden kann.
Durch Anhaken einzelner Ebenen können diese nach Bedarf zusätzlich zur voreingestellten Karten-
anzeige geladen werden.
Die Darstellung der
Ebenenkontrolle
unterscheidet sich je nach verwendetem Internet-
Browser (vgl. , und Abbildung 40).

image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
28
Abbildung 38 Ebenenkontrolle mit Mozilla Firefox
Abbildung 39 Ebenenkontrolle mit Google Chrome

image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
29
Abbildung 40 Ebenenkontrolle mit Microsoft Internet
Explorer
Die Ebenen sind in
Gruppen
zusammengefasst. Die Ebenen
Bauprojekte, Maßnahmen
sowie
Öko-
kontomaßnahmen
befinden sich in der Ebenengruppe
Fachdaten
. Die Kompensationsmaßnahmen
werden standardmäßig im höchsten Maßnahmestand angezeigt ( > Ebene
Maßnahmen – höchster
Stand
). Wird der Haken einer Kategorie entfernt, werden alle geladenen Ebenen dieser Gruppe in
der Karte ausgeblendet. Durch Anhaken einer Gruppe werden die gewählten Ebenen wieder einge-
blendet. Die
Transparenz
einer Ebene wird über die Regler in der Ebenenkontrolle nach Bedarf
angepasst (Abbildung 41).

image
image
image
image
image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
30
Abbildung 41 Transparenz
Aus Speicherkapazitätsgründen erfolgt die Darstellung der Geoobjekte je Ebene in vier Schichten
(von oben nach unten):
Punkte,
Linien,
Kleinteilige/transparente/seltene Flächen (Fauna, Bäume, Obst, Entsiegelung, Boden,
Moor),
Großflächige Flächen (Gehölze, Gewässer, Wald, Acker, Sukzession, Grünland).
Stile und Farben der Geodaten
:
Entsprechend der Einheit der Teilmaßnahme-Menge werden Geodaten als
Flächen
(z.B. Wald, Grünland, Gewässer),
Linien
(Amphibienschutzanlagen, Wild(verbiss)schutzzäune, Begrünung
von Lärmschutzwänden) oder
Punkte
(Bäume, Nisthilfen, Sitzstangen) digitalisiert.
Bauprojekte
werden immer in
Magenta
dargestellt
.
Teilmaßnahmen
werden
abhängig
von ihrer
Teilmaßnahmeart
dargestellt
Bäume
werden, obwohl als Punkt digitalisiert, für eine bessere Ansicht in der Karte
als
Flächen
dargestellt. Der Baumpunkt wird nur beim Markieren eines Baumes
angezeigt
.
Zuwegungen
werden immer in
Gelb
dargestellt
.
Die
Farben
der Geoobjekte werden
automatisch
beim Verknüpfen/Speichern
vergeben (Abbildung 42).

image
image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
31
Abbildung 42 Darstellung der Teilmaßnahmen im GIS

image
image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
32
2.3
Geodaten
Den Fachdaten der Bauprojekte/Ökokontomaßnahmen und Teilmaßnahmen werden Geodaten im
Geographischen Informationssystem
WebGIS
zugeordnet. Das Arbeiten mit Geodaten bietet die
Möglichkeit, Bauprojekte, Kompensationsmaßnahmen, Ökokontomaßnahmen sowie Zuwegungen
zu digitalisieren und sie im Zusammenhang mit weiteren geographischen Daten anzuzeigen, wie
z. B. Straßendaten, Liegenschaftsdaten, Schutzgebietsgrenzen oder Orthofoto.
Über die Schaltfläche
Karte
in der Menüzeile öffnet sich in einem neuen Fenster das
WebGIS
und die Übersichtskarte von Sachsen wird geladen (Abbildung 44).
Soll ein Bauprojekt oder eine Ökokontomaßnahme bzw. eine Kompensationsmaßnahme oder eine
Teilmaßnahme im GIS angezeigt werden, erfolgt dies über die Funktion
Im GIS öffnen
im
Kontextmenü der jeweiligen Ebene (Abbildung 43).
Abbildung 43 Kontextmenü im GIS öffnen
Um das
WebGIS
anzeigen zu können, müssen
Popup-up-Fenster
erlaubt werden.

image
image
image
image
image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
33
2.3.1 Kartenfenster
Abbildung 44 Startbildschirm WebGIS
Links neben der Kartenanzeige werden die
Sachdaten
angezeigt. Die Sachdaten enthalten Anga-
ben zu Bauprojekt, Maßnahme, Maßnahmestand, Teilmaßnahmeart und Fläche sowie zum Bear-
beiter und zum Bearbeitungsstand der Daten.
Darunter befinden sich die
Karteninformationen
, hier wird der Ladefortschritt der Kartenebenen
angezeigt.
Rechts in der Kartenanzeige befindet sich die
Ebenenkontrolle
(Abbildung 44)
,
welche über das
Ebenen-Symbol
ein- bzw. ausgeblendet werden kann (Kapitel 2.2.11).
Die
Navigation
in der Karte erfolgt entweder über das
Navigationssymbol
, durch aufziehen einer
Zoombox bei gedrückter
Umschalt-Taste
oder über das
Scrollrad
der Maus. Mit der
linken Maus-
taste
wird die Karte verschoben. Über die Schaltfläche
Maßnahmebezeichnung: an/aus
kann
die Beschriftung der Kompensationsmaßnahmen angezeigt bzw. ausgeblendet werden.
Um die Geodaten freigegebener Projekte mit denen der Originalprojekte in der Karte zu vergleichen,
wird die Schaltfläche
Original / Freigabe
in der Werkzeugleiste verwendet. Durch Anklicken kann
die Ansicht zwischen Original
und Freigabe
gewechselt werden.
Navigation
Ebenenkontrolle
Werkzeugleiste
Sachdaten
Lade-Informationen
Maßstab

image
image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
34
Die im Kartenfenster oben rechts angegebenen Koordinaten stellen die Lage des Mauszeigers auf
der Karte da.
Die Geodaten sind im bundesweit gültigen amtlichen Lagebezugssystem
ETRS89_UTM33 erfasst.
2.3.2 Geometrien komplett oder nur nach Auswahl anzeigen
In der Karte werden standardmäßig alle Geometrien angezeigt (Abbildung 45).
Über die Funktion
Geometrien: komplett
/ nur laut Auswahl
gibt es die Möglichkeit sich
zu einer bereits gewählten Geometrie alle weiteren Geometrien der selben Teilmaßnahme, Maß-
nahme und Bauprojekt anzeigen zu lassen. Alle anderen Geometrien werden ausgeblendet
(Abbildung 46).
Abbildung 45 Geometrien komplett anzeigen

image
image
image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
35
Abbildung 46 Geometrien nur laut Auswahl anzeigen
2.3.3 Messfunktion
In der Karte gibt es die Möglichkeit Flächen und Längen zu messen. In der Werkzeugleiste befindet
sich dafür das Werkzeug
Messen: Länge/Fläche
, durch anklicken kann zwischen
Fläche messen
bzw.
Länge messen
gewählt werden. Durch setzen von Stützpunkten wird eine beliebige
Fläche bzw. Linie „gezeichnet“, die Messung wird mit > Doppelklick< abgeschlossen. Die gemessene
Flächengröße bzw. Länge wird anschließend in der Karte angezeigt, es können mehrere Messungen
gleichzeitig durchgeführt werden (Abbildung 47). Mit dem Werkzeug
Messungen löschen
werden alle in der Karte angezeigten Messungen gelöscht.

image
image
image
image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
36
Abbildung 47 Messfunktion
2.3.4 GPS-Funktion
Verfügen Geräte über einen GPS-Empfänger, kann im
WebGIS
die GPS-Funktion genutzt werden.
Voraussetzung sind eine Internetverbindung sowie eine GPS-Verbindung. Die GPS-Funktion wird
über den Button
„Tracking ein/aus“
aktiviert und wird bei Aktivierung blau
. Danach kann
mit dem Button
„Zentrierung“
automatisch in der Karte an die per GPS ermittelte Position
gezoomt werden. Die ermittelte GPS-Position wird in der Karte als blauer Punkt dargestellt
und
in der Layerkontrolle wird ein zusätzlicher Layer
„aktuelle Position
“ eingeblendet (Abbildung 48).

image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
37
Abbildung 48 GPS-Funktion
2.3.5 Geodaten im WebGIS öffnen
Sind zu einem Bauprojekt/einer Ökokontomaßnahme bzw. zu einer Teilmaßnahme bereits
Geodaten
vorhanden, werden diese Datensätze in der Baumansicht
mit einem kleinen Globus
gekennzeichnet
(Abbildung 49).
Abbildung 49 Geodatenanzeige in der Baumansicht
Die
Geodaten
können über das
Kontextmenü
mit der Funktion
Im GIS öffnen
angezeigt werden
(Abbildung 50). Diese Funktion ist für Bauprojekte und Teilmaßnahmen sowohl im Lesemodus, als
auch im Bearbeitungsmodus verfügbar.

image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
38
Abbildung 50 Bauprojekt im GIS öffnen
Im
Lesemodus
öffnet sich das Kartenfenster und die entsprechenden Geoobjekte zu einem
Bauprojekt/einer Ökokontomaßnahme (Abbildung 51) bzw. zu einer Teilmaßnahme (Abbildung 52)
werden angezeigt und sind markiert.
Abbildung 51 Geöffnetes Bauprojekt im GIS

image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
39
Abbildung 52 Geöffnete Teilmaßnahme im GIS
Im
Lesemodus
wird in der
Ebenenkontrolle
der Layer
Auswahl
angezeigt (Abbildung 53).
Abbildung 53 Layer „Auswahl“ in der Ebenenkontrolle

image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
40
Abbildung
54
Alle Geodaten einer Kompensationsmaßnahme im GIS öffnen
Zu einer
Kompensationsmaßnahme
gibt es im
Kontextmenü
ebenfalls die Funk-
tion
Im GIS öffnen
(Abbildung
54
). Eine Kompensationsmaßnahme wird in der
Baumansicht jedoch nicht mit einem Globus gekennzeichnet, da die Geodaten je-
weils an den Teilmaßnahmen hängen!
Werden die Geodaten über die Kompensationsmaßnahme aufgerufen, so werden
alle Geodaten der Teilmaßnahmen
zu dieser Maßnahme in der Karte
angezeigt
(Abbildung 55). Nur im Lesemodus (keine Bearbeitung).

image
image
image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
41
Abbildung 55 Alle Geodaten einer Kompensationsmaßnahme im GIS geöffnet
Alle Maßnahme-
Geodaten
eines Bauprojektes/einer Ökokontomaßnahme werden über das
Kontextmenü
mit der Funktion
Im GIS öffnen
angezeigt werden. Diese Funktion ist nur im
Lesemodus verfügbar.
2.3.6 Fachdaten aus dem WebGIS öffnen
Über die Geoobjekte in der Karte lassen sich auch die entsprechenden Fachdaten in der Fachan-
wendung öffnen. Über die
blaue Pinnadel
können zu einem im
WebGIS
markierten Bauprojekt
die zugehörigen Bauprojektfachdaten geöffnet werden (Abbildung 56).
Das
Öffnen der Bauprojektfachdaten
über die
blaue Pinnadel
im
WebGIS
kann
je nach Umfang
der Datenmenge
einige Zeit dauern
, da die gesamten Bauprojektdaten mit allen zugehörigen Kom-
pensationsmaßnahmen sowie den Teilmaßnahmen in die Baumansicht geladen werden müssen.
Abbildung 56 Bauprojekt in Fachanwendung öffnen
Über die
grüne Pinnadel
können die Fachdaten einer markierten Kompensationsmaßnahme
(Abbildung 57) bzw. einer markierten Ökokontomaßnahme (Abbildung 58) geöffnet werden.

image
image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
42
Abbildung 57 Maßnahme in Fachanwendung öffnen
Abbildung 58 Ökokontomaßnahme in Fachanwendung öffnen
2.3.7 Teilmaßnahmen in LISt-Verwaltung
Für Kompensationsmaßnahmen in
LISt-Verwaltung
gibt es im WebGIS einen eigenen Layer
Maß-
nahmen – LISt-Verwaltung
(Abbildung 59). Diese Maßnahmen werden in der Karte gelb umrandet
dargestellt (Abbildung 60).
Abbildung 59 Layer Maßnahmen - LISt-Verwaltung

image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
43
Abbildung 60 Darstellung Teilmaßnahme in LISt-Verwaltung
Sind zu einer Teilmaßnahme in
LISt-Verwaltung
im laufenden Jahr offene Funktionskontrollen ein-
getragen, so wird die Teilmaßnahme in der Karte gelb schraffiert dargestellt und die Information zur
offenen Funktionskontrolle wird in den Sachdaten angezeigt (Abbildung 61).
Abbildung 61 Darstellung Teilmaßnahme in LISt-Verwaltung mit offener Funktionskontrolle im aktuellen Jahr

image
image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
44
2.3.8 SBV-Flächensicherung
Die zentrale
Liegenschaftsdatenbank LVseven
dient der flächendeckenden Verwaltung der gesam-
ten Liegenschaften der Sächsischen Straßenbauverwaltung und wird durch das LASuV Referat
Grunderwerb geführt. Alle in der Liegenschaftsdatenbank erfassten Flurstücke werden im Layer
SBV-Flächensicherung
(Abbildung 62) dargestellt. Für die Darstellung werden die aktuellen Flur-
stücksgeometrien von
GeoSN
mit den in der
LV7
hinterlegten Informationen zu
Grunderwerb
(
Stand
und
Art
),
Baubehörde
,
Vermögensgruppe
sowie
Flächenangaben
ergänzt. Die Verknüpfung erfolgt
über das in beiden Datengrundlagen übereinstimmende
Flurstückskennzeichen
. Dabei können re-
gelmäßig ca. 1% der Datensätze (Flurstücke) nicht zugeordnet werden. Die Aktualisierung des Lay-
ers erfolgt monatlich.
Aktuell sehen ausschließlich Anwender aus SMWA, LASuV und LISt innerhalb des Sächsischen
Verwaltungsnetzes (SVN) im KISS diesen Layer.
Abbildung 62 Layer SBV-Flächensicherung
Die Farben und Schraffuren der Flurstücke ergeben sich aus den aus der
LV7
übernommenen Daten
zu
Grunderwerbsstand
,
Vermögensgruppe
sowie
Baubehörde
. Die Filter entsprechen denen der
MapInfo-Relation
AX_Flurstueck
aus ALKIS und sind mit dem LASuV Referat Grunderwerb abge-
stimmt. Die Darstellung ist Abbildung 63 zu entnehmen.

image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
45
Abbildung 63 Darstellung der SBV-Flächensicherung

image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
46
2.4 Abfragen
Über die Menüzeile
>
Abfragen
sind voreingestellte Abfragen, je nach Nutzerrechten, zur Daten-
auswertung verfügbar. Die Abfragen unterscheiden sich in den Anwendungen
KISS
und
KoKa-Nat
voneinander. Die Ausgabe der Fachdaten erfolgt im
PDF-Format
. Geodaten können im
Shape-For-
mat
(als ZIP-Archiv), im
GML-Format
(Geography Markup Language) oder im
KML-Format
(Keyhole Markup Language) exportiert werden.
2.4.1 Gesamtdaten exportieren
Unter den Abfragen >
Gesamtdaten drucken
können die gesamten Daten eines
Bauprojektes
bzw.
einer
Ökokontomaßnahme
mit all seinen Bestandteilen (Maßnahmen, Maßnahmeständen sowie
Teilmaßnahmen) abgefragt werden (Abbildung 64).
Abbildung 64 Abfragen - Gesamtdaten drucken
Es öffnet sich das Abfragefenster
Auswertung – Bauprojekt: Gesamtdaten
(Abbildung 65) bzw.
Auswertung – Ökokontomaßnahme: Gesamtdaten
(Abbildung 66).

image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
47
Abbildung 65 Abfragen - Gesamtdaten Bauprojekt

image
image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
48
Abbildung 66 Abfragen - Gesamtdaten Ökokonto
In diesem Fenster wird das entsprechende Bauprojekt / Ökokontomaßnahme ausgwählt. Über das
Behördenkennzeichen
bzw. bei Ökokontomaßnahmen über den
Kreis
können die Bauprojekte / Öko-
kontomaßnahmen je nach Nutzerrechten gefiltert werden.
Mit der Schaltfläche
Start Report
wird die Abfrage der Fachdaten gestartet und das
PDF-Dokument
erstellt.
Bei der Abfrage der Geodaten kann man wählen, ob die
Geodaten des Bauprojektes
oder die
Geodaten der Teilmaßnahmen
exportiert
werden sollen.

image
image
image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
49
2.4.2 LISt-Verwaltung
Über die Abfrage
LISt-Verwaltung
(Abbildung 67) kann der
Gesamtflächenbestand mit
Teilmaßnahme-Mengen
abgerufen werden, der sich in Verwaltung der LISt-GmbH befindet.
Abbildung 67 Abfragen KISS - LISt-Verwaltung
Es öffnet sich das Abfragefenster
Auswertung - Gesamtflächenbestand mit Teilmaßnahme-
Mengen
(Abbildung 68). Hier kann nach Behördenkennzeichen und/oder nach einer Straße gefiltert
werden. Mit der Schaltfläche
Start Report
wird die Abfrage der Fachdaten gestartet und als
Excel-
Tabelle
ausgegeben. Die Geodaten der Teilmaßnahmen können mit der Schaltfläche
exportiert werden.
Abbildung 68 Auswertung Gesamtflächenbestand mit TM-Mengen

image
image
image
image
image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
50
2.4.3 Mengen
Unter den Abfragen
Mengen
sind Auswertungen zu
Baumpflanzungen, Agrarflächen
sowie zu
Entsiegelungsflächen
möglich (Abbildung 69).
Abbildung 69 Abfragen KISS – Mengen
In der Auswertung
Baumpflanzungen
werden alle Stückbaumpflanzungen (
Einzelbäume und
Obstbäume
) aufgelistet, je nach Zuständigkeitsbereich des Anwenders. Es kann nach Kreis
und/oder nach Straßenklassen gefiltert werden. Mit der Schaltfläche
Start Report
wird die Abfrage
der Fachdaten gestartet und als
Excel-Tabelle
ausgegeben. Die Geodaten der Teilmaßnahmen
können mit der Schaltfläche
exportiert werden.
In der Auswertung
Agrarflächen
werden alle Maßnahmeflächen mit Ausgangs –und/oder Zielbiotop
Wirtschaftsgrünland und/oder Acker
aufgelistet. Es kann nach Kreis und/oder nach
Straßenklassen gefiltert werden. Mit der Schaltfläche
Start Report
wird die Abfrage der Fachdaten
gestartet und als
Excel-Tabelle
ausgegeben. Die Geodaten der Teilmaßnahmen können mit der
Schaltfläche
exportiert werden.
In der Auswertung
Agrarflächen
werden alle Maßnahmeflächen mit Teilmaßnahmeart
Entsiegelung
aufgelistet. Es kann nach Kreis und/oder nach Straßenklassen gefiltert werden. Mit
der Schaltfläche
Start Report
wird die Abfrage der Fachdaten gestartet und als
Excel-Tabelle
ausgegeben. Die Geodaten der Teilmaßnahmen können mit der Schaltfläche
exportiert werden.
2.4.4 Bilanzierung
Über die Abfrage Bilanzierung sind Auswertungen zu
Flächenbilanz, Maßnahmestände-Vergleich
sowie zu
Soll-Ist-Vergleich
möglich (Abbildung 70).

image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
51
Abbildung 70 Abfragen KISS – Bilanzierung
In der Auswertung
Flächenbilanz
(Abbildung 71) werden alle Maßnahmeflächen eines Bauprojektes
nach Maßnahmestand und Maßnahmeart gegenüber gestellt. Es kann nach
Behördenkennzeichen
gefiltert werden, je nach Zuständigkeitsbereich des Anwenders. Mit der Schaltfläche
Start Report
wird die Abfrage der Fachdaten gestartet und als
Excel-Tabelle
ausgegeben. Die Geodaten der
Teilmaßnahmen können mit der Schaltfläche
im Shape-, GML- und KML-
Format exportiert werden.

image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
52
Abbildung 71 Auswertung – Flächenbilanz
In der Auswertung
Maßnahmestände-Vergleich
(Abbildung 72) werden alle Maßnahmestände der
Maßnahmen eines Bauprojektes gegenüber gestellt. Je nach Zuständigkeitsbereich des Anwenders,
kann nach Behördenkennzeichen gefiltert werden. Außerdem kann ausgewählt werden, welche
Maßnahmearten berücksichtigt werden sollen und ob alle oder nur ausgewählte Maßnahmen
ausgewertet werden sollen. Mit der Schaltfläche
Start Report
wird die Abfrage der Fachdaten
gestartet. Das Abfrageergebnis kann im PDF-Format (Gegenüberstellung Baurecht und Bestand)
oder als
Excel-Tabelle
(Gegenüberstellung Baurecht, Ausführung, Bestand) ausgegeben werden.
Die Geodaten können für die einzelnen Maßnahmestände im GML-Format exportiert werden.

image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
53
Abbildung 72 Auswertung Maßnahmestände-Vergleich
In der Auswertung
Soll-Ist-Vergleich
(Abbildung 73) werden alle Maßnahmestände der
Maßnahmen eines Bauprojektes gegenüber gestellt und die Maßnahmeflächen sowie die
Liegenschaftsflächenanteile verglichen um mögliche Differenzen zu ermitteln. Je nach
Zuständigkeitsbereich des Anwenders, kann nach Behördenkennzeichen gefiltert werden.
Außerdem kann ausgewählt werden, welche Maßnahmearten berücksichtigt werden sollen und ob
alle oder nur ausgewählte Maßnahmen ausgewertet werden sollen. Mit der Schaltfläche
Start
Report
wird die Abfrage der Fachdaten gestartet und als
Excel-Tabelle
ausgegeben.

image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
54
Abbildung 73 Auswertung Soll-Ist-Vergleich
2.4.5 Freigaben
Unter den Abfragen
Freigaben
sind Auswertungen zu freigegebenen Bauprojekten sowie zu nicht
übernommenen Freigaben möglich (Abbildung 74). Die Auswertung erfolgt nach Zuständigkeitsbe-
reich des Anwenders, zusätzlich kann nach Behördenkennzeichen gefiltert werden. Die Ausgabe
erfolgt als Excel-Tabelle.
Abbildung 74 Abfragen – Freigaben
2.4.6 Terminkontrollen Bauprojekte
Unter den Abfragen
Terminkontrollen Bauprojekte
können Daten zu
Herstellung, Unterhaltungs-
pflegevertragsende, Geplante Funktionskontrollen, Letzte Funktionskontrollen
sowie
Ohne Funkti-
onskontrollen
ausgewertet werden (Abbildung 74).

image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
55
Abbildung 75 Abfragen Terminkontrollen Bauprojekte
In der Auswertung
Herstellung
(Abbildung 76) werden für jede Teilmaßnahmeart und dem
gewählten Maßnahmestand die
Herstellungsdaten
nach Datum und Abnahme erfolgt / nicht erfolgt
ausgewertet. Mit der Schaltfläche
Start Report
wird die Abfrage der Fachdaten gestartet und als
Excel-Tabelle
ausgegeben (Abbildung 77). Die Geodaten können für die einzelnen Teilmaßnahmen
im Shape-, GML- und KML-Format exportiert werden.
Abbildung 76 Auswertung Herstellung

image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
56
Abbildung 77 Auswertungsergebnis Herstellung
In
der
Auswertung
Unterhaltungspflegevertragsende
(Abbildung
78)
wird
für
jede
Teilmaßnahmeart
einer
Kompensationsmaßnahme
Beginn
und
Ende
des
Unterhaltungspflegevertrages aufgelistet
.
Im Fenster
Auswertung Unterhaltungspflegevertragsende
kann, Je nach Zuständigkeitsbereich des Anwenders, nach Behördenkennzeichen gefiltert werden
und die Abfrage zeitlich eingegrenzt werden. Mit der Schaltfläche
Start Report
wird die Abfrage der
Fachdaten gestartet und als
Excel-Tabelle
ausgegeben. Die Geodaten können für die einzelnen
Teilmaßnahmen im Shape-, GML- und KML-Format exportiert werden.
Abbildung 78 Auswertung Unterhaltungspflegevertragsende

image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
57
Abbildung 79 Auswertungsergebnis Unterhaltungspflegevertragsende
In der Auswertung
Geplante Funktionskontrollen
(Abbildung 80) wird für jede Teilmaßnahmeart
einer Kompensationsmaßnahme aufgelistet bis wann eine Funktionskontrolle im abgefragten
Zeitraum durchzuführen ist. Im Fenster
Geplante Funktionskontrollen
kann, Je nach
Zuständigkeitsbereich des Anwenders, nach Behördenkennzeichen gefiltert werden und die Abfrage
zeitlich eingegrenzt werden. Mit der Schaltfläche
Start Report
wird die Abfrage der Fachdaten
gestartet und als
Excel-Tabelle
ausgegeben (Abbildung 81). Die Geodaten können für die einzelnen
Teilmaßnahmen im Shape-, GML- und KML-Format exportiert werden.
Abbildung 80 Auswertung Geplante Funktionskontrollen

image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
58
Abbildung 81 Auswertungsergebnis Geplante Funktionskontrollen
In der Auswertung
Letzte Funktionskontrollen
(Abbildung 82) werden für jede Teilmaßnahmeart
einer Kompensationsmaßnahme die letzten Funktionskontrollen mit Datum und Kontrollergebnis
aufgelistet. Im Fenster
Letzte Funktionskontrollen
kann, je nach Zuständigkeitsbereich des
Anwenders, nach Behördenkennzeichen gefiltert werden und die Abfrage zeitlich eingegrenzt
werden. Mit der Schaltfläche
Start Report
wird die Abfrage der Fachdaten gestartet und als
Excel-
Tabelle
ausgegeben. Die Geodaten können für die einzelnen Teilmaßnahmen im Shape-, GML- und
KML-Format exportiert werden.
Abbildung 82 Auswertung Letzte Funktionskontrollen

image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
59
In der Auswertung
Ohne Funktionskontrollen
(Abbildung 83) werden alle Teilmaßnahmearten
einer Kompensationsmaßnahme aufgelisten, die innerhalb des gewählten Zeitraums ohne
Funktionskontrolle sind. Im Fenster
Auswertung – Ohne Funktionskontrolle
kann, je nach
Zuständigkeitsbereich des Anwenders, nach Behördenkennzeichen gefiltert werden und die Abfrage
zeitlich eingegrenzt werden. Mit der Schaltfläche
Start Report
wird die Abfrage der Fachdaten
gestartet und als
Excel-Tabelle
ausgegeben (Abbildung 84). Die Geodaten können für die einzelnen
Teilmaßnahmen im Shape-, GML- und KML-Format exportiert werden.
Abbildung 83 Auswertung Ohne Funktionskontrollen

image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
60
Abbildung 84 Auswertungsergebnis Ohne Funktionskontrolle
2.4.7 Terminkontrollen Ökokonto
Wie für die Bauprojekte (siehe Kapitel 2.4.6), können mit den Abfragen
Terminkontrollen Öko-
konto,
Auswertungen zu
Herstellung, Geplante Funktionskontrollen, Letzte Funktionskontrollen
so-
wie
Ohne Funktionskontrollen
für Ökokontomaßnahmen erfolgen (Abbildung 85). Mit der
Schaltfläche
Start Report
wird die Abfrage der Fachdaten gestartet und als
Excel-Tabelle
ausgegeben. Die Geodaten können für die einzelnen Teilmaßnahmen im Shape-, GML- und KML-
Format exportiert werden.
Abbildung 85 Abfragen Terminkontrollen Ökokonto
2.4.8 Ökokontomaßnahmen
Über die Abfrage
Ökokontomaßnahmen – Lage nach Liegenschaft
(Abbildung 86) kann
ausgewerten werden, in welcherm Kreis, welcher Gemeinde oder Gemarkung bereits
Ökokontomaßnahmen vorhanden sind. Im Fenster
Ökokontomaßnahmen – Lage nach Liegenschaft
kann nach
Kreis, Gemeinde, Gemarkung
und bzw. oder
Gemarkungsschlüssel
gefiltert werden
(Abbildung 87). Mit der Schaltfläche
Start Report
wird die Abfrage der Fachdaten gestartet und als
Excel-Tabelle
ausgegeben (Abbildung 88). Die Geodaten können für die einzelnen Teilmaßnahmen
im Shape-, GML- und KML-Format exportiert werden.

image
image
image
image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
61
Abbildung 86 Abfrage Ökokontomaßnahmen Lage nach Liegenschaft
Abbildung 87 Auswertung Lage nach Liegenschaft
Abbildung 88 Auswertungsergebnis Lage nach Liegenschaft
Im
KoKa-Nat
gibt es unter den Abfragen
Ökokontomaßnahmen
neben
Lage nach Liegenschaft
zusätzlich die Abfragen
Alle (Übersicht)
,
Einzelne (Details)
sowie
Vollständig übergebene.
Die

image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
62
Ökokontomaßnahmen können nach Landkreis gefiltert werden. Die Ausgabe erfolgt als Excel-
Tabelle.
Abbildung 89 Abfragen KoKa-Nat – Ökokontomaßnahmen
2.4.9 Liegenschaften
Über die Abfragen
Liegenschaften
werden die Liegenschaften zu
Kompensationsmaßnahmen
bzw.
zu
Teilmaßnahmen
ausgewertet Abbildung 90). Es können alle Kompensationsmaßnahmen eines
Bauprojektes ausgewertet werden, oder nur einzeln ausgewählte (Abbildung 91). Die Ausgabe er-
folgt als Excel-Tabelle.
Abbildung 90 Abfragen Liegenschaften

image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
63
Abbildung 91 Auswertung - Liegenschaften zu Maßnahmen

image
image
image
image
image
image
image
image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
64
3 Daten einpflegen/bearbeiten (Schreibrechte)
3.1 Datenfelder allgemein
3.1.1 Auswahlliste
Über eine Auswahlliste (Abbildung 92) können Daten ausgewählt werden, die bereits in den Stamm-
daten hinterlegt sind (z. B. Landkreise). Es werden nur dann alle zur Verfügung stehenden Daten
gesehen, wenn die vorherige Auswahl entfernt worden ist. Dies erfolgt entweder mit der
Entfern-
Taste
oder über „x“ (Abbildung 93).
Abbildung 92 Auswahlliste
Abbildung 93 Auswahlliste leeren
Die Eintragung der CIR-Biotoptypen besteht aus mehreren Listeneinträgen. Diese Einträge können
über das rote „x“ hinter der Code-Zeile gelöscht werden (Abbildung 94).
Abbildung 94 Biotoptypen löschen
Bei einigen Auswahllisten steht zusätzlich ein erweiterter Auswahldialog mit Suchfeld zur Verfügung,
dieser wird mit
>Klick<
auf das Listen-Symbol
aufgerufen (Abbildung 95).
Abbildung 95 Auswahldialog mit Suchfeld öffnen
Es öffnet sich der erweiterte Auswahldialog (Abbildung 96). Im Suchfeld kann die Liste gefiltert wer-
den. Zum Übernehmen eines Datensatzes wird dieser in der Liste ausgeählt und anschließend mit
OK
bestätigt.

image
image
image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
65
Abbildung 96 Auswahldialog mit Suchfeld
3.1.2 Adressen
Die in Adressfelder einzutragenden Behörden, Firmen, Personen usw. sind im Adressverzeichnis
gespeichert. Mit
>Klick<
auf die Schaltfläche
Adressen
>
Zentraler
Firmenstamm
(Abbildung 97) bzw. über die Adressauswahl in den Fachdaten
öffnet sich das Adress-
verzeichnis (Abbildung 98).
Abbildung 97 Zentraler Firmenstamm
Abbildung 98 Adressverzeichnis
Durch die Zuordnung zu Adressgruppen können die Adressen über die
Gruppe
gefiltert werden.
Folgende Adressgruppen stehen zur Auswahl:
alle Gruppen
Vorhabenträger
Ämter/Behörde

image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
66
Planungsbüros
Straßenmeistereien
Bearbeiter
Sonstige
Verbände/Institutionen
Eigentümer
Mit dem Filter
Alle Gruppen
, werden alle Adressen der Adressdatenbank aufgelistet. Über die
Schnellsuche
der einzelnen Spalten können die Adressen nach Eingabe eines Namen(teil)s durch-
sucht werden. Ist eine Adresse markiert, werden im rechten Fenster der Adressübersicht die detail-
lierten Angaben dieser Adresse angezeigt.
Mit >Klick< auf
Übernehmen
wird die ausgewählte Adresse in das Datenfeld der Fachdaten über-
nommen.
Über das
Kontextmenü
im Adressverzeichnis kann eine
neue Adresse
angelegt bzw. eine vorhan-
dene Adresse bearbeitet oder gelöscht werden (Abbildung 99).
Abbildung 99 Kontextmenü Adressen
Es öffnet sich das Fenster
Adresse bearbeiten
(Abbildung 100). Das Feld
Adresse 1
ist eine Pflicht-
eingabe, ebenso die Zuweisung zu einer Adressgruppe. Einer Adresse können mehrere Adressgrup-
pen zugewiesen werden.

image
image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
67
Abbildung 100 Adresse bearbeiten
3.1.3 Dokumente / Regelungen
Zu einem Bauprojekt bzw. zu einer Kompensationsmaßnahme können im Themenblock
Doku-
mente/Regelungen
PDF-Dateien hinzugefügt werden (Abbildung 101).
Abbildung 101 Themenblock Dokumente
Die Funktion
Neu
wird über das Kontextmenü im Dokumentfeld aufgerufen (Abbildung 102).
Abbildung 102 Neues Dokument

image
image
image
image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
68
Es öffnet sich das
Dokumente-Fenster
. Hier wird der
Stand
der Datei eingetragen und anschließend
über
Hinzufügen
ein Dokument aus dem Verzeichnis vom PC ausgewählt und mit
OK
bestätigt
(Abbildung 103).
Abbildung 103 Dokument hinzufügen
Alle hochgeladenen Dokumente werden nun unter dem Themenblock
Dokumente/Regelungen
aufgelistet und können über das Kontextmenü geöffnet bzw. bearbeitet werden (Abbildung 104).
Abbildung 104 Hochgeladenes Dokument
Mit
OK
werden die eingegebenen Daten lediglich in die Fachdatenansicht übernommen,
es wird nicht automatisch gespeichert.
Speichern
beachten!

image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
69
Zu einem Unterhaltungspflegedatensatz können Vertragsdokumente als PDF-Datei hinzugefügt wer-
den (siehe Kapitel 3.5.2.10). Zu einem Liegenschaftsdatensatz kann eine PDF-Datei (z. B. mit einem
Grundbuchauszug zur Dienstbarkeit) eingefügt werden (siehe Kapitel 3.5.2.2).
3.1.4 Fotos
Im Themenblock
Funktionskontrollen
können zu einer Teilmaßnahme Kontrollfotos hinzugefügt wer-
den. Dafür muss über das Kontextmenü eine neue Funktionskontrolle angelegt oder eine bereits
vorhandene bearbeitet werden (siehe Kapitel 3.5.2.12).
Im Fenster
Funktions- und Pflegekontrolle
werden über
Hinzufügen
die Fotos aus dem Verzeichnis
vom PC ausgewählt (Abbildung 105) und anschließend mit
OK
bestätigt (Abbildung 105).
Abbildung 105 Foto hinzufügen
3.1.5 Geodaten
Hinweise zum Import von Geodaten befinden sich in Kapitel 3.7.
Die
Fotos
können im Dateiformat
JPG
sowie
PNG
hochgeladen werden.

image
image
image
image
image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
70
3.2
Bauprojekt
3.2.1 Ein Bauprojekt anlegen
Über die Schaltfläche
Neues Bauprojekt
wird ein leeres Bauprojektformular geöffnet. Um das
Bauprojekt speichern zu können, müssen die
Pflichtfelder
des
Bauprojektschlüssels
sowie
Kreis,
Behördenkennzeichen
und
Projektart
ausgefüllt sein (Abbildung 106).
Abbildung 106 Pflichtfelder neues Bauprojekt
Wurde das Bauprojekt erfolgreich gespeichert, wird es in die Baumansicht übernommen und befindet
sich automatisch im Bearbeitungsmodus.
3.2.2 Ein Bauprojekt bearbeiten
In Abbildung 107 sind die allgemeinen Schritte zum Bearbeiten eines Bauprojektes dargestellt.
Ein
neues Bauprojekt
wird ausschließlich
von der mit der Planung beauftragenden Behörde (LASuV, DEGES, ggf. LISt GmbH),
von der mit der Führung des Katasters beauftragten Behörde (Landkreis) angelegt.

image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
71
Abbildung 107 Checkliste Bauprojekt bearbeiten
Die Bearbeitung eines Bauprojektes wird mit der Funktion
Bauprojekt bearbeiten
über das
Kon-
textmenü
in der Bauprojektübersicht gestartet. Wird das Bauprojekt bereits in der Baumansicht an-
gezeigt, kann die Bearbeitung auch über das
Kontextmenü
der Baumansicht gestartet werden
(Abbildung 108).
Abbildung 108 Bauprojekt bearbeiten
Es öffnet sich die
Fachdatenanzeige
und das Bauprojekt befindet sich im Bearbeitungsmodus
(Abbildung 109).

image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
72
Abbildung 109 Bauprojekt im Bearbeitungsmodus
Datenfelder der Fachdatenanzeige:
Bauprojektschlüssel
Land*
Pflichtfeld; Landeskennzahl für Sachsen (14) ist bereits voreingestellt
Landkreis
Pflichtfeld; Behördenkennzeichen
Niederlassung*
Pflichtfeld, Behördenkennzeichen im Menü Stammdaten
Jahr*
Pflichtfeld; Jahr der Plangenehmigung; zweistellig
Nr.*
Pflichtfeld; dreistellig
Straße*
Pflichtfeld; Straßentyp und Nr.
Projekttext*
Pflichtfeld; Bezeichnung des Vorhabens
* Angaben aus der Projektstandsinformation der Straßenbauverwaltung
Behördenkennzeichen
Pflichtfeld, Behördenkennzahl aus Liste (Behördenkennzahl im Menü Stammdaten;
muss für Altdaten ggf. durch die
LISt GmbH
geändert werden)
Kreis
Pflichtfeld, Landkreis, in dem das Vorhaben liegt, Auswahlliste (Kreise im Menü
Stammdaten)
Projektart
Pflichtfeld, Art des Bauprojektes; Auswahlliste
Projekt
Straße 1
betroffene Straße
Straße 2
mögliche weitere betroffene Straße
Länge der Bau-maß-
nahme
Länge der geplanten Baumaßnahme in Meter
Lage
Hinweise zur Lage des Projektes
Verkehrsfreigabe
Datum der Verkehrsfreigabe (TT.MM:JJJJ)

image
image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
73
Projektträger
Zuweisung des Projektträgers durch Auswahl in der Adressdatenbank
Zuständige Straßen-
meisterei
für das Bauprojekt zuständige Straßenmeisterei; Auswahl in der Adressdatenbank
DEGES
Ja/Nein-Optionsfeld.; Vorhaben gehört zur DEGES ?
Bemerkungen
Hinweise, Anmerkungen, Ergänzungen, Erläuterungen mit Datumsangabe und Bezug
zum zugehörigen Bauprojektfeld
Genehmigungs-verfah-
ren
Genehmigungsbehörde
Genehmigungsbehörde des Bauprojektes; Auswahl aus der Adressdatenbank
Aktenzeichen
Aktenzeichen des Bauprojektes
Projektunterart
Konkretisierung der Projektart; Auswahlliste
Genehmigungsbescheid
Datum des Genehmigungsbescheides
Verfahrensart
Art des Genehmigungsverfahrens, Auswahlliste
Verfahren nach
Gesetzliche Grundlage, Auswahlliste
Planungsbüro (LBP)
Zuweisung des LBP-erstellenden Planungsbüros aus der Adressdatenbank
Version (LBP)
Datum der aktuellsten LBP-Version
Dokumente
Dokumentart
Art des importierten Dokumentes; Auswahlliste
Stand
Datum des importierten Dokumentes (TT.MM:JJJJ)
Dateiname
Name des importierten Dokumentes
Bemerkungen
Hinweise und Informationen zum importierten Dokument
Verträge Landschafts-
bau
Vertragsnummer
Nummer des Vertrages zur landschaftsbaulichen Herstellung der
Kompensationsmaßnahmen (bei Nachträgen Endziffern durch +xx hinzufügen)
Vertragsdatum
Datum des Vertrages zur landschaftsbaulichen Herstellung der
Kompensationsmaßnahmen (TT.MM:JJJJ)
Vertragssumme
Gesamtvertragssumme Landschaftsbauliche Ausführung
(Nachtragskosten aufsummieren)
Bemerkungen
Vertragsinhalte in Stichpunkten, längere Anmerkungen mit Datumsangabe
3.2.2.1 Geodaten
Siehe Kapitel 3.7.
3.2.3 Ein Bauprojekt löschen
Die Funktion
Bauprojekt löschen
ist in der Baumansicht über das
Kontextmenü
des jeweiligen Bau-
projektes erreichbar (Abbildung 110). Um ein Bauprojekt löschen zu können, muss sich dieses im
Bearbeitungsmodus befinden (>
Kontextmenü
).

image
image
image
image
image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
74
Abbildung 110 Bauprojekt löschen
3.3
Kompensationsmaßnahme
3.3.1 Eine Kompensationsmaßnahme anlegen
Eine neue Kompensationsmaßnahem wird in der Baumansicht, über das
Kontextmenü
des entspre-
chenden Bauprojektes mit der Funktion
Neue Maßnahme
angelegt (Abbildung 111). Damit diese
Funktion verfügbar ist, muss sich das entsprechende Bauprojekt im Bearbeitungsmodus befinden.
Abbildung 111 Neue Maßnahme anlegen
Es wird ein leeres Eingabefenster
Kompensationsmaßnahme: neu
geöffnet (Abbildung 112).
Abbildung 112 Fenster Kompensationsmaßnahme neu
Um die neue Maßnahme anlegen zu können, muss eine
Maßnahmenummer
vergeben werden und
der Maßnahmestand ausgewählt werden. Der Maßnahmestand kann später übertragen werden
(siehe Kapitel 3.4.2).
Wird ein
Bauprojekt
gelöscht, werden auch alle zugehörigen Kompensationsmaß-
nahmen mit den Teilmaßnahmen sowie den Geodaten gelöscht.
Die
Eingabe
einer neuen Kompensationsmaßnahme wird mit
fortgeset
zt.

image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
75
Nach
Weiter
öffnet sich ein leeres Fenster für die Eingabe der Maßnahmefachdaten (Abbildung
113).
Abbildung 113 Leeres Eingabefenster Kompensationsmaßnahme
Um die neue Kompensationsmaßnahme speichern zu können, sind die
Pflichtfelder
Flächengröße,
Maßnahmeart
und
Zielbiotop
auszufüllen. Mit dem
Speichern
der Kompensationsmaßnahme wird
diese in die Baumansicht übernommen und der Bearbeitungsmodus ist aktiviert.
Die Angaben zu den Maßnahmen werden gemäß
LBP
,
LAP
bzw. der Maßnahmeblätter in die Felder
eingetragen. Um die Dateneingabe abzuschließen, müssen die Daten gespeichert und der Bearbei-
tungsmodus beendet werden (>
Kontextmenü
in der Baumansicht).
Eine Übersicht über die Datenfelder der Fachdaten mit Kurzbeschreibung ist in Kapitel 3.3.2 aufge-
listet.
3.3.2 Eine Kompensationsmaßnahme bearbeiten
In Abbildung 115 sind die allgemeinen Schritte zum Bearbeiten einer Kompensationsmaßnahme
dargestellt.
Um eine bestehende Maßnahme bearbeiten zu können, muss der Bearbeitungsmodus aktiviert wer-
den. Dies erfolgt über die Funktion
Maßnahme bearbeiten
im
Kontextmenü
der jeweiligen Maß-
nahme (Abbildung 114).

image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
76
Abbildung 114 Maßnahme bearbeiten
Abbildung 115 Checkliste Maßnahme bearbeiten
Es öffnet sich die Fachdatenansicht der
Kompensationsmaßnahme
im höchsten Maßnahmestand
Abbildung 116).
Abbildung 116 Fachdatenansicht Kompensationsmaßnahme

image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
77
Die Angaben zu den Maßnahmen werden gemäß
LBP
,
LAP
bzw. der Maßnahmeblätter in das For-
mular eingetragen. Um die Dateneingabe abzuschließen, müssen die Daten gespeichert und der
Bearbeitungsmodus beendet werden (>
Kontextmenü
in der Baumansicht).
Fachdaten einer Kompensationsmaßnahme:
Kompensationsmaßnahme
Flächengröße
Gesamtflächengröße der Kompensationsmaßnahme in m²
Unterhaltungspflichtiger
Träger der Unterhaltungslast; Adressauswahl
Zuständige Naturschutz-
behörde
Adressauswahl
Zielerreichung
Zeitraum in dem das Entwicklungsziel erreicht werden soll; Auswahlfeld
Maßnahmedurchführung
Umsetzung der Maßnahme; Auswahlfeld
Anfahrt/wegerechtl. gesi-
cherte Zuwegung
Anfahrtsbeschreibung; Textfeld; Verortung im GIS möglich
Bemerkungen
Sonstige Vermerke; Textfeld
Maßnahmeart
Angabe der Maßnahmeart; Auswahlfelder, Mehrfachauswahl möglich
Dokumente/Regelung
Stand
Bearbeitungsstand des importierten Dokumentes
Dateiname
Name des importierten Dokumentes
Bemerkungen
Hinweise und Informationen zum importierten Dokument
bereitgestellt
Datum des importierten Dokumentes
3.3.2.1 Anfahrt/wegerechtlich gesicherte Zuwegung
Bemerkungen und Hinweise zur Anfahrt bzw. zur wegerechtlich gesicherten Zuwegung einer
Kompensationsmaßnahme, können in den Fachdaten im
Feld Anfahrt / wegerechtlich gesicherte
Zuwegung
eingetragen werden (Abbildung 117).

image
image
image
image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
78
Abbildung 117 Anfahrt / wegerechtlich gesicherte Zuwegung
Im
Maßnahmestand Bestand
gibt es zusätzlich die Möglichkeit die
Zuwegung im
WebGIS
zu
verorten. Diese Funktion wird über die
grüne Pinnadel
hinter dem Textfeld aufgerufen
(Abbildung 118).
Abbildung 118 Anfahrt / wegerechtlich gesicherte Zuwegung im Bestand
Sind bereits
Geodaten
zur Zuwegung vorhanden, wird ein kleiner
Globus
an der
grünen Pinnadel
angezeigt (Abbildung 119).
Abbildung 119 Zuwegung mit Geodaten
Wie eine Zuwegung im
WebGIS
digitalisiert und verknüpft wird, ist unter Kapitel 3.7.4 beschrieben.
3.3.2.2 Maßnahmeart – Artenschutz
Handelt es sich bei einer Kompensationsmaßnahme um eine
Artenschutzmaßnahme
, so ist diese
im Themenblock
Maßnahmeart
zusätzlich als CEF-Maßnahme (
continuous ecological functionality)
oder FCS-Maßnahme (
favorable conservation status)
zu kennzeichnen, oder unter Natura 2000 als
FFH-Maßnahme zur Schadensbegrenzung bzw. zur Kohärenzsicherung (Abbildung 120). Es sind
verschiedene Kombinationen möglich.
Abbildung 120 Maßnahmeart Artenschutz

image
image
image
image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
79
Artenschutzmaßnahmen sind in den Fachdaten mit einem
Uhu
gekennzeichnet (Abbildung 121).
Abbildung 121 Fachdatenansicht einer Artenschutzmaßnahme
Für Artenschutzmaßnahmen gibt es einen zusätzlichen
Themenblock
Artenschutz / Natura 2000
(Abbildung 122). Dieser dient der Erfassung von Tier- oder Pflanzenarten bzw. Artengruppen, auf
welche die Artenschutzmaßnahme zielt. Ebenso kann dort der Monitoringzeitraum zur Überwachung
der Wirksamkeit der Artenschutzmaßnahme eingetragen werden.
Abbildung 122 Themenblock Artenschutz / Natura 2000
Mit der Funktion
Neu
im Kontextmenü (Abbildung 123), öffnet sich das Eingabefenster zur Auswahl
der Art bzw. Artengruppe sowie zur Eingabe des Monitoringzeitraums (Abbildung 124).
Abbildung 123 Monitoring neu anlegen
Abbildung 124 Tierartengruppe und Monitoringzeitraum eintragen

image
image
image
image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
80
Die Auswahl der Art bzw. Artengruppe erfolgt über die
Auswahlliste
oder über
die Detailauswahl
(Abbildung 125). Die Auswahlliste beinhaltet die planungsrelevanten Arten/-gruppen nach An-
hang II der FFH-Richtlinie bzw. Arten der Rote Liste.
Abbildung 125 Detailauswahl Art bzw. Artengruppe
Über ein Textsuchfeld in der Detailauswahl kann nach der deutschen oder der lateinischen Artbe-
zeichnung gefiltert werden (Abbildung 126).
Abbildung 126 Filterfunktion Detailauswahl

image
image
image
image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
81
Die eingegebenen Daten werden anschließend in der Tabelle angezeigt (Abbildung 127). Ein Arten-
steckbrief wird automatisch hinterlegt.
Abbildung 127 Anzeige von Artname und Monitoringzeitraum
Abbildung 128 Artensteckbrief
Mit
OK
werden die eingegebenen Daten lediglich in die Fachdatenansicht übernommen,
es wird nicht automatisch gespeichert.
Speichern
beachten!

image
image
image
image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
82
Betrifft die Artenschutzmaßnahme einen FFH-Lebensraumtyp, so wird dieser ebenfalls im Themen-
block
Artenschutz / Natura 2000
unter
FFH-Lebensraumtyp
eingetragen (Abbildung 129).
Abbildung 129 FFH-Lebensraumtyp Neu
Über die Detailauswahl
kann die Liste der FFH-Lebensraumtypen über den Code bzw. die Be-
zeichnung gefiltert werden (Abbildung 130). Es können mehrere FFH-Lebensraumtypen eingetragen
werden.
Abbildung 130 Detailauswahl FFH-Lebensraumtypen
3.3.2.3 Kartiereinheiten der CIR-Biotoptypen- und Landnutzungskartierung Sach-
sen
Das
Ausgangs-Biotop
und das mit der Kompensationsmaßnahme zu erreichende
Ziel-Biotop
werden aus dem
LBP
entnommen und mit dem
CIR-Biotoptypen- und Landnutzungsschlüssel
angegeben.
Bei
Artenschutzmaßnahmen
werden automatisch für die Teilmaßnahmen
artenschutzrelevante Teilmaßnahmearten
in der Auswahlliste ergänzt und weitere
zusätzliche Eingabefelder eingeblendet (Kapitel 3.5.2.1).

image
image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
83
In der Anwendung
KISS
sind die Kartiereinheiten der
CIR-Biotoptypen- und Landnutzungskartierung
Sachsen
hinterlegt. Der Zahlenschlüssel wird über Auswahllisten in die Code-Felder eingetragen
(Abbildung 131).
Eingegebene Codes können mit
entfernt werden
Abbildung 131 Biotoptypen nach CIR-Schlüssel
Wird die Maßnahme auf einer Fläche mit unterschiedlichen Biotoptypen und Landnutzungen geplant,
so ist der Biotoptyp des flächenmäßig größten Anteils als Code einzutragen und die weiteren Bio-
toptypen der Fläche sind im Feld
Ausgangszustand
zu beschreiben.
Biotopschlüssel nach CIR-Schlüssel
Ausgangsbiotop
Automatischer Eintrag nach Eingabe des Biotopcodes
Code
Ausgangsbiotoptypencode nach der sächsischen Kartieranleitung
Eingabe der einzelnen Gruppen und Nutzungen über Listenauswahl
Zielbiotop
Automatischer Eintrag nach Eingabe des Biotopcodes
Code
Zielbiotoptypencode nach der sächsischen Kartieranleitung Anhang
Eingabe der einzelnen Gruppen und Nutzungen über Listenauswahl
Ausgangszustand
Textliche Beschreibung des Ausgangszustandes der Kompensationsfläche
vor
Durchführung der Maßnahme als Ergänzung
Entwicklungsziel
Angestrebtes Ziel, welches mit Durchführung der Kompensationsmaß-
nahme erreicht werden soll
Zielerreichung
Zeitraum bis zur Erreichung des Entwicklungszieles
Maßnahmedurchführung Zeitraum der Durchführung, Auswahl
Anfahrt/wegerechtlich
gesicherte Zuwegung
Anfahrtsbeschreibung
Bemerkungen
Hinweise, Anmerkungen, Ergänzungen, Erläuterungen mit Datumsangabe
und Bezug zum zugehörigen Maßnahmefeld
3.3.2.4 Biotoptypenliste Sachsen mit Biotopwert und Planungswert
Für die Anwendung
KoKa-Nat
sind die Biotoptypen der
Handlungsempfehlung zur Bewertung und
Bilanzierung von Eingriffen im Freistaat Sachsen
mit Schlüssel, Bezeichnung, Ausprägung und Bio-
topwert in der Datenbank hinterlegt. Die Biotoptypen für Ausgangs- und Zielbiotop werden entweder

image
image
image
image
image
image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
84
über die Auswahlliste
oder über das Auswahldialogfeld
eingetragen (Abbildung 132 und Ab-
bildung 133).
Abbildung 132 Biotoptypen nach Handlungsempfehlung
Abbildung 133 Auswahldialog mit Suchfunktion
Wird die Maßnahme auf einer Fläche mit unterschiedlichen Biotoptypen geplant, so ist der Biotoptyp
des flächenmäßig größten Anteils einzutragen und die weiteren Biotoptypen der Fläche sind im Feld
Ausgangszustand zu beschreiben.
3.3.3 Eine Kompensationsmaßnahme entfällt (nach der Planfeststellung)
Muss eine planfestgestellte Maßnahme im landschaftspflegerischen Ausführungsplan entfallen, wird
in der Planänderung eine neue Maßnahme bilanziert oder ein Defizit festgestellt. Die im
LAP
entfal-
lene Maßnahme wird entsprechend durch eine Nachfolgemaßnahme oder Defizitmaßnahme ersetzt.
Mit
OK
werden die eingegebenen Daten lediglich in die Fachdatenansicht übernommen,
es wird nicht automatisch gespeichert.
Speichern
beachten!

image
image
image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
85
Mit der Funktion
Maßnahme entfällt
(>
Kontextmenü
) wird eine Kompensationsmaßnahme als ent-
fallen gekennzeichnet (Abbildung 134).
Abbildung 134 Maßnahme entfällt
Wurde eine Kompensationsmaßnahme als entfallen gekennzeichnet, ist eine zum Vorhaben gehö-
renden Maßnahme als Nachfolgemaßnahme auszuwählen oder eine neue Nachfolgemaßnahme an-
zulegen (Abbildung 135). Beschreibt die Nachfolgemaßnahme ein Defizit, so ist die Defizitfläche als
negativer Wert einzutragen.
Abbildung 135 Nachfolgemaßnahme festlegen
In der Baumanzeige sowie in den Fachdaten wird die Maßnahme automatisch als entfallen gekenn-
zeichnet (Abbildung 136 und Abbildung 137).
Abbildung 136 Entfallene Maßnahme in der Baumasicht
Die Nachfolgemaßnahme wird in der Menüzeile der Fachdaten angezeigt (Abbildung 137).

image
image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
86
Abbildung 137 Entfallene Maßnahme in den Fachdaten
Abbildung 138 Entfallen aufheben
3.3.4 Eine Kompensationsmaßnahme löschen
Die Funktion
Maßnahme löschen
ist in der Baumansicht über das
Kontextmenü
der jeweiligen Kom-
pensationsmaßnahme erreichbar (Abbildung 139). Um eine Kompensationsmaßnahme löschen zu
können, muss sich diese im Bearbeitungsmodus befinden (>
Kontextmenü).
Eine
entfallene
Kompensationsmaßnahme ist
nicht
mehr
editierbar
. Soll eine
entfallene Maßnahme wieder aktiviert werden, erfolgt dies über die Funktion
Entfallen aufheben
im
Kontextmenü (
Abbildung 138
).

image
image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
87
Abbildung 139 Kompensationsmaßnahme löschen
3.4
Maßnahmestand
3.4.1 Einen neuen (leeren) Maßnahmestand anlegen
Um einen
neuen Maßnahmestand
anlegen zu können, muss sich die Kompensationsmaßnahme
im Bearbeitungsmodus befinden. Über das
Kontextmenü
>
Neuer Maßnahmestand (leer
)
wird ein
neuer Maßnahmestand erzeugt (Abbildung 140).
Abbildung 140 Neuer Maßnahmestand
Es öffnet sich ein leeres Maßnahmefenster im nächst höheren Maßnahmestand. Die Dateneingabe
erfolgt wie in Kapitel 3.3.1 ff. beschrieben
3.4.2 Maßnahmestand (mit Daten) übertragen
Die Daten eines bereits vorhandenen Maßnahmestandes können über das
Kontextmenü
>
Maßnahmestand übertragen nach
in einen anderen Maßnahmestand übertragen werden und
werden somit übernommen (Abbildung 141). Die Kompensationsmaßnahme bzw. der
Maßnahmestand muss sich dafür im Bearbeitungsmodus befinden.
Beim
Löschen
einer
Kompensationsmaßnahme
, werden auch alle zugehörigen
Maßnahmestände mit allen Teilmaßnahmen sowie den entsprechenden Geodaten
gelöscht.

image
image
image
image
image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
88
Abbildung 141 Maßnahmestand übertragen
Nach Auswahl des Ziel-Maßnahmestandes öffnet sich das Fenster „Geodaten übertragen“, um an-
zugeben, ob eventuell vorhandene Geodaten ebenfalls in den Ziel-Maßnahmestand übertragen wer-
den sollen (Abbildung 142).
Abbildung 142 Geodaten übertragen
3.4.3 Maßnahmestand löschen
Über die Funktion
Maßnahmestand löschen
(>
Kontextmenü
) wird ein Maßnahmestand gelöscht
(Abbildung 143). Der Maßnahmestand bzw. die entsprechende Maßnahme muss sich dafür im Be-
arbeitungsmodus befinden.
Abbildung 143 Maßnahmestand löschen
Nach dem
Übertragen
des Maßnahmestandes
speichern
beachten!
Wird ein
Maßnahmestand gelöscht
, werden alle daran hängenden Teilmaßnahmen
sowie alle hinterlegten Dokumente und Geodaten ebenfalls gelöscht.

image
image
image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
89
3.5
Teilmaßnahme
3.5.1 Eine Teilmaßnahme anlegen
Eine Teilmaßnahme wird im entsprechenden Maßnahmestand einer Kompensationsmaßnahme an-
gelegt. Die Funktion
Neue Teilmaßnahme
wird über das
Kontextmenü
des Maßnahmestandes auf-
gerufen (Abbildung 144).
Abbildung 144 Neue Teilmaßnahme anlegen
Die Kompensationsmaßnahme, zu der die neue Teilmaßnahme angelegt werden soll, muss sich im
Bearbeitungsmodus
befinden. Der Bearbeitungsmodus wird über das
Kontextmenü
der Kompensa-
tionsmaßnahme oder des Maßnahmestandes aktiviert (Abbildung 145).
Abbildung 145 Bearbeitungsmodus über den Maßnahmestand aktivieren
Es öffnet sich ein leeres Eingabefenster
Teilmaßnahme: neu
(Abbildung 146).
Abbildung 146 Eingabefenster Neue Teilmaßnahme im Baurecht

image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
90
Ab
Maßnahmestand
Ausführung
werden weitere Felder für die Dateneingabe zu
Herstellung, Un-
terhaltungspflege
und
Funktionskontrolle
angezeigt. Die Felder der Fachdaten, die zu einer Teil-
maßnahme gehören, sowie eine Kurzbeschreibung sind in Kapitel 3.5.2 erläutert.
Abbildung 147 Eingabefenster Neue Teilmaßnahme ab Ausführung
Um die neue Teilmaßnahme speichern zu können, müssen die
Pflichtfelder
Teilmaßnahmeart
(siehe Kapitel 3.5.2.1) und
Umfang / Anzahl
ausgefüllt sowie mindestens eine
Liegenschaft
(siehe
Kapitel 3.5.2.2) eingetragen werden (Abbildung 148).
Abbildung 148 Pflichfelder neue Teilmaßnahme
Die neue Teilmaßnahme muss gespeichert werden, damit sie in die Baumansicht übernommen wird.
Die Bezeichnung wird entsprechend der eingetragenen Teilmaßnahmeart angezeigt (Abbildung
149).

image
image
image
image
image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
91
Abbildung 149 Neue angelegteTeilmaßnahme
3.5.2 Eine Teilmaßnahme bearbeiten
In Abbildung 150 sind die allgemeinen Schritte zum Bearbeiten einer Teilmaßnahme dargestellt.
Abbildung 150 Checkliste Teilmaßnahme bearbeiten
Eine neue Teilmaßnahme wird erst durch speichern angelegt.
Nicht gespeicherte
Daten gehen verloren.
Speichern
beachten!

image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
92
Um eine bestehende Teilmaßnahme bearbeiten zu können, muss sich diese im Bearbeitungsmodus
befinden. Dies erfolgt über das
Kontextmenü
> Teilmaßnahme bearbeiten
(Abbildung 151).
Abbildung 151 Teilmaßnahme bearbeiten
Es öffnet sich die Fachdatenanzeige der Teilmaßnahme zur Bearbeitung (Abbildung 152).
Abbildung 152 Fachdaten Teilmaßnahme

image
image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
93
3.5.2.1 Teilmaßnahmeart ändern
Die
Teilmaßnahmeart
ist in den Stammdaten hinterlegt und wird in den Fachdaten über eine
Aus-
wahlliste
gewählt (Abbildung 152). Alternativ ist die Auswahl auch über den
Auswaldialog
mög-
lich (Abbildung 153). Notwendige Stammdatenerweiterungen werden durch die
LISt GmbH
vorge-
nommen (Kapitel 1.3.3).
Abbildung 153 Auswahldialog Teilmaßnahmeart
Wurde die Kompensationsmaßnahme als
Artenschutzmaßnahme
angelegt, so stehen
zusätzlich
artenschutzrelevante Teilmaßnahmearten
in der
Auswahlliste
bzw. im
Auswahldialog
zur Verfü-
gung (Abbildung 154). Außerdem werden zusätzich die Eingabefelder
Geschätzte Baukosten
und
Tatsächliche Baukosten
angezeigt (Abbildung 155).
Abbildung 154 Auswahldialog Teilmaßnahmeart mit Artenschutz

image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
94
Abbildung 155 Teilmaßnahmeart Artenschutz Baukosten
Teilmaßnahmeart
Teilmaßnahmeart
Art der Teilmaßnahme; Auswahlliste
Umfang/Anzahl
Flächenangabe bzw. Stückzahl (Einheit entspr. der Teilmaßnahmeart
voreingestellt)
Geschätzte Baukosten
Betrag in €; nur für Teilmaßnahmearten Artenschutz
Tatsächliche Baukosten
Betrag in €; nur für Teilmaßnahmearten Artenschutz
Bemerkungen
Sonstige Anmerkungen zur Teilmaßnahmeart; Textfeld
3.5.2.2 Liegenschaften manuell einpflegen
Im Themenblock
Liegenschaften
wird jedes von der Teilmaßnahme belegte Flurstück eingetragen.
Liegenschaften können über das Kontextmenü der Liegenschaftstabelle mit den Funktionen
Neu,
Übernehmen von…
sowie
Importieren
eingetragen werden.
Die Funktion
Neu
im
Kontextmenü
der Tabelle (Abbildung 156) öffnet ein leeres Eingabefenster
Lie-
genschaft
(Abbildung 157).
Abbildung 156 Neue Liegenschaft

image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
95
Abbildung 157 Neue Liegenschaft anlegen
Liegenschaften
Kreis*
Landkreis; Auswahlliste der Stammdaten; Pflichteingabe
Gemeinde*
Gemeinde; Auswahlliste der Stammdaten; Pflichteingabe
Gemarkung*
Gemarkung; Auswahlliste der Stammdaten; Pflichteingabe
Gemarkungsschlüssel
Automatisch anhand von Kreis, Gemeinde, Gemarkung erstellt
Zähler*
Angabe des Flurstückzählers; Pflichteingabe
Nenner
Angabe des Flurstücknenners
Flurstückskennzeichen
Von der Katasterbehörde zur eindeutigen Bezeichnung des Flurstücks verge-
benes Ordnungsmerkmal; wird automatisch erstellt
Gesamtfläche
Gesamtflächengröße des Flurstücks in m²
Flächenanteil
Flächenanteil der Teilmaßnahme an der Gesamtflächengröße in m²
Sicherungsart
Sicherungsart des Flurstücks (Auswahlliste)
Eigentümer
Eigentümer des Flurstücks (Adressauswahl)
Nutzungsberechtigter
Nutzungsberechtigter des Flurstücks (Adressauswahl)
Dokument /Regelung
Upload-Funktion für PDF-Dokumente
Angaben zu
Kreis, Gemeinde, Gemarkung
sowie zur
Sicherungsart
sind in den Stammdaten hinter-
legt und werden jeweils über eine Auswahlliste gewählt. Der
Gemarkungsschlüssel
wird automatisch
vom System eingetragen, sobald
Kreis, Gemeinde, Gemarkung
eingetragen sind.
Angaben zu Eigentümer und Nutzungsberechtigtem sind Adressdaten, diese werden entweder neu
angelegt oder aus dem Adressverzeichnis ausgewählt. Unter
Dokument/Regelung
können entspre-
chende Dienstbarkeitsverträge als PDF-Dokument hinzugefügt werden.
Ein
Eigentümer
wird über
> Hinzufügen
im
Kontextmenü
des Tabellenfeldes eingetragen
(Abbildung 158). Es öffnet sich das
Adressverzeichnis
. Die Adressen können nach Gruppen gefil-
tert werden oder es kann eine neue Adresse angelegt werden (siehe Kapitel 3.1.2).
Zu einer Liegenschaft können mehrere Eigentümer eingetragen werden.

image
image
image
image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
96
Abbildung 158 Eigentümer hinzufügen
Vorhandene
Liegenschaften
können über die Funktionen
Bearbeiten
und
Löschen
geändert bzw.
entfernt werden (Abbildung 159).
Abbildung 159 Liegenschaft bearbeiten/löschen
3.5.2.3 Liegenschaften einpflegen mit Vorlage
Wurde bereits eine Liegenschaft eingegeben, so kann diese
Liegenschaftszeile als Vorlage für
die nächste Eingabe
genutzt werden. Die Liegenschaftszeile, welche als Vorlage dienen soll, wird
in der Tabelle markiert und anschließend über das
Kontextmenü
die Funktion
Neu
gewählt
(Abbildung 160).
Mit
OK
werden die eingegebenen Daten lediglich in die Fachdatenansicht übernommen,
es wird nicht automatisch gespeichert.
Speichern
beachten!

image
image
image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
97
Abbildung 160 Liegenschaft Neu als Vorlage
Mit der Funktion
Neu
öffnet sich das Eingabefenster
Liegenschaft
und die Angaben zu
Kreis,
Gemeinde und Gemarkung
wurden aus der Vorlage übernommen (Abbildung 161).
Abbildung 161 Liegenschaft Neu mit Vorlage
Sollen neue Liegenschaften ohne Vorlage eingetragen werden und sind in der Liegenschaftstabelle
bereits Daten vorhanden, so muss das
Kontextmenü
über den Tabellenkopf der Liegenschaftstabelle
aufgerufen werden, damit sich ein leeres Eingabefenster öffnet (Abbildung 162).
Abbildung 162 Liegenschaft Neu ohne Vorlage

image
image
image
image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
98
3.5.2.4 Liegenschaften übernehmen von anderen Teilmaßnahmen
Mit der Funktion
Übernehmen von
können bereits eingepflegte Liegenschaften von einer anderen
Teilmaßnahme übernommen werden (Abbildung 163).
Abbildung 163 Liegenschaft Übernehmen
Es öffnet sich das Fenster
Liegenschaft übernehmen
zur Auswahl der Quell-Teilmaßnahme
(Abbildung 164). Die Quell-Teilmaßnahme wird durch >Klick< auf die entsprechende Zeile markiert
und anschließend mit
OK
bestätigt.
Abbildung 164 Liegenschaft übernehmen von Quell-Teilmaßnahme
Mit
OK
werden die eingegebenen Daten lediglich in die Fachdatenansicht übernommen,
es wird nicht automatisch gespeichert.
Speichern
beachten!

image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
99
3.5.2.5 Liegenschaften importieren
Soll eine größere Anzahl
Liegenschaften
in die Datenbank eingetragen werden, kann dies über die
Funktion
Importieren
erfolgen. Die Liegenschaften müssen in einer Exceltabelle gespeichert sein.
Diese muss mindestens folgende Angaben enthalten, damit der Import durchgeführt werden kann
(Abbildung 165):
Zähler des Flurstücks
Nenner des Flurstücks
Gemarkungsschlüssel
Abbildung 165 Excel-Tabelle Liegenschaften
Über die Funktion
Importieren
im Kontextmenü (Abbildung 166), öffnet sich ein leeres Fenster
Import
von Liegenschaftsdaten
(Abbildung 167).
Abbildung 166 Liegenschaften Importieren

image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
100
Abbildung 167 Liegenschaftsdaten-Import-Fenster
Über den Button
wählt man die entsprechende Excel-Datei aus einem Verzeichnis vom
PC aus.

image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
101
Die in der Excel-Tabelle enthaltenen Daten werden im oberen Teil des Import-Fensters unter
Excel-
Tabelle:
angezeigt (Abbildung 168).
Abbildung 168 Ausgewählte Excel-Tabelle für den Import
Damit die Daten korrekt importiert werden können, müssen nun die Spaltenbezeichnungen der Im-
port-Tabelle mit denen der ausgewählten Excel-Tabelle verknüpft werden. Dies erfolgt im Tabellen-
kopf der
Import-Tabelle:
im unteren Teil des Import-Fensters (Abbildung 169). Über Auswahllisten
werden die Spalten der Excel-Tabelle den Spalten der Import-Tabelle (
Gemarkungsschlüssel, Zäh-
ler, Nenner sowie ggf. Flurstücksgesamtfläche, Flächenanteil und Sicherungsart
) zugewiesen und
die Daten automatisch in die entsprechenden Felder übertragen (Abbildung 169).

image
image
image
image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
102
Abbildung 169 Definieren der Spaltenbezeichnungen der Import-Tabelle
Über den Button
werden die Liegenschaftsdaten an die entsprechende Teilmaß-
nahme importiert und unter dem Themenblock
Liegenschaften
aufgelistet (Abbildung 170).
Abbildung 170 Importierte Liegenschaftsdaten in den Fachdaten
In der Infozeile erscheint eine Meldung über die Anzahl der importierten Liegenschaftsdaten
(Abbildung 171). Nach dem Import müssen die Daten noch gespeichert werden.
Abbildung 171 Info über die importierten Liegenschaftsdaten

image
image
image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
103
3.5.2.6 Liegenschaften an andere Teilmaßnahmen übertragen
Befinden sich auf einer Liegenschaft mehrere Teilmaßnahmen, können diese
Liegenschaftsdaten
an die entsprechenden Teilmaßnahmen
übertragen
werden. Die Liegenschaften, welche übertra-
gen werden sollen, werden zunächst in der Tabelle markiert (Mehrfachauswahl mit gedrückter
Um-
schalt-Taste
). Danach wird im Kontextmenü die Funktion
Übertragen nach
aufgerufen
(Abbildung 172).
Abbildung 172 Liegenschaftsdaten übertragen nach
Zur Auswahl der Ziel-Teilmaßnahme(n) öffnet sich nun die Tabelle
Liegenschaften übertragen
(Abbildung 173). Eine Mehrfachauswahl ist mit gedrückter
Umschalt-Taste
möglich. Nach Aus-
wahl der Ziel-Teilmaßnahme(n) wird die Übertragung mit
OK
bestätigt.
Mit
OK
werden die eingegebenen Daten lediglich in die Fachdatenansicht übernommen,
es wird nicht automatisch gespeichert.
Speichern
beachten!

image
image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
104
Abbildung 173 Tabelle Liegenschaften an Ziel-Teilmaßnahme(n) übertragen
Wurden die Liegenschaften erfolgreich übertragen, so erscheint eine entsprechende Meldung in der
Infozeile der Fachdaten (Abbildung 174).
Abbildung 174 Übertragen der Liegenschaften erfolgreich
Vorhandene
Liegenschaften
können über die Funktionen
Bearbeiten
und
Löschen
geändert
bzw.
entfernt
werden.
3.5.2.7 Geodaten
Siehe Kapitel 3.7.
3.5.2.8 Herstellung
Ab Maßnahmestand
Ausführung
werden (ggf. auf Grundlage der Maßnahmeblätter) im Themenblock
Herstellung
für jede einzelne Teilmaßnahme die Daten zur
Herstellung
eingetragen (Abbildung 175).
Die
Übertragung der Liegenschaften
kann nicht rückgängig gemacht werden.

image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
105
Abbildung 175 Themenblock Herstellung
Herstellung
Herstellung notwendig?
Ja / Nein-Optionsfeld. Ist die Herstellung nicht erforderlich, z. B. bei der
Teilmaßnahmeart „
ungelenkte Sukzession
“, wird kein Haken gesetzt und
die Felder bleiben ausgeblendet.
Herstellungsbeschreibung
Kurzbeschreibung von Herstellung, Fertigstellungs- und Entwicklungs-
pflege der Kompensationsteilmaßnahme (gemäß Maßnahmenblatt)
Herstellung durch
Wer führt die Herstellung durch?; Adressauswahl
Herstellung bis
Datum der Frist für die Herstellung der Teilmaßmaßnahme
Abnahme erfolgt
Haken nach erfolgter Abnahme der Herstellung
Fertigstellungspflege bis
Datum der Frist für die Fertigstellungspflege
Abnahme erfolgt
Haken nach erfolgter Abnahme der Fertigstellungspflege
Entwicklungspflege bis
Datum der Frist für die Entwicklungspflege
Abnahme erfolgt
Haken nach erfolgter Abnahme der Entwicklungspflege
Keine landwirtschaftliche
Nutzung
Ja / Nein-Optionsfeld. Wird die Teilmaßnahmefläche landwirtschaftlich
genutzt?
Bemerkungen
Eingabe wichtiger Zusatzinformationen zu Herstellung, Fertigstellungs-
und Entwicklungspflege der Teilmaßnahme

image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
106
Sind Herstellungsfirma und Fristen für andere Teilmaßnahmen dieser Maßnahme bzw. dieses Bau-
projektes gleich, können die Daten zur
Herstellung
mit der Schaltfläche
Übertragen
an die entspre-
chende(n) Teilmaßnahme(n)
übertragen
werden. Es öffnet sich das Fenster
Herstellung übertra-
gen
(Abbildung 176).
Abbildung 176 Herstellungsdaten übertragen
Wurden die gewünschten Teilmaßnahmen ausgewählt, wird die Übertragung anschließend mit
OK
bestätigt
3.5.2.9 Unterhaltungspflege
im Themenblock
Unterhaltungspflege
werden ab Maßnahmestand
Ausführung
auf Grundlage der
Maßnahme- und Pflegeblätter für jede Teilmaßnahme die Daten zur
Unterhaltungspflege
eingetra-
gen.
Die
Übertragung der Herstellungsdaten
kann nicht rückgängig gemacht werden, bereits
vorhanden Daten werden überschrieben.

image
image
image
image
image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
107
Unterhaltungspflege
Dauerhafte Pflege notwen-
dig?
Ja/Nein-Optionsfeld, ist eine dauerhafte Pflege nicht erforderlich, z. B. bei
Teilmaßnahme Bodenentsiegelung, wird kein Haken gesetzt und die Fel-
der bleiben ausgeblendet
Pflegebeschreibung
Kurzbeschreibung der Unterhaltungspflege der Teilmaßnahme
gemäß Pflegeblatt
Pflegedauer min.
Datumsfeld (TT.MM.JJJJ)
Pflegedauer max.
Datumsfeld (TT.MM.JJJ)
Pflege beendet
Ja/Nein-Optionsfeld. Ist die Unterhaltungspflege beendet?
Bemerkungen
Weitere wichtige Hinweise zur Unterhaltungspflege der Teilmaßnahme
3.5.2.10 Unterhaltungspflegeverträge
Im Themenblock
Unterhaltungspflege
können auch Angaben zu Unterhaltungspflegeverträgen ge-
macht werden (Abbildung 177).
Abbildung 177 Themenblock Unterhaltungspflege
Über die Funktion
Neu
(>
Kontextmenü
der Tabelle der Unterhaltungspflegeverträge, Abbildung 178)
wird ein neues Fenster
Pflegevertrag
geöffnet (Abbildung 179). Die eingegebenen Daten werden mit
OK
übernommen. Anschließend sind die Änderungen in den Fachdaten zu
speichern
.

image
image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
108
Abbildung 178 Einen neuen Unterhaltungspflegevertrag anlegen
Abbildung 179 Eingabefenster neuer Pflegevertrag
Bei den straßennahen Teilmaßnahmen wird bei
Unterhaltung durch
die zuständige Straßenmeisterei
eingetragen. Bei Teilmaßnahmen, die in die Verwaltung von Kommunen übergehen, wird die Ge-
meinde aus dem Adressverzeichnis ausgewählt. Dabei wird jeweils im Feld
Vertragsbeginn
das
Datum der Übergabe an Straßenmeisterei/Kommune eingetragen.
Für eine Teilmaßnahme können mehrere Pflegeverträge sowie jeweils Vertragsbeginn und Vertrags-
ende des Pflegevertrages eingetragen werden
Vertragsdokumente / Regelungen
können als PDF-Datei über
Hinzufügen
(Abbildung 179) hoch-
geladen werden (siehe Kapitel 3.1.3).

image
image
image
image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
109
Pflegevertrag
Unterhaltung durch
Auswahl des mit der Unterhaltung Beauftragten aus der Adress-
datenbank
Aktenzeichen
Aktenzeichen des Unterhaltungspflegevertrages
Vertragsbeginn
Datum des Vertragsbeginns (TT.MM.JJJJ)
Vertragsende
Datum des Vertragsendes (TT.MM.JJJJ)
Bemerkungen
Hinweise zur Durchführung der Unterhaltungspflege
Vertragsart
Art des Unterhaltungspflegevertrages; Auswahlliste der Stamm-
daten
Dokument / Regelung
Vertragsdokumente bzw. Regelungen zur Pflege als PDF-
Dokument
Mit der mit der Funktion
Übertragen
(im
Kontextmenü
der Unterhaltungspflegeverträge-Tabelle)
(Abbildung 180) können die eingetragenen Unterhaltungspflegeverträge an andere Teilmaßnahmen
des Bauprojektes übertragen werden. Bei der Übertragung von Unterhaltungspflegeverträgen ist nur
eine Einzelauswahl möglich.
Abbildung 180 Unterhaltungspflegevertrag übertragen
Es öffnet sich das Fenster
Unterhaltungspflege übertragen
. Hier werden die Ziel-Teilmaßnahmen
für die Übertragung ausgewählt (Abbildung 181) und mit
OK
bestätigt.
Mit
OK
werden die eingegebenen Daten lediglich in die Fachdatenansicht übernommen,
es wird nicht automatisch gespeichert.
Speichern
beachten!

image
image
image
image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
110
Abbildung 181 Unterhaltungspflegeverträge übertragen
Zu einem bereits eingetragenen Unterhaltungspflegevertrag stehen über das
Kontextmenü
die Funk-
tionen
Neu, Bearbeiten
,
Löschen
und
Übertragen
zur Verfügung (Abbildung 182).
Abbildung 182 Kontextmenü Unterhaltungspflegevertrag
3.5.2.11 LISt-Verwaltung
Befindet sich eine Teilmaßnahme in LISt-Verwaltung, wird im Themenblock
Unterhaltungspflege
un-
ter
Verwaltung
das Optionsfeld
Übergabe an LISt
angehakt. Der Haken
Funktionskontrolle
wird dabei
automatisch gesetzt. Wird die Pflege ebenfalls durch die LISt organisiert, so ist zusätzlich der Haken
Pflegeorganisation
zu setzen. Im Auswahlfeld
von
wird angegeben, durch wen die Übergabe an die
LISt erfolgt ist (LASuV, DEGES, ZFM oder LTV; siehe Abbildung 183).
Die
Übertragung eines Unterhaltungspflegevertrages
kann nicht rückgängig gemacht
werden. Die übertragenen Daten werden zur Ziel-Teilmaßnahme hinzugefügt und auto-
matisch gespeichert.

image
image
image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
111
Abbildung 183 Optionsfeld LISt-Verwaltung
Für die
Kompensationsmaßnahmen in LISt-Verwaltung
gibt es im WebGIS einen eigenen Layer
Maßnahmen – LISt-Verwaltung
(Abbildung 184). Diese Maßnahmen werden in der Karte gelb um-
randet dargestellt (siehe Kapitel 2.3.7).
Abbildung 184 Layer Maßnahmen - LISt-Verwaltung
3.5.2.12 Funktionskontrollen
Im Themeblock
Funktionskontrollen
wird über die Funktion
Neu
im
Kontextmenü
der Tabelle
(Abbildung 185) das Eingabefenster
Funktions- und Pflegekontrolle
geöffnet (Abbildung 186) und es
kann nun eine neue Funktionskontrolle angelegt werden.
Abbildung 185 Neue Funktionskontrolle
Befindet sich mind. eine Teilmaßnahme in
LISt-Verwaltung
, so kann die gesamte Kom-
pensationsmaßnahme (inkl. der entsprechenden Geodaten) nur noch von den zuständi-
gen LISt-Mitarbeitern aus dem Bereich Kompensationsflächenmanagement bzw. von An-
wendern mit ebenfalls diesen Nutzerrechten bearbeitet werden.

image
image
image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
112
Abbildung 186 Funktionskontrolle eintragen
Funktions- und Pflegekontrolle
Kontrolle im Rahmen
Auswahlliste zum Kontrollzusammenhang (Klartexte im Menü
Stammdaten)
Durchzuführen ab
Datum der frühesten Kontrolle
Durchzuführen bis
Datum der Frist für die Kontrolle
Durchgeführt am
Datum der Kontrolle
von
Automatische Eintragung des Benutzers der die Kontrolle anlegt, Aus-
wahl des Kontrollierenden aus der Adressdatenbank möglich
Kontrollfotos
Möglichkeit Fotos im Format JPG oder PNG hochzuladen
Dokument / Regelung
Möglichkeit PDF-Dokumente hochzuladen
Funktionskontrolle
Beurteilung des Flächenzustandes über Optionsfelder
Das Anzeigefenster
Funktions- und Pflegekontrolle
kann für die Nutzung mobiler Ge-
räte optimiert werden indem man in der Teilmaßnahme von der
Desktopansicht
zur
mobilen Ansicht
wechselt.

image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
113
Naturschutzfachlicher Hinweis
Bemerkungsfeld für Freitext
Pflegekontrolle
Pflege ist
Auswahlliste zum Stand der Pflegekontrolle (erfolgt, nicht erfolgt, abge-
schlossen etc.)
Pflege gem. LAP fortsetzen
Ja / Nein-Optionsfeld
Sonderregelung / Abstimmung
mit
Eintragung über Auswahlliste, wenn bei Pflege gem. LAP fortsetzen
Nein angegeben wurde
Notwendige
Pflegemaßnah-
men
Kategorien der Pflegemaßnahmen mit Optionsfeldern und Eintragung
der Pflegemaßnahmenarten über Auswahllisten
Zusätzlicher Pflegegang
Optionsfeld
Bemerkungsfelder
Freitext, Pflichtangabe sobald Mangel bei der Beurteilung des Flächen-
zustandes
Die Angabe des
Kontrollrahmens
sowie die Datumsangabe
Durchzuführen ab
bzw.
Durchzuführen
bis
sind Pflichtangaben.
Wurde die Kontrolle durchgeführt, ist das Datum der Kontrolle unter
Durchgeführt am
anzugeben.
Es ergeben sich folgende Pflichtangaben zur Eintragung der Funktions- und Pflegekontrolle
(Abbildung 187):
Abbildung 187 Pflichtangaben Funktions- u. Pflegekontrolle
Werden im Kontrollergebnis Mängel angegeben, so sind diese als Pflichteingabe im Bemerkungsfeld
näher zu erläutern.

image
image
image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
114
Im
Foto Upload
können Kontrollfotos (im Dateiformat JPG oder PNG) hochgeladen werden
(Abbildung 188), siehe auch Kapitel 3.1.4.
Abbildung 188 Kontrollfotos hinzufügen
Unter
Handlungsempfehlung
(Abbildung 189) wird angegeben, ob die
Pflege
fortgesetzt werden
kann, oder ob eine Sonderregelung / Abstimmung notwendig ist und mit wem diese getroffen werden
muss. Ergeben sich aus der Kontrolle notwendige
Pflegemaßnahmen
, werden diese über die Aus-
wahlfelder der entsprechenden Kategorien angegeben. Ist ein
zusätzlicher Pflegegang
notwendig,
wird dies ebenfalls angegeben.
Beispiel:
Im Kontrollergebnis wurde angegeben, dass die
Zuwegung nicht intakt
ist:
Dies erfordert eine Pflichteintragung im Bemerkungsfeld, um die Kontrolle speichern
zu können:

image
image
image
image
image
image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
115
Abbildung 189 Handlungsempfehlung Pflege- u. Funktionskontrolle
Die Dateneingabe wird anschließend mit
OK
bestätigt. Mit Bestätigung der Dateneingabe öffnet sich
automatisch ein neues Eingabefenster
Künftige Funktions- und Pflegekontrolle.
Hier kann direkt im
Anschluss eingetragen werden, in welchem Zeitraum die nächste Kontrolle durchzuführen ist Abbil-
dung 190.
Abbildung 190 Künftige Funktions- u. Pflegekontrolle
Alle zu einer Teilmaßnahme eingetragenen Funktionskontrollen werden in den Fachdaten unter dem
Themenblock
Funktionskontrollen
aufgelistet (Abbildung 191).
Abbildung 191 Fachdatenansicht Funktionskontrollen
Mit
OK
werden die eingegebenen Daten lediglich in die Fachdatenansicht übernommen,
es wird nicht automatisch gespeichert.
Speichern
beachten!

image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
116
Eine
Funktions- und Pflegekontrolle
kann an andere Teilmaßnahmen vererbt werden, wenn mit
der die Kontrolle mehrere Teilmaßnahmen kontrolliert wurden.
Die Funktions- und Pflegekontrolle wird zunächst zu einer Teilmaßnahme angelegt und gespeichert.
Danach kann die Funktion
Vererben
(im Kontextmenü der Kontrolle) aufgerufen werden (Abbildung
192).
Abbildung 192 Funktions- u. Pflegekontrolle vererben

image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
117
Im Fenster
Funktionskontrolle vererben
wird die Ziel-Teilmaßnahme ausgewählt und mit
OK
bestä-
tigt (Abbildung 193).
Abbildung 193 Funktionskontrollen vererben
Die vererbte Funktionskontrolle wird nun mit einem Verknüpfungssymbol gekennzeichnet (Abbildung
194).
Abbildung 194 Kennzeichnung vererbte Funktionskontrolle
Funktions- und Pflegekontrolle
Kontrolle im Rahmen
Auswahlliste zum Kontrollzusammenhang (Klartexte im Menü
Stammdaten)
Durchzuführen ab
Datum der frühesten Kontrolle
Durchzuführen bis
Datum der Frist für die Kontrolle
Durchgeführt am
Datum der Kontrolle
von
Automatische Eintragung des Benutzers der die Kontrolle anlegt, Aus-
wahl des Kontrollierenden aus der Adressdatenbank möglich
Kontrollfotos
Möglichkeit Fotos im Format JPG oder PNG hochzuladen
Dokument / Regelung
Möglichkeit PDF-Dokumente hochzuladen
Funktionskontrolle
Beurteilung des Flächenzustandes über Optionsfelder
Naturschutzfachlicher Hinweis
Bemerkungsfeld für Freitext

image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
118
Pflege ist
Auswahlliste zum Stand der Pflegekontrolle (erfolgt, nicht erfolgt, abge-
schlossen etc.)
Pflege gem. LAP fortsetzen
Ja / Nein-Optionsfeld
Sonderregelung / Abstimmung
mit
Eintragung über Auswahlliste, wenn bei Pflege gem. LAP fortsetzen
Nein angegeben wurde
Notwendige Pflegemaßnah-
men
Kategorien der Pflegemaßnahmen mit Optionsfeldern und Eintragung
der Pflegemaßnahmenarten über Auswahllisten
Zusätzlicher Pflegegang
Optionsfeld
Bemerkungsfelder
Freitext, Pflichtangabe sobald Mangel bei der Beurteilung des Flächen-
zustandes
Über die Funktionen
Bearbeiten
oder
Löschen
(>
Kontextmenü
der Funktionskontrolle) können vor-
handene Funktionskontrollen geändert oder entfernt werden. Mit gedrückter
Umschalttaste
ist eine
Mehrfachauswahl der Kontrollen möglich.
3.5.3 Eine Teilmaßnahme löschen
Die Funktion
Teilmaßnahme löschen
wird über das
Kontextmenü
der jeweiligen Teilmaßnahme in
der Baumansicht aufgerufen (Abbildung 195). Der Bearbeitungsmodus muss aktiv sein (>
Kontext-
menü
der Kompensationsmaßnahme, des Maßnahmestandes oder der Teilmaßnahme).
Abbildung 195 Teilmaßnahme löschen
Wird eine
Teilmaßnahme gelöscht
, werden auch alle zugehörigen Fachdaten, Dokumente und
Geodaten gelöscht. Um zu vermeiden, dass Daten versehentlich gelöscht werden, muss der Lösch-
vorgang noch einmal bestätigt werden (Abbildung 196).

image
image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
119
Abbildung 196 Hinweis beim Löschen einer Teilmaßnahme
3.5.4 Eine Teilmaßnahme kopieren
Die Funktion
Teilmaßnahme kopieren
wird über das
Kontextmenü
der jeweiligen Teilmaßnahme in
der Baumansicht aufgerufen (Abbildung 197). Der Bearbeitungsmodus muss aktiv sein (>
Kontext-
menü
der Kompensationsmaßnahme, des Maßnahmestandes oder der Teilmaßnahme).
Abbildung 197 Teilmaßnahme kopieren
In den Fachdaten der Teilmaßnahme kann nun unter
Teilmaßnahme kopieren
der
Ziel-
Maßnahmestand
ausgewählt werden, in den die Teilmaßnahme kopiert werden soll (Abbildung 198).
Eine Teilmaßnahme kann entweder in den gleichen Maßnahmestand oder in einen anderen
Maßnahmestand kopiert werden. Der Maßnahmestand in den die Teilmaßnahme kopiert werden
soll, muss im Baum bereits angelegt sein, um ihn als Ziel auswählen zu können.
Abbildung 198 Ziel-Maßnahmestand zum kopieren der TM

image
image
image
image
image
image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
120
3.5.5 Eine Teilmaßnahme verschieben
Die Funktion
Teilmaßnahme verschieben
wird über das
Kontextmenü
der jeweiligen Teilmaß-
nahme in der Baumansicht aufgerufen (Abbildung 199). Der Bearbeitungsmodus muss aktiv sein (>
Kontextmenü
der Kompensationsmaßnahme, des Maßnahmestandes oder der Teilmaßnahme).
Abbildung 199 Teilmaßnahme verschieben
In den Fachdaten der Teilmaßnahme kann nun unter
Teilmaßnahme verschieben
der
Ziel-
Maßnahmestand
ausgewählt werden, in den die Teilmaßnahme verschoben werden soll (Abbildung
200). Der Maßnahmestand in den die Teilmaßnahme verschoben werden soll, muss im Baum bereits
angelegt sein, um ihn als Ziel ausgewählt werden zu können.
Abbildung 200 Ziel-Maßnahmestand zum verschieben der TM
Kopieren
der
Teilmaßnahme
mit
Speichern
abschließen
Verschieben
der Teilmaßnahme mit
speichern
abschließen.

image
image
image
image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
121
3.6
Ökokonto, Naturschutzmaßnahmen und Flächenpool
3.6.1 Eine Ökokontomaßnahme anlegen
Eine neue Ökokontomaßnahme wird über die Funktion
Neue Ökokontomaßnahme
in der
Menüzeile der Baumansicht angelegt. Es öffnet sich das Eingabefenster
Ökokonto: neu
(Abbildung
201).
Pflichtfelder
sind die Felder des
Ökokontoschlüssels
, die
Flächengröße
sowie das
Zielbi-
otop
.
Abbildung 201 Neue Ökokontomaßnahme anlegen
Das Feld
Zielbiotop
ist im
Themenblock
Biotope
zu finden. Zur Übersichtlichkeit empfiehlt es sich
den
Themenblock Bewertungen
einzuklappen (Abbildung 202).
Abbildung 202 Zielbiotop einer Ökokontomaßnahme
Eine
neue Ökokontomaßnahme
wird immer von der
Unteren Naturschutzbehörde
eines Landkreises bzw. einer Kreisfreien Stadt angelegt.

image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
122
3.6.1.1 Flächenpool
Wird bei der Anlage einer Ökokontomaßnahme im
Ökokontoschlüssel
der
Typ
Flächenpool
aus-
gewählt, so werden die Felder zu
Bewertung
und
Zielbiotop
deaktiviert (Abbildung 203). Es wird
automatisch eine neue Teilmaßnahme
Flächenpool (Ökokontomaßnahmen)
angelegt und die Flä-
chengröße der Ökokontomaßnahme für die Teilmaßnahme übernommen (Abbildung 204). Weitere
Teilmaßnahmen können bei Bedarf hinzugefügt werden.
Abbildung 203 Ökokontomaßnahme Flächenpool
Abbildung 204 Ökokontomaßnahme Flächenpool mit entsprechender Teilmaßnahme

image
image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
123
3.6.2 Eine Ökokontomaßnahme bearbeiten
In Abbildung 205 sind die allgemeinen Schritte zum Bearbeiten einer Ökokontomaßnahme darge-
stellt.
Abbildung 205 Checkliste Ökokonto bearbeiten
Um eine Ökokontomaßnahme bearbeiten zu können, muss sich diese im Bearbeitungsmodus befin-
den, dies erfolgt im
Kontextmenü
>
Ökokonto bearbeiten
(Abbildung 206). Dadurch öffnet sich die
Fachdatenanzeige der jeweiligen Ökokontomaßnahme (Abbildung 207).
Abbildung 206 Kontextmenü Ökokonto bearbeiten

image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
124
Abbildung 207 Ökokontomaßnahme bearbeiten
Grundlegende Angaben gemäß
SächsÖKoVo
werden in den Fachdaten unter dem Themenblock
Maßnahme
eingetragen.
Ökokonto:
Kreis*
Pflichtfeld; Landkreis in dem die Naturschutzmaßnahme liegt; Auswahlliste
entsprechend des Zuständigkeitsbereiches des Awenders
Jahr
Pflichtfeld, Genehmigungsjahr der Naturschutzmaßnahme, zweistellig
Nr.
Pflichtfeld; laufende Nr.; dreistellig
Typ
Pflichtfeld; Typ der Naturschutzmaßnahme; Auswahlliste
Bezeichnung
Pflichtfeld; Name der Naturschutzmaßnahme
Art
Art der Naturschutzmaßnahme; Auswahlliste
Maßnahmeträger
Träger der Naturschutzmaßnahme; Auswahl über das Adressverzeichnis
Flächengröße
Flächengröße der Naturschutzmaßnahme in m
Aktenzeichen
Aktenzeichen, unter dem die Naturschutzmaßnahme geführt wird
Status der Maßnahme
Maßnahmestatus; Auswahlliste

image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
125
Vollständig übergeben
Ja/Nein-Optionsfeld; vollständig übergebene Ökokontomaßnahmen werden in
der Übersicht ausgeblendet
Entwicklungsziel
Ziele, die mit Durchführung der Naturschutzmaßnahme erreicht werden sollen
(ggf. aus dem Maßnahmeblatt)
Maßnahme liegt in Na-
tura2000 Gebiet
Angabe des Natura2000-Gebietes; Auswahlliste der Stammdaten
Anfahrt
Beschreibung der Zuwegung nach Wegerecht zur besseren Auffindbarkeit von
Flächen
Bemerkung
Erläuterungen zur Naturschutzmaßnahme die durch andere Felder nicht er-
fasst werden
Flächenverfügbarkeit
Verfügbarkeit der Fläche; Auswahlliste
Vorschrift
Genehmigung nach anderen Rechtsvorschriften; Auswahlliste über extra Kon-
textmenü
Förderleistungsart
Für die Maßnahme in Anspruch genommene Förderleistung; Auswahlliste über
extra Kontextmenü
3.6.3 Bewertung einer Ökokontomaßnahme
Im
Themenblock
Bewertung
wird die Bewertung einer Ökokontomaßnahme eingetragen (Abbildung
208). Die Bewertung erfolgt nach
Handlungsempfehlung zur Bewertung und Bilanzierung von Ein-
griffen im Freistaat Sachsen (HBBEFS)
. Eine Ökokontomaßnahme kann nach
Biotoptypen
und
Funktionsaufwertung
berwertet werden (Kapitel 3.6.3.1). Für bestimmte Fälle gibt es außerdem die
Möglichkeit einer
modifizierten Bewertung
(Kapitel 3.6.3.2).

image
image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
126
Abbildung 208 Bewertung einer Ökokontomaßnahme
3.6.3.1 Bewertung nach Biotoptypen und Funktionsaufwertung
Die
Bewertungen der Biotoptypen
und der
Funktionsaufwertung
werden in Tabellenform
angezeigt (Abbildung 209).
Abbildung 209 Bewertung nach Biotoptypen und Funktion
Eine neue
Bewertung der Biotoptypen
wird über das
Kontextmenü
> Neu
in der Bewertungstabelle
der Biotoptypen geöffnet (Abbildung 210) und im Fenster
Bewertung nach Biotoptyp hinzufügen
/ bearbeiten
eingetragen (Abbildung 211).

image
image
image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
127
Abbildung 210 Neue Biotoptypbewertung
Abbildung 211 Eingabefenster zur Bewertung nach Biotoptyp
Die Summe der vorläufigen Ökopunkte wird automatisch anhand von Ausgangs- und Zielbiotoptyp
sowie der Flächengröße berechnet.
Eine neue
Bewertung der Funktionsaufwertung
wird über das
Kontextmenü
> Neu
in der
Bewertungstabelle der Funktionsaufwertung geöffnet (Abbildung 212) und im Fenster
Bewertung
nach Funktionsbezogenheit hinzufügen / bearbeiten
eingetragen (Abbildung 213).
Abbildung 212 Neue Funktionsaufwertung
Abbildung 213 Eingabefenster zur Bewertung nach Funktionsaufwertung

image
image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
128
Neben der Angabe von
Schutzgut
und
Funktion
besteht die Möglichkeit eine
Teilmaßnahmeart
anzugeben, welche Schutzgut und Funktion aufwertet.
Bewertung der Maßnahme nach
Handlungsempfehlung(HBBEFS):
Summe vorläufige Ökopunkte
Summe aus Biotoptypensumme, Funktionssumme und Dokument-
summe
Bereits übergebene Ökopunkte
Summe bereits übergebener Ökopunkte
Noch zur Übergabe zur Verfügung
stehende vorläufige Ökopunkte
Differenz aus
Summe vorläufige Ökopunkte
und
Bereits überge-
bene Ökopunkte
Bewertung nach Biotoptypen
Ausgangs Biotoptyp
Biotoptyp der Fläche vor Maßnahmedurchführung; Auswahlliste
AW
Ausgangswert der Fläche nach Handlungsempfehlung (HBBEFS)
Ziel Biotoptyp
Zu entwickelnder Biotoptyp der Fläche der mit Maßnahmedurch-
führung erreicht werde soll
PW
Planungswert der Fläche nach Handlungsempfehlung (HBBEFS)
DW
Differenzwert; PW – AW; wird automatisch berechnet
Fläche (m²)
Flächengröße der Maßnahmefläche in m²
Vorl. Ökopunkte
Produkt aus PW x Fläche; wird automatisch berechnet
Summe
dieses Feld berechnet sich automatisch (Summe aller vorl. Öko-
punkte der Biotoptypenbewertung)
Bewertung nach Funktion
Schutzgut
Zu schützendes Gut; Auswahlliste
Funktion
Funktion des Schutzgutes; Auswahlliste
Teilmaßnahmeart
Art der Teilmaßnahme; Auswahlliste
Faktor
Aufwertungsfaktor
Fläche (m²)
Flächengröße der Teilmaßnahme (m²)
Vorl. Ökopunkte
Werden automatisch berechnet (Faktor x Flächengröße)
Mit
OK
werden die eingegebenen Daten lediglich in die Fachdatenansicht übernommen,
es wird nicht automatisch gespeichert.
Speichern
beachten!

image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
129
Summe
dieses Feld berechnet sich selbst (Summe aller vorl. Funktions-
Ökopunkte)
Biotope
Ausgangsbiotop
Automatischer Eintrag entspr. der Angabe des Ausgangsbiotoptyps unter Be-
wertung
Ausgangszustand
Beschreibung des Ausgangszustandes
Zielbiotop
Automatischer Eintrag entspr. der Angabe des Zielbiotoptyps unter Bewertung
3.6.3.2 Modifizierte Bewertung
Bei schwierigen Bewertungen sowie für Ökokontomaßnahmen, denen eine Bewertung nach Hand-
lungsempfehlung nur unzureichend gerecht wird (z.B. Kompensation im Wald, Entsiegelung, Wehr-
rückbau oder Photovoltaikfreiflächen), gibt es die Möglichkeit eine
modifizierte Bewertung
unter
Andere Bewertungen / Dokument
einzutragen (Abbildung 214).
Abbildung 214 Modifizierte Bewertung
Eine neue
modifizierte Bewertung
wird über das
Kontextmenü
> Neu
in der Bewertungstabelle
Andere Bewertungen / Dokument
geöffnet (Abbildung 215) und im Fenster
Bewertung durch
Dokument
eingetragen (Abbildung 216).

image
image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
130
Abbildung 215 Neues Bewertungsdokument
Abbildung 216 Eingabefenster Bewertung durch Dokument
Über
Hinzufügen
wird ein PDF-Dokument mit Berechnungen und Anmerkungen zur Bewertung (z.B.
aus Excel) hochgeladen und die errechneten Ökopunkte manuell eingetragen (Abbildung 217).
Abbildung 217 Eingabefenster Bewertung durch Dokument ausgefüllt

image
image
image
image
image
image
image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
131
Bewertung nach Dokument
Stand
Stand des Dokuments
Dateiname
Bezeichnung der Datei
Bemerkungen
Hinweise zum Dokument/zur Bewertung
Vorl. Ökopunkte
Errechnete Ökopunkte
Fläche wurde übergeben an
Die Angaben werden automatisch eingetragen,
wenn die Ökokontomaßnahme als Kompensation für einen Eingriff
verwendet wurde; nicht editierbar
Ausgangszustand der Fläche/Be-
merkungen
Beschreibung des Ausgangszustandes der Fläche
3.6.4 Eine Teilmaßnahme anlegen und bearbeiten
Zu jeder Ökokontomaßnahme wird mindestens eine Teilmaßnahme inkl. Geometrie angelegt. Über
das
Kontextmenü
> Neue Teilmaßnahme
(Abbildung 218) wird das Eingabefenster für eine neue
Teilmaßnahme geöffnet (weiteres siehe Kapitel 3.5).
Abbildung 218 Neue Teilmaßnahme im Ökokonto
Mit
OK
wird die eingegebene Bewertung lediglich in die Fachdatenansicht übernommen,
es wird nicht automatisch gespeichert.
Bei dem Hinweis
speichern
beachten!
Mit
OK
werden die eingegebenen Daten lediglich in die Fachdatenansicht übernommen,
es wird nicht automatisch gespeichert.
Speichern
.beachten!

image
image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
132
3.6.5 Eine Ökokontomaßnahme einem Bauprojekt zuordnen
Um eine Ökokontomaßnahme einem Bauprojekt als Kompensationsmaßnahme zuordnen zu kön-
nen, muss sich die Ökokontomaßnahme im Bearbeitungsmodus befinden (
> Kontextmenü
). Danach
wird im
Kontextmenü
die Funktion
Einem Bauprojekt zuordnen
ausgewählt (Abbildung 219).
Abbildung 219 Kontextmenü Ökokontomaßnahme zuordnen
Es öffnet sich das Fenster
Ökokontomaßnahme einem
Bauprojekt zuordnen / übertragen
(Abbildung 220).
Wurde bei der Anlage einer Ökokontomaßnahme im
Ökokontoschlüssel
der
Typ
Flächenpool
ausgewählt, so sind die Felder zu
Bewertung
und
Zielbiotop
deaktiviert
(Abbildung 203). Es wurde automatisch eine
neue Teilmaßnahme
Flächenpool (Öko-
kontomaßnahmen)
angelegt und die Flächengröße der Ökokontomaßnahme für die
Teilmaßnahme übernommen (Abbildung 204). Weitere Teilmaßnahmen können bei Be-
darf hinzugefügt werden.

image
image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
133
Abbildung 220 Ökokontomaßnahme einem Bauprojekt zuordnen
Aus der Liste wird das entsprechende Bauprojekt ausgewählt, an welches die Ökokontomaßnahme
übertragen werden soll.
Über Optionsfelder wird festgelegt, ob die Ökokontomaßnahme dem Bauprojekt
vollständig oder
nur
teilweise
zugeordnet werden soll.
Wird eine Ökokontomaßnahme vollständig zugeordnet, werden automatisch die gesamte Flächen-
größe sowie die gesamten Ökopunkte übernommen. Die Bezeichnung der Maßnahme kann im Feld
Maßnahme Nummer
vor dem Übertragen geändert werden (Abbildung 221).
Abbildung 221 Vollständige Zuordnung
Die
Zuordnung
einer Ökokontomaßnahme zu einem Bauprojekt erfolgt nur
durch
die
Untere Naturschutzbehörde
eines Landkreises bzw. einer Kreisfreien Stadt.

image
image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
134
Wurde die Ökokontomaßnahme
vollständig
einem Bauprojekt
zugeordnet
, so wird die Ökokonto-
maßnahme automatisch in der Ökokontoübersicht ausgeblendet und kann nur über das Optionsfeld
Vollständig übergebene anzeigen
wieder eingeblendet werden (siehe Kapitel 2.2.6).
Wird eine Ökokontomaßnahme nur
teilweise
einem Bauprojekt
zugeordnet
, muss angegeben
werden welcher Flächenanteil und wie viele Ökokopunkte übertragen werden sollen (Abbildung 222).
Abbildung 222 Teilweise Zuordnung
Alle Über- und Rückgaben werden in der Übergabehistorie erfasst (Kapitel 2.2.7.1).
Bearbeitung nach Zuordnung
:
Nach Zuordnung können die Felder
Flächengröße, Ökopunkte
und
Maßnahme
aus Ökokonto
in der neu entstandenen Kompensationsmaßnahme nicht mehr ge-
ändert werden!
Beim
Löschen
einer Kompensationsmaßnahme, die aus dem Ökokonto zugeord-
net worden ist, wird die Ökokontomaßnahme an das Ökokonto zurückgegeben
und steht somit zur Eingriffskompensation anderer Bauprojekte wieder zur Verfü-
gung.
Einem Bauprojekt zur Kompensation (teilweise) zugeordneten Ökokontomaß-
nahme können von externen Bearbeitern zwar bearbeitet, jedoch nicht gelöscht
werden. Diese Funktion ist internen Bearbeitern vorbehalten.
Geodaten bei Zuordnung einer Ökokontomaßnahme:
Bei
vollständiger Zuordnung
einer Ökokontomaßnahme zu einem Bauprojekt wer-
den auch die Geodaten automatisch mit zugeordnet.
Bei einer
teilweisen Zuordnung
werden die Geodaten nicht automatisch übertra-
gen, sondern müssen anschließend manuell der neu entstandenen Kompensations-
maßnahme zugewiesen werden (siehe Kapitel 3.7.1.5).

image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
135
3.6.5.1
Eine Ökokontomaßnahme über die Landkreisgrenze hinweg einem Baupro-
jekt zuordnen
Wird die
Zuordnung
einer Ökokontomaßnahme zu einem Bauprojekt
über eine Landkreisgrenze
hinaus notwendig, so wird dies von der LISt GmbH übernommen (Kontakt siehe Kapitel 1). Dabei
sind folgende Angaben bei
vollständiger Übergabe
zwingend erforderlich:
Bezeichnung der Ökokontomaßnahme,
Ggf. (neuer) Name der Kompensationsmaßnahme,
Bauprojektschlüssel.
Bei einer
teilweisen Übergabe
sind zusätzlich erforderlich:
Anzahl der zu übergebenden Ökopunkte,
Flächengröße,
Ggf. eine Angabe zur Geometrie (z B. eine bestimmte Teilmaßnahmeart) bzw. eine Karte
(ein bestimmter Abschnitt der Geometrie eingezeichnet).

image
image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
136
3.6.6 Reservierung einer Ökokontomaßnahme
Ist die Ökokontomaßnahme bereits für eine Kompensationsmaßnahme reserviert, so wird im The-
menblock
Reservierung
der Haken gesetzt und eine Reservierungsfrist eingetragen (Pflichteinga-
ben). Die Angabe, für wen die Ökokontomaßnahme reserviert ist, kann über die Adressauswahl er-
folgen, außerdem gibt es die Möglichkeit ein PDF-Dokument zur Reservierung hochzuladen
(Abbildung 223).
Abbildung 223 Reservierung einer Ökokontomaßnahme
3.6.7 Eine Ökokontomaßnahme löschen
Eine Ökokontomaßnahme wird in der Baumansicht über das
Kontextmenü
>
Ökokonto löschen
aus der Datenbank entfernt (Abbildung 224). Die Ökokontomaßnahme muss sich dafür im Bearbei-
tungsmodus befinden (Kontextmenü
>
Ökokonto bearbeiten
).
Abbildung 224 Ökokontomaßnahme löschen
Wird eine
Ökokontomaßnahme gelöscht
, werden auch alle zugehörigen Teilmaßnahmen, Doku-
mente und Geodaten gelöscht. Um zu vermeiden, dass Daten versehentlich gelöscht werden, muss
der Löschvorgang noch einmal bestätigt werden (Abbildung 225).
Abbildung 225 Hinweis beim löschen einer Ökokontomaßnahme

image
image
image
image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
137
Eine Ökokontomaßnahme die teilweise oder komplett an ein Bauprojekt übergeben wurde, kann
nicht gelöscht werden (Abbildung 226). Um die übergebene Ökokontomßnahme löschen zu können,
müssen diese erst an die Ökokontomaßnahme zurückgegeben werden.
Abbildung 226 Hinweis Ökokontomaßnahme kann nicht gelöscht werden
3.7
Geodaten
Befinden sich die
Fachdaten
des Bauprojektes/der Ökokontomaßnahme bzw. der Teilmaßnahme
beim Öffnen der Geodaten im Bearbeitungsmodus
, so werden auch die Geodaten im
Bearbeitungsmodus geöffnet. In der Ebenenkontrolle wird der Layer
Bearbeitung
angezeigt
(Abbildung 227).
Abbildung 227 Bearbeitungs-Layer im Bearbeitungsmodus
Befinden sich die
Fachdaten
des Bauprojektes/der Ökokontomaßnahme bzw. der Teilmaßnahme
beim Öffnen der Geodaten im Lesemodus
, so werden auch die Geodaten im Lesemodus geöffnet.
In der Ebenenkontrolle wird der Layer
Auswahl
angezeigt (Abbildung 228).
Abbildung 228 Auswahl-Layer im Lesemodus
Der Bearbeitungsmodus der Kartenanwendung muss beendet werden, bevor eine neue Bearbei-
tungsitzung anderer Geometrien gestartet werden kann. Dies erfolgt in der Werkzeugleiste mit dem
Werkzeug
Bearbeitung beenden
(Abbildung 229).
Abbildung 229 Bearbeitungsmodus der Kartenanwendung beenden

image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
138
3.7.1 Geodaten-Import
Die grundlegenden
Bearbeitungsschritte
des Geodaten-Imports sind in Abbildung 231 dargestellt.
Um Geodaten importieren zu können, muss sich das entsprechende Bauprojekt bzw. die Ökokon-
tomaßnahme im Bearbeitungsmodus befinden (>
Kontextmenü
). Danach wird über die Funktion
Geo-Daten importieren
der Geodaten-Import gestartet. Geodaten können als
Shape-Datei
oder
als
GML-Datei
importiert werden. (Abbildung 230).
Abbildung 230 Geodaten importieren
Es können
ausschließlich
Geodaten im
Shape
- und
GML
- Format
importiert werden.

image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
139
Abbildung 231 Checkliste – Geodatenimport
3.7.1.1 Shape-Import
Über die Funktion
Geo-Daten importieren > Shape
wird der Shape-Import gestartet (Abbildung
232).
Abbildung 232 Shape-Import starten
Es öffnet sich das Fenster
Geo-Daten-Import
(Abbildung 233
).
Über
Hinzufügen
werden die Da-
teien aus einem Verzeichnis vom PC ausgewählt (Abbildung 235).

image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
140
Abbildung 233 Fenster Geo-Daten-Import
Es sind
mindestens drei Dateien
in den Dateiformaten
DBF, SHP
und
SHX
hinzuzufügen.
PRJ-
Dateien
definieren das Koordinatensystem der Geodaten.
Die im Verzeichnis vom PC ausgewählten Dateien werden mit
Öffnen
oder
Enter
bestätigt (Abbildung
234). Anschließend startet der Hochlade-Vorgang automatisch.
Abbildung 234 Shape-Dateien im Verzeichnis auswählen
Im
Import-Fenster
wird angezeigt, ob das Hochladen der Dateien erfolgreich war (Abbildung 235).

image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
141
Abbildung 235 Shape Hochladen abgeschlossen
Falls keine PRJ-Datei vorhanden ist
, bzw. falls es mit PRJ-Datei zu einem Fehler beim Import
kommt, muss die Projektion manuell gewählt werden. Die Geodaten werden also ohne PRJ-Datei in
einem Verzeichnis ausgewählt und hochgeladen. Anschließend kann die Projektion im
Import-
Fenster
ausgewählt werden, je nach dem in welcher Projektion die Geodaten erstellt worden sind.
Das Koordinatensystem
EPSG 25833 ETRS89 / UTM 33 N
ist dazu voreingestellt, alternativ kann
zwischen Gauß-Krüger-Zone 4 bzw. Gauß-Krüger-Zone 5 gewählt werden (Abbildung 236).
Abbildung 236 Projektion angeben
Wurden die Dateien vollständig hochgeladen, können diese anschließend über
Importieren
importiert werden (Abbildung 237).

image
image
image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
142
Abbildung 237 Geodaten importieren
Nach erfolgreichem Import wird die Anzahl der importierten Dateien im
Import-Fenster
angezeigt
(Abbildung 238). Der
Geodaten-Import
wird danach mit
Beenden
abgeschlossen.
Abbildung 238 Import abgeschlossen
Die importierten Geodaten werden nun als
Geodaten-Import
in der Baumansicht
unter dem ent-
sprechenden Bauprojekt angezeigt (Abbildung 239).
Abbildung 239 Geodaten-Import in der Baumansicht
3.7.1.2 GML-Import
Über die Funktion
Geo-Daten importieren > GML
wird der GML-Import gestartet (Abbildung 240).
Abbildung 240 GML-Import starten

image
image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
143
Es öffnet sich das Fenster
Geo-Daten-Import
(Abbildung 241
).
Über
Hinzufügen
werden die Da-
teien aus einem Verzeichnis vom PC ausgewählt. Es ist
mindestens
die
GML-Datei
hinzuzufügen.
Sollte die
Schemadatei
XSD
vorhanden sein, wird diese ebenfalls hinzugefügt. Um die XSD-Datei
hochladen zu können, muss der Haken bei
auch Schema (xsd-Datei) hochladen
gesetzt werden.
Abbildung 241 Fenster Geo-Daten-Import (GML)
Die im Verzeichnis vom PC ausgewählten Dateien werden mit
Öffnen
oder
Enter
bestätigt (Abbildung
242). Anschließend startet der Hochlade-Vorgang automatisch.
Abbildung 242 Dateien aus dem Verzeichnis auswählen
Momentan können ausschließlich
GML
-Dateien der
Version 2.1
importiert werden!

image
image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
144
Im
Import-Fenster
wird angezeigt, ob das Hochladen der Dateien erfolgreich war (Abbildung 243).
Abbildung 243 GML Hochladen abgechlossen
Wurden die Dateien vollständig hochgeladen, können diese anschließend über
Importieren
importiert werden (Abbildung 243).
Nach erfolgreichem Import wird die Anzahl der importierten Dateien im
Import-Fenster
angezeigt
(Abbildung 244). Der Geodaten-Import wird danach mit
Beenden
abgeschlossen.
Abbildung 244 GML-Import abgeschlossen
Die importierten Geodaten werden nun als
Geodaten-Import
in der Baumansicht
unter dem ent-
sprechenden Bauprojekt angezeigt (Abbildung 245).
Abbildung 245 Geodaten-Import in der Baumansicht
3.7.1.3 Importierte Geodaten in der Karte anzeigen
Es gibt zwei Möglichkeiten importierte Geometrien in der Karte anzuzeigen. Aus dem Import können
entweder alle Geometrien in der Karte angezeigt werden, oder einzeln ausgewählte.

image
image
image
image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
145
Um einzelne Geometrien anzuzeigen, wird über die Funktion
Import öffnen
im
Kontextmenü
(Abbildung 246) bzw. durch >Doppelklick< auf den Import der
Geodaten-Import
geöffnet.
Abbildung 246 Importe öffnen
Es werden nun alle importierten Geodaten im Fachdatenteil aufgelistet (Abbildung 247).
Abbildung 247 Geodaten-Import geöffnet
Wird der Mauszeiger auf einen der Datensätze bewegt, werden die
Metadaten
zu dieser Geodatei
angezeigt (Abbildung 248).
Abbildung 248 Metadaten der importierten Geodateien
Um eine Geometrie im
WebGIS
zu öffnen, muss diese in der Import-Liste markiert werden. Anschlie-
ßend wird die Datei über das
Kontextmenü
>
Im GIS öffnen
geöffnet (Abbildung 249).
Abbildung 249 Importdatei im GIS öffnen

image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
146
Im Kartenfenster wird nun die einzelne Import-Geometrie angezeigt (Abbildung 250).
Abbildung 250 Anzeige einer einzelnen Import-Geometrie im WebGIS
Um alle Geometrien aus dem Import im
WebGIS
zu öffnen, wird in der Baumansicht über das
Kon-
textmenü
des
Geodaten-Imports
die Funktion
Im GIS öffnen
gewählt (Abbildung 251).
Abbildung 251 Alle Importdateien im GIS öffnen

image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
147
Es werden nun alle importierten Geometrien in der Karte angezeigt (Abbildung 252).
Abbildung 252 Anzeige der gesamten Geodateien im GIS

image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
148
3.7.1.4 Importierte Geodaten einem Bauprojekt zuordnen
Geodaten
aus dem
Shape-Import
im GIS
öffnen
(alle oder einzeln, siehe 3.7.1.3)
In den Sachdaten wird angezeigt, dass es sich um einen Import handelt (Abbildung 253).
Abbildung 253 Anzeige der BP-Geometrie aus dem Import in der Karte
1. Die Geometrie in der Karte
markieren
(Geometrie wird blau) (Abbildung 254).

image
image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
149
Abbildung 254 Markierte BP-Geometrie aus dem Import in der Karte
2. Im Fachdatenteil das entsprechende
Bauprojekt
, dem die Geometrie zugeornet werden
soll, im Baum über das
Kontextmenü
bearbeitbar schalten
.
3. Im Fachdatenteil über das
Kontextmenü
des Bauprojektes
Im GIS gewählte Geometrien
zuordnen
wählen (Abbildung 255).
Abbildung 255 Geometrien einem Bauprojekt zuordnen
4. In der Karte wird die Markierung der Geometrie aufgehoben und unter den Sachdaten wird
nun der Bauprojektschlüssel angezeigt (Abbildung 256).

image
image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
150
Abbildung 256 Einem Bauprojekt zugeordnete Geometrie (ungespeichert)
5. In der Karte
speichern
, um die Zuordnung der Geometrie zum Bauprojekt zu überneh-
men. Die Darstellung der Bauprojektgeometrie ändert sich in magenta (Abbildung 257).
Abbildung 257 Einem Bauprojekt zugeordnete Geometrie (gespeichert)

image
image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
151
6. Zum Abschluss
Bearbeitung
in der Karte
beenden
(Abbildung 258).
Abbildung 258 Einem Bauprojekt zugeordnete Geometrie nach abgeschlossener Bearbeitung
3.7.1.5 Importierte Geodaten einer Teilmaßnahme zuordnen – in der Karte
Geodaten aus dem
Shape-Import
im GIS öffnen (einzeln oder alle, siehe 3.7.1.3), (

image
image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
152
1. Abbildung 259).
Abbildung 259 Geodaten aus dem Shape-Import im GIS öffnen
2. Die Geometrie in der Karte
markieren
(Geometrie wird blau, Abbildung 260).
Abbildung 260 Eine TM-Geometrie markieren

image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
153
3. In der Baumansicht die entsprechende Teilmaßnahme bearbeitbar schalten
4. Im Kontextmenü der Teilmaßnahme die Funktion
Im GIS gewählte Geometrien zuordnen
> verschieben
auswählen (Abbildung 261)
Abbildung 261 Im GIS gewählte Geometrien zuordnen > verschieben
5. In der Karte wird die Markierung der Geometrie aufgehoben und unter den Sachdaten wird
nun die Teilmaßnahmeart angezeigt (Abbildung 256).
Abbildung 262 Einer Teilmaßnahme zugeordnete Geometrie (ungespeichert)

image
image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
154
6. In der Karte
speichern
(Abbildung 263).
Abbildung 263 Einer Teilmaßnahme zugeordnete Geometrie (gespeichert)
7.
Bearbeitung
in der Karte
beenden
(Abbildung 264).

image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
155
Abbildung 264 Einer Teilmaßnahme zugeordnete Geometrie nach abgeschlossener Bearbeitung
3.7.1.6 Importierte Geodaten einer Teilmaßnahme zuordnen – aus der Importliste
1. Import öffnen (>Kontextmenü oder Doppelklick, siehe 3.7.1.3
2. Geometrie in der Liste auswählen (Mehrfachauswahl mit gedrückter
Umschalt-Taste
möglich)
3. Über das Kontextmenü die Funktion
Einer Teilmaßnahme zuordnen
aufrufen (Abbildung
265).
Abbildung 265 Geometrie direkt einer Teilmaßnahme zuordnen
4. Im Fenster
Importe einer Teilmaßnahme zuordnen
die entsprechende Teilmaßnahme
zum Verknüpfen auswählen und zuordnen (Abbildung 266).

image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
156
Abbildung 266 Teilmaßnahme auswählen und zuordnen
5. Zum Prüfen die Geodaten der Teilmaßnahme in der Karte aufrufen (Abbildung 267).
Abbildung 267 Verknüpfte Import-Geometrie in der Karte prüfen
3.7.2 Digitalisieren im WebGIS
3.7.2.1 Karte im Bearbeitungsmodus öffnen
Geoobjekte können im
WebGIS
nur im Bearbeitungsmodus digitalisiert werden. Um die Karte im
Bearbeitunmgsmodus zu öffnen, müssen sich die entsprechenden Fachdaten (Bauprojekt, Ökokon-
tomaßnahme oder Kompensationsmaßnahme) im Bearbeitungsmodus befinden (
Kontextmenü > be-
arbeiten
). Anschließend wird die Kartenanwendung über das Kontextmenü der jeweiligen Fachdaten
mit der Funktion >
Im GIS öffnen
geöffnet (Abbildung 268).

image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
157
Abbildung 268 Kontextmenü - Im GIS öffnen
Die Geodaten werden nun, entprechend ihres Typs (Linie, Punkt, Fläche), markiert in der Karte an-
gezeigt und befinden sich automatisch im Bearbeitungsmodus (Abbildung 269, Abbildung 270 und
Abbildung 271). Für die Bearbeitung der Geodaten steht eine erweiterte Werkzeugleiste im
WebGIS
zur Verfügung (Abbildung 269).
Abbildung 269 Liniengeometrie im Bearbeitungsmodus
Werkzeugleiste

image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
158
Abbildung 270 Punktgeometrien im Bearbeitungsmodus
Abbildung 271 Flächengeometrie im Bearbeitungsmodus

image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
159
Sind noch keine Geometrien zu den Fachdaten vorhanden, erscheint ein entsprechender Hinweis
beim Öffnen der Karte (Abbildung 272).
Abbildung 272 Hinweis keine Geometrien zu den Fachdaten
Die grundlegenden Bearbeitungsschritte der Geodaten im
WebGIS
sind in Abbildung 273 sowie in
Abbildung 274 dargestellt.
Abbildung 273 Checkliste Bauprojekt im GIS bearbeiten

image
image
image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
160
Abbildung 274 Checkliste Teilmaßnahme im GIS bearbeiten
3.7.2.2 Geodaten digitalisieren und verknüpfen
Zum Erstellen neuer Geometrien stehen in der Werkzeugleiste die
Werkzeuge
neuer Punkt, neue
Linie
und
neue Fläche
zur Verfügung (Tabelle 1).
Neuer Punkt
Neue Linie
Neue Fläche
Tabelle 1 Werkzeuge zum Erstellen einer Geometrie
Durch Setzen von Stützpunkten werden Punkte, Linien und Flächen digitalisiert (Abbildung 275) und
mit >Doppelklick< abgeschlossen (Abbildung 276). Um ein Geoobjekt mit den Fachdaten zu
verknüpfen, muss die Bearbeitung in der Karte gespeichert werden (Abbildung 276).

image
image
image
image
image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
161
Abbildung 275 Neues Geoobjekt zeichnen
Abbildung 276 Gezeichnetes Geoobjekt
Nach speichern in der Karte ändert sich die Darstellung der Geometrie von transparent auf farbig
(Abbildung 277).
Erst durch
speichern
in der Karte werden die neu gezeichneten Geoobjekte mit
den Fachdaten verknüpft.

image
image
image
image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
162
Abbildung 277 Verknüpftes Geoobjekt
3.7.2.3 Geodaten bearbeiten
Zum Bearbeiten bereits vorhandener Geometrien, stehen in der Werkzeugleiste die Werkzeuge
Stützpunkte bearbeiten
,
Neuer Ausschnitt in Fläche
,
Gewählte Linie/Fläche teilen
und
Lö-
schen
zur Verfügung (Tabelle 2).
Stützpunkte bearbeiten
Neuer Ausschnitt in Fläche
Gewählte Linie/Fläche teilen
Löschen
Tabelle 2 Werkzeuge zum Bearbeiten einer Geometrie
Mit dem Werkzeug
Stützpunkte bearbeiten
wird eine Geometrie angepasst. Ein Stützpunkt wird
sichtbar, wenn der Mauszeiger auf die Markierungslinie der Geometrie gesetzt wird (Abbildung 278).
Bei gedrückter linker Maustaste wird der Stützpunkt verschoben (Abbildung 279). Bei gedrückter
Umschalt-Taste
und >Linksklick< mit der Maus, wird ein Stützpunkt gelöscht. Ist die Bearbeitung
der Stützpunkte abgeschlossen, werden die Änderungen mit
speichern
übernommen (Abbildung
280).

image
image
image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
163
Abbildung 278 Stützpunkt anzeigen
Abbildung 279 Stützpunkt verschieben

image
image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
164
Abbildung 280 Stützpunkt gespeichert
Mit dem Werkzeug
Neuer Ausschnitt in Fläche
können in eine Geometrie Löcher geschnitten wer-
den. Das Zeichnen des Ausschnitts (Abbildung 281) wird mit > Doppelklick< abgeschlossen
(Abbildung 282). Mit speichern wird der Ausschnitt aus der Fläche ausgeschnitten und die Änderung
übernommen (Abbildung 283).
Erst durch
speichern
in der Karte werden die Änderungen der Stützpunkte
übernommen.

image
image
image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
165
Abbildung 281 Neuen Ausschnitt in Fläche zeichnen
Abbildung 282 Auschnitt zeichnen abgeschlossen

image
image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
166
Abbildung 283 Ausschnitt in Fläche gespeichert
Mit dem Werkzeug
Gewählte Linie / Fläche teilen
kann eine Geometrie geteilt werden. Die
Geometrie muss markiert sein, damit das Werkzeug
Gewählte Linie / Fläche teilen
verfügbar ist
(Abbildung 284). Danach wird die Trennlinie gezeichnet (Abbildung
285
) und mit >Doppelklick<
abgeschlossen (Abbildung 286). Durch speichern wird die Geometrie geteilt und die Änderung
übernommen (Abbildung 287).
Erst durch
speichern
in der Karte wird der Ausschnitt in der Fläche übernommen.

image
image
image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
167
Abbildung 284 Markierte Geometrie
Abbildung
285
Trennlinie zeichnen

image
image
image
image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
168
Abbildung 286 Trennlinie zeichnen abgeschlossen
Erst durch
speichern
in der Karte wird die Linie bzw. Fläche geteilt und
übernommen.

image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
169
Abbildung 287 Geteilte Geometrie
3.7.3 Geodaten anderen Fachdaten zuordnen
Über die Funktion
Im GIS gewählte Geometrien zuordnen
können Geodaten an andere Fachdaten
verschoben oder kopiert werden. Diese Funktion wird über das
Kontextmenü
in der Baumansicht
aufgerufen (Abbildung 288).
Abbildung 288 Geometrien zuordnen
3.7.3.1 Geodaten verschieben
Geodaten einer Teilmaßnahme können an andere Kompensationsmaßnahmen innerhalb des selben
Bauprojektes bzw. an Kompensationsmaßnahmen eines anderen Bauprojektes verschoben und
somit neu verknüpft werden. Ebenso können die Teilmaßnahmen einer Ökokontomaßnahme
innerhalb der selben Ökokontomaßnahme bzw. an eine andere Ökokontomaßnahme verschoben
werden.

image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
170
Die Geodaten, die neu verknüpft werden sollen, werden zunächst über das Kontextmenü
> Im GIS
öffnen
im Bearbeitungsmodus geöffnet Abbildung 289) und anschließend in der Karte markiert
(Abbildung 290).
Abbildung 289 Geometrie GIS öffnen um sie zu verschieben

image
image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
171
Abbildung 290 Geometrie im GIS markieren um sie zu verschieben
Anschließend wird in der Baumansicht der Fachdaten die Ziel-Teilmaßnahme ausgewählt, mit der
die Geometrie verknüpft werden soll. Über das
Kontextmenü
der Ziel-Teilmaßnahme wird die Funk-
tion
Im GIS gewählte Geometrien zuordnen > verschieben
gewählt (Abbildung 291). Die Ziel-
Teilmaßnahme muss sich ebenfalls im Bearbeitungsmodus befinden, damit diese Funktion zur Ver-
fügung steht.
Abbildung 291 Geometrie verschieben
In der Kartenanwendung wird nun unter
Sachdaten
die Ziel-Teilmaßnahmeart der Geometrie ange-
zeigt (Abbildung 292). Durch speichern werden Geometrie und Ziel-Fachdaten verknüpft und die
Darstellung im
WebGIS
entsprechend der Teilmaßnahmeart geändert Abbildung 293).

image
image
image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
172
Abbildung 292 Geometrie mit neuer Teilmaßnahmeart
Erst durch
speichern
in der Karte wird die Geometrie mit den neuen Fachdaten
verknüpft und die Änderung übernommen.

image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
173
Abbildung 293 Geometrie neuer Teilmaßnahmeart nach dem speichern
3.7.3.2 Geodaten kopieren
Geometrien
einer
Teilmaßnahme
(einer
Kompensationsmaßnahme
bzw.
einer
Ökokontomaßnahme) können kopiert werden, um sie mit einer andere Teilmaßnahme zu
verknüpfen. Dies kann erforderlich sein, wenn mehrere Teilmaßnahmen auf der selben Fläche
umgesetzt werden (z.B. eine Ensiegelung mit anschließender Ansaat).
Die Geodaten, die kopiert werden sollen, werden zunächst über das Kontextmenü
> Im GIS öffnen
im Bearbeitungsmodus geöffnet (Abbildung 294) und anschließend in der Karte markiert (Abbildung
295).

image
image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
174
Abbildung 294 Geometrie GIS öffnen um sie zu kopieren
Abbildung 295 Geometrie im GIS markieren um sie zu kopieren

image
image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
175
Anschließend wird in der Baumansicht der Fachdaten die Ziel-Teilmaßnahme ausgewählt, an welche
die Geometrie kopiert werden soll. Über das
Kontextmenü
der Ziel-Teilmaßnahme wird die Funktion
Im GIS gewählte Geometrien zuordnen > kopieren
gewählt (Abbildung 296). Die Ziel-Teilmaß-
nahme muss sich ebenfalls im Bearbeitungsmodus befinden, damit diese Funktion zur Verfügung
steht.
Abbildung 296 Geometrie kopieren
In der Kartenanwendung wird nun unter
Sachdaten
die Ziel-Teilmaßnahmeart der kopierten Geo-
metrie angezeigt (Abbildung 297). Durch speichern wird die kopierte Geometrie mit den Ziel-
Fachdaten verknüpft und die Darstellung im
WebGIS
entsprechend der Teilmaßnahmeart geändert
(Abbildung 298).
Abbildung 297 Kopierte Geometrie mit Ziel-Teilmaßnahmeart

image
image
image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
176
Abbildung 298 Kopierte Geometrie mit Ziel-Teilmaßnahmeart nach dem speichern
3.7.4 Anfahrt/wegerechtlich gesicherte Zuwegung im WebGIS
3.7.4.1 Anfahrt/wegerechtlich gesicherte Zuwegung digitalisieren
Um eine neue Zuwegung im
WebGIS
digitalisieren zu können, muss sich die entsprechende
Kompensationsmaßnahme im Bearbeitungsmodus befinden. Erst dann wird über den grünen Pin
hinter dem Eingabefeld die Kartenanwendung im Bearbeitungsmodus geöffnet (Abbildung 299).
Abbildung 299 Anfahrt / wegerechtlich gesicherte Zuwegung im Bestand
Geometrien kopieren
ist
nur für Teilmaßnahmen
einer Kompensationsmaßnahme
bzw. einer Ökokontomaßnahme möglich. Für Bauprojekte gibt es nur die Möglichkeit
Geometrien zu verschieben.

image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
177
Im
WebGIS
wird nun unter den Sachdaten
Maßnahmestand – Zuwegung
angezeigt. Mit dem
Linienwerkzeug (alternativ Flächen –oder Punktwerkzeug) wird die Zuwegung digitalisiert und mit
>Doppelklick< abgeschlossen (Abbildung 300 und Abbildung 301).
Abbildung 300 Zuwegung digitalisieren
Nach dem die Zuwegung digitalisiert wurde muss diese in der Karte gespeichert werden, um sie mit
den Fachdaten zu verknüpfen.

image
image
image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
178
Abbildung 301 Zuwegung vor dem Speichern
Erst durch
speichern
in der Karte wird die Zuwegung mit den Fachdaten verknüpft
und die Änderung übernommen.

image
image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
179
Abbildung 302 Zuwegung gespeichert
Wurden alle Geometrien zur Zuwegung digitalisiert und gespeichert, kann der Bearbeitungsmodus
der Kartenanwendung beendet werden (Abbildung 303).
Abbildung 303 Bearbeitungsmodus der Zuwegung beendet

image
image
image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
180
Sind zur Zuwegung bereits Geodaten vorhanden, wird ein kleiner Globus an dem grünen Pin
angezeigt (Abbildung 304).
Abbildung 304 Zuwegung mit Geodaten
3.7.4.2 Anfahrt/wegerechtlich gesicherte Zuwegung über Geodaten-Import
Eine weitere Möglichkeit eine Zuwegungsgeometrie den Fachdaten zuzuordnen besteht darin, diese
über den Geodaten-Import zu verknüpfen. Hierfür wird die entprechende Geometrie importiert und
im
WebGIS
geöffnet (siehe Kapitel 3.7.1).
Die geöffnete Geometrie wird anschließend in der Karte markiert (Abbildung 305).
Abbildung 305 Importierte Zuwegung in der Karte markieren
Danach wechselt man in die Fachdatenansicht und wählt in der Baumansicht die
Kompensationsmaßnahme
aus,
der
die
Zuwegung
zugeordnet
werden
soll.
Diese
Kompensationsmaßnahme muss sich im Bearbeitungsmodus befinden und der Maßnahmestand
Bestand
muss angelegt sein. Hinter dem Textfeld
Anfahrt / wegerechtlich gesicherte Zuwegung
erscheint das
Verknüpfungswerkzeug
.
Mit diesem Werkzeug wird die Kompensationsmaßnahme mit der im GIS gewählten
Zuwegungsgeometrie verknüpft (Abbildung 306).

image
image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
181
Abbildung 306 Zuwegung zuordnen
Nach dem Zuordnen wird in die Kartenanwendung gewechselt. In der Karte werden nun unter den
Sachdaten
Bauprojekt, Maßnahme
sowie
Maßnahmestand – Zuwegung
angezeigt (Abbildung
307).
Abbildung 307 Importierte Zuwegung mit den Fachdaten verknüpft
Um die verknüpfte Zuwegung zu übernehmen, muss in der Karte gespeichert werden (Abbildung
308). Danach kann die Bearbeitung beendet werden.

image
image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
182
Abbildung 308 Importierte Zuwegung mit den Fachdaten verknüpft und gespeichert
Erst durch
speichern
in der Karte wird die Zuwegung mit den Fachdaten verknüpft
und die Änderung übernommen.

image
image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
183
3.7.5 Fehlermeldungen
Abbildung 309 Hinweis Kartenanwendung noch in Bearbeitung
Erscheint die Fehlermeldung (Abbildung 309) im WebGIS, dann kann dies folgende Ursachen ha-
ben.
a.
Die aktive Bearbeitungssitzung im WebGIS wurde nicht korrekt beendet bevor eine neue
Bearbeitungssitzung gestartet wurde
Lösung:
Beenden des aktiven Bearbeitungsmodus in der Kartenanwendung (siehe Kapitel 3.7). Vor
dem Beenden speichern beachten, damit keine Änderungen verloren gehen. Anschließend kann
eine neue Bearbeitungssitzung gestartet werden.
Abbildung 310 Bearbeitung in der Karte beenden
b.
Die Fehlermeldung erscheint, obwohl die Bearbeitungssitzung in der Karte bereits beendet
wurde. Grund ist, dass sich die Kartenanwendung im Hintergrund aufgehängt hat und
dadurch nicht korrekt beendet werden konnte.
Lösung:
Anwendung schließen, Aktualisieren (Strg + F5) und Cache leeren und danach Webbrow-
ser neu starten (siehe Kapitel 2.1).

image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
184
4 Bearbeitung durch externes Ingenieurbüro/Antragstel-
ler
4.1
Überblick und Checklisten
Die Daten der Fachverfahren
KISS
und
KoKa-Nat
können extern durch
Dritte
(z.B. Planungsbüros,
Antragsteller) bearbeitet werden. Der externe Bearbeiter erhält von der
LISt GmbH
(Kontakt siehe
Kapitel 1) die Zugangsdaten zum Fachverfahren.
Der für das Projekt zuständige Bearbeiter (von
LASuV / DEGES / LISt GmbH oder von der Unteren Naturschutzbehörde des Landkreises oder
der Kreisfreien Stadt) erteilt die Freigabe (Kapitel 4.1.1)
. Das System sperrt das Originalprojekt
und legt gleichzeitig eine Bearbeitungskopie an. Zur Bearbeitung freigegebenen Bauprojekte/Öko-
kontomaßnahmen werden in der Übersicht blau dargestellt und sind für andere Anwender nur im
Lesemodus verfügbar, eine gleichzeitige Bearbeitung ist somit nicht möglich (Abbildung 311). Die
Bearbeitung erfolgt wie in Kapitel 3 erläutert.
Abbildung 311 Bauprojektübersicht eines Externen Bearbeiters
Nachdem die externe Bearbeitung beendet wurde (Kapitel 4.2.3), wird die Fachbehörde informiert
und prüft die bearbeiteten Daten, um sie dann zu übernehmen, zu verwerfen oder erneut frei zu
geben (Kapitel 4.2.4). In Abbildung 312 ist die Freigabebearbeitung für Bauprojekte in Checklisten-
form dargestellt und in Abbildung 313 für Ökokontomaßnahmen.
Wurde die
Freigabebearbeitung
eines Bauprojektes
bis
zu dem gesetzten
Datum
"Freigabe bis" noch nicht beendet
, wird eine
automatische Informationsmail
an den Freigebenden sowie an den externen Bearbeiter (Ingenieurbüro / Antrag-
steller) versendet, mit dem Hinweis, dass die Freigabebearbeitung bis zu diesem
Datum („Freigabe bis“) beendet werden sollte.

image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
185
Abbildung 312 Checkliste zur externen Bearbeitung eines Bauprojektes

image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
186
Abbildung 313 Checkliste zur externen Bearbeitung einer Ökokontomaßnahme

image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
187
4.1.1 Freigabehistorie
In der
Historie
eines Bauprojektes/einer Ökokontomaßnahme werden alle Freigabevorgänge mit
den eingetragenen Freigabeinformationen angezeigt (Abbildung 315). Die Historie wird im
Lesemodus über die Funktion
Externe Bearbeitung > Historie
aufgerufen (Abbildung 314).
Abbildung 314 Historie aufrufen
Abbildung 315 Freigabehistorie

image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
188
4.2
Freigabe-Ablauf (regulär)
4.2.1 Bauprojekt/Ökokontomaßnahme freigeben (durch den freigebenden
Bearbeiter)
1.
Externe Bearbeitung
>
Neue Freigabe
(im Kontextmenü, Abbildung 316)
Abbildung 316 Projekt für externe Bearbeitung freigeben
2.
Freigabeinformation eintragen (Abbildung 317)
a.
Freigabe an
:
Bearbeiter wählen, an den das Projekt freigegeben werden soll
b. ggf.
Datum
wählen, bis wann die Bearbeitung abgeschlossen sein soll
c. ggf. weitere Hinweise unter
Bemerkungen
ergänzen
3.
Freigabe speichern
um die Freigabe abzuschließen
Abbildung 317 Freigabeinformationen eintragen
Die
Freigabe ist abgeschlossen
. Das Bauprojekt/Ökokontomaßnahmen-Original wird automatisch
für Datenänderungen gesperrt und gleichzeitig wird eine Bearbeitungskopie erstellt (Abbildung 318).

image
image
image
image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
189
Abbildung 318 Freigegebenes Bauprojekt
Die Bauprojekt-/Ökokontomaßnahmekopie kann nun von einem externen Anwender bearbeitet wer-
den, das Original ist für alle anderen Anwender der Fachbehörden nur noch im Lesemodus verfüg-
bar.
Freigegebene Bauprojekte bzw. Ökokontomaßnahmen werden in der Bauprojekt- bzw. Ökokonto-
übersicht des freigebenden Bearbeiters in
Blau
angezeigt Abbildung 319 und Abbildung 320).
Die Freigabe eines Bauprojektes kann je nach Umfang der Datenmenge einige Zeit
in Anspruch nehmen, da die gesamten Bauprojektdaten mit allen zugehörigen Kom-
pensationsmaßnahmen sowie den Teilmaßnahmen und den Geodaten freigegeben
werden.
Die Freigabe darf nicht abgebrochen werden
, da sonst möglicherweise
nicht alle Daten korrekt in die Bearbeitungskopie übertragen werden und der Externe
somit unvollständige Daten erhält.
Nach erfolgter Freigabe
, wird eine
automatisch generierte Mail
mit der Infor-
mation
zum freigegebenen Bauprojekt
sowie dem Datum „Freigabe bis“ an den
externen Bearbeiter (Ingenieurbüro / Antragsteller) sowie an den Freigebenden ver
sendet.

image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
190
Abbildung 319 Freigegebene Bauprojekte in der Bauprojektübersicht
Abbildung 320 Freigegebene Ökokontomaßnahmen in der Ökokontoübersicht

image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
191
4.2.2 Freigegebenes Bauprojekt/Ökokontomaßnahme bearbeiten (durch In-
genieurbüro/Antragsteller)
Der externe Bearbeiter sieht in der Bauprojekt- bzw. Ökokontoübersicht alle für ihn freigegebenen
Projekte in
Blau
dargestellt (Abbildung 321).
Abbildung 321 Übersicht freigegebener Bauprojekte
Die
Freigabeinformation
mit den Bearbeitungshinweisen des freigebenden Bearbeiters wird über
das Kontextmenü
Externe Bearbeitung
>
Freigabeinformation öffnen
(Abbildung 322) aufgerufen
(Abbildung 323).
Abbildung 322 Freigabeinformation öffnen

image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
192
Abbildung 323 Freigabeinformation
Die Bauprojekt-/Ökokontomaßnahmenkopie kann nun bearbeitet werden. Über die Funktion
Bau-
projekt bearbeiten / Ökokonto bearbeiten
(>
Kontextmenü
) wird der Bearbeitungsmodus aktiviert.
Die weitere Bearbeitung (inkl. Geodaten) erfolgt wie in Kapitel 3 beschrieben.
4.2.3 Freigegebenes Bauprojekt/Ökokontomaßnahme zurückgeben (durch
Ingenieurbüro/Antragsteller)
Um die Dateneingabe abzuschließen und die Projektkopie mit den eingetragenen Daten an den frei-
gebenden Bearbeiter zurückzugeben, muss die Freigabebearbeitung in folgenden Schritten beendet
werden:
1. Bauprojekt bearbeitbar schalten (>
Kontextmenü
)
2. Externe Bearbeitung > Freigabebearbeitung beenden
(Abbildung 324)
3. Speichern
(Abbildung 325)
Abbildung 324 Freigabebearbeitung beenden
In der
Freigabeinformation
werden nun die Felder zur
Bearbeitung
ausgefüllt (Abbildung 325).
Das Datum der beendeten Bearbeitung wird automatisch eingetragen und ist nicht änderbar. Im Feld
Bemerkungen
können Hinweise zur durchgeführten Datenbearbeitung eingetragen werden.
Anschließend die
Freigabebearbeitung mit
speichern
beenden.

image
image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
193
Abbildung 325 Freigabeinformation beim Beenden der Bearbeitung
Bauprojekte bzw. Ökokontomaßnahmen bei denen die
Freigabebearbeitung beendet
worden ist,
werden in der Übersicht des externen Bearbeiters in
Grün
angezeigt, können jedoch nicht mehr von
ihm bearbeitet werden (Abbildung 326). Sie werden so lange aufgelistet, bis sie vom Freigabe-Be-
arbeiter zurückübernommen worden sind.
Die beendete Freigabebearbeitung
wird erst durch
speichern
endgültig abge
schlossen!
Mit erfolgter Beendigung der Freigabebearbeitung wird eine automatisch
generierte Info-Mail
über die erfolgte Projektrückgabe an den Freigebenden
sowie an den externen Bearbeiter (Ingenieurbüro / Antragsteller)
versendet
.
Der Freigebende kann das Bauprojekt nun übernehmen.

image
image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
194
Abbildung 326 Projekte mit beendeter Freigabebearbeitung (Ansicht als Externer)
4.2.4 Extern bearbeitetes Bauprojekt/Ökokontomaßnahme übernehmen
(durch den freigebenden Bearbeiter)
Wurde die Freigabebearbeitung vom externen Bearbeiter korrekt beendet und das Projekt somit für
den Freigabe-Bearbeiter zur Übernahme zurückgegeben, wird es in der Übersicht
Grün
angezeigt
(Abbildung 327).
Abbildung 327 Projekt nach beendeter Freigabebearbeitung
In der Freigabeinformation (
Externe Bearbeitung > Freigabeinformation öffnen
(Abbildung 328))
befindet sich unter dem Themenblock
Bearbeitung
das Datum der beendeten Freigabe sowie ggf.
weitere Bemerkungen vom externen Bearbeiter (Abbildung 329).

image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
195
Abbildung 328 Freigabeinformation öffnen zur Übernahme
Abbildung 329 Freigabeinformation zur Bearbeitung

image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
196
Der freigebende Bearbeiter prüft
nun die vom externen Bearbeiter eingegebenen Daten (inkl.
Geodaten). Eine Übersicht aller geänderten Daten in der Projektfreigabe kann über die Funktion
Externe Bearbeitung
Vergleich mit Ausgangszustan
d aufgerufen werden (Abbildung 330).
Abbildung 330 Vergleich mit Ausgangszustand
Nach Prüfung der Daten gibt es folgene Möglichkeiten (Abbildung 331):
a)
Daten korrekt >
Übernehmen
,
b)
Daten unvollständig >
Erneute Freigabe
des Projektes an den externen Bearbeiter,
c)
Daten fehlerhaft >
Verwerfen
(Projektkopie wird gelöscht).
Abbildung 331 Externe Bearbeitung übernehmen

image
image
image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
197
Bearbeitungsschritte
um die Daten übernehmen, verwerfen oder erneut freigeben zu können:
1. Projekt bearbeitbar schalten
2. Externe Bearbeitung > Erneute Freigabe/Übernehmen/Verwerfen
3. Speichern
(entfällt bei Verwerfen)
Wird die Funktion
Übernehmen
gewählt, öffnet sich die Freigabeinformation und die Felder unter
Kontrolle
sind nun bearbeitbar. Das Kontrolldatum sowie der kontrollierende Bearbeiter sind
voreingestellt und können nicht geändert werden (Abbildung 332).
Abbildung 332 Kontrollfeld der Freigabeinformation
Speichern
der Übernahme
ersetzt
das bis dahin noch gesperrte
Originalprojekt
automatisch
durch die bearbeitete Projektkopie
. In der Baumansicht wird danach nur noch das übernommene
Projekt angezeigt ().
Die
Übernahme
muss durch
speichern
abgeschlossen werden!

image
image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
198
4.3
Freigegebenes Bauprojekt/Ökokontomaßnahme
zurückholen ohne Beendigung der Freigabe durch den Externen
(durch den freigebenden Bearbeiter)
Möchte der freigebende Bearbeiter die Freigabe aufheben und somit das freigegebene Bauprojekt
bzw. Ökokontomaßnahme zurückholen, hat er folgende Möglichkeiten:
a. Freigabe verwerfen
(kurzer Weg, siehe Abbildung 333)
> das gesperrte Originalprojekt wird wieder entsperrt und das freigegebene Projekt mit allen
bis dahin eingetragenen Datenänderungen wird gelöscht
Abbildung 333 Freigabe verwerfen
b. Freigabebearbeitung beenden und speichern
(langer Weg, siehe Abbildung 334
> das freigegebene Projekt mit allen bis dahin eingetragenen Datenänderungen steht nun
dem Bearbeiter zur Übernahme/erneuten Freigabe/Verwerfen zur Verfügung.
Abbildung 334 Freigabe beenden
In Abbildung 335 sind die einzelnen Bearbeitungsschritte für beide Wege als Checkliste dargestellt.

image
Anwenderhandbuch KISS/KoKa-Nat Version - 3
199
Abbildung 335 Checkliste Freigabe aufheben/zurückholen