image
Seite 1 von 4
Landeshauptstadt Dresden
Mann beraubt
Zeit:
25.11.2021, 12:25 Uhr
Ort:
Dresden-Gruna
Auf der Rothermundstraße haben am Donnerstagmittag zwei Unbekannte
einen Mann (20) beraubt.
Die Täter fragten den 20-Jährigen zunächst nach Zigaretten und Feuer, die
dieser auch herausgab. Das Feuerzeug behielten die Täter, obwohl es der
Mann zurückverlangte. Als der Mann daraufhin weiterlief, hielten sie ihn auf und
entwendeten ihm seine Kopfhörer. Dazu hielt einer der Täter ein Messer in der
Hand. Als ein Zeuge hinzukam, flohen die Unbekannten. Der 20-Jährige blieb
unverletzt. Die Kopfhörer hatten einen Wert von etwa 100 Euro. (lr)
Betrugsversuch – Gewinnversprechen
Zeit:
25.11.2021, 11:30 Uhr
Ort:
Dresden-Prohlis
Unbekannte haben am Donnerstag versucht einen Mann (72) zu betrügen.
Die Täter riefen bei dem 72-Jährigen an und behaupteten, dass er 50.000 Euro
gewonnen hätte. Zur Übergabe müsste er allerdings Gebühren in Höhe von 800
Euro bis 1.000 Euro zahlen. Der Mann durchschaute den Betrugsversuch und
beendete das Gespräch. Es entstand kein Vermögensschaden. (lr)
Kleintransporter überladen
Zeit:
24.11.2021, 12:00 Uhr und 26.11.2021, 11:30 Uhr
Ort:
Dresden-Leipziger Vorstadt und Pirna-Copitz
Beamte der Verkehrspolizeiinspektion stellten in den vergangenen Tagen zwei
überladene Kleintransporter fest und verhinderten deren Weiterfahrt.
Am Mittwoch stoppten sie auf der Basteistraße in Pirna einen Mercedes Kipper
mit Schüttgut. Eine Überprüfung des Gewichtes ergab, dass er 6,7 Tonnen
Medieninformation
744/2021
Polizeidirektion Dresden
Ihre Ansprechpartner
Thomas Geithner (tg)
Marko Laske (ml)
Stefan Grohme (sg)
Lukas Reumund (lr)
Rocco Reichel (rr)
Uwe Hofmann (uh)
Durchwahl
Telefon
+49 351 483-2400
medien.pd-dd@
polizei.sachsen.de
Dresden,
26. November 2021
Hausanschrift:
Polizeidirektion Dresden
Schießgasse 7
01067 Dresden
www.polizei.sachsen.de
Verkehrsanbindung:
Zu erreichen mit ÖPNV 1, 2, 3, 4,
7,12, 62, 75
Behindertenparkplatz:
Gekennzeichnete Parkplätze
Schießgasse

image
Seite 2 von 4
schwer war. Erlaubt waren 3,5 Tonnen. Der Fahrer (32) muss sich nun wegen der
Überladung verantworten.
Am Freitag stoppten die Beamten auf der Leipziger Straße in Dresden einen Mercedes
Sprinter, der ebenfalls offensichtlich zu schwer beladen war. Die Überprüfung ergab ein
Gesamtgewicht von 5,29 Tonnen bei erlaubten 3,5 Tonnen. Auch der 41-jährige Fahrer
muss sich wegen der Ordnungswidrigkeit verantworten.
Beide mussten die Transporter stehen lassen und die Ladung umladen. (lr)
Landkreis Meißen
Plane von Lkw aufgeschnitten
Zeit:
25.11.2021, 03:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Ort:
Schönfeld
Auf dem Gelände einer Tankstelle an der Königsbrücker Straße haben am Donnerstag
Unbekannte die Plane eines Sattelaufliegers aufgeschnitten. Die Täter hinterließen
einen rund zwei Meter langen Schnitt an der linken Seite. Offensichtlich begaben sie
sich nicht auf den Anhänger. Es wurde nichts gestohlen. Der Sachschaden beläuft sich
auf etwa 500 Euro. (lr)
Radfahrer bei Unfall verletzt
Zeit:
25.11.2021, 06:20 Uhr
Ort:
Riesa
Am Donnerstagmorgen ist ein Fahrradfahrer (21) bei einem Unfall auf der Paul-Greifzu-
Straße leicht verletzt worden.
Der 21-Jährige kam aus Richtung Hafenstraße und beabsichtigte die Paul-Greifzu-
Straße zu überqueren. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem Mitsubishi Lancer
(Fahrer 63), der von der Paul-Greifzu-Straße nach rechts auf die Lauchhammerstraße
abbiegen wollte. Der Radfahrer stürzte und wurde leicht verletzt. Es entstand ein
Sachschaden in Höhe von etwa 1.000 Euro. (lr)
Unfall im Kreisverkehr
Zeit:
25.11.2021, 07:15 Uhr
Ort:
Lampertswalde
In einem Kreisverkehr auf der B 98 ist es am Donnerstagmorgen zum Zusammenstoß
eines VW T-Roc (Fahrerin 57) und eines BMW 530 (Fahrer 67) gekommen.
Der 67-Jährige kam mit dem BMW aus Lampertswalde und wollte in den Kreisverkehr
fahren. Dabei stieß er mit dem VW zusammen, der sich bereits im Kreisverkehr befand.
Dabei entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro. Verletzt wurde
niemand. (lr)

image
Seite 3 von 4
Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge
Briefkasten beschädigt und vor Polizei geflohen
Zeit:
25.11.2021, 13:35 Uhr
Ort:
Pirna-Sonnenstein
Am Donnerstag hat ein Mann (24) einen Briefkasten an der Straße Schloßhof
beschädigt und ist vor der Polizei geflohen.
Der 24-Jährige kam wegen eines Termins zum Landratsamt. Aufgrund bestehender
Regelungen wurde er vom Sicherheitsdienst auf das Tragen einer Mund-Nase-
Bedeckung hingewiesen und ein Testnachweis oder Geimpftennachweis gefordert. Da
er dem nicht nachkam, wurde ihm der Einlass verwehrt, woraufhin er den Mitarbeiter
des Sicherheitsdienstes beleidigte und gegen den Briefkasten des Landratsamtes trat.
Er verursachte einen Sachschaden von etwa 100 Euro.
Alarmierte Politzisten, die sich im Haus aufhielten, eilten ihm nach und wollten ihn
stellen. Der 24-Jährige saß bereits in einem Auto. Ein Beamter gab ihm zu verstehen,
dass er aussteigen solle. Dies ignorierte er, fuhr auf den Beamten zu, stoppte kurz und
fuhr dann am Polizisten vorbei. Verletzt wurde niemand. Gegen den Deutschen wird
nun wegen Sachbeschädigung, Beleidigung und des Missachtens der Anhaltesignale
ermittelt. (lr)
Einbruch in Haus
Zeit:
25.11.2021, 06:30 Uhr bis 18:00 Uhr
Ort:
Bannewitz
Am Donnerstag sind Unbekannte in ein Einfamilienhaus am Kleinen Ring
eingebrochen.
Die Täter zerschlugen ein Fenster des Hauses und gelangten ins Innere. Sie
durchsuchten die Wohnräume und stahlen unter anderem Münzen, Schmuck und
Uhren. Eine genaue Aufstellung liegt noch nicht vor. Der Sachschaden wurde mit etwa
500 Euro angegeben. (lr)
Büro aufgebrochen
Zeit:
24.11.2021, 13:30 Uhr bis 25.11.2021, 08:30 Uhr
Ort:
Wilsdruff, OT Kesselsdorf
Unbekannte sind von Mittwoch zu Donnerstag in ein Büro an der Straße Am Wüsteberg
eingebrochen.
Die Täter gelangten auf bislang unbekannte Weise in ein Bürogebäude und hebelten
die Tür zum Büro einer Firma auf. Sie durchsuchten die Räume und stahlen nach
erster Übersicht rund 500 Euro aus einer Geldkassette. Der Sachschaden wurde auf

image
Seite 4 von 4
etwa 150 Euro geschätzt. (lr)
Hakenkreuze gesprüht
Zeit:
25.11.2021, 11:40 Uhr
Ort:
Heidenau
Unbekannte haben an einem Tunnel an der Fritz-Weber-Straße vier Hakenkreuze
gesprüht. Die Schmierereien in schwarzer und bronzener Farbe hatten Größen von bis
zu einem Meter. Der Schaden ist noch nicht beziffert. Die Polizei ermittelt wegen
Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen. (lr)