image
Fallbeispiele¹: Bewertung Freie Berufe
www.unternehmensnachfolge-sachsen.de
¹Bitte beachten:
Das Fallbeispiel soll als Anregung dienen und helfen, die komplexe Materie eigenständig zu erschließen. Es unterstützt die Vorbe-
reitung einer fachkundigen Beratung. Es wird kein Anspruch auf Vollständigkeit und Richtigkeit erhoben.
Seitenzahl
1 von 4
1.
Die Bewertung von Rechtsanwaltskanzleien (nach BRAK)
a. Ausgangssituation
Wiederbeschaffungswert des betriebsnotwendigen Vermögens:
50.000 Euro
Veräußerungswert des nicht betriebsnotwendigen Vermögens:
50.000 Euro
Höhe der Verbindlichkeiten/ Schulden:
50.000 Euro
Nettoumsatz (NU(t
-3
)) 3 Jahre vor der Unternehmensnachfolge:
205.000 Euro
Nettoumsatz (NU(t
-2
)) 2 Jahre vor der Unternehmensnachfolge:
215.000 Euro
Nettoumsatz (NU(t
-1
)) 1 Jahr vor der Unternehmensnachfolge:
250.000 Euro
Außerordentliche Einnahmen (AE) der letzten 3 Jahre:
0 Euro
Wert senkende Merkmale
Alter des Kanzleiinhabers über 65 Jahre
Bestehen der Kanzlei seit weniger als zehn Jahren
Wert erhöhende Merkmal
breit gestreuter Klientenkreis
überdurchschnittlich niedrige Kosten
besonderer Ruf der Kanzlei
b.
Bewertung nach der Methode der BRAK
1
Substanzwert der Kanzlei:
Wiederbeschaffungswert des betriebsnotwendigen Vermögens:
50.000 Euro
+ Veräußerungswert des nicht betriebsnotwendigen Vermögens:
50.000 Euro
-
Höhe der Verbindlichkeiten/ Schulden:
50.000 Euro
_________________
Substanzwert der Kanzlei
50.000 Euro
Über ausstehende Forderungen sollte eine gesonderte Vereinbarung getroffen werden.
Immaterieller Wert der Kanzlei
((NU(t
-3
) – AE(t
-3)
)+(NU(t
-2
) – AE(t
-2
))+2x(NU(t
-1
) – AE(t
-1
)))/4 230.000 Euro
x Multiplikator (je nach Kanzleimerkmalen zwischen 0 und 1,3)
0,7
_________________
Immaterieller Wert der Kanzlei
161.000 Euro
Gesamtwert der Kanzlei
Substanzwert der Kanzlei
50.000 Euro
+ Immaterieller Wert der Kanzlei
161.000 Euro
_________________
Gesamtwert der Kanzlei
211.000 Euro
1
Vgl.
www.brak.de/seiten/pdf/Kanzleibewertung_2007.pdf.

image
Fallbeispiele¹: Bewertung Freie Berufe
www.unternehmensnachfolge-sachsen.de
¹Bitte beachten:
Das Fallbeispiel soll als Anregung dienen und helfen, die komplexe Materie eigenständig zu erschließen. Es unterstützt die Vorbe-
reitung einer fachkundigen Beratung. Es wird kein Anspruch auf Vollständigkeit und Richtigkeit erhoben.
Seitenzahl
2 von 4
2.
Die Bewertung von Steuerberaterkanzleien (nach BStBK)
a. Ausgangssituation
Wiederbeschaffungswert des betriebsnotwendigen Vermögens:
100.000 Euro
Veräußerungswert des nicht betriebsnotwendigen Vermögens:
50.000 Euro
Höhe der Verbindlichkeiten/ Schulden:
50.000 Euro
Prognostizierter Nettoumsatz 1. Jahr nach der Unternehmensnachfolge:
250.000 Euro
Barwert der prognostizierten Nettoüberschüsse: 370.000 Euro
Der Barwert der prognostizierten Nettoüberschüsse ergibt sich ähnlich wie der Ertragswert, dessen Ermitt-
lung im Sächsischen Unternehmensnachfolgeportal dargestellt wird. Im Gegensatz zum Ertragswertverfah-
ren wird jedoch oftmals die Zahl der zu berücksichtigenden Jahre beschränkt und als Kapitalisierungszins
der risikolose Zinsfuß für Fremdkapital angesetzt. Die Nettoüberschüsse ergeben sich aus den Umsätzen
abzüglich der Kosten und einer angemessenen Tätigkeitsvergütung für den Kanzleiinhaber.
b.
Bewertung nach der Methode der BStBK
2
Substanzwert der Kanzlei:
Wiederbeschaffungswert des betriebsnotwendigen Vermögens:
100.000 Euro
+ Veräußerungswert des nicht betriebsnotwendigen Vermögens:
50.000 Euro
-
Höhe der Verbindlichkeiten/ Schulden:
50.000 Euro
_________________
Substanzwert der Kanzlei
100.000 Euro
Immaterieller Wert der Kanzlei
Prognostizierter Nettoumsatz der nächsten 12 Monate
250.000 Euro
x Multiplikator (zumeist zwischen 0,8 und 1,4)
1,1
_________________
Immaterieller Wert der Kanzlei
275.000 Euro
Gesamtwert der Kanzlei
Substanzwert der Kanzlei
100.000 Euro
+ Immaterieller Wert der Kanzlei
275.000 Euro
_________________
Gesamtwert der Kanzlei
375.000 Euro
Die Plausibilität des ermittelten Gesamtwertes der Kanzlei wird in diesem Beispiel durch
den Barwert der prognostizierten Nettoüberschüsse bestätigt.
2
Vgl. Berufsrechtliches Handbuch der Steuerberaterkammer.

image
Fallbeispiele¹: Bewertung Freie Berufe
www.unternehmensnachfolge-sachsen.de
¹Bitte beachten:
Das Fallbeispiel soll als Anregung dienen und helfen, die komplexe Materie eigenständig zu erschließen. Es unterstützt die Vorbe-
reitung einer fachkundigen Beratung. Es wird kein Anspruch auf Vollständigkeit und Richtigkeit erhoben.
Seitenzahl
3 von 4
3.
Die Bewertung von Architekten- und Ingenieurbüros
Die Berufsverbände der Architekten und Ingenieure haben sich nicht auf ein Verfahren festgelegt. Das skiz-
zierte Verfahren findet jedoch bei der Bewertung von Architekten- und Ingenieurbüros oftmals Anwendung.
Bei Anwendung des Verfahrens gilt es zu beachten, dass eine scharfe Trennung der einzelnen Komponen-
ten nur schwer möglich ist. Werttreiber sollten jedoch nach Möglichkeit nur einmal berücksichtigt werden.
a. Ausgangssituation
Wiederbeschaffungswert des betriebsnotwendigen Vermögens:
100.000 Euro
Veräußerungswert des nicht betriebsnotwendigen Vermögens:
20.000 Euro
Höhe der Verbindlichkeiten/ Schulden:
70.000 Euro
Gewinn 1 Jahr (G(t-
1
))vor der Unternehmensnachfolge:
120.000 Euro
Gewinn 2 Jahre (G(t
-2
))vor der Unternehmensnachfolge:
90.000 Euro
Gewinn 3 Jahre (G(t
-3
))vor der Unternehmensnachfolge:
80.000 Euro
Gewinn 4 Jahre (G(t
-4
))vor der Unternehmensnachfolge:
60.000 Euro
Gewinn 5 Jahre (G(t
-5
))vor der Unternehmensnachfolge:
50.000 Euro
Kalkulatorisches Unternehmergehalt (KU)
80.000 Euro
Bestehendes Auftragsvolumen:
230.000 Euro
b.
Bewertung des Büros
Substanzwert des Büros:
Wiederbeschaffungswert des betriebsnotwendigen Vermögens:
100.000 Euro
+ Veräußerungswert des nicht betriebsnotwendigen Vermögens:
20.000 Euro
-
Höhe der Verbindlichkeiten/ Schulden:
70.000 Euro
_________________
Substanzwert des Büros
50.000 Euro
Immaterieller Wert des Büros (Praxiswert)
(5x(G(t
-1
)-KU)+4x(G(t
-2
)-KU)+3x(G(t
-3
) -KU)
+2x(G(t
-4
) -KU)+1x(G(t
-5
) -KU)) / (5+4+3+2+1)
11.333 Euro x
Verflüchtigungsfaktor
3,5
_________________
Immaterieller Wert des Büros
39.666 Euro
Der Verflüchtigungsfaktor gibt die Wertverflüchtigung des Büros wieder und wird insbesondere dadurch be-
einflusst, ob die Übertragung des Büros gleitend oder in einem Schritt erfolgt.

image
Fallbeispiele¹: Bewertung Freie Berufe
www.unternehmensnachfolge-sachsen.de
¹Bitte beachten:
Das Fallbeispiel soll als Anregung dienen und helfen, die komplexe Materie eigenständig zu erschließen. Es unterstützt die Vorbe-
reitung einer fachkundigen Beratung. Es wird kein Anspruch auf Vollständigkeit und Richtigkeit erhoben.
Seitenzahl
4 von 4
Auftragswert des Büros
Auftragswert
230.000 Euro
x Akquisitionsfaktor
0,075
_________________
Auftragswert des Büros
17.250 Euro
Der Akquisitionsfaktor gibt die Rentabilität sowie die Wahrscheinlichkeit der Leistungserstellung wieder und
wird durch die vertragliche Absicherung, das Honorarniveau, den Koordinationsaufwand, die Komplexität
und weitere Merkmale der vorliegenden Aufträge bestimmt. In der Regel liegt er zwischen 5 und 10 Prozent.
Organisationswert des Büros
Wert der Archive
1.000 Euro
Wert der Büro- und Projektorganisation
3.000 Euro
_________________
Organisationswert des Büros
4.000 Euro
Der Organisationswert gibt die Qualität aller Organisationshilfsmittel wie Archive, Vorlagen für Ausschrei-
bungen, EDV-Rechenmodelle wieder. Bestimmt werden kann der Wert über die zum Aufbau der Strukturen
eingesetzten Stunden.
Gesamtwert des Büros
Substanzwert des Büros
50.000 Euro
+ Immaterieller Wert des Büros
39.666 Euro
+ Auftragswert des Büros
17.250 Euro
+ Organisationswert des Büros
4.000 Euro
_________________
Gesamtwert des Büros
110.916 Euro