image
Archäologische Untersuchung auf Schloss
Schwarzenberg vorgestellt
Knochen, Keramik und Mauerreste auf Schloss Schwarzenberg

image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
2
14.01.2014 - Archäologische Untersuchung auf
Schloss Schwarzenberg vorgestellt
Knochen, Keramik und Mauerreste auf Schloss
Schwarzenberg
Bürgermeister Bernd Weigel und Referatsleiterin Dr.
Christiane Hemker anlässlich der Presseorientierung..
(© Landesamt für Archäologie)
Auf Schloss Schwarzenberg informierte das Landesamt für Archäologie Sachsen, vertreten
durch Dr. Christiane Hemker und der zuständigen Grabungstechnikerin Eva Lorenz heute
Pressevertreter über die Ergebnisse der archäologischen Untersuchungen im Ostflügel des
Schlosses. Hier machte der Einbau neuer Fußböden im Erdgeschoss Untersuchungen
notwendig, die vom 09.12.2013 bis 09.01.2014 durchgeführt wurden.
Sie erbrachten neben einer Kulturschicht mit zahlreichen Hausabfällen eine Gewölbekappe des
darunter liegenden Kellers, die aufgehenden Fundamente der Außenmauern und einen bislang
nicht näher zugeordneten Fundamentrest. Aus der Kulturschicht bargen die Wissenschaftler
zahlreiche Tierknochen und Keramikfragmente, unter denen sich das Bruchstück einer
mittelalterlichen Lampe und die Randscherbe eines Kruges aus sogenanntem Waldenburger
Steinzeug befanden. Von dem herrschaftlichen Leben auf der Burg zeugen zudem mehrere
Hirschknochen, an denen die Brandspuren der Essenszubereitung noch gut sichtbar waren.
Zeitlich ließen sich die Funde in das 14./15. Jahrhundert einordnen.

image
3
(Deckblatt): Grabungsleiterin Eva Lorenz und Referatsleiterin Dr. Christiane Hemker erläutern die Funde.
(© Landesamt für Archäologie)
Kontakt:
Landesamt für Archäologie Sachsen
Zur Wetterwarte 7, 01109 Dresden
Telefon: +49 351 8926603
Telefax: +49 351 8926999
E-Mail: info@lfa.sachsen.de
www.archaeologie.sachsen.de
Copyright
Diese Veröffentlichung ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch die des Nachdruckes
von Auszügen und der fotomechanischen Wiedergabe, sind dem Herausgeber vorbehalten
.