image
image
image
STAATSMINISTERIUM FÜR
REGIONALENTWICKLUNG
Einladung
Welterbe – Auftrag Zukunft gestalten!
„Junge Menschen begeistern klappt selten zufällig.
Es hilft, wenn man es sich als Ziel setzt.“ Simon Schnetzer
Das Sächsische Staatsministerium für Regionalentwicklung lädt Sie in Kooperation mit dem Landesamt für Denkmalpflege
Sachsen, dem Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur Rheinland-Pfalz, der Deutschen UNESCO-Kommis-
sion (DUK), ICOMOS Deutschland, dem Verein Welterbestätten in Deutschland e.V., dem Zweckverband Welterbe Oberes
Mittelrheintal und dem Welterbe Montanregion Erzgebirge e.V. am 27. und 28. April 2021, jeweils 15:45-17:30 Uhr, herz-
lich zur Online-Tagung
„Welterbe – Auftrag Zukunft gestalten!“
ein.
Gemeinsam mit dem Jugendforscher Simon Schnetzer wollen wir die aktive Beteiligung und Aktivierung der jüngeren
Generationen in der Zukunftsgestaltung der Welterbestätten weiterentwickeln. Als Zukunftsgestalter:innen spielen junge
Menschen eine zentrale Rolle für den Schutz und die Erhaltung der UNESCO-Welterbestätten. Das Ziel der Tagung ist es,
Welterbe gemeinsam mit der jungen Generation in die Zukunft zu denken, zentrale Herausforderungen zu identifizieren
und Lösungsansätze zu entwickeln. Dafür ist die aktive Beteiligung der Jugend als „Erben von Morgen“ gefragt!
Umfrage:
Zum Gelingen der Tagung ist Ihr Beitrag gefragt!
Bitte füllen Sie zur Teilnahme an der Tagung die
Umfrage zum Thema Jugendbeteiligung an Welterbestätten bis zum 22. April 2021 unter folgendem
Link durch:
https://www.surveymonkey.de/r/DZWL2WT
Registrierung: Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Bitte registrieren Sie sich bis zum 26. April 2021 unter folgendem Links
für den 27. April 2021:
https://mitdenken.sachsen.de/1022351
für den 28. April 2021
https://mitdenken.sachsen.de/1024315
Kontakt:
Friederike Hansell, Referentin für Welterbe, Landesamt für Denkmalpflege Sachsen;
E-Mail: friederike.hansell@lfd.sachsen.de, Tel.: 0351 48430404
Online-Tagung am 27. und 28. April 2021,
jeweils von 15:45-17:30 Uhr
Foto links: Sarah Larissa Heuser / DUK
Foto rechts oben: IWTG, TU Bergakademie Freiberg
Foto rechts unten: Zweckverband Welterbe Oberes Mittelrheintal

image
image
image
image
STAATSMINISTERIUM FÜR
REGIONALENTWICKLUNG
Programm 27. April 2021: Welterbe – mit Projekten die Jugend begeistern
Moderation: Carolin Kolhoff, Deutsche UNESCO-Kommission
15:45-16:00 Uhr
Warm-up und Vorstellungsrunde.
Moderiert durch Simon Schnetzer, Jugendforscher
16:00-16:05 Uhr
Eröffnung mit Tagesziel und Ablauf der Veranstaltung.
Carolin Kolhoff, Deutsche UNESCO-Kommission
16:05-16:15 Uhr
Ergebnisse der Umfrage zur Jugendbeteiligung an den Welterbestätten und Herausforderungen aus
Sicht des Welterbes.
Friederike Hansell, Landesamt für Denkmalpflege Sachsen
Vorstellung der Projekte für das anschließende Pitching.
Nadya König-Lehrmann, Zweckverband Oberes
Mittelrheintal
VOTING „Jugendprojekte im Welterbe“
16:15-16:30 Uhr
Projekt-Pitching „Jugendprojekte im Welterbe“.
Interviews mit Simon Schnetzer und Vertreter:innen der
Projekte
16:30-16:45 Uhr
Mit ABBAS die Jugend begeistern & das Miteinander gestalten.
Simon Schnetzer
16:45-17:10 Uhr
BreakOuts mit zwei Fragen zum Thema Jugendprojekte im Welterbe.
17:10-17:25 Uhr
Zusammenfassung und Diskussion über den Chat.
Simon Schnetzer
17:25-17:30 Uhr
Wrapping-up: Rückblick und Ausblick auf morgen.
Carolin Kolhoff
17:30-18:00 Uhr
Get together in BreakOuts

image
image
image
image
STAATSMINISTERIUM FÜR
REGIONALENTWICKLUNG
Programm 28. April 2021: Welt-Erb:innen von Morgen – miteinander die Zukunft gestalten.
Moderation: Tino Mager, ICOMOS
15:45-16:00 Uhr
Warm-up und Ankommen.
Simon Schnetzer, Jugendforscher
16:00-16:05 Uhr
Eröffnung mit Tagesziel und Ablauf.
Friederike Hansell, Landesamt für Denkmalpflege Sachsen
16:05-16:15 Uhr
„Ich erb hier mal alles“ – Statements aus Sicht der Jugend in den Welterbestätten Oberes Mittel-
rheintal und Montanregion Erzgebirge/Krušnoho
ř
í.
16:15-16:45 Uhr
Die Zukunftsgestalter:innen. Impuls und Interaktion.
Simon Schnetzer
Junge Menschen beteiligen und Welterbe fit für die Zukunft machen - ein kritischer Blick aus Sicht
der Generation Z.
Wie schaffen wir es, dass Jugendliche eine emotionale Bindung zur Welterbe-Heimat entwickeln?
Welche Kanäle sind relevant?
VOTING „Social Welterbe“
16:45-17:15 Uhr
Moderierte Diskussion mit Beteiligung über den Chat: Zukunft „Social Welterbe“?
Simon Schnetzer,
Jugendforscher, und Nina Poppel, Content Creatorin “Nini erklärt Politik“
17:15-17:25 Uhr
Auswertung und Diskussion: Mindmapping.
Simon Schnetzer
17:25-17:30 Uhr
Wrapping-up: Rückblick und Ausblick.
Ulrich Schreiber, Sächsisches Staatsministerium für Regional-
entwicklung

STAATSMINISTERIUM FÜR
REGIONALENTWICKLUNG
Informationen zu den ReferentInnen und den ModeratorInnen
Carolin Kolhoff
ist Leiterin des Fachbereichs Welterbe bei der Deutschen UNESCO Kommission. Hier ist sie verantwortlich für den
Wissenstransfer von UNESCO-Leitthemen zum Welterbe und die Vernetzung der derzeit 46 Welterbestätten in Deutschland unter-
einander und international. Zuvor leitete sie viele Jahre die bundesweite Aktion „Tag des offenen Denkmals“ für die Deutsche Stiftung
Denkmalschutz. Carolin Kolhoff studierte Ur- und Frühgeschichte, Provinzial-römische Archäologie und Geologie in Köln und Kiel und
ist ausgebildete PR-Referentin.
Friederike Hansell
ist Referentin für Welterbe am Landesamt für Denkmalpflege in Dresden. Nach ihrem Studium der Vor- und
Früh-
geschichte, Klassischen Archäologie und Ethnologie hat sie den internationalen Masterstudiengang World Heritage Studies an der
BTU Cottbus abgeschlossen. Von 2010 bis 2019 war sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Technischen Universität Bergaka-
demie Freiberg für den grenzübergreifenden Welterbeantrag „Montanregion Erzgebirge/Krušnohoří“ verantwortlich. Seit September
2015 ist sie zudem zuständig für alle Welterbe-Angelegenheiten im Freistaat Sachsen. Zu ihrer Aufgabe gehört vor allem auch die
Förderung des Welterbe-Gedankens und die Vermittlung des Welterbes an die jungen Generationen.
Nadya König-Lehrmann
ist Welterbemanagerin und Geschäftsführerin Zweckverband Welter-be Oberes Mittelrheintal. Nach ihrem
Studium der Architektur an der TU Kaiserslautern arbeitete sie von 2004 bis 2008 als Projektleiterin bei der Gesellschaft für Innova-
tion und Unternehmensförderung in Saarbrücken im Bereich der Beratung und Regionalentwicklung. 2008 folgte die Projektleitung
beim Zweckverband Welterbe Oberes Mittelrheintal, wo sie seit 2011 als Welterbemanagerin und damit als Ansprechpartnerin für alle
Belange des Welterbes zuständig ist und im Rahmen verschiedener Projekte auch das Welterbe vermittelt.
Tino Mager
ist Assistant Professor für History and Theory of Architecture and Urbanism an der Universität Groningen. Er studierte
Medientechnik in Leipzig sowie Kunstgeschichte und Kommunikationswissenschaft in Berlin, Barcelona und Tokio. Nach Forschungs-
aufenthalten in Japan und an der University of California, Los Angeles, war er Dozent an der TU Berlin und der ITU Istanbul, wissen-
schaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Geschichte und Theorie der Architektur an der TU Dortmund, Fellow der Leibniz-Gemein-
schaft und der University of Queensland sowie Postdoc an der Architekturfakultät der TU Delft. Als Mitglied der ICOMOS AG 2020
und der AG Denkmalvermittlung des Deutschen Nationalkomitees für Denkmalschutz setzt er sich für eine generationenübergreifende
Integration im Bereich des kulturellen Erbes ein.
Nina Poppel
begeistert als Content Creatorin “Nini erklärt Politik“ eine knapp 100.000 Follower*innen starke Community auf TikTok.
Ihr Anliegen: Politik Basics einfach und leicht verständlich rüberbringen. Dabei liegen ihr vor allem Demokratie und Feminismus am
Herzen. Alles unter dem Motto „Wissen ist unsere Waffe“. Denn aus diesem Hintergrund ist auch der Kanal der 26-Jährigen geboren
– gut recherchiertes Wissen als Waffe in Zeiten von Fake News, Verschwörungstheorien und Demokratiekrise. Die gebürtige Sigma-
ringerin hat journalis-tische Erfahrungen unter anderem beim ZDF und dem SWR gesammelt und absolviert aktuell ihren Master in
Empirischer Politik- und Sozialforschung an der Universität Stuttgart. Auf TikTok gehörte die 26-Jährige zum offiziellen edukativen
Creator*innen Team #LernenMitTikTok. Im Zuge dieses Programmes wurde sie von TikTok geschult innovative und ansprechende Lern-
inhalte für die Plattform zu konzipieren.
Simon Schnetzer
ist 1979 in Kempten im Allgäu geboren. Der studierte Volkswirt hat sich nach beruflichen Stationen in Berlin, Genf,
London und Nairobi in seiner Heimat als Jugendforscher, Speaker und Trainer selbständig gemacht. Seit 2010 veröffentlicht er die
Studie “Junge Deutsche”, um die Veränderung der Lebens- und Arbeitswelten zu erforschen und zu gestalten. Heute zählt er zu den
Top-Speakern und Führungskräftetrainern für die Generation Y und Generation Z. Außerdem engagiert Simon Schnetzer sich für die
Gründerszene im Allgäu und betreibt die preisgekrönte Gründervilla, um Menschen mit Ideen eine Bühne und Machern eine Heimat
zu bieten. Simon Schnetzer ist verheiratet und lebt mit seiner Familie im Allgäu.
Ulrich Schreiber
ist seit 2016 Referatsleiter für Denkmalpflege und Denkmalschutz im Sächsischen Staatsministerium für
Regional-
entwicklung. Nach dem Studium und Referendariat der Rechtswissenschaften übernahm Herr Schreiber verschiedene Aufgaben in
der Sächsischen Landes- und Kommunalverwaltung, unter anderem in den Bereichen Umweltschutz, Landwirtschaft und Entwicklung
des ländlichen Raumes. Darüber hinaus ist er Mitglied der bilateralen Steuerungsgruppe des Welterbes Montanregion Erzgebirge/
Krušnohoří, Mitglied im Messebeirat der Denkmal Leipzig, in der AG Fachliche Fragen des Deutschen Nationalkomitees für Denkmal-
schutz.