image
image
image
image
image
image
Anfahrt
Mit dem Auto erreichen Sie den Veranstaltungsort über
die Autobahn A4 Richtung Görlitz (Abfahrt 91
Weißenberg) und anschließend über die Bundesstraßen
B178, B178n und B96 Richtung Zittau.
In Zittau fahren Sie auf der S 133 Richtung Südwesten
weiter nach Oybin, biegen in Oybin auf die Hauptstraße
ab
und fahren weiter bis zum Veranstaltungsort „Haus
des Gastes“ (Hauptstraße 15).
Öffentliche Parkplätze befinden sich in unmittelbarer
Nähe zum Veranstaltungsort.
Anmeldung
Die Anmeldung erfolgt online über
https://mitdenken.sachsen.de/-gqvKN5eN
Anmeldeschluss ist der 27.10.2020
Die Teilnahme zur Konferenz ist kostenfrei.
Ansprechpartner:
Friedrich Mihm
Abteilung 4
Wasser, Boden, Wertstoffe
Referat 43
Siedlungswasserwirtschaft, Grundwasser
Telefon: + 49 351 8928-4315
E-Mail:
friedrich.mihm@smul.sachsen.de
www.resibil.sachsen.de
Herausgeber und Veranstalter:
Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie
Pillnitzer Platz 3, 01326 Dresden
Telefon: + 49 351 2612-0
Telefax: + 49 351 2612-1099
E-Mail:
lfulg@smul.sachsen.de
www.lfulg.sachsen.de
Das LfULG ist eine nachgeordnete Behörde des Sächsischen
Staatsministeriums für Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft.
Foto: R. Junge
Abschlusskonferenz
Projekt ResiBil
am 06. November 2020 in Oybin
Achtung
Begrenzte Teilnehmerzahl
Durchführung mit Hygienekonzept

Das Sächsische Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft
und Geologie (LfULG) lädt ein zur
Abschlusskonferenz
Projekt ResiBil
Grundwasserressourcen im sächsisch-
tschechischen Grenzraum im Hinblick auf
den Klimawandel
Termin:
06. November 2020
10:00 bis 16:30 Uhr
Ort:
Haus des Gastes
Hauptstraße 15
02797 Kurort Oybin
Das Kooperationsprojekt „ResiBil
Wasserressourcen-
bilanzierung und -resilienzbewertung im Ostteil des
sächsisch-tschechischen
Grenzraumes
stellt die
Ergebnisse aus 4 Jahren kooperativer grenzüber-
schreitender Zusammenarbeit, mit den
Themenschwerpunkten Geologie
Hydrogeologie
Wasserwirtschaft
Klima, vor. Die Veranstaltung richtet
sich sowohl an Fachvertreter als auch an Personen, die
sich allgemein für die sächsisch-tschechische
Zusammenarbeit im Umweltbereich interessieren.
Norbert Eichkorn
Uwe Müller
Präsident des Landesamtes
für Umwelt, Landwirtschaft
und Geologie
Abteilungsleiter der Abteilung 4
Wasser, Boden, Wertstoffe
Programm
Die Veranstaltung ist bilingual Deutsch-Tschechisch und
wird simultan übersetzt.
10:00 Uhr
Grußwort I
Andreas Eckardt, Sächsisches
Staatsministerium für Energie,
Klimaschutz, Umwelt und
Landwirtschaft
10:10 Uhr
Grußwort II
Uwe Müller, Sächsisches Landesamt für
Umwelt, Landwirtschaft und Geologie
10:20 Uhr
Einführung zum Projekt ResiBil
Friedrich Mihm, LfULG
10:35 Uhr
Impulsvortrag: Ergebnisse des
Vorgängerprojektes GRACE
Anna Katharina Böhm, LfULG
10:50 Uhr Kaffeepause
Themenblock Geologie
11:10 Uhr
Geologische und stratigraphische
Korrelation
Roland Nádaskay, Tschechischer
Geologischer Dienst (ČGS); Thomas
Voigt, Friedrich-Schiller-Uni Jena
11:30 Uhr
Erkundung des tieferen Untergrundes
mit Geophysik
Ottomar Krentz, extern
11:50 Uhr
Das geologische 3D-Modell: Grundlagen
und Ergebnisse
Zuzana Skácelová, ČGS; Axel Rommel,
LfULG
12:10 Uhr Mittagspause
Themenblock Klima, Wasserhaushalt und Hydrologie
13:10 Uhr
Klima- und Wasserhaushaltsent-
wicklung im Projektgebiet
Udo Mellentin, LfULG
13:30 Uhr
Hydro(geo)logische Grundlagen-
schaffung
David Rozman, Wasserforschungs-
institut T. G. Masaryk (VÚV)
Themenblock Hydrogeologie und Grundwasserströmung
13:50 Uhr
Datenzusammenführung im
numerischen Modell: Gebiete Děčínský
Sněžník und Kirnitzschtal
Ondřej Nol, ČGS
14:20 Uhr
Nutzungsorientierte Szenarien und
Modellergebnisse
Zbyněk Hrkal, VÚV
14:40 Uhr
Datenzusammenführung und
Ergebnisse des numerischen Modells:
Gebiet Lückendorf
Michaela Pohle, LfULG
15:00 Uhr Kaffeepause
Themenblock Wasserwirtschaft und Ergebnisse
15:20 Uhr
Projektresultate und
Handlungsempfehlungen
Friedrich Mihm, LfULG
15:40 Uhr
Diskussionsrunde
Moderation: Peter Börke, LfULG
16:20 Uhr
Abschluss und Ausblick
Friedrich Mihm/ Peter Börke, LfULG
ca. 16:30 Uhr
Ende der Veranstaltung
Moderation: Peter Börke, LfULG
Änderungen im Programm sind vorbehalten.