image
image
image
Anfahrt
A4 bis B10 AB Dreieck Dresden-West Richtung Prag (A17) bis zur Ausfahrt Pirna. Von dort
Autobahnzubringer in Richtung Pirna, Ausfahrt Graupa. Nach ca. 3 km erreichen Sie Pillnitz.
Vom Stadtzentrum aus der Ausschilderung Pillnitz folgen, ca. 7 km in Richtung Pirna,
Dampfschiffstraße rechts abbiegen, vorbei an Gaststätte Elbblick, nach 50 m links abbiegen und
parken.
18. GaLaBau-Tag
am 07.03.2014 in Dresden-Pillnitz
Ansprechpartner:
Dr. Ingolf Hohlfeld
Abteilung Gartenbau/Referat Garten- und Landschaftsbau
Telefon: +49 351 2612-8300
Telefax: +49 351 2612-8099
E-Mail:
ingolf.hohlfeld@smul.sachsen.de
Herausgeber und Veranstalter:
Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie
Pillnitzer Platz 3, 01326 Dresden
Telefon: + 49 351 2612-0
Telefax: + 49 351 2612-1099
E-Mail: lfulg@smul.sachsen.de
www.smul.sachsen.de/lfulg
Anfahrtsskizze

Das Sächsische Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie und der Verband Garten-,
Landschafts- und Sportplatzbau e. V. laden ein zum
18. Pillnitzer GaLaBau-Tag
Termin:
07. März 2014
09:15 bis 15:15 Uhr
Ort:
Aula der Fachschulen für Agrartechnik und Gartenbau
Söbrigener Straße 3a
01326 Dresden
Die Mehrzahl der Aufträge des Garten- und Landschaftsbaus kommt von Privatkunden. Neben
den Bauaufträgen liegt in der Gartenpflege ein umfangreiches Auftragspotential mit dem auch
die Kundenbindung gefestigt werden kann. Effektive Pflege erfordert ein gutes Management.
Dazu werden im Einführungsvortrag Erfahrungen vermittelt.
Ein nachfolgender Schwerpunkt ist die Pflanzenverwendung. Fachleute des LfULG erläutern die
Vor- und Nachteile von Inkarho-Rhododendron und stellen Anwendungsbeispiele für die Bepflan-
zung großer Wasseranlagen vor
ein Thema, das auch dem anhaltenden Interesse an Schwimm-
teichen in Privatgärten Rechnung trägt.
Zum Thema betriebliches Marketing stellt in diesem Jahr ein sächsischer Betrieb seine Ansätze für
die Auftragsakquise im Privatkundenbereich vor.
Die Unkrautbekämpfung auf Wegen und Plätzen ist nach wie vor ein Problem. In einem Überblick
werden Alternativen zur Herbizidanwendung vorgestellt und gewertet.
Im Mittelpunkt der abschließenden Bauthemen stehen aktuelle Entwicklungen bei der Standfes-
tigkeitsprüfung von Böden sowie Mängel und Qualitätsmerkmale im Natursteinmauerbau.
Der GaLaBau-Tag findet im Rahmen der mitteldeutschen Kooperation statt.
Norbert Eichkorn
Werner Eyßer
Präsident des Landesamtes
für Umwelt, Landwirtschaft
und Geologie
Präsident des Verbandes Garten-,
Landschafts- und Sportplatzbau
Sachsen e. V.
Programm
09:15 Uhr
Begrüßung
Norbert Eichkorn, Präsident des Landesamtes für Umwelt, Landwirtschaft und
Geologie
09:25 Uhr
Gartenpflegemanagement bei der Gartenmanufaktur Nüssler GmbH
Frank Großkopf, Gartenmanufaktur Nüssler GmbH, Dresden
09:55 Uhr
Inkarho-Rhododendron
Ergebnisse aus der Pillnitzer Sichtung
Harald Buner, Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie
10:30 Uhr
Pause
11:00 Uhr
Große Wasseranlagen naturnah bepflanzen
Knut Strothmann, Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie
11:45 Uhr
Marketing für Privatkunden im Garten- und Landschaftsbau
Marco Theim, Gartengestaltung Marco Theim, Leipzig
12:30 Uhr
Mittagspause
13:30 Uhr
Lästiges Unkraut auf Wegen und Plätzen
Möglichkeiten der Beseitigung
Hubertus Franke, Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie
14:00 Uhr
Standfestigkeit von Böden als Baugrund beurteilen
Klaus Engelhardt, Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie
14:45 Uhr
Anmerkungen zur Qualität im Natursteinmauerbau
Dr. Ingolf Hohlfeld, Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie