image
image
image
image
HSF im Blick
Ausgabe
April 2018

Inhalt
Grußwort ................................................................................................................. 3
Ausbildungsoffensive des Freistaates Sachsen -
Wie geht es weiter an der Hochschule Meißen? ................................................. 4
Dritte Ausschreibung für den Masterstudiengang Public Governance
gestartet - „Bergfest“ des ersten Masterjahrganges in Vorbereitung ................ 6
8. Internationale Sommerfakultät der HSF Meißen
zum Thema „Die Zukunft Europas“ ....................................................................... 9
Hochschulrat der HSF Meißen ............................................................................. 11
Studienfahrt zur Veranstaltung „myGovernment" der KPMG AG .................... 13
25-jähriges Jubiläum der HSF Meißen ...................................................................... 14
Veränderungen im zentralen Auswahlverfahren ................................................ 15
Weihnachtsvorlesung 2017 ................................................................................. 17
Prof. Klaus-Peter Ewert sucht Kontakt zu seinen Diplomanden ...................... 19
Kurznachrichten .................................................................................................... 20
1
Arbeitskreis E-Learning der Landeskonferenz Sachsen zu Gast
an der HSF Meißen .................................................................................................. 20
2
Bericht aus der Mitgliederversammlung des Fördervereins ........................ 21
2.1
Neuwahlen .................................................................................................................. 21
2.2
Sommerfakultät 2018 ............................................................................................. 21
2.3
Einladung .................................................................................................................... 21
3
Service in der Bibliothek erweitert ..................................................................... 22
Termine der HSF - 2018 ...................................................................................... 23

image
image
 
HSF im Blick
| 3
Grußwort
Liebe Leserinnen und Leser der HSF im Blick,
in dieser Ausgabe unserer Hochschulzeitung können wir endlich wieder eine
Sommerfakultät ankündigen. Die letzte -bereits durchgeplante- Sommerfakul-
tät mussten wir im Sommer 2015 kurzfristig absagen, da unser Campus teil-
weise und die Studentenwohnanlage komplett als Einrichtung zur Erstauf-
nahme von Flüchtlingen genutzt wurde. Nachdem nun im Mai 2018 unsere
Wohnanlage fertig saniert sein wird, starten wir wieder durch und organisie-
ren wie gewohnt eine internationale Konferenz mit unseren in- und ausländi-
schen Partnern.
Zudem gibt es einen interessanten Beitrag zur Auswirkung der Ausbildungsof-
fensive des Freistaates Sachsen auf die künftige Arbeit unserer Hochschule.
Über dieses Thema werden wir sicherlich regelmäßig berichten, da ist kurz-
und mittelfristig viel Bewegung drin und es eröffnet uns interessante und
spannende Perspektiven.
Bereits in diesem Jahr beginnen wir im August wieder einen Masterstudien-
gang Public Governance. Das Studienmodell hat sich bewährt, sodass wir es
jährlich anbieten können.
Dies und weitere interessante Beiträge finden Sie in unserem neuen Heft. Ich
wünsche Ihnen viel Freude beim Lesen.
Ihr
Prof. Dr. Frank Nolden
Prof. Dr. Frank
Nolden

 
4 |
HSF im Blick
Ausbildungsoffensive des
Freistaates Sachsen - Wie geht es
weiter an der Hochschule Meißen?
Am 27. Februar 2018 beschloss das Kabinett eine Ausbildungsoffensive für die
Verwaltung und Justiz im Freistaat Sachsen, die bereits einige konkrete Maß-
nahmen und Prüfaufträge beinhaltet. Auf Grundlage des durch die Staatsre-
gierung erhobenen Ausbildungsbedarfes geht die HSF Meißen davon aus, dass
die Studentenzahlen in den nächsten Jahren stetig steigen und sich die Zahl
der Neueinstellungen beispielsweise ab 2021 im Vergleich zu den letzten Jah-
ren mehr als verdoppelt.
Einstellungszahlen nach Fachbereichen (2015 - 2021)
Fachbereich
2015
2016
2017
2018
2019*
2
2020*
2
2021*
2
FA*
1
, davon:
Kommunen
Landesdirektion
78
53
20
91
61
28
103
72
30
111
77
30
181
181
181
FF
Steuerverwaltung
Staatsfinanzverwaltung
51
-
60
-
74
30
89
-
85
24
85
-
85
24
FR
15
17
25
26
36
36
36
FS
Sozialverwaltung
Sozialversicherung
14
15
18
17
21
21
25
18
34
24
34
24
34
24
Masterstudiengang
-
25
23
30
30
30
30
Gesamt
173
228
297
299
414
390
414
*
1
mit Aufstiegsfortbildung und Evangelischer Landeskirche
*
2
Planung Stand März 2018

HSF im Blick
| 5
Der Übersicht kann man entnehmen, dass die Ausbildungsoffensive an der
Hochschule in Teilen bereits realisiert und in vollem Gange ist. Die Kommunen
haben für den Studiengang Allgemeine Verwaltung ihre Einstellungszahlen
bereits jetzt um 45 % gesteigert. Auch an den Fachbereichen Steuer- und
Staatsfinanzverwaltung sowie Rechtspflege ist ein deutlicher Anstieg der Stu-
dentenzahlen zu verzeichnen.
Damit ergibt sich an der Hochschule eine deutliche Steigerung des Bedarfs an
Ressourcen, so zum Beispiel beim Personalbedarf in der Lehre (+ 82%) und der
Verwaltung (+ 25%), bei den Haushaltsmitteln (ca. + 40%), an Raumkapazitä-
ten für Lehre und Verwaltung (+ 85-90%), um nur einige Bereiche zu nennen.
Die Hochschule hat bereits im Vorfeld geplant und unmittelbar nach dem Ka-
binettsbeschluss eine Haushaltsmeldung vorgelegt.
Das Sächsische Staatsministerium des Inneren unterstützt diese und geht mit
den Vorschlägen der Hochschule in die Haushaltsverhandlungen für den Dop-
pelhaushalt 2019/2020, deren Ergebnisse abzuwarten sind.
Im nächsten Schritt sollten jetzt ganz konkret die Planungen für die Bereit-
stellung zusätzlich benötigter Räumlichkeiten umgesetzt werden. Bereits
2019 werden durch die steigenden Studentenzahlen 13 neue Lehrsäle benö-
tigt. Dieser Bedarf wird voraussichtlich vorerst durch Interime abgedeckt.
Die Bauplanungen für einen Neubau liegen derzeit dem Staatsbetrieb Sächsi-
sches Immobilien- und Baumanagement (SIB), welcher für die Bewilligung der
Baumaßnahmen zuständig ist, zur Prüfung vor.
Die Hochschulleitung steht im engen Kontakt mit dem SIB und die Verant-
wortlichen hoffen dabei auf eine baldige Freigabe der Baumaßnahmen, um die
neuen Studenten unterbringen zu können.
Bisher konnte das Haus VI an der Cöllner Straße, welches vorher durch den
Landkreis Meißen als Asylbewerberunterkunft saniert wurde, erworben wer-
den.
Christine Skokan
Pressesprecherin

 
6 |
HSF im Blick
Dritte Ausschreibung für den Mas-
terstudiengang Public Governance
gestartet - „Bergfest“ des ersten
Masterjahrganges in Vorbereitung
Mitte Februar 2018 wurde die bereits dritte Ausschreibung für den ohne Auf-
lagen akkreditierten Masterstudiengang Public Governance veröffentlicht.
Der Masterstudiengang ist ein berufsbegleitendes Weiterbildungsangebot für
alle Beschäftigten in öffentlichen Verwaltungen sowie privaten oder öffentli-
chen Unternehmen, die nach einem ersten berufsqualifizierenden Studienab-
schluss eine weitere Qualifikation im Bereich des Verwaltungsmanagements
anstreben. Mit diesem Studiengang bietet die Hochschule Meißen (FH) und
Fortbildungszentrum Fachkräften und angehenden Führungspersonen die
Möglichkeit, interdisziplinäre Kompetenzen für die Steuerung komplexer Pro-
zesse aus den Teilbereichen Verwaltung, Wirtschaft, Recht sowie Informati-
onstechnologie zu erwerben.
Sofern nach insgesamt sechs Semestern alle Modulprüfungen bestanden sind,
verleiht die Hochschule den akademischen Grad „Master of Science (M. Sc.)“.
Zum Masterstudiengang Public Governance kann zugelassen werden, wer ein
erfolgreich abgeschlossenes Studium mit mindestens der Note „befriedigend“
und eine einjährige qualifizierte berufspraktische Erfahrung nach dem ersten
berufsqualifizierenden Studienabschluss nachweist.
Die Bewerbung erfolgt erstmals online. Bewerbungsschluss ist der 2. Mai
2018. Der Online-Zulassungsantrag steht allen Interessenten
ter
www.hsf.sachsen.de/studium/public-governance/
zur Verfügung. Dort kön-
nen auch die Ausschreibung, der Flyer, das Modulhandbuch und die Rechts-
grundlagen für die Einrichtung, Durchführung und den Abschluss des Master-
studienganges abgerufen werden.
Bereits am 16. März 2018 stellten der Rektor der Hochschule, Herr Prof. Dr.
Nolden sowie Frau Prof. Dr. Lubk, Herr Prof. Dr. Schleer und Herr Prof. Dr. Rätz

image
HSF im Blick
| 7
potentiellen Bewerbern die Studiengangskonzeption in einer Informationsver-
anstaltung vor. Diese fand mit 53 Teilnehmern eine gute Resonanz.
Herr Prof. Dr. Schleer stellt den Teilnehmern an der Informationsveranstaltung die
Gesamtkonzeption des Masterstudienganges Public Governance vor
Die Studenten des ersten Immatrikulationsjahrganges begannen ihr Studium
Anfang September 2016. Zwischenzeitlich legten diese schon 12 Modulprü-
fungen des ersten bis dritten Semesters ab. Zu diesen Prüfungen gehörten
Klausuren, mündliche Prüfungen, Seminar- und Hausarbeiten sowie die Anfer-
tigung von Essays. Nahezu alle Prüfungen wurden im ersten Anlauf bestanden.
Von 46 Modulanrechnungsanträgen zu den Modulen des ersten bis dritten
Semesters wurden 19 Anträge nach einer Begutachtung positiv beschieden.
Insgesamt bewältigen die 25 Studenten des Immatrikulationsjahrganges 2016
die Herausforderungen, die sich aus der Dreifachbelastung von Studium, Fa-
milie und Beruf ergeben, mit bewundernswertem Elan. Ihre bisher erreichten
Erfolge werden die Studenten mit ihren Angehörigen und den Lehrenden im
Studiengang im Rahmen eines „Bergfestes“ zünftig feiern.
Von den Erfahrungen der 2016 immatrikulierten Studenten profitieren auch
jene, die ein Jahr später den berufsgeleitenden Masterstudiengang in Angriff
genommen haben. Diese 21 Studenten schlossen im Januar 2018 ihr erstes
Semester ab. Sie absolvierten zwischenzeitlich auch Ende Februar 2018 die
Präsenzwoche zur Eröffnung des zweiten Semesters, in dem sich die Studen-
ten im Rahmen von vier Modulen mit Studieninhalten zum Personalmanage-

image
8 |
HSF im Blick
ment, zur angewandten Finanzpolitik, zum Datenschutz und der strategischen
Informationssicherheit sowie zur prozessorientierten und IT-gestützten Ver-
waltungsorganisation befassen.
Herr Prof. Dr. Nolden informiert über die Schwerpunkte in den rechtswissenschaftlich
geprägten Modulen
Dr. Gert Hocke
Referatsleiter Studienangelegenheiten

 
HSF im Blick
| 9
8. Internationale Sommerfakultät
der HSF Meißen zum Thema „Die
Zukunft Europas“
Nach dem großen Erfolg der vergangenen Sommerfakultäten, die - mit Aus-
nahme von 2015 - regelmäßig seit 2001 in einem Rhythmus von zwei Jahren
organisiert wurden, soll auf Anregung der Fachbereiche in der Zeit vom 13. bis
18. August 2018 die nunmehr 8. Sommerfakultät der HSF Meißen stattfinden.
Gemeinsam mit Studenten und Dozenten unserer Kooperationspartner aus
Polen (Universität Olsztyn, Universität Wroclaw, Hochschule Konin, Hochschu-
le Legnica), Tschechien (Hochschule Prag, Hochschule Brno) und der Ukraine
(Regionalinstitut Lviv) sowie Gästen von den Partnerhochschulen Berlin, Güst-
row, Kehl und Rothenburg/OL will die Hochschule mit der Sommerfakultät
eine Plattform zur weiteren Verbesserung der gegenseitigen Kenntnisse über
das jeweilige Rechts- und Verwaltungssystem sowie zur Vertiefung der grenz-
überschreitenden Zusammenarbeit bieten.
Neben den Fachreferaten, Podiumsdiskussionen und Workshops, die sowohl
länderspezifisch als auch fachbereichsübergreifend unter dem Motto „Die
Zukunft Europas“ stehen werden, soll ganz im Sinne der Kooperationsverträge
auch der gemeinsamen Freizeitgestaltung breiter Raum eingeräumt werden.
Schwerpunkte des Fachprogrammes sind in diesem Jahr insbesondere Beiträge
zur Weiterentwicklung der EU, zur Wirtschaft und den EU-Finanzen, zur Glo-
balisierung, zur Rechtsstaatlichkeit und nicht zuletzt auch soziale Themen.
Anknüpfend an das bereits zu den Sommerfakultäten 2009, 2011 und 2013
sehr erfolgreich umgesetzte Konzept sollen neben zahlreichen Expertenvorträ-
gen auch in diesem Jahr wieder studentische Beiträge das Fachprogramm
bereichern. Es ist geplant, dass diese Beiträge von Studierenden der Fachbe-
reiche Allgemeine Verwaltung, Steuer- und Staatsfinanzverwaltung sowie
Sozialverwaltung und Sozialversicherung erarbeitet werden. Darüber hinaus
werden auch in- und ausländische Hochschulpartner studentische Beiträge in
die Sommerfakultät 2018 einbringen.

image
10 |
HSF im Blick
Das Rahmenprogramm ist traditionell wieder so organisiert, dass vielfältige
Möglichkeiten zum Kennenlernen und zum Gedankenaustausch bestehen.
Geplant sind u. a. gemeinsame Besuche der Porzellanmanufaktur, der Stadt
Meißen, des Doms, der Albrechtsburg sowie ein Sportfest, ein Filmabend mit
Freiluftbuffet, eine Diskothek sowie als Highlight die schon legendäre
Schlauchboottour auf der Elbe bei Königstein.
Vorbehaltlich der Zustimmung der Einstellungsbehörden und der verfügbaren
Kapazitäten soll allen interessierten Studenten die Möglichkeit zur Teilnahme
eröffnet werden.
Kontakt:
Büro der Sommerfakultät
Telefon: 03521 473-620,
Fax: 03521 473-629
E-Mail:
sommerfakultaet@hsf.sachsen.de
Frank Roleder
Referatsleiter Allgemeine Verwaltung

 
HSF im Blick
| 11
Hochschulrat der HSF Meißen
Das neue Fachhochschule-Meißen-Gesetz (FHMeißenG), welches am
22.10.2016 in Kraft getreten ist, sieht in § 17 die Bildung eines Hochschulra-
tes vor. Dieser hat die Aufgabe, die Fachhochschule in ihrer Arbeit und Ent-
wicklung zu unterstützen, Empfehlungen zur Profilbildung und Verbesserung
ihrer Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit zu geben und die Zusammenarbeit
mit den für die praktische Ausbildung sowie Fortbildung zuständigen Stellen
zu fördern. Er muss zu grundsätzlichen Angelegenheiten der Fachhochschule
gehört werden. Entsprechend dem Gesetz hat der Rektor den Hochschulrat
mindestens einmal in jedem Studienjahr einzuberufen. Der Hochschulrat ist
gleichfalls einzuberufen, wenn mindestens drei Mitglieder des Hochschulrates
dies verlangen.
Am 24.10.2017 hat sich der Hochschulrat der Hochschule für öffentliche Ver-
waltung und Rechtspflege (FH), Fortbildungszentrum des Freistaates Sachsen
(HSF Meißen) konstituiert. Dieses Gremium besteht aus Führungskräften der
Staatsministerien, Behördenleitern und leitenden Vertretern der Kommunalen
Spitzenverbänden, der Gewerkschaften sowie aus Persönlichkeiten des öffent-
lichen Lebens bzw. der Wissenschaft.
Zu den Mitgliedern gehören:
für das Staatsministerium der Finanzen Thomas Hoppe, Referatsleiter 12,
für das Staatsministerium des Innern Jörg Schröder, Abteilungsleiter 1,
für das Staatsministerium der Justiz Susanne Dahlke-Piel, Abteilungsleite-
rin 2,
für das Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz
Rüdiger Raulfs, Abteilungsleiter 1,
für das Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst Dr. Ronald Werner,
Abteilungsleiter 3,

12 |
HSF im Blick
für die Kommunalen Spitzenverbände Kai Emanuel, Landrat des Landkreises
Nordsachsen, sowie Mischa Woitscheck, Geschäftsführer des Sächsischen
Städte- und Gemeindetages
für die Beamten des gehobenen Dienstes und die Berufsverbände Michael
Welsch, Vorsitzender der Gewerkschaft der Sozialverwaltung, Landesver-
band Sachsen, sowie Nils Oeser, Landesjugendvorsitzender DStG, SBB Ju-
gend,
als Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens Dietrich Gökelmann, Präsident
der Landesdirektion Sachen sowie Frank Richter, Geschäftsführer der Stif-
tung Frauenkirche Dresden,
als Persönlichkeit des öffentlichen Lebens mit besonderem Bezug zur Fort-
bildung Dr. Erik Panzik, Leiter der Landesgeschäftsstelle Evangelische Er-
wachsenenbildung Sachsen,
als Persönlichkeit aus der Wissenschaft, die mit dem Hochschulwesen ver-
traut ist, Prof. Dr. Sven Müller-Grune von der Hochschule Schmalkalden
sowie
der Rektor der HSF Meißen, Prof. Dr. Frank Nolden, als Vorsitzender des
Hochschulrates.
Der Hochschulrat hat sich in der konstituierenden Sitzung eingehend mit der
weiteren Entwicklung der HSF Meißen vor dem Hintergrund des demografi-
schen Wandels und der geplanten, offenbar unmittelbar bevorstehenden Aus-
bildungsoffensive des Freistaates Sachsen befasst. Er hat beschlossen, zwei
Arbeitsgruppen zu den Themen „Ausbildungsoffensive - Auswirkungen auf den
Hochschulbereich“ und „Fortbildungsoffensive“ zu bilden. Die Ergebnisse der
Arbeitsgruppen sollen im Frühjahr 2018 im Hochschulrat erörtert und die be-
reits aufgestellten Thesen weiter untersetzt werden.
Christine Skokan
Pressesprecherin

image
 
HSF im Blick
| 13
Studienfahrt zur Veranstaltung
„myGovernment" der KPMG AG
Unter dem Titel myGovernment hatte die KPMG AG, das Wirtschaftsprüfungs- und Bera-
tungsunternehmen, am 26.10.17 in Berlin junge Unternehmen aufgerufen, ihre Lösungen
für einen smarten Staat in der zunehmend digitalisierten Welt einzureichen. Die fünf
Startups, welche nach Meinung der Jury das meiste Potenzial für die Verwaltung darstel-
len, waren in einer zweiten Runde dazu eingeladen, sich am 26. Oktober 2017 in der
KPMG Zentrale Berlin den kritischen Zuhörern aus Politik und Verwaltung zu stellen.
Unter jenen befanden sich auch die Studierenden des Masterstudienganges Public
Governance der HSF mit den Dozentinnen Frau Prof. Dr. Jänchen und Frau Prof. Dr. Lubk.
Die Seminargruppe hatte sich nach Berlin begeben, um praxisnah zu erleben, welche
Innovationen für die öffentliche Verwaltung bereitgehalten werden. Zunächst wurde an
dieser Stelle „Commnex“ vorgestellt, eine Plattform für die Vermittlung von Kommu-
nalkrediten. „CitizenLab“ hingegen möchte auf dem digi-
talen Weg mehr Bürgerbeteiligung erreichen, während
„Little Bird“ eine Software für die Vergabe von Plätzen in
der Kindertagesbetreuung entwickelt hat. Mit „door2door“
will ein Startup den ÖPNV neu formieren und bietet einen
Shuttleservice auf App-Abruf an. Zuletzt erhielt „Polyas“
die Chance, ein Konzept für Online-Wahlen vorzustellen.
Studierende des Masterstudienganges Public Governance
mit Frau Prof. Dr. Jänchen und Frau Prof. Dr. Lubk
Die sich der Vorstellung anschließende Diskussionsrunde mit Franz-Reinhard Habbel,
Sprecher des Deutscher Städte- und Gemeindebundes, sowie Thomas Langkabel, Nati-
onal Technology Officer von Microsoft, gab Gelegenheit für einen Austausch über das
Thema, wie Innovation in den öffentlichen Behörden und Einrichtungen gelingen kann.
Streitpunkt war hier u.a. die Frage, ob der fehlende Wettbewerb hemmend für eine
weitere Entwicklung ist oder die oft langwierigen Entscheidungsprozesse eine gute
Zusammenarbeit mit Startups verhindern. Thomas Langkabel meinte schließlich in
seinem Resümee, dass die Digitalisierung Teil der Verwaltungsgrundausbildung werden
muss. Eine Forderung, welche, wie der Studiengang im Nachgang der Veranstaltung
mit anderen Teilnehmern feststellte, bereits umfangreich an der HSF gelebt wird.
Text: Robert Hößler (Student), Bild: Kai Petschick (Student)

image
image
 
14 |
HSF im Blick
25-jähriges Jubiläum der HSF Meißen
Die Hochschule für öffentliche Verwaltung und Rechtspflege (FH), Fortbildungs-
zentrum des Freistaates Sachsen (HSF Meißen) beging am 6. November 2017 Ihr
25-jähriges Jubiläum mit einer Festveranstaltung, an welcher namhafte Vertreter
der Staatsregierung Sachsens aber auch des öffentlichen Lebens teilnahmen. Die
Festrede hielt Sachsens Justizminister Sebastian Gemkow. Ergänzt wurde das Fest-
programm durch ein Symposium am Vormittag zum Thema „Der Beitrag des öf-
fentlichen Dienstes zur Demokratie in der Bundesrepublik Deutschland - Herausfor-
derungen und Chancen“, welches durch die
Impulsvorträge des Vorsitzenden der ver.di
Bundesverwaltung Frank Bsirske, des Thüringer
Finanzministers a. D. Dr. Wolfgang Voß sowie
von Prof. Werner J. Patzelt, Professor für Politi-
sche Systeme und Systemvergleich an der TU
Dresden, gestaltet wurde. Eröffnet wurde das
Symposium durch einen Vortrag von Herrn
Staatssekretär Dr. Michael Wilhelm.
Festveranstaltung zum 25-jährigen Bestehen der
HSF Meißen
Drittes Sommerfest anlässlich des 25-jährigen
Jubiläums der Hochschule
Insgesamt zählten die Verantwortlichen ca.
300 Gäste zur Festveranstaltung.
Im Vorfeld gab es anlässlich des Jubiläums
bereits im September 2017 ein Sommerfest für
Studenten, Absolventen, Dozenten und Mitar-
beiter unter dem Motto „Wir feiern uns selbst“.
Das abwechslungsreiche Programm reichte von
Gesang über professionelle Tanzeinlagen bis hin zu Kabarett. Das Besondere am
Programm war die Tatsache, dass die künstlerischen Einlagen durch Studenten und
Absolventen, aber auch Angehörige der Mitarbeiter/Dozenten ausgestaltet wurden.
Christine Skokan
Pressesprecherin

 
HSF im Blick
| 15
Veränderungen im zentralen Aus-
wahlverfahren
Nachdem die Geschäftsstelle des Auswahlausschusses (GS) neben dem zentra-
len Test für alle Studiengänge seit dem Jahr 2000 auch die Vorstellungsge-
spräche für die Studiengänge Allgemeine Verwaltung und Sozialverwaltung an
der Hochschule Meißen (FH) und Fortbildungszentrum organisiert hat, verein-
barten die für diese Studiengänge aktiven Einstellungsbehörden in Absprache
mit ihren Fachbereichen und der GS für das Einstellungsjahr 2018 eine neue
Regelung. Nach Auswertung des schriftlichen Testverfahrens übergab die GS
die Liste der geeigneten Bewerber für die genannten Studiengänge direkt an
die kommunalen Einstellungsbehörden und die Landesdirektion Sachsen als
staatliche Einstellungsbehörde. Parallel dazu wurden die Studieninteressenten
aufgefordert, sich bei der oder den Einstellungsbehörde/n ihrer Wahl zu be-
werben. Ziel dieses Verfahrens ist es, die Bewerber möglichst früh an ihre Ein-
stellungsbehörden zu binden.
Von 492 geeigneten Bewerbern für die Allgemeine Verwaltung nutzten 413
diese Möglichkeit. Im Vergleich zum Einstellungsjahr 2017 gibt es keine signi-
fikanten Unterschiede bezüglich des Bewerberverhaltens.
26
62
56
47
49
37
29
22
19
11
10
9
8
4
4
3
17
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
Anzahl Bewerbungen (413)
Anzahl Einstellungsbehörden
Bewerbungen bei den Einstellungsbehörden
Allgemeine Verwaltung EJ 2018
29
50
57
61
44
34
25
23
22
9
8
6
5
1
1
6
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
17
Anzahl Bewerbungen (381)
Anzahl Einstellungsbehörden
Bewerbungen an der HSF Meißen (FH) für die Einstellungsbehörden
Allgemeine Verwaltung EJ 2017

16 |
HSF im Blick
Durchschnittlich haben die Studieninteressenten für die Allgemeine Verwal-
tung im Einstellungsjahr 2018 5,8 Bewerbungen versendet. Im Einstellungs-
jahr 2017 waren dies 5,2 Bewerbungen.
Für das Auswahlverfahren in der Sozialverwaltung ist ein direkter Vergleich
zwischen den Einstellungsjahren 2017 und 2018 nicht sinnvoll, da für 2018
eine höhere Anzahl Einstellungsbehörden zur Verfügung steht.
Aktuell laufen die Vorstellungsgespräche bei den Einstellungsbehörden. Es
werden Zusagen erteilt und Verträge angeboten.
Die Geschäftsstelle des Auswahlausschusses rechnet damit, dass das empfoh-
lene Nachrückverfahren bis zum Studienbeginn andauern wird.
Christine Skokan
Leiterin Auswahlverfahren
35
50
32
26
16
27
13
1
2
3
4
5
6
7
Anzahl Bewerbungen (199)
Anzahl Einstellungsbehörden
Bewerbungen bei den Einstellungsbehörden
Sozialverwaltung EJ 2018
42
71
71
36
9
1
2
3
4
5
Anzahl Bewerbungen (229)
Anzahl Einstellungsbehörden
Bewerbungen an der HSF Meißen (FH) für die Einstellungsbehörden
Sozialverwaltung EJ 2017

image
 
HSF im Blick
| 17
Weihnachtsvorlesung 2017
Bereits zum zweiten Mal fand am 4. Dezember 2017 für die Studierenden der
Hochschule Meißen eine Weihnachtsvorlesung statt. Die Lehrenden,
Frau Prof. Dr. Jänchen, der Kanzler der Hochschule Herr Degenkolbe und Fach-
bereichsleiter FS Herr Janning-Pott sowie der Autor trafen auf offene Ohren
und blicken in ca. 100 erwartungsvolle Gesichter von Studenten aller Fachbe-
reiche. Neuer Zuhörerrekord, für den erstmals auch die Mehrzweckhalle in
einen Weihnachtstraum aus Sternehimmel und Tannenbaum verwandelt wur-
de. Es galt für die Lehrenden, die im Vorjahr geweckten Erwartungen nicht zu
enttäuschen.
Dozent Mathias Thum bei der Weihnachtsvorlesung
Große Unterstützung erfuhr die Veranstaltung vom Studentenrat der Hoch-
schule, welcher für das leibliche Wohl und weihnachtliche Stimmung der Hö-
rer sorgte. Ein besonderes und großes Dankeschön sei auch an die Kollegen
der Verwaltung, namentlich an Herrn Roleder, Herrn Hillig, Herrn Döring,
Herrn Förster und Herrn Märker sowie die Mitarbeiter der Fa. Dorfner gerich-
tet, welche tatkräftig und mit viel Elan für die gemütliche weihnachtliche
Atmosphäre in der Mehrzweckhalle sorgten.
Im stimmungsvollen Rahmen, versorgt mit Punsch und Lebkuchen, wurden
sodann von Frau Prof. Dr. Jänchen ökonomische Fragen des Weihnachtsfestes
besprochen und die Hörer in die Ökonomie des „Schenkens“ eingeführt. Die
Themenvielfalt erstreckte sich sodann über arbeitsrechtliche Fragen, welche

image
18 |
HSF im Blick
ein Richter tatsächlich einmal in Versform als Urteilspruch verfasste und die
durch Herrn Janning-Pott besprochen wurden. Herr Degenkolbe nahm sich u.a.
der Thematik der „Prüfung“ als „Drama in zwei Akten“ an. In Anwendung sei-
nes musikalischen Talentes verhalf er seiner Thematik zu besonderer Geltung
und Anschauung. Abgerundet durch Fragen der gesetzlichen Unfallversiche-
rung und des Arbeitsschutzes (vorgetragen durch den Autor), gelang es wie-
der, wirtschaftliche und rechtliche Problemstellungen sowie Lebensweisheiten
auf humorvolle und „etwas andere Art und Weise“ darzubieten.
Ein kurzweiliger Abend, bei dem viel gelacht wurde, klang mit der gemeinsa-
men Intonation des Liedes „Jingle Bells“ aus und die Hörer konnten mit der
Überzeugung, dass Lehre und Lebensfreude sich nicht ausschließen, den
Heimweg antreten.
Einmal ist keinmal. Zweimal ist schon Tradition. Getragen von dieser Logik
werden wir im Jahr 2018 sicherlich eine Neuauflage erleben. Weitere Mit-
streiter für ein vielfältiges Lehrangebot zur Weihnachtsvorlesung sind herzlich
willkommen.
Danksagung des Studentenrates beim Team der Weihnachtsvorlesung
Matthias Thum
Dozent

 
HSF im Blick
| 19
Prof. Klaus-Peter Ewert sucht Kon-
takt zu seinen Diplomanden
Sehr geehrte Absolventinnen und Absolventen,
Herr Prof. Klaus-Peter Ewert war seit der Gründung der Fachhochschule der
Sächsischen Verwaltung Meißen bis zum Jahr 2006 Lehrbeauftragter, vorwie-
gend am Fachbereich Allgemeine Verwaltung. In seiner Eigenschaft als Do-
zent, insbesondere für das Kommunalrecht, hat er in den rund 15 Jahren sei-
ner Lehrtätigkeit auch 85 Diplomarbeiten betreut sowie etwa weitere 35 Dip-
lomarbeiten als Zweitprüfer begutachtet.
Herr Prof. Ewert möchte mit allen seinen Diplomanden noch einmal in Kontakt
treten. Er interessiert sich dafür, inwieweit die Absolventen ihre Erkenntnisse
aus dem Diplomverfahren in ihre berufliche Praxis einbringen und ob Ergeb-
nisse von Diplomarbeiten auch konkret umgesetzt werden konnten. Hierzu
möchte Herr Prof. Ewert alle seine ehemaligen Diplomandinnen und Diplo-
manden anschreiben und über einen Fragebogen Antwort auf die oben ge-
nannten Fragestellungen finden. Diese Befragung und die Auswertung der
Antworten sieht Herr Prof. Ewert persönlich als Abschluss seiner Betreu-
ungstätigkeit.
Ich würde mich sehr freuen, wenn sich möglichst viele Diplomandinnen und
Diplomanden von Herrn Prof. Ewert diesem Anliegen verpflichtet fühlen und
sich mit mir in Verbindung setzen. Bitte übermitteln Sie mir eine E-Mail
an
gert.hocke@hsf.sachsen.de
mit
Angaben zu Ihrer E-Mail-Adresse, zu Ihrer
Wohnanschrift und Ihrer Telefonnummer möglichst bis zum 30. April 2018.
Ich würde Ihre Angaben dann zeitnah an Herrn Prof. Ewert weiterleiten.
Über sehr zahlreiche Rückmeldungen der Diplomandinnen und Diplomanden
von Herrn Prof. Ewert würde ich mich sehr freuen.
Dr. Gert Hocke
Referatsleiter Studienangelegenheiten

 
20 |
HSF im Blick
Kurznachrichten
1
Arbeitskreis E-Learning der Landeskonferenz Sach-
sen zu Gast an der HSF Meißen
Am 12. März 2018 war die HSF Meißen Gastgeber der 61. Beratung des Ar-
beitskreises E-Learning der Landesrektorenkonferenz Sachsen. Der Arbeitskreis
hat die Aufgabe, die sächsischen Hochschulen fachlich und strategisch bei der
Implementierung von E-Learning wissenschaftlich zu beraten und zu unter-
stützen sowie Empfehlungen zu erarbeiten. Insgesamt vertreten ca. 15 Mit-
glieder die einzelnen Universitäten und Hochschulen des Freistaates Sachsen
sowie die Bildungsportal Sachsen GmbH, die die zentrale Plattform OPAL für
die sächsischen Universitäten und Hochschulen betreibt, in diesem Arbeits-
kreis. Vertreter der HSF Meißen nehmen bereits seit mehreren Jahren als Gast
an den Beratungen des Arbeitskreises teil.
Nach der Eröffnung der Beratung durch den Vorsitzenden, Herrn Prof. Dr. Köh-
ler (TU Dresden), begrüßte der Rektor der HSF Meißen, Herr Prof. Dr. Nolden,
die Teilnehmer auf unserem Campus und betonte das Interesse unserer Hoch-
schule an den Themen, die im Arbeitskreis erörtert werden.
Kernthema der 61. Beratung waren die Perspektiven im E-Learning an sächsi-
schen Universitäten und Hochschulen bis 2021. Unter anderem gehören dazu
die Kooperation des AK mit dem Hochschuldidaktischen Zentrum Sachsen
(HDS), die Beteiligung an der Fachtagung „Digitale Hochschulbildung“ des
SMWK im Mai 2018 sowie die Diskussion zu strategischen Fragen der „Digita-
lisierung in der Hochschulbildung“.
Prof. Dr. Detlef Rätz
Leiter des Zentrums für Informationstechnologie

 
HSF im Blick
| 21
2
Bericht aus der Mitgliederversammlung des För-
dervereins
2.1
Neuwahlen
In der Mitgliederversammlung des Fördervereins vom 21.03.2018 gab es Neu-
wahlen. In den Vorstand des Vereins wurden gewählt: Vorsitzender Werner
Schnabel, 1. stellvertretender Vorsitzender Kevin Hache, zweiter stellvertre-
tender Vorsitzender Helmut Reichel, Schatzmeister Steffen Klopfer, Schrift-
führer Dr. Gert Hocke.
Als Rechnungsprüfer wurden bestätigt: Prof. Dr. Peter Schulz und Friedemann
Heinrich.
2.2
Sommerfakultät 2018
Zu diesem Tagesordnungspunkt konnte Vorstandsmitglied Steffen Klopfer Er-
freuliches berichten. Zu dem gemeinsamen Projekttag am 18. August mit
deutschen Studenten und Dozenten und den Studenten der Kooperations-
partner aus Polen, Tschechien und der Ukraine gewährt der Freistaat Sachsen
auf Basis der sächsischen „RL Internationale Zusammenarbeit“ eine Zuwen-
dung von 4.886 € zu den Gesamtkosten des Projekts in Höhe von 7.080 €. Die
staatliche Zuwendung dient der Förderung der interregionalen und grenzüber-
greifenden Zusammenarbeit sowie dem Europagedanken.
2.3
Einladung
Der Förderverein lädt zu seiner nächsten Ausstellung ein. Es ist eine Fotoaus-
stellung mit Exponaten von Peter Hase.
Die Vernissage findet am Mittwoch, 25. April 2018 um 18:00 Uhr im Haus 1
auf dem Campus der Hochschule statt. Die Ausstellung dauert bis Juli.
Absolvententreffen am 28.06.2019
Zur Vorbereitung des Treffens wurde ein Projektteam bestellt; bestehend aus
den Vorstandsmitgliedern Kevin Hache, Prof. Dr. Schulz und Steffen Klopfer.
Werner Schnabel
Vorstandsvorsitzender des Fördervereins

 
22 |
HSF im Blick
3
Service in der Bibliothek erweitert
Auf Anregung des Studentenrates erweiterte die Hochschulbibliothek ihre
Öffnungszeiten
:
Montag bis Donnerstag
7:30
bis 18:00 Uhr
Freitag
7:30
bis 12:00 Uhr.
Täglich, von Montag bis Freitag, steht nun allen Nutzern bereits ab
7:30 Uhr
der Service der Bibliothek zur Verfügung.
Studentische Hilfskräfte
unterstützen die Mitarbeiter der Bibliothek bei der
Absicherung der Öffnungszeiten von Montag bis Donnerstag, jeweils von
16:00 bis 18:00 Uhr. In dieser Zeit besteht die Möglichkeit der Ausleihe von
Medien per Leihschein unter Beachtung der Ausleihbeschränkungen, die in der
Benutzungsordnung festgelegt sind. Voraussetzung für eine Ausleihe per Leih-
schein ist die Vorlage eines gültigen Benutzerausweises.
Gute Resonanz bei unseren Nutzern findet mittlerweile der automatische
Be-
nachrichtigungs-Service
. Unsere Leser werden zwei Tage vor Ablauf der Leih-
frist an eine fristgerechte Rückgabe ihrer entliehenen Medien erinnert.
Britta Slany
Leiterin Bibliothek

 
HSF im Blick
| 23
Termine der HSF - 2018
A)
Veranstaltungen
Tag des Offenen Regierungsviertels
10. Juni 2018, 11:00 bis 19:00 Uhr,
Staatsministerien und Staatskanzlei
Dresden, Regierungsviertel
Tag der Rechtspflege
zum Thema „Die Reichsbürger - eine Gefahr für den Rechtsstaat?!“
Veranstaltung in der Themenreihe „Meißner Hochschuldialog“
19. September 2018
Hochschule Meißen (FH) und Fortbildungszentrum
Herbert-Böhme-Straße 11
2. Tag des Kommunalen
20. September 2018
Hochschule Meißen (FH) und Fortbildungszentrum
Herbert-Böhme-Straße 11
Tag der offenen Tür
Hochschule Meißen (FH) und Fortbildungszentrum
22. September 2018, 09:00 bis 14:00 Uhr,
Herbert-Böhme-Straße 11
B)
Studienberatung
Bei folgenden externen Messen und Infoveranstaltungen stehen unsere Kolle-
ginnen und Kollegen von der Studienberatung mit einem Informationsstand
als Ansprechpartner für Interessenten zur Verfügung:
Ausbildungs- und Studienmesse „mach was!“
21. April bis 22. April 2018, 10:00 - 16:00 Uhr,
Messe Chemnitz, Messeplatz 1, 09116 Chemnitz
Messe „Vocatium“ in Dresden
15. Mai - 16. Mai 2018, 08:30 bis 14:45 Uhr,
Flughafen Dresden, Flughafenstraße , 01109 Dresden

24 |
HSF im Blick
Hochschultag
23. Mai 2018, 08:00 - 13:30 Uhr
Europäisches Gymnasium Meerane, Pestalozzistraße 25, 08393 Meerane
Informationsveranstaltung
8. Juni 2018, 10:00 - 13:00 Uhr
General-Olbricht-Kaserne, Landsberger Straße 133, 04157 Leipzig
Vortragsveranstaltung
28. Juni 2018, 08:00 - 08:30 Uhr
Gymnasium Brandis
Messe „horizon“ in Leipzig
8. September bis 09. September 2018, 10:00 bis 16:00 Uhr,
Congress-Center Leipzig, Leipziger Messe,
Seehausener Allee 1, 04356 Leipzig
Folgende
Vortragsveranstaltungen
werden bei den Berufsinformationszentren
der Arbeitsagenturen angeboten:
Hochschultag „Special Studium 2018“
16. Mai 2018, 14:30 bis 18:00 Uhr,
Agentur für Arbeit Riesa, BiZ,
Rudolf-Breitscheid-Straße 35, 01587 Riesa
Hochschultag „Special Studium 2018“
2. Juni 2018, 09:30 bis 12:00 Uhr,
Agentur für Arbeit Annaberg-Buchholz, BiZ,
Paulus-Jenisius-Straße 43, 09456 Annaberg-Buchholz

image
Herausgeber:
Hochschule Meißen (FH) und Fortbildungszentrum
Der Rektor
Redaktion:
Christine Skokan
Gestaltung und Satz:
H. I. Schimek
isline Coaching, Design & Development
Druck:
Druckerei der HSF Meißen
Bezug:
Diese Druckschrift kann kostenfrei bezogen werden bei der
Hochschule Meißen (FH) und Fortbildungszentrum
Pressestelle
Herbert-Böhme-Straße 11
01662 Meißen
Telefon: +49 3521 473644
E-Mail: pressestelle@hsf.sachsen.de
www.hsf.sachsen.de