image
image
image
image
Anfahrt
Die Anreise ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder PKW
möglich, genauere Hinweise finden Sie unter
http://www.leipziger-messe.de/besucher/anreise/
Ansprechpartner:
Christa Reichard
Sächsische Landesstiftung Natur und Umwelt - Akademie
Telefon: + 49 351 81416-602
Telefax: + 49 351 81416-666
E-Mail:
christa.reichard@lanu.sachsen.de
Herausgeber und Veranstalter:
Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie
Pillnitzer Platz 3, 01326 Dresden
Telefon: + 49 351 2612-0
Telefax: + 49 351 2612-1099
E-Mail: lfulg@smul.sachsen.de
www.smul.sachsen.de/lfulg
Anmeldung
bis 24. März 2017
Bei Anmeldung bis 24. März 2017 ist ein kostenfreier
Messeeintritt über eine Kundeneinladung möglich.
Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei.
Anmeldung online
http://www.lanu.de/de/Service/Veranstaltungen
Antwort per E-Mail
poststelle.adl@lanu.sachsen.de
Antwort per Post
Sächsische Landesstiftung Natur und Umwelt,
Akademie
Riesaer Straße 7
01129 Dresden
Unter Angabe folgender Daten:
Name, Vorname, Titel
Kommune/Institution
Straße
Postleitzahl, Ort
Telefon, E-Mail
s
i
mul
+
Forum
Phosphorrückgewinnung aus Abfällen,
insbesondere kommunalen Klärschlämmen
am 07.04.2017 in Leipzig

Das Sächsische Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und
Geologie (LfULG) lädt ein zur Veranstaltung
Phosphorrückgewinnung aus
Abfällen, insbesondere kommunalen
Klärschlämmen
Termin:
07.04.2017
10:15 bis 16:30 Uhr
Ort:
Terratec
Leipziger Messe
Congress Center Leipzig
Messe-Allee 1
04356 Leipzig
Der geplante Ausstieg aus der bodenbezogenen Klärschlamm-
ausbringung und die Rückgewinnung von Phosphor stellen die
Akteure der Abwasserbeseitigung und der Klärschlammentsor-
gung vor erhebliche Herausforderungen.
In der Veranstaltung wird ein Überblick über gegenwärtig
eingesetzte Verfahren der Phosphorrückgewinnung und über
den Stand von Forschung und Entwicklung auf diesem Gebiet
gegeben.
Betroffenen sächsischen Akteuren werden Informationen
bereitgestellt, damit sie Maßnahmen für eine ökologische
Weiterentwicklung der Klärschlammentsorgung und der Phos-
phorrückgewinnung konzipieren können.
Zielgruppe sind Betreiber von Abwasserbeseitigungsanlagen
und Entsorger von Klärschlämmen.
Norbert Eichkorn
Dr.-Ing. habil. Uwe Müller
Präsident des Landesamtes
für Umwelt, Landwirtschaft
und Geologie
Abteilungsleiter Wasser, Boden,
Wertstoffe
Programm
10:15 Uhr
Begrüßung und Einführung
Norbert Eichkorn, Präsident des LfULG
10:25 Uhr
Grußwort
Bernd Dietmar Kammerschen, Stiftungsdirektor
der LaNU
10:30 Uhr
Künftige Rahmenbedingungen für Klär-
schlammverwertung und Phosphorrück-
gewinnung
Dr. Eberhard Kietz, SMUL
11:00 Uhr
Aktuelle Entwicklungen zur Phosphor-
rückgewinnung
Dr.-Ing. habil. Uwe Müller, LfULG
11:30 Uhr
Metallurgisches Phosphorrecycling aus
Klärschlamm
Joachim Mallon, Ingitec Engineering GmbH
Leipzig
12:00 Uhr
Die Klärschlammpyrolyse als Schritt zum
Phosphatrecycling
Dr. Steffen Heinrich, Zweckverband Frohnbach
Prof. Dr. Karin Heinrich, Beuth Hochschule für
Technik Berlin
12:30 Uhr
Phosphatrückgewinnung
neue Perspektiven
Prof. Dr. Martin Bertau, TU Bergakademie
Freiberg
13:00 Uhr
Mittagspause und Besuch der Terratec
individuell
14:30 Uhr
Phosphorwirkung von Produkten der
Klärschlammverarbeitung in Gefäß-
versuchen
Dr. Michael Grunert, LfULG
15:00 Uhr
Phosphorrückgewinnung aus Klär-
schlämmen im Rahmen der Entsorgungs-
dienstleistung
Matthias Hoger, LAV Landwirtschaftliches Ver-
arbeitungszentrum Markranstädt GmbH
15:30 Uhr
Das norddeutsche Netzwerk Klärschlamm
Erste Erfahrungen aus der Zusammen-
arbeit von Kläranlagenbetreibern in
Niedersachsen
Ralf Hilmer, Deutsche Vereinigung für Wasser-
wirtschaft, Abwasser und Abfall e. V.
(DWA Nord)
16:00 Uhr
Resümee und Schlusswort
Dr. Eberhard Kietz, SMUL
Moderation:
Stefan Zinkler, LfULG