image
Fallbeispiel¹: Bewertung Handel
www.unternehmensnachfolge-sachsen.de
¹Bitte beachten:
Das Fallbeispiel soll als Anregung dienen und helfen, die komplexe Materie eigenständig zu erschließen. Es unterstützt die
Vorbereitung einer fachkundigen Beratung. Es wird kein Anspruch auf Vollständigkeit und Richtigkeit erhoben.
Seitenzahl
1 von 1
1. Verkehrswert
1
Vermögen nach Verkehrswerten
Anlagevermögen
38.000 Euro
Warenbestand
*
87.000
Euro
_________________
Substanzwert (ohne Immobilie)
125.000 Euro
* Der Warenbestand macht einen Großteil des Gesamtvermögens aus. Im Vergleich wird im Folgenden
dargestellt, wie die Höhe der erforderlichen Warenlager-Erstausstattung für eine Neugründung und somit
des durchschnittlichen Lagerbestandes ermittelt werden kann. Die Werte beziehen sich auf ein
Einzelhandelsgeschäft im Bereich Herrenbekleidung mit 100 qm Verkaufsfläche.
Jahresumsatz
Lagerumschlagsgeschwindigkeit (LUG) =
Durchschnittlicher
Lagerbestand (Einkaufspreise)
Jährlicher Wareneinsatz
Durchschnittlicher Lagerbestand (EK) =
LUG
Ermittlung des durchschnittlichen Lagerbestandes zu Einkaufspreisen:
Geplanter Jahresumsatz laut Marktanalyse
461.100 Euro
Jährlicher Wareneinsatz
182.600 Euro
LUG laut Betriebsvergleich (2006)
2,1
Warenlagererstausstattung 86.950 Euro
_________________
Durchschnittlicher Lagerbestand (EK)
87.000 Euro
2. Praktikerwert
Annahmen
Zu übernehmendes Anlagevermögen (ohne Immobilien)
38.000 Euro
+ Waren- und Materialbestand
87.000 Euro
+ prognostizierter Gewinn x Multiplikator
*
100.000 Euro
_________________
Praktikerwert 225.000 Euro
* Der Multiplikator wird je nach Inhaberabhängigkeit, Personalstruktur und Leistungsangebot zwischen null
(negativster Wert) und fünf (positivster Wert) anzusetzen sein.
1
Vgl. Handelsverband Sachsen e.V., Leitfaden: Selbstständig im Einzelhandel