image
Haushaltsplan 2015/2016
Einzelplan 09
Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft

2

Inhalt
Seite
Vorwort
7
Übersicht über Bauausgaben
11
Übersicht über die Einnahmen und Ausgaben im Haushaltsjahr 2015
12
Übersicht über die Einnahmen und Ausgaben im Haushaltsjahr 2016
14
Kapitel 09 01
Ministerium (Vorwort)
17
Kapitel 09 01
Ministerium (Einnahmen)
19
Kapitel 09 01
Ministerium (Ausgaben)
21
Kapitel 09 01
Ministerium (Abschluss)
29
Kapitel 09 01
Ministerium (Stellenplan)
31
Kapitel 09 01
Ministerium (Abschluss Stellenplan)
37
Kapitel 09 02 Sammelansätze für den Gesamtbereich des Epl. 09 (Vorwort)
39
Kapitel 09 02 Sammelansätze für den Gesamtbereich des Epl. 09 (Einnahmen)
41
Kapitel 09 02 Sammelansätze für den Gesamtbereich des Epl. 09 (Ausgaben)
44
Kapitel 09 02 Sammelansätze für den Gesamtbereich des Epl. 09 (Abschluss)
71
Kapitel 09 02 Sammelansätze für den Gesamtbereich des Epl. 09 (Stellenplan)
73
Kapitel 09 02 Sammelansätze für den Gesamtbereich des Epl. 09 (Abschluss Stellenplan)
78
Kapitel 09 03
Allgemeine Bewilligungen (Vorwort)
79
Kapitel 09 03
Allgemeine Bewilligungen (Einnahmen)
81
Kapitel 09 03
Allgemeine Bewilligungen (Ausgaben)
95
Kapitel 09 03
Allgemeine Bewilligungen (Abschluss)
150
Kapitel 09 04
Verbesserung der Agrarstruktur (Vorwort)
151
Kapitel 09 04
Verbesserung der Agrarstruktur (Einnahmen)
153
Kapitel 09 04
Verbesserung der Agrarstruktur (Ausgaben)
156
Kapitel 09 04
Verbesserung der Agrarstruktur (Abschluss)
162
Kapitel 09 05
Staatliche Fortbildungsstätte Reinhardtsgrimma mit Außenstelle Karsdorf (Vorwort)
163
Kapitel 09 05
Staatliche Fortbildungsstätte Reinhardtsgrimma mit Außenstelle Karsdorf (Einnahmen)
165
Kapitel 09 05
Staatliche Fortbildungsstätte Reinhardtsgrimma mit Außenstelle Karsdorf (Ausgaben)
166
Kapitel 09 05
Staatliche Fortbildungsstätte Reinhardtsgrimma mit Außenstelle Karsdorf (Abschluss)
169
Kapitel 09 05
Staatliche Fortbildungsstätte Reinhardtsgrimma mit Außenstelle Karsdorf (Stellenplan)
171
Kapitel 09 05
Staatliche Fortbildungsstätte Reinhardtsgrimma mit Außenstelle Karsdorf (Abschluss Stellenplan)
173
Kapitel 09 06
Gemeinschaftsaufgabe “Agrarstruktur und Küstenschutz“-Sonderprogramm Hochwasser (Vorwort)
175
Kapitel 09 06
Gemeinschaftsaufgabe “Agrarstruktur und Küstenschutz“-Sonderprogramm Hochwasser (Einnahmen)
177
Kapitel 09 06
Gemeinschaftsaufgabe “Agrarstruktur und Küstenschutz“-Sonderprogramm Hochwasser (Ausgaben)
178
Kapitel 09 06
Gemeinschaftsaufgabe “Agrarstruktur und Küstenschutz“-Sonderprogramm Hochwasser (Abschluss)
180
3

Kapitel 09 07 Programme und Maßnahmen zur Schadensbeseitigung Augusthochwasser 2002 (ausgenommen
Gemeinschaftsaufgabe “Agrarstruktur und Küstenschutz“ - Sonderprogramm Hochwasser) (Vorwort)
181
Kapitel 09 07 Programme und Maßnahmen zur Schadensbeseitigung Augusthochwasser 2002 (ausgenommen
Kapitel 09 07 Programme und Maßnahmen zur Schadensbeseitigung Augusthochwasser 2002 (ausgenommen
Kapitel 09 07 Programme und Maßnahmen zur Schadensbeseitigung Augusthochwasser 2002 (ausgenommen
Kapitel 09 09
Förderung durch die EU - Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) -
Kapitel 09 09
Förderung durch die EU - Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) -
Kapitel 09 09
Förderung durch die EU - Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) -
Kapitel 09 09
Förderung durch die EU - Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) -
Kapitel 09 13 Förderung durch die EU - Europäischer Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) im Rahmen des Ziels
Gemeinschaftsaufgabe “Agrarstruktur und Küstenschutz“ - Sonderprogramm Hochwasser) (Einnahmen)
183
Gemeinschaftsaufgabe “Agrarstruktur und Küstenschutz“ - Sonderprogramm Hochwasser) (Ausgaben)
184
Gemeinschaftsaufgabe “Agrarstruktur und Küstenschutz“ - Sonderprogramm Hochwasser) (Abschluss)
185
Kapitel 09 08 Förderung durch die EU - Periode 2007 bis 2013 (Vorwort)
187
Kapitel 09 08 Förderung durch die EU - Periode 2007 bis 2013 (Einnahmen)
189
Kapitel 09 08 Förderung durch die EU - Periode 2007 bis 2013 (Ausgaben)
194
Kapitel 09 08 Förderung durch die EU - Periode 2007 bis 2013 (Abschluss)
228
Förderzeitraum 2014-2020 (Vorwort)
229
Förderzeitraum 2014-2020 (Einnahmen)
231
Förderzeitraum 2014-2020 (Ausgaben)
233
Förderzeitraum 2014-2020 (Abschluss)
245
Kapitel 09 10 Förderung durch die EU - Europäischer Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) - Förderzeitraum 2014-2020
(Vorwort)
247
Kapitel 09 10 Förderung durch die EU - Europäischer Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) - Förderzeitraum 2014-2020
(Einnahmen)
249
Kapitel 09 10 Förderung durch die EU - Europäischer Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) - Förderzeitraum 2014-2020
(Ausgaben)
250
Kapitel 09 10 Förderung durch die EU - Europäischer Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) - Förderzeitraum 2014-2020
(Abschluss)
260
Kapitel 09 11 Förderung durch die EU - Europäischer Meeres- und Fischereifonds (EMFF) - Förderzeitraum 2014-2020
(Vorwort)
261
Kapitel 09 11 Förderung durch die EU - Europäischer Meeres- und Fischereifonds (EMFF) - Förderzeitraum 2014-2020
(Einnahmen)
263
Kapitel 09 11 Förderung durch die EU - Europäischer Meeres- und Fischereifonds (EMFF) - Förderzeitraum 2014-2020
(Ausgaben)
264
Kapitel 09 11 Förderung durch die EU - Europäischer Meeres- und Fischereifonds (EMFF) - Förderzeitraum 2014-2020
(Abschluss)
269
Kapitel 09 12 Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie (Vorwort)
271
Kapitel 09 12 Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie (Einnahmen)
273
Kapitel 09 12 Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie (Ausgaben)
281
Kapitel 09 12 Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie (Abschluss)
328
Kapitel 09 12 Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie (Stellenplan)
329
Kapitel 09 12 Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie (Abschluss Stellenplan)
341
“Europäische territoriale Zusammenarbeit“ - Förderzeitraum 2014-2020 (Vorwort)
343
4

Kapitel 09 13
Förderung durch die EU - Europäischer Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) im Rahmen des Ziels
“Europäische territoriale Zusammenarbeit“ - Förderzeitraum 2014-2020 (Einnahmen)
345
Kapitel 09 13
Förderung durch die EU - Europäischer Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) im Rahmen des Ziels
“Europäische territoriale Zusammenarbeit“ - Förderzeitraum 2014-2020 (Ausgaben)
348
Kapitel 09 13
Förderung durch die EU - Europäischer Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) im Rahmen des Ziels
“Europäische territoriale Zusammenarbeit“ - Förderzeitraum 2014-2020 (Abschluss)
355
Kapitel 09 20
Staatsbetrieb “Landestalsperrenverwaltung“ (LTV) (Vorwort)
357
Kapitel 09 20
Staatsbetrieb “Landestalsperrenverwaltung“ (LTV) (Einnahmen)
359
Kapitel 09 20
Staatsbetrieb “Landestalsperrenverwaltung“ (LTV) (Ausgaben)
360
Kapitel 09 20
Staatsbetrieb “Landestalsperrenverwaltung“ (LTV) (Abschluss)
366
Kapitel 09 20
Staatsbetrieb “Landestalsperrenverwaltung“ (LTV) (Stellenplan)
367
Kapitel 09 20
Staatsbetrieb “Landestalsperrenverwaltung“ (LTV) (Abschluss Stellenplan)
369
Kapitel 09 21
Staatliche Betriebsgesellschaft für Umwelt und Landwirtschaft (BfUL) (Vorwort)
371
Kapitel 09 21
Staatliche Betriebsgesellschaft für Umwelt und Landwirtschaft (BfUL) (Einnahmen)
373
Kapitel 09 21
Staatliche Betriebsgesellschaft für Umwelt und Landwirtschaft (BfUL) (Ausgaben)
374
Kapitel 09 21
Staatliche Betriebsgesellschaft für Umwelt und Landwirtschaft (BfUL) (Abschluss)
376
Kapitel 09 21
Staatliche Betriebsgesellschaft für Umwelt und Landwirtschaft (BfUL) (Stellenplan)
377
Kapitel 09 21
Staatliche Betriebsgesellschaft für Umwelt und Landwirtschaft (BfUL) (Abschluss Stellenplan)
380
Kapitel 09 22
Staatsbetrieb “Sächsische Gestütsverwaltung“ (SGV) (Vorwort)
381
Kapitel 09 22
Staatsbetrieb “Sächsische Gestütsverwaltung“ (SGV) (Einnahmen)
383
Kapitel 09 22
Staatsbetrieb “Sächsische Gestütsverwaltung“ (SGV) (Ausgaben)
384
Kapitel 09 22
Staatsbetrieb “Sächsische Gestütsverwaltung“ (SGV) (Abschluss)
385
Kapitel 09 22
Staatsbetrieb “Sächsische Gestütsverwaltung“ (SGV) (Stellenplan)
387
Kapitel 09 22
Staatsbetrieb “Sächsische Gestütsverwaltung“ (SGV) (Abschluss Stellenplan)
388
Kapitel 09 23
Staatsbetrieb Sachsenforst (SBS) (Vorwort)
389
Kapitel 09 23 Staatsbetrieb Sachsenforst (SBS) (Einnahmen)
391
Kapitel 09 23
Staatsbetrieb Sachsenforst (SBS) (Ausgaben)
392
Kapitel 09 23
Staatsbetrieb Sachsenforst (SBS) (Abschluss)
395
Kapitel 09 23
Staatsbetrieb Sachsenforst (SBS) (Stellenplan)
397
Kapitel 09 23 Staatsbetrieb Sachsenforst (SBS) (Abschluss Stellenplan)
402
Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft (Abschluss)
403
Übersicht über die im Haushalt 2015 veranschlagten Verpflichtungsermächtigungen
404
Übersicht über die im Haushalt 2016 veranschlagten Verpflichtungsermächtigungen
420
Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft (Abschluss Stellenplan)
437
Übersicht Wirtschaftsplan Anlage zu Kapitel 09 03 - Altlastenfonds
439
Übersicht Wirtschaftsplan Anlage zu Kapitel 09 20 - Landestalsperrenverwaltung (Gesamt - Erfolgsplan)
441
Übersicht Wirtschaftsplan Anlage zu Kapitel 09 20 - Landestalsperrenverwaltung (Gesamt - Finanzplan)
443
Übersicht Wirtschaftsplan Anlage zu Kapitel 09 20 - Landestalsperrenverwaltung (Gesamt - Investitionsplan)
445
5

Übersicht Wirtschaftsplan Anlage zu Kapitel 09 20 - Landestalsperrenverwaltung (Trinkwasser - Erfolgsplan)
447
Übersicht Wirtschaftsplan Anlage zu Kapitel 09 20 - Landestalsperrenverwaltung (Trinkwasser - Finanzplan)
449
Übersicht Wirtschaftsplan Anlage zu Kapitel 09 20 - Landestalsperrenverwaltung (Trinkwasser - Investitionsplan)
451
Übersicht Wirtschaftsplan Anlage zu Kapitel 09 20 - Landestalsperrenverwaltung (Zuschuss FS Sachsen - Erfolgsplan)
453
Übersicht Wirtschaftsplan Anlage zu Kapitel 09 20 - Landestalsperrenverwaltung (Zuschuss FS Sachsen - Finanzplan)
457
Übersicht Wirtschaftsplan Anlage zu Kapitel 09 20 - Landestalsperrenverwaltung (Zuschuss FS Sachsen - Investitionsplan) 459
Übersicht Wirtschaftsplan Anlage zu Kapitel 09 20 - Landestalsperrenverwaltung (Bauprogramm)
461
Übersicht Wirtschaftsplan Anlage zu Kapitel 09 21 - Staatl. Betriebsgesellschaft für Umwelt und Landwirtschaft (Erfolgsplan) 465
Übersicht Wirtschaftsplan Anlage zu Kapitel 09 21 - Staatl. Betriebsgesellschaft für Umwelt und Landwirtschaft (Finanzplan) 467
Übersicht Wirtschaftsplan Anlage zu Kapitel 09 21 - Staatl. Betriebsgesellschaft für Umwelt und Landwirtschaft (Investitionsplan)
469
Übersicht Wirtschaftsplan Anlage zu Kapitel 09 21 - Staatl. Betriebsgesellschaft für Umwelt und Landwirtschaft (Bauprogramm)
471
Übersicht Wirtschaftsplan Anlage zu Kapitel 09 22 - Sächsische Gestütsverwaltung (Erfolgsplan)
473
Übersicht Wirtschaftsplan Anlage zu Kapitel 09 22 - Sächsische Gestütsverwaltung (Finanzplan)
475
Übersicht Wirtschaftsplan Anlage zu Kapitel 09 22 - Sächsische Gestütsverwaltung (Investitionsplan)
477
Übersicht Wirtschaftsplan Anlage zu Kapitel 09 22 - Sächsische Gestütsverwaltung (Bauprogramm)
479
Übersicht Wirtschaftsplan Anlage zu Kapitel 09 23 - Sachsenforst (Erfolgsplan)
481
Übersicht Wirtschaftsplan Anlage zu Kapitel 09 23 - Sachsenforst (Finanzplan)
483
Übersicht Wirtschaftsplan Anlage zu Kapitel 09 23 - Sachsenforst (Investitionsplan)
485
Übersicht Wirtschaftsplan Anlage zu Kapitel 09 23 - Sachsenforst (Bauprogramm)
487
Übersicht Wirtschaftsplan Anlage zu Kapitel 09 23 - Sachsenforst (Plan-Bilanz)
489
Übersicht Wirtschaftsplan Anlage zu Kapitel 09 23 - Sachsenforst (Produktplan)
492
6

Vorwort
Vorwort zum Einzelplan 09
Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft
A. Aufgaben und Aufbau in den wichtigsten Grundzügen
Das Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft hat nach dem Beschluss der Sächsischen Staatsregierung
über die Abgrenzung der Geschäftsbereiche der Staatsministerien vom 17. Dezember 2014 (SächsGVBl. S. 686)
folgende Aufgaben wahrzunehmen:
Grundsatzfragen der Agrar-, Forst-, Jagd- und Umweltpolitik, überregionale und internationale Angelegenhei­
ten;
Agrar-, Forst-, Jagd- und Umweltrecht, Umweltinformation, Umweltbildung, Waldpädagogik;
angewandte Agrar-, Forst-, Jagd- und Umweltforschung;
Gewässerbewirtschaftung, Gewässerschutz, oberirdische Gewässer, Grundwasser, Wasserversorgung, Ab­
wasserbeseitigung, Wasserbau und Hochwasserschutz;
Kreislauf- und Abfallwirtschaft, Bodenschutz, Altlasten;
geowissenschaftliche und bodenkundliche Landesaufnahme einschließlich Risikoabschätzungen, Bodeninfor­
mationssysteme;
Immissionsschutz, technischer Umweltschutz, Klimaschutz;
Sicherheit in der Kerntechnik, Aufsicht nach dem Atomgesetz, Umweltradioaktivität, Strahlenschutzvorsorge
und Strahlenschutz, soweit nicht ein anderes Staatsministerium zuständig ist;
landwirtschaftliche und umweltpolitische Belange der Bio- und Gentechnologie; Gesetzesvollzug in der Bio­
und Gentechnologie (mit Ausnahme der Lebensmittel- und Futtermittelüberwachung);
Gefahrstoffrecht (mit Ausnahme der Belange des Arbeitsschutzes), Anmeldung neuer und Prüfung alter Stoffe;
Naturschutz und Landschaftspflege, Biotop- und Artenschutz;
Landschaftsökologie und Landschaftsplanung, Landeskultur, Entwicklung des ländlichen Raumes, Dorfent­
wicklung, ländliche Neuordnung, landwirtschaftliche Meliorationen und Wegebau im ländlichen Raum;
Agrarstruktur, Agrarförderung einschließlich Ausgleichsleistungen, Agrarstatistik, landwirtschaftlicher Grund­
stücks- und Landpachtverkehr, fachbezogene Angelegenheiten des Agrarsozialwesens;
Verwaltungsbehörde und Fondsverwaltung ELER, EFF und EMFF;
Gemeinsame Verwaltungsbehörde für die INTERREG III A-Programme Freistaat Sachsen – Tschechische
Republik und Freistaat Sachsen – Woiwodschaft Niederschlesien einschließlich Fondsverwaltung;
Verwaltungsbehörde der Ziel 3-Programme für die grenzüberschreitende Zusammenarbeit mit der Tschechi­
schen Republik und mit der Republik Polen jeweils einschließlich Fondsverwaltung, INTERREG IV C;
Zuständig für die Zulassung und Entzug der Zulassung der Zahlstellen im Bereich des Europäischen Garantie­
fonds für die Landwirtschaft (EGFL) und des Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des länd­
lichen Raums (ELER) gemäß VO (EU) Nr. 907/2014 und der Verordnung (EU) Nr. 1306/2013;
Ernährungswirtschaft, -sicherstellung und -notfallvorsorge, Hauswirtschaft;
Landwirtschaftliche und gärtnerische Erzeugung einschließlich umweltgerechter Landwirtschaft und Garten­
bau, Freizeitgartenbau und nicht erwerbsmäßige Landbewirtschaftung, Fischerei, agrarproduktionsbezogener
Ressourcenschutz, nachwachsende Rohstoffe, Weinbau;
Vermarktung landwirtschaftlicher und gärtnerischer Erzeugnisse, Agrarmarktstruktur, Absatzförderung;
Berufliche Aus-, Fort- und Weiterbildung im Bereich der Land-, Forst- und Hauswirtschaft gemäß Berufsbil­
dungsgesetz, berufsbezogene Weiterbildung im ländlichen Raum, land- und hauswirtschaftliches Fachschul­
wesen;
Forstwirtschaft, Waldökologie, Bewirtschaftung des Staatswaldes, Beratung, Betreuung und Förderung des
Privat- und Körperschaftswaldes, Verwaltung des Staatswaldvermögens (in Abstimmung mit dem Staatsminis­
terium der Finanzen), forstliche Rahmenplanung, Forstschutz, Forstaufsicht, Vermarktung forstlicher und jagd­
licher Erzeugnisse, Jagdwesen;
Fachaufsicht über die staatlichen Domänen und den staatlichen landwirtschaftlichen Streubesitz;
Zahlstelle für den EAGFL, Abteilung Garantie und Ausrichtung, für LEADER+ und FIAF sowie für den Europäi­
schen Garantiefonds für die Landwirtschaft (EGFL) und den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Ent­
wicklung des ländlichen Raumes (ELER), Bescheinigungsbehörde für den Europäischen Fischereifonds (EFF);
Zahlstelle und Bescheinigungsbehörde für INTERREG III A, Ziel 3;
Angelegenheiten vereinigungsbedingter Sonderaufgaben, soweit es den eigenen Geschäftsbereich betrifft.
7

Zum Geschäftsbereich des Staatsministeriums für Umwelt und Landwirtschaft gehören:
Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie (LfULG);
Landestalsperrenverwaltung (LTV) als Staatsbetrieb des Freistaates Sachsen gemäß § 26 SäHO;
Staatliche Betriebsgesellschaft für Umwelt und Landwirtschaft (BfUL) als Staatsbetrieb des Freistaates Sach­
sen gemäß § 26 SäHO;
Sächsische Gestütsverwaltung (SGV) als Staatsbetrieb des Freistaates Sachsen gemäß § 26 SäHO;
Sachsenforst (SBS) als Staatsbetrieb des Freistaates Sachsen gemäß § 26 SäHO.
Das Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft übt im Rahmen seines Geschäftsbereiches die direkte bzw.
indirekte Fachaufsicht über folgende staatliche/kommunale Behörden und Staatsbetriebe aus:
Landesdirektion (Abt. Umwelt);
Landratsämter als untere Verwaltungsbehörde insbesondere für die Bereiche Ländliche Entwicklung, Ländli­
che Neuordnung, Wasser, Naturschutz, Immissionsschutz und Abfall und hinsichtlich der Aufgaben der unte­
ren Forst- und Jagdbehörden;
Sächsisches Oberbergamt, soweit dieses Aufgaben aus dem Geschäftsbereich des SMUL wahrnimmt;
Sächsisches Immobilien- und Baumanagement (SIB) hinsichtlich der Verwaltung des staatlichen landwirt­
schaftlichen Grundbesitzes;
Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie (LfULG) – Kapitel 09 12;
Landestalsperrenverwaltung (LTV) als Staatsbetrieb des Freistaates Sachsen gemäß § 26 SäHO – Kapitel
09 20;
Staatliche Betriebsgesellschaft für Umwelt und Landwirtschaft (BfUL) als Staatsbetrieb des Freistaates Sach­
sen gemäß § 26 SäHO – Kapitel 09 21;
Sächsische Gestütsverwaltung (SGV) als Staatsbetrieb des Freistaates Sachsen gemäß § 26 SäHO – Kapitel
09 22;
Sachsenforst (SBS) als Staatsbetrieb des Freistaates Sachsen gemäß § 26 SäHO – Kapitel 09 23.
Darüber hinaus obliegt dem Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft die Rechtsaufsicht über die Lan­
desstiftung für Natur und Umwelt (LaNU) – Kapitel 09 02/TG 70.
B. Wesentliche Veränderungen gegenüber dem Vorjahr:
1. Verwaltungshaushalt
Dem Verwaltungshaushalt liegen die derzeitige Organisationsstruktur sowie das bestehende Aufgabenspektrum
zugrunde.
1.1. Personalhaushalt
Im Doppelhaushalt 2015/2016 wird im Einzelplan 09 der durch die Staatsregierung beschlossene Personal­
abbau entsprechend der konkreten Gegebenheiten weiterhin umgesetzt.
Aufgrund der Neudefinition des Personalsolls A und B wurden strukturelle Änderungen bei den Titeln für be­
fristet Beschäftigte sowie den Titeln für Ausbildungsverhältnisse vollzogen.
Beschäftigungsverhältnisse aus Projektmitteln, die nicht länger als für den Zeitraum des Doppelhaushaltes
benötigt werden, werden künftig bei den entsprechenden Titeln (428 10) veranschlagt.
1.2. Sachhaushalt
Bei den einzelnen Kapiteln wurden nachfolgend aufgeführte wesentliche Veränderungen vorgenommen.
Kapitel 09 03, 09 05 und 09 12:
Mit Wirkung vom 1. Januar 2014 wurde die Staatliche Fortbildungsstätte Reinhardtsgrimma in das Landesamt
für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie (LfULG) eingegliedert. Sie wurde als „Bildungszentrum“ des Ge­
schäftsbereiches des Sächsischen Staatsministeriums für Umwelt und Landwirtschaft (SMUL) Bestandteil der
zum 1. Januar 2014 neu gebildeten Abteilung 9 „Bildung, Hoheitsvollzug“ des LfULG.
8

Die Stellen, Einnahmen und Ausgaben wurden bei Kapitel 09 12 – LfULG ausgebracht. Das Kapitel 09 05
kann daher künftig entfallen.
Die Ausgaben für die Umsetzung der EU-Wasserrahmenrichtlinie werden künftig bei 09 12/TG 81 nachgewie­
sen. Die Mittel wurden von 09 03/TG 90 umgesetzt.
Die Mittel für die Bereiche Abfall und Boden wurden von 09 03/534 88 teilweise nach 09 12/534 80 und für
den Bereich Geologie nach 09 12/534 02 umgesetzt.
Kapitel 09 20, 09 21, 09 22 und 09 23:
Die Veranschlagungssystematik der Baumaßnahmen wurde geändert: Im Wirtschaftsplan (Anlage zu Kapitel
09 20, 09 21, 09 22 und 09 23) werden erstmals sämtliche investiven Zuführungen nachgewiesen, die dem
Staatsbetrieb für die Umsetzung von Baumaßnahmen zugewiesen werden. Ferner wurde als Anlage zum In­
vestitionsplan eine neue Übersicht „Bauprogramm“ aufgenommen, in welcher Baumaßnahmen ab einem
Schwellenwert von 2.500 T€ mit der konkreten zeitlichen Inanspruchnahme separat ausgewiesen werden.
2. Förderhaushalt (vgl. im Einzelnen Erläuterungen zu den Kapiteln 09 03, 09 04, 09 06, 09 07, 09 08,
09 09, 09 10, 09 11, 09 13)
Kapitel 09 03:
Bei 09 03/884 01 wird neu die Zuführung zusätzlicher Landesmittel ins Sondervermögen „Aufbauhilfefonds
Sachsen 2013“ für den präventiven Hochwasserschutz veranschlagt, da dieser nicht aus dem Aufbauhilfe­
fonds 2013 finanziert werden kann.
Nach dem Start des neuen Förderzeitraums 2014-2020 sind Neubewilligungen in der Titelgruppe
09 03/TG 79 (Naturschutz) vorrangig aus ELER-Mitteln vorgesehen. Der Ansatz für 2016 wurde daher be­
darfsgerecht abgesenkt.
Der Aufwuchs bei 09 03/TG 93 (Wasserversorgung, Abwasserentsorgung, Wasserbau) resultiert aus der
Neuveranschlagung von Mitteln für das Vorhaben "Entwicklung der Hochwasserschutzkonzepte für Gewässer
I. Ordnung".
Die Haushaltsstelle 09 03/099 84 entfällt aufgrund des Wegfalls der Reitwegeabgabe ab 1. Januar 2015.
Zur Vereinnahmung von Zinseinnahmen und Einnahmen aus Darlehensrückflüssen innerhalb des Darlehens­
programms für private Kleinkläranlagen wurden die neuen Haushaltsstellen 09 03/162 18 und 09 03/182 18
eingerichtet. Die Ausreichung der entsprechenden Darlehen für private Kleinkläranlagen gemäß Richtlinie
Siedlungswasserwirtschaft (SWW/2009) ist bei der Haushaltsstelle 09 03/863 93 vorgesehen.
Titelanpassung an den Gruppierungsplan, wonach Zuschüsse für Investitionen an Staatsbetriebe bei Gruppe
891 zu veranschlagen sind.
Kürzung der Einnahmen aus der Wasserentnahmeabgabe bei 09 03/099 97 für Wasserkraftanlagen auf der
Grundlage der Änderung des Wassergesetzes in Höhe von 3.000 T€ für 2015 und 2016 sowie damit in Ver­
bindung Minderung der Ausgaben für Maßnahmen der Verbesserung der Gewässerdurchgängigkeit (z.B.
Fischauf- und Fischabstiegshilfen).
Ab 2016 Umsetzung des Zuschusses i. H. v. 630 T€ für den Landesverband der Landschaftspflegeverbände
aus dem Titel 09 03/684 01 (Institutionelle Förderung) in die Haushaltsstelle 09 03/671 79 (Erstattungen an
besonders bedeutsame Einrichtungen des Naturschutzes) auf Grundlage der Gesetzesänderung zum Säch­
sischen Naturschutzgesetz.
Kapitel 09 04:
Ab 2014 ist eine anteilige Kopplung der GAK mit den Fördermitteln des ELER für den neuen Förderzeitraum
2014–2020 veranschlagt. Diese anteilige Kopplung erfolgt bei den flächenbezogenen Maßnahmen und wird
durch eine getrennte Veranschlagung von EU-Mitteln (bei Kapitel 09 09) und Kofinanzierungsmitteln (bei Ka­
pitel 09 04) in Anwendung des § 35 Abs. 2 SäHO erreicht.
Titelanpassung an den Gruppierungsplan, wonach Zuschüsse für Investitionen an Staatsbetriebe bei Gruppe
891 zu veranschlagen sind.
Veranschlagung von Ausgaben für Maßnahmen des präventiven Hochwasserschutzes und den anteiligen
Bundeseinnahmen – Sonderrahmenplan der GAK (09 04/891 10 und 09 04/331 10).
Kapitel 09 09:
Der für den ELER zur Verfügung stehende Betrag an EU-Mitteln wurde um 218.000,0 T€ erhöht.
9

Mit der Haushaltsplanung 2015/2016 sind die Haushaltsmittel auf Grundlage der für den ELER, Förderzeit­
raum 2014-2020 geltenden n+3 Regelung mit ca. 1/10 je Jahresscheibe im Haushaltsplan 2015/2016 und in
der Mittelfristigen Finanzplanung 2014-2018 veranschlagt.
Die Veranschlagungssystematik ist an den Finanzierungsanteilen ausgerichtet.
Kapitel 09 10:
Mit der Förderfähigkeit der Mehrwertsteuer im EFRE wurden die Finanzierungsanteile im Bereich Hochwas­
serschutz neu aufgeteilt.
Titelanpassung an den Gruppierungsplan, wonach Zuschüsse für Investitionen an Staatsbetriebe bei Gruppe
891 zu veranschlagen sind.
Kapitel 09 13:
Die Haushaltsmittelansätze wurden bei 09 13/TG 81 reduziert, da die Aufgaben der Verwaltungsbehörde im
EU-Programm der grenzübergreifenden Zusammenarbeit Republik Polen – Freistaat Sachsen im Förderzeit­
raum 2014-2020 von der Republik Polen wahrgenommen werden. Der Freistaat Sachsen fungiert in diesem
Programm als nationale Behörde.
C. Verwendung von Einnahmen aus dem Glücksspielstaatsvertrag
Die bei der Haushaltsstelle 15 21/123 01 veranschlagten Einnahmen aus Staatslotterieveranstaltungen werden im
Einzelplan 09 zur Refinanzierung folgender Ausgaben verwendet:
Kapitel Titel
Zweckbestimmung
Soll 2015
in T€
Soll 2016
in T€
Staatslotte­
riemittel
2015 in T€
Staatslotte­
riemittel
2016 in T€
Bereich
gemäß § 10
SächsGlüStVAG
09 02
685 70
Zuführungen zum laufenden Betrieb (Sächsische
Landesstiftung Natur und Umwelt)
2.810,1
2.853,2
740,0
740,0 Umwelt
09 22
682 70
Zuschüsse zum laufenden Betrieb
(Gestütsverwaltung)
3.140,4
3.140,4
740,0
740,0 Umwelt
Summe:
1.480,0
1.480,0
10

Übersicht über Bauausgaben
Baumaßnahmen,
Ausgaben für Mieten, Pachten, Bauhaushalt und
Grundstücksbewirtschaftung
Im Einzelplan 14 – Staatliche Hochbau- und Liegenschaftsverwaltung sind für den Einzelplan 09 Ausga­
ben wie folgt veranschlagt:
2015 2016
in T€
Bewirtschaftung der Grundstücke,
Gebäude und Räume
Kapitel 14 09
Gruppe 517
6.845,0 7.060,7
Mieten und Pachten für Grundstücke,
Gebäude und Räume
Kapitel 14 09
Gruppe 518
723,7 739,6
Unterhaltung der Grundstücke und
baulichen Anlagen
Kapitel 14 09
Gruppe 519
3.976,0 3.976,0
Kleine Neu-, Um- und Erweiterungsbauten
mit Gesamtbaukosten
bis zu 1.000,0 T€
Kapitel 14 09
Gruppe 711
1.000,0 800,0
Große Baumaßnahmen mit
Gesamtbaukosten über 1.000,0 T€
Kapitel 14 09
Gruppe 712 ff.
9.200,0 15.200,0
11

Übersicht über die Einnahmen und Ausgaben im Haushalts-
Übersicht über die Einnahmen und Ausgaben im Haushaltsjahr 2015
Übersicht über die Einnahmen und Ausgaben im Haushaltsjahr 2015
Übersicht über die Einnahmen und Ausgaben im Haushaltsjahr 2015
Übersicht über die Einnahmen und Ausgaben im Haushaltsjahr 2015
Übersicht über die Einnahmen und Ausgaben im Haushaltsjahr 2015
Übersicht über die Einnahmen und Ausgaben im Haushaltsjahr 2015
Übersicht über die Einnahmen und Ausgaben im Haushaltsjahr 2015
Übersicht über die Einnahmen und Ausgaben im Haushaltsjahr 2015
Kapitel
Bezeichnung
Einnahmen
0
Einnahmen aus
Steuern und
steuerähnli­
chen Abgaben
1
Verwaltungsein­
nahmen, Ein­
nahmen aus
Schuldendienst
und dergleichen
2
Einnahmen aus
Zuweisungen
und Zuschüs­
sen mit Aus­
nahme für
Investitionen
3
Einnahmen aus
Schuldenauf­
nahmen, aus
Zuweisungen
und Zuschüs­
sen für Investiti­
onen,
besondere
Finanzierungs­
einnahmen
Gesamtein­
nahmen
4
Personalausga­
ben
- Tsd. EUR ­
- Tsd. EUR ­
- Tsd. EUR ­
- Tsd. EUR ­
- Tsd. EUR ­
- Tsd. EUR ­
09 01
Ministerium
45,0
45,0
25.391,3
09 02
Sammelansätze für den
Gesamtbereich des Epl. 09
4,4
1.123,4
120,0
1.247,8
6.590,3
09 03
Allgemeine Bewilligungen
14.800,0
497,0
1.086,0
16.383,0
5.750,9
09 04
Verbesserung der Agrarstruktur
2.270,0
4.215,9
31.478,1
37.964,0
09 05
Staatliche Fortbildungsstätte
Reinhardtsgrimma mit Außen­
stelle Karsdorf
0,0
09 06
Gemeinschaftsaufgabe “Agrar­
struktur und Küstenschutz“-Son­
derprogramm Hochwasser
29.292,6
29.292,6
09 08
Förderung durch die EU - Peri­
ode 2007 bis 2013
13.211,0
17.835,8
31.046,8
1.476,8
09 09
Förderung durch die EU - Euro­
päischer Landwirtschaftsfonds
für die Entwicklung des ländli­
chen Raums (ELER) - Förder­
zeitraum 2014-2020
30.515,2
57.363,3
87.878,5
1.830,8
09 10
Förderung durch die EU - Euro­
päischer Fonds für regionale
Entwicklung (EFRE) - Förder­
zeitraum 2014-2020
09 11
Förderung durch die EU - Euro­
päischer Meeres- und Fischerei­
fonds (EMFF) - Förderzeitraum
2014-2020
1.909,0
239,3
2.148,3
70,9
09 12
Sächsisches Landesamt für
Umwelt, Landwirtschaft und
Geologie
4.473,8
1.739,2
6.213,0
62.907,5
09 13
Förderung durch die EU - Euro­
päischer Fonds für regionale
Entwicklung (EFRE) im Rahmen
des Ziels “Europäische territori­
ale Zusammenarbeit“ - Förder­
zeitraum 2014-2020
187,4
11.298,8
11.486,2
541,4
09 20
Staatsbetrieb “Landestalsper­
renverwaltung“ (LTV)
1.161,7
1.161,7
09 21
Staatliche Betriebsgesellschaft
für Umwelt und Landwirtschaft
(BfUL)
09 22
Staatsbetrieb “Sächsische
Gestütsverwaltung“ (SGV)
09 23
Staatsbetrieb Sachsenforst
(SBS)
Summe 2015
Summe 2014
14.800,0
16.680,0
8.451,9
8.775,5
53.987,1
81.343,4
147.627,9
176.987,4
224.866,9
283.786,3
104.559,9
103.382,2
2015 mehr(+)/weniger(-)
-1.880,0
-323,6
-27.356,3
-29.359,5
-58.919,4
+1.177,7
12

Übersicht über die Einnahmen und Ausgaben im Haushaltsjahr 2015
Übersicht über die Einnahmen und Ausgaben im Haushaltsjahr 2015
Übersicht über die Einnahmen und Ausgaben im Haushaltsjahr 2015
Übersicht über die Einnahmen und Ausgaben im Haushaltsjahr 2015
Übersicht über die Einnahmen und Ausgaben im Haushaltsjahr 2015
Übersicht über die Einnahmen und Ausgaben im Haushaltsjahr 2015
Übersicht über die Einnahmen und Ausgaben im Haushaltsjahr 2015
Übersicht über die Einnahmen und Ausgaben im Haushaltsjahr 2015
Übersicht über die Einnahmen und Ausgaben im Haushalts-
Übersicht über die Einnahmen und Ausgaben im Haushaltsjahr 2015
Ausgaben
+ Überschuss
-Zuschuss
(Gesamtein­
nahmen -
Gesamtausga­
ben)
Verpflich­
tungsermäch­
tigungen
Kapitel
5
Sächliche Ver­
waltungsausga­
ben und
Ausgaben für
den Schulden­
dienst
6
Ausgaben für
Zuweisungen
und Zuschüsse
mit Ausnahme
für Investitionen
7
Baumaßnah­
men
8
Sonstige Aus­
gaben für Inves­
titionen und
Investitionsför­
derungsmaß­
nahmen
9
Besondere
Finanzierungs­
ausgaben
Gesamtausga­
ben
- Tsd. EUR ­
- Tsd. EUR ­
- Tsd. EUR ­
- Tsd. EUR ­
- Tsd. EUR ­
- Tsd. EUR ­
- Tsd. EUR ­
- Tsd. EUR ­
816,0
4.765,5
32,0
31.004,8
-30.959,8
10,0
09 01
11.364,7
5.047,9
1.800,4
24.803,3
-23.555,5
2.706,0
09 02
15.249,9
12.841,6
0,0
37.803,8
71.646,2
-55.263,2
39.487,7
09 03
7.026,5
0,0
52.463,5
59.490,0
-21.526,0
37.845,0
09 04
0,0
0,0
09 05
48.821,0
48.821,0
-19.528,4
09 06
1.886,5
14.631,9
11.881,7
17.912,5
47.789,4
-16.742,6
09 08
1.000,0
31.569,6
69.861,3
104.261,7
-16.383,2
71.053,7
09 09
585,7
30.289,7
30.875,4
-30.875,4
24.255,0
09 10
33,8
2.437,3
319,1
2.861,1
-712,8
9.370,2
09 11
14.349,5
5.294,1
400,0
2.127,4
85.078,5
-78.865,5
9.469,3
09 12
492,8
20,0
10.954,5
12.008,7
-522,5
14.627,7
09 13
49.603,2
13.535,3
63.138,5
-61.976,8
18.600,0
09 20
18.574,5
3.053,5
21.628,0
-21.628,0
1.550,0
09 21
3.140,4
400,0
3.540,4
-3.540,4
09 22
40.924,3
5.733,0
46.657,3
-46.657,3
12.000,0
09 23
45.193,2
43.197,3
196.462,5
245.516,9
12.281,7
65.120,9
295.107,0
317.116,2
653.604,3
774.333,5
-428.737,4
-490.547,2
240.974,6
502.024,2
+1.995,9
-49.054,4
-52.839,2
-22.009,2
-120.729,2
+61.809,8
-261.049,6
13

Übersicht über die Einnahmen und Ausgaben im Haushalts-
Übersicht über die Einnahmen und Ausgaben im Haushaltsjahr 2016
Übersicht über die Einnahmen und Ausgaben im Haushaltsjahr 2016
Übersicht über die Einnahmen und Ausgaben im Haushaltsjahr 2016
Übersicht über die Einnahmen und Ausgaben im Haushaltsjahr 2016
Übersicht über die Einnahmen und Ausgaben im Haushaltsjahr 2016
Übersicht über die Einnahmen und Ausgaben im Haushaltsjahr 2016
Übersicht über die Einnahmen und Ausgaben im Haushaltsjahr 2016
Übersicht über die Einnahmen und Ausgaben im Haushaltsjahr 2016
Kapitel
Bezeichnung
Einnahmen
0
Einnahmen aus
Steuern und
steuerähnli­
chen Abgaben
1
Verwaltungsein­
nahmen, Ein­
nahmen aus
Schuldendienst
und dergleichen
2
Einnahmen aus
Zuweisungen
und Zuschüs­
sen mit Aus­
nahme für
Investitionen
3
Einnahmen aus
Schuldenauf­
nahmen, aus
Zuweisungen
und Zuschüs­
sen für Investiti­
onen,
besondere
Finanzierungs­
einnahmen
Gesamtein­
nahmen
4
Personalausga­
ben
- Tsd. EUR ­
- Tsd. EUR ­
- Tsd. EUR ­
- Tsd. EUR ­
- Tsd. EUR ­
- Tsd. EUR ­
09 01
Ministerium
45,0
45,0
25.501,1
09 02
Sammelansätze für den
Gesamtbereich des Epl. 09
4,4
1.162,5
120,0
1.286,9
7.099,8
09 03
Allgemeine Bewilligungen
14.800,0
519,0
1.203,0
16.522,0
5.867,9
09 04
Verbesserung der Agrarstruktur
2.270,0
4.916,3
30.777,7
37.964,0
09 05
Staatliche Fortbildungsstätte
Reinhardtsgrimma mit Außen­
stelle Karsdorf
0,0
09 06
Gemeinschaftsaufgabe “Agrar­
struktur und Küstenschutz“-Son­
derprogramm Hochwasser
9.982,2
9.982,2
09 08
Förderung durch die EU - Peri­
ode 2007 bis 2013
09 09
Förderung durch die EU - Euro­
päischer Landwirtschaftsfonds
für die Entwicklung des ländli­
chen Raums (ELER) - Förder­
zeitraum 2014-2020
35.315,2
57.363,3
92.678,5
1.830,8
09 10
Förderung durch die EU - Euro­
päischer Fonds für regionale
Entwicklung (EFRE) - Förder­
zeitraum 2014-2020
09 11
Förderung durch die EU - Euro­
päischer Meeres- und Fischerei­
fonds (EMFF) - Förderzeitraum
2014-2020
1.909,0
239,3
2.148,3
70,9
09 12
Sächsisches Landesamt für
Umwelt, Landwirtschaft und
Geologie
3.890,8
1.808,5
100,0
5.799,3
62.511,6
09 13
Förderung durch die EU - Euro­
päischer Fonds für regionale
Entwicklung (EFRE) im Rahmen
des Ziels “Europäische territori­
ale Zusammenarbeit“ - Förder­
zeitraum 2014-2020
187,4
11.298,8
11.486,2
541,4
09 20
Staatsbetrieb “Landestalsper­
renverwaltung“ (LTV)
1.161,7
1.161,7
09 21
Staatliche Betriebsgesellschaft
für Umwelt und Landwirtschaft
(BfUL)
09 22
Staatsbetrieb “Sächsische
Gestütsverwaltung“ (SGV)
09 23
Staatsbetrieb Sachsenforst
(SBS)
Summe 2016
Summe 2015
14.800,0
14.800,0
7.890,9
8.451,9
46.501,9
53.987,1
109.881,3
147.627,9
179.074,1
224.866,9
103.423,5
104.559,9
2016 mehr(+)/weniger(-)
+0,0
-561,0
-7.485,2
-37.746,6
-45.792,8
-1.136,4
14

Übersicht über die Einnahmen und Ausgaben im Haushaltsjahr 2016
Übersicht über die Einnahmen und Ausgaben im Haushaltsjahr 2016
Übersicht über die Einnahmen und Ausgaben im Haushaltsjahr 2016
Übersicht über die Einnahmen und Ausgaben im Haushaltsjahr 2016
Übersicht über die Einnahmen und Ausgaben im Haushaltsjahr 2016
Übersicht über die Einnahmen und Ausgaben im Haushaltsjahr 2016
Übersicht über die Einnahmen und Ausgaben im Haushaltsjahr 2016
Übersicht über die Einnahmen und Ausgaben im Haushaltsjahr 2016
Übersicht über die Einnahmen und Ausgaben im Haushalts-
Übersicht über die Einnahmen und Ausgaben im Haushaltsjahr 2016
Ausgaben
+ Überschuss
-Zuschuss
(Gesamtein­
nahmen -
Gesamtausga­
ben)
Verpflich­
tungsermäch­
tigungen
Kapitel
5
Sächliche Ver­
waltungsausga­
ben und
Ausgaben für
den Schulden­
dienst
6
Ausgaben für
Zuweisungen
und Zuschüsse
mit Ausnahme
für Investitionen
7
Baumaßnah­
men
8
Sonstige Aus­
gaben für Inves­
titionen und
Investitionsför­
derungsmaß­
nahmen
9
Besondere
Finanzierungs­
ausgaben
Gesamtausga­
ben
- Tsd. EUR ­
- Tsd. EUR ­
- Tsd. EUR ­
- Tsd. EUR ­
- Tsd. EUR ­
- Tsd. EUR ­
- Tsd. EUR ­
- Tsd. EUR ­
705,0
4.884,8
32,0
31.122,9
-31.077,9
60,0
09 01
11.227,3
5.093,0
1.800,4
25.220,5
-23.933,6
2.543,0
09 02
15.715,0
9.950,6
40.854,4
72.387,9
-55.865,9
39.113,3
09 03
8.193,8
0,0
51.296,2
59.490,0
-21.526,0
37.845,0
09 04
0,0
0,0
09 05
16.637,0
16.637,0
-6.654,8
09 06
50,0
50,0
-50,0
09 08
1.000,0
36.369,6
69.861,3
109.061,7
-16.383,2
92.815,9
09 09
585,7
30.289,7
30.875,4
-30.875,4
24.255,0
09 10
33,8
2.437,3
319,1
2.861,1
-712,8
672,8
09 11
14.385,9
5.424,2
400,0
2.232,8
84.954,5
-79.155,2
7.005,4
09 12
489,7
20,0
11.047,4
12.098,5
-612,3
11.554,9
09 13
50.189,9
13.952,0
64.141,9
-62.980,2
18.600,0
09 20
18.818,7
3.200,5
22.019,2
-22.019,2
1.550,0
09 21
3.140,4
440,0
3.580,4
-3.580,4
09 22
40.565,0
6.068,0
46.633,0
-46.633,0
11.900,0
09 23
43.556,7
45.193,2
185.723,0
196.462,5
400,0
12.281,7
248.030,8
295.107,0
581.134,0
653.604,3
-402.059,9
-428.737,4
247.915,3
240.974,6
-1.636,5
-10.739,5
-11.881,7
-47.076,2
-72.470,3
+26.677,5
+6.940,7
15

16

Kapitel 09 01Ministerium (Vorwort)
09
Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft
09 01
Ministerium
Das Staatsministerium ist oberste Landesbehörde für die Aufgabenbereiche Agrar-, Forst-, Jagd- und Umweltpolitik sowie
überregionale und internationale Angelegenheiten (im Einzelnen vgl. das Vorwort zum Einzelplan 09).
Wesentliche Veränderungen gegenüber dem Vorjahr:
1. Personalhaushalt
-
Stellen für befristet Beschäftigte werden aufgrund der Neuabgrenzung von Personalsoll A und B bei 09 01/428 01 geführt.
-
Beschäftigungsverhältnisse aus Projektmitteln, die nicht länger als für den Zeitraum des Doppelhaushalts benötigt
werden, werden künftig bei 09 01/428 10 veranschlagt.
-
Die Bezüge der Beamten auf Widerruf werden künftig bei 09 02/422 07 ausgebracht. 09 01/422 05 „Anwärterbezüge,
Unterhaltsbeihilfen für Dienstanfänger“ wurde deshalb als wegfallend gekennzeichnet.
-
Zur Deckung des Personalbedarfs des Ministeriums zur Schadensbeseitigung aufgrund des Hochwassers 2013 werden
aus dem Sondervermögen „Aufbauhilfefonds Sachsen 2013“ Mittel zur befristeten Beschäftigung von bis zu 1
Beschäftigten über den Stellenplan des Ministeriums hinaus, längsten bis zum 31. Dezember 2017, bereitgestellt (vgl.
verbindliche Erläuterung bei 15 03/634 01).
2. Sachhaushalt
-
Trennungsgeld und Umzugskostenvergütungen werden künftig bei 09 01/453 01 nachgewiesen. Die Mittel wurden von
09 02/453 01 teilweise umgesetzt.
-
Die Bewirtschaftung der Grundstücke, Gebäude und Räume wird künftig bei 09 01/517 01 nachgewiesen. Die Mittel
wurden von 09 02/517 01 teilweise umgesetzt.
-
Umzugs- und Verlegungskosten werden künftig bei 09 01/532 01 nachgewiesen. Die Mittel wurden von 09 02/532 01
teilweise umgesetzt.
-
Mitgliedsbeiträge an Verbände, Gesellschaften u. ä. im In- und Ausland werden künftig bei 09 01/686 07 und
09 01/687 01 nachgewiesen. Die Mittel wurden von 09 02/686 07 und 09 02/687 01 teilweise umgesetzt.
-
Die Titelgruppe 99 „Informationstechnik (IT) und E-Government“ wurde zusammengelegt. Die Mittel wurden von
09 01/TG 99 nach 09 02/TG 99 umgesetzt.
17

18

Kapitel 09 01Ministerium (Einnahmen)
09
Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft
09 01
Ministerium
Titel
Zweckbestimmung
Soll 2014
Ist 2013
Soll 2015
Soll 2016
FKZ
T€
Einnahmen
Verwaltungseinnahmen, Einnahmen aus
Schuldendienst und dergleichen
111 01
- 4
Gebühren und tarifliche Entgelte
6,0
8,0
8,0
011
10,1
Erläuterungen:
Veranschlagt sind Einnahmen aus Gebühren und sonstige Entgelte aller Art, die in Gesetzen, Verordnungen, Gebührenverordnungen
usw. für Leistungen der Verwaltung festgelegt sind.
111 02
- 3
Gebühren und Entgelte für Genehmigun­
9,0
11,0
11,0
gen nach dem Gentechnikgesetz und
011
13,7
dem Chemikaliengesetz
Erläuterungen:
Veranschlagt sind Einnahmen aus Gebühren und Entgelten für:
- die Erteilung von “Gute-Labor-Praxis-Bescheinigungen“ und für die Überwachung der “Guten-Labor-Praxis (GLP)“ (§ 19b
Chemikaliengesetz in der Fassung der Bekanntmachung vom 28. August 2013 (BGBl. I S. 3498, 3991), zuletzt geändert durch
Artikel 1 der Verordnung vom 20. Juni 2014 (BGBl. l S. 824),
- Anmelde- und Genehmigungsverfahren nach dem Gesetz zur Regelung der Gentechnik (Gentechnikgesetz - GenTG) vom
16. Dezember 1993 (BGBl. I S. 2066), zuletzt geändert durch Artikel 4 Absatz 14 des Gesetzes vom 7. August 2013 (BGBl. I S. 3154).
112 01
- 3
Geldstrafen, Geldbußen und Gerichts-
3,0
3,0
3,0
kosten
011
435,4
Erläuterungen:
Veranschlagt sind Einnahmen aus Geldstrafen, Geldbußen und Gerichtskosten für gerichtliche oder sonstige anerkannte Strafen ein­
schließlich der damit zusammenhängenden Prozesskosten.
119 49
- 0
Vermischte Einnahmen
20,0
20,0
20,0
011
0,2
Erläuterungen:
Veranschlagt sind sonstige Verwaltungseinnahmen von geringer Bedeutung, die nach ihrer Zweckbestimmung keiner anderen Gruppe
zugeordnet werden können, z. B. Erlöse aus dem Verkauf von Gegenständen (bis zu 5,0 T€ im Einzelfall, ohne Kfz).
124 01
- 9
Einnahmen aus Vermietung, Verpach-
---
---
--­
tung und Nutzung
011
0,0
Erläuterungen:
Bei dem Titel werden Nutzungsentgelte für die Überlassung staatlicher Liegenschaften an Dritte nachgewiesen. Dauermietverhältnisse
werden durch den Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien- und Baumanagement begründet. Die Miet- und Pachteinnahmen hieraus sind
im Einzelplan 14 veranschlagt.
132 01
- 9
Erlöse aus der Veräußerung von bewegli-
7,0
3,0
3,0
chen Sachen
011
0,0
Erläuterungen:
Veranschlagt sind Erlöse aus der Veräußerung von unbrauchbar oder entbehrlich gewordenen Ausstattungs- und Gebrauchsgegen­
ständen.
19

09
Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft
09 01
Ministerium
Titel
Zweckbestimmung
Soll 2014
Ist 2013
Soll 2015
Soll 2016
FKZ
T€
Gesamteinnahmen
45,0
45,0
45,0
459,3
20

Kapitel 09 01Ministerium (Ausgaben)
09
Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft
09 01
Ministerium
Titel
Zweckbestimmung
Soll 2014
Ist 2013
Soll 2015
Soll 2016
FKZ
T€
Ausgaben
Personalausgaben
421 01
- 9
Bezüge des Staatsministers/der Staats­
156,7
152,6
156,4
011
ministerin
146,6
Erläuterungen:
2015
2016
T€
T€
1.
Amtsgehalt (sowie ggf. Familienzuschlag)
146,5
150,3
2.
Aufwandsentschädigung
6,1
6,1
Summe
152,6
156,4
422 01
- 8
Bezüge der planmäßigen Beamten und
18.561,1
19.134,6
19.476,6
Richter (einschl. Abordnungen)
011
11.321,9
Erläuterungen:
Der Titel dient dem Nachweis von Besoldung und Aufwandsentschädigungen.
422 05
- 4
Anwärterbezüge, Unterhaltsbeihilfen für
---
***
***
Dienstanfänger
011
0,0
Erläuterungen:
Der Titel entfällt, da Anwärterbezüge künftig bei 09 02/422 07 veranschlagt werden.
422 41
- 0
Mehrarbeitsvergütungen für Beamte
---
---
--­
011
0,0
Erläuterungen:
Der Leertitel dient dem Nachweis der Mehrarbeitsvergütungen für Beamte nach der SächsEMAVO.
424 01
- 6
Zuführungen an die Versorgungsrück-
64,0
66,0
67,6
lage
850
61,9
Erläuterungen:
Zuführungen an das Sondervermögen nach § 20 Sächsisches Besoldungsgesetz vom 18. Dezember 2013 (SächsGVBl. S. 970, 1005)
aus der Verminderung der Besoldungsanpassungen zur Bildung einer Versorgungsrücklage für aktive Beamte.
428 01
- 2
Entgelte für Arbeitnehmerinnen und
6.362,4
5.876,5
5.566,7
Arbeitnehmer
011
11.836,5
Erläuterungen:
2015 gegenüber 2014
485,9 T€ weniger
2016 gegenüber 2015
309,8 T€ weniger
Der Titel dient dem Nachweis von:
- Tariflichen Tabellenentgelten und sonstigen Entgeltbestandteilen der Beschäftigten entsprechend der geltenden Tarifverträge
einschließlich Aufstockungsbeträgen bei Altersteilzeit und Abfindungen,
- Entgelten und sonstigen Entgeltbestandteilen der Beschäftigten, die wegen eines über die Entgeltgruppe 15 TV-L hinausgehenden
Tabellenentgeltes außertariflich beschäftigt werden,
- Arbeitgeberanteilen zur Sozialversicherung sowie Umlagen und Beiträgen zur betrieblichen Altersversorgung (VBL).
21

09
Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft
09 01
Ministerium
Titel
Zweckbestimmung
Soll 2014
Ist 2013
Soll 2015
Soll 2016
FKZ
T€
428 03
- 0
011
Entgelte für Überstunden und Mehrarbeit
von Arbeitnehmerinnen und Arbeitneh­
mern
--­
0,0
--­
--­
Erläuterungen:
Der Leertitel dient dem Nachweis der Überstundenvergütungen von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern.
428 10
- 1
012
Entgelte für Beschäftigungsverhältnisse
aus Projektmitteln
131,6
203,8
Erläuterungen:
2015 gegenüber 2014
2016 gegenüber 2015
131,6 T€ mehr
72,2 T€ mehr
Entgelte für Beschäftigungsverhältnisse aus Projektmitteln für die Dauer von bis zu 2 Jahren werden erstmalig bei dem neuen Titel aus­
gewiesen.
Aus den veranschlagten Mitteln können gemäß § 7 Abs. 5 Nr. 8 Haushaltsgesetz 2015/2016 befristete Beschäftigte für
nachfolgende Projekte finanziert werden:
Entgelt­
gruppe
Anzahl
Dauer
Projektbezeichnung
E 11
1
01/2015 - 12/2016
Pilotprojekt Fernerkundung
E 13
1
01/2016 - 12/2016
Begleitung des Prozesses der Energiewende
E 13
1
01/2015 - 12/2016
Aufschlussdaten Geologie
453 01
- 0
011
Trennungsgeld und Umzugskostenver­
gütungen
30,0
30,0
Erläuterungen:
2015 gegenüber 2014
30,0 T€ mehr
Trennungsgeld (bei Bedarf: Auslandstrennungsgeld) sowie Umzugskostenvergütungen einschl. Zahlungen nach der Richtlinie über die
Zahlung einer Aufwandsentschädigung an Bundesbeamte in Fällen dienstlich veranlasster doppelter Haushaltführung bei Versetzungen
und Abordnungen vom Inland ins Ausland, im Ausland und vom Ausland ins Inland (AER) vom 15. Dezember 1997 (GMBl. S. 27), geän­
dert durch die Richtlinie vom 29. März 2000 (GMBl. S. 373), in der jeweils geltenden Fassung.
Teilumsetzung aus 09 02/453 01 ab 2015.
511 01
- 0
011
Sächliche Verwaltungsausgaben und
Ausgaben für den Schuldendienst
Geschäftsbedarf, Geräte und Ausstat­
tungsgegenstände (außer IT und E-
Government)
Erläuterungen:
1.
Geschäftsbedarf
2.
Druckerzeugnisse (auch in digitaler Form)
3.
Beschaffung von Geräten und Ausstattungsgegenständen
4.
Unterhaltung und Wartung
5.
Sonstiges
Summe
273,7
235,4
253,0
2015
T€
100,0
100,0
40,0
13,0
253,0
253,0
2016
T€
100,0
100,0
40,0
13,0
253,0
22

09
Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft
09 01
Ministerium
Titel
Zweckbestimmung
Soll 2014
Ist 2013
Soll 2015
Soll 2016
FKZ
T€
noch zu 511 01
Die Beschaffung von Geschäftsbedarf, Geräten und Ausstattungsgegenständen erfolgt unter Beachtung der Maßnahmen im Rahmen
des behördlichen Gesundheitsmanagements.
511 02
- 9
Brief- und Paketgebühren, sonstige
4,5
4,5
4,5
Fernmeldegebühren
011
3,8
Erläuterungen:
Veranschlagung der Brief- und Paketgebühren und sonstigen Fernmeldegebühren (außer Sächsisches Verwaltungsnetz).
2015
2016
T€
T€
1.
Brief- und Paketgebühren
3,5
3,5
2.
Sonstiges
1,0
1,0
Summe
4,5
4,5
514 01
- 7
Haltung von Dienstkraftfahrzeugen
0,2
0,2
0,2
011
0,2
Erläuterungen:
Veranschlagt sind Ausgaben für die Unterhaltung der Dienstfahrräder. Im Übrigen greift das Ministerium auf die Dienstkraftfahrzeuge
der zentralen Fahrbereitschaft des SMI zurück.
514 02
- 6
Persönliche Ausrüstungsgegenstände
0,8
0,8
0,8
und Verbrauchsmittel
011
0,7
Erläuterungen:
Veranschlagt sind Ausgaben für Dienst- und Schutzkleidung sowie persönliche Ausrüstungsgegenstände, unter anderem auch im Rah­
men der behördlichen Gesundheitsförderung, bis zu 5,0 T€ im Einzelfall.
517 01
- 4
Bewirtschaftung der Grundstücke,
5,0
5,0
Gebäude und Räume
011
Erläuterungen:
2015 gegenüber 2014
5,0 T€ mehr
Veranschlagt ist der Bedarf für kleinere Ausgaben im Zusammenhang mit der Grundstücksbewirtschaftung, soweit die Bewirtschaftung
nicht dem Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien- und Baumanagement obliegt und die Ausgaben im Einzelplan 14 zu veranschlagen
sind.
Teilumsetzung aus 09 02/517 01 ab 2015.
518 02
- 2
Mieten und Pachten für Maschinen, Fahr-
50,0
65,0
65,0
zeuge und Geräte
011
54,1
Erläuterungen:
2015 gegenüber 2014
15,0 T€ mehr
Veranschlagt sind insbesondere Mieten für Kopier- und Faxgeräte sowie Miete/Leasing der personengebundenen Dienstkraftfahrzeuge
für Staatsminister und Staatssekretär.
Mehrbedarf aufgrund zu erwartender Preissteigerungen bei Miet- und Leasingraten.
23

09
Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft
09 01
Ministerium
Titel
Zweckbestimmung
Soll 2014
Ist 2013
Soll 2015
Soll 2016
FKZ
T€
noch zu 518 02
nachrichtlich:
Bestand an Dienstfahrzeugen
Pkw - geleast
Pkw - gemietet
am 1.1.2014
1
1
Plan 2014
1
1
Plan 2015
1
1
Plan 2016
1
1
527 01
- 2
011
Reisekostenvergütungen
251,0
254,6
260,0
260,0
Erläuterungen:
Reisekostenvergütungen sind veranschlagt für:
1.
Inlandsdienstreisen
2.
Auslandsdienstreisen
3.
Reisen in Angelegenheiten der Personal- und Schwerbehindertenvertretung
4.
Auslagen gem. § 12 Abs. 2 Sächs. Frauenförderungsgesetz (SächsFFG)
Summe
2015
T€
210,0
30,0
20,0
260,0
2016
T€
210,0
30,0
20,0
260,0
529 01
- 0
Zur Verfügung des Staatsministers/der
5,8
5,8
5,8
011
Staatsministerin für außergewöhnlichen
Aufwand aus dienstlicher Veranlassung
in besonderen Fällen
5,3
Erläuterungen:
Die Ausgaben sind einzeln zu belegen. Eine pauschale Auszahlung ist nicht zulässig.
532 01
- 5
011
Umzugs- und Verlegungskosten von
Dienststellen
5,0
5,0
Erläuterungen:
2015 gegenüber 2014
5,0 T€ mehr
Veranschlagt sind Mittel für Umzugs- und Verlegungskosten.
Teilumsetzung aus 09 02/532 01 ab 2015.
534 01
- 3
011
Dienstleistungen Dritter
60,0
56,5
67,0
67,0
Erläuterungen:
2015 gegenüber 2014
7,0 T€ mehr
Veranschlagt sind Aufwendungen an Dritte im Zusammenhang mit Dienstleistungen, die nicht durch eigenes Personal erbracht werden
(z. B. Botendienste).
Mehrbedarf aufgrund Preiserhöhungen bei Neuausschreibung der Dienstleistungen.
534 02
- 2
011
Maßnahmen in den Bereichen Gentech­
nik und Chemikalien
30,0
2,9
25,0
20,0
24

09
Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft
09 01
Ministerium
Titel
Zweckbestimmung
Soll 2014
Ist 2013
Soll 2015
Soll 2016
FKZ
T€
noch zu 534 02
Verpflichtungsermächtigungen:
2015 T€
2016 T€
Gesamtbetrag:
10,0
10,0
davon fällig:
2016 bis zu
10,0
2017 bis zu
10,0
2018 bis zu
2019 ff. bis zu
Erläuterungen:
2015 gegenüber 2014
5,0 T€ weniger
2016 gegenüber 2015
5,0 T€ weniger
Veranschlagt sind Mittel insbesondere für:
- Probenahmen und Analytik im Zusammenhang mit § 21 Chemikaliengesetz in der Fassung der Bekanntmachung
vom 28. August 2013 (BGBl. I S. 3498, 3991), zuletzt geändert durch Artikel 1 der Verordnung vom 20. Juni 2014 (BGBl. l S. 824)
und § 25 Gesetz zur Regelung der Gentechnik (Gentechnikgesetz - GenTG) vom 16. Dezember 1993 (BGBl. I S. 2066), zuletzt
geändert durch Artikel 4 Absatz 14 des Gesetzes vom 7. August 2013 (BGBl. I S. 3154),
- gutachterliche Stellungnahmen des Bundesamtes für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit zu gentechnischen Arbeiten,
- die Überwachung der Einhaltung der Grundsätze der Guten-Labor-Praxis in Prüfeinrichtungen (§ 19b ChemG),
- Studien zur Bio- und Gentechnik, Nanotechnologie und zum Bereich Chemikalien.
Gesamt
Davon noch abzudecken:
2015 T€
2016 T€
2017 T€
2018 T€
2019 ff. T€
Ist VE bis 2013
Soll VE 2014
15,0
15,0
Soll VE 2015
10,0
10,0
Soll VE 2016
10,0
10,0
Verpfl. aus VE
15,0
10,0
10,0
546 49
- 3
Vermischte Verwaltungsausgaben
10,0
10,0
10,0
011
2,4
Erläuterungen:
Der Titel dient dem Nachweis der Ausgaben für Bekanntmachungen in Tageszeitungen und sonstigen Bekanntmachungsblättern, Aus­
lagen für Vorstellungsreisen (soweit keine Dienstreise), Unfallrenten, Entschädigungen an Dritte sowie sonstige vermischte Verwal­
tungsausgaben.
547 02
- 7
Kosten für die Vergabe von Preisen
8,7
114,7
8,7
011
114,6
Verpflichtungsermächtigungen:
2015 T€
2016 T€
Gesamtbetrag:
50,0
davon fällig:
2016 bis zu
2017 bis zu
50,0
2018 bis zu
2019 ff. bis zu
Erläuterungen:
2015 gegenüber 2014
106,0 T€ mehr
2016 gegenüber 2015
106,0 T€ weniger
25

09
Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft
09 01
Ministerium
Titel
Zweckbestimmung
Soll 2014
Ist 2013
Soll 2015
Soll 2016
FKZ
T€
noch zu 547 02
Bei diesem Titel sind Ausgaben für die Vergabe von Preisen des Freistaates Sachsen veranschlagt. Sie sollen der Anregung und Aner­
kennung von herausragenden Leistungen in den Bereichen der Land-, Forstwirtschaft und Umwelt dienen sowie zur Publikation bei­
spielhafter Lösungen und Erfahrungen beitragen.
Der Mehr- bzw. Minderbedarf ergibt sich entsprechend der Vergabezyklen.
2015
2016
T€
T€
1.
Ehrenpreise für züchterische Leistungsschauen
1,7
1,7
2.
Sächsischer Umweltpreis (2-jähriger Rhythmus)
103,0
7,0
3.
Preis des SMUL für vorbildliche Waldbewirtschaftung (2-jähriger Rhythmus)
10,0
Summe
114,7
8,7
Aus den veranschlagten Mitteln werden insbesondere bestritten:
- Ausschreibungskosten,
- Reisekosten, ggf. Entschädigungen für die Mitglieder der Bewertungskommission,
- Aufwendungen für Preise, Urkunden und Blumen sowie die Veranstaltung zur Preisverleihung.
Gesamt
Davon noch abzudecken:
2015 T€
2016 T€
2017 T€
2018 T€
2019 ff. T€
Ist VE bis 2013
Soll VE 2014
60,0
60,0
Soll VE 2015
Soll VE 2016
50,0
50,0
Verpfl. aus VE
60,0
50,0
Ausgaben für Zuweisungen und
Zuschüsse mit Ausnahme für Investitio­
nen
685 20
- 7
850
Zuführungen an den Generationenfonds
4.663,3
4.071,9
4.745,2
4.863,8
Erläuterungen:
2015 gegenüber 2014
2016 gegenüber 2015
81,9 T€ mehr
118,6 T€ mehr
Gemäß § 5 Generationenfondsgesetz vom 13. Dezember 2012 (SächsGVBl. S. 725, 726) führt der Freistaat Sachsen zur Finanzierung
der Versorgung und Beihilfe künftiger Versorgungsempfänger einen prozentualen Anteil der jeweiligen Besoldungsausgaben dem
Generationenfonds zu. Der konkrete Prozentsatz richtet sich nach der Generationenfonds-Zuführungsverordnung vom 13. Dezember
2012 (SächsGVBl. S. 725, 734), geändert durch Artikel 20 der Verordnung vom 16. September 2014 (SächsGVBl. S. 530, 567).
686 07
- 3
011
Mitgliedsbeiträge an Verbände, Gesell­
schaften u. ä. im Inland
14,5
15,0
Gegenseitig deckungsfähig mit 09 01/687 01.
Erläuterungen:
2015 gegenüber 2014
14,5 T€ mehr
Um die Aufgaben im Geschäftsbereich ordnungsgemäß wahrnehmen zu können, sind Mitgliedschaften in verschiedenen einschlägigen
Verbänden, Gesellschaften und sonstigen Institutionen im In- und Ausland erforderlich. Veranschlagt sind die Kosten der Mitgliedsbei­
träge der nationalen Organisationen wie z. B.:
- Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e. V.,
- Deutscher Forstwirtschaftsrat e. V.,
- Deutsche Gartenbaugesellschaft 1822 e. V.
Teilumsetzung aus 09 02/686 07 ab 2015.
26

09
Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft
09 01
Ministerium
Titel
Zweckbestimmung
Soll 2014
Ist 2013
Soll 2015
Soll 2016
FKZ
T€
687 01
- 8
011
Mitgliedsbeiträge an Verbände, Gesell­
schaften u. ä. im Ausland
5,8
6,0
Vgl. Vermerk bei 09 01/686 07.
Erläuterungen:
2015 gegenüber 2014
5,8 T€ mehr
Hier sind u. a. die Mitgliedsbeiträge für die Europäische ARGE Landesentwicklung und Dorferneuerung und Europäisches Forum e. V.
veranschlagt.
Vgl. Erläuterungen zu 09 02/686 07.
Teilumsetzung aus 09 02/687 01 ab 2015.
Sonstige Ausgaben für Investitionen und
Investitionsförderungsmaßnahmen
812 01
- 6
011
Erwerb von Geräten, Ausstattungs- und
Ausrüstungsgegenständen
32,0
31,8
32,0
32,0
Erläuterungen:
Ergänzungsmöblierung
2015
T€
32,0
2016
T€
32,0
Summe
32,0
32,0
Die Beschaffung von Geräten, Ausstattungs- und Ausrüstungsgegenständen erfolgt unter Beachtung der Maßnahmen im Rahmen des
behördlichen Gesundheitsmanagements.
Titelgruppe(n)
99
Informationstechnik (IT) und E-
Government
Erläuterungen:
Die Mittel wurden umgesetzt nach 09 02/TG 99, da Zusammenlegung der Titelgruppe 99.
511 99
- 3
Geschäftsbedarf, Geräte und Ausstat-
41,0
***
***
tungsgegenstände für IT und E-Govern­
011
2,9
ment
514 99
- 0
Verbrauchsmittel für IT und E-Govern-
20,1
***
***
ment
011
0,3
518 99
- 6
Mieten und Leasing für IT-Infrastruktur
4,4
***
***
und IT-Verfahren
011
0,0
525 99
- 7
Aus- und Fortbildung für IT und E-
30,0
***
***
Government
011
23,3
526 99
- 6
Ausgaben für Sachverständige für IT und
50,0
***
***
E-Government
011
64,4
27

09
Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft
09 01
Ministerium
Titel
Zweckbestimmung
Soll 2014
Ist 2013
Soll 2015
Soll 2016
FKZ
T€
527 99
- 5
Reisekostenvergütungen für IT und E­
--­
***
***
011
Government
0,0
534 99
- 6
Sonstige Dienstleistungen für IT und E­
460,5
***
***
011
Government
265,2
536 99
- 4
Wartung für Software
260,0
***
***
011
234,1
812 99
- 9
Erwerb von IT-Infrastruktur und IT-Ver­
560,4
***
***
011
fahren
785,5
Summe der Titelgruppe
1.426,4
1.375,6
***
***
Gesamtausgaben
31.960,6
29.576,7
31.004,8
31.122,9
28

Kapitel 09 01Ministerium (Abschluss)
09
Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft
09 01
Ministerium
Titel
Zweckbestimmung
Soll 2014
Ist 2013
Soll 2015
Soll 2016
FKZ
T€
Abschluss
Verwaltungseinnahmen, Einnahmen aus
Schuldendienst und dergleichen
45,0
459,3
45,0
45,0
Gesamteinnahmen
45,0
459,3
45,0
45,0
Personalausgaben
25.144,2
23.366,9
25.391,3
25.501,1
Sächliche Verwaltungsausgaben (51-54)
Verpflichtungsermächtigung
1.560,7
1.320,7
75,0
816,0
10,0
705,0
60,0
Ausgaben für Zuweisungen und Zuschüsse
mit Ausnahme für Investitionen
4.663,3
4.071,9
4.765,5
4.884,8
Sonstige Sachinvestitionen (81-82)
592,4
817,3
32,0
32,0
Gesamtausgaben
31.960,6
29.576,7
31.004,8
31.122,9
Verpflichtungsermächtigung
75,0
10,0
60,0
Überschuss (+) / Zuschuss (-)
-30.959,8
-31.077,9
29

30

Kapitel 09 01Ministerium (Stellenplan)
09
Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft
09 01
Ministerium
Titel
FKZ
Zweckbestimmung
Stellen 2014
Stellen 2015
Stellen 2016
Stellenpläne
422 01
- 8
Bezüge der planmäßigen Beamten und
Richter (einschl. Abordnungen)
011
Stellenplan:
Amtsbezeichnung
BesGr.
LG
Personalsoll A:
Staatssekretär
B 9
L2
1
1
1
Ministerialdirigent
B 6
L2
5
5
5
Ministerialrat
B 3
L2
22
22
22
Ministerialrat
B 2
L2
1
1
1
Ministerialrat
A 16
L2
15
15
15
Regierungsdirektor
A 15
L2
92
94
94
Regierungsoberrat
A 14
L2
46
43
43
davon kw:
2 im Jahr 2016
Regierungsrat
A 13
L2
0
30
30
Oberamtsrat
A 13 gD
L2
30
0
0
Amtsrat
A 12
L2
31
31
31
Regierungsamtmann
A 11
L2
21
21
21
Regierungsoberinspektor
A 10
L2
6
5
2
davon kw:
3 im Jahr 2015
davon kw:
2 im Jahr 2016
Amtsinspektor
A 9+AZ
L1
2
2
2
Amtsinspektor
A 9
L1
12
12
12
Regierungshauptsekretär
A 8
L1
8
8
8
Regierungsobersekretär
A 7
L1
3
0
0
Summe
295
290
287
Leerstellen:
Ministerialrat
B 3
L2
0
1
1
davon kw:
1 im Jahr 2019
Beurlaubung ohne Dienstbezüge gemäß § 14 Abs. 1
SächsUrlMuEltVO bis 12/2019
Ministerialrat
A 16
L2
1
0
0
Regierungsdirektor
A 15
L2
1
1
0
davon kw:
1 im Jahr 2015
Beurlaubung ohne Dienstbezüge gemäß § 143 SächsBG
(a.F.) bis 07/2015
31

09
Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft
09 01
Ministerium
Titel
FKZ
Zweckbestimmung
Stellen 2014
Stellen 2015
Stellen 2016
noch zu 422 01
Regierungsamtmann
A 11
L2
0
1
1
davon kw:
1 im Jahr 2015
Abordnung an das Landratsamt Bautzen bis 12/2015
Summe
2
3
2
Abordnungsleerstellen
Regierungsdirektor
A 15
L2
4
4
4
Regierungsrat
A 13
L2
0
2
2
Regierungsoberamtsrat
A 13 gD
L2
2
0
0
Amtsinspektor
A 9
L1
1
1
1
Summe (Abordnungsleerstellen)
7
7
7
Zusammen:
9 10 9
Summe Titel 422 01 (ohne Leerstellen)
295
290
287
Begründung der Änderungen
im Stellenplan
2015
2016
Personalsoll A:
Abgänge:
Vollzug konkreter kw-Vermerk (mit Jahr und/oder stellenkonkret)
1
0
A 14
Regierungsoberrat
Vollzug kw-Vermerk 2014
0
3
A 10
Regierungsoberinspektor
Vollzug kw-Vermerk 2015
3
0 A 7
Regierungsobersekretär
Vollzug kw-Vermerk 2014
4
3
Vollzug konkreter kw-Vermerk (mit Jahr und/oder stellen-
konkret)
4
3
Stellen Abgänge insgesamt
-4
-3
Stellen Zugänge / Abgänge (-)
Umwandlung/Umsetzung
Zugänge:
Umwandlung / Umsetzung
1
0
A 15
Regierungsdirektor
Umwandlung / Umsetzung
Befristete Umsetzung vom 1.
von 03 01 / 422 01 in 2015
Januar 2015 bis 31. Dezem­
ber 2018 für Stabsstelle
“Koordinierung Wiederauf­
bau Hochwasser 2013“
18
0
A 13
Regierungsrat
Umwandlung / Umsetzung
Umsetzung aufgrund Dienst-
von 09 01 / 422 01 in 2015
rechtsneuordnungsgesetz
12
0
A 13
Regierungsrat
Umwandlung / Umsetzung
Umsetzung aufgrund Dienst-
von 09 01 / 422 01 in 2015
rechtsneuordnungsgesetz
31
0
Umwandlungen / Umsetzungen
31
0
Stellen Zugänge insgesamt
32

09
Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft
09 01
Ministerium
Titel
FKZ
Zweckbestimmung
Stellen 2014
Stellen 2015
Stellen 2016
noch zu 422 01
Abgänge:
Umwandlung / Umsetzung
1
0
A 15
Regierungsdirektor
Umwandlung / Umsetzung
nach 09 20 / 682 51 in
2015
Umsetzung gem. § 50 Abs. 2
SäHO im Haushaltsvollzug
2013/2014
18
0
A 13 gD
Oberamtsrat
Umwandlung / Umsetzung
nach 09 01 / 422 01 in
2015
Umsetzung aufgrund Dienst­
rechtsneuordnungsgesetz
12
0
A 13 gD
Oberamtsrat
Umwandlung / Umsetzung
nach 09 01 / 422 01 in
2015
Umsetzung aufgrund Dienst­
rechtsneuordnungsgesetz
1
0
A 10
Regierungsoberinspektor
Umwandlung / Umsetzung
nach 09 23 / 682 60 in
2015
Aufgabenübergang Jagdab­
gabe
32
0
Umwandlungen / Umsetzungen
32
0
Stellen Abgänge insgesamt
-1
0
Stellen Zugänge / Abgänge (-)
Stellenhebungen:
Neue Hebungen
2
0
von A 14
Regierungsoberrat
nach A 15
Regierungsdirektor
Hebung aus personalwirt­
schaftlichen Gründen
2
0
Neue Hebungen insgesamt
2
0
Stellenhebungen insgesamt
Leerstellen:
Zugänge:
Neue Stellen
1
0
B 3
Ministerialrat
1
0
A 11
Regierungsamtmann
2
0
Zugänge neue Stellen
2
0
Stellen Zugänge insgesamt
Abgänge:
Vollzug konkreter kw-Vermerk (mit Jahr und/oder stellenkonkret)
1
0
A 16
Ministerialrat
Vollzug kw-Vermerk 2014
0
1
A 15
Regierungsdirektor
Vollzug kw-Vermerk 2015
1
1
Vollzug konkreter kw-Vermerk (mit Jahr und/oder stellen-
konkret)
1
1
Stellen Abgänge insgesamt
1
-1
Stellen Zugänge / Abgänge (-)
33

09
Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft
09 01
Ministerium
Titel
FKZ
Zweckbestimmung
Stellen 2014
Stellen 2015
Stellen 2016
noch zu 422 01
Abordnungsleerstellen
Umwandlung/Umsetzung
Zugänge:
Umwandlung / Umsetzung
2
0
A 13
Regierungsrat
Umwandlung / Umsetzung
Umsetzung aufgrund Dienst-
von 09 01 / 422 01 in 2015
rechtsneuordnungsgesetz
2
0
Umwandlungen / Umsetzungen
2
0
Stellen Zugänge insgesamt
Abgänge:
Umwandlung / Umsetzung
2
0
A 13 gD
Regierungsoberamtsrat
Umwandlung / Umsetzung
Umsetzung aufgrund Dienst-
nach 09 01 / 422 01 in
rechtsneuordnungsgesetz
2015
2
0
Umwandlungen / Umsetzungen
2
0
Stellen Abgänge insgesamt
0
0
Stellen Zugänge / Abgänge (-)
428 01
- 2
Entgelte für Arbeitnehmerinnen und
011
Arbeitnehmer
Stellenplan:
EntgeltGr.
LG
Personalsoll A:
E 15Ü
L2
1
1
1
E 15
L2
5
5
5
E 14
L2
5
6
6
E 13
L2
6
6
2
davon kw:
4 im Jahr 2015
E 12
L2
5
5
5
E 11
L2
8
8
8
E 10
L2
9
8
8
davon kw:
1 im Jahr 2020
E 9
L2
12
6
5
davon kw:
1 im Jahr 2015
E 8
L1
44
44
44
E 6
L1
14
15
12
davon kw:
3 im Jahr 2015
davon kw:
2 im Jahr 2016
E 5
L1
3
0
0
34

09
Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft
09 01
Ministerium
Titel
FKZ
Zweckbestimmung
Stellen 2014
Stellen 2015
Stellen 2016
noch zu 428 01
4-PKP
L1
2
2
2
Summe
114
106
98
Leerstellen:
AT
L2
0
1
1
davon kw:
1 im Jahr 2019
Beurlaubung ohne Dienstbezüge gemäß § 28 TV-L bis
12/2019
Summe
0
1
1
Zusammen:
0
1
1
Summe Titel 428 01 (ohne Leerstellen)
114
106
98
Infolge Anspruchsberechtigung aus bisherigen „Zeit- und Bewäh­
rungsaufstiegen“ erhalten Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer
in einer Stelle der EG
Entgelt nach EG
E 13
L2
E 13Ü
L2
1
1
1
E 13
L2
E 14
L2
1
1
1
E 11
L2
E 12
L2
3
3
3
E 10
L2
E 11
L2
2
2
2
E 9
L2
E 10
L2
1
0
0
E 8
L1
E 9
L2
6
2
2
E 6
L1
E 8
L1
2
2
2
Begründung der Änderungen
im Stellenplan
2015
2016
Personalsoll A:
Abgänge:
Vollzug konkreter kw-Vermerk (mit Jahr und/oder stellenkonkret)
0
4
E 13
Vollzug kw-Vermerk 2015
6
1 E 9
Vollzug kw-Vermerk 2014
Vollzug kw-Vermerk 2015
0
3 E 6
Vollzug kw-Vermerk 2015
3
0 E 5
Vollzug kw-Vermerk 2014
9
8
Vollzug konkreter kw-Vermerk (mit Jahr und/oder stellen-
konkret)
9
8
Stellen Abgänge insgesamt
-9
-8
Stellen Zugänge / Abgänge (-)
35

09
Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft
09 01
Ministerium
Titel
FKZ
Zweckbestimmung
Stellen 2014
Stellen 2015
Stellen 2016
noch zu 428 01
Umwandlung/Umsetzung
Zugänge:
Umwandlung / Umsetzung
1
0
E 14
Umwandlung / Umsetzung
Umsetzung gem. § 50 Abs. 2
von 09 20 / 682 51 in 2015
SäHO im Haushaltsvollzug
2013/2014
1
0
E 10
Umwandlung / Umsetzung
Umsetzung zur Abwicklung
von 04 04 / 428 01 in 2015
des Aufbauhilfefonds 2002
mit kw-Vermerk 2020
2
0
Umwandlungen / Umsetzungen
2
0
Stellen Zugänge insgesamt
Abgänge:
Umwandlung / Umsetzung
1
0
E 10
Umwandlung / Umsetzung
Auslaufen der bis
nach 03 04 / 428 01 in
31.12.2014 befristeten
2015
Umsetzung
1
0
Umwandlungen / Umsetzungen
1
0
Stellen Abgänge insgesamt
1
0
Stellen Zugänge / Abgänge (-)
Stellensenkungen:
Neue Senkungen
1
0
von E 10
nach E 6
Kompensation für Stellenhe­
bungen
1
0
Neue Senkungen insgesamt
1
0 Stellensenkungen insgesamt
Leerstellen:
Zugänge:
Neue Stellen
1 0 AT
1
0
Zugänge neue Stellen
1
0
Stellen Zugänge insgesamt
1
0
Stellen Zugänge / Abgänge (-)
36

Kapitel 09 01Ministerium (Abschluss Stellenplan)
09
Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft
09 01
Ministerium
Titel
FKZ
Zweckbestimmung
Stellen 2014
Stellen 2015
Stellen 2016
Gesamtübersicht
422 01
Planmäßige Beamte
295
290
287
428 01
Beschäftigte
114
106
98
Personalsoll A (ohne Leerstellen)
409
396
385
Leerstellen
9
11
10
darunter Abordnungsleerstellen
7
7
7
37

38

Kapitel 09 02Sammelansätze für den Gesamtbereich des Epl. 09 (Vorwort)
09
Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft
09 02
Sammelansätze für den Gesamtbereich des Epl. 09
In diesem Kapitel werden in erster Linie allgemeine Aufwendungen für den gesamten Ressortbereich zentral nachgewiesen.
Die Mittel werden in der Regel den Einrichtungen wie dem Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie (LfULG), der
Landesdirektion Sachsen (LDS), dem Staatsbetrieb Sächsische Informatik Dienste (SID), dem Landesamt für Steuern und
Finanzen sowie den Landkreisen aufgrund des Sächsischen Mehrbelastungsausgleichsgesetzes 2008 bedarfsgerecht zur
Bewirtschaftung übertragen.
Veranschlagt sind Ausgaben zur Verwaltungsoptimierung (09 02/TG 51), Kooperativer Umweltschutz einschließlich
Zusammenarbeit mit dem Ausland (09 02/TG 53), Zuführungen an die Landesstiftung Natur und Umwelt (09 02/TG 70),
Kosten für die Aus- und Fortbildung im Ressortbereich (09 02/TG 71), Zuschüsse für die Landessammelstelle,
Inkorporationsmessstelle und nuklearspezifische Gefahrenabwehr (09 02/TG 75) sowie Ausgaben der Informationstechnik und
E-Government (09 02/TG 99).
Wesentliche Veränderungen gegenüber dem Vorjahr:
1. Personalhaushalt
-
Zum Nachweis von Zuschlägen zur Personalgewinnung nach § 63 Sächsisches Besoldungsgesetz wird 09 02/422 03 neu
ausgebracht.
-
Stellen für befristet Beschäftigte werden aufgrund der Neuabgrenzung von Personalsoll A und B bei 09 02/428 01 geführt.
Deshalb wurde 09 02/428 02 als wegfallend gekennzeichnet.
-
Die Bezüge der Beamten auf Widerruf werden künftig bei 09 02/422 07 ausgebracht. 09 01/422 05 „Anwärterbezüge,
Unterhaltsbeihilfen für Dienstanfänger“ wurde daraufhin als wegfallend gekennzeichnet.
-
Entgelte für Auszubildende in tariflichen Ausbildungsverhältnissen, für Studierende und Auszubildende in nichttariflichen
privatrechtlichen Ausbildungsverhältnissen und für Praktikanten in tariflichen Praktikantenverhältnissen werden künftig bei
09 02/428 07 „Entgelte für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in einem Ausbildungsverhältnis“ veranschlagt. Deshalb
wurden 09 02/428 23 und 09 02/428 24 als wegfallend gekennzeichnet.
2. Sachhaushalt
-
Neu veranschlagt wurden „Erstattungen der Länder für gemeinsame IT-Vorhaben“ bei 09 02/232 01 mit dem
Kopplungsvermerk zu 09 02/534 99 „Sonstige Dienstleistungen für IT und E-Government“. Einnahmen und Ausgaben
wurden brutto ausgewiesen.
-
Trennungsgeld und Umzugskostenvergütungen werden künftig bei 09 01/453 01 und 09 12/453 01 nachgewiesen. Die
Mittel wurden von 09 02/453 01 teilweise umgesetzt.
-
Die Bewirtschaftung der Grundstücke, Gebäude und Räume wird künftig bei 09 01/517 01 und 09 12/517 01
nachgewiesen. Die Mittel wurden von 09 02/517 01 teilweise umgesetzt.
-
Erlöse aus der Veräußerung von beweglichen Sachen sowie Ausgaben für Leasing und den Erwerb von
Dienstkraftfahrzeugen werden künftig bei 09 12/132 01 sowie 09 12/518 02 und 09 12/811 01 nachgewiesen. Die Mittel
wurden von 09 02/132 01 sowie 09 02/518 02 und 09 02/811 01 umgesetzt.
-
Kosten für Sachverständige im Rahmen der Informationssicherheit wurden von 09 02/526 03 nach 09 02/526 99
umgesetzt.
-
Umzugs- und Verlegungskosten werden künftig bei 09 01/532 01 und 09 12/532 01 nachgewiesen. Die Mittel wurden von
09 02/532 01 teilweise umgesetzt.
-
Ausgaben für die Ländervereinbarung für den Betrieb der zentralen Datenbank InVeKoS werden künftig bei 09 02/547 16
nachgewiesen. Die Mittel werden von 09 03/534 51 umgesetzt.
-
Aufgrund einer Korrektur entsprechend Haushaltssystematik wurde die Titelumsetzung von 09 02/547 09 nach
09 02/534 03 vorgenommen.
-
Mitgliedsbeiträge an Verbände, Gesellschaften u. ä. im In- und Ausland werden künftig bei 09 01/686 07 und
09 12/686 07 sowie 09 01/687 01 und 09 12/687 01 nachgewiesen. Die Mittel wurden von 09 02/686 07 und 09 02/687 01
teilweise umgesetzt.
-
Die Titelgruppe 99 „Informationstechnik (IT) und E-Government“ wurde zusammengelegt. Die Mittel wurden von
09 01/TG 99 nach 09 02/TG 99 umgesetzt.
-
Die IT-Ausgaben für den Betrieb des Landeshochwasserzentrums werden bei künftig bei 09 02/TG 99 nachgewiesen. Die
Mittel wurden von 09 12/TG 61 umgesetzt.
39

40

Kapitel 09 02Sammelansätze für den Gesamtbereich des Epl. 09 (Einnahmen)
09
Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft
09 02
Sammelansätze für den Gesamtbereich des Epl. 09
Titel
Zweckbestimmung
Soll 2014
Ist 2013
Soll 2015
Soll 2016
FKZ
T€
Zur Umsetzung des Stellenabbaus sind im Einzelplan 09 insgesamt noch 471 kw-Vermerke pauschal ausge­
bracht.
kw 2017: 86, davon 7 im Kapitel 09 01; 18 im Kapitel 09 12; 16 im Kapitel 09 20; 6 im Kapitel 09 21;
1 im Kapitel 09 22; 38 im Kapitel 09 23,
kw 2018: 101, davon 8 im Kapitel 09 01; 20 im Kapitel 09 12; 19 im Kapitel 09 20; 9 im Kapitel 09 21;
1 im Kapitel 09 22; 44 im Kapitel 09 23,
kw 2019: 196, davon 8 im Kapitel 09 01; 93 im Kapitel 09 02; 29 im Kapitel 09 12; 15 im Kapitel 09 20;
7 im Kapitel 09 21; 1 im Kapitel 09 22; 43 im Kapitel 09 23,
kw 2020: 86, davon 7 im Kapitel 09 01; 26 im Kapitel 09 12; 21 im Kapitel 09 20; 5 im Kapitel 09 21;
1 im Kapitel 09 22; 26 im Kapitel 09 23,
kw 2021 ff: 2
Darüber hinaus werden im Rahmen der Umsetzung INTERREG III A/Ziel 3 weitere 3 kw-Vermerke als kw 2021
ff. ausgebracht.
Die kw-Vermerke können innerhalb der Jahresscheiben kapitelübergreifend ausgetauscht werden.
Die kw-Vermerke werden im jeweiligen Doppelhaushalt stellenkonkret ausgebracht.
Einnahmen
Verwaltungseinnahmen, Einnahmen aus
Schuldendienst und dergleichen
119 02
- 3
Einnahmen aus Veröffentlichungen
4,4
4,4
4,4
011
1,2
Erläuterungen:
Veranschlagt sind Einnahmen aus Veröffentlichungen.
119 49
- 8
Vermischte Einnahmen
---
---
--­
012
1,3
Erläuterungen:
Der Leertitel dient dem Nachweis von sonstigen Verwaltungseinnahmen von geringer Bedeutung, die nach ihrer Zweckbestimmung kei­
ner anderen Gruppe zugeordnet werden können, z. B. Erlöse aus dem Verkauf von Gegenständen (bis zu 5,0 T€ im Einzelfall, ohne
Kfz).
129 01
- 2
Rückerstattungen der LaNU
---
---
--­
332
79,8
Erläuterungen:
Der Leertitel dient dem Nachweis eventueller Rückführungen der Landesstiftung für Natur und Umwelt (LaNU) entsprechend dem jewei­
ligen Jahresabschluss des Vorjahres.
132 01
- 7
Erlöse aus der Veräußerung von bewegli-
52,0
***
***
chen Sachen
012
52,8
Erläuterungen:
Umsetzung der Mittel nach 09 12/132 01.
41

09
Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft
09 02
Sammelansätze für den Gesamtbereich des Epl. 09
Titel
Zweckbestimmung
Soll 2014
Ist 2013
Soll 2015
Soll 2016
FKZ
T€
Einnahmen aus Zuweisungen und
Zuschüssen mit Ausnahme für Investitio­
nen
232 01
- 6
Erstattungen der Länder für gemeinsame
60,0
60,0
IT-Vorhaben
012
Vgl. Vermerk bei 09 02/534 99.
Erläuterungen:
2015 gegenüber 2014
60,0 T€ mehr
Veranschlagt sind zweckgebundene Einnahmen für gemeinsame IT-Vorhaben gemäß Vereinbarung zwischen dem Bundesministerium
für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) und den Umweltministerien der Bundesländer über die Kooperation bei
Konzeptionen und Entwicklungen von Software für Umweltinformationssysteme (VKoopUIS).
233 01
- 5
Erstattungen von Betriebskosten der
700,0
670,0
670,0
Kommunen für staatlich betriebene IT­
012
667,1
Verfahren
Vgl. Vermerk bei 09 02/TG 99.
Erläuterungen:
2015 gegenüber 2014
30,0 T€ weniger
Veranschlagt sind Einnahmen der Kommunen für den zentralen Betrieb einzelner IT-Verfahren auf der Grundlage abgeschlossener Ver­
waltungsvereinbarungen.
233 11
- 3
Erstattungen von Dritten
75,0
75,0
75,0
332
0,0
Erläuterungen:
Veranschlagt sind Erstattungen des privaten und öffentlichen Bereiches für Aufwendungen im Zusammenhang mit der illegalen Abfall­
verbringung ins Ausland und für Untersuchungs- und Sanierungsmaßnahmen und Maßnahmen der Gefahrenabwehr durch die staatli­
chen Umwelt- und Landwirtschaftsbehörden, bei denen der Freistaat im Wege der Ersatzvornahme oder unmittelbarer Ausführung
zunächst in Vorleistung getreten ist.
271 01
- 8
Erstattungen der EU
75,0
75,0
75,0
332
0,0
Erläuterungen:
Veranschlagt sind Erstattungen der EU für Bekämpfungsmaßnahmen im Pflanzenschutz, insbesondere die Bekämpfung des Westlichen
Maiswurzelbohrers.
281 02
- 5
Erstattungen von Sachverständigenleis-
20,0
20,0
20,0
tungen
342
29,7
Erläuterungen:
Veranschlagt sind Erstattungen von Sachverständigenleistungen im Rahmen von atomrechtlichen Genehmigungsverfahren und dem
Vollzug der Störfallverordnung. Weiterhin werden Gebühren/Auslagen für die Überwachung der Qualität von flüssigen Kraft- und Brenn­
stoffen erhoben, welche für den Freistaat Sachsen Kosten für die Probenahmen und Analysen bei 09 02/526 02 verursachen und dem
Auskunftspflichtigen in Rechnung gestellt werden.
281 08
- 9
Erstattungen des Generationenfonds
102,0
128,4
167,5
850
63,3
42

09
Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft
09 02
Sammelansätze für den Gesamtbereich des Epl. 09
Titel
Zweckbestimmung
Soll 2014
Ist 2013
Soll 2015
Soll 2016
FKZ
T€
noch zu 281 08
Erläuterungen:
2015 gegenüber 2014
26,4 T€ mehr
2016 gegenüber 2015
39,1 T€ mehr
Im Rahmen der Vollfinanzierung erstattet der Generationenfonds gemäß § 6 Abs. 1 Generationenfondsgesetz vom 13. Dezember 2012
(SächsGVBl. S. 725, 726) dem Freistaat Sachsen angefallene Versorgungsausgaben für die ab dem 1. Januar 1997 begründeten
Dienstverhältnisse.
281 09
- 8
Erstattungen von Versorgungszuschlä­
--­
--­
--­
gen
850
0,0
Erläuterungen:
Bei Abordnungen, die nicht mit dem Ziel der Versetzung erfolgen, ist ein Versorgungszuschlag zu erheben, der dem Ausgleich für spä­
tere Versorgungslasten dient.
Titelgruppe(n)
75
Landessammelstelle, Inkorporati­
onsmessstelle und nuklearspezifi­
sche Gefahrenabwehr
231 75
- 8
Erstattungen des Bundes für Zweckaus-
100,0
80,0
80,0
gaben
342
0,0
Vgl. Vermerk bei 09 02/671 75.
Erläuterungen:
2015 gegenüber 2014
20,0 T€ weniger
Erstattungen des Bundes gemäß Art. 104a Grundgesetz für die in seinen Aufgabenbereich fallenden Zweckausgaben der Länder im
Bereich Atomrecht und Strahlenschutz. Veranschlagt ist der Anteil des Freistaates Sachsen.
232 75
- 7
Erstattungen des Freistaates Thüringen
15,0
15,0
15,0
und des Landes Sachsen-Anhalt für Ent­
342
0,0
geltausfälle der Landessammelstelle
Erläuterungen:
Der Titel dient dem Nachweis für Erstattungen des Freistaates Thüringen und des Landes Sachsen-Anhalt zum Ausgleich der Defizite,
die der Landessammelstelle entstehen können (Verwaltungsvereinbarungen zwischen dem Freistaat Sachsen und dem Freistaat Thü­
ringen sowie dem Land Sachsen-Anhalt über die Mitbenutzung der Sächsischen Landessammelstelle).
331 75
- 7
Erstattungen des Bundes für Investitio-
120,0
120,0
120,0
342
nen
59,1
Erläuterungen:
Erstattungen des Bundes gemäß Art. 104a Grundgesetz für die in seinen Aufgabenbereich fallenden Investitionen der Länder im
Bereich Atomrecht und Strahlenschutz.
Summe der Titelgruppe
235,0
59,1
215,0
215,0
Gesamteinnahmen
1.263,4
954,2
1.247,8
1.286,9
43

Kapitel 09 02Sammelansätze für den Gesamtbereich des Epl. 09 (Ausgaben)
09
Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft
09 02
Sammelansätze für den Gesamtbereich des Epl. 09
Titel
Zweckbestimmung
Soll 2014
Ist 2013
Soll 2015
Soll 2016
FKZ
T€
Ausgaben
Personalausgaben
422 03
- 4
Zuschläge zur Personalgewinnung
---
--­
011
Erläuterungen:
Der Titel dient dem Nachweis von Zuschlägen zur Personalgewinnung nach § 63 Sächsisches Besoldungsgesetz.
422 06
- 1
011
Leistungsorientierte Besoldung
70,6
131,3
149,2
149,2
Erläuterungen:
2015 gegenüber 2014
78,6 T€ mehr
Veranschlagt sind Leistungsprämien für Beamte nach der Leistungspr
Artikel 2 der Verordnung vom 10. Mai 2007 (SächsGVBl. S. 149).
ämienverordnung vom 27. Oktober 1998, zuletzt geändert durch
422 07
- 0
Bezüge der Beamten auf Widerruf im Vor-
33,9
34,7
bereitungsdienst
012
Erläuterungen:
2015 gegenüber 2014
33,9 T€ mehr
Der Titel dient dem Nachweis von Anwärterbezügen und daneben zu gewährenden Besoldungsbestandteilen (z. B. Familienzuschlag).
422 44
- 5
Übergangsgelder und Ausgleiche nach
---
***
***
dem SächsBeamtVG
018
0,0
Erläuterungen:
Der Titel entfällt, da das Erfordernis der Fortführung nicht mehr besteht.
427 05
- 7
Ausgaben für kurzfristige Beschäftigun-
160,0
173,4
173,4
gen und sonstige Aushilfstätigkeiten
012
117,9
Erläuterungen:
Der Titel dient dem Nachweis von Aufwendungen für kurzfristige Beschäftigungen i. S. des § 8 Abs. 1 Nr. 2 SGB IV und sonstige Aus­
hilfstätigkeiten (Arbeitsentgelte, ggf. Pauschalabgaben des Arbeitgebers).
Veranschlagt sind Personalausgaben für Beschäftigte mit befristeten Arbeitsverträgen von bis zu 6 Monaten, die zur Abdeckung von
Arbeitsspitzen im gesamten Ressortbereich vorzusehen sind.
427 41
- 3
Entgelte für Praktikanten in nichttarifli-
5,0
5,0
5,0
chen Praktikantenverhältnissen
012
0,0
Erläuterungen:
Veranschlagt sind Mittel zur Abdeckung von Praktikantenvergütungen.
428 01
- 0
Entgelte für Arbeitnehmerinnen und
1.102,0
1.129,9
Arbeitnehmer
012
44

09
Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft
09 02
Sammelansätze für den Gesamtbereich des Epl. 09
Titel
Zweckbestimmung
Soll 2014
Ist 2013
Soll 2015
Soll 2016
FKZ
T€
noch zu 428 01
Erläuterungen:
2015 gegenüber 2014
1.102,0 T€ mehr
2016 gegenüber 2015
27,9 T€ mehr
Der Titel dient dem Nachweis von:
- Tariflichen Tabellenentgelten und sonstigen Entgeltbestandteilen der Beschäftigten entsprechend der geltenden Tarifverträge
einschließlich Aufstockungsbeträgen bei Altersteilzeit und Abfindungen,
- Entgelten und sonstigen Entgeltbestandteilen der Beschäftigten, die wegen eines über die Entgeltgruppe 15 TV-L hinausgehenden
Tabellenentgeltes außertariflich beschäftigt werden,
- Arbeitgeberanteilen zur Sozialversicherung sowie Umlagen und Beiträgen zur betrieblichen Altersversorgung (VBL).
Veranschlagt sind Personalausgaben für Beschäftigte mit befristeten Arbeitsverträgen bis zu 24 Monaten, die zur Abdeckung von
Arbeitsspitzen im gesamten Ressortbereich vorzusehen sind.
428 02
- 9
Entgelte für Arbeitnehmerinnen und
1.134,2
***
***
012
Arbeitnehmer mit befristeten Arbeitsver­
hältnissen bis zu 24 Monaten, außer
geringfügig Beschäftigte i. S. des § 8
Abs. 1 SGB IV
411,2
Erläuterungen:
Umsetzung der Mittel und Stellen nach 09 02/428 01.
428 04
- 7
011
Entgelte für Arbeitnehmerinnen und
Arbeitnehmer aus Technischer Hilfe
--­
0,0
--­
--­
Die Verbuchung der Personalausgaben erfolgt bei 09 08/428 51, 09 08/428 52, 09 08/428 65, 09 08/428 80, 09
09/428 30, 09 11/428 90, 09 13/428 71, 09 13/428 81.
Erläuterungen:
Bei diesem Titel sind A-Stellen ausgebracht, die aus Mitteln der Technischen Hilfe finanziert werden. Der Titel dient der Ausbringung
eines Stellenplans. Eine genaue Zuordnung auf die einzelnen EU-Fonds und Förderzeiträume ist derzeit nicht möglich. Der geldmäßige
Nachweis erfolgt bei den Einzeltiteln.
428 07
- 4
012
Entgelte für Arbeitnehmerinnen und
Arbeitnehmer in einem Ausbildungsver­
hältnis
271,1
152,9
Erläuterungen:
2015 gegenüber 2014
2016 gegenüber 2015
271,1 T€ mehr
118,2 T€ weniger
Der Titel dient dem Nachweis von Bezügen, Ausbildungsvergütungen und Ausbildungsentgelten für die in § 7 Abs. 3 Haushaltsgesetz
2015/2016 genannten Beschäftigten.
09 02/428 21, 09 02/428 23 und 09 02/428 24 wurden zu diesem Titel umgesetzt.
428 21
- 6
012
Entgelte für Auszubildende in tariflichen
Ausbildungsverhältnissen
260,5
259,4
***
***
Erläuterungen:
Der Titel entfällt, da die Ausweisung der Entgelte für Auszubildende in tariflichen Ausbildungsverhältnissen bei 09 02/428 07 erfolgt.
428 23
- 4
Entgelte für Studierende und Auszubil­
--­
***
***
dende in nichttariflichen privatrechtli­
012
4,6
chen Ausbildungsverhältnissen
45

09
Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft
09 02
Sammelansätze für den Gesamtbereich des Epl. 09
Titel
Zweckbestimmung
Soll 2014
Ist 2013
Soll 2015
Soll 2016
FKZ
T€
noch zu 428 23
Erläuterungen:
Der Titel entfällt, da die Ausweisung der Entgelte für Studierende und Auszubildende bei 09 02/428 07 erfolgt.
428 24
- 3
Entgelte für Praktikanten in tariflichen
---
***
***
Praktikantenverhältnissen
012
0,0
Erläuterungen:
Der Titel entfällt, da künftig Entgelte für Praktikanten in tariflichen Praktikantenverhältnissen bei 09 02/428 07 ausgewiesen werden.
432 01
- 4
Ruhegehälter
4.880,6
3.853,5
4.418,2
018
2.815,7
Erläuterungen:
2015 gegenüber 2014
1.027,1 T€ weniger
2016 gegenüber 2015
564,7 T€ mehr
Beamte, deren Beamtenverhältnis durch Eintritt in den Ruhestand im Sinne des § 21 Nr. 4 BeamtStG endet, erhalten ein Ruhegehalt.
Beamten auf Lebenszeit, auf Zeit, auf Probe oder auf Widerruf, deren Beamtenverhältnis durch Entlassung endet, kann bei Vorliegen
der Voraussetzungen ein Unterhaltsbeitrag nach §§ 17, 41 und 61 Abs. 5 SächsBeamtVG bewilligt werden.
Darüber hinaus sind Leistungen im Rahmen eines durchgeführten Versorgungsausgleiches aufgrund des § 225 SGB VI in Verbindung
mit der Versorgungsausgleichs-Erstattungsverordnung (BGBl. I 2001, S. 2628) zu erstatten.
432 02
- 3
Witwen- und Waisengeld, Witwenabfin-
155,0
350,0
350,0
dung sowie Sterbegeld
018
345,5
Erläuterungen:
2015 gegenüber 2014
195,0 T€ mehr
Aus diesen Mitteln werden an die Hinterbliebenen der von Titel 432 01 erfassten Beamten folgende Arten der Hinterbliebenenversor­
gung geleistet:
- Witwengeld nach §§ 21, 22 SächsBeamtVG,
- Waisengeld nach §§ 24, 25 SächsBeamtVG,
- Witwenabfindung nach § 23 SächsBeamtVG,
- Unterhaltsbeiträge nach §§ 21 Abs. 2, 86 Abs. 1 und 2, 27 und 45 SächsBeamtVG,
- Sterbegeld nach § 20 SächsBeamtVG.
434 01
- 2
Zuführungen an die Versorgungsrück-
120,0
108,1
122,6
lage
850
85,2
Erläuterungen:
2016 gegenüber 2015
14,5 T€ mehr
Zuführungen an das Sondervermögen nach § 20 Sächsisches Besoldungsgesetz vom 18. Dezember 2013 (SächsGVBl. S. 970, 1005)
aus der Verminderung der Besoldungsanpassungen zur Bildung einer Versorgungsrücklage für Versorgungsempfänger.
443 01
- 1
Unterstützungen auf Grund der Unter-
40,0
60,0
70,0
stützungsgrundsätze, Fürsorgemaßnah­
840
62,9
men sowie Ausgaben nach dem
Arbeitssicherheitsgesetz
Erläuterungen:
2015 gegenüber 2014
20,0 T€ mehr
2016 gegenüber 2015
10,0 T€ mehr
46

09
Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft
09 02
Sammelansätze für den Gesamtbereich des Epl. 09
Titel
Zweckbestimmung
Soll 2014
Ist 2013
Soll 2015
Soll 2016
FKZ
T€
noch zu 443 01
Gemäß § 32 Abs. 1 SächsBeamtVG wird Unfallfürsorge gewährt, wenn Beamte und Richter durch einen Dienstunfall verletzt wurden.
Entsprechendes gilt für Mitglieder der Staatsregierung (§ 19 Abs. 1 Sächsisches Ministergesetz.) Zu den veranschlagten Unfallfürsorge­
leistungen gehören z. B. die Erstattungen der Kosten eines Heilverfahrens, der Ersatz von Sachschäden sowie die Gewährung von
Unfallausgleich und einmaligen Unfallentschädigungen.
Veranschlagt sind insbesondere Ausgaben für das behördliche Gesundheitsmanagement wie die arbeitsmedizinischen Vorsorgeunter­
suchungen der Beschäftigten sowie arbeitssicherheitstechnische Betreuung der Behörden im Geschäftsbereich des SMUL durch
externe Betriebsärzte und Fachkräfte für Arbeitssicherheit.
Aufwuchs aufgrund bedarfsgerechter Veranschlagung. Ferner ist bei der Neuvergabe von sicherheitstechnischen und arbeitsmedizini­
schen Leistungen mit Honorarerhöhungen zu rechnen.
453 01
- 8
Trennungsgeld und Umzugskostenver-
80,0
***
***
gütungen
012
34,2
Erläuterungen:
Der Titel entfällt, da das Trennungsgeld und die Umzugskostenvergütungen künftig bei 09 01/453 01 und 09 12/453 01 nachgewiesen
wird.
459 04
- 9
Ausgaben für das Jobticket
29,6
29,6
29,6
011
12,0
Erläuterungen:
Veranschlagt sind Mittel für das Jobticket für den gesamten Geschäftsbereich.
459 49
- 6
Vermischte Personalausgaben
1,0
1,0
1,0
012
0,5
Erläuterungen:
Gemäß Verwaltungsvorschrift der Sächsischen Staatsregierung für das Vorschlagswesen in der Sächsischen Verwaltung (VwV Vor­
schlagswesen) vom 6. Oktober 2011 (SächsABl. S. 1435), zuletzt enthalten in der Verwaltungsvorschrift vom 13. Dezember 2013
(SächsAbl. SDr. S. 802), erhält der Einsender eines angenommenen Verbesserungsvorschlages eine Prämie. Die Höhe der Prämie
richtet sich insbesondere nach dem voraussichtlichen Nutzen für die Verwaltung, dem Grad der Durchführungsreife des Vorschlages
und der schöpferischen Leistung des Einsenders.
461 01
- 8
Zur Verstärkung der Personalausgaben
---
---
--­
des Einzelplanes
880
0,0
462 01
- 7
Globale Minderausgaben für Personal-
-490,1
***
***
ausgaben
880
0,0
Sächliche Verwaltungsausgaben und
Ausgaben für den Schuldendienst
511 03
- 6
Sächsisches Verwaltungsnetz
576,9
570,0
570,0
012
0,0
47

09
Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft
09 02
Sammelansätze für den Gesamtbereich des Epl. 09
Titel
Zweckbestimmung
Soll 2014
Ist 2013
Soll 2015
Soll 2016
FKZ
T€
noch zu 511 03
Erläuterungen:
Veranschlagt sind für das Sächsische Verwaltungsnetz (SVN) die volumenabhängigen Fernsprechkosten zu externen Teilnehmern, die
ab Beginn des SVN beauftragten Zusatzleistungen (Netzerweiterungen, Routermieten, etc.) und alle Mobilfunkkosten (Grundgebühren
für Sprach- und Datenanschlüsse, Gebühren der Gespräche und für die mobile Datenübertragung). Der Titel dient der Deckung der bei
Kapitel 03 25 zentral verausgabten Kosten.
Die Veranschlagung der Pauschalkomponente (Kosten der Sprach- und Datenkommunikation zwischen den Landesbehörden, die
Bereitstellung zentraler Dienste wie E-Mail und Internet, der zentrale Mobilfunkübergang) des SVN erfolgt zentral im Wirtschaftsplan des
Staatsbetriebes Sächsische Informatik Dienste.
2015
2016
T€
T€
1.
Volumenabhängige Fernsprechkosten zu externen Teilnehmern
300,0
300,0
2.
Zusatzleistungen
200,0
200,0
3.
Mobilfunkkosten
70,0
70,0
Summe
570,0
570,0
Von der Veranschlagung ausgenommen sind die volumenabhängigen Fernsprechkosten der Staatsbetriebe.
517 01
- 2
Bewirtschaftung der Grundstücke,
55,0
***
***
Gebäude und Räume
012
83,8
Erläuterungen:
Der Titel entfällt, da die Bewirtschaftung der Grundstücke, Gebäude und Räume künftig bei 09 01/517 01 und 09 12/517 01 nachgewie­
sen wird.
518 02
- 0
Mieten und Pachten für Maschinen, Fahr-
77,8
***
***
zeuge und Geräte
012
67,3
Erläuterungen:
Der Titel entfällt, da die Ausgaben für Leasing von Dienstkraftfahrzeugen künftig bei 09 12/518 02 nachgewiesen werden.
519 01
- 0
Unterhaltung der Grundstücke und bauli-
135,0
122,0
122,0
chen Anlagen
012
113,5
Erläuterungen:
Ausgabemittel zur Erledigung kleinerer dringender Instandsetzungsarbeiten, die sich ohne technische Sachkunde beurteilen lassen und
die Strukturen eines Gebäudes nicht verändern.
526 01
- 1
Gerichts- und ähnliche Kosten
50,0
70,0
70,0
012
114,3
Erläuterungen:
2015 gegenüber 2014
20,0 T€ mehr
Veranschlagt sind die Mittel für gerichtliche Verfahren im Vollzug der Vorschriften des Umwelt- und Landwirtschaftsrechts einschließlich
der Vertretung durch Rechtsanwälte in bestimmten Fällen. Die Wahrnehmung der Prozessvertretung durch Dritte erfolgt in der Regel in
den Fällen, die aufgrund des Umfangs oder der speziellen Problematik der Verfahren nicht durch eigenes Personal geleistet werden
kann.
Mehraufwendungen aufgrund bedarfsgerechter Veranschlagung.
526 02
- 0
Ausgaben für Sachverständige und Mit­
70,5
55,0
55,0
012
glieder von Fachbeiräten u. ä. Ausschüs­
45,3
sen
Die Ausgaben sind übertragbar.
48

09
Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft
09 02
Sammelansätze für den Gesamtbereich des Epl. 09
Titel
Zweckbestimmung
Soll 2014
Ist 2013
Soll 2015
Soll 2016
FKZ
T€
noch zu 526 02
Verpflichtungsermächtigungen:
2015 T€
2016 T€
Gesamtbetrag:
108,0
davon fällig:
2016 bis zu
36,0
2017 bis zu
36,0
2018 bis zu
36,0
2019 ff. bis zu
Erläuterungen:
2015 gegenüber 2014
15,5 T€ weniger
Diese Mittel wurden zentral für Sachverständigenkosten veranschlagt. Sie werden benötigt für spezielle Aufgabenstellungen (wie z. B.
Fortbildungskosten für Sachverständige und Betreuer, die zur Erfüllung der vom SMUL übertragenen Aufgaben einzusetzen sind), die
nicht von eigenem Personal bearbeitet werden können (Neutralität, Aufgabenumfang, Spezialmaterie). Insbesondere sind Mittel veran­
schlagt zur Klärung immissions-, atom- und strahlenschutzrechtlicher sowie klimaschutzrelevanter Sachverhalte und für im Rahmen von
Genehmigungs- und Aufsichtsverfahren notwendige Gutachten, die ggf. vom Antragsteller refinanziert werden. Dazu zählt auch die Zwi­
schenfinanzierung der Brenn- und Kraftstoffbeprobung nach § 18 der 10. BlmSchV (Verordnung über die Beschaffenheit und die Aus­
zeichnung der Qualitäten von Kraft- und Brennstoffen vom 8. Dezember 2010 (BGBl. I S. 1849), zuletzt geändert durch Artikel 1 der
Verordnung
vom 1. Dezember 2014 (BGBl. I S. 1890)).
Gesamt
Davon noch abzudecken:
2015 T€
2016 T€
2017 T€
2018 T€
2019 ff. T€
Ist VE bis 2013
Soll VE 2014
20,0
20,0
Soll VE 2015
108,0
36,0
36,0
36,0
Soll VE 2016
Verpfl. aus VE
20,0
36,0
36,0
36,0
526 03
- 9
Kosten für Sachverständige im Rahmen
200,0
***
***
der Informationssicherheit
012
10,2
Erläuterungen:
Der Titel entfällt, da die Kosten für Sachverständige im Rahmen der Informationssicherheit künftig bei 09 02/526 99 veranschlagt wer­
den.
529 02
- 7
Zur Verfügung des Staatsministeriums
3,2
3,2
3,2
für außergewöhnlichen Aufwand aus
862
2,4
dienstlicher Veranlassung in besonderen
Fällen (einschließlich nachgeordneter
Bereich)
Erläuterungen:
Die Verfügungsmittel sind insbesondere für folgende Zwecke bestimmt:
Repräsentative Veranstaltungen des Ministeriums einschließlich nachgeordneter Bereich, bei denen keine besonderen Repräsentati­
onsmittel veranschlagt sind. Die Ausgaben sind einzeln zu belegen. Eine pauschale Auszahlung ist nicht zulässig.
531 11
- 2
Ausgaben für landes- und bundesweite
70,0
65,0
65,0
Berichte und Statistiken
012
59,4
49

09
Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft
09 02
Sammelansätze für den Gesamtbereich des Epl. 09
Titel
Zweckbestimmung
Soll 2014
Ist 2013
Soll 2015
Soll 2016
FKZ
T€
noch zu 531 11
Erläuterungen:
Die Mittel werden für die Gewinnung und Auswertung von Agrar-Buchführungsdaten, für die Veröffentlichung der Buchführungsergeb­
nisse und zur Deckung der Herstellungskosten der Agrar-, Fischerei-, Umwelt-, Waldzustands-, Geschäftsberichte sowie des Forstbe­
richtes benötigt.
531 25
- 6
Ausgaben für Veröffentlichungen, Doku-
264,4
260,0
260,0
mentationen und Öffentlichkeitsarbeit
013
270,2
Erläuterungen:
Veranschlagt sind Ausgaben für sachübergreifende Öffentlichkeitsarbeit, insbesondere die Herausgabe von Printmedien etc. sowie
Informationen der allgemeinen Öffentlichkeit und der Fachöffentlichkeit sowie Pressearbeit.
532 01
- 3
Umzugs- und Verlegungskosten von
48,5
***
***
Dienststellen
012
17,6
Erläuterungen:
Der Titel entfällt, da die Mittel für Umzugs- und Verlegungskosten künftig bei 09 01/532 01 und 09 12/532 01 nachgewiesen werden.
533 01
- 2
Leistungen auf Grund von gerichtlichen
80,0
120,0
120,0
Entscheidungen oder Prozessverglei­
012
136,0
chen sowie außergerichtlichen Verglei­
chen oder Anerkenntnissen im
Zusammenhang mit der Vertretung des
Staates in Prozessangelegenheiten
Erläuterungen:
2015 gegenüber 2014
40,0 T€ mehr
Veranschlagt sind Mittel, um Zahlungsverpflichtungen aus gerichtlichen und außergerichtlichen Vergleichen, insbesondere in Personal­
recht und in Regressangelegenheiten, nachzukommen.
Der Mehrbedarf begründet sich durch den Anstieg der Schadensfälle und den daraus resultierenden Kosten gegenüber den Vorjahren.
534 01
- 1
Maßnahmen im Rahmen der Gefahrenab-
560,3
10,0
10,0
wehr der staatlichen Umwelt- und Land­
332
8,2
wirtschaftsverwaltung
Die Ausgaben sind übertragbar.
Erläuterungen:
2015 gegenüber 2014
550,3 T€ weniger
Nachgewiesen werden Mittel für Maßnahmen der Gefahrenabwehr durch die staatlichen Umwelt- bzw. Landwirtschaftsbehörden, die
keinen Aufschub dulden und daher im Wege der unmittelbaren Ausführung oder der Ersatzvornahme durchgeführt werden müssen. Die
Kosten der Ersatzvornahme hat der Pflichtige zu erstatten, ebenso die Kosten der unmittelbaren Ausführung, wenn der Verantwortliche
ermittelt werden kann. In Frage kommen insbesondere Maßnahmen im Rahmen des Vollzugs von Vorschriften des Immissionsschutz-,
Wasser-, Chemikalien-, Gentechnik-, Pflanzenschutz-, Bodenschutz- und Kreislaufwirtschafts-/Abfallrechts sowie des Atom- und Strah­
lenschutzrechts.
50

09
Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft
09 02
Sammelansätze für den Gesamtbereich des Epl. 09
Titel
Zweckbestimmung
Soll 2014
Ist 2013
Soll 2015
Soll 2016
FKZ
T€
noch zu 534 01
Gesamt
Davon noch abzudecken:
2015 T€
2016 T€
2017 T€
2018 T€
2019 ff. T€
Ist VE bis 2013
Soll VE 2014
3,0
3,0
Soll VE 2015
Soll VE 2016
Verpfl. aus VE
3,0
534 02
- 0
Dienstleistungen Dritter
104,0
60,0
60,0
012
42,7
Erläuterungen:
2015 gegenüber 2014
44,0 T€ weniger
Veranschlagt sind Mittel für Aufwendungen an Dritte für Dienstleistungen, die nicht durch eigenes Personal erbracht werden, insbeson­
dere anfallende Übersetzungs- und Dolmetscherleistungen.
Rückgang der Ausgaben aufgrund bedarfsgerechter Veranschlagung.
534 03
- 9
Maßnahmen zur Unterstützung in den
130,0
240,0
230,0
Bereichen Energieeffizienz und Klima­
012
104,7
schutz sowie Atomrecht und Strahlen­
schutz
Die Ausgaben sind übertragbar.
Verpflichtungsermächtigungen:
2015 T€
2016 T€
Gesamtbetrag:
170,0
170,0
davon fällig:
2016 bis zu
100,0
2017 bis zu
50,0
100,0
2018 bis zu
20,0
50,0
2019 ff. bis zu
20,0
Erläuterungen:
2015 gegenüber 2014
110,0 T€ mehr
Dieser Titel wurde umgesetzt von 09 02/547 09.
51

09
Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft
09 02
Sammelansätze für den Gesamtbereich des Epl. 09
Titel
Zweckbestimmung
Soll 2014
Ist 2013
Soll 2015
Soll 2016
FKZ
T€
noch zu 534 03
Aus diesem Titel werden Sachausgaben in den Bereichen Klima, Energieeffizienz, Immissions- und Klimaschutz sowie Radioaktivität
und Strahlenschutz finanziert, die schwerpunktmäßig der Umsetzung der fachpolitischen Ziele dienen. Dabei ist es zulässig, Vereinba­
rungen mit Dritten zu schließen.
Finanziert werden können u. a.:
- Öffentlichkeitsarbeit, u. a. Fachveröffentlichungen im Rahmen des Energie- und Klimaprogramms des Freistaates Sachsen sowie
der Bereiche Luftreinhaltung, Lärmminderung, Atomrecht, Strahlenschutz und Umweltradioaktivität,
- Dienstleistungen Dritter, insbesondere Untersuchungen und Analysen zur Umsetzung gesetzlicher Pflichtaufgaben, fachliche Vorberei­
tung und Begleitung von Klimastrategien und -maßnahmen sowie der wissenschaftlichen Begleitung von Sanierungsmaßnahmen,
- allgemeine Untersuchungen, die der Entscheidungsfindung in den Bereichen Klima, Lärm, Luftreinhaltung, Störfallszenarien sowie der
Begleitung und Umsetzung von EU-Rechtsnormen in das Atom- und Strahlenschutzrecht (insbesondere im Hinblick auf die Umsetzung
der EU-Richtlinie 2011/70 in nationales Recht bis 23. August 2013 - das “Endlagersuchgesetz“ (Gesetz zur Suche und Auswahl eines
Standortes für ein Endlager für Wärme entwickelnde radioaktive Abfälle und zur Änderung anderer Gesetze
(Standortauswahlgesetz - StandAG vom 23. Juli 2013 (BGBl. Jg 2013 Teil I Nr. 41, S. 2553)), der “EU-Grundnormen
Strahlenschutz“ und der “EU-Umgebungslärmrichtlinie“ (Richtlinie 2002/49/EG des Europäischen Parlaments und des Rates
vom 25. Juni 2002 über die Bewertung und Bekämpfung von Umgebungslärm) sowie der Vorbereitung und Umsetzung der
EU-Anpassungsstrategie, der Deutschen Anpassungsstrategie, des Energie- und Klimaprogramms des Freistaates Sachsen und
der EU-Minderungsziele bis 2020 u. ä. dienen.
Mehrbedarf aufgrund Inkrafttreten der neuen EU-Grundnorm im Strahlenschutz sowie für die Umsetzung des neuen Energie- und Kli­
maprogramms des Freistaates Sachsen.
Gesamt
Davon noch abzudecken:
2015 T€
2016 T€
2017 T€
2018 T€
2019 ff. T€
Ist VE bis 2013
14,4
7,2
7,2
Soll VE 2014
80,0
50,0
20,0
10,0
Soll VE 2015
170,0
100,0
50,0
20,0
Soll VE 2016
170,0
100,0
50,0
20,0
Verpfl. aus VE
57,2
127,2
160,0
70,0
20,0
542 01
- 1
012
Künstlersozialabgabe
--­
0,1
--­
--­
Erläuterungen:
Gemäß § 24 Künstlersozialversicherungsgesetz vom 27. Juli 1981 (BGBl. I S. 705), das zuletzt durch Artikel 2 Absatz 18 des Gesetzes
vom 30. Juli 2014 (BGBl. I S. 1311) geändert worden ist, sind Unternehmen zur Zahlung der Künstlersozialabgabe verpflichtet, wenn sie
nicht nur gelegentlich Aufträge an selbstständige Künstler oder Publizisten erteilen, um deren Werke oder Leistungen für eigene Zwe­
cke zu nutzen.
547 04
- 3
012
Ausgaben für die Durchführung überre­
gionaler und sonstiger Konferenzen und
Veranstaltungen
140,0
132,2
290,0
135,0
Verpflichtungsermächtigungen:
2015 T€
2016 T€
Gesamtbetrag:
davon fällig:
2016 bis zu
2017 bis zu
2018 bis zu
2019 ff. bis zu
40,0
40,0
40,0
40,0
Erläuterungen:
2015 gegenüber 2014
2016 gegenüber 2015
150,0 T€ mehr
155,0 T€ weniger
52

09
Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft
09 02
Sammelansätze für den Gesamtbereich des Epl. 09
Titel
Zweckbestimmung
Soll 2014
Ist 2013
Soll 2015
Soll 2016
FKZ
T€
noch zu 547 04
Veranschlagt sind Mittel für:
2015
2016
T€
T€
1.
Überregionale Konferenzen und Veranstaltungen (z. B. Agrarministerkonferenz,
188,0
85,0
DLG-Tagungen, Feldtage, ASG Frühjahrstagung)
2.
Arbeitsgruppentagungen (EU/Bund/Länder/Kommunen)
11,0
11,0
3.
EU-Veranstaltungen
5,0
5,0
4.
Sonstiges (z. B. Ausstellungen)
86,0
34,0
Summe
290,0
135,0
Die Mittel sind in der Regel für Veranstaltungen im Freistaat Sachsen vorgesehen. Soweit der Freistaat Sachsen den Vorsitz führt, kön­
nen auch Aufwendungen außerhalb Sachsens finanziert werden. Außerdem sind Mittel für die Durchführung von Ausstellungen, Tagun­
gen, Messen, Konferenzen und sonstige fachbezogenen Darstellungen (einschließlich Betreuungsaufwand) aus den einzelnen
Bereichen des SMUL veranschlagt.
Mehraufwendungen für Veranstaltungen, insbesondere in 2015 für den Waldbesitzertag, die Ausstellungen TerraTec und agra (zweijäh­
riger Rhythmus) und Anpassungsstrategie an den Klimawandel.
Gesamt
Davon noch abzudecken:
2015 T€
2016 T€
2017 T€
2018 T€
2019 ff. T€
Ist VE bis 2013
Soll VE 2014
Soll VE 2015
40,0
40,0
Soll VE 2016
40,0
40,0
Verpfl. aus VE
40,0
40,0
547 06
- 1
012
Maßnahmen zur Entwicklung der Land-
und Forstwirtschaft, insbesondere
Betriebswirtschaft, Landtechnik und
Bauen
30,0
24,2
26,5
26,5
Erläuterungen:
2015
T€
2016
T€
1.
Druck, Herstellung und Bezug von betriebswirtschaftlichen Formularen, Musterblät­
tern und Broschüren sowie von Beratungsmaterial für die betriebswirtschaftliche
Datensammlung einschließlich Kosten der Informationsversorgung
1,5
1,5
2.
Kosten der besonderen Ernte- und Qualitätsermittlung
21,5
21,5
3.
Gutachtergremien sowie Fachbeiräte und sonstige Kosten
3,5
3,5
Summe
26,5
26,5
547 08
- 9
012
Maßnahmen zur Förderung der Aus-,
Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen in
der Land-, Forst- und Hauswirtschaft
400,0
303,4
326,9
339,5
Verpflichtungsermächtigungen:
2015 T€
2016 T€
Gesamtbetrag:
50,0
50,0
davon fällig:
2016 bis zu
50,0
2017 bis zu
50,0
2018 bis zu
2019 ff. bis zu
53

09
Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft
09 02
Sammelansätze für den Gesamtbereich des Epl. 09
Titel
Zweckbestimmung
Soll 2014
Ist 2013
Soll 2015
Soll 2016
FKZ
T€
noch zu 547 08
Erläuterungen:
2015 gegenüber 2014
73,1 T€ weniger
Aus den Mitteln werden Aufwendungen aus dem Vollzug des Berufsbildungsgesetzes vom 23. März 2005 (BGBl. I S. 931), zuletzt durch
Artikel 22 des Gesetzes vom 25. Juli 2013 (BGBl. I S. 2749) geändert sowie der Planung, Durchführung und Auswertung der Berufsbil­
dung in den Berufen der Land-, Forst- und Hauswirtschaft bestritten:
- Sachkosten,
- Entschädigungen für die Nutzung von Betrieben und Benutzungsentgelt für Schulräume und schulische Einrichtungen,
- Aufwandsentschädigung für Fachkräfte,
- Honorare und Reisekosten,
- Entschädigungen für die Tätigkeit im Berufsbildungsausschuss und seinen Unterausschüssen, in den Prüfungsausschüssen,
in den Aufgabenerstellungsausschüssen und in den Gutachterausschüssen gemäß Berufsbildungsgesetz sowie im
Schlichtungsausschuss gemäß Arbeitsgerichtsgesetz vom 2. Juli 1979 (BGBl. I S. 853, 1036), geändert durch Artikel 2
des Gesetzes vom 11. August 2014 (BGBl. I S. 1348),
- Informationen und Dokumentationen,
- Anerkennung/Würdigung besonderer Leistungen,
- Berufsbildungsmessen.
Gesamt
Davon noch abzudecken:
2015 T€
2016 T€
2017 T€
2018 T€
2019 ff. T€
Ist VE bis 2013
Soll VE 2014
50,0
50,0
Soll VE 2015
50,0
50,0
Soll VE 2016
50,0
50,0
Verpfl. aus VE
50,0
50,0
50,0
547 16
- 9
Ausgaben für landesübergreifende
324,7
500,0
505,0
012
Arbeitsprogramme und -kreise
264,6
Verpflichtungsermächtigungen:
2015 T€
2016 T€
Gesamtbetrag:
293,0
243,0
davon fällig:
2016 bis zu
243,0
2017 bis zu
50,0
193,0
2018 bis zu
50,0
2019 ff. bis zu
Erläuterungen:
2015 gegenüber 2014
175,3 T€ mehr
Veranschlagt sind Mittel für die Beteiligungen des Freistaates Sachsen an länderübergreifenden Arbeitsprogrammen und -kreisen. Die
Beiträge an die jeweiligen Einrichtungen entsprechen den festgelegten Vereinbarungen. Derzeit entstehen Aufwendungen für:
2015
2016
T€
T€
1.
Arbeitsprogramme, -kreise der Landwirtschaft
133,0
136,0
2.
Arbeitsprogramme, -kreise der Forstwirtschaft
36,0
36,0
3.
Arbeitsprogramme, -kreise der Umwelt
41,0
42,0
4.
Arbeitsprogramme im IT-Bereich der Land- und Forstwirtschaft und im Umweltbe-
285,0
287,0
reich
5.
sonstige Arbeitskreise Verwaltungsvereinbarungen/Informationen
5,0
4,0
Summe
500,0
505,0
Der Aufwuchs begründet sich durch die Mittelumsetzung von 09 03/534 51 für die länderübergreifende Vereinbarung über den Betrieb
einer Zentralen InVeKos-Datenbank.
54

09
Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft
09 02
Sammelansätze für den Gesamtbereich des Epl. 09
Titel
Zweckbestimmung
Soll 2014
Ist 2013
Soll 2015
Soll 2016
FKZ
T€
noch zu 547 16
Gesamt
Davon noch abzudecken:
2015 T€
2016 T€
2017 T€
2018 T€
2019 ff. T€
Ist VE bis 2013
23,5
9,5
7,0
7,0
Soll VE 2014
300,0
300,0
Soll VE 2015
293,0
243,0
50,0
Soll VE 2016
243,0
193,0
50,0
Verpfl. aus VE
309,5
250,0
250,0
50,0
547 25
- 8
Maßnahmen zur zivilen Notstandspla­
62,5
55,0
55,0
012
nung in der Ernährungswirtschaft
57,5
Verpflichtungsermächtigungen:
2015 T€
2016 T€
Gesamtbetrag:
45,0
davon fällig:
2016 bis zu
15,0
2017 bis zu
15,0
2018 bis zu
15,0
2019 ff. bis zu
Erläuterungen:
2015 gegenüber 2014
7,5 T€ weniger
Veranschlagt sind Mittel für Maßnahmen im Vollzug des Gesetzes über die Sicherstellung der Versorgung mit Erzeugnissen der Ernäh­
rungs- und Landwirtschaft sowie der Forst- und Holzwirtschaft (Ernährungssicherstellungsgesetz - ESG) vom 27. August 1990 (BGBl. I
S. 1802), zuletzt geändert durch Artikel 182 der Verordnung vom 31. Oktober 2006 (BGBl. I S. 2407) und des Ernährungsvorsorgege­
setzes (EVG) vom 20. August 1990 (BGBl. I S. 1766), zuletzt geändert durch Artikel 186 der Verordnung vom 31. Oktober 2006 (BGBl.
I S. 2407). Kosten ergeben sich insbesondere für:
- Beteiligung des Freistaates Sachsen am Betrieb des bundesweiten Ernährungsnotfallvorsorge-Programms gemäß
Bund-Länder-Vereinbarung
- Information der Öffentlichkeit zur Vorratshaltung (Stärkung des Selbsthilfepotenzials)
- Planung, Durchführung und Auswertung der Erhebung nach Ernährungswirtschaftsmeldeverordnung (EWMV); Turnus: 4-jährig.
Gesamt
Davon noch abzudecken:
2015 T€
2016 T€
2017 T€
2018 T€
2019 ff. T€
Ist VE bis 2013
15,0
15,0
Soll VE 2014
15,0
15,0
Soll VE 2015
45,0
15,0
15,0
15,0
Soll VE 2016
Verpfl. aus VE
30,0
15,0
15,0
15,0
549 01
- 4
Globale Minderausgaben für sächliche
--­
***
***
880
Verwaltungsausgaben
0,0
Erläuterungen:
Der Titel entfällt.
55

09
Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft
09 02
Sammelansätze für den Gesamtbereich des Epl. 09
Titel
Zweckbestimmung
Soll 2014
Ist 2013
Soll 2015
Soll 2016
FKZ
T€
Ausgaben für Zuweisungen und
Zuschüsse mit Ausnahme für Investitio­
nen
613 05
- 1
Zuweisungen an Kommunen für übertra­
gene Aufgaben
820
1.653,2
1.762,6
1.653,2
1.653,2
Erläuterungen:
Veranschlagt ist ein Ausgleich für die Sachausgaben, der gemäß § 5 Abs. 1 des Gesetzes zur Regelung des
Mehrbelastungsausgleiches für die Verwaltungs- und Funktionalreform 2008 (Sächsisches
Mehrbelastungsausgleichsgesetz 2008 - SächsMBAG 2008) vom 29. Januar 2008 (SächsGVBl. S. 138) den Landkreisen
Meißen, Mittelsachsen, Görlitz, Vogtlandkreis und Zwickau zuzuweisen ist.
2015 in T€
2016 in T€
Landkreis Meißen
11,1
11,1
Landkreis Mittelsachsen
22,1
22,1
Landkreis Görlitz
11,1
11,1
Landkreis Vogtlandkreis
11,1
11,1
Landkreis Zwickau
11,1
11,1
Summe
66,5
66,5
Veranschlagt ist ein Ausgleich für die Personal- und Sachausgaben, der gemäß § 5 Abs. 2 SächsMBAG dem Landkreis
Mittelsachsen für den Betrieb der Lehranstalt in Freiberg-Zug zuzuweisen ist.
Nach § 5 Abs. 2 Satz 3 SächsMBAG hat im Jahr 2013 eine Evaluation, inwieweit mit den festgesetzten Ansätzen
angesichts der demografischen Entwicklung die Unterrichtsversorgung sichergestellt werden kann, stattgefunden. Im
Ergebnis wurde festgestellt, dass der nach § 5 Abs. 2 Satz 2 Nr. 6 SächsMBAG festgesetzte Betrag ab dem Jahr 2014
jährlich beizubehalten ist.
2015 in T€
2016 in T€
Landkreis Mittelsachsen
1.516,7
1.516,7
Weiterhin ist veranschlagt die Finanzierung gemäß § 52 Abs. 2 des Sächsischen Gesetzes über Naturschutz und
Landschaftspflege (Sächsisches Naturschutzgesetz - SächsNatSchG) vom 6. Juni 2013 (SächsGVBl. S. 451), zuletzt
geändert durch Artikel 25 des Gesetzes vom 29. April 2015 (SächsGVBl. S. 349) für die Verwaltung des Naturparks
Dübener Heide, Teilgebiet Sachsen, an den Landkreis Nordsachsen.
2015 in T€
2016 in T€
Landkreis Nordsachsen
70,0
70,0
617 01
- 1
Zuweisungen an Zweckverbände für
222,1
222,1
222,1
übertragene Aufgaben
820
222,1
Erläuterungen:
Die Mittel dienen der Finanzierung des Zweckverbandes “Naturpark Erzgebirge/Vogtland“ gemäß § 52 Abs. 2 des Sächsischen Geset­
zes über Naturschutz und Landschaftspflege (Sächsisches Naturschutzgesetz - SächsNatSchG) vom 6. Juni 2013 (SächsGVBl. S.
451), zuletzt geändert durch Artikel 25 des Gesetzes vom 29. April 2015 (SächsGVBl. S. 349).
671 03
- 2
Erstattungen an TU-Dresden zur Mitfi-
102,3
114,5
114,5
nanzierung der Aufwendungen zum
133
102,3
Erhalt von Gen-Reserven, insbesondere
für Kamelien und Azaleen
56

09
Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft
09 02
Sammelansätze für den Gesamtbereich des Epl. 09
Titel
Zweckbestimmung
Soll 2014
Ist 2013
Soll 2015
Soll 2016
FKZ
T€
noch zu 671 03
Erläuterungen:
2015 gegenüber 2014
12,2 T€ mehr
Veranschlagt sind Mittel für Erstattungen an die TU-Dresden zur Mitfinanzierung der Aufwendungen zum Erhalt von Genreserven, ins­
besondere für Kamelien und Azaleen.
671 06
- 9
Ausgaben für Rückführungen von illegal
1,0
1,0
1,0
verbrachten Abfällen
332
0,0
Erläuterungen:
Gemäß § 6 Abs. 3 des Ausführungsgesetzes zum Basler Übereinkommen vom 30. September 1994 sind die Länder bzw. deren zustän­
dige Behörde verpflichtet, die Rückführung von Abfällen, die ohne Zulassung ins Ausland verbracht wurden, zu veranlassen, wenn ein
Rückführungspflichtiger nicht oder nicht rechtzeitig festgestellt wird, seiner Pflicht nicht nachkommt oder die zurückgeführten Abfälle
nicht schadlos verwertet oder gemeinwohlverträglich beseitigt. Um seitens des Freistaates Sachsen unmittelbar handlungsfähig zu sein
und auch rechtliche Terminvorgaben zu gewährleisten, können die erforderlichen Mittel für erste Maßnahmen, z. B. den Rücktransport
der Abfälle, eingesetzt werden. Die Maßnahmen sind jedoch nicht planbar.
671 10
- 3
Ausgleichsabgabe nach SGB IX
---
---
--­
290
0,0
Erläuterungen:
Gemäß § 77 Abs. 1 SGB IX haben Arbeitgeber, solange sie die vorgeschriebene Zahl schwerbehinderter Menschen nicht beschäftigen,
für jeden unbesetzten Pflichtplatz monatlich eine Ausgleichsabgabe zu entrichten. Sie ist jährlich mit der Erstattung der Anzeige nach §
80 Abs. 2 SGB IX an das zuständige Integrationsamt abzuführen. Da der Freistaat Sachsen gemäß § 77 Abs. 8 SGB IX hinsichtlich der
Entrichtung der Ausgleichsabgabe als ein Arbeitgeber gilt, können Überbesetzungen mit Unterbesetzungen auch ressortübergreifend
ausgeglichen werden. Den anteiligen Ausgleichsabgabebetrag ermittelt das Landesamt für Steuern und Finanzen.
686 07
- 1
Mitgliedsbeiträge an Verbände, Gesell-
17,0
***
***
schaften u. ä. im Inland
012
19,4
Erläuterungen:
Der Titel entfällt, da die Kosten für Mitgliedsbeiträge künftig bei 09 01/686 07 und 09 12/686 07 nachgewiesen werden.
687 01
- 6
Mitgliedsbeiträge an Verbände, Gesell-
7,5
***
***
schaften u. ä. im Ausland
012
4,1
Erläuterungen:
Der Titel entfällt, da die Ausgaben für Mitgliedsbeiträge künftig bei 09 01/687 01 und 09 12/687 01 nachgewiesen werden.
Titelgruppe(n)
51
Ausgaben für Verwaltungsoptimie­
rung sowie zur Steuerung, Beglei­
tung und Umsetzung von
Sonderverwaltungsaufgaben
Erläuterungen:
Die geplanten Mittel ergeben sich insbesondere aus der Staatsmodernisierung (Evaluierung, Verwaltungsoptimierung) und der Weiter­
führung der NSM-Umsetzung im Staatsbetrieb Sachsenforst (SBS). Darüber hinaus sind geringfügige Mittel für die Evaluation im
Geschäftsbereich des Staatsministeriums für Umwelt und Landwirtschaft (SMUL) sowie für unabweisbare Projekte zum Einsatz neuer
Medien eingestellt.
Die weitere Verfahrensweise bei der Umsetzung von NSM im Freistaat Sachsen orientiert sich an der geplanten Einführung der landes­
weiten NSM-Standardsoftware. Das SMUL prüft, ob die Einführung der NSM-Standardsoftware im SBS möglich ist.
57

09
Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft
09 02
Sammelansätze für den Gesamtbereich des Epl. 09
Titel
Zweckbestimmung
Soll 2014
Ist 2013
Soll 2015
Soll 2016
FKZ
T€
428 51
- 9
Entgelte für Beschäftigungsverhältnisse
190,9
187,4
192,2
012
aus Projektmitteln
50,6
Die Ausgaben sind übertragbar.
Erläuterungen:
Aus den veranschlagten Mitteln können gemäß § 7 Abs. 5 Nr. 8 Haushaltsgesetz 2015/2016 befristete Beschäftigte für
nachfolgende Projekte finanziert werden:
Entgelt­
gruppe
Anzahl
Dauer
Projektbezeichnung
E 10
1
01/2015 - 12/2016
Anpassung NSM (SMUL)
E 13
1
02/2014 - 12/2016
Anpassung NSM (SMUL)
E 10
1
01/2010 - 12/2016
Anpassung NSM (LfULG)
534 51
- 0
Dienstleistungen Dritter
440,0
100,0
100,0
012
48,7
Die Ausgaben sind übertragbar.
Verpflichtungsermächtigungen:
2015 T€
2016 T€
Gesamtbetrag:
100,0
100,0
davon fällig:
2016 bis zu
100,0
2017 bis zu
100,0
2018 bis zu
2019 ff. bis zu
Erläuterungen:
2015 gegenüber 2014
340,0 T€ weniger
Veranschlagt sind Aufwendungen zur Vergabe von Dienstleistungen an Dritte für Verwaltungsoptimierung sowie zur Umsetzung der im
Freistaat Sachsen geplanten Einführung der landesweiten NSM-Standardsoftware.
Minderbedarf aufgrund bedarfsgerechter Veranschlagung.
Die Soll-VE 2014 wird nur in Höhe von 40,0 T€ in Anspruch genommen.
Gesamt
Davon noch abzudecken:
2015 T€
2016 T€
2017 T€
2018 T€
2019 ff. T€
Ist VE bis 2013
60,0
60,0
Soll VE 2014
100,0
100,0
Soll VE 2015
100,0
100,0
Soll VE 2016
100,0
100,0
Verpfl. aus VE
160,0
100,0
100,0
547 51
- 5
Sachaufwand
80,0
30,0
30,0
012
0,0
Erläuterungen:
2015 gegenüber 2014
50,0 T€ weniger
58

09
Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft
09 02
Sammelansätze für den Gesamtbereich des Epl. 09
Titel
Zweckbestimmung
Soll 2014
Ist 2013
Soll 2015
Soll 2016
FKZ
T€
noch zu 547 51
Veranschlagt sind spezielle Sachmittel im Zusammenhang mit Aufgaben der Staatsmodernisierung.
Minderbedarf aufgrund bedarfsgerechter Veranschlagung.
812 51
- 3
Erwerb von Geräten, Ausstattungs- und
Ausrüstungsgegenständen
012
--­
0,0
10,0
10,0
Erläuterungen:
2015 gegenüber 2014
10,0 T€ mehr
Veranschlagt sind Aufwendungen für den Erwerb von Geräten, Ausstattungs- und Ausrüstungsgegenständen ab 5,0 T€ im Einzelfall,
deren Anschaffung für die Erledigung der Aufgaben notwendig sind.
Mehraufwendungen für Aufgaben der Staatsmodernisierung.
Summe der Titelgruppe
710,9
99,3
327,4
332,2
53
Kooperativer Umweltschutz ein­
schließlich Zusammenarbeit mit
dem Ausland
Erläuterungen:
Die Titelgruppe beinhaltet Aufwendungen für den kooperativen Umweltschutz und Themen der Nachhaltigkeit, die dem Staatsministe­
rium für Umwelt und Landwirtschaft (SMUL) und seinen nachgeordneten Behörden entstehen.
Darunter sind insbesondere internationale und nationale Maßnahmen zur Umsetzung von Projekten, der Pflege und Entwicklung von
Beziehungen sowie Kooperationen des Freistaates Sachsen mit ausländischen Behörden und Regionen zu verstehen, mit dem Ziel,
den Know-how Transfer zu fördern und sächsische Akteure - schwerpunktmäßig der Umwelttechnikbranche - beim Technologietransfer
ins Ausland zu unterstützen, um somit einen langfristigen Beitrag zum globalen Umweltschutz und der nachhaltigen Entwicklung zu leis­
ten.
Des Weiteren dienen die Aufwendungen der Umsetzung des Vertrages zur Umweltallianz Sachsen, der die Zusammenarbeit zwischen
der Staatsregierung und der sächsischen Wirtschaft sowie Land- und Forstwirtschaft mit ihren Unternehmen und Organisationen bein­
haltet, mit dem Ziel der umweltgerechten und nachhaltigen Entwicklung des Wirtschaftsstandortes Sachsen und der Einbringung freiwil­
liger und kostensparender Leistungen für eine weitere Entlastung der Umwelt über die gesetzlichen Vorgaben hinaus.
534 53
- 8
Dienstleistungen Dritter
300,0
300,0
300,0
332
234,4
Die Ausgaben sind übertragbar.
Verpflichtungsermächtigungen:
2015 T€
2016 T€
Gesamtbetrag:
davon fällig:
2016 bis zu
2017 bis zu
2018 bis zu
2019 ff. bis zu
400,0
200,0
200,0
440,0
40,0
200,0
200,0
Erläuterungen:
Aus den veranschlagten Mitteln können insbesondere Vereinbarungen mit dritten Partnern, beispielsweise der Wirtschaftsförderung
Sachsen GmbH, sowie anderen öffentlichen oder privaten Dritten geschlossen werden.
59

09
Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft
09 02
Sammelansätze für den Gesamtbereich des Epl. 09
Titel
Zweckbestimmung
Soll 2014
Ist 2013
Soll 2015
Soll 2016
FKZ
T€
noch zu 534 53
Gesamt
Davon noch abzudecken:
2015 T€
2016 T€
2017 T€
2018 T€
2019 ff. T€
Ist VE bis 2013
200,0
200,0
Soll VE 2014
40,0
40,0
Soll VE 2015
400,0
200,0
200,0
Soll VE 2016
440,0
40,0
200,0
200,0
Verpfl. aus VE
240,0
200,0
240,0
200,0
200,0
547 53
- 3
Sachaufwand
200,0
150,0
150,0
332
84,9
Die Ausgaben sind übertragbar.
Verpflichtungsermächtigungen:
2015 T€
2016 T€
Gesamtbetrag:
20,0
20,0
davon fällig:
2016 bis zu
20,0
2017 bis zu
20,0
2018 bis zu
2019 ff. bis zu
Erläuterungen:
2015 gegenüber 2014
50,0 T€ weniger
Veranschlagt sind Sachausgaben zur Gestaltung der partnerschaftlichen Zusammenarbeit von Behörden, Organisationen und Unter­
nehmen auf dem Gebiet des Umweltschutzes und der Nachhaltigkeit im institutionellen Bereich, in Behörden, in der gewerblichen Wirt­
schaft sowie der Land- und Forstwirtschaft in Sachsen und im In- und Ausland.
Die Mittel können für die Durchführung von Veranstaltungen, Seminaren, Unternehmerreisen, Fachveröffentlichungen, Öffentlichkeitsar­
beit etc. sowie für weitere Aktivitäten und Beiträge im Sinne des globalen Umweltschutzes sowie einer umweltgerechten und nachhalti­
gen Wirtschaftsentwicklung am Standort Sachsen verwendet werden.
Minderbedarf aufgrund bedarfsgerechter Veranschlagung.
Gesamt
Davon noch abzudecken:
2015 T€
2016 T€
2017 T€
2018 T€
2019 ff. T€
Ist VE bis 2013
Soll VE 2014
20,0
20,0
Soll VE 2015
20,0
20,0
Soll VE 2016
20,0
20,0
Verpfl. aus VE
20,0
20,0
20,0
686 53
- 4
Zuschüsse zur Durchführung von
40,0
30,0
30,0
332
Modell- und Demonstrationsvorhaben
und sonstige Zwecke
0,0
Die Ausgaben sind übertragbar.
60

09
Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft
09 02
Sammelansätze für den Gesamtbereich des Epl. 09
Titel
Zweckbestimmung
Soll 2014
Ist 2013
Soll 2015
Soll 2016
FKZ
T€
noch zu 686 53
Verpflichtungsermächtigungen:
2015 T€
2016 T€
Gesamtbetrag:
20,0
20,0
davon fällig:
2016 bis zu
20,0
2017 bis zu
20,0
2018 bis zu
2019 ff. bis zu
Erläuterungen:
2015 gegenüber 2014
10,0 T€ weniger
Die Mittelverwendung orientiert sich an der Umsetzung der fachlichen Ziele mittels Modell- und Demonstrationsvorhaben, die die
Umwelt entlasten, die Wettbewerbsfähigkeit der sächsischen Wirtschaft erhöhen und dem kooperativen Umweltschutz dienen. Dies
erfolgt beispielsweise in Form von Werkverträgen, Zuwendungsbescheiden, Mitfinanzierungsvereinbarungen oder mit Hilfe einer Förde­
rung auf Grundlage der RL BesIn/2007.
Rechtsgrundlage:
RL-Nr. 08801, RL des SMUL für die Förderung von besonderen Initiativen zur Entwicklung der Land- und Forstwirtschaft, des ländlichen
Raumes sowie des Umwelt- und Naturschutzes, zur Minderung der Belastung durch Umwelteinwirkungen sowie von Berufsbildungs­
maßnahmen der Land-, Forst- und Hauswirtschaft im Freistaat Sachsen (Förderrichtlinie Besondere Intiativen - RL BesIn/2015).
Minderbedarf aufgrund bedarfsgerechter Veranschlagung.
Gesamt
Davon noch abzudecken:
2015 T€
2016 T€
2017 T€
2018 T€
2019 ff. T€
Ist VE bis 2013
Soll VE 2014
20,0
20,0
Soll VE 2015
20,0
20,0
Soll VE 2016
20,0
20,0
Verpfl. aus VE
20,0
20,0
20,0
Summe der Titelgruppe
540,0
319,3
480,0
480,0
70
Landesstiftung Natur und Umwelt -
Stiftung des öffentlichen Rechts
(LaNU)
Erläuterungen:
Die konkrete Bereitstellung der Mittel an die LaNU als selbstständige Rechtspersönlichkeit gem. § 1 des Gesetzes über die Errichtung
der Sächsischen Landesstiftung Natur und Umwelt vom 16. Oktober 1992, zuletzt geändert durch Artikel 5 des Gesetzes vom 6. Juni
2013 (SächsGVBl. S. 451, 468).
61

09
Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft
09 02
Sammelansätze für den Gesamtbereich des Epl. 09
Titel
Zweckbestimmung
Soll 2014
Ist 2013
Soll 2015
Soll 2016
FKZ
T€
Übersicht über den Finanzierungsplan der Landesstiftung Natur und Umwelt
Ausgaben:
Ist 2013
Soll 2014
Soll 2015
Soll 2016
T€
T€
T€
T€
1. Stellenplan geb. Personalausgaben
1.681,2
1.765,9
1.793,1
1.846,7
2. sonstige Personalausgaben
95,7
101,8
110,6
110,6
3. Beschäftigungsverh. aus Projekten
29,9
27,0
54,0
38,0
4. Ruhegehälter
27,7
29,4
29,6
30,1
5. Sächliche Verwaltungsausgaben/
958,0
989,6
1.088,5
1.093,5
Zuweisungen
6. Zuschüsse an Dritte
0,5
3,0
3,0
3,0
7. Ausgaben Investitionen
149,7
105,0
80,0
80,0
Zusammen:
2.942,7
3.021,7
3.158,8
3.201,9
Abzüglich Einnahmen:
273,6
249,8
268,7
268,7
Mithin Zuwendungsbedarf:
2.669,1
2.771,9
2.890,1
2.933,2
Stellenplan:
Soll 2014
Soll 2015
Soll 2016
Stellenanzahl
Stellenanzahl
Stellenanzahl
Beamte
A 15 Verwaltungsdirektor
2,00
2,00
2,00
A 14 Verwaltungsoberrat
2,00
2,00
2,00
A 13 Verwaltungsrat
1,00
1,00
1,00
A 12 Verwaltungsamtsrat
1,00
1,00
1,00
A 9 Amtsinspektor
1,00
1,00
1,00
Zusammen:
7,00
7,00
7,00
Beschäftigte
E 15 Ü
1,00
1,00
1,00
E 14
1,00
1,00
1,00
E 13
3,00
3,00
3,00
E 12
1,00
1,00
1,00
E 11
3,00
3,00
3,00
E 10
1,00
1,00
1,00
E 9
6,00
7,00
7,00
E 8
2,00
1,00
1,00
E 6
4,00
4,00
4,00
davon kw: 1 im Jahr 2016
E 5
2,00
2,00
2,00
Zusammen:
24,00
24,00
24,00
Insgesamt:
31,00
31,00
31,00
Infolge Anspruchsberechtigung aus bisherigen “Zeit- und Bewährungsaufstiegen“ erhalten Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer
in einer Stelle der EG
Entgelt nach EG
Stellen 2015
Stellen 2016
E 13
E 14
1
1
E 13
E 13 Ü
2
2
E 5
E 6
1
1
Im Rahmen der im Haushaltsplan der Stiftung veranschlagten Projektmittel wird gem. § 7 Abs. 5 Nr. 8 Haushaltsgesetz 2015/2016 zuge­
lassen, dass Beschäftigte finanziert werden können. Die Mittel sind u. a. im Finanzierungsplan bei Position 3 enthalten.
62

09
Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft
09 02
Sammelansätze für den Gesamtbereich des Epl. 09
Titel
Zweckbestimmung
Soll 2014
Ist 2013
Soll 2015
Soll 2016
FKZ
T€
685 70
- 4
Zuführungen zum laufenden Betrieb
2.666,9
2.810,1
2.853,2
332
2.687,1
Die Ausgaben sind übertragbar.
Verpflichtungsermächtigungen:
2015 T€
2016 T€
Gesamtbetrag:
30,0
30,0
davon fällig:
2016 bis zu
30,0
2017 bis zu
30,0
2018 bis zu
2019 ff. bis zu
Erläuterungen:
2015 gegenüber 2014
143,2 T€ mehr
2016 gegenüber 2015
43,1 T€ mehr
Veranschlagt sind die in § 6 Errichtungsgesetz bestimmten Verwaltungskosten, die der Freistaat Sachsen übernimmt. Die Höhe ist an
den jährlich angemessenen Verwaltungsausgaben auszurichten. Die konkrete Bereitstellung der Mittel an die LaNU als selbstständige
Rechtspersönlichkeit gemäß § 1 Errichtungsgesetz erfolgt per Kostenerstattungsbescheid. Die Miet- und Bewirtschaftungsausgaben
erhöhen sich aufgrund des hochwasserbedingten Umzuges der LaNU in ein gewerbliches Mietobjekt.
Gesamt
Davon noch abzudecken:
2015 T€
2016 T€
2017 T€
2018 T€
2019 ff. T€
Ist VE bis 2013
129,2
64,6
64,6
Soll VE 2014
12,0
10,0
2,0
Soll VE 2015
30,0
30,0
Soll VE 2016
30,0
30,0
Verpfl. aus VE
74,6
96,6
30,0
894 70
- 1
Zuführungen für Investitionen
105,0
80,0
80,0
332
135,5
Verpflichtungsermächtigungen:
2015 T€
2016 T€
Gesamtbetrag:
30,0
30,0
davon fällig:
2016 bis zu
30,0
2017 bis zu
30,0
2018 bis zu
2019 ff. bis zu
Erläuterungen:
2015 gegenüber 2014
25,0 T€ weniger
63

09
Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft
09 02
Sammelansätze für den Gesamtbereich des Epl. 09
Titel
Zweckbestimmung
Soll 2014
Ist 2013
Soll 2015
Soll 2016
FKZ
T€
noch zu 894 70
Gesamt
Davon noch abzudecken:
2015 T€
2016 T€
2017 T€
2018 T€
2019 ff. T€
Ist VE bis 2013
Soll VE 2014
30,0
30,0
Soll VE 2015
30,0
30,0
Soll VE 2016
30,0
30,0
Verpfl. aus VE
30,0
30,0
30,0
Summe der Titelgruppe
2.771,9
2.890,1
2.933,2
2.822,6
71
Aus- und Fortbildung
Erläuterungen:
Veranschlagt sind Ausgaben für Aus-, Fort- und Weiterbildung im Geschäftsbereich des Staatsministeriums für Umwelt und Landwirt­
schaft (SMUL). (Hier sind auch Fortbildungsmaßnahmen zur behördlichen Gesundheitsförderung enthalten.)
453 71
- 3
Trennungsgeld und Umzugskostenver-
70,0
70,0
70,0
gütungen
012
5,4
Erläuterungen:
Vgl. Erläuterungen zu 09 02/TG 71.
525 71
- 7
Aus- und Fortbildung, Umschulung
636,1
490,0
500,0
012
442,6
Erläuterungen:
2015 gegenüber 2014
146,1 T€ weniger
Vgl. Erläuterungen zu 09 02/TG 71.
547 71
- 1
Sachaufwand
14,9
14,9
14,9
012
10,6
Erläuterungen:
Vgl. Erläuterungen zu 09 02/TG 71.
Summe der Titelgruppe
721,0
574,9
584,9
458,6
75
Landessammelstelle, Inkorporati­
onsmessstelle und nuklearspezifi­
sche Gefahrenabwehr
671 75
- 5
342
Erstattungen an den Freistaat Thüringen
und Sachsen-Anhalt
--­
--­
Ausgaben dürfen anteilig der bei 09 02/231 75 für Thüringen und Sachsen-Anhalt eingehenden Erstattungen
des Bundes geleistet werden.
64

09
Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft
09 02
Sammelansätze für den Gesamtbereich des Epl. 09
Titel
Zweckbestimmung
Soll 2014
Ist 2013
Soll 2015
Soll 2016
FKZ
T€
noch zu 671 75
Erläuterungen:
Der Leertitel dient dem Nachweis der Erstattungen des Bundes gem. Art. 104a Grundgesetz für die in seinen Aufgabenbereich fallen­
den Zweckausgaben im Bereich Atomrecht und Strahlenschutz an den Freistaat Thüringen und Sachsen-Anhalt.
686 75
- 8
342
Zuschüsse zum laufenden Betrieb
215,0
133,2
217,0
219,0
Erläuterungen:
Die Staatsregierung hat den Betrieb der Landessammelstelle für radioaktive Abfälle dem Verein für Kernverfahrenstechnik und Analytik
Rossendorf e. V. (VKTA) übertragen. Die laufenden Betriebs-, Verwaltungs- und Unterhaltskosten der Landessammelstelle werden
gem. Kostenordnung durch von den Abfallverursachern zu erhebende Entgelte finanziert. In Fällen nicht ausreichender Kostendeckung
wird der Fehlbetrag aus dem Haushalt des SMUL erstattet. Auch die Entgeltausfälle bei Zahlungsunfähigkeit des Ablieferers werden
vom SMUL zur Sicherung der gesetzlichen Entsorgungsvorgaben getragen. Zusätzliche Kosten werden durch die Vorbereitung zur End­
lagerung entstehen (Konditionierung, Transport, Sachverständige). Grundlage für die Vorfinanzierung der Landessammelstelle ist § 9a
Abs. 3 Atomgesetz vom 15. Juli 1985 (BGBl. I S. 1565), zuletzt geändert durch Artikel 2 Absatz 14 des Gesetzes vom 1. April 2015
(BGBl. I S. 434). Veranschlagt ist der Anteil des Freistaates Sachsen.
Der Bund erstattet darüber hinaus Zweckausgaben im Bereich Atomrecht und Strahlenschutz an die Länder (Bundesauftragsverwal­
tung). Die Länder müssen die Ausgaben zum Teil vorfinanzieren (Inkorporationsmessstelle (§ 41 Strahlenschutzverordnung vom 20. Juli
2001 (BGBl. I S. 1714; 2002 I S. 1459), zuletzt geändert durch Artikel 5 der Verordnung vom 11. Dezember 2014 (BGBl. I S. 214)).
Zusätzlich müssen ggf. Ausgaben im Rahmen der nuklearspezifischen Gefahrenabwehr finanziert werden.
893 75
- 7
342
Zuschüsse für Investitionen
270,0
81,7
270,0
270,0
Verpflichtungsermächtigungen:
2015 T€
2016 T€
Gesamtbetrag:
davon fällig:
2016 bis zu
2017 bis zu
2018 bis zu
2019 ff. bis zu
100,0
80,0
20,0
100,0
80,0
20,0
Erläuterungen:
Vergleiche Erläuterungen bei 09 02/686 75.
Für den Betrieb der Landessammelstelle wird die jährliche Einrichtung zur Lagerung (Palettenkäfige, Behälter) und Einrichtung zur Vor­
bereitung der Endlagerkonditionierung und Abfertigung (Kauf von endlagerfähigen Containern und Messtechnik) - Ersatz veralteter
Geräte und Einrichtungen für die keine technische Weiterführung von Firmen gewährleistet wird (Messgeräte, Brandschutz, Sicherheits­
anlagen, Software) sowie Sanierungsarbeiten an Gebäuden finanziert. Für diese Ausgaben wird im Folgejahr eine Erstattung/Kostenbe­
teiligung beim Bund beantragt.
Zusätzlich werden Investitionen für das Vorhaben der Funktionsfähigkeit der Inkorporationsmessstelle in der Höhe getätigt, in der der
Bund die Refinanzierung zugesagt und bereitgestellt hat.
Gesamt
Davon noch abzudecken:
2015 T€
2016 T€
2017 T€
2018 T€
2019 ff. T€
Ist VE bis 2013
Soll VE 2014
80,0
80,0
Soll VE 2015
100,0
80,0
20,0
Soll VE 2016
100,0
80,0
20,0
Verpfl. aus VE
80,0
80,0
100,0
20,0
65

09
Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft
09 02
Sammelansätze für den Gesamtbereich des Epl. 09
Titel
Zweckbestimmung
Soll 2014
Ist 2013
Soll 2015
Soll 2016
FKZ
T€
Summe der Titelgruppe
485,0
487,0
489,0
215,0
99
Informationstechnik (IT) und E-
Government
Die Ausgabebefugnis erhöht sich um die Mehreinnahme bei 09 02/233 01.
Erläuterungen:
Veranschlagt sind Ausgaben für den laufenden Betrieb der Datenverarbeitungs- und Kommunikationssysteme sowie für die notwendi­
gen Ersatz- und Ergänzungsbeschaffungen für Hard- und Software des Ministeriums und des nachgeordneten Bereiches soweit nicht in
Verantwortung des Staatsbetriebes Sächsische Informatik Dienste.
Es sind Mittel vorgesehen für Konzeption, Realisierung, Einführung und Betrieb von IT- Fachverfahren der Bereiche Landwirtschaft und
Umwelt, für die Umsetzung des E-Government-Fahrplans des Freistaates Sachsen in den IT-Fachverfahren des Geschäftsbereiches
des Staatsministeriums für Umwelt und Landwirtschaft (SMUL), für den Ausbau der Internet-Präsenz des Geschäftsbereiches sowie für
die breite Integration von Geographischen Informationssystemen (GIS). Außerdem sind Mittel vorgesehen für IT-Verfahren, die nach
Artikel 10 des Gesetzes zur Neuordnung der Sächsischen Verwaltung (Sächsisches Verwaltungsneuordnungsgesetz) vom 29. Januar
2008 (GVBl. S. 138) zur Änderung der Gemeindeordnung für den Freistaat Sachsen von den Fachaufsichtsbehörden den Kommunen
zur Nutzung vorgegeben werden.
Zusammenlegung der Titelgruppe 99. Mittelumsetzung von 09 01/TG 99 und 09 02/526 03.
428 99
- 3
Entgelte für Beschäftigungsverhältnisse
333,9
196,1
201,1
012
aus Projektmitteln
27,0
Die Ausgaben sind übertragbar.
Erläuterungen:
2015 gegenüber 2014
137,8 T€ weniger
Aus den veranschlagten Mitteln können gemäß § 7 Abs. 5 Nr. 8 Haushaltsgesetz 2015/2016 befristete Beschäftigte für
nachfolgendes Projekt finanziert werden:
Entgelt­
gruppe
Anzahl
Dauer
Projektbezeichnung
E 11
E 13
2
1
01/2015 - 12/2016
01/2015 - 12/2016
Umsetzung ITEG-Pläne und IT-Rahmenkonzept
Umsetzung ITEG-Pläne und IT-Rahmenkonzept
511 99
- 1
012
Geschäftsbedarf, Geräte und Ausstat­
tungsgegenstände für IT und E-Govern­
ment
50,0
53,0
65,0
65,0
Erläuterungen:
2015 gegenüber 2014
15,0 T€ mehr
2015
T€
2016
T€
1.
Geschäftsbedarf
2.
3.
4.
Beschaffung von Geräten und Ausstattungsgegenständen
Unterhaltung und Wartung
Sonstiges
15,0
45,0
5,0
15,0
45,0
5,0
Summe
65,0
65,0
Veranschlagt sind Ausgaben für Geschäftsbedarf und Erwerb von Hardware und Software bis zu 5,0 T€ für den Einzelfall sowie Aufrüs­
tung vorhandener Technik und Ersatzbeschaffungen, Reparaturen und Wartungsverträge für Informationstechnik.
Der Aufwuchs begründet sich durch Mittelumsetzung von 09 01/511 99.
66

09
Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft
09 02
Sammelansätze für den Gesamtbereich des Epl. 09
Titel
Zweckbestimmung
Soll 2014
Ist 2013
Soll 2015
Soll 2016
FKZ
T€
514 99
- 8
Verbrauchsmittel für IT und E-Govern-
60,0
60,0
60,0
ment
012
10,4
Erläuterungen:
Veranschlagt sind Ausgaben für DV-spezifische Verbrauchsmittel wie Toner, Tintenpatronen, Datenträger, Papier etc. für den gesamten
Geschäftsbereich.
518 99
- 4
Mieten und Leasing für IT-Infrastruktur
---
---
--­
und IT-Verfahren
012
0,0
Erläuterungen:
Der Leertitel dient dem Nachweis von Kosten für Teststellungen von Informationstechnik.
525 99
- 5
Aus- und Fortbildung für IT und E-
20,0
50,0
50,0
Government
012
14,7
Erläuterungen:
2015 gegenüber 2014
30,0 T€ mehr
Hier sind Ausgaben für die notwendigen Schulungen des IT-Personals eingestellt. Es besteht Fortbildungsbedarf zu sich ändernden
Entwicklerwerkzeugen, Betriebssystem- und Datenbankbetriebssystemsoftware sowie fachspezifische Software.
Der Aufwuchs begründet sich durch Mittelumsetzung von 09 01/525 99.
526 99
- 4
Ausgaben für Sachverständige für IT und
60,0
130,0
130,0
E-Government
012
11,9
Erläuterungen:
2015 gegenüber 2014
70,0 T€ mehr
Hier sind Ausgaben für Gutachten und Beratungsleistungen für die Entwicklung neuer IT-Verfahren und Infrastrukturmaßnahmen einge­
stellt. Ferner werden hier Mittel zur Unterstützung der “VwV Informationssicherheit“ der Sächsischen Staatsregierung veranschlagt, wel­
che vom Geschäftsbereich SMUL neben der Sicherheit von IT-Systemen und der darin gespeicherten Daten auch die Sicherheit von
nicht elektronisch verarbeiteten bzw. gespeicherten Informationen verlangt. Sie dienen der Inanspruchnahme von externem Sachver­
stand zur Unterstützung der speziellen Thematik.
Der Aufwuchs begründet sich durch Mittelumsetzungen von 09 01/526 99 und 09 02/526 03.
2015
2016
T€
T€
1.
Beratungsleistungen für die Entwicklung neuer IT-Verfahren und Infrastrukturmaß-
80,0
80,0
nahmen
2.
Unterstützungs- und Beratungsleistungen für Maßnahmen zur Informationssicher-
50,0
50,0
heit
Summe
130,0
130,0
527 99
- 3
012
Reisekostenvergütungen für IT und E-
Government
--­
0,0
Erläuterungen:
Der Leertitel dient dem Nachweis von Reisekostenvergütungen, die dem IT-Bereich zuzuordnen sind.
--­
--­
534 99
- 4
Sonstige Dienstleistungen für IT und E-
2.250,0
3.223,5
3.223,5
Government
012
1.634,3
67

09
Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft
09 02
Sammelansätze für den Gesamtbereich des Epl. 09
Titel
Zweckbestimmung
Soll 2014
Ist 2013
Soll 2015
Soll 2016
FKZ
T€
noch zu 534 99
Die Ausgabebefugnis erhöht oder vermindert sich um die Mehr- oder Mindereinnahme bei 09 02/232 01.
Die Ausgaben sind übertragbar.
Verpflichtungsermächtigungen:
2015 T€
2016 T€
Gesamtbetrag:
1.215,0
1.215,0
davon fällig:
2016 bis zu
965,0
2017 bis zu
250,0
965,0
2018 bis zu
250,0
2019 ff. bis zu
Erläuterungen:
2015 gegenüber 2014
973,5 T€ mehr
Veranschlagt sind Mittel für Planung, Entwicklung bzw. Anpassungs- oder Weiterentwicklung sowie Ausbau der bereits in Betrieb befind­
lichen Verfahren und Datenbanken sowie für die Einführung neuer Verfahren für die Landwirtschafts- und Umweltverwaltung. Es sind
insbesondere Mittel vorgesehen für IT-Verfahren, die nach Artikel 10 des Gesetzes zur Neuordnung der Sächsischen Verwaltung (Säch­
sisches Verwaltungsneuordnungsgesetz) vom 29. Januar 2008 (GVBl. S. 138) zur Änderung der Gemeindeordnung für den Freistaat
Sachsen von den Fachaufsichtsbehörden den Kommunen zur Nutzung vorgegeben werden.
Der Aufwuchs begründet sich durch Mittelumsetzungen von 09 01/534 99, 09 03/547 51 und 09 12/534 61. Ferner werden zusätzliche
Aufwendungen im IT-Bereich für das Projekt Rohsa 3 in 2015 benötigt. Außerdem besteht Mehrbedarf aufgrund gemeinsamer IT-Vorha­
ben mit anderen Bundesländer in Höhe von 60,0 T€ (einnahme- und ausgabeseitig veranschlagt).
Die Soll VE 2014 fällig bis 2016 wurden aufgrund Zusammenlegung der TG 99 und Mittelumsetzung von 09 12/534 61 entsprechend
erhöht.
Gesamt
Davon noch abzudecken:
2015 T€
2016 T€
2017 T€
2018 T€
2019 ff. T€
Ist VE bis 2013
238,0
238,0
Soll VE 2014
1.125,0
875,0
250,0
Soll VE 2015
1.215,0
965,0
250,0
Soll VE 2016
1.215,0
965,0
250,0
Verpfl. aus VE
1.113,0
1.215,0
1.215,0
250,0
536 99
- 2
Wartung für Software
1.050,0
1.170,4
1.170,4
012
1.083,0
Verpflichtungsermächtigungen:
2015 T€
2016 T€
Gesamtbetrag:
85,0
85,0
davon fällig:
2016 bis zu
85,0
2017 bis zu
85,0
2018 bis zu
2019 ff. bis zu
Erläuterungen:
2015 gegenüber 2014
120,4 T€ mehr
Veranschlagt sind Mittel für Softwarepflege von betriebenen und einzuführenden IT-Verfahren und Programmen im Geschäftsbereich
des SMUL. Es sind auch Mittel vorgesehen für die Pflege von IT-Verfahren, die nach Artikel 10 des Gesetzes zur Neuordnung der Säch­
sischen Verwaltung (Sächsisches Verwaltungsneuordnungsgesetz) vom 29. Januar 2008 (GVBl. S. 138) zur Änderung der Gemeinde­
ordnung für den Freistaat Sachsen von den Fachaufsichtsbehörden den Kommunen zur Nutzung vorgegeben werden.
68

09
Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft
09 02
Sammelansätze für den Gesamtbereich des Epl. 09
Titel
Zweckbestimmung
Soll 2014
Ist 2013
Soll 2015
Soll 2016
FKZ
T€
noch zu 536 99
Der Aufwuchs begründet sich durch Mittelumsetzung von 09 01/536 99 und 09 12/534 61.
Die Soll-VE 2014 bis 2016 wurden von 09 12/534 61 umgesetzt.
Gesamt
Davon noch abzudecken:
2015 T€
2016 T€
2017 T€
2018 T€
2019 ff. T€
Ist VE bis 2013
Soll VE 2014
40,0
20,0
20,0
Soll VE 2015
85,0
85,0
Soll VE 2016
85,0
85,0
Verpfl. aus VE
20,0
105,0
85,0
545 99
- 1
012
Ausgaben für Leistungen des Staatsbe­
triebes Sächsische Informatik Dienste
(SID)
2.166,1
1.036,9
2.807,3
2.807,3
Erläuterungen:
2015 gegenüber 2014
641,2 T€ mehr
Hier werden Mittel für IT-Leistungen, die der Staatsbetrieb Sächsische Informatik Dienste (SID) erbringt, dezentral veranschlagt. Ausge­
nommen sind Personalkosten und eigene IT- und Verwaltungskosten des SID.
Der Aufwuchs begründet sich aus der Mittelumsetzung von 09 02/536 99 und 09 03/534 51.
812 99
- 7
012
Erwerb von IT-Infrastruktur und IT-Ver­
fahren
694,0
339,1
1.440,4
1.440,4
Erläuterungen:
2015 gegenüber 2014
746,4 T€ mehr
1.
2.
3.
4.
IT-Infrastruktur (Hardware)
IT-Infrastruktur (Software)
IT-Verfahren
Sonstiges
2015
T€
790,0
630,0
20,4
2016
T€
790,0
630,0
20,4
Summe
1.440,4
1.440,4
Der Mehrbedarf in Höhe von 56,0 T€ ergibt sich für Maßnahmen der IT-Sicherheit und um den jährlichen Kostenanstieg erforderlicher
Hard- und Software auszugleichen. Der Aufwuchs begründet sich durch Mittelumsetzung von 09 01/812 99 in Höhe von 560,4 T€, 09
03/812 51 in Höhe von 100,0 T€ und 09 12/812 61 in Höhe von 30,0 T€.
Mittel für Hardware im Einzelnen:
Bereich Umwelt
2015
2016
T€
T€
1.
Neu- und Ersatzbeschaffung zentraler Servicetechnik
320,0
320,0
2.
Ersatzbeschaffung PC-Systeme
260,0
260,0
3.
Ersatzinvestitionen aktive Netzkomponenten, Datennetzumstellung/-erweiterung
80,0
80,0
4.
Ersatzinvestitionen Druck- und Scantechnik, sonstige Hardware
130,0
130,0
Summe
790,0
790,0
69

09
Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft
09 02
Sammelansätze für den Gesamtbereich des Epl. 09
Titel
Zweckbestimmung
Soll 2014
Ist 2013
Soll 2015
Soll 2016
FKZ
T€
noch zu 812 99
Mittel für Software im Einzelnen:
Nachgeordneter Bereich
2015
2016
T€
T€
1.
Enterprice Agreement für Standardsoftware Microsoft
60,0
60,0
2.
Spezialsoftware GIS
300,0
300,0
3.
Fachsoftware
20,0
20,0
4.
sonstige Software und Lizenzen
150,0
150,0
5.
VOK-Messgeräteausrüstungen
100,0
100,0
Summe
630,0
630,0
Die Soll VE 2014 fällig 2015 wurde von 09 12/ 812 61 umgesetzt.
Gesamt
Davon noch abzudecken:
2015 T€
2016 T€
2017 T€
2018 T€
2019 ff. T€
Ist VE bis 2013
Soll VE 2014
5,0
5,0
Soll VE 2015
Soll VE 2016
Verpfl. aus VE
5,0
Summe der Titelgruppe
6.684,0
4.210,2
9.142,7
9.147,7
Gesamtausgaben
23.745,1
16.373,2
24.803,3
25.220,5
70

Kapitel 09 02Sammelansätze für den Gesamtbereich des Epl. 09 (Abschluss)
09
Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft
09 02
Sammelansätze für den Gesamtbereich des Epl. 09
Titel
Zweckbestimmung
Soll 2014
Ist 2013
Soll 2015
Soll 2016
FKZ
T€
Abschluss
Verwaltungseinnahmen, Einnahmen aus
Schuldendienst und dergleichen
Einnahmen aus Zuweisungen und Zuschüs­
sen mit Ausnahme für Investitionen
Einnahmen aus Schuldenaufnahmen, aus
Zuweisungen und Zuschüssen für Investitio­
nen, besondere Finanzierungseinnahmen
56,4
4,4
4,4
135,1
1.087,0
1.123,4
1.162,5
760,1
120,0
120,0
120,0
59,1
Gesamteinnahmen
1.263,4
954,2
1.247,8
1.286,9
Personalausgaben
7.041,2
4.363,5
6.590,3
7.099,8
Sächliche Verwaltungsausgaben (51-54)
Verpflichtungsermächtigung
10.709,9
6.522,6
1.793,0
11.364,7
2.526,0
11.227,3
2.363,0
Ausgaben für Zuweisungen und Zuschüsse
mit Ausnahme für Investitionen
Verpflichtungsermächtigung
4.925,0
4.930,8
32,0
5.047,9
50,0
5.093,0
50,0
Sonstige Sachinvestitionen (81-82)
Verpflichtungsermächtigung
694,0
339,1
5,0
1.450,4
1.450,4
Investitionsförderungsmaßnahmen (83-89)
Verpflichtungsermächtigung
375,0
217,2
110,0
350,0
130,0
350,0
130,0
Gesamtausgaben
23.745,1
16.373,2
24.803,3
25.220,5
Verpflichtungsermächtigung
1.940,0
2.706,0
2.543,0
Überschuss (+) / Zuschuss (-)
-23.555,5
-23.933,6
71

72

Kapitel 09 02Sammelansätze für den Gesamtbereich des Epl. 09 (Stellenplan)
09
Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft
09 02
Sammelansätze für den Gesamtbereich des Epl. 09
Titel
FKZ
Zweckbestimmung
Stellen 2014
Stellen 2015
Stellen 2016
Stellenpläne
422 07
- 0
Bezüge der Beamten auf Widerruf im Vor­
bereitungsdienst
012
Stellenplan:
Amtsbezeichnung
BesGr.
LG
Personalsoll B:
Landwirtschaftsreferendar
Ref. LG 2
L2
0
2
2
Summe
0
2
2
Summe Titel 422 07
0
2
2
Begründung der Änderungen
im Stellenplan
2015
2016
Personalsoll B:
Umwandlung/Umsetzung
Zugänge:
Umwandlung / Umsetzung
2
0
Ref. LG 2
Landwirtschaftsreferendar
Umwandlung / Umsetzung
Umsetzung aufgrund Neude­
von 09 12 / 422 05 in 2015
finition Personalsoll A und B
2
0
Umwandlungen / Umsetzungen
2
0
Stellen Zugänge insgesamt
2
0
Stellen Zugänge / Abgänge (-)
428 01
- 0
Entgelte für Arbeitnehmerinnen und
012
Arbeitnehmer
Stellenplan:
EntgeltGr.
LG
Personalsoll A:
E 14
L2
0
1
1
E 13
L2
0
3
3
E 9
L2
0
8
8
E 6
L1
0
5
5
E 5
L1
0
5
5
Summe
0 22 22
Summe Titel 428 01
0 22 22
73

09
Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft
09 02
Sammelansätze für den Gesamtbereich des Epl. 09
Titel
FKZ
Zweckbestimmung
Stellen 2014
Stellen 2015
Stellen 2016
noch zu 428 01
Begründung der Änderungen
im Stellenplan
2015
2016
Personalsoll A:
Umwandlung/Umsetzung
Zugänge:
Umwandlung / Umsetzung
1
0
E14
3
0
E13
8
0
E9
5
0
E6
5
0
E5
22
0
Umwandlungen / Umsetzungen
22
0
Stellen Zugänge insgesamt
22
0
Stellen Zugänge / Abgänge (-)
428 02
- 9
Entgelte für Arbeitnehmerinnen und
Arbeitnehmer mit befristeten Arbeitsver­
012
hältnissen bis zu 24 Monaten, außer
geringfügig Beschäftigte i. S. des § 8
Abs. 1 SGB IV
Stellenplan:
EntgeltGr.
LG
Umwandlung / Umsetzung
von 09 02 / 428 02 in 2015
Umwandlung / Umsetzung
von 09 02 / 428 02 in 2015
Umwandlung / Umsetzung
von 09 02 / 428 02 in 2015
Umwandlung / Umsetzung
von 09 02 / 428 02 in 2015
Umwandlung / Umsetzung
von 09 02 / 428 02 in 2015
Umsetzung aufgrund Neude­
finition Personalsoll A und B
Umsetzung aufgrund Neude­
finition Personalsoll A und B
Umsetzung aufgrund Neude­
finition Personalsoll A und B
Umsetzung aufgrund Neude­
finition Personalsoll A und B
Umsetzung aufgrund Neude­
finition Personalsoll A und B
***
***
Personalsoll B:
E 14
L2
1
0
0
E 13
L2
3
0
0
E 9
L2
8
0
0
E 6
L1
5
0
0
E 5
L1
5
0
0
Summe
22
0
0
Summe Titel 428 02
22
0
0
74

09
Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft
09 02
Sammelansätze für den Gesamtbereich des Epl. 09
Titel
FKZ
Zweckbestimmung
Stellen 2014
Stellen 2015
Stellen 2016
noch zu 428 02
Begründung der Änderungen
im Stellenplan
2015
2016
Personalsoll B:
Umwandlung/Umsetzung
Abgänge:
Umwandlung / Umsetzung
1
0 E 14
Umwandlung / Umsetzung
nach 09 02 / 428 01 in
2015
Umsetzung aufgrund Neude­
finition Personalsoll A und B
3
0 E 13
Umwandlung / Umsetzung
nach 09 02 / 428 01 in
2015
Umsetzung aufgrund Neude­
finition Personalsoll A und B
8
0
E 9
Umwandlung / Umsetzung
nach 09 02 / 428 01 in
2015
Umsetzung aufgrund Neude­
finition Personalsoll A und B
5
0
E 6
Umwandlung / Umsetzung
nach 09 02 / 428 01 in
2015
Umsetzung aufgrund Neude­
finition Personalsoll A und B
5
0
E 5
Umwandlung / Umsetzung
nach 09 02 / 428 01 in
2015
Umsetzung aufgrund Neude­
finition Personalsoll A und B
22
0
Umwandlungen / Umsetzungen
22
0
Stellen Abgänge insgesamt
-22
0
Stellen Zugänge / Abgänge (-)
428 04
- 7
011
Entgelte für Arbeitnehmerinnen und
Arbeitnehmer aus Technischer Hilfe
--­
--­
Stellenplan:
EntgeltGr.
LG
Personalsoll A:
E 14
L2
1
1
1
E 13
L2
6
7
7
E 11
L2
8
7
7
E 10
L2
2
2
2
Summe
17
17
17
Summe Titel 428 04
17
17
17
75

09
Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft
09 02
Sammelansätze für den Gesamtbereich des Epl. 09
Titel
FKZ
Zweckbestimmung
Stellen 2014
Stellen 2015
Stellen 2016
noch zu 428 04
Begründung der Änderungen
im Stellenplan
2015
2016
Personalsoll A:
Stellenhebungen:
Neue Hebungen
1
0
von E 11
nach E 13
Hebung aufgrund tarifrechtli­
cher Ansprüche
1
0
Neue Hebungen insgesamt
1
0
Stellenhebungen insgesamt
428 07
- 4
Entgelte für Arbeitnehmerinnen und
Arbeitnehmer in einem Ausbildungsver­
hältnis
012
Stellenplan:
EntgeltGr.
LG
Personalsoll B:
AUSZUBI
L1
0
20
11
davon kw:
9 im Jahr 2015
Summe
0 20 11
Summe Titel 428 07
0 20 11
Begründung der Änderungen
im Stellenplan
2015
2016
Personalsoll B:
Abgänge:
Vollzug konkreter kw-Vermerk (mit Jahr und/oder stellenkonkret)
0
9
AUSZUBI
Vollzug kw-Vermerk 2015
0
9
Vollzug konkreter kw-Vermerk (mit Jahr und/oder stellen-
konkret)
0
9
Stellen Abgänge insgesamt
0
-9
Stellen Zugänge / Abgänge (-)
76

09
Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft
09 02
Sammelansätze für den Gesamtbereich des Epl. 09
Titel
FKZ
Zweckbestimmung
Stellen 2014
Stellen 2015
Stellen 2016
noch zu 428 07
Umwandlung/Umsetzung
Zugänge:
Umwandlung / Umsetzung
20
0
AUSZUBI
Umwandlung / Umsetzung
von 09 02 / 428 21 in 2015
Umsetzung aufgrund Neude­
finition Personalsoll A und B
20
0
Umwandlungen / Umsetzungen
20
20
0
0
Stellen Zugänge insgesamt
Stellen Zugänge / Abgänge (-)
428 21
- 6
Entgelte für Auszubildende in tariflichen
Ausbildungsverhältnissen
012
***
***
Stellenplan:
EntgeltGr.
LG
Personalsoll B:
AUSZUBI
L1
20
0
0
Summe
20
0
0
Summe Titel 428 21
20
0
0
Begründung der Änderungen
im Stellenplan
2015
2016
Personalsoll B:
Umwandlung/Umsetzung
Abgänge:
Umwandlung / Umsetzung
20
0
AUSZUBI
Umwandlung / Umsetzung
nach 09 02 / 428 07 in
2015
Umsetzung aufgrund Neude­
finition Personalsoll A und B
20
0
Umwandlungen / Umsetzungen
20
-20
0
0
Stellen Abgänge insgesamt
Stellen Zugänge / Abgänge (-)
77

Kapitel 09 02Sammelansätze für den Gesamtbereich des Epl. 09 (Abschluss Stellenplan)
09
Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft
09 02
Sammelansätze für den Gesamtbereich des Epl. 09
Titel
FKZ
Zweckbestimmung
Stellen 2014
Stellen 2015
Stellen 2016
Gesamtübersicht
428 01
Beschäftigte
22
22
428 04
Beschäftigte
17
17
17
Personalsoll A
17
39
39
422 07
Beamte i.V.
2
2
428 02 Beschäftigte
22
0
0
428 07
Beschäftigte
20
11
428 21 Beschäftigte
20
0
0
Personalsoll B
42
22
13
78

Kapitel 09 03Allgemeine Bewilligungen (Vorwort)
09
Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft
09 03
Allgemeine Bewilligungen
In diesem Kapitel sind Einnahmen und Ausgaben für Landesprogramme, zweckgebundene Abgaben und Drittmittel enthalten,
deren Umsetzung in die Verantwortung des Ressorts SMUL fällt.
Die jeweiligen Mittelrahmen bzw. die Förderinhalte sind auf die wichtigsten fachpolitischen Ziele konzentriert.
Außerdem sind Umsetzungs- und Begleitkosten von Förderprogrammen, Finanzierungen aufgrund von EU-Verordnungen
sowie allgemeine Aufwendungen und Unterstützungen verankert.
Wesentliche Veränderungen gegenüber dem Vorjahr:
-
Die Haushaltsstelle 09 03/099 84 entfällt aufgrund des Wegfalls der Reitwegeabgabe ab 1. Januar 2015.
-
Kürzung der Einnahmen aus der Wasserentnahmeabgabe bei 09 03/099 97 für Wasserkraftanlagen auf der Grundlage
der Änderung des Wassergesetzes in Höhe von 3.000 T€ für 2015 und 2016 sowie damit in Verbindung Minderung der
Ausgaben für Maßnahmen der Verbesserung der Gewässerdurchgängigkeit (z. B. Fischauf- und Fischabstiegshilfen).
-
Zur Vereinnahmung von Zinseinnahmen und Einnahmen aus Darlehensrückflüssen innerhalb des Darlehensprogramms
für private Kleinkläranlagen wurden die neuen Haushaltsstellen 09 03/162 18 und 09 03/182 18 eingerichtet. Zur
Ausreichung der entsprechenden Darlehen für private Kleinkläranlagen gemäß Richtlinie Siedlungswasserwirtschaft
(SWW/2009) ist die Haushaltsstelle 09 03/863 93 vorgesehen.
-
Es wurden folgende neue Haushaltsstellen zur Vereinnahmung der EU-Anteile von Rückzahlungen von Zuschüssen
einschließlich der Rückforderungs- und Verzugszinsen im Förderzeitraum 2007-2013 eingerichtet:
für den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) 09 03/119 30 und
09 03/162 30. Zur Abführung des EU-Anteiles an die EU wurde die neue Haushaltsstelle 09 03/676 30
eingerichtet,
für den Europäischen Fischereifonds (EFF) 09 03/119 32 und 09 03/162 32. Zur Abführung des EU-Anteiles an
die EU wurde die neue Haushaltsstelle 09 03/676 32 eingerichtet,
für den EU-Regionalfonds für das Ziel 3 Programm der grenzübergreifenden Zusammenarbeit zwischen dem
Freistaat Sachsen und der Tschechischen Republik 09 03/119 37 und 09 03/162 16. Zur Abführung des EU-
Anteiles an die EU wurde die neue Haushaltsstelle 09 03/676 07 eingerichtet,
für den EU-Regionalfonds für das Ziel 3 Programm der grenzübergreifenden Zusammenarbeit zwischen dem
Freistaat Sachsen und der Republik Polen 09 03/119 38 und 09 03/162 17. Zur Abführung des EU-Anteiles an
die EU wurde die neue Haushaltsstelle 09 03/676 08 eingerichtet.
-
Ab 2016 Umsetzung des Zuschusses i. H. v. 630 T€ für den Landesverband der Landschaftspflegeverbände aus dem
Titel 09 03/684 01 (Institutionelle Förderung) in die Haushaltsstelle 09 03/671 79 (Erstattungen an besonders bedeutsame
Einrichtungen des Naturschutzes) auf Grundlage der Gesetzesänderung zum Sächsischen Naturschutzgesetz.
-
Zur Abfinanzierung von nicht abgeschlossenen kommunalen Maßnahmen und Maßnahmen Sonstiger aus dem ELER, die
nicht im neuen Programmplanungszeitraum des ELER Förderzeitraums 2014-2020 mit EU-Mitteln abfinanziert werden
können, sind die neuen Haushaltsstellen 09 03/883 10 und 09 03/893 10 als Leertitel ausgebracht worden.
-
Bei 09 03/884 01 wird neu die Zuführung zusätzlicher Landesmittel ins Sondervermögen „Aufbauhilfefonds
Sachsen 2013“ für den präventiven Hochwasserschutz veranschlagt, da dieser nicht aus dem Aufbauhilfefonds 2013
finanziert werden kann.
-
Titelanpassung an den Gruppierungsplan, wonach Zuschüsse für Investitionen an Staatsbetriebe bei Gruppe 891 zu
veranschlagen sind.
-
Zur Abfinanzierung von nicht abgeschlossenen Projekten aus den Ziel 3 Programmen der grenzübergreifenden
Zusammenarbeit zwischen dem Freistaat Sachsen und der Tschechischen Republik sowie zwischen dem Freistaat
Sachsen und der Republik Polen im Förderzeitraum 2007-2013, die nicht im neuen Programmplanungszeitraum der Ziel 3
Programme der grenzübergreifenden Zusammenarbeit zwischen dem Freistaat Sachsen und der Tschechischen Republik
sowie zwischen der Republik Polen und dem Freistaat Sachsen Förderzeitraum 2014-2020 mit EU-Mitteln abfinanziert
werden können, ist die neue Haushaltsstelle 09 03/893 20 als Leertitel ausgebracht worden.
-
Nach dem Start des neuen Förderzeitraums 2014-2020 sind Neubewilligungen bei 09 03/TG 79 (Naturschutz) vorrangig
aus ELER-Mitteln vorgesehen. Der Ansatz für 2016 wurde daher bedarfsgerecht abgesenkt.
-
Die Mittel für die Bereiche Abfall und Boden wurden von 09 03/534 88 teilweise nach 09 12/534 80 und für den Bereich
Geologie nach 09 12/534 02 umgesetzt.
-
Die Ausgaben für die Umsetzung der EU-Wasserrahmenrichtlinie werden künftig bei 09 12/TG 81 nachgewiesen. Die
Mittel wurden von 09 03/TG 90 umgesetzt.
-
Der Aufwuchs bei 09 03/TG 93 (Wasserversorgung, Abwasserentsorgung, Wasserbau) resultiert aus der
Neuveranschlagung von Mitteln für das Vorhaben "Entwicklung der Hochwasserschutzkonzepte für Gewässer
I. Ordnung".
79

80

Kapitel 09 03Allgemeine Bewilligungen (Einnahmen)
09
Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft
09 03
Allgemeine Bewilligungen
Titel
Zweckbestimmung
Soll 2014
Ist 2013
Soll 2015
Soll 2016
FKZ
T€
Einnahmen
Verwaltungseinnahmen, Einnahmen aus
Schuldendienst und dergleichen
111 01
- 0
Gebühren und tarifliche Entgelte
10,0
10,0
10,0
332
13,2
Erläuterungen:
Veranschlagt sind insbesondere Einnahmen aus Gebühren und Entgelten für Zustimmungen, Genehmigungen, aufsichtliche Anordnun­
gen und Zuverlässigkeitsprüfungen nach dem BImSchG, der StrlSchV und dem Atomgesetz.
119 07
- 6
Rückerstattungen von Zuschüssen und
--­
--­
--­
623
Zinsen aufgrund von Rückforderungen
aus Mitteln des Europäischen Fonds für
96,5
regionale Entwicklung - Förderzeiträume
1994-1999 und 2000-2006
Vgl. Vermerk bei 07 03/676 01, 07 03/676 04.
Erläuterungen:
Vgl. Erläuterungen zu 07 03/676 01 und 07 03/676 04.
119 10
- 1
Rückerstattungen von Zuschüssen und
--­
--­
--­
532
Zinsen aufgrund von Rückforderungen
aus Mitteln des Finanzinstruments für
0,0
die Ausrichtung der Fischerei - Förder­
zeiträume 1991-1993, 1994-1999 und
2000-2006
Vgl. Vermerk bei 09 03/676 03.
Erläuterungen:
Gesonderter Nachweis von Rückzahlungen von Zuschüssen einschl. Zinsen aufgrund von Rückforderungen aus Mitteln des Finanzins­
truments für die Ausrichtung der Fischerei (FIAF) der Förderzeiträume 1991-1993, 1994-1999 und 2000-2006. In den Einnahmen sind
Rückzahlungen bzw. Zinsen enthalten, die ganz oder teilweise an die EU abzuführen sind. Die Abführung an die EU erfolgt über 09 03/
676 03.
119 13
- 8
Rückerstattungen von Zuschüssen auf­
--­
--­
--­
grund von Rückforderungen aus Mitteln
862
20,6
des Europäischen Ausrichtungs- und
Garantiefonds, Abteilung Garantie und
aus EU-Mitteln finanzierten bzw. kofinan­
zierten Programmen
Vgl. Vermerk bei 09 03/676 04.
Erläuterungen:
Gesonderter Nachweis von Rückzahlungen von Zuschüssen aufgrund von Rückforderungen aus Mitteln des Europäischen Ausrich­
tungs- und Garantiefonds, Abteilung Garantie (EAGFL, Abt. G) und aus EU-Mitteln finanzierten bzw. kofinanzierten Programmen (z. B.
EU-Honigprogramm). In den Einnahmen sind Rückzahlungen enthalten, die ganz oder teilweise an die EU abzuführen sind. Die Abfüh­
rung an die EU erfolgt über 09 03/676 04.
81

09
Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft
09 03
Allgemeine Bewilligungen
Titel
Zweckbestimmung
Soll 2014
Ist 2013
Soll 2015
Soll 2016
FKZ
T€
119 30
- 7
523
Rückerstattungen von Zuschüssen und
Zinsen aufgrund von Rückforderungen
aus Mitteln des Europäischen Landwirt­
schaftsfonds für die Entwicklung des
Ländlichen Raums - Förderzeitraum
2007-2013
--­
---
Vgl. Vermerk bei 09 03/676 30.
Erläuterungen:
Gesonderter Nachweis von Rückzahlungen von Zuschüssen einschl. Zinsen aufgrund von Rückforderungen aus Mitteln des Europäi­
schen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (“regulärer“ ELER, Europäisches Konjunkturprogramm, entkop­
pelten Direktzahlungen und Health Check) im Förderzeitraum 2007-2013. In den Einnahmen sind Rückzahlungen bzw. Zinsen
enthalten, die nach dem Programmabschluss am 31. Dezember 2015 ganz oder teilweise an die EU abzuführen sind. Die Abführung an
die EU erfolgt über 09 03/676 30.
119 32
- 5
532
Rückerstattungen von Zuschüssen und
Zinsen aufgrund von Rückforderungen
aus Mitteln des Europäischen Fischerei­
fonds - Förderzeitraum 2007-2013
--­
---
Vgl. Vermerk bei 09 03/676 32.
Erläuterungen:
Gesonderter Nachweis von Rückzahlungen von Zuschüssen einschl. Zinsen aufgrund von Rückforderungen aus Mitteln des Europäi­
schen Fischereifonds (EFF) im Förderzeitraum 2007-2013. In den Einnahmen sind Rückzahlungen bzw. Zinsen enthalten, die nach dem
Programmabschluss am 31. Dezember 2015 ganz oder teilweise an die EU abzuführen sind. Die Abführung an die EU erfolgt über 09
03/676 32.
119 37
- 0
693
Rückerstattungen von Zuschüssen und
Zinsen aufgrund von Rückforderungen
aus Mitteln des EU-Regionalfonds Ziel 3 -
der grenzübergreifenden Zusammenar­
beit zwischen dem Freistaat Sachsen
und der Tschechischen Republik - För­
derzeitraum 2007-2013
--­
---
Vgl. Vermerk bei 09 03/676 07.
Erläuterungen:
Gesonderter Nachweis von Rückzahlungen von Zuschüssen einschl. Zinsen aufgrund von Rückforderungen aus Mitteln des EU-Regio­
nalfonds für das Ziel 3 Programm der grenzübergreifenden Zusammenarbeit zwischen dem Freistaat Sachsen und der Tschechischen
Republik im Förderzeitraum 2007-2013. In den Einnahmen sind Rückzahlungen bzw. Zinsen enthalten, die nach dem Programmab­
schluss am 31. Dezember 2015 ganz oder teilweise an die EU abzuführen sind. Die Abführung an die EU erfolgt über 09 03/676 07.
119 38
- 9
693
Rückerstattungen von Zuschüssen und
Zinsen aufgrund von Rückforderungen
aus Mitteln des EU-Regionalfonds Ziel 3 -
der grenzübergreifenden Zusammenar­
beit zwischen dem Freistaat Sachsen
und der Republik Polen - Förderzeitraum
2007-2013
--­
---
Vgl. Vermerk bei 09 03/676 08.
82

09
Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft
09 03
Allgemeine Bewilligungen
Titel
Zweckbestimmung
Soll 2014
Ist 2013
Soll 2015
Soll 2016
FKZ
T€
noch zu 119 38
119 39
- 8
692
119 40
- 5
693
119 41
- 4
623
119 42
- 3
623
Erläuterungen:
Gesonderter Nachweis von Rückzahlungen von Zuschüssen einschl. Zinsen aufgrund von Rückforderungen aus Mitteln des EU-Regio­
nalfonds für das Ziel 3 Programm der grenzübergreifenden Zusammenarbeit zwischen dem Freistaat Sachsen und der Republik Polen
im Förderzeitraum 2007-2013. In den Einnahmen sind Rückzahlungen bzw. Zinsen enthalten, die nach dem Programmabschluss am
31. Dezember 2015 ganz oder teilweise an die EU abzuführen sind. Die Abführung an die EU erfolgt über 09 03/676 08.
Rückerstattungen von Zuschüssen und
--­
--­
--­
Zinsen aufgrund von Rückforderungen
aus Mitteln des INTERREG III A, Pro­
1,0
gramm Freistaat Sachsen - Tschechische
Republik - Förderzeitraum 2000-2006
Vgl. Vermerk bei 09 03/676 05.
Erläuterungen:
Gesonderter Nachweis von Rückzahlungen von Zuschüssen einschl. Zinsen aufgrund von Rückforderungen aus Mitteln des INTER­
REG III A, Programm Freistaat Sachsen - Tschechische Republik im Förderzeitraum 2000-2006. In den Einnahmen sind Rückzahlun­
gen bzw. Zinsen enthalten, die an die EU abzuführen sind. Die Abführung an die EU erfolgt über 09 03/676 05.
Rückerstattungen von Zuschüssen und
---
---
--­
Zinsen aufgrund von Rückforderungen
228,9
aus Mitteln des INTERREG III A, Pro­
gramm Freistaat Sachsen - Republik
Polen (Woiwodschaft Niederschlesien) -
Förderzeitraum 2000-2006
Vgl. Vermerk bei 09 03/676 06.
Erläuterungen:
Gesonderter Nachweis von Rückzahlungen von Zuschüssen einschl. Zinsen aufgrund von Rückforderungen aus Mitteln des INTER­
REG III A, Programm Freistaat Sachsen - Republik Polen (Woiwodschaft Niederschlesien) im Förderzeitraum 2000-2006. In den Ein­
nahmen sind Rückzahlungen bzw. Zinsen enthalten, die an die EU abzuführen sind. Die Abführung an die EU erfolgt über 09 03/676 06.
Rückerstattungen von Zuschüssen auf-
---
---
--­
grund von Rückforderungen aus Bun­
9,2
desmittel finanzierten bzw.
kofinanzierten Programmen
Vgl. Vermerk bei 09 03/671 01.
Erläuterungen:
Gesonderter Nachweis von Rückzahlungen von Zuschüssen aufgrund von Rückforderungen aus Mitteln von Bundesprogrammen (z. B.
GA Wirtschaft, Wassersicherstellung). In den Einnahmen sind Rückzahlungen enthalten, die ganz oder teilweise an den Bund abzufüh­
ren sind. Die Abführung an den Bund erfolgt über 09 03/671 01.
Rückerstattungen von Zuschüssen auf-
---
***