image
image
image
image
image
Landesbetrieb
Hessisches Landeslabor
Bundesgüte-
gemeinschaft
Kompost e.V.
Universität
Hohenheim
LÜRV - A - Bioabfall 2019
Länderübergreifender Ringversuch Bioabfall für
das Fachmodul Abfall
Bericht des Ausrichters
Landesbetrieb Hessisches Landeslabor
Fachgebiet IV.5
Erneuerbare Energien, Boden und Sekundärrohstoffe
August 2019

2
Impressum
Herausgeber:
Landesbetrieb Hessisches Landeslabor
Abteilung IV Landwirtschaft und Umwelt
Dr. Sebastian Georgii
Internet:
www.lhl.de
Bearbeiter:
Fachgebiet IV.5: Erneuerbare Energien, Boden und Sekundärrohstoffe
Dr. Harald Schaaf
Bernd Schwesinger
Matthias Wohlrab
Am Versuchsfeld 11-13, 34128 Kassel
Tel.: 0561-9888-181 Fax: 0561-9888-300
E-Mail:
harald.schaaf@lhl.hessen.de
E-Mail:
bernd.schwesinger@lhl.hessen.de
Universität Hohenheim
Institut für Nutztierwissenschaften
FG Infektions- und Umwelthygiene bei Nutztieren / 460e
Prof. Dr. Ludwig E. Hölzle
Thorben Schilling (Seuchenhygiene)
Garbenstraße 30
70593 Stuttgart
Tel.: 0711-45922431
E-Mail:
Thorben.Schilling@uni-hohenheim.de
Bundesgütegemeinschaft Kompost e.V.
Gütesicherung Kompost
Maria Thelen-Jüngling
Von-der-Wettern-Straße 25
51159 Köln-Gremberghoven
Tel.: 02203-35837-20 Fax: 02203-35837-12
E-Mail:
tj@kompost.de
Internet:
www.kompost.de

3
Inhaltsverzeichnis
Seite
1
Einleitung
4
2
Durchführung
6
2.1
Untersuchungsparameter
6
2.2
Zeitlicher Ablauf
7
3
Probenvorbereitung und Homogenitätsprüfung
7
3.1
Feuchtprobe A
7
3.2
Trockenprobe B
8
3.3
Bestimmung von Fremdstoffen und Steinen
9
3.4
Parametergruppe FMA 3.5a
10
3.5
Parametergruppe FMA 3.5b
11
3.6
Parametergruppe BGK C
11
3.7
Parametergruppe BGK D (Verunreinigungsgrad)
11
4
Prüfmethoden
12
5
Berichterstattung
16
6
Statistische Auswertung
16
7
Laborbewertung
18
8
Ergebnisse des Ringversuches
20
8.1
Laborbewertung Gesamtübersicht
21
8.2
Laborbewertung Parametergruppe FMA 3.2
23
8.3
Laborbewertung Parametergruppe FMA 3.3
24
8.4
Laborbewertung Parametergruppe FMA 3.5a
25
8.5
Laborbewertung Parametergruppe FMA 3.5b
26
8.6
Laborbewertung Parametergruppe BGK C
27
8.7
Laborbewertung Parametergruppe BGK D
28
8.8
Laborbewertung Parametergruppe DüMV E
29
Anhang
ab 30
Zusammenfassung der Labormittelwerte der Parametergruppen
Einzelwerte (Tabellen und Diagramme)

4
1
Einleitung
Im Jahr 2019 wurde der neunte länderübergreifende Ringversuch (LÜRV) nach dem Fach-
modul Abfall (FMA) für die Matrix Bioabfall deutschlandweit durchgeführt.
Dieser Ringversuch dient der Kompetenzprüfung von Untersuchungsstellen als Grundlage
für die Bestimmung als zugelassene Untersuchungsstelle gemäß BioAbfV (Bioabfallverord-
nung in der Fassung der Bekanntmachung vom 4. April 2013 – BGBl. I S. 658, die durch
Artikel 5 der Verordnung vom 5. Dezember 2013 – BGBl. I S. 4043 geändert worden ist). Die
erfolgreiche Teilnahme der Labore am Ringversuch wird von den Notifizierungsstellen aller
Bundesländer anerkannt. Für notifizierte Labore besteht eine Teilnahmepflicht entsprechend
der Vorgaben der jeweiligen Notifizierungsstellen in den einzelnen Bundesländern.
An der Vorbereitung des Ringversuches war auch die Bundesgütegemeinschaft Kompost
e.V. (BGK) beteiligt. Für Prüflabore ist die erfolgreiche Teilnahme an diesem Ringversuch
Voraussetzung, um eine Anerkennung als Prüflabor der RAL-Gütesicherung der BGK zu er-
langen. Neben den obligatorischen Untersuchungsbereichen der BioAbfV müssen diese La-
bore den separaten Untersuchungsbereich „BGK C“ mit belegen. Fakultativ kann auch die
Qualifikation für die Bestimmung des Verunreinigungsgrades (Flächensumme) als Untersu-
chungsbereich „BKG D“ mit absolviert werden. Zusätzlich wurde den teilnehmenden Unter-
suchungsstellen der fakultative Untersuchungsbereich „DüMV E“ angeboten.
Für die Durchführung des Ringversuchs
LÜRV-A-Bioabfall 2019
wurde eine Kooperation
zwischen folgenden Institutionen vereinbart:
-
Landesbetrieb Hessisches Landeslabor –
federführend
Abt. Landwirtschaft und Umwelt
Fachgebiet IV.5 Erneuerbare Energien, Boden und Sekundärrohstoffe
-
Staatliche Betriebsgesellschaft für Umwelt und Landwirtschaft (BfUL)
Fachbereich 41 / Boden, Düngemittel
-
Thüringer Landesanstalt für Landwirtschaft (TLL)
Abt. Untersuchungswesen
-
Universität Hohenheim
Fachgebiet Infektions- und Umwelthygiene bei Nutztieren
-
Bundesgütegemeinschaft Kompost e.V. (BGK)
Gütesicherung Kompost
Auf Grund der hohen Teilnehmerzahl wurde der Ringversuch zeitgleich von zwei Ringver-
suchsveranstaltern organisiert. Die Ausrichtung des Ringversuches für die einzelnen Para-
metergruppen umfasst die Probenvorbereitung und den Versand des Probenmaterials, sta-
tistische Auswertung der Ergebnisse, Erstellung und Versand der Ringversuchsergebnisse
sowie die Übermittlung der Teilnahmebescheinigungen.
Am Ringversuch LÜRV-A-Bioabfall 2019, der vom Hessischen Landeslabor (LHL), der Bun-
desgütegemeinschaft Kompost (BGK) und der Universität Hohenheim gemeinsam organisiert
wurde, beteiligten sich insgesamt 56 Labore (4 Labore aus Baden-Württemberg, 12 Labore
aus Bayern, 7 Labore aus Hessen, 6 Labore aus Mecklenburg-Vorpommern, 4 Labore aus
Niedersachsen, 3 Labore aus Nordrhein-Westfalen, 2 Labore aus Rheinland-Pfalz, 2 Labore
aus Schleswig-Holstein, 7 Labore aus Sachsen-Anhalt, 3 Labore aus Thüringen, 3 Labore
aus Sachsen, 2 Labore aus Hamburg und 1 Labor aus Bremen).

5
Der vorliegende Bericht fasst die Ergebnisse der Auswertung der Ringversuchsausrichter
(LHL und Universität Hohenheim) des LÜRV-A-Bioabfall 2019 zusammen. Alle Teilnehmer
erhalten eine Mitteilung über das Ringversuchsresultat und eine Teilnahmebescheinigung.

6
2
Durchführung
In der Vorbesprechung der Ringversuchsveranstalter und Notifizierer am 18.10.2018 in Kas-
sel und in der Beratung der Ringversuchsveranstalter des LÜRV-A-Bioabfall am 17.01.2019
in Jena wurden Ausgangsbedingungen und Vorgehensweise für die Untersuchungsparame-
ter und die Homogenitätsprüfung gemeinsam abgestimmt.
2.1 Untersuchungsparameter
Der LÜRV-A-Bioabfall 2019 gliedert sich in die folgenden Parametergruppen:
Parameter-
gruppe
Matrix
Parameter
FMA 3.2
1 Feuchtprobe A
Pb, Cd, Cr, Cu, Ni, Zn und Hg (Königswasser)
1 Trockenprobe B
Pb, Cd, Cr, Cu, Ni, Zn und Hg (Königswasser)
FMA 3.3
1 Feuchtprobe A
pH (Wasser), Salzgehalt, Glühverlust, Tro-
ckenrückstand
1 Trockenprobe B
pH (Wasser), Glühverlust
2 Feuchtproben C1, C2 Fremdstoffe, Steine
FMA 3.5a
3 Feuchtproben S1,
S2, S3
Salmonellen
FMA 3.5b
2 Feuchtproben K1, K2 Keimfähige Samen, austriebfähige Pflanzen-
teile
1 Feuchtprobe V
Volumengewicht, Salzgehalt
BGK C*
1 Feuchtprobe A
Nges, N-lsl. (Summe NO
3
-N + NH
4
-N),
bas. wirksame Stoffe (BWS), Rohdichte,
P (CAL),
K (CAL), Mg (Schachtschabel), Rottegrad,
Pflanzenverträglichkeit (25/50)
1 Trockenprobe B
Nges, bas. wirksame Stoffe (BWS)
BGK D*
1 Feuchtprobe D
Verunreinigungsgrad (Flächensumme)
DüMV E*
1 Feuchtprobe A
As, Fe, Na, Mn, S, Tl, P, K, Mg
(im Königswasserextrakt)
1 Trockenprobe B
As, Fe, Na, Mn, S, Tl, P, K, Mg
(im Königswasserextrakt)
* gehört nicht zum Fachmodul Abfall
0
geänderte Parametergruppen
Zum Versand kamen, je nach Teilnahmeerklärung an den verschiedenen Untersuchungsbe-
reichen, insgesamt eine Trockenprobe und bis zu zehn Feuchtproben. Der Versand erfolgte
per Deutsche Post DHL. Mit den Proben erhielten alle Labore ein Merkblatt mit Hinweisen
zur Durchführung des Ringversuches. Die Probenmengen waren jeweils für dreifache Be-
stimmungen [außer 3.3 (Fremdstoffe und Steine), 3.5a, 3.5b und BGK D] ausreichend dimen-
sioniert.

7
2.2 Zeitlicher Ablauf
Zeitpunkt
Aktivität
12.01.2019
Vorbesprechung der ausrichtenden Bundesländer
Januar 2019
Ankündigung der Ringanalyse; Internetangebote
02.04.2019
Anmeldefrist
per E-Mail mit pdf-Formular/Datei bei LTZ Augustenberg
07.05.2019
Versand der Proben für die Parametergruppen FMA 3.2/3.3, 3.5b,
BGK (C, D) und DüMV E
07.05.2019
Versand der Proben für die Parametergruppe FMA 3.5a
14.05.2019
Meldung der Ergebnisse für N
lsl
(NO
3
- und NH
4
-N)
04.06.2019
Meldung der Ergebnisse für die Parametergruppe FMA 3.5a
19.06.2019
Meldung der Ergebnisse für die Parametergruppen FMA 3.2, 3.3,
3.5b, BGK (C, D) und DüMV E
August 2019
Übernahme der Werte in das Programm PROLab Plus, Auswer-
tung, Erstellung des Berichtes und Versand der Teilnahmebe-
scheinigungen
3
Probenvorbereitung und Homogenitätsprüfung
3.1 Feuchtprobe A (Parametergruppe FMA 3.2, FMA 3.3, BGK C und DüMV E)
Für den Ringversuch 2019 wurde ein loser Bioabfallkompost aus der Kompostierungsanlage
Lohfelden verwendet. Das Material wies entsprechend der Deklaration eine maximale Korn-
größe von 10 mm auf. Dennoch wurde der Kompost mit einer Trommelsiebmaschine auf 10
mm gesiebt, zu einem Haufwerk vereinigt und mittels Schüttkegelmethode durch eine insge-
samt zehnfache Aufschüttung per Hand homogenisiert. Nach diesem Mischvorgang wurden
mit einem Probenstecher willkürlich 8 Proben entnommen und einem ersten Homogenitäts-
test unterzogen (relative Standardabweichung ± 5 %). Aus diesem Haufwerk wurde die
Feuchtprobe A nach Ermittlung des Volumengewichts für die Bestimmung der Parameter
Pflanzenverträglichkeit und Rottegrad in Einzelproben zu je 10 l Volumen gebildet.
Anhand der Leitparameter Cu und Mg erfolgte nun der zweite Homogenitätstest (Tabelle 1).
Dazu wurden 32 Proben mit einem Volumen von ca. 12 l vom o. g. Haufwerk gebildet und
der Gehalt der vorgenannten Parameter aus dem Königswasserextrakt mit ICP-OES be-
stimmt. Die Ermittlung der Varianz innerhalb der Ringversuchsproben erfolgte anhand der
Analyse von zehn Teilproben aus einer zufällig ausgewählten Probe. Alle Daten wurden dem
Grubbs-Ausreißertest (P = 0,95) unterzogen und die Proben mit abweichenden Analysener-
gebnissen eliminiert.
Die Überprüfung der Werte mittels F-Test (P = 0,95) ergab, dass für Mg und Cu die Varianzen
praktisch homogen sind. Der statistische Vergleich der Mittelwerte (Mittelwert der 28 Proben
und Mittelwert der zehn Teilproben aus einer Probe) ergab für Cu und Mg keine signifikanten
Unterschiede. Die im Homogenitätstest ermittelte Wiederholstandardabweichung ist für Cu
und Mg deutlich kleiner, als die im Ringversuch ermittelte Vergleichsstandardabweichung
(S
R
≥ S
r
). Die Proben sind damit für den Ringversuch geeignet.

8
Tabelle 1: Übersicht über die im Rahmen des Homogenitätstests analysierten Mittelwerte
(MW) und Standardabweichungen (SD)
Kupfer
Magnesium
MW
SD
MW
SD
mg/kg TM
% TM
32 Ringversuchs-
proben
43,2
2,07
0,63
0,026
10 Teilproben einer
Ringversuchsprobe
46,5
0,30
0,64
0,012
Zum Versand wurden die Proben in je 3 Versandmuster und ein Rückstellmuster geviertelt.
Die Versandmuster wurden auf ein Gewicht reduziert, welches drei Liter Kompost entspricht.
Alle Feuchtproben wurden bis zum Versandtag kühl gelagert.
Die hergestellten Proben wurden für die Bestimmung der Untersuchungsparameter FMA 3.2,
FMA 3.3, BGK C und DüMV E an die Teilnehmer des Ringversuches verschickt. Die Para-
meter Rottegrad, Pflanzenverträglichkeit, Nitrat- und Ammoniumstickstoff waren sofort nach
Erhalt der Proben zu bestimmen, damit lagerungsbedingte Veränderungen ausgeschlossen
werden konnten.
3.2 Trockenprobe B (Parametergruppe FMA 3.2, FMA 3.3, BGK C und DüMV)
Für die Herstellung der Trockenprobe wurde ein Grüngutkompost aus der Kompostierungs-
anlage Alsfeld – Billertshausen (Zweckverband Abfallwirtschaft Vogelsbergkreis) verwendet.
Es handelt sich nach der Deklaration um einen organischen NPK - Dünger, der ausschließlich
aus pflanzlichen Abfällen aus der Garten- und Landschaftspflege hergestellt worden ist.
Dieser Kompost wurde als lose Ware vom Hersteller bezogen und entstammt einer einheitli-
chen Produktionscharge mit einer maximalen Körnung von 10 mm. Das Material wurde zur
Kontrolle auf Fremdstoffe dennoch auf < 10 mm gesiebt. Anschließend wurde der Kompost
bei 105
o
C getrocknet, in mehreren Feinheitsabstufungen auf 0,5 mm gemahlen, in einen
Freifallmischer, mit speziell innenbeschichteter Mischtrommel, eingefüllt und die Trommel
staubdicht verschlossen. Unmittelbar nach einer Mischzeit von ca. 1 Stunde wurde mit Hilfe
eines Probenstechers 10 Einzelproben zufällig entnommen. Mit diesem Material wurde ein
erster Homogenitätstest (relative Standardabweichung ±5 %) nach einem ICP-OES-
Screening durchgeführt, welcher das Material als homogen ausgewiesen hat. Nach einer er-
neuten Mischzeit von ca. 1 Stunde wurde der Trommelinhalt in Teilmengen zu je 600 g ver-
wogen. Die 26 so erhaltenen und gekennzeichneten Einzelproben wurden sämtlich auf die
Leitelemente Kupfer und Magnesium analysiert (Tabelle 2) und anschließend mit einem Rif-
felteiler für Schüttgüter (Fa. Retsch, Haan) jeweils zu drei Versandmustern und einem Rück-
stellmuster aufgeteilt. Zur Ermittlung der Varianz innerhalb der Ringversuchsproben wurde
aus einer zufällig ausgewählten Einzelprobe, 10 weitere Teilproben aufgeschlossen und darin
die Elemente Cu und Mg analysiert. Alle Daten wurden dem Grubbs-Ausreißertest (P = 0,95)
unterzogen und die Proben mit abweichenden Analysenergebnissen aussortiert. Die Homo-
genität der Varianzen sowohl zwischen den Einzelproben als auch innerhalb der ausgewähl-
ten Einzelprobe wurde mittels F-Test (P = 0,95) überprüft. Das Ergebnis der Varianzanalyse
zeigte, dass sich die Werte nur zufällig unterscheiden. Die Proben waren damit für den Ring-
versuch geeignet.

9
Tabelle 2: Übersicht über die im Rahmen des Homogenitätstests analysierten Mittelwerte
(MW) und Standardabweichungen (SD)
Kupfer
Magnesium
MW
SD
MW
SD
mg/kg TM
% TM
26 Ringversuchsproben
41,6
1,12
0,83
0,011
10 Teilproben einer
Ringversuchsprobe
43,1
0,64
0,83
0,001
Von den Versandmustern wurde für jeden Ringversuchsteilnehmer jeweils eine Teilmenge
von 150 g für den Versand bereitgestellt. Die Rückstellmuster verblieben beim Ausrichter des
Ringversuchs.
Die Proben wurden für die Bestimmung der Untersuchungsparameter FMA 3.2, FMA 3.3,
BGK C und DüMV E an die Teilnehmer des Ringversuches zugesandt.
Vor der Bestimmung des Glühverlustes und des Gehaltes an Schwermetallen war die Probe
bei 105
o
C zu trocknen.
3.3 Bestimmung von Fremdstoffen und Steinen (Parametergruppe FMA 3.3)
Die Feuchtproben C1 und C2 (Parametergruppe FMA 3.3) umfassten jeweils 1 Liter des Kom-
postes (Absiebung < 2 mm) aus der Kompostierungsanlage Lohfelden. Die Feuchtproben C1
wurden mit 20 g Steinen, 0 g Glas, 3 g Metall und 2,5 g Kunststoff präpariert. Die Feuchtpro-
ben C2 wurden mit 30 g Steinen, 2,5 g Glas, 0 g Metall und 3 g Kunststoff präpariert. Diese
Zusatzstoffe wurden auf 3 Nachkommastellen genau eingewogen, so dass für jede Probe ein
individueller Sollwert, der auch als Bezugswert der Auswertung und Fehlerberechnung zu
Grunde liegt, gegeben ist.
Zur Dotierung verwendete Materialien:
Steine:
Steine wurden gewaschen und auf 14 mm abgesiebt.
Die Fraktion > 14 mm wurde für die Einwaage eingesetzt.
Glas:
Autoscheibenglas wurde gebrochen und auf 3 - 5 mm abgesiebt.
Kunststoff: Laborschlauch wurde zerschnitten und auf 3 - 5 mm abgesiebt.
Metall:
Zink gekörnt, 3-8 mm (Fa. Merck) wurde auf 3 - 5 mm abgesiebt.

10
3.4 Parametergruppe FMA 3.5a (Salmonellen)
3.4.1 Vorbereitung des Probenmaterials
Zur Herstellung der Ringversuchsproben wurde ein kommerziell erhältlicher Kompost (Grün-
gutkompost der Anlage Lohfelden, Landkreis Kassel) verwendet. Vor der Versendung der
Proben, an die am Ringversuch beteiligten Labore, erfolgte eine Erhitzung des Kompostes
auf 70 °C für 3 Tage, um möglicherweise im Kompost enthaltene native Salmonellen zu in-
aktivieren. Der Erfolg der Inaktivierung wurde mit zehn Proben überprüft, die auf native Sal-
monellen untersucht wurden. In keiner der Proben konnten Salmonellen nachgewiesen wer-
den.
3.4.2 Beimpfung der Proben in unterschiedlichen Konzentrationen
Als Prüfkeime wurde
Salmonella
Senftenberg W
775
H
2
S-negativ und
Salmonella
Typhimurium
verwendet. Ausgehend von einer Übernachtkultur (10
8
KBE/ml) wurde aus der Keimsuspen-
sion eine dekadische Verdünnungsreihe angelegt. Die vorbereiteten Kompostproben (50 g)
wurden mit je 5 ml verdünnter Keimsuspension beimpft. Die Konzentration der Salmonellen
in den Proben betrug für
Salmonella
Senftenberg 1,8 x 10
3
KbE/ml und für
Salmonella
Ty-
phimurium 1,2 x 10
4
KbE/ml.
Des Weiteren wurden alle Proben mit
E. coli
K12 beimpft, um eine natürliche Flora darzustel-
len. Die Konzentration von
E. coli
K12 in den Proben betrug 1,2 x 10
5
KbE/ml.
Das Einmischen der Prüforganismen in je 50 Gramm Probenmaterial erlaubt eine homogene
Verteilung der Erreger im gesamten Kompostprobenmaterial. Damit werden den Salmonellen
in allen Proben relativ gleichmäßige Voraussetzungen hinsichtlich der konkurrierenden, inak-
tivierenden oder auch substituierenden Faktoren im Kompostmilieu geschaffen.
Mit der Versendung von 50 g Probenmaterial, das in den einzelnen Labors in der Gesamtheit
in die Anreicherung gelangt, ist damit ein wichtiger Faktor gleichgeschaltet wird. Die Anrei-
cherungen müssen spätestens einen bzw. zwei Tage nach Erhalt der Proben durchgeführt
werden. Der Schwierigkeitsgrad für die Laboratorien liegt allerdings im Nachweis von Salmo-
nellen aus den Kompostproben bei niedrigen Konzentrationen, wie sie aus jahrzehntelanger
Erfahrung in aller Regel vorkamen.
Die Probengewichte können um einige Gramm (50 + 5 g) schwanken, weil mit einer gewissen
Verdunstungsrate gerechnet werden muss.
3.4.3 Qualitätssicherung
Die Herstellung, der mit Salmonellen versetzten Proben, wurde unter Sicherheitswerkbän-
ken durchgeführt. Von den Proben wurden jeweils 10 Rückstellproben einbehalten. In allen
mit Salmonellen kontaminierten Rückstellproben wurden Salmonellen nachgewiesen. Die
Rückstellproben der Negativkontrollen erwiesen sich als Salmonella-negativ.
3.4.4 Versuchsauswertung
Die Ringversuchsdurchführung und Auswertung lehnt sich an die BioAbfV (2013) an. Es ist
nur der qualitative Nachweis von Salmonellen erforderlich. Eine Fehlerquote wird nicht zu-
gestanden. Die Ergebnisse werden im Ergebnisbericht FMA3.5 a aufgelistet.

11
3.5 Parametergruppe FMA 3.5b (Phytohygiene)
Zur Herstellung der Feuchtproben K1 und K2 (Parametergruppe FMA 3.5b) wurde ein Grün-
gutkompost aus der Kompostierungsanlage Lohfelden eingesetzt. Von dem gleichen Kom-
post wurde zusätzlich die Feuchtprobe V für die Bestimmung des Salzgehaltes und des Vo-
lumengewichtes mitgeliefert. Auf der Grundlage des im Labor des jeweiligen Ringversuchs-
teilnehmers festgestellten Salzgehaltes war das Prüfsubstrat entsprechend der Prüfmethode
auf einen Salzgehalt < 2 g/l Originalsubstanz, berechnet als KCl, einzustellen.
Der Kompost wurde über 48 Stunden bei 70
0
C thermisch behandelt. Damit war garantiert,
dass keimfähige Samen und austriebfähige Pflanzenteile nicht mehr vorhanden sein konnten.
Folgende Versuchsanstellung wurde gewählt:
Die Feuchtproben K 1 und K 2 waren ausschließlich für die Bestimmung der keimfähi-
gen Samen und austriebfähigen Pflanzenteile einzusetzen.
Für die Feuchtproben K1 wurden jeweils 3 Liter Kompost abgemessen und mit 20
Rapssamen und 10 Tomatensamen (= 10 Samen/Liter Kompost) dotiert.
Für die Feuchtproben K2 wurden jeweils 3 Liter Kompost abgemessen und mit 10
Rapssamen und 15 Tomatensamen (= 8,33 Samen/Liter Kompost) dotiert.
Die Ergebnisse waren in
Anzahl Keime / Liter
Prüfsubstrat anzugeben.
3.6 Parametergruppe BGK C- Untersuchungsparameter nach BGK e.V.
Die Prüfmethoden der Bundesgütegemeinschaft gemäß Methodenbuch (5. Auflage, 2006 /
3.Erg.Lfg. 8/2014) waren jeweils anzuwenden.
3.7 Parametergruppe BGK D - Verunreinigungsgrad (Flächensumme)
Für die Herstellung der Proben zur Bestimmung des quantitativen Verunreinigungsgrades
wurde der Kompost aus der Kompostierungsanlage Lohfelden (Absiebung < 2 mm) einge-
setzt.
Dieser Kompost wurde mit vorgeschnittenen Plastikteilen (Teichfolie, getrocknet bei 105
o
C)
dotiert, die von den teilnehmenden Laboren auszulesen waren. Die ausgelesenen Plastikteile
sollten im Zuge der Auswertung auf ein optisches Bildauswertesystem (z.B. Scanner) auf
einer 15x20 cm großer Grundfläche so ausgelegt werden, so dass die einzelnen Fremdstoff-
partikel sich nicht überdecken. Die sich in Aufsicht ergebende Fläche der Fremdstoffe sollte
mittels eines Bildauswertesystems erfasst werden.
Für den Ringversuch wurden zwei unterschiedliche Konzentrationsniveaus der zu dotieren-
den Kunststoffteile hergestellt, die den Teilnehmern des Ringversuchs nach dem Zufallsprin-
zip zugewiesen wurden.
Der Ringversuchsveranstalter hat die zu dotierenden Kunststoffteile nach folgender Weise
hergestellt:
Es wurden 3 cm x 4 cm große Rechtecke von der vorbehandelten Teichfolie ausge-
schnitten und anschließend in 24 unterschiedlich große Teile verlustfrei zerschnitten.
Es wurden 3 cm x 5 cm große Rechtecke von der vorbehandelten Teichfolie ausge-
schnitten und anschließend in 30 unterschiedlich große Teile verlustfrei zerschnitten.

12
Von jeder Probe wurde mit dem Programm „Photo-Shop“ die Flächensumme erfasst
und der Wert (Sollwert) festgehalten. In der Auswertung wurden die gemeldeten Werte
mit dem jeweiligen Sollwert verglichen.
4
Prüfmethoden
Gemäß BioAbfV ist die Anwendung gleichwertiger, validierter Verfahren zulässig. Die nach
Fachmodul Abfall gleichwertigen Verfahren sind in der nachfolgenden Tabelle aufgelistet.
Gegebenenfalls waren Vorgaben der Notifizierungsstellen zu beachten.
Des Weiteren sollten die detaillierten Hinweise in der Ausschreibung und im Merkblatt zum
Probenversand Beachtung finden.
Pos. 1: Schwermetalle nach BioAbfV
FMA 3.2
gem. § 4 Abs. 5 BioAbfV
Königswasseraufschluss
DIN EN 13650 (01.02)
DIN EN 16174 (11.12)
DIN EN 13657 (01.03)
DIN EN 13346 (04.01)
Blei
(aus Königswasseraufschluss)
DIN 38406-6 (07.98)
DIN ISO 11047 (05.03)
DIN EN ISO 11885 (04.98)
DIN EN ISO 17294-2 (02.05)
DIN ISO EN 11885 (09.09)
DIN EN ISO 22036 (06.09)
Cadmium
DIN EN ISO 5961 (5.95)
(aus Königswasseraufschluss)
DIN ISO 11047 (05.03)
DIN EN ISO 11885 (04.98)
DIN EN ISO 17294-2 (02.05)
DIN EN ISO 17294- 2 (01.17)
DIN EN ISO 11885 (09.09)
DIN EN ISO 22036 (06.09)
Chrom
DIN EN 1233 (08.96)
(aus Königswasseraufschluss)
DIN ISO 11047 (05.03)
DIN EN ISO 11885 (04.98)
DIN EN ISO 17294-2 (02.05)
DIN EN ISO (17294- 2 (01.17)
DIN EN ISO 11885 (09.09)
DIN EN ISO 22036 (06.09)
Kupfer
DIN 38406-7 (09.91)
(aus Königswasseraufschluss)
DIN ISO 11047 (05.03)
DIN EN ISO 11885 (04.98)
DIN EN ISO 17294- 2 (02.05)
DIN EN ISO 17294- 2 (01.17)
DIN EN ISO 11885 (09.09)
DIN EN ISO 22036 (06.09)

13
Nickel
DIN 38406-11 (09.91)
(aus Königswasseraufschluss)
DIN ISO 11047 (05.03)
DIN EN ISO 11885 (04.98)
DIN EN ISO 17294-2 (02.05)
DIN EN ISO 17294- 2 (01.17)
DIN EN ISO 11885 (09.09)
DIN EN ISO 22036 (06.09)
Quecksilber
DIN EN 1483 (07.07)
(aus Königswasseraufschluss)
DIN EN 12338 (10.98)
DIN EN 12846 (08.12)
Zink
DIN 38406- 8 (10.04)
(aus Königswasseraufschluss)
DIN ISO 11047 (05.03)
DIN EN ISO 11885 (04.98)
DIN EN ISO 17294-2 (02.05)
DIN EN ISO 17294- 2 (01.17)
DIN EN ISO 11885 (09.09)
DIN EN ISO 22036 (06.09)
Pos. 2: Wert- und Fremdstoffe
Pos. 3: Seuchenhygienische Untersuchungen
FMA 3.5a
§ 3 Abs. 4 BioAbfV
Salmonellen
Anhang 2 BioAbfV
Pos. 4: Phytohygiene
FMA 3.5b
§ 3 Abs. 4 BioAbfV
Keimfähige Samen und austrieb-
fähige Pflanzenteile
Anhang 2 BioAbfV
FMA 3.3
gem. § 4 Abs. 5 BioAbfV
Trockenrückstand
DIN EN 13040 (02.07)
DIN EN 13040 (01.08)
pH-Wert
DIN EN 13037 (02.00)
DIN EN 13037 (01.12)
Salzgehalt
DIN EN 13038 (02.00)
DIN EN 13038 (01.12)
Glühverlust
DIN EN 13039 (02.00)
Steine und Fremdstoffe
Anhang 3 BioAbfV, Nr. 3.3
Methodenbuch der Bundesgütegemein-
schaft Kompost e.V., 5. Auflage 2006
4. Ergänzungslieferung 12/ 2015

14
Pos. 5: BGK C Anforderungen der Gütegemeinschaften
Parameter
Prüfverfahren
Rohdichte, Pflanzenverträglichkeit
(Keimpflanzenversuch), Rottegrad,
lösl. Nährstoffe (P, K, Mg, N), Ges.-
N, bas. wirks. Stoffe
Methodenbuch BGK, 5. Auflage 2006
4. Ergänzungslieferung 12/2015
Pos. 6: BGK D (fakultativ)
Parameter
Prüfverfahren
Verunreinigungsgrad
MB BGK Kap. II. C 3, 5. Auflage 2006
4. Ergänzungslieferung 12/2015
Pos. 7: Parametergruppe E zusätzliche Anforderungen gem. DüMV (2012)
Parameter
Prüfverfahren
Königswasseraufschluss
DIN EN 13650 (01.02)
DIN EN 13657 (01.03)
DIN EN 13346 (04.01)
Arsen (aus Königswasserauf-
schluss)
DIN EN ISO 17294-2-12 (02.05)
DIN ISO 20280 (05-10)
Eisen (aus Königswasserauf-
schluss)
DIN EN ISO 11885 (09.09)
Natrium (aus Königswasserauf-
schluss)
DIN EN ISO 11885 (09.09)
Mangan (aus Königswasserauf-
schluss)
DIN EN ISO 11885 (09.09)
Schwefel (aus Königswasserauf-
schluss)
DIN EN ISO 11885 (09.09)
Thallium (aus Königswasserauf-
schluss)
DIN EN ISO 17294-2 (02.05) *
Ges.- P, -K, -Mg
Methodenbuch BGK, 5. Auflage 2006
4.Ergänzungslieferung 12/2015
* Die Bestimmungsgrenze wurde auf 0,1 mg/kg TM gesenkt!

15
Abweichungen von den vorgeschriebenen Methoden
FMA 3.3 Feuchtprobe A
Da noch nicht alle Laboratorien über ein Gerät zur Bestimmung der Laborschüttdichte nach
DIN EN 13040:2007 verfügen, haben die Ringversuchsveranstalter beschlossen, dass ab-
weichend von der DIN EN 13037 zur Bestimmung des pH-Wertes 40 g Probe mit 300 ml
Wasser extrahiert werden. Auch zur Bestimmung des Salzgehaltes sollten abweichend von
der DIN EN 13038 40 g Probe mit 300 ml Wasser (Extraktionsverhältnis 1:7,5) extrahiert
werden. Die Bestimmung des pH-Wertes und des Salzgehaltes in der Feuchtprobe A erfolgte
dann wie in den Analysenmethoden beschrieben.
FMA 3.3 Trockenprobe B
Zur Bestimmung des pH-Wertes war die geringere Probeneinwaage von 10 g Trockenprobe
und Schütteln mit 50 ml destilliertem Wasser zu beachten. Die Bestimmung des pH-Wertes
in der Trockenprobe B erfolgte dann wie in der Analysenmethode beschrieben.
Angabe des Ergebnisses
Je Parameter war mindestens eine Doppelbestimmung durchzuführen. Auf Grund der natür-
lich bedingten Inhomogenität des Materials wurde eine Mehrfachbestimmung empfohlen. An-
zugeben war der Mittelwert der Messergebnisse mit 3 signifikanten Stellen in der auf den
Auswerteformularen vorgegebenen Dimension. Gehalte unterhalb der Bestimmungsgrenze
waren mit Präfix „<“ zu versehen.
Ausnahmen: Ergebnisse der Bestimmung der Fremdstoffe und Steine (FMA 3.3 Proben C1
und C2), Salmonellenbestimmung (FMA 3.5a), Ergebnisse der Bestimmung an keimfähigen
Samen und austriebfähigen Pflanzenteilen (FMA 3.5b), Rottegradbestimmung, Pflanzenver-
träglichkeit (BGK C) sowie Verunreinigungsgrad (BGK D)
hier wird nur ein Analysenwert
ermittelt und angegeben.
Der Salzgehalt und der Gehalt an löslichen Nährstoffen (FMA 3.3 und BGK C) waren masse-
bezogen anzugeben, um eine Beeinflussung volumenbezogener Werte durch die Ergebnisse
der Rohdichtebestimmung ausschließen zu können.
Vorgegebene, mindestens zu erreichende Bestimmungsgrenzen
Bei der Auswahl der Verfahren war sicherzustellen, dass folgende untere Grenzen des
Arbeitsbereichs erreicht werden können.
Parameter
Bestimmungsgrenze
Dimension
Blei
3
mg/kg TM
Cadmium
0,1
mg/kg TM
Chrom
4
mg/kg TM
Kupfer
3
mg/kg TM
Nickel
3
mg/kg TM
Quecksilber
0,02
mg/kg TM
Zink
10
mg/kg TM
Gesamt-Stickstoff (N)
0,05
% TM
Gesamt-Phosphor (P)
0,01
% TM
Gesamt-Kalium (K)
0,02
% TM
Gesamt-Magnesium (Mg)
0,02
% TM
Bas. wirksame Stoffe
0,5
% CaO TM

16
NH
4
-N (CaCl
2
)
0,2
mg/100 g FM
NO
3
-N (CaCl
2
)
0,2
mg/100 g FM
P (CAL)
2
mg/100 g FM
K (CAL)
2
mg/100 g FM
Mg (Schachtschabel)
2
mg/100 g FM
Arsen
0,5
mg/kg TM
Eisen
10
mg/kg TM
Natrium
10
mg/kg TM
Mangan
10
mg/kg TM
Schwefel
10
mg/kg TM
Thallium
0,1
mg/kg TM
5
Berichterstattung
Für die Berichterstattung wurden den Laboren per E-Mail laborspezifische Dateien zugesen-
det. Das Datenerfassungsprogramm RINGDAT4.exe (QuoData GmbH) konnte von verschie-
denen Internetseiten heruntergeladen werden. Mit diesem Programm wurden die ermittelten
Werte erfasst, gespeichert und ausgedruckt. Der Protokollausdruck musste unterschrieben
per Post/Fax und die beiden laborspezifischen Dateien per E-Mail zum Ringversuchsveran-
stalter geschickt werden.
6
Statistische Auswertung
Die statistische Auswertung erfolgte anonymisiert mit dem Programm ProLab Plus der Firma
quo data GmbH nach der modifizierten robusten Q-Methode und Hampel-Schätzer (DIN
38402 A 45) mittels Z
u
-Scores. Für die Ermittlung der Toleranzgrenze wird |Z
u
| = 2,0 festge-
legt. Messwerte, die auf den Toleranzgrenzen liegen, zählen zum erlaubten Toleranzbereich
und gelten somit als erfolgreich analysiert.
Eine Bewertung eines Parameters erfolgt nur, wenn auch die ermittelte untere Toleranz-
grenze oberhalb der geforderten Mindestbestimmungsgrenze liegt. Fehlanalysen wurden mit
„E“ gekennzeichnet.
Als nicht erfolgreich analysiert gelten:
Werte mit berechneten Z
u
-Scores größer 2,0 oder kleiner - 2,0
Werte, bei denen die geforderte Mindestbestimmungsgrenze nicht erreicht wird
nicht bestimmte Werte
Werte, die nicht innerhalb der vorgegebenen Frist beim Veranstalter eintreffen
Werte, die aus der Untervergabe an ein Filial- oder Fremdlabor stammen.
Anwendung der Horwitz-Verhältniszahlen (HorRat-Wert)
Soweit möglich, wurde die bei der statistischen Auswertung des Ringversuches ermittelte
Vergleichsstandardabweichung der Ringversuchsmittelwerte mit der Horwitz-Verhältniszahl
(HorRat) bewertet. Weisen diese eine zu geringe oder zu hohe Labor-Vergleichsstandardab-
weichung bei chemischen Untersuchungsverfahren aus, werden entsprechende Soll-Ver-
gleichsstandardabweichungen auf der Basis HorRat = 0,5 bzw. 2,0 für die Berechnung der
Toleranzen verwendet. Für die Toleranzgrenzen ergibt sich daraus bei kleinem HorRat ein
breiterer bzw. entsprechend bei großem HorRat ein schmalerer Toleranzbereich.
Im vorliegenden Ringversuch lagen folgende Parameter nicht innerhalb des akzeptierten Be-
reiches zwischen HorRat 0,5 und 2.

17
Parametergruppe
Probe
Parameter
HorRat
BGK C
Feuchtprobe A
K (CAL)
2,23
DüMV E
Trockenprobe B
K (KW)
2,04
Als Konsequenz musste für die in der Tabelle aufgeführten Parameter, wie in der Ausschrei-
bung angekündigt, eine Sollstandardabweichung auf der Basis HorRat = 0,5 bzw. 2,0 ermittelt
und zur Berechnung der Toleranzgrenzen eingesetzt werden. Die so vorgenommene Anpas-
sung des Toleranzbereiches hatte Auswirkungen auf die Anzahl der Ausreißer.
Die Horwitz-Verhältniszahlen werden bei folgenden Parametern aus fachlichen Gründen (biolo-
gische Prüfverfahren oder hinterlegte Berechnungsformeln) nicht angewendet:
pH-Wert, Trockensubstanz, Glühverlust, Salzgehalt, Fremdstoffe und Steine, basisch wirk-
same Bestandteile, Rottegrad, keimfähige Samen, Salmonellen, Pflanzenverträglichkeit und
Verunreinigungsgrad.
Die Parameter NO
3
-N und NH
4
-N (BGK C) werden entsprechend der Ausschreibung als N-
löslich ausgewertet. Der HorRat wird ausgewiesen, jedoch bei der Auswertung nicht ange-
wendet.
Abweichungen vom statistischen Auswerteverfahren:
- Parametergruppe FMA 3.3
Der pH-Wert (Wasser) der Feuchtprobe A besitzt einen großen Toleranzbereich (7,98 – 8,89).
Die Streuung der Labore ist ungewöhnlich hoch und lässt sich mit der Einstellung des Gleich-
gewichtes und Zeitpunkt der Messungen alleine nicht erklären.
Beim pH-Wert (Wasser) der Trockenprobe B trat dieses Problem nicht auf.
Für die Klärung dieses Problems wurden die Labore gebeten, ihre verwendete Methode an-
zugeben. Die Mehrzahl verwendete die vorgegebene Methode nach DIN EN ISO 13037.
Bei den Parametern Fremdstoff- bzw. Steingehalt entstanden durch die exakte Einwaage der
dotierten Stoffe teilnehmerspezifische Sollwerte. Als Toleranzgrenze wurden ± 10 % von die-
sen Werten festgesetzt.
- Parametergruppe FMA 3.5a
Für die Auswertung der Salmonellenbestimmung war die Anwendung statistischer Verfahren
nicht sinnvoll. Der Ringversuch gilt als erfolgreich bestanden, wenn die An- bzw. Abwesenheit
von Salmonellen in den Proben richtig erkannt wurde.
- Parametergruppe BGK C
Im Falle des Parameters Rottegrad wurde wie folgt verfahren: Grundlage des Rottegrades ist
die Maximaltemperatur (T
max
) des Selbsterhitzungstests. Hier war es nicht sinnvoll, statisti-
sche Verfahren anzuwenden.

18
- Parametergruppe BGK D
Bei dem Parameter Verunreinigungsgrad entstanden teilnehmerspezifische Sollwerte durch
die Dotierung der Fremdstoffe. Als Toleranzgrenze werden ± 10 % von diesem Wert festge-
setzt.
- Parametergruppe DüMV E
Der Parameter Thallium wurde, wie in den letzten Jahren, in der Feuchtprobe A und in der
Trockenprobe B ausgewertet.
1. Der im Ringversuch ermittelte Mittelwert für Tl (Parametergruppe E) liegt mit
0,134 mg/kg (Feuchtprobe A) und 0,131 mg/kg (Trockenprobe B) knapp oberhalb der
vorgegebenen Bestimmungsgrenze von 0,1 mg/kg.
2. Lediglich drei von insgesamt 30 Ringversuchsteilnehmern haben Analysenwerte < BG
abgegeben.
3. Der HorRat für den Parameter Tl liegt mit 1,31 bzw. 1,64 für beide im Ringversuch ge-
prüfte Proben innerhalb des zulässigen Toleranzbereichs von 0,5 – 2,0.
Der Verbleib des Parameters Tl in der Ringversuchsauswertung geschieht im Sinne der über-
wiegenden Mehrzahl der Ringversuchsteilnehmer, die damit ihre Kompetenz zur richtigen
Analyse dieses Parameters nachgewiesen haben.
7
Laborbewertung
Die Bewertung der Ringversuchsergebnisse erfolgte parametergruppenweise nach den
Richtlinien für den Kompetenznachweis und die Notifizierung von Prüflaboratorien und Mess-
stellen (Untersuchungsstellen) im abfallrechtlich geregelten Umweltbereich (Fachmodul
Abfall, Stand Mai 2018).
Die Teilnahme am Ringversuch einer Parametergruppe ist erfolgreich, wenn
mindestens 80 % der Mittelwerte aller Parameter-Proben-Kombinationen erfolgreich be-
stimmt wurden und
mindestens 80 % der zu untersuchenden Parameter mit mindestens 50 % der berichteten
Werte erfolgreich bestimmt wurden, d. h. der Parameter muss bei zwei Proben wenigs-
tens an einer Probe richtig bestimmt worden sein.

19
Für die Parametergruppen des LÜRV-A-Bioabfall 2019 bedeutet dies:
Matrix
Ver-
ord-
nung
Para-
meter-
gruppe
Parameter
max.
Feh-
lerzahl
LUERV-A-Bioabfall
1 Feuchtprobe A
Bio-
AbfV
Fachmodul Abfall
3.2
Pb, Cd, Cr, Cu, Ni, Zn und Hg (Kö-
nigswasser)
2
1 Trockenprobe B
1 Feuchtprobe A
3.3
pH(Wasser), Salzgehalt, Glühverlust,
Trockenrückstand
1 Trockenprobe B
pH(Wasser), Glühverlust
2
2 Feuchtproben C1,
C2
Fremdstoffe, Steine
3 Feuchtproben S1,
S2, S3
3.5a
Salmonellen
0
2 Feuchtproben K1,
K2
3.5b
keimf. Samen, austriebsfähige Pflan-
zenteile
0
1 Feuchtprobe V
Volumengewicht, Salzgehalt
1 Feuchtprobe A
BGK*
C
Nges, ,N
lsl
bas. wirks. Stoffe (BWS),
Rohdichte, P (CAL),K (CAL), Mg
(Schachtschabel), Rottegrad, Pflan-
zenverträglichkeit (25/50)
2
1 Trockenprobe B
Nges, basisch wirksame Stoffe
(BWS)
1 Feuchtprobe D
BGK*
fakulta-
tiv
D
Verunreinigungsgrad (Flächen-
summe)
0
1 Feuchtprobe A
DüMV
*
E
As, Fe, Na, Mn, S, Tl, P, K, Mg im
Königswasserextrakt
3
1 Trockenprobe B
As, Fe, Na, Mn, S, Tl, P, K, Mg im
Königswasserextrakt
In der Feuchtprobe V (Parametergruppe FMA 3.5b) musste vor der Bestimmung der Feucht-
proben K1 und K2 der Salzgehalt und das Volumengewicht analysiert werden. Auf der Basis
des im Labor festgestellten Salzgehaltes waren die Prüfsubstrate (K1 und K2) entsprechend
der Prüfmethode auf einen Salzgehalt < 2g/l Originalsubstanz, berechnet als KCl, einzustel-
len.
Eine Fehlerbewertung erfolgte in der Parametergruppe FMA 3.5b nur für die Parameter keim-
fähige Samen und austriebfähige Pflanzenteile.

20
8
Ergebnisse des Ringversuches
Am Ringversuch LÜRV-A-Bioabfall 2019 nahmen insgesamt 56 Laboratorien teil. Die Teil-
nahmestatistik ist aus der nachfolgenden Tabelle ersichtlich.
Teilnahmestatistik LÜRV-A-Bioabfall 2019
Parametergruppe Anzahl Labore
Teilnahme
erfolgreich
nicht erfolgreich
FMA 3.2
37
30
7
FMA 3.3
35
33
2
FMA 3.5a
35
32
3
FMA 3.5b
26
23
3
BGK C
30
26
4
BGK D
25
20
5
DüMV E
30
25
5
Das erfolgreiche Bestehen des Ringversuches ist eine der Voraussetzungen zur Bestim-
mung als Untersuchungsstelle gemäß Bioabfallverordnung vom 05.12.2013.
Die Zusammenfassung der Labormittelwerte der einzelnen Parametergruppen und die Dar-
stellung der Einzelwerte (Tabellen und Diagramme) sind im Anhang dokumentiert.
In den Tabellen sind für die einzelnen Parameter Z
u
-Scores angegeben. Wird der Wert von
2,0 (positiv oder negativ) überschritten, erfolgte neben dem jeweiligen Parameterwert der
Eintrag „E“ (obere oder untere Toleranzgrenze überschritten). Wurde trotz Teilnahmemel-
dung ein Parameter nicht bestimmt, erfolgte der Eintrag „keine Angabe“ (k.A.). Entspre-
chend der Ausschreibung wird ein nicht bestimmter Analysenwert als Fehler bewertet.

21
8.1 Laborbewertung Gesamtübersicht
Erfolg
FMA 3.2 FMA 3.3 FMA 3.5a FMA 3.5b BGK-C
BGK-D DÜMV-E
Labor
K01
NEIN
JA
k. T.
JA
NEIN
JA
k. T.
K02
JA
JA
k. T.
k. T.
JA
JA
JA
K03
JA
JA
JA
JA
JA
JA
JA
K04
JA
JA
k. T.
k. T.
k. T.
k. T.
JA
K05
k. T.
k. T.
JA
k. T.
k. T.
k. T.
JA
K06
JA
JA
JA
k. T.
NEIN
JA
JA
K07
JA
k. T.
k. T.
k. T.
k. T.
k. T.
k. T.
K08
JA
JA
k. T.
JA
JA
NEIN
NEIN
K09
JA
JA
JA
JA
JA
JA
JA
K10
JA
JA
JA
JA
JA
JA
JA
K11
JA
k. T.
k. T.
k. T.
k. T.
k. T.
k. T.
K12
JA
JA
JA
JA
JA
JA
JA
K13
k. T.
JA
JA
JA
k. T.
JA
k. T.
K14
JA
JA
k. T.
NEIN
JA
JA
k. T.
K15
JA
JA
JA
JA
JA
JA
JA
K16
k. T.
k. T.
NEIN
k. T.
k. T.
k. T.
JA
K17
NEIN
NEIN
k. T.
JA
JA
k. T.
k. T.
K18
JA
JA
k. T.
k. T.
k. T.
k. T.
k. T.
K19
NEIN
k. T.
k. T.
k. T.
k. T.
k. T.
k. T.
K20
JA
JA
k. T.
JA
JA
JA
JA
K21
JA
JA
k. T.
JA
JA
JA
JA
K22
NEIN
JA
k. T.
JA
JA
NEIN
JA
K23
JA
JA
JA
JA
JA
NEIN
JA
K24
NEIN
JA
JA
JA
JA
JA
JA
K25
JA
JA
JA
NEIN
JA
k. T.
JA
K26
k. T.
k. T.
JA
JA
JA
k. T.
k. T.
K27
JA
JA
JA
JA
JA
JA
NEIN
K28
JA
NEIN
k. T.
JA
JA
JA
JA
K29
JA
JA
k. T.
JA
JA
JA
JA
K30
JA
JA
k. T.
k. T.
JA
JA
JA
K31
JA
JA
JA
JA
JA
JA
JA
K32
JA
JA
JA
JA
JA
k. T.
JA
K33
JA
JA
k. T.
k. T.
JA
k. T.
JA
K34
JA
JA
k. T.
k. T.
k. T.
k. T.
k. T.
K35
NEIN
JA
JA
JA
NEIN
NEIN
NEIN
K36
JA
JA
JA
JA
JA
JA
JA
K37
JA
JA
k. T.
k. T.
k. T.
k. T.
NEIN
K38
k. T.
k. T.
NEIN
k. T.
k. T.
k. T.
k. T.
K39
k. T.
k. T.
JA
k. T.
k. T.
k. T.
k. T.
K40
k. T.
k. T.
JA
k. T.
k. T.
k. T.
k. T.

22
Erfolg
FMA 3.2 FMA 3.3 FMA 3.5a FMA 3.5b BGK-C
BGK-D DÜMV-E
Labor
K41
k. T.
k. T.
JA
k. T.
k. T.
k. T.
k. T.
K42
k. T.
k. T.
JA
k. T.
k. T.
k. T.
k. T.
K43
k. T.
k. T.
JA
k. T.
k. T.
k. T.
k. T.
K44
k. T.
k. T.
JA
k. T.
k. T.
k. T.
k. T.
K45
k. T.
k. T.
JA
k. T.
k. T.
k. T.
k. T.
K46
k. T.
k. T.
NEIN
k. T.
k. T.
k. T.
k. T.
K47
k. T.
k. T.
JA
k. T.
k. T.
k. T.
k. T.
K48
k. T.
k. T.
JA
k. T.
k. T.
k. T.
k. T.
K49
k. T.
k. T.
JA
k. T.
k. T.
k. T.
k. T.
K50
k. T.
k. T.
JA
k. T.
k. T.
k. T.
k. T.
K51
k. T.
k. T.
JA
k. T.
k. T.
k. T.
k. T.
K52
k. T.
k. T.
JA
k. T.
k. T.
k. T.
k. T.
K53
k. T.
k. T.
JA
k. T.
k. T.
k. T.
k. T.
K54
NEIN
JA
k. T.
NEIN
JA
JA
JA
K55
JA
JA
k. T.
JA
JA
NEIN
JA
K56
JA
JA
JA
k. T.
NEIN
k. T.
NEIN

23
8.2 Laborbewertung Parametergruppe FMA 3.2
Labor
Blei Cadmium Chrom Kupfer Nickel Queck-
silber
Zink
FA TB FA TB FA TB FA TB FA TB FA TB FA TB
Fehler Erfolg
K01
E
E E E
4
NEIN
K02
0
JA
K03
0
JA
K04
E
1
JA
K06
E
1
JA
K07
0
JA
K08
E
E
2
JA
K09
0
JA
K10
0
JA
K11
0
JA
K12
0
JA
K14
0
JA
K15
0
JA
K17
E
E
E
E
4
NEIN
K18
0
JA
K19
E
E E
E
4
NEIN
K20
0
JA
K21
E
1
JA
K22
E E
E E E E E
E
E
9
NEIN
K23
0
JA
K24
E E
E
3
NEIN
K25
0
JA
K27
0
JA
K28
E
E
2
JA
K29
0
JA
K30
0
JA
K31
E
1
JA
K32
0
JA
K33
0
JA
K34
E
1
JA
K35
E
E E
E
E
E
6
NEIN
K36
0
JA
K37
E
1
JA
K54
E
E
E
E E
5
NEIN
K55
0
JA
K56
E
1
JA

24
8.3 Laborbewertung Parametergruppe FMA 3.3
Labor
TR Salzgeh-
alt
GV
PH
Fremd-
stoffe
Steine
FA TB FA TB C1 C2 C1 C2
Fehler Erfolg
K01
0
JA
K02
0
JA
K03
0
JA
K04
0
JA
K06
0
JA
K08
E
1
JA
K09
0
JA
K10
E
1
JA
K12
0
JA
K13
E
1
JA
K14
E
1
JA
K15
0
JA
K17
E
E
E
E E
5
NEIN
K18
0
JA
K20
0
JA
K21
0
JA
K22
E
E
2
JA
K23
E
1
JA
K24
E
1
JA
K25
0
JA
K27
0
JA
K28
E
E E
3
NEIN
K29
E
1
JA
K30
0
JA
K31
E
E
2
JA
K32
0
JA
K33
E
1
JA
K34
0
JA
K35
0
JA
K36
E
1
JA
K37
E
1
JA
K54
E E
2
JA
K55
0
JA
K56
E
1
JA

25
8.4 Laborbewertung Parametergruppe FMA 3.5a
Labor
S1
S2
S3
Ergebis be-
standen
Ergebnis
nicht be-
standen
K03
Pos
Pos
Neg
x
K05
Pos
Neg
Pos
x
K06
Pos
Pos
Neg
x
K09
Pos
Neg
Pos
x
K10
Pos
Pos
Neg
x
K12
Pos
Neg
Pos
x
K13
Pos
Pos
Neg
x
K15
Pos
Neg
Pos
x
K16
Pos
Neg
Neg
x
K23
Pos
Neg
Pos
x
K24
Pos
Pos
Neg
x
K25
Pos
Neg
Pos
x
K26
Pos
Pos
Neg
x
K27
Pos
Neg
Pos
x
K31
Pos
Pos
Neg
x
K32
Pos
Neg
Pos
x
K35
Pos
Pos
Neg
x
K36
Pos
Neg
Pos
x
K56
Pos
Pos
Neg
x
K38
Neg
Neg
Pos
x
K39
Pos
Pos
Neg
x
K40
Pos
Neg
Pos
x
K41
Pos
Pos
Neg
x
K42
Pos
Neg
Pos
x
K43
Pos
Pos
Neg
x
K44
Pos
Pos
Neg
x
K45
Pos
Pos
Neg
x
K46
Neg
Neg
Pos
x
K47
Pos
Pos
Neg
x
K48
Pos
Neg
Pos
x
K49
Pos
Pos
Neg
x
K50
Pos
Neg
Pos
x
K51
Pos
Pos
Neg
x
K52
Pos
Neg
Pos
x
K53
Pos
Pos
Neg
x

26
8.5 Laborbewertung Parametergruppe FMA 3.5b
Labor
Keimfähige Samen
Einheit
K1
K2
Fehler
Erfolg
K01
0
JA
K03
0
JA
K08
0
JA
K09
0
JA
K10
0
JA
K12
0
JA
K13
0
JA
K14
E
1
NEIN
K15
0
JA
K17
0
JA
K20
0
JA
K21
0
JA
K22
0
JA
K23
0
JA
K24
0
JA
K25
E
1
NEIN
K26
0
JA
K27
0
JA
K28
0
JA
K29
0
JA
K31
0
JA
K32
0
JA
K35
0
JA
K36
0
JA
K54
E
1
NEIN
K55
0
JA

27
8.6 Laborbewertung Parametergruppe BGK C
Labor
ROHD PFLVER PCAL KCAL MGSCHACH
N
BWS LÖSL_N
25
50
FA TB FA TB
Fehler
Erfolg
K01
E
E
E
3
NEIN
K02
0
JA
K03
0
JA
K06
E
E
E
E
4
NEIN
K08
E
E
2
JA
K09
0
JA
K10
0
JA
K12
0
JA
K14
0
JA
K15
E
1
JA
K17
E
E
2
JA
K20
E
E
2
JA
K21
0
JA
K22
0
JA
K23
E
1
JA
K24
E E
2
JA
K25
0
JA
K26
0
JA
K27
0
JA
K28
0
JA
K29
E
E
2
JA
K30
0
JA
K31
E
1
JA
K32
0
JA
K33
E
1
JA
K35
E
E
E
3
NEIN
K36
0
JA
K54
0
JA
K55
0
JA
K56
E
E
E E
4
NEIN

28
8.7 Laborbewertung Parametergruppe BGK D
Labor
Verunreinigungsgrad
(Flächensumme)
Fehler
Erfolg
K01
0
JA
K02
0
JA
K03
0
JA
K06
0
JA
K08
E
1
NEIN
K09
0
JA
K10
0
JA
K12
0
JA
K13
0
JA
K14
0
JA
K15
0
JA
K20
0
JA
K21
0
JA
K22
E
1
NEIN
K23
E
1
NEIN
K24
0
JA
K27
0
JA
K28
0
JA
K29
0
JA
K30
0
JA
K31
0
JA
K35
E
1
NEIN
K36
0
JA
K54
0
JA
K55
E
1
NEIN

29
8.8 Laborbewertung Parametergruppe DüMV E
Labor
PKW
KKW
MGKW
AS
FE
NA
MN
S
TL
FA TB FA TB FA TB FA TB FA TB FA TB FA TB FA TB FA TB
Fehler Erfolg
K02
0
JA
K03
0
JA
K04
0
JA
K05
0
JA
K06
0
JA
K08
E
E
E
E
E
E
E
E
E
E
10
NEIN
K09
E
1
JA
K10
0
JA
K12
E
1
JA
K15
E
1
JA
K16
0
JA
K20
0
JA
K21
E
1
JA
K22
E
1
JA
K23
E
E
E
3
JA
K24
0
JA
K25
0
JA
K27
E
E
E
E
E
E
6
NEIN
K28
E
E
2
JA
K29
0
JA
K30
0
JA
K31
0
JA
K32
0
JA
K33
0
JA
K35
E
E
E
E
E
E
E
7
NEIN
K36
0
JA
K37
E
E
E
E
E
E
6
NEIN
K54
E
E
E
3
JA
K55
0
JA
K56
E
E
E
E
E
E
E
E
8
NEIN

30
Anhang

31
Feuchtprobe A
FMA 3.2
Laborwerte
Labor
Blei
Cadmium
Chrom
Kupfer
Nickel
Quecksilber
Zink
mg/kg TM
mg/kg TM
mg/kg TM
mg/kg TM
mg/kg TM
mg/kg TM
mg/kg TM
K01
29,6
0,48
24,9
45,8
18,3
0,085
149
E
K02
31,2
0,43
24,7
44,0
18,1
0,077
171
K03
29,1
0,40
25,5
46,8
18,8
0,098
190
K04
29,7
0,35
E
27,0
48,3
17,9
0,095
197
K06
25,9
0,50
23,7
47,0
19,2
0,092
200
K07
29,2
0,53
26,4
46,7
21,3
0,083
187
K08
24,6
E
0,37
E
23,2
40,4
16,7
0,085
161
K09
32,1
0,46
26,4
42,3
19,0
0,070
178
K10
30,0
0,45
29,3
49,1
19,9
0,095
207
K11
32,1
0,45
27,2
49,4
18,7
0,082
194
K12
29,7
0,43
24,5
46,5
18,7
0,092
186
K14
29,2
0,44
26,3
43,6
18,5
0,080
180
K15
31,1
0,47
26,3
45,7
19,9
0,080
194
K17
27,3
0,58
E
33,1
E
52,6
17,5
0,162
E
198
K18
29,2
0,50
26,3
44,2
18,4
0,112
203
K19
24,2
E
0,42
22,8
41,1
16,3
0,132
E
177
K20
28,9
0,46
27,7
47,4
19,7
0,090
189
K21
30,2
0,44
25,6
45,5
19,3
0,100
174
K22
23,5
E
0,47
21,8
36,9
E
14,7
E
0,108
166
K23
28,5
0,45
27,3
40,7
20,7
0,117
194
K24
34,6
E
0,52
23,3
46,3
20,5
0,089
197
K25
29,5
0,54
26,8
45,1
19,7
0,077
188
K27
28,2
0,46
28,5
48,3
21,0
0,088
190
K28
29,5
0,53
27,5
57,4
E
19,6
0,079
193
K29
29,1
0,47
28,0
47,6
19,5
0,090
215
K30
31,7
0,40
28,3
46,9
20,4
0,098
181
K31
23,7
E
0,46
21,6
43,2
16,1
0,084
185
K32
29,4
0,46
30,6
47,7
20,6
0,076
181
K33
27,2
0,45
27,4
42,6
19,1
0,069
181
K34
25,7
0,47
26,6
47,4
17,0
0,077
199
K35
30,9
0,46
12,6
E
32,2
E
21,9
0,060
186
K36
31,0
0,47
25,4
50,0
19,5
0,097
196
K37
30,0
0,43
28,2
49,5
21,7
0,101
177
K54
35,8
E
0,88
E
35,2
E
53,5
22,9
0,124
215
K55
30,0
0,43
26,0
48,0
19,0
0,090
203
K56
29,2
0,42
32,4
E
48,4
21,0
0,059
181
Mittelwert
29,3
0,457
26,5
46,3
19,2
0,089
188
Vergleich-
Stdabw.
1,98
0,04
2,64
3,54
1,73
0,02
14,19
Rel. Vergleich-
Stdabw.
6,75%
9,52%
9,95%
7,64%
8,97%
18,80%
7,54%
HORRAT
0,70
0,53
1,02
0,85
0,88
0,82
1,04
unt. Toleranzgr.
25,4
0,372
21,3
39,3
15,9
0,057
160
ob. Toleranzgr.
33,5
0,551
32,2
53,8
23,0
0,127
218
Anzahl Einzel-
werte
36
36
36
36
36
36
36
Fehler
6
4
4
3
1
2
1

32
Trockenprobe B
FMA 3.2
Laborwerte
Labor
Blei
Cadmium
Chrom
Kupfer
Nickel
Quecksilber
Zink
mg/kg TM mg/kg TM mg/kg TM mg/kg TM mg/kg TM mg/kg TM mg/kg TM
K01
34,5
0,50
46,2
34,6
E
50,0
0,12
E
130
E
K02
31,6
0,47
48,3
41,0
43,7
0,22
180
K03
32,5
0,47
49,8
43,4
47,1
0,29
194
K04
36,9
0,39
48,5
48,6
45,7
0,29
202
K06
29,4
0,55
49,7
45,5
49,7
0,26
218
E
K07
35,6
0,56
49,9
45,3
48,3
0,30
196
K08
32,1
0,46
50,1
45,3
45,1
0,27
192
K09
37,4
0,53
53,9
43,4
50,2
0,25
189
K10
35,5
0,45
49,9
43,3
45,5
0,26
204
K11
35,3
0,51
49,6
43,7
48,6
0,26
198
K12
35,6
0,51
46,3
45,6
44,6
0,27
196
K14
30,3
0,48
48,1
39,2
43,4
0,26
185
K15
38,7
0,54
45,6
42,5
44,9
0,23
199
K17
35,3
0,51
56,6
49,0
50,7
0,38
E
197
K18
39,3
0,52
53,7
43,8
46,4
0,27
217
K19
29,0
0,43
42,9
37,2
40,1
E
0,38
E
185
K20
34,0
0,48
45,3
44,3
42,0
0,20
204
K21
35,8
0,46
42,7
50,6
46,6
0,12
E
188
K22
26,4 E 0,59
40,8 E 35,6
E
37,6
E
0,12
E
171
E
K23
37,2
0,58
50,8
39,4
48,9
0,22
202
K24
44,3 E 0,55
52,2
45,9
54,6
E
0,27
209
K25
35,3
0,52
50,8
42,1
48,4
0,30
191
K27
34,8
0,45
50,4
42,4
50,3
0,26
189
K28
30,4
0,37 E 52,2
48,5
43,9
0,19
193
K29
34,6
0,51
47,5
44,6
47,7
0,27
198
K30
33,5
0,47
49,7
48,2
49,3
0,33
190
K31
27,4
0,49
42,2
40,0
44,4
0,26
189
K32
38,8
0,52
51,5
46,8
46,8
0,28
195
K33
32,4
0,49
50,7
42,5
46,6
0,26
194
K34
27,5
0,53
40,3 E 41,9
46,4
0,32
193
K35
36,5
0,55
42,1
34,5
E
58,1
E
0,16
E
239
E
K36
35,6
0,52
49,4
44,1
49,7
0,26
206
K37
28,4
0,44
63,0 E 47,0
49,6
0,31
185
K54
40,7
0,93 E 58,8 E 47,5
49,8
0,37
211
K55
34,0
0,43
47,0
44,0
47,0
0,24
196
K56
30,8
0,44
51,3
41,7
45,3
0,26
181
Mittelwert
34,0
0,494
48,8
43,7
47,0
0,262
195
Vergleich-
Stdabw.
3,89
0,06
3,98
3,73
3,29
0,05
10,67
Rel. Vergleich-
Stdabw.
11,43%
11,73%
8,15%
8,54%
6,99%
18,75%
5,46%
HORRAT
1,22
0,66
0,92
0,94
0,78
0,96
0,76
unt. Toleranzgr.
26,5
0,382
41,0
36,3
40,5
0,169
174
ob. Toleranzgr.
42,5
0,621
57,3
51,7
54,0
0,374
218
Anzahl Einzel-
werte
36
36
36
36
36
36
36
Fehler
2
2
4
3
4
6
4

33
Feuchtprobe A
FMA 3.2
Zu-Score
Labor
Blei
Cadmium
Chrom
Kupfer
Nickel
Quecksilber
Zink
Zu-Score
Zu-Score
Zu-Score
Zu-Score
Zu-Score
Zu-Score
Zu-Score
K01
0,10
0,50
-0,60
-0,10
-0,60
-0,30
-2,90 E
K02
0,90
-0,70
-0,70
-0,70
-0,70
-0,80
-1,30
K03
-0,10
-1,40
-0,40
0,10
-0,30
0,50
0,10
K04
0,20
-2,70 E
0,20
0,50
-0,80
0,30
0,60
K06
-1,80
0,90
-1,10
0,20
0,00
0,20
0,80
K07
0,00
1,60
0,00
0,10
1,10
-0,40
-0,10
K08
-2,40 E -2,10 E -1,30
-1,70
-1,50
-0,30
-2,00
K09
1,40
0,00
0,00
-1,20
-0,10
-1,20
-0,70
K10
0,30
-0,30
1,00
0,80
0,40
0,30
1,30
K11
1,40
-0,20
0,30
0,80
-0,30
-0,50
0,40
K12
0,20
-0,80
-0,80
0,10
-0,30
0,20
-0,20
K14
0,00
-0,40
-0,10
-0,80
-0,50
-0,60
-0,60
K15
0,90
0,30
-0,10
-0,20
0,40
-0,60
0,40
K17
-1,10
2,60
E
2,40
E
1,70
-1,00
3,90
E
0,70
K18
0,00
0,80
-0,10
-0,60
-0,50
1,20
1,00
K19
-2,70 E -0,90
-1,50
-1,50
-1,80
2,30
E -0,80
K20
-0,20
0,00
0,40
0,30
0,20
0,10
0,10
K21
0,40
-0,40
-0,40
-0,20
0,00
0,60
-1,00
K22
-3,00 E
0,30
-1,90
-2,70 E -2,70 E
1,00
-1,60
K23
-0,40
-0,30
0,30
-1,60
0,80
1,50
0,40
K24
2,60
E
1,40
-1,30
0,00
0,70
0,00
0,60
K25
0,10
1,80
0,10
-0,30
0,20
-0,80
0,00
K27
-0,60
0,00
0,70
0,50
1,00
-0,10
0,10
K28
0,10
1,60
0,40
3,00
E
0,20
-0,60
0,30
K29
-0,10
0,30
0,50
0,40
0,10
0,10
1,80
K30
1,20
-1,30
0,70
0,20
0,60
0,50
-0,50
K31
-2,90 E
0,00
-1,90
-0,90
-1,90
-0,30
-0,20
K32
0,10
0,10
1,50
0,40
0,70
-0,80
-0,50
K33
-1,10
-0,20
0,30
-1,10
-0,10
-1,30
-0,50
K34
-1,90
0,40
0,00
0,30
-1,40
-0,80
0,70
K35
0,80
0,00
-5,50 E -4,10 E
1,50
-1,90
-0,20
K36
0,80
0,20
-0,40
1,00
0,10
0,40
0,50
K37
0,30
-0,60
0,60
0,90
1,40
0,70
-0,80
K54
3,20
E
9,30
E
3,10
E
2,00
2,00
1,90
1,80
K55
0,30
-0,70
-0,20
0,50
-0,10
0,10
1,00
K56
0,00
-0,80
2,10
E
0,60
1,00
-2,00
-0,50

34
Trockenprobe B
FMA 3.2
Zu-Score
Labor
Blei
Cadmium Chrom
Kupfer
Nickel Quecksilber
Zink
Zu-Score Zu-Score Zu-Score Zu-Score Zu-Score Zu-Score Zu-Score
K01
0,10
0,10
-0,70
-2,50 E 0,90
-3,00
E -6,30 E
K02
-0,70
-0,40
-0,10
-0,70
-1,10
-0,80
-1,50
K03
-0,40
-0,40
0,20
-0,10
0,00
0,60
-0,10
K04
0,70
-1,90
-0,10
1,30
-0,40
0,60
0,60
K06
-1,30
0,90
0,20
0,50
0,80
0,00
2,10 E
K07
0,40
1,00
0,30
0,40
0,40
0,70
0,10
K08
-0,50
-0,60
0,30
0,40
-0,60
0,10
-0,30
K09
0,80
0,50
1,20
-0,10
0,90
-0,20
-0,60
K10
0,40
-0,80
0,30
-0,10
-0,50
-0,10
0,80
K11
0,30
0,30
0,20
0,00
0,50
0,00
0,30
K12
0,40
0,20
-0,70
0,50
-0,80
0,10
0,10
K14
-1,00
-0,30
-0,20
-1,20
-1,10
0,00
-1,00
K15
1,10
0,70
-0,80
-0,30
-0,70
-0,70
0,30
K17
0,30
0,30
1,90
1,40
1,10
2,20
E 0,20
K18
1,30
0,40
1,20
0,00
-0,20
0,20
2,00
K19
-1,40
-1,20
-1,50
-1,80
-2,20 E
2,10
E -1,00
K20
0,00
-0,20
-0,90
0,20
-1,60
-1,40
0,80
K21
0,40
-0,60
-1,60
1,80
-0,10
-3,10
E -0,70
K22
-2,10 E 1,60
-2,10 E -2,30 E -3,00 E
-3,10
E -2,30 E
K23
0,80
1,30
0,50
-1,20
0,50
-1,00
0,60
K24
2,50 E 0,80
0,80
0,60
2,20 E
0,20
1,30
K25
0,30
0,40
0,50
-0,40
0,40
0,70
-0,40
K27
0,20
-0,70
0,40
-0,40
1,00
0,00
-0,60
K28
-1,00
-2,30 E 0,80
1,20
-1,00
-1,60
-0,20
K29
0,10
0,30
-0,30
0,20
0,20
0,10
0,30
K30
-0,10
-0,40
0,20
1,20
0,70
1,20
-0,50
K31
-1,80
-0,10
-1,70
-1,00
-0,80
0,00
-0,60
K32
1,10
0,40
0,60
0,80
-0,10
0,30
0,00
K33
-0,40
-0,10
0,50
-0,30
-0,10
-0,20
-0,10
K34
-1,80
0,50
-2,20 E -0,50
-0,20
1,00
-0,20
K35
0,60
0,90
-1,80
-2,60 E 3,20 E
-2,20
E 4,00 E
K36
0,40
0,40
0,10
0,10
0,80
0,00
1,00
K37
-1,50
-1,10
3,40 E 0,90
0,70
0,90
-1,00
K54
1,60
7,10 E 2,40 E 1,00
0,80
1,90
1,50
K55
0,00
-1,20
-0,50
0,10
0,00
-0,50
0,10
K56
-0,90
-1,00
0,60
-0,50
-0,50
-0,20
-1,40

35
Feuchtprobe A
FMA 3.3
Laborwerte
Labor
Trockenrückstand
Salzgehalt
Glühverlust
pH - Wert
%
mgKCL/100g
FM
% TM
K01
61,2
1081
35,1
8,73
K02
62,5
1082
36,2
8,53
K03
62,4
1120
36,1
8,70
K04
61,0
1068
36,1
8,65
K06
62,9
1063
35,4
8,62
K08
62,1
1006
36,2
8,52
K09
61,4
1090
34,9
8,46
K10
61,3
1080
36,3
8,45
K12
61,5
1055
34,5
8,70
K13
61,3
999
35,6
8,54
K14
62,2
1230
E
35,4
8,54
K15
61,6
1076
34,5
8,60
K17
61,9
1177
36,2
8,51
K18
62,6
1070
34,5
8,54
K20
61,6
1088
34,8
8,67
K21
62,3
1048
34,5
8,62
K22
62,5
951
E
34,4
8,30
K23
61,2
1083
31,7
E
8,57
K24
60,8
1137
35,2
8,73
K25
61,5
1136
35,0
8,55
K27
61,4
1082
34,0
8,74
K28
64,0
E
1020
36,7
8,24
E
K29
61,6
1080
36,1
8,37
K30
61,6
1094
34,2
8,66
K31
61,7
1041
35,5
8,52
K32
60,8
980
35,2
8,57
K33
62,3
5
E
35,4
8,69
K34
62,3
1130
33,5
8,34
K35
61,1
1110
34,9
8,68
K36
62,7
467
E
35,5
8,73
K37
61,4
1050
36,7
9,01
E
K54
61,7
1117
34,4
k. A.
E
K55
61,6
1105
36,5
8,68
K56
62,7
1114
36,0
8,39
Mittelwert
61,795
1079,474
35,294
8,59
Vergleich-
Stdabw.
0,611
57,132
1,026
0,151
Rel. Vergleich-
Stdabw.
0,99%
5,29%
2,91%
1,75%
unt. Toleranzgr.
60,549
965,292
33,22
8,284
ob. Toleranzgr.
63,053
1199,861
37,429
8,901
Anzahl Einzel-
werte
34
34
34
33
Fehler
1
4
1
3

36
Trockenprobe B
FMA 3.3
Laborwerte
Labor
Glühverlust
pH - Wert
% TM
K01
27,6
8,23
K02
26,8
8,07
K03
28,1
8,18
K04
27,5
8,12
K06
27,7
8,14
K08
28,9
8,12
K09
28,7
8,10
K10
31,0
E
8,11
K12
29,6
8,21
K13
27,6
7,86
E
K14
27,4
8,15
K15
27,6
8,20
K17
30,6
E
8,03
K18
27,6
8,02
K20
28,1
8,32
K21
27,2
8,26
K22
27,3
7,94
E
K23
26,7
8,17
K24
26,2
8,20
K25
27,1
8,22
K27
26,4
8,18
K28
31,8
E
8,09
K29
28,3
7,92
E
K30
27,2
8,22
K31
31,6
E
7,78
E
K32
27,2
8,22
K33
27,0
8,17
K34
27,2
8,22
K35
27,4
8,20
K36
27,4
8,23
K37
28,0
8,21
K54
26,7
k. A.
K55
29,5
8,14
K56
28,1
k. A.
Mittelwert
27,7
8,16
Vergleich-Stdabw.
1,016
0,085
Rel. Vergleich-Stdabw.
3,67%
1,04%
unt. Toleranzgr.
25,7
7,99
ob. Toleranzgr.
29,8
8,34
Anzahl Einzelwerte
34
32
Fehler
4
4

37
Feuchtprobe A
FMA 3.3
Zu-Score
Labor
Trockenrückstand Salzgehalt
Glühverlust pH - Wert
Zu-Score
Zu-Score
Zu-Score
Zu-Score
K01
-1,00
0,00
-0,20
0,90
K02
1,10
0,00
0,90
-0,40
K03
1,00
0,70
0,80
0,70
K04
-1,20
-0,20
0,80
0,40
K06
1,80
-0,30
0,10
0,20
K08
0,50
-1,30
0,90
-0,50
K09
-0,70
0,20
-0,40
-0,90
K10
-0,80
0,00
1,00
-0,90
K12
-0,50
-0,40
-0,80
0,70
K13
-0,80
-1,40
0,30
-0,30
K14
0,70
2,60
E
0,10
-0,30
K15
-0,30
-0,10
-0,80
0,10
K17
0,20
1,70
0,90
-0,60
K18
1,30
-0,20
-0,80
-0,30
K20
-0,30
0,10
-0,50
0,50
K21
0,90
-0,60
-0,80
0,20
K22
1,10
-2,30
E
-0,90
-1,90
K23
-0,90
0,10
-3,50
E
-0,10
K24
-1,60
1,00
-0,10
0,90
K25
-0,50
1,00
-0,30
-0,30
K27
-0,70
0,00
-1,30
1,00
K28
3,70
E
-1,10
1,40
-2,30
E
K29
-0,30
0,00
0,80
-1,50
K30
-0,30
0,20
-1,10
0,50
K31
-0,20
-0,70
0,20
-0,40
K32
-1,60
-1,80
-0,10
-0,10
K33
0,80
-19,30
E
0,10
0,70
K34
0,80
0,90
-1,80
-1,70
K35
-1,10
0,50
-0,40
0,60
K36
1,50
-11,00
E
0,20
0,90
K37
-0,70
-0,50
1,40
2,80
E
K54
-0,20
0,60
-0,90
k. A.
E
K55
-0,30
0,40
1,20
0,60
K56
1,50
0,60
0,70
-1,30

38
Trockenprobe B
FMA 3.3
Zu-Score
Labor
Glühverlust
pH - Wert
Zu-Score
Zu-Score
K01
-0,10
0,80
K02
-0,90
-1,10
K03
0,40
0,20
K04
-0,20
-0,50
K06
0,00
-0,20
K08
1,10
-0,50
K09
0,90
-0,70
K10
3,20
E
-0,60
K12
1,80
0,60
K13
-0,10
-3,60
E
K14
-0,30
-0,10
K15
-0,10
0,50
K17
2,80
E
-1,60
K18
-0,10
-1,70
K20
0,40
1,90
K21
-0,50
1,20
K22
-0,40
-2,60
E
K23
-1,00
0,10
K24
-1,50
0,50
K25
-0,60
0,70
K27
-1,30
0,20
K28
3,90
E
-0,80
K29
0,60
-2,90
E
K30
-0,50
0,70
K31
3,80
E
-4,50
E
K32
-0,50
0,70
K33
-0,70
0,10
K34
-0,50
0,70
K35
-0,30
0,50
K36
-0,30
0,80
K37
0,30
0,60
K54
-1,00
k. A.
E
K55
1,70
-0,20
K56
0,40
k. A.
E

39
Fremdstoffe
FMA 3.3
Laborwerte
Labor
C1
C2
lab.-Wert
Sollwert
lab.-Wert
Sollwert
K01
5,54
5,52
5,64
5,60
K02
5,60
5,59
5,60
5,58
K03
5,64
5,61
5,68
5,63
K04
5,59
5,57
5,56
5,53
K06
5,57
5,55
5,58
5,56
K08
0,94
5,54
E
5,50
5,50
K09
5,58
5,56
5,60
5,58
K10
5,54
5,52
5,62
5,59
K12
5,60
5,60
5,57
5,56
K13
5,61
5,60
5,63
5,61
K14
5,56
5,54
5,60
5,66
K15
5,62
5,60
5,58
5,55
K17
1,21
5,57
E
1,18
5,55
E
K18
5,67
5,61
5,67
5,62
K20
5,71
5,66
5,94
5,59
K21
5,60
5,58
5,55
5,54
K22
5,54
5,56
5,57
5,55
K23
5,59
5,57
5,53
5,56
K24
3,32
5,58
E
5,62
5,58
K25
5,52
5,51
5,57
5,56
K27
5,69
5,67
5,62
5,60
K28
5,58
5,56
5,84
5,57
K29
5,58
5,54
5,64
5,61
K30
5,56
5,54
5,59
5,57
K31
5,63
5,59
5,56
5,54
K32
5,75
5,65
5,58
5,54
K33
5,60
5,56
5,60
5,62
K34
5,55
5,55
5,52
5,50
K35
5,63
5,56
5,62
5,58
K36
5,68
5,61
5,70
5,66
K37
5,63
5,61
5,58
5,56
K54
5,52
5,51
5,58
5,59
K55
5,64
5,61
5,63
5,60
K56
5,51
5,95
5,61
5,57
unt. Toleranzgr.
Soll -10%
Soll -10%
ob. Toleranzgr.
Soll +10%
Soll +10%
Anzahl Einzel-
werte
34
34
Fehler
3
1

40
Steine
FMA 3.3
Laborwerte
Labor
C1
C2
lab.-Wert
Sollwert
lab.-Wert
Sollwert
K01
20,30
20,27
30,90
30,99
K02
20,40
20,35
30,10
30,12
K03
20,00
20,06
30,50
30,64
K04
21,06
20,94
30,18
30,03
K06
20,82
20,86
30,14
30,29
K08
19,65
19,61
30,70
30,36
K09
21,10
21,01
30,70
30,66
K10
20,60
20,65
30,00
30,17
K12
19,24
19,27
30,85
30,90
K13
20,52
20,53
30,54
30,63
K14
20,60
20,72
30,10
30,23
K15
20,65
20,66
30,42
30,46
K17
4,50
20,83 E
6,42
30,34
E
K18
20,49
20,54
29,81
30,03
K20
20,06
20,18
30,54
30,70
K21
20,21
20,22
30,83
30,93
K22
20,30
20,23
30,20
30,19
K23
20,12
20,04
30,47
30,48
K24
20,47
20,51
30,34
30,76
K25
18,67
20,28
30,01
30,18
K27
20,60
20,62
30,70
30,71
K28
20,69
20,84
30,80
30,94
K29
20,80
20,35
30,50
30,55
K30
20,51
20,62
30,81
30,97
K31
20,50
20,50
30,00
30,14
K32
20,80
20,83
30,18
30,26
K33
20,70
20,77
30,80
30,95
K34
20,60
20,46
30,54
30,55
K35
19,80
19,83
29,90
30,05
K36
20,00
20,04
30,00
30,14
K37
20,80
20,72
30,20
30,14
K54
20,37
20,44
30,49
30,60
K55
20,65
20,69
30,20
30,27
K56
20,29
20,47
29,85
30,39
unt. Tole-
ranzgr.
Soll -10%
Soll -10%
ob. Tole-
ranzgr.
Soll +10%
Soll +10%
Anzahl Ein-
zelwerte
34
34
Fehler
1
1

41
Keimfähige Samen
FMA 3.5b
Laborwerte
Labor
Keimfähige Samen
K1
K2
K01
8,67
7,00
K03
9,00
7,00
K08
8,70
7,00
K09
9,30
8,00
K10
9,00
6,00
K12
8,67
8,00
K13
9,00
7,33
K14
12,00
E
8,00
K15
9,67
8,00
K17
7,00
5,00
K20
6,67
8,33
K21
7,33
7,00
K22
9,33
5,00
K23
8,00
6,67
K24
9,67
8,33
K25
6,66
3,33
E
K26
9,33
7,33
K27
9,66
8,33
K28
8,33
6,67
K29
8,00
9,00
K31
9,00
8,00
K32
8,67
7,67
K35
8,67
7,67
K36
7,33
9,00
K54
7,30
4,70
E
K55
9,33
7,00
Mittelwert
8,55
7,21
Vergleich-
Stdabw.
1,26
1,31
Rel. Vergleich-
Stdabw.
0,15
0,18
unt. Toleranzgr.
6,13
4,73
ob. Toleranzgr.
11,4
10,2
Anzahl Einzel-
werte
26,0
26,0
Fehler
1
2

42
Keimfähige Samen
FMA 3.5b
Zu - Score
Labor
Keimfähige Samen
K1
K2
K01
0,10
-0,20
K03
0,30
-0,20
K08
0,10
-0,20
K09
0,50
0,50
K10
0,30
-1,00
K12
0,10
0,50
K13
0,30
0,10
K14
2,50
E
0,50
K15
0,80
0,50
K17
-1,30
-1,80
K20
-1,60
0,80
K21
-1,00
-0,20
K22
0,60
-1,80
K23
-0,50
-0,40
K24
0,80
0,80
K25
-1,60
-3,20 E
K26
0,60
0,10
K27
0,80
0,80
K28
-0,20
-0,40
K29
-0,50
1,20
K31
11,30 E 13,60 E
K32
0,10
0,30
K35
0,10
0,30
K36
-1,00
1,20
K54
-1,10
-2,10 E
K55
0,60
-0,20

43
Feuchtprobe A
BGK C
Laborwerte
Labor
Dichte
Pflanz.
25%
Pflanz.
50%
Rotte-
grad
P lösl.
K lösl.
Mg lösl.
N ges.
BWST
N lösl.
g/l FM
%
%
1-5
mg/100g
FM
mg/100g
FM
mg/100g FM % TM
% TM
(CaO)
mg/100g
FM
K01
803
191
E
133
E
5
117,0
636 E
33,7
1,75
5,68
65,4
K02
733
97
77
5
129,0
757
28,3
1,76
6,02
85,5
K03
772
110
95
5
139,0
819
26,9
1,70
5,80
64,4
K06
1190 E
k.A.
E
k.A.
E
5
139,1
909
28,8
1,85
5,18
56,7
K08
814
107
86
5
123,0
794
35,4
1,48 E 4,72 E 85,4
K09
771
90
67
5
153,0
875
37,3
1,61
6,58
60,7
K10
814
107
80
5
135,0
801
30,6
1,78
6,13
59,0
K12
712
97
66
5
125,0
865
29,1
1,68
5,24
61,2
K14
731
134
109
5
127,0
747
29,8
1,79
5,75
87,9
K15
745
107
97
5
233,0 E 790
38,0
1,70
5,62
61,0
K17
775
119
97
5
64,0 E 407 E
28,3
1,78
6,72
59,7
K20
735
118
103
5
140,0
834
31,0
1,52 E 5,82
103,0 E
K21
715
103
79
5
136,0
840
27,0
1,78
5,86
93,4
K22
779
111
91
5
137,0
830
26,6
1,82
6,04
65,8
K23
796
96
84
5
158,0
933
23,8
1,77
6,00
48,6 E
K24
745
109
104
5
144,0
746
30,6
1,92
7,14 E 82,9
K25
735
126
85
5
135,0
805
31,8
1,67
5,67
86,5
K26
735
131
86
5
137,0
775
27,0
1,84
6,73
88,0
K27
759
109
99
5
134,0
866
23,7
1,86
5,72
82,4
K28
751
100
84
5
114,3
728
32,2
1,62
5,02
55,7
K29
660
E
125
95
5
155,0
980 E
28,2
1,68
5,40
68,5
K30
741
98
82
5
144,2
781
33,3
1,87
6,54
63,8
K31
667
E
120
92
5
135,0
820
25,7
1,78
5,84
89,6
K32
780
105
87
5
147,0
826
31,5
1,83
5,90
96,2
K33
880
E
94
77
5
130,0
730
25,0
1,73
6,13
66,6
K35
758
104
86
5
90,7 E 605 E
28,0
1,85
5,76
111,0 E
K36
775
100
83
5
130,0
788
28,4
1,86
6,25
56,8
K54
771
143
100
5
145,0
825
30,7
1,76
6,66
81,0
K55
780
116
93
5
140,0
790
30,1
1,77
6,00
89,7
K56
788
199
E
150
E
5
147,0
779
37,3
1,84
3,77 E 64,3

44
Labor
Dichte
Pflanz.
25%
Pflanz.
50%
Rotte-
grad
P lösl.
K lösl.
Mg lösl.
N ges.
BWST
N lösl.
g/l FM
%
%
1-5
mg/100g
FM
mg/100g
FM
mg/100g FM
% TM
% TM
(CaO)
mg/100g
FM
Mittelwert
760
110
89,1
5
136
805
29,8
1,76
5,92
73,7
Vergleich-Stdabw.
43,0
15,2
13,3
0
14,1
74,1
3,89
0,10
0,52
12,15
Rel. Vergleich-
Stdabw.
5,66%
13,86%
14,88%
10,38%
9,21%
13,06%
5,89%
8,79%
16,49%
HORRAT
1,92
2,23
1,92
1,60
unt. Toleranzgr.
674
80,5
63,6
109
659
22,2
1,56
4,90
50,5
ob. Toleranzgr.
850
143
119
167
964
38,3
1,98
7,04
101
Anzahl Einzelwerte
30
29
29
30
30
30
30
30
30
30
Fehler
4
3
3
0
3
4
0
2
3
3

45
Trockenprobe B
BGK C
Laborwerte
Labor
N ges.
BWST
% TM
% TM (CaO)
K01
1,30
4,49
K02
1,41
4,75
K03
1,20
4,55
K06
1,29
3,69
E
K08
1,33
3,97
K09
1,17
5,20
K10
1,30
4,81
K12
1,24
4,20
K14
1,38
4,77
K15
1,30
4,54
K17
1,30
5,56
K20
1,34
4,46
K21
1,36
4,68
K22
1,29
4,64
K23
1,32
4,35
K24
1,48
E
5,13
K25
1,24
4,04
K26
1,28
4,90
K27
1,43
4,11
K28
1,15
4,48
K29
1,25
4,70
K30
1,43
5,22
K31
1,25
4,28
K32
1,38
4,30
K33
1,27
4,87
K35
1,25
4,67
K36
1,34
4,76
K54
1,29
5,60
K55
1,27
4,60
K56
1,29
3,00
E
Mittelwert
1,30
4,60
Vergleich-Stdabw.
0,076
0,47
Rel. Vergleich-Stdabw.
5,84%
10,10%
HORRAT
1,52
unt. Toleranzgr.
1,15
3,69
ob. Toleranzgr.
1,46
5,61
Anzahl Einzelwerte
30
30
Fehler
1
2

46
Feuchtprobe A
BGK C
Zu – Score
Labor
Dichte
Pflanz. 25% Pflanz. 50%
P lösl.
K lösl.
Mg lösl.
N ges.
BWST
N lösl.
g/l FM
%
%
mg/100g FM mg/100g FM mg/100g FM
% TM
% TM (CaO) mg/100g FM
K01
1,00
4,90
E
3,10
E
-1,40
-2,40
E
0,90
-0,10
-0,50
-0,70
K02
-0,60
-0,90
-1,00
-0,50
-0,70
-0,40
0,00
0,20
0,90
K03
0,30
0,00
0,40
0,20
0,20
-0,80
-0,60
-0,20
-0,80
K06
9,70
E
k.A.
E
k.A.
E
0,20
1,30
-0,30
0,80
-1,50
-1,50
K08
1,20
-0,20
-0,20
-1,00
-0,20
1,40
-2,80 E
-2,40
E
0,90
K09
0,30
-1,40
-1,80
1,10
0,90
1,80
-1,50
1,20
-1,10
K10
1,20
-0,20
-0,70
-0,10
-0,10
0,20
0,20
0,40
-1,30
K12
-1,10
-0,90
-1,90
-0,80
0,80
-0,20
-0,80
-1,40
-1,10
K14
-0,70
1,50
1,40
-0,70
-0,80
0,00
0,30
-0,30
1,10
K15
-0,30
-0,20
0,60
6,50
E
-0,20
2,00
-0,60
-0,60
-1,10
K17
0,30
0,60
0,60
-5,40
E
-5,60
E
-0,40
0,20
1,50
-1,20
K20
-0,60
0,50
1,00
0,30
0,40
0,30
-2,40 E
-0,20
2,20
E
K21
-1,10
-0,50
-0,80
0,00
0,50
-0,80
0,20
-0,10
1,50
K22
0,40
0,10
0,10
0,10
0,30
-0,90
0,50
0,20
-0,70
K23
0,80
-1,00
-0,40
1,50
1,60
-1,60
0,10
0,10
-2,20
E
K24
-0,30
-0,10
1,10
0,50
-0,80
0,20
1,50
2,20
E
0,70
K25
-0,60
1,00
-0,30
-0,10
0,00
0,50
-0,90
-0,50
1,00
K26
-0,60
1,30
-0,20
0,10
-0,40
-0,80
0,70
1,50
1,10
K27
0,00
-0,10
0,70
-0,20
0,80
-1,70
0,90
-0,40
0,70
K28
-0,20
-0,70
-0,40
-1,60
-1,10
0,60
-1,40
-1,80
-1,60
K29
-2,40 E
0,90
0,40
1,30
2,30
E
-0,40
-0,80
-1,00
-0,50
K30
-0,50
-0,80
-0,60
0,50
-0,30
0,90
1,00
1,10
-0,90
K31
-2,20 E
0,60
0,20
-0,10
0,20
-1,10
0,20
-0,20
1,20
K32
0,50
-0,30
-0,20
0,70
0,30
0,40
0,60
0,00
1,70
K33
2,70
E
-1,10
-1,00
-0,50
-1,10
-1,30
-0,30
0,40
-0,60
K35
0,00
-0,40
-0,30
-3,40
E
-2,80
E
-0,50
0,80
-0,30
2,80
E
K36
0,40
-0,70
-0,50
-0,50
-0,20
-0,40
0,90
0,60
-1,50
K54
0,30
2,00
0,80
0,60
0,30
0,20
0,00
1,30
0,50
K55
0,50
0,40
0,30
0,30
-0,20
0,10
0,10
0,10
1,20
K56
0,60
5,40
E
4,20
E
0,70
-0,40
1,80
0,70
-4,30
E
-0,80

47
Trockenprobe B
BGK C
Zu – Score
Labor
N
BWS
Zu-Score
Zu-Score
K01
0,00
-0,30
K02
1,40
0,30
K03
-1,40
-0,10
K06
-0,20
-2,10
E
K08
0,30
-1,40
K09
-1,80
1,20
K10
0,00
0,40
K12
-0,90
-0,90
K14
1,00
0,30
K15
0,00
-0,10
K17
0,00
1,90
K20
0,50
-0,30
K21
0,70
0,20
K22
-0,20
0,10
K23
0,20
-0,60
K24
2,20
E
1,10
K25
-0,90
-1,30
K26
-0,30
0,60
K27
1,60
-1,10
K28
-2,00
-0,30
K29
-0,70
0,20
K30
1,60
1,30
K31
-0,70
-0,70
K32
1,00
-0,70
K33
-0,50
0,50
K35
-0,70
0,10
K36
0,50
0,30
K54
-0,20
2,00
K55
-0,50
0,00
K56
-0,20
-3,60
E

48
Verunreinigungsgrad
BGK C
Laborwerte
Labor
Verunreinigungsgrad
(Flächensumme)
cm²/L FM Soll-Wert
K01
12,8
13,0
K02
13,0
13,0
K03
16,4
16,7
K06
13,4
13,5
K08
14,0
17,1
E
K09
13,0
13,0
K10
16,6
17,2
K12
12,0
12,0
K13
17,4
17,2
K14
12,0
12,8
K15
17,4
17,4
K20
12,4
12,3
K21
16,0
17,0
K22
13,9
12,4
E
K23
16,0
12,9
E
K24
12,5
13,0
K27
12,7
13,2
K28
13,9
12,8
K29
16,0
17,1
K30
13,1
13,6
K31
16,9
16,8
K35
14,0
17,0
E
K36
17,6
16,7
K54
12,5
12,9
K55
18,4
16,3
E
unt. Toleranzgr.
Soll -10%
ob. Toleranzgr.
Soll+10%
Anzahl Einzelwerte
25
Fehler
5

49
Feuchtprobe A
DüMV E
Laborwerte
Labor
Phosphor
Kalium
Magnesium
Arsen
Eisen
Natrium
Mangan Schwefel
Thallium
mg/kg TM mg/kg TM mg/kg TM mg/kg TM mg/kg TM mg/kg TM mg/kg TM mg/kg TM
mg/kg TM
K02
4410
15800
6024
4,51
11483
3071
595
2791
0,120
K03
4325
16311
6456
4,45
11996
3220
609
2720
0,167
K04
4460
17400
5940
4,10
12252
3619
667
2997
0,170
K05
4900
16500
6300
4,90
13000
3400
630
3070
0,110
K06
5053
16422
5805
4,09
11158
3505
613
3042
< 0,100
K08
0
E
1
E
1
E 4,10
12091
2735 E 527 E 2484 E < 0,100
K09
4203
15150
6055
4,37
10940 E 3540
618
3210
0,123
K10
4900
16400
6470
4,37
12820
3560
667
2954
0,121
K12
3940
16000
6110
3,84
11700
3290
615
2720
0,098
K15
4730
16700
6010
3,70
12400
3470
608
2850
0,090
K16
4740
16300
6100
4,49
12400
3560
606
3240
0,100
K20
4765
15490
6690
4,27
13140
3298
640
2938
0,130
K21
4780
16050
6643
4,28
12260
2776 E 614
2765
0,100
K22
4216
14789
5761
4,02
12049
3099
597
2786
0,236
E
K23
4320
16040
6192
5,31 E 12472
4107 E 611
3017
0,150
K24
4430
18587
6510
4,10
12366
3577
641
2989
0,119
K25
4451
16564
6159
3,99
12359
3602
610
2871
0,105
K27
0
E
2
E
1
E 4,68
13172
3768
621
3166
0,203
K28
4280
14700
6400
4,32
12161
3245
622
3410 E
0,120
K29
4380
16700
6140
4,30
11900
3470
607
2980
0,140
K30
4790
17058
6340
4,19
12943
3304
643
2726
0,178
K31
4400
16300
5900
4,43
12090
3550
608
2850
0,114
K32
3879
16991
6807
4,47
12999
3593
583
2805
0,118
K33
4340
15400
6410
3,70
11200
3170
591
2990
< 0,100
K35
4240
11947 E 6175
4,46
13153
2583 E 554 E 2625
0,314
E
K36
4531
16600
6080
4,03
12200
3720
648
2740
0,114
K37
64
E 14200
89
E 2,85 E 12600
3660
565
2980
0,326
E
K54
4527
17891
5773
5,59 E 12973
3817
664
2928
k.A.
E
K55
4500
15900
6290
4,00
11850
3200
605
2780
0,150
K56
0
E
2
E
1
E 4,12
9306 E 3276
497 E 2851
0,210

50
Labor
Phosphor
Kalium
Magnesium
Arsen
Eisen
Natrium
Mangan Schwefel
Thallium
mg/kg TM mg/kg TM mg/kg TM mg/kg TM mg/kg TM mg/kg TM mg/kg TM mg/kg TM
mg/kg TM
Mittelwert
4482
16189
6213
4,253
12304
3412
614
2903
0,134
Vergleich-
Stdabw.
358
1145
397
0,376
652
292
28,0
184
0,038
Rel. Vergleich-
Stdabw.
7,98%
7,07%
6,40%
8,85%
5,30%
8,57%
4,55%
6,34%
28,39%
HORRAT
1,77
1,90
1,49
0,69
1,37
1,82
0,75
1,32
1,31
unt. Toleranzgr.
3775
13919
5423
3,512
11000
2836
558
2537
0,064
ob. Toleranzgr.
5247
18626
7056
5,062
13678
4039
673
3293
0,226
Anzahl Einzel-
werte
30
30
30
30
30
30
30
30
26
Fehler
4
4
4
3
2
4
3
2
4

51
Trockenprobe B
DüMV E
Laborwerte
Labor
Phosphor
Kalium
Magnesium
Arsen
Eisen
Natrium
Mangan
Schwefel
Thallium
mg/kg TM mg/kg TM
mg/kg TM
mg/kg
TM
mg/kg TM mg/kg TM mg/kg TM mg/kg TM mg/kg TM
K02
4007
13616
8036
4,16
18252
1038
870
2157
0,121
K03
3870
13713
8282
4,38
18707
989
897
2154
0,179
K04
4131
14500
7940
3,40
18145
1292
967
2317
0,157
K05
4600
14300
8400
4,60
21000
950
960
2500
0,100
K06
4293
13563
8177
3,92
18590
1150
893
2399
< 0,100
K08
0
E
1
E
1
E 4,20
22418 E 1096
851
2199
< 0,100
K09
4185
13170
8250
4,55
19720
1105
938
2407
0,121
K10
4180
13100
7670
3,95
19053
1130
907
2197
0,212
K12
3360
12700
7380
4,20
17400
978
856
1930 E 0,073
K15
4150
12800
7660
3,65
18700
1000
736 E 2180
0,090
K16
4030
13200
7820
3,82
18700
1040
854
2500
0,100
K20
4517
13200
8220
3,82
19760
1105
947
2390
0,120
K21
4350
14300
7980
4,12
18962
1175
960
2290
0,200
K22
3643
11899
7233
3,73
17385
1100
826
2281
0,070
K23
4078
13565
8112
4,40
20759
1472 E 911
2451
0,122
K24
4130
14579
8560
4,45
20625
1285
931
2263
0,102
K25
3920
13456
8062
3,67
19433
1020
874
2211
0,099
K27
0
E
1
E
1
E 4,42
20240
1331
872
2391
0,197
K28
3850
11830
7730
4,19
18800
1345
886
2640 E 0,160
K29
4200
14100
8400
4,30
20800
1140
870
2350
0,140
K30
4414
14498
8546
4,64
20651
1004
917
2426
0,191
K31
3850
12750
7500
3,62
18487
1150
842
2067
0,084
K32
4138
13900
8600
3,73
18617
1011
914
2202
0,099
K33
3910
13080
8530
3,35
19300
985
873
2370
< 0,100
K35
3376
9135
E
7369
3,53
18616
983
766 E 2183
0,508 E
K36
4220
13600
8050
3,99
19400
1350
924
2300
0,093
K37
55
E 12900
8410
3,30
20000
1140
859
2440
0,339 E
K54
4136
15113
8336
4,54
19345
1257
925
2191
k.A.
E
K55
3900
13300
7800
4,20
18500
1010
880
2180
0,120
K56
0
E
1
E
1
E 4,70
19275
1045
847
2143
0,207

52
Labor
Phosphor
Kalium
Magnesium
Arsen
Eisen
Natrium
Mangan
Schwefel
Thallium
mg/kg TM mg/kg TM
mg/kg TM mg/kg TM mg/kg TM mg/kg TM mg/kg TM mg/kg TM mg/kg TM
Mittelwert
4067
13475
8040
4,05
19285
1110
889
2291
0,131
Vergleich-
Stdabw.
364
1053
520
0,46
1032
116
49,337
152
0,047
Rel. Vergleich-
Stdabw.
8,94%
7,81%
6,47%
11,38%
5,35%
10,49%
5,55%
6,63%
35,57%
HORRAT
1,95
2,04
1,57
0,88
1,48
1,89
0,96
1,33
1,64
unt. Tole-
ranzgr.
3352
11395
7006
3,16
17223
882
791
1989
0,048
ob. Toleranzgr. 4849
15724
9143
5,06
21460
1362
994
2613
0,25
Anzahl Einzel-
werte
30
30
30
30
30
30
30
30
26
Fehler
4
4
3
0
1
1
2
2
2

53
Feuchtprobe A
DüMV E
Zu – Score
Labor Phosphor
Kalium
Magnesium
Arsen
Eisen
Natrium
Mangan
Schwefel
Thallium
Zu-Scores Zu-Scores
Zu-Scores Zu-Scores Zu-Scores Zu-Scores Zu-Scores Zu-Scores Zu-Scores
K02
-0,20
-0,40
-0,50
0,70
-1,30
-1,20
-0,70
-0,60
-0,40
K03
-0,50
0,10
0,60
0,50
-0,50
-0,70
-0,20
-1,00
0,70
K04
-0,10
1,00
-0,70
-0,40
-0,10
0,70
1,80
0,50
0,80
K05
1,10
0,30
0,20
1,60
1,00
0,00
0,50
0,90
-0,70
K06
1,50
0,20
-1,10
-0,50
-1,80
0,30
0,00
0,70
K08
-13,00 E -14,60 E -16,10 E -0,40
-0,30
-2,40 E -3,20 E -2,30 E
K09
-0,80
-0,90
-0,40
0,30
-2,10 E
0,40
0,10
1,60
-0,30
K10
1,10
0,20
0,60
0,30
0,80
0,50
1,80
0,30
-0,40
K12
-1,60
-0,20
-0,30
-1,10
-0,90
-0,40
0,00
-1,00
-1,10
K15
0,70
0,40
-0,50
-1,50
0,10
0,20
-0,20
-0,30
-1,30
K16
0,70
0,10
-0,30
0,60
0,10
0,50
-0,30
1,80
-1,00
K20
0,80
-0,60
1,20
0,00
1,20
-0,40
0,90
0,20
-0,10
K21
0,80
-0,10
1,00
0,10
-0,10
-2,30 E
0,00
-0,80
-1,00
K22
-0,80
-1,30
-1,20
-0,60
-0,40
-1,10
-0,60
-0,70
2,30 E
K23
-0,50
-0,10
-0,10
2,70 E
0,30
2,30
E -0,10
0,60
0,40
K24
-0,20
2,00
0,70
-0,40
0,10
0,50
0,90
0,50
-0,40
K25
-0,10
0,30
-0,10
-0,70
0,10
0,60
-0,20
-0,20
-0,80
K27
-13,00 E -14,60 E -16,10 E 1,10
1,30
1,20
0,20
1,40
1,50
K28
-0,60
-1,30
0,50
0,20
-0,20
-0,60
0,30
2,70 E -0,40
K29
-0,30
0,40
-0,20
0,10
-0,60
0,20
-0,30
0,40
0,10
K30
0,80
0,70
0,30
-0,20
1,00
-0,40
1,00
-1,00
1,00
K31
-0,20
0,10
-0,80
0,40
-0,30
0,50
-0,20
-0,30
-0,60
K32
-1,70
0,70
1,40
0,60
1,00
0,60
-1,10
-0,60
-0,50
K33
-0,40
-0,70
0,50
-1,50
-1,70
-0,90
-0,90
0,50
K35
-0,70
-3,80
E
-0,10
0,50
1,30
-2,90 E -2,20 E -1,60
4,00 E
K36
0,10
0,30
-0,30
-0,60
-0,20
1,00
1,20
-0,90
-0,60
K37
-12,80 E -1,80
-15,90 E -3,90 E
0,40
0,80
-1,80
0,40
4,30 E
K54
0,10
1,40
-1,10
3,40 E
1,00
1,30
1,70
0,10
E
K55
0,00
-0,30
0,20
-0,70
-0,70
-0,80
-0,30
-0,70
0,40
K56
-13,00 E -14,60 E -16,10 E -0,40
-4,70 E -0,50
-4,30 E -0,30
1,70

54
Trockenprobe B
DüMV E
Zu – Score
Labor Phosphor
Kalium
Magnesium
Arsen
Eisen
Natrium
Mangan
Schwefel
Thallium
Zu-Scores Zu-Scores Zu-Scores Zu-Scores Zu-Scores Zu-Scores Zu-Scores Zu-Scores Zu-Scores
K02
-0,20
0,10
0,00
0,20
-1,00
-0,60
-0,40
-0,90
-0,20
K03
-0,60
0,20
0,40
0,70
-0,60
-1,10
0,10
-0,90
0,80
K04
0,20
0,90
-0,20
-1,50
-1,10
1,50
1,50
0,20
0,50
K05
1,40
0,80
0,70
1,10
1,60
-1,40
1,40
1,30
-0,80
K06
0,60
0,10
0,30
-0,30
-0,70
0,30
0,10
0,70
K08
-11,70 E -13,30 E -15,90 E
0,30
3,00
E -0,10
-0,80
-0,60
K09
0,30
-0,30
0,40
1,00
0,40
0,00
1,00
0,70
-0,20
K10
0,30
-0,40
-0,70
-0,20
-0,20
0,20
0,30
-0,60
1,40
K12
-2,00
-0,80
-1,30
0,30
-1,90
-1,20
-0,70
-2,50 E -1,40
K15
0,20
-0,70
-0,80
-0,90
-0,60
-1,00
-3,20 E -0,80
-1,00
K16
-0,10
-0,30
-0,40
-0,50
-0,60
-0,60
-0,70
1,30
-0,80
K20
1,20
-0,30
0,30
-0,50
0,40
0,00
1,10
0,60
-0,30
K21
0,70
0,80
-0,10
0,10
-0,30
0,50
1,40
0,00
1,20
K22
-1,20
-1,60
-1,60
-0,70
-1,90
-0,10
-1,30
-0,10
-1,50
K23
0,00
0,10
0,10
0,70
1,40
2,90 E 0,40
1,00
-0,20
K24
0,20
1,00
1,00
0,80
1,30
1,40
0,80
-0,20
-0,70
K25
-0,40
0,00
0,00
-0,90
0,10
-0,80
-0,30
-0,50
-0,80
K27
-11,70 E -13,30 E -15,90 E
0,70
0,90
1,80
-0,40
0,60
1,10
K28
-0,60
-1,60
-0,60
0,30
-0,50
1,90
-0,10
2,20
E
0,50
K29
0,30
0,60
0,70
0,50
1,40
0,20
-0,40
0,40
0,20
K30
0,90
0,90
0,90
1,20
1,30
-1,00
0,50
0,90
1,00
K31
-0,60
-0,70
-1,10
-1,00
-0,80
0,30
-1,00
-1,50
-1,20
K32
0,20
0,40
1,00
-0,70
-0,70
-0,90
0,50
-0,60
-0,80
K33
-0,50
-0,40
0,90
-1,60
0,00
-1,10
-0,30
0,50
K35
-2,00
-4,30 E
-1,30
-1,20
-0,70
-1,10
-2,60 E -0,70
6,50
E
K36
0,40
0,10
0,00
-0,10
0,10
1,90
0,70
0,10
-0,90
K37
-11,50 E -0,60
0,70
-1,70
0,70
0,20
-0,60
1,00
3,60
E
K54
0,20
1,50
0,60
1,00
0,10
1,20
0,70
-0,70
E
K55
-0,50
-0,20
-0,50
0,30
-0,80
-0,90
-0,20
-0,80
-0,30
K56
-11,70 E -13,30 E -15,90 E
1,30
0,00
-0,60
-0,90
-1,00
1,30

55
Labor
K22
K31
K19
K08
K34
K06
K33
K17
K27
K23
K20
K03
K29
K07
K14
K18
K56
K32
K25
K28
K01
K04
K12
K10
K37
K55
K21
K35
K36
K15
K02
K30
K09
K11
K24
K54
mg/kg TM
36
34
32
30
28
26
24
22
Probe:
KOFASM32 - Feuchtprobe A FMA 3.2
Merkmal: Blei
Mittelwert: 29,294 mg/kg TM
Rel. Soll-Stdabw.: 6,75% (empirischer Wert)
Toleranzbereich: 25,366 - 33,496 mg/kg TM (|Zu-Score| <= 2,0)
HORRAT:
0,702
Toleranzgrenze
Toleranzgrenze

56
Labor
K04
K08
K03
K30
K19
K56
K12
K02
K55
K37
K14
K21
K10
K23
K33
K11
K27
K20
K09
K31
K35
K32
K36
K22
K15
K29
K34
K01
K18
K06
K24
K07
K28
K25
K17
K54