ARE - / Influenza - Sentinel
im Freistaat Sachsen
2021 / 2022
Wochenbericht KW 2

 
LUA Sachsen-Influenza Sentinel 2020/2021| 6
Influenza-Saison 2021/2022
Stand: 02. Kalenderwoche 2022 (10.01.2022-16.01.2022)
Einschätzung:
Die Aktivität der akuten respiratorischen Erkrankungen (ARE) in der Bevölkerung ist
im Vergleich zur Vorwoche in der 2. KW bundesweit gestiegen. Der Anstieg ist ins-
besondere auf die 0- bis 14-Jährigen zurückzuführen. Die ARE-Aktivität wurde zu
Beginn der Saison durch eine ungewöhnlich starke Respiratory Syncytial-Virus
(RSV)-Zirkulation bestimmt. Seit der 44. KW zeigt sich die RSV-Aktivität jedoch
deutlich rückläufig. Außerdem verursachen - wie schon in den Vorjahren - Rhinovi-
ren zusätzlich viele Atemwegsinfektionen. In den vergangenen Wochen wurden
zunehmend humane saisonale Coronaviren (hCoV) nachgewiesen und auch die
Positivenrate für humane Metapneumoviren (hMPV) und SARS-CoV-2 nimmt zu.
Influenzaviren werden seit der 50. KW regelmäßig detektiert.
Gemäß Infektionsschutzgesetz wurden seit Saisonbeginn (40. KW) in Sachsen 124
Influenza-Fälle (92 x Influenza A, davon 1 x als A(H1N1) und 18 x als A(H3N2) sub-
typisiert, 29 x Influenza B sowie 3 x Influenza A/B nicht differenziert) übermittelt.
6 der insgesamt 124 seit Saisonbeginn übermittelten Influenzafälle kamen in der
2. KW zur Meldung (4 x Influenza A und 2 x Influenza B).
Bis auf drei Patienten (2,4 %) waren alle bisher Betroffenen ungeimpft. In 14 Fällen
(11 %) war eine Behandlung im Krankenhaus erforderlich. Die Altersgruppe der 25-
bis 49-Jährigen war mit 30 % am stärksten betroffen, gefolgt von den Grundschülern
(5-9 Jahre) mit 19 % und den Kleinkindern (1-4 Jahre) mit 17 %.
Innerhalb des sächsischen Influenza-Sentinels wurden in den beteiligten Sentinel-
praxen bzw. Krankenhäusern seit der 40. KW 2021 bisher 13 Rachenabstriche (da-
von keiner in der 2. KW) abgenommen und zur Untersuchung eingesandt. In den
bisher eingegangenen Proben wurden mittels PCR keine Influenzavirus-Infektionen
nachgewiesen.
Laut Wochenbericht der Arbeitsgemeinschaft Influenza erfolgte im Nationalen Refe-
renzzentrum mit Saisonbeginn in der 40. KW aus 25 der eingegangenen Proben der
Nachweis von Influenza-Viren (23 x Influenza A, davon 22 als A(H3N2)-Viren subty-
pisiert und 2 x Influenza B der Victoria-Linie). In 65 der 141 in der 2. KW eingesand-
ten Proben wurden respiratorische Viren identifiziert (15 % Rhinoviren, 12 % SARS-
CoV-2, 9 % hMPV, 8 hCoV, je 1 % RSV bzw. Parainfluenzaviren. In drei Proben (2
%) wurden Influenza A(H3N2)-Viren nachgewiesen.
Es gilt zu beachten, dass sich die Probeneingangs- und Fallzahlen wie auch die
Positivrate einer Kalenderwoche prinzipiell im Nachhinein noch ändern können.
LUA Chemnitz
Fachbereich Humanmedizin
Europäische Influenzasurveillance
:
Die Grippesaison, im Sinne einer er-
höhten Influenza-Aktivität, hat nach den
Angaben des ECDC für die WHO Re-
gion Europa in der 49. KW 2021 be-
gonnen.
19 der 37 meldenden europäischen
Länder (darunter Deutschland) berich-
teten für die 1. KW 2022 über eine
Influenza-Aktivität unterhalb des natio-
nalen Schwellenwertes. 14 Länder
meldeten eine niedrige und vier Länder
(Belarus, Israel, Luxemburg und die
Republik Nordmazedonien) eine mittle-
re Influenza-Aktivität.
In 121 der 2.576 (5 %) während der
1. KW eingesendeten Sentinelproben
wurden Influenza-Viren identifiziert, alle
mit Influenza A-Virusnachweis.
In der Saison 2021/2022 wurden insge-
samt 1.428 von 33.345 (4 %) Sentinel-
proben Influenza-positiv getestet. In
98 % dieser Fälle erfolgte ein Influenza
A- und in 2 % ein Influenza B-
Virusnachweis. Unter den Influenza-A-
Viren wiederum wurden 94 % als
A(H3N2) und 6 % als A(H1N1)pdm09
subtypisiert. Fünf Influenza B-
Virusnachweise gehörten der Victoria-
Linie an.
Quelle:
www.influenza.rki.de/Wochenberichte.asp

 
LUA Sachsen-Influenza Sentinel 2021/2022 | 3
Influenza-Saison 2021/2022 in Sachsen, Meldedaten nach IfSG
a) Gemeldete Influenza-Nachweise nach Kalenderwochen
b) Gemeldete Erkrankungen und Todesfälle nach Stadt- und Landkreisen
Stadt-/ Landkreis
Influenza-Meldungen Saison 2021/2022
Gesamt ab
2. MW 2020
davon Todesfälle
40. MW 2020
davon Todesfälle
LK Bautzen
5
LK Erzgebirgskreis
3
LK Görlitz
55
LK Leipzig
20
LK Meißen
5
LK Mittelsachsen
4
LK Nordsachsen
1
2
LK Sächsische Schweiz-Osterzgebirge
2
LK Vogtlandkreis
LK Zwickau
4
SK Chemnitz
2
SK Dresden
3
12
SK Leipzig
2
10
Sachsen
6
124
Legende: MW
Meldewoche
0
5
10
15
20
25
30
35
40 42 44 46 48 50 52
2
4
6
8
10 12 14 16
Anzahl
Kalenderwochen 2021/2022
Infl. A
Infl. A (H1N1)pdm09
Infl. A (H3N2)
Infl. B
Infl. A/B nicht diff.

 
LUA Sachsen-Influenza Sentinel 2021/2022 | 4
c) Gemeldete Erkrankungen nach Altersgruppen
0
5
10
15
20
25
30
35
40
unter 1
1 bis 4
5 bis 9
10 bis 14 15 bis 19 20 bis 24 25 bis 49 50 bis 69 70 u. älter
Fallzahl
Alter (in Jahren)

 
LUA Sachsen-Influenza Sentinel 2021/2022 | 5
Influenza-Sentinel – Untersuchungen durch die LUA
Proben aus der 2. Kalenderwoche - Nachweis von Influenza mittels PCR in den Laboren der LUA nach
Kreisen (die Zuordnung erfolgt nach dem Wohnort des Patienten)
Kreis
Einsendungen
Typ A
Typ B
H1N1
H3N2
gesamt
Chemnitz, Stadt
Dresden, Stadt
Leipzig, Stadt
Erzgebirgskreis
Mittelsachsen
Vogtlandkreis
Zwickau
Bautzen
Görlitz
Meißen
Sächsische Schweiz-Osterzgebirge
Leipzig
Nordsachsen
gesamt
Legende: A/H1N1 Influenza-A-Virus(H1N1)pdm09
kumulativ 40.- 2. Kalenderwoche - Nachweis von Influenza mittels PCR in den Laboren der LUA nach Krei-
sen (die Zuordnung erfolgt nach dem Wohnort des Patienten)
Kreis
Einsendungen
Typ A
Typ B
H1N1
H3N2
gesamt
Chemnitz, Stadt
Dresden, Stadt
Leipzig, Stadt
Erzgebirgskreis
Mittelsachsen
Vogtlandkreis
Zwickau
Bautzen
Görlitz
1
Meißen
Sächsische Schweiz-Osterzgebirge
Leipzig
11
Nordsachsen
1
gesamt
13

LUA Sachsen-Influenza Sentinel 2021/2022 | 6
Nachweis von Influenza mittels PCR in den Laboren der LUA nach Kalenderwochen
KW
Einsendungen
Typ A
Typ B
H1N1
H3N2
gesamt
40
41
3
42
4
43
2
44
2
45
46
1
47
48
49
50
51
52
53
1
1
2
gesamt
13
Legende: A/H1N1 Influenza-A-Virus(H1N1)pdm09