image
image
image
image
 
Anmeldung
bis 28. März 2019 erbeten
Die Teilnahme ist kostenfrei.
Anmeldung
online:
https://lsnq.de/trockenheit
Anmeldung per
Mail:
Irini.vonRechenberg@smul.sachsen.de
Anfahrt
Quelle: Sächsische Aufbaubank (SAB)
DB: Bahnhof Dresden-Hauptbahnhof, Fußweg ca. 20 Minuten oder
Straßenbahn Linie 7 (Richtung Weixdorf)
und Linie 3 (Richtung Wilder Mann) bis Haltestelle Pirnaischer Platz;
ca. 5 min bis Rückseite Dorint-Hotel
PKW: Nur kostenpflichtige Parkplätze vorhanden
Ansprechpartner:
E-Mail:
Irini.vonRechenberg@smul.sachsen.de
Herausgeber und Veranstalter:
Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie
Pillnitzer Platz 3, 01326 Dresden
Telefon: + 49 351 2612-0
Telefax: + 49 351 2612-1099
E-Mail: lfulg@smul.sachsen.de
www.smul.sachsen.de/lfulg
Foto Vorderseite: A. Völlings, LfULG
s
i
mul
+
Forum
Trockenheit 2018 - Ist das die
Zukunft?
am 04. April 2019 in Dresden
Irini von Rechenberg
Referat 51 Klima, Luftqualität
Abteilung Klima, Luft, Lärm, Strahlen
Telefon: + 49 351 2612-5123
Telefax: + 49 351 2612-5099

 
Das Sächsische Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie
(LfULG) lädt ein zur Fachveranstaltung
Trockenheit 2018 - Ist das die
Zukunft?
Termin:
04. April 2019
09:30 bis 16:00 Uhr
Ort:
Sächsische Aufbaubank (SAB)
Pirnaische Straße 9
01069 Dresden
Das Jahr 2018 war in Sachsen das bisher wärmste und eines der
beiden trockensten Jahre seit Beginn der regelmäßigen
Wetteraufzeichnungen im Jahr 1881. Zugleich war es eines der
beiden sonnenreichsten Jahre seit Beginn dieser Messungen im Jahr
1951. Diese Kombination von enormem Niederschlagsdefizit und
extremer Hitze führte 2018 zu einer ausgeprägten, lange Zeit so nicht
bekannten Trockenheit.
Die Folgen waren in Sachsen deutlich spürbar: Erhebliche
Ertragseinbußen in der Landwirtschaft, extrem niedrige Zuflüsse in
die Talsperren, der stärkste Borkenkäferbefall in den Wäldern seit
1947 und fast landesweit weiter fallende Grundwasserstände.
Die Erfahrungen aus diesem Trockenjahr fordern alle betroffenen
Entscheidungsträger und Akteure heraus. Wie müssen wir uns künftig
aufstellen, um für dieses extreme Wetter gewappnet zu sein? Welche
Folgen kommen auf uns zu, wenn sich solche extremen Jahre häufen?
Sind die bisherigen Anpassungsmaßnahmen noch zeitgemäß oder
müssen sie den veränderten Verhältnissen angepasst werden? Und
wenn ja, wie?
Mit dieser Veranstaltung im Rahmen des Leitprojekts des LfULG
„Herausforderung Klimawandel in Sachsen“ greifen wir diese Fragen
auf, vermitteln die notwendigen Informationen, zeigen
Lösungsansätze auf und diskutieren diese mit den Akteuren aus
Behörden, der Wirtschaft, Forschungseinrichtungen und
Planungsbüros.
Norbert Eichkorn
Werner Sommer
Präsident des Landesamtes
Abteilungsleiter Klima, Luft,
für Umwelt, Landwirtschaft
Lärm, Strahlen
und Geologie
Programm
Ab 09:00 Uhr Öffnung des Tagungsbüros
09:30 Uhr
Begrüßung
Norbert Eichkorn, Landesamt für Umwelt,
Landwirtschaft und Geologie
09:40 Uhr
Einführung
Thomas Schmidt, Staatsminister für Umwelt und
Landwirtschaft
09:50 Uhr
Klimawandel und Dürre - Globale, regionale und
lokale Perspektiven
Dr. Johannes Cullmann, Weltorganisation für
Meteorologie, Genf
Die Trockenheit 2018 und ihre Einordnung in Sachsen
Impulsreferate
10:20 Uhr
Trockenheitsmerkmale und langfristige
Klimaentwicklung
Dr. Johannes Franke, LfULG
10:40 Uhr
Die Trockenheit und ihre volkswirtschaftlichen
Schäden
Dr. Andreas Marx, Helmholtz-Zentrum für
Umweltforschung, Leipzig (UFZ)
11:00 Uhr Kaffeepause
Block I – Wasserhaushalt und Wasserwirtschaft
Impulsreferat
11:30 Uhr
Trockenheit – Wasserknappheit und was noch?
Dr. Uwe Müller, LfULG
Praxisvorträge
11:45 Uhr
Rohwasserbereitstellung aus den Talsperren im
Trockenjahr 2018
Eckehard Bielitz, Landestalsperrenverwaltung des
Freistaates Sachsen
12:00 Uhr
Trockenheit 2018 - Konsequenzen für die
Wasserversorgung
Ulrich Pötzsch, Zweckverband Wasserver- und
Abwasserentsorgung Mittleres Erzgebirgsvorland
12:15 Uhr
Podiumsdiskussion
Teilnehmer: Eckehard Bielitz; Ulrich Pötzsch,
Prof. Dr. Hubertus Milke, Leipzig (HTWK)
Moderation: Dr. Uwe Müller
12:30 Uhr Mittagspause
Block II – Landwirtschaft und Gartenbau
Impulsreferat
13:30 Uhr
Klimawandel – Chancen und Risiken für die
Landwirtschaft
Dr. Uwe Bergfeld, LfULG
Praxisvorträge
13:45 Uhr
Bewässerungsstrategien im Gartenbau –
Auswirkungen und Kosten
Christian Kröling, LfULG
14:00 Uhr
Auswirkungen der Trockenheit in Nordsachsen und
Anpassungsmaßnahmen in einem
Landwirtschaftbetrieb
Karsten Ittner, Agrargenossenschaft „Heideglück“,
Sprotta
14:15 Uhr
Podiumsdiskussion
Teilnehmer: Christian Kröling; Dr. Walter Schmidt; Dr.
Roland Klemm, alle LfULG; Karsten Ittner; Udo Jentzsch,
Landesverband Sächsisches Obst e.V.;
Gerhardt Förster, Sächs. Landesbauernverband
Moderation: Dr. Uwe Bergfeld
14:30 Uhr Kaffeepause
Block III – Wald und Forstwirtschaft
Impulsreferat
15:00 Uhr
Trockenjahr 2018 - Kurskorrektur oder Kontinuität
der Waldbaustrategie für den Landeswald?
Dr. Roger Eisenhauer, Staatsbetrieb Sachsenforst
Praxisvorträge
15:15 Uhr
Folgeschäden und forstbetriebliche
Reaktionsmöglichkeiten
Dr. Sven Irrgang, Staatsbetrieb Sachsenforst,
Forstbezirk Bärenfels
15:30 Uhr
Forstliches Katastrophenjahr 2018 - Schäden und
Schadensevaluierung
Prof. Dr. Andreas W. Bitter, TU Dresden
15:45 Uhr
Podiumsdiskussion
Teilnehmer: Dr. Roger Eisenhauer; Dr. Sven Irrgang;
Prof. Dr. Andreas W. Bitter; André Ransch,
Forstbetriebsgemeinschaft Brauna
Moderation: Dr. Mario Marsch, LfULG
16:00 Uhr Schlusswort
Moderation: Werner Sommer, LfULG