Sächsisches Staatsministerium für Kultus
Stand: 30.11.2018
1
Novellierung der Lehramtsprüfungsordnung I zum Zulassungs- und
Prüfungsrecht ab dem Prüfungszeitraum Winter 2019/2020
Informationen zur Ersten Staatsprüfung im Lehramt Sonderpädagogik
I. Anmeldung zur Ersten Staatsprüfung
Die Anmeldung zur Ersten Staatsprüfung erfolgt zeitgleich mit der Themenmeldung der
wissenschaftlichen Arbeit unter
www.lapo.sachsen.de
.
Die Terminschienen für die Prüfungszeiträume sind unter
www.lehrerbildung.sachsen.de
abrufbar.
1. Zulassung mit Mindeststudienumfang
Die Anmeldung zur Ersten Staatsprüfung erfordert den Nachweis eines abgeleisteten
Mindeststudienumfangs von
210 Leistungspunkten
. In diesem Fall erfolgt eine bedingte
Zulassung zur Ersten Staatsprüfung. Der abgeleistete volle Studienumfang von 270
Leistungspunkten ist bis zu dem vom Landesamt für Schule und Bildung festgelegten Zeitpunkt
(siehe Terminschiene). Dies bedeutet, dass vor diesem Zeitpunkt die letzte Modulprüfung, die
für den Nachweis des vollen Studienumfangs abzulegen ist, stattfinden muss.
2. Zulassung mit ausstehendem Nachweis von Sprachkenntnissen oder von
Sprachpraktika im Ausland
Sofern mit der Anmeldung zur Ersten Staatsprüfung der erforderliche Nachweis von
Sprachkenntnissen oder von Sprachpraktika im Ausland noch nicht erbracht werden kann,
erfolgt ebenfalls eine bedingte Zulassung zur Ersten Staatsprüfung. Der Nachweis von
Sprachkenntnissen oder von Sprachpraktika im Ausland ist bis zu dem vom Landesamt für
Schule und Bildung festgelegten Zeitpunkt zu erbringen (siehe Terminschiene). Dies bedeutet,
dass vor diesem Zeitpunkt die eventuell abzulegende Prüfung zum Erwerb der
Sprachkenntnisse oder der Auslandsaufenthalt für das Sprachpraktikum stattfinden muss.
3. Zulassung mit vollem Studienumfang
Die Anmeldung zur Ersten Staatsprüfung kann auch mit dem Nachweis des vollen
Studienumfangs von 270 Leistungspunkten erfolgen.
4. Schulpraktische Studien
Die Vorlage eines Nachweises über die Ableistung begleiteten Unterrichts im Rahmen der
schulpraktischen Studien ist nicht erforderlich.

Sächsisches Staatsministerium für Kultus
Stand: 30.11.2018
2
II. Prüfungsbestandteile
Prüfungsbestandteile sind die wissenschaftliche Arbeit, die mündlichen Prüfungen und die
schriftliche Prüfung.
1. Wissenschaftliche Arbeit
1.1 Themenwahl
Die Prüfungsteilnehmerin/der Prüfungsteilnehmer kann für die wissenschaftliche Arbeit ein
- fachwissenschaftliches,
- fachdidaktisches,
- grundschuldidaktisches,
- sonderpädagogisches (betreffend einen Förderschwerpunkt einschließlich der Allgemeinen
Sonderpädagogik) oder
- bildungswissenschaftliches Thema
auswählen.
Die Themenwahl für die wissenschaftliche Arbeit hat Auswirkungen auf die Wahlmöglichkeiten
für die mündlichen Prüfungen (siehe Tabelle unter 2.1).
1.2 Dauer
Für die Bearbeitung der wissenschaftlichen Arbeit hat die Prüfungsteilnehmerin/der
Prüfungsteilnehmer sechs Monate Zeit. Auf Antrag kann aus wichtigem Grund der
Bearbeitungszeitraum um einen Monat verlängert werden.
Der wesentliche Bearbeitungszeitraum für die wissenschaftliche Arbeit liegt in dem Semester,
das dem festgelegten Zeitraum für die schriftliche Prüfung bzw. für die mündlichen Prüfungen
vorausgeht (siehe Terminschiene).
2. Mündliche Prüfungen
Es sind zwei mündliche Prüfungen abzulegen. Fachliche und didaktische Aspekte werden
getrennt geprüft.

Sächsisches Staatsministerium für Kultus
Stand: 30.11.2018
3
2.1 Auswahl der beiden Prüfungsgegenstände
Die Prüfungsteilnehmerin/der Prüfungsteilnehmer wählt bei der Anmeldung zur Prüfung für die
beiden mündlichen Prüfungen aus den möglichen Prüfungsgegenständen aus. Folgende
Wahlmöglichkeiten bestehen in Abhängigkeit des studierten Faches/der Förderschwerpunkte
und des Themas der wissenschaftlichen Arbeit:
Studiertes
Fach/Förderschwerpunkte
Thema der
wissenschaftlichen
Arbeit
Mündliche
Prüfung
Mündliche
Prüfung
zwei Förderschwerpunkte
und
Grundschuldidaktik
Bildungswissenschaft ein
Förderschwerpunkt
einschließlich der
Allgemeinen
Sonderpädagogik
ein Gebiet der
Grundschuldidaktik
nach Wahl
ein
Förderschwerpunkt
einschließlich der
Allgemeinen
Sonderpädagogik
Grundschuldidaktik
Mathematik,
Deutsch oder
Sorbisch
Grundschuldidaktik
Sachunterricht,
Kunst, Musik, Sport
oder Werken
Grundschuldidaktik
Mathematik, Deutsch
oder Sorbisch
ein
Förderschwerpunkt
einschließlich der
Allgemeinen
Sonderpädagogik
Grundschuldidaktik
Sachunterricht,
Kunst, Musik, Sport
oder Werken
Grundschuldidaktik
Sachunterricht,
Kunst, Musik, Sport
oder Werken
ein
Förderschwerpunkt
einschließlich der
Allgemeinen
Sonderpädagogik
Grundschuldidaktik
Mathematik,
Deutsch oder
Sorbisch
zwei Förderschwerpunkte
und
Biologie,
Chemie,
Deutsch,
Englisch,
Ethik/Philosophie,
Geographie,
Geschichte,
Informatik,
Kunst,
Mathematik,
Musik,
Physik,
Evangelische Religion,
Katholische Religion,
Sport oder
Wirtschaft-Technik-
Haushalt/Soziales
Bildungswissenschaft ein
Förderschwerpunkt
einschließlich der
Allgemeinen
Sonderpädagogik
Fachdidaktik des
studierten Faches
ein
Förderschwerpunkt
einschließlich der
Allgemeinen
Sonderpädagogik
studiertes Fach
Fachdidaktik des
studierten Faches
studiertes Fach
ein
Förderschwerpunkt
einschließlich der
Allgemeinen
Sonderpädagogik
Fachdidaktik des
studierten Faches
Fachdidaktik des
studierten Faches
ein
Förderschwerpunkt
einschließlich der
Allgemeinen
Sonderpädagogik
studiertes Fach

Sächsisches Staatsministerium für Kultus
Stand: 30.11.2018
4
2.2 Dauer
Die mündliche Prüfung dauert:
- im Fach 40 Minuten,
- im Förderschwerpunkt einschließlich der Allgemeinen Sonderpädagogik 40 Minuten,
- in der Fachdidaktik 25 Minuten,
- in einer Grundschuldidaktik 20 Minuten.
3. Schriftliche Prüfung
3.1 Bereichswahl
Für die schriftliche Prüfung wählt die Prüfungsteilnehmerin/der Prüfungsteilnehmer bei der
Anmeldung zur Prüfung einen der folgenden Bereiche aus:
- Erziehungswissenschaft oder
- Pädagogische Psychologie.
3.2 Dauer der Klausur
Die Bearbeitungszeit für die Klausur beträgt 120 Minuten.
III. Weitere Informationen
Das Landesamt für Schule und Bildung wird zum novellierten Zulassungs- und Prüfungsrecht
der LAPO I Informationsveranstaltungen anbieten.