image
image
image
image
image
image
Landwirtschaftliche Praxis und Wirkungen in Sachsen
Ackerbrachen und naturschutzgerechter Ackerbau
mit Agrarumweltmaßnahmen

2 | 10. Juni 2010 |
Katharina Auferkamp
ELER-VO als rechtliche Grundlage des ELER (Europäischer Landwirtschaftsfonds für die
Entwicklung des ländlichen Raums)
2. Säule der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) für die Jahre 2007 bis 2013
Umsetzung auf Länderebene: Entwicklungsprogramm für den ländlichen Raum (EPLR)
Schwerpunkt 2: Verbesserung der Umwelt und Landwirtschaft
Förderrichtlinie flächenbezogene Agrarumweltmaßnahmen und ökologische Waldmehrung
(RL AuW/2007)
Einleitung
Naturschutzgerechte Bewirtschaftung und Gestaltung von
Ackerflächen (A-Maßnahmen)

3 | 10. Juni 2010 |
Katharina Auferkamp
Naturschutzgerechte Bewirtschaftung und Gestaltung
von Ackerflächen (A-Maßnahmen)
Förderfähige Maßnahmen
A 1
Überwinternde Stoppel
166,0 ha
A 2
Bearbeitungspause im Frühjahr
1.199,7 ha
A 3
Anlage von Bracheflächen und Brachestreifen auf Ackerland
a) Selbstbegrünung
182,8 ha
b) Einsaat kräuterreicher Ansaatmischungen
226,4 ha
c) Ansaatmischungen von Kulturarten in unterschiedlichen
Mengenverhältnissen
7,3 ha
d) Selbstbegrünung mit Rotationsansatz
-
A 4
Naturschutzgerechte Ackerbewirtschaftung mit Einschränkung von
Pflanzenschutzmitteln und Vorgaben zu angebauten Kulturen
649,0 ha

image
image
4 | 10. Juni 2010 |
Katharina Auferkamp
Kräuterreiche Ansaatmischungen - A 3 b)
A 3 b)
ausgezahlte
Betriebe
Förderfläche
in ha
2007
14
91,9
2008
21
110,9
2009
49
226,4

image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
5 | 10. Juni 2010 |
Katharina Auferkamp
Kräuterreiche Ansaatmischungen - A 3 b)
Erkenntnisse und Ergebnisse
Untersuchungsjahr 2009
Konsultationsbetrieb 9
Konsultationsbetrieb 10
Mittelsächsisches
Lösshügelland
Düben-Dahlener-Heide
Artenzahl
15
34
Rote-Liste-Arten
0
1
Wiesen-Flockenblume
Tüpfel-Hartheu
Wilde Möhre
Zottel-Wicke
Acker-Filzkraut
Mehlige
Königskerze

6 | 10. Juni 2010 |
Katharina Auferkamp
Konsultationsbetrieb 9
Artname
Artmächtigkeit
AF 1
AF 2
Knaulgras
3
3
Acker-Schachtelhalm
3
.
Gewöhnliche Quecke
3
3
Wiesen-Rispengras
2b
1m
Glatthafer
1m
2a
Wiesen-Schwingel
1m
1m
Wiesen-Fuchsschwanz
1m
.
Wiesen-Lieschgras
1m
1m
Gewöhnliches Kletten-Labkraut
+
+
Taube Trespe
+
+
Große Brennessel
+
.
Gewöhnliches Rispengras
+
.
Rot-Schwingel
+
.
Gewöhnlicher Feldsalat
r
r
Efeu-Ehrenpreis
r
r
Artmächtigkeit der aufgenommenen Pflanzenarten auf
dem A3b-Maßnahmeschlag in Konsultationsbetrieb 9 im
Untersuchungsjahr 2009

7 | 10. Juni 2010 |
Katharina Auferkamp
Konsultationsbetrieb 10
Artname
Artmächtigkeit
Artname
Artmächtigkeit
AF 1
AF 2
AF 1
AF 2
Gewöhnliche Schafgarbe
2b
2a
Kohl-Gänsedistel
1
.
Weiche Trespe
2a
2a
Echtes Labkraut
+
+
Deutsches Weidelgras
2a
2a
Gewöhnliches Hornkraut
+
+
Löwenzahn
2a
2a
Gewöhnlicher Feldsalat
+
+
Weiß-Klee
2a
1m
Zwerg-Storchenschnabel
+
+
Spitz-Wegerich
2a
1
Wiesen-Margerite
+
+
Gewöhnliches Rispengras
1m
2a
Wilde Möhre
+
+
Wolliges Honiggras
1m
2a
Gewöhnliches Ferkelkraut
+
+
Knaulgras
1m
2a
Sand-Vergißmeinnicht
+
r
Einjähriges Rispengras
1m
1m
Hasen-Klee
+
.
Knäuel-Hornkraut
1m
+
Gewöhnliches Hirtentäschel
+
.
Feld-Ehrenpreis
1m
+
Frühlings-Greiskraut
+
.
Faden Klee
1m
.
Kleinköpfiger Pippau
+
.
Acker-Kratzdistel
1
2a
Acker-Filzkraut
+
.
Tüpfel-Hartheu
1
1
Wiesen-Fuchsschwanz
.
+
Wiesen-Labkraut
1
1
Gewöhnliches Leinkraut
.
+
Gewöhnlicher Beifuß
1
1
Kandische Goldrute
.
r
Artmächtigkeit der aufgenommenen Pflanzenarten auf dem A3b-Maßnahmeschlag in
Konsultationsbetrieb 10 im Untersuchungsjahr 2009

image
image
8 | 10. Juni 2010 |
Katharina Auferkamp
Problemunkräuter

image
9 | 10. Juni 2010 |
Katharina Auferkamp
Säuberungsschnitt

10 | 10. Juni 2010 |
Katharina Auferkamp
Kräuterreiche Ansaatmischungen - A 3 b)
Erkenntnisse und Ergebnisse
133
65
98
99
8
4
189
0
50
100
150
200
250
300
14.05.2009
06.07.2009
[cm] bzw. [%] bzw. [dt/ha]
Bestandeshöhe [cm]
Deckungsgrad [%]
Relatives Lichtangebot (PAR) [%]
Biomasse (FS) [dt/ha]
51
85
88
96
36
20
104
0
50
100
150
200
250
300
15.05.2009
23.06.2009
[cm] bzw. [%] bzw. [dt/ha]
Bestandeshöhe [cm]
Deckungsgrad [%]
Relatives Lichtangebot (PAR) [%]
Biomasse (FS) [dt/ha]

image
image
image
image
11 | 10. Juni 2010 |
Katharina Auferkamp
Lichtmessungen mit dem SunScan-System

12 | 10. Juni 2010 |
Katharina Auferkamp
Kräuterreiche Ansaatmischungen - A 3 b)
Erkenntnisse und Ergebnisse
133
65
98
99
8
4
189
0
50
100
150
200
250
300
14.05.2009
06.07.2009
[cm] bzw. [%] bzw. [dt/ha]
Bestandeshöhe [cm]
Deckungsgrad [%]
Relatives Lichtangebot (PAR) [%]
Biomasse (FS) [dt/ha]
51
85
88
96
36
20
104
0
50
100
150
200
250
300
15.05.2009
23.06.2009
[cm] bzw. [%] bzw. [dt/ha]
Bestandeshöhe [cm]
Deckungsgrad [%]
Relatives Lichtangebot (PAR) [%]
Biomasse (FS) [dt/ha]
Konsultationsbetrieb 9
Konsultationsbetrieb 10

image
image
image
image
13 | 10. Juni 2010 |
Katharina Auferkamp
Konsultationsbetrieb 9
Konsultationsbetrieb 10

image
image
image
14 | 10. Juni 2010 |
Katharina Auferkamp
Schwebfliegenerfassung mit Farbschalen

15 | 10. Juni 2010 |
Katharina Auferkamp
Kräuterreiche Ansaatmischungen - A 3 b)
Erkenntnisse und Ergebnisse
0
20
40
60
80
100
120
140
160
Brache
Schlagrand
Schlagmitte
Individuenzahl
aphidophag
aquatisch saprophag
phyto-saprophag
Larvalernährung der gefangenen Schwebfliegenindividuen auf dem A3b-
Maßnahmeschlag und dem angrenzenden Triticaleschlag in
Konsultationsbetrieb 10 im Untersuchungsjahr 2008

16 | 10. Juni 2010 |
Katharina Auferkamp
Kräuterreiche Ansaatmischungen - A 3 b)
Erkenntnisse und Ergebnisse
0
20
40
60
80
100
120
140
160
180
200
Brache
Schlagrand
Schlagmitte
Individuenzahl
aphidophag
aquatisch saprophag
phyto-saprophag
Larvalernährung der gefangenen Schwebfliegenindividuen auf dem A3b-
Maßnahmeschlag, dem mit Erbsen bestellten Schlagrand und der mit Silomais
bestellten Schlagmitte des angrenzenden Schlages in Konsultationsbetrieb 10 im
Untersuchungsjahr 2009

17 | 10. Juni 2010 |
Katharina Auferkamp
Kräuterreiche Ansaatmischungen - A 3 b)
Erkenntnisse und Ergebnisse
2008
2009
20
14
5
1
0
5
10
15
20
25
30
Brache
Schlagmitte
(A 3 b)
(Mais)
Artenzahl
keine Rote-Liste-Arten
Rote-Liste-Arten
12
9
1
3
0
5
10
15
20
25
30
Brache
Schlagmitte
(A 3 b)
(Triticale)
Artenzahl
keine Rote-Liste-Arten
Rote-Liste Arten
Anzahl der gefangenen Schwebfliegenarten der Roten Liste Sachsen und der übrigen Arten auf der A3b-
Maßnahmefläche und dem angrenzenden Schlag in den Untersuchungsjahren 2008 und 2009 in
Konsultationsbetrieb 10

image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
18 | 10. Juni 2010 |
Katharina Auferkamp
Laufkäfererfassung mit Barberfallen

image
19 | 10. Juni 2010 |
Katharina Auferkamp
Kräuterreiche Ansaatmischungen - A 3 b)
Erkenntnisse und Ergebnisse
Amara kulti Fassati, 1947
0
5
10
15
20
25
30
35
40
Brache
Schlagmitte
Brache
Schlagmitte
(A3b)
(Triticale)
(A3b)
(Mais)
2008
2009
Artenzahl
übrige Arten
geschützte Arten
(BNatSchG 2005)
Rote-Liste-Arten
Anzahl der gefangenen Laufkäferarten der Roten Liste Sachsen, gesetzlich geschützter Arten und der übrigen
Arten auf der A3b-Maßnahmefläche und dem angrenzenden Schlag in Konsultationsbetrieb 10 in den
Untersuchungsjahren 2008 und 2009

20 | 10. Juni 2010 |
Katharina Auferkamp
Integration der A 3 c)-Maßnahme in das pflanzenbauliche
Produktionsverfahren und Betriebsabläufe
Einwandern von Problemunkräutern von der Brache in den angrenzenden
Schlag
Verunreinigung des Erntegutes und Verstopfen des Mähwerkes im
Randbereich angrenzender Schläge
Säuberungsschnitt
Erhöhter Unkrautdruck bei Wiedereingliederung der Maßnahmefläche in die
Landwirtschaftliche Produktion
Mahd und z. T. Abfuhr des Mähgutes ohne Nutzung

21 | 10. Juni 2010 |
Katharina Auferkamp
Kräuterreiche Ansaatmischungen - A 3 b)
Fazit
Unterschiedliche Eigenschaften und Zusammensetzung der Brachevegetation in Abhängigkeit von
Standortbedingungen und Bewirtschaftung
Stark wüchsiger und artenarmer gräserdominierter Bestand auf einer Fläche mit hohem N-Niveau
und Ansaat einer Grünland-Saatgutmischung
-
Geringe Lichtdurchlässigkeit, hoher Raumwiderstand, geringes Blütenangebot, daher geringe
Lebensraumqualität
-
Dominanz von Problemunkräutern
Einsaat Blühmischung
Arten- und blütenreicher Brachebestand übt aufgrund guter Habitateigenschaften für den Nützling
Schwebfliege einen positiven Randeffekt auf den angrenzenden Ackerschlag aus und fördert seltene
und gefährdete Schwebfliegen-, Laufkäfer- und Pflanzenarten

image
image
22 | 10. Juni 2010 |
Katharina Auferkamp
Bearbeitungspause im Frühjahr - A 2
A 2
ausgezahlte
Betriebe
Förderfläche
in ha
2007
18
488,9
2008
23
831,9
2009
39
1.199,7

23 | 10. Juni 2010 |
Katharina Auferkamp
Konsultationsbetrieb 1
Behandlungstermin
Maßnahmeschlag
Vergleichschlag
19.11.2007
Herbizid: Bacara (1,00 l/ha)
12.02.2008
Dünger: 60er Kali (1,5 dt/ha)
Dünger: KAS 27 (67,50 kg N/ha)
04.03.2008
Bearbeitungspause
Dünger: KAS 27 (40,50 kg N/ha)
17.04.2008
Dünger: KAS 27 (81,00 kg N/ha)
18.04.2008
Dünger: Amix Mangan (0,50 l/ha)
Herbizid: Zooro Pack (0,22 kg/ha)
Herbizid: Arelon flüssig (1,50 l/ha)
Halmstabilisator: CCC 720 (1,20 l/ha)
02.05.2008
Fungizid: Champion (1,00 l/ha)
Fungizid: Champion (1,00 l/ha)
Halmstabilisator: Moddus (0,20 l/ha)
Halmstabilisator: Moddus (0,20 l/ha)
Halmstabilisator: CCC 720 (0,20 l/ha)
Halmstabilisator: CCC 720 (0,20 l/ha)
09.05.2008
Dünger: KAS 27 (81,00 kg N/ha)
21.05.2008
Fungizid: Diamant (1,00 l/ha)
23.05.2008
Dünger: KAS 27 (81,00 kg N/ha)
Fungizid: Diamant (1,00 l/ha)
26.05.2008
Dünger: KAS 27 (40,50 kg N/ha)
10.06.2008
Fungizid: Swing Gold Caramba (1,50 l/ha)
Fungizid: Swing Gold Caramba (1,50 l/ha)
Pflanzenschutzmaßnahmen und Düngung in Winterweizen auf dem A2-Maßnahmeschlag und
dem Vergleichschlag im Wirtschaftsjahr 2007/ 2008

24 | 10. Juni 2010 |
Katharina Auferkamp
Konsultationsbetrieb 1
Behandlungstermin
Maßnahmeschlag
Vergleichschlag
25.08.2008
Herbizid: Nimbus (2,50 l/ha)
Herbizid: Colzor Trio (3,50 l/ha)
03.09.2008
Herbizid: Fusilade Max (0,80 l/ha)
Herbizid: Fusilade Max (0,80 l/ha)
09.09.2008
Molluskizid: Schneckenlinsen (3,00 kg/ha)
Molluskizid: Schneckenlinsen (3,00 kg/ha)
17.02.2009
Dünger: Raps As (128,30 kg N/ha)
12.03.2009
Bearbeitungspause
Dünger: SSA (84 kg N/ha)
04.04.2009
Fungizid: Folicur (1,00 l/ha)
Insektizid: Trebon 30 EC (0,20 l/ha)
Dünger: Amix Bor (1,50 l/ha)
07.04.2009
Dünger: KAS 27 (94,50 kg N/ha)
20.04.2009
Insektizid: Biscaya (0,30 l/ha)
29.04.2009
Fungizid: Cantus (0,50 kg/ha)
01.05.2009
Insektizid: Biscaya (0,30 l/ha)
Fungizid: Cantus (0,50 kg/ha)
Pflanzenschutzmaßnahmen und Düngung in Raps auf dem A2-Maßnahmeschlag und dem
Vergleichschlag im Wirtschaftsjahr 2008/ 2009
Bearbeitungspause im Frühjahr - A 2
Erkenntnisse und Ergebnisse

25 | 10. Juni 2010 |
Katharina Auferkamp
Konsultationsbetrieb 1
2008
2009
Winterweizen
Winterraps
Maßnahme-
schlag 1
Vergleich-
schlag 1
Maßnahme-
schlag 1
Vergleich-
schlag 1
Erntetermin (Betrieb)
09.08.2008
09.08.2008
27.07.2009
27.07.2009
Erntetermin (PM)
11.08.2008
11.08.2008
28.07.2009
28.07.2009
Kornfeuchte (PM) [%]
13,0
13,3
8,8
8,8
Erntegewicht 86 %-TS-Gehalt [dt/ha]
89,8
86,9
-
-
Erntegewicht 91 %-TS-Gehalt [dt/ha]
-
-
48,3
57,2
Rohprotein (in TS) [%]
14,50
15,40
-
-
Fallzahl [s]
435
472
-
-
Sedimentationswert
66
72
-
-
Rohfett (in TS) [%]
-
-
51,2
49,8
TKG [g]
50
54
5
6
Bearbeitungspause im Frühjahr - A 2
Erkenntnisse und Ergebnisse

26 | 10. Juni 2010 |
Katharina Auferkamp
Weizenanbau auf fruchtbarem Boden bei hohem Intensitätsniveau ohne größere
Ertragseinbußen möglich
Zunahme des Rapsbefalls mit Großem Rapsstängelrüssler und Geflecktem
Kohltriebrüssler und Ertragsrückgang aufgrund Wegfall der 1. Insektizidbehandlung
Höherer Einkaufspreis des stabilisierten N-Düngers wird nicht vollständig durch die
reduzierten Ausbringungskosten kompensiert
Befahrbarkeit der Maßnahmeschläge im Februar aufgrund ungünstiger Boden- und
Witterungsverhältnisse nicht immer gegeben
Bearbeitungspause im Frühjahr - A 2
Fazit

image
image
27 | 10. Juni 2010 |
Katharina Auferkamp
Naturschutzgerechte Ackerbewirtschaftung - A 4
A 4
ausgezahlte
Betriebe
Förderfläche
in ha
2007
24
270,6
2008
28
281,0
2009
42
649,0

image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
28 | 10. Juni 2010 |
Katharina Auferkamp
Konsultationsbetrieb 4
2009
Winterroggen
Maßnahme-
schlag
Vergleich-
schlag
Anzahl Beikrautarten
40
16
Anzahl Rote-Liste-Arten
2
0
Beikrautdeckungsgrad [%]
36
10
Naturschutzgerechte Ackerbewirtschaftung - A 4
Erkenntnisse und Ergebnisse

29 | 10. Juni 2010 |
Katharina Auferkamp
Beikrautart
Pflanzendichte [Pflanzen/m²]
Bekämpfungs-
richtwert
[Pflanzen/m²]
Maßnahmeschlag
Vergleichschlag
28.04.2009
24.06.2009
28.04.2009
24.06.2009
BBCH 51
BBCH 85
BBCH 51
BBCH 83
Beikrautdichte
308,0
215,7
1,5
74,5
50-70
1)
Wicke-Arten
1,0
1,0
1,0
1,5
2
Gewöhnlicher Windhalm
13,5
16,5
0,0
0,5
15-25
Taubnessel-Arten
4,5
0,0
0,0
0,0
40-50
Kamille-Arten
4,0
3,0
0,0
0,0
6-10
Ehrenpreis-Arten
11,0
0,0
0,0
0,0
50-60
Feld-Stiefmütterchen
106,5
70,0
0,0
8,5
70-80
Weißer Gänsefuß
0,0
1,0
0,0
5,5
-
Gewöhnlicher
Windenknöterich
0,0
11,0
0,0
14,0
-
1) ohne Kletten-Labkraut und Kamille-Arten
Naturschutzgerechte Ackerbewirtschaftung - A 4
Erkenntnisse und Ergebnisse

30 | 10. Juni 2010 |
Katharina Auferkamp
Mittelwert und Standardabweichung ausgewählter Bestandesparamter zu zwei Terminen im
Untersuchungsjahr 2009 in Winterroggen auf dem A4-Maßnahmeschlag und dem Vergleichschlag in
Konsultationsbetrieb 4
34
28
33
30
14
44
0
7
38
67
33
35
78
99
76
85
36
33
38
36
0
20
40
60
80
100
120
07.05.2009
BBCH 55 - 59
30.06.2009
BBCH 83
07.05.2009
BBCH 55 - 59
02.07.2009
BBCH 85
Maßnahmeschlag
Vergleichschlag
[cm] bzw. [%]
Getreide-Deckungsgrad [%]
Beikraut-Deckungsgrad [%]
Gesamt-Deckungsgrad [%]
Bestandeshöhe [cm]
Relatives Lichtangebot (PAR) [%]

31 | 10. Juni 2010 |
Katharina Auferkamp
Mittelwert und Standardabweichung ausgewählter Bestandesparamter in Winterroggen am 30.06.2009 (BBCH 85)
auf dem A4-Maßnahmeschlag und am 02.07.2009 (BBCH 87) auf dem Vergleichschlag
280
333
85
99
35
67
34
30
7
44
145
144
119
142
2
26
36
33
0
100
200
300
400
500
600
Maßnahmeschlag
Vergleichschlag
[cm] bzw. [%] bzw. [Ähren/m²] bzw. [dt/ha]
Bestandesdichte [Ähren/m²]
Bestandeshöhe [cm]
Gesamt-Deckungsgrad [%]
Getreide-Deckungsgrad [%]
Beikraut-Deckungsgrad [%]
Gesamt-Biomasse (FS) [dt/ha]
Getreide-Biomasse (FS) [dt/ha]
Beikraut-Biomasse (FS) [dt/ha]
Relatives Lichtangebot (PAR) [%]

image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
32 | 10. Juni 2010 |
Katharina Auferkamp
Laufkäfererfassung mit Barberfallen

33 | 10. Juni 2010 |
Katharina Auferkamp
182
480
26
70
0
100
200
300
400
500
600
Maßnahmeschlag
Vergleichschlag
Individuenzahl
keine Rote-Liste Arten Rote-Liste-Arten
38
22
232
485
0
100
200
300
400
500
600
Maßnahmeschlag
Vergleichschlag
Individuenzahl
Rote-Liste-Arten
keine Rote-Liste-Arten
Naturschutzgerechte Ackerbewirtschaftung - A 4
Erkenntnisse und Ergebnisse
Anzahl der gefangenen Laufkäferindividuen der Roten Liste-Arten und der übrigen Arten auf der A4-
Maßnahmefläche und der Vergleichsfläche in Konsultationsbetrieb 4 in den Untersuchungsjahren 2008 und 2009

34 | 10. Juni 2010 |
Katharina Auferkamp
27
28
4
6
0
5
10
15
20
25
30
35
Maßnahmeschlag
Vergleichschlag
Artenzahl
keine Rote-Liste-Arten
Rote-Liste-Arten
30
23
6
4
0
5
10
15
20
25
30
35
Maßnahmeschlag
Vergleichschlag
Artenzahl
keine Rote-Liste Arten
Rote-Liste-Arten
Naturschutzgerechte Ackerbewirtschaftung - A 4
Erkenntnisse und Ergebnisse
Anzahl der gefangenen Laufkäferarten der Roten Liste Sachsen und der übrigen Arten auf der A4-
Maßnahmefläche und der Vergleichsfläche in Konsultationsbetrieb 4 in den Untersuchungsjahren 2008 und 2009

35 | 10. Juni 2010 |
Katharina Auferkamp
2008
2009
Winterroggen
Winterroggen
Maßnahme-
schlag
Vergleich-
schlag
Maßnahme-
schlag
Vergleich-
schlag
Erntetermin
30.07.2008
30.07.2008
01.08.2009
01.08.2009
Kornfeuchte [%]
14,6
11,3
14,8
14,9
Erntegewicht 86 %-TS-Gehalt [dt/ha]
8,7
26,0
23,2
22,3
Rohprotein (in TS) [%]
9,76
13,60
7,99
9,54
Fallzahl [s]
293
229
319
281
TKG [g]
23
21
30
26
Naturschutzgerechte Ackerbewirtschaftung - A 4
Erkenntnisse und Ergebnisse

36 | 10. Juni 2010 |
Katharina Auferkamp
Integration der A4-Maßnahme in das pflanzenbauliche
Produktionsverfahren und Betriebsabläufe
„Trommelwickler“ im Mähwerk durch kletternde Problemunkräuter
Ausfall von Erntetechnik zu Auslastungsspitzen
Verunreinigung des Erntegutes mit Unkrautsamen und Pflanzenteilen
Langsame Abtrocknung der Getreidebestände infolge des hohen Unkrautbesatzes
Hohe Wartezeiten bis zur optimalen Druschfähigkeit:
Ausbreitung von Ährenkrankheiten
Vermehrtes Auftreten von Auswuchs
Zunahme der Vorernteverluste

37 | 10. Juni 2010 |
Katharina Auferkamp
Naturschutzgerechte Ackerbewirtschaftung - A 4
Fazit
Beikrautflora mit einem höherem Deckungsgrad und einer höheren Pflanzendichte
(Schwellenwertüberschreitung)
Zweijähriges Düngeintervall
Negative Effekte auf Ertragshöhe und Ertragsqualität
Zunahme von Trocknungskosten und Reinigungskosten
Positiver Effekt des Herbizidverzichts auf Individuen- und Artenzahl von Laufkäfern -
Nützlinge im Agrarökosystem

38 | 10. Juni 2010 |
Katharina Auferkamp
Ausblick
Konsultationsbetriebe sind Einzelbeispiele, weitere Untersuchungen zu
landwirtschaftlichen Wirkungen von Ackernaturschutzmaßnahmen notwendig
Naturschutzmaßnahmen wirken sich standortbedingt, fruchtartenbedingt und
bewirtschaftungsbedingt unterschiedlich aus
Noch Optimierungspotential der Maßnahmen vorhanden
Die Umsetzung und Integration der Maßnahmen in den Betrieb erfordert Unterstützung
durch Beratung

image
39 | 10. Juni 2010 |
Katharina Auferkamp
Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!