image
image
Sächsische Einrichtung
Projekt
Laufzeit
Zielstellung
Projektpartner
Universität Leipzig
Ultreia
2019-2021
In
Ultreia
werden verschiedene Mikrobenstämme wie Trichoderma und Penicillium zur
Herstellung von Cellulasen unter Verwendung von aus Apfeltrester gewonnenen
Substraten und/oder Induktoren verwendet.
Universität Santiago de Compostela
(Spanien)
MIPLACE
2019-2022
In
MIPLACE
wird eine multidisziplinäre Strategie entwickelt, die auf der Nutzung
mikrobieller Gemeinschaften für die effektive Umwandlung von PET in Bio-PET basiert
und für die Ansätze der synthetischen Biologie, der Systembiologie, bioinformatische
Tools und biotechnologische Ansätze genutzt werden.
Universität Surrey (Großbritannien),
RWTH Aachen (Deutschland),
SOPREMA (Frankreich),
Universität Valencia (Spanien)
TU Bergakademie Freiberg
ProWood
2017-2020
Das Ziel von
ProWood
ist es, innovative, wirtschaftlich machbare und umweltfreundliche
Technologien auf der Grundlage der synthetischen Biologie zur Herstellung von
Holzschutzbeschichtungen zu entwickeln, um die Lebensdauer von Holzstücken im
Innen- und Außenbereich sowie von historischem Holz gegen Verrottung zu erhöhen.
INBIOTEC (Spanien), SINTEF
(Norwegen), DYO BOYA FABRIKALARI
SAN (Türkei), LNEG (Portugal), PPIMC
(Rumänien)
CoBioMetal
2019-2023
Die Nutzung bestimmter Pilzarten zur Reduzierung toxischer metallischer
Wasserkontaminationen im Nanobereich steht im Mittelpunkt des Projektes
CoBioMetal
, bei dem mit Hilfe eines biotechnologischen Ansatzes kritische Ressourcen
wie Palladium, Gold oder Silber aus Rückstandswässern zu einem wertvollen Produkt
gewonnen werden.
TU Dresden (Deutschland), FNE
Entsorgungsdienste GmbH Freiberg
(Deutschland), Universität
Nottingham (Großbritannien),
Universität Barcelona (Spanien)
Umweltforschungszentrum
Leipzig
SynBioGas
2019-2022
Im Zentrum des Projektes
SynBioGas
stehen bisher noch wenig beschriebene Deponie-
Mikrobiome, die hinsichtlich neuartiger Enzyme untersucht und später in Biogasanlagen
einen effizienteren Prozess der nachhaltigen Energieerzeugung durch
Methanumwandlung ermöglichen.
Bangor Universität (Großbritannien),
CNRS und Universität Aix-Marseille
(Frankreich)
Ybiskus
2019-2021
In
Ybiskus
sollen die Interaktionen von Hefe/ Milchsäurebakterien quantitativ analysiert
werden, wobei der Schwerpunkt hier auf der Quantifizierung des Massenaustausches
zwischen den Kulturpartnern in den einzelnen Zellen mit Hilfe neuartiger
Analyseverfahren liegt.
Universität Liège (Belgien),
Universität Bielefeld (Deutschland)
PolyBugs
2017-2020
Zielstellung von
PolyBugs
ist die Entwicklung eines flexiblen Biokatalysators für die
mikrobielle Synthese mit neuartigen Enzymen durch die Transformation von zyklischen
Alkanen zu Polymerbausteinen.
EVONIK Creavis (Deutschland), Ifu
Hamburg (Deutschland), NTNU
Trondheim (Norwegen), IST-ID
Lissabon (Portugal)
Technische Universität
Dresden
CoBioMetal
2019-2023
Die Nutzung bestimmter Pilzarten zur Reduzierung toxischer metallischer
Wasserkontaminationen im Nanobereich steht im Mittelpunkt des Projektes
CoBioMetal
, bei dem mit Hilfe eines biotechnologischen Ansatzes kritische Ressourcen
wie Palladium, Gold oder Silber aus Rückstandswässern zu einem wertvollen Produkt
gewonnen werden.
TU Bergakademie Freiberg
(Deutschland), FNE
Entsorgungsdienste GmbH Freiberg
(Deutschland), Universität
Nottingham (Großbritannien),
Universität Barcelona (Spanien)
Schwerpunkt BIOTECHNOLOGIEN
- sächsische Forschungsprojekte mit internationalen Partnern
gefördert durch das SMWK -