image
image
Anfahrt
A4 bis B10 AB Dreieck Dresden-West Richtung Prag (A17) bis zur Ausfahrt Pirna. Von dort
Autobahnzubringer in Richtung Pirna, Ausfahrt Graupa. Nach ca. 3 km erreichen Sie Pillnitz.
Vom Stadtzentrum aus der Ausschilderung Pillnitz folgen, ca. 7 km in Richtung Pirna,
Dampfschiffstraße rechts abbiegen, vorbei an Gaststätte Elbblick, nach 50 m links abbiegen und
parken.
19. Pillnitzer GaLaBau-Tag
am 06.03.2015 in Dresden-Pillnitz
Ansprechpartner:
Dr. Ingolf Hohlfeld
Abteilung Gartenbau/Referat Garten- und Landschaftsbau
Telefon: +49 351 2612-8300
Telefax: +49 351 2612-8099
E-Mail:
ingolf.hohlfeld@smul.sachsen.de
Herausgeber und Veranstalter:
Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie
Pillnitzer Platz 3, 01326 Dresden
Telefon: + 49 351 2612-0
Telefax: + 49 351 2612-1099
E-Mail: lfulg@smul.sachsen.de
www.smul.sachsen.de/lfulg
Anfahrtsskizze

Das Sächsische Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie und der Verband Garten-,
Landschafts- und Sportplatzbau Sachsen e. V. laden ein zum
19. Pillnitzer GaLaBau-Tag
Termin:
06. März 2015
09:00 bis 15:30 Uhr
Ort:
Aula der Fachschulen für Agrartechnik und Gartenbau
Söbrigener Straße 3a
01326 Dresden
Der Wunsch, eigenes Obst und Gemüse im Garten zu ernten, hat in den letzten Jahren wieder deutlich zuge-
nommen. Vorschläge für geeignete Sorten und Erziehungsformen sind daher auch mehr und mehr vom Gar-
tenplaner gefragt. Der erste Vortrag geht der Frage nach, welches Obst den Anbau im Garten lohnt und wel-
che Erziehung sich dafür anbietet.
Die nachfolgenden beiden Vorträge widmen sich der Pflanzenverwendung. Zu den Zielen der Landschaftspfle-
ge gehört, die regionale Artenvielfalt zu erhalten und zu fördern. Hierfür bieten Ansaaten mit Saatgut aus
regionalen Wildpflanzenvorkommen eine Möglichkeit. Voraussetzung für den Erfolg ist allerdings fundiertes
Wissen, in das im zweiten Vortrag ein Einblick gegeben wird. Für den urbanen Bereich sind weiterhin attrakti-
ve und pflegeleichte Pflanzungen gefragt. Eine breite Verwendung erfuhren in den letzten Jahren Stauden-
mischpflanzungen. Mit einer Versuchspflanzung aus Stauden und Gehölzen, die jährlich zurückgeschnitten
werden, testen Mitarbeiter der TU Dresden jetzt ein neues Pflanzkonzept, dessen ersten Ergebnisse vorgestellt
werden.
Für Alternativen zum traditionellen Pflanzpfahl gibt es zahlreiche innovative Ansätze. In Ditfurth laufen schon
seit vielen Jahren umfangreiche Versuche zur Pflanzung und Erziehung von Alleebäumen, in deren Rahmen
jetzt auch verschiedene Ballenverankerungssysteme untersucht wurden. Der erste Vortrag nach der Mittags-
pause informiert über die dabei gewonnenen Erfahrungen.
Die Ingenieurbiologie ist eine anerkannte Disziplin, die bei vielen Renaturierungen und ähnlichen Maßnahmen
in der Landschaftspflege integraler Bestandteil ist. Der vorletzte Vortrag stellt aktuelle Entwicklungen aus
diesem Bereich wie z. B. bei der Ufersicherung vor.
Die Verwendung von Hölzern ist bei unterschiedlichen Baulichkeiten im Garten beliebt. Vielen Vorzügen steht
dabei vor allem die eingeschränkte Dauerhaftigkeit einheimischer Hölzer nachteilig gegenüber. Als Alternative
zu Tropenhölzern wurden in jüngerer Vergangenheit Verfahren entwickelt, mit denen einheimische Hölzer
dauerhaft gemacht werden können. Auf diese Verfahren und die bisher vorliegenden Erfahrungen geht der
letzte Vortrag ein.
Der GaLaBau-Tag findet im Rahmen der mitteldeutschen Kooperation statt.
Norbert Eichkorn
Werner Eyßer
Präsident des Landesamtes
für Umwelt, Landwirtschaft
und Geologie
Präsident des Verbandes Garten-,
Landschafts- und Sportplatzbau
Sachsen e. V.
Programm
09:00 Uhr
Begrüßung
Dr. Wolf-Dietmar Wackwitz; Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie
09:15 Uhr
Obstsorten für den Hausgarten
Dr. Gabriele Krieghoff, Christian Kröling; Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und
Geologie
10:30 Uhr
Pause
11:00 Uhr
Wildpflanzenansaaten in der Praxis
Matthias Stolle; Saalesaaten Halle
11:45 Uhr
Coppicing-Pflanzungen
eine neue Facette in der Pflanzenverwendung
Dr.-Ing. Alexander von Birgelen; Institut für Landschaftsarchitektur der Technischen
Universität Dresden
12:30 Uhr
Mittagspause
13:30 Uhr
Aktuelle Versuchsergebnisse zu Ballenverankerungssystemen für
Jungbäume
Dr. Axel Schneidewind; Kompetenzzentrum Garten- und Landschaftsbau Ditfurth
14:15 Uhr
Ingenieurbiologische Bauweisen
Stand der Dinge und aktuelle Beispiele
Knut Strothmann; Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie
15:00 Uhr
Modifizierte Hölzer für den Garten im Überblick
Dr. Ingolf Hohlfeld; Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie