image
| 1
Informationsblatt
Aufenthaltserlaubnis für die
Anerkennung ausländischer
Berufsqualifikationen
Sie haben Ihren beruflichen Abschluss im Ausland erworben und wollen
in Deutschland in Ihrem Beruf arbeiten? Dann können oder müssen Sie
Ihren ausländischen Abschluss anerkennen lassen. Wenn Sie nicht aus
einem EU-Mitgliedsstaat, Norwegen, Island, Liechtenstein oder der
Schweiz kommen, benötigen Sie für die Durchführung von Qualifizie-
rungsmaßnahmen im Zusammenhang mit der Berufsanerkennung
grundsätzlich einen Aufenthaltstitel.
Was ist eine berufliche Anerkennung?
Berufliche Anerkennung ist der Vergleich des im Ausland erworbenen
Berufsabschlusses mit den Anforderungen an diesen Beruf in Deutsch-
land. In einem gesetzlich geregelten Verfahren wird bewertet, ob Ihre
Ausbildung mit einer vergleichbaren deutschen Ausbildung gleichwertig
ist und ob eine berufliche Anerkennung ausgesprochen werden kann oder
ob Qualifizierungsmaßnahmen notwendig sind.
Wann brauchen Sie eine Berufsanerkennung?
In einigen Berufen ist die Berufsanerkennung in Deutschland zwingende
Voraussetzung für die Ausübung des Berufs (sogenannte
reglementierte
Berufe
).
In einem
nicht reglementierten Beruf
sind der Berufszugang oder die
Berufsausübung nicht an eine staatliche Zulassung geknüpft. Um in
einem Ausbildungsberuf, der nicht-reglementiert ist, in Deutschland ei-
nen Aufenthaltstitel mit Arbeitserlaubnis zur Beschäftigung in diesem
Beruf erhalten zu können, benötigen Sie dennoch die Feststellung der
Gleichwertigkeit Ihres Berufes. Zudem muss in diesem Beruf in Deutsch-
land ein Engpass an Fachkräften bestehen.
HINWEIS:
Berufe, für die die Bundesagentur für Arbeit festgestellt hat, dass
ein Engpass besteht und in denen die Besetzung offener Stellen mit
ausländischen Bewerbern arbeitsmarkt- und integrationspolitisch
verantwortbar ist, sind in der aktuellen Positivliste enthalten.
Diese ist veröffentlicht unter
www.arbeitsagentur.de/positivliste
.
Information Sheet
Residence Permit for recognition
of vocational and professional
qualifications
Have you obtained a professional or vocational qualification in another
country and would like to work in Germany? You may and in some cases
will need to have your foreign qualification recognized. If you do not
come from an EU member state, Norway, Iceland, Liechtenstein or Swit-
zerland, you need a residence permit which entitles you to complete the
qualification measures for recognition of vocational and professional
qualifications.
What does recognition of vocational and professional qualifications
mean?
Recognition of vocational and professional qualifications is the evaluation
of equivalence of foreign professional and vocational qualifications to Ger-
man qualifications. A formal procedure takes place to consider whether
training was equivalent to comparable training in Germany and whether the
qualifications can be recognized or qualification measures are necessary.
Do I need to have my professional and vocational qualification re-
cognized?
In some occupations, recognition is required to access the profession
(
regulated professions
).
For
non-regulated
occupations access to the profession or professional
practice are not based on a state license. To obtain a residence permit
with permission to practice a non-regulated profession in Germany you
need a certificate of equivalence of your vocational or professional qua-
lification. In addition, there has to be a lack of qualified workers in this
profession in Germany.
PLEASE NOTE:
Professions lacking qualified workers according to the assess-
ment of the Federal Employment Agency and which may be filled
with foreign workers on labour market and integration political
grounds are stated in the current Whitelist.
This is published at
www.arbeitsagentur.de/positivliste
.

| 2
In den akademischen Berufen, die nicht reglementiert sind, gibt es kein
Gleichwertigkeitsverfahren. In diesen Fällen haben Sie aber die Möglichkeit
eine individuelle Zeugnisbewertung durch die Zentralstelle für ausländi-
sches Bildungswesen anzufordern.
Diese Zeugnisbewertung ist ein offizielles Dokument, mit dem eine aus-
ländische Hochschulqualifikation beschrieben wird und mit der die beruf-
lichen und akademischen Verwendungsmöglichkeiten bescheinigt werden.
Es ist speziell für die Bewerbung auf dem Arbeitsmarkt gedacht.
HINWEIS:
Informationen zur Zeugnisbewertung durch die Zentralstelle
für ausländisches Bildungswesen unter:
www.kmk.org/zab/zeugnisbewertungen
Was sind „reglementierte Berufe“ und „nicht-reglementierte Berufe“?
Ein Beruf ist
reglementiert
, wenn die Aufnahme oder Ausübung des Be-
rufs durch Rechts- oder Verwaltungsvorschriften an den Besitz bestimm-
ter Berufsqualifikationen gebunden ist. Sie dürfen den Beruf nicht ohne
ein staatliches Zulassungsverfahren und nicht ohne eine Anerkennung
ihrer Berufsqualifikation ausüben. In Deutschland sind unter anderem
Berufe im Gesundheits- und Bildungssektor (Ärztin, Krankenpfleger oder
Erzieher) reglementiert. Außerdem gelten in einigen Berufen spezielle
Regelungen, wenn Sie eine Selbstständigkeit anstreben (beispielsweise
als Bäcker oder Friseur).
In einem
nicht reglementierten Beruf
(beispielsweise als Angestellter im
Einzelhandel oder als Informatiker) sind der Berufszugang oder die Be-
rufsausübung an keine bestimmten staatlichen Vorgaben oder staatliche
Zulassung geknüpft.
HINWEIS:
Eine Auflistung aller Berufe, die in Deutschland reglementiert
sind, finden Sie auf der Internetseite
www.anabin.de/Anerken-
nungs- und Beratungsstellen in Deutschland/Stellen für Berufe/
Suche nach Regelung und Reglementierungen
.
Wie funktioniert das Anerkennungsverfahren?
Ihr im Ausland erworbener Berufsabschluss wird auf Antrag mit dem
deutschen Berufsabschluss (Referenzberuf) verglichen. Hierzu müssen
Sie sich an die Stelle wenden, die für Ihre Berufsgruppe zuständig ist.
Wenn Sie sich im Ausland aufhalten, sollten Sie Ihre Berufsanerkennung
bereits vor Ihrer Einreise vom Ausland her durchführen. Im Anerken-
nungsverfahren wird anhand Ihrer Unterlagen geprüft, ob wesentliche
Unterschiede zwischen Ihrem im Ausland erworbenen Berufsabschluss
und dem deutschen Berufsabschluss bestehen.
HINWEIS:
Umfangreiche Informationen zum Anerkennungsverfahren
erhalten Sie unter
www.anerkennung-in-deutschland.de
oder
telefonisch unter der
Hotline Arbeiten und Leben in Deutschland
+49 (0)30 1815-1111
.
Sie können auch die
Beratungsstellen der IBAS Sachsen
nutzen
unter Telefon
+49 (0)351 4370 7040
oder E-Mail:
anerkennung@exis.de
.
There is no recognition procedure associated with non-regulated acade-
mic professions. In these cases you can apply for an individual assess-
ment of your qualifications with the Central Office for Foreign Education.
This assessment of your qualifications is an official document that de-
scribes a foreign academic degree and is certification of how it can be
applied in a professional and academic context. It can also be presented
when you seek employment on the labour market.
PLEASE NOTE:
Information about the assessment of your qualifications are
available on the website of the Central Office for Foreign Education
www.kmk.org/zab/zeugnisbewertungen
What are „regulated professions“ and „non-regulated professions“?
A profession is
regulated
if practice of the profession is bound by legal or
administrative regulations to having obtained certain professional qualifi-
cations. You may not practice the profession without a state license and
the recognition of your professional qualification. Regulated professions
in Germany include but are not limited to profession in the health and
educational sector (e. g. doctor or teacher). Furthermore, there are specific
regulations for some professions if you would like to work self-employed
(e. g. as a baker or hairdresser).
In a
non-regulated
profession (e. g. sales assistant in retail or computer
scientist) practice of the profession is not bound to any state regulations
or licenses.
PLEASE NOTE:
For a list of all regulated professions in Germany please refer
to
www.anabin.de/Anerkennungs-
und Beratungsstellen in
Deutschland/Stellen für Berufe/Suche nach Regelung und
Reglementierungen
.
How does the recognition procedure work?
An evaluation of equivalence is carried out during the recognition proce-
dure, comparing the foreign qualification with the corresponding German
qualification (reference profession). You must contact the competent
authority responsible for your occupation. Before entering to Germany you
should apply whilst you are still aborad. On the basis of the submitted
certificates and evidence, the competent authority evaluates whether the-
re are any significant differences between the professional qualification
obtained in another country and the German professional qualification.
PLEASE NOTE:
Information about the professional recognition procedure are
available at
www.anerkennung-in-deutschland.de
or you can con-
tact the telephone
hotline Working and Living in Germany
, call:
+49 30 1815-1111
.
You can also contact the local counselling point
IBAS Sachsen
by telephone
+49 (0)351 4370 7040
or email:
anerkennung@exis.de
.

| 3
Welche Ergebnisse sind im Anerkennungsverfahren möglich?
Die zuständige Stelle erteilt Ihnen über das Ergebnis der Überprüfung
einen Bescheid. Bestehen keine wesentlichen Unterschiede zwischen Ihrer
Berufsqualifikation und der deutschen Ausbildung, wird die Gleichwer-
tigkeit festgestellt (Anerkennung). Damit können Sie Ihren Beruf genauso
ausüben wie mit einem deutschen Berufsabschluss.
Stellt die zuständige Stelle wesentliche Unterschiede fest (teilweise Aner-
kennung), benennt sie bei reglementierten Berufen konkrete Ausgleichs-
maßnahmen zum Erreichen der Gleichwertigkeit. Bei nicht-reglementier-
ten Berufen werden die wesentlichen Unterschiede dokumentiert, die
durch Anpassungsqualifizierungen ausgeglichen werden können.
Bei zu großen oder nicht ausgleichbaren Unterschieden zwischen der aus-
ländischen und der deutschen Ausbildung wird die Berufsanerkennung
abgelehnt. Wenn Ihr Abschluss nicht anerkannt wurde, können Sie ggf.
eine Externenprüfung ablegen. Sie haben außerdem die Möglichkeit Ihre
Ausbildung in Deutschland zu wiederholen.
Informationsblatt für Berufsschüler
Müssen festgestellte Unterschiede ausgeglichen werden?
Um in Deutschland in einem reglementierten Beruf arbeiten zu dürfen oder
in einem Ausbildungsberuf einen Aufenthaltstitel mit Arbeitserlaubnis in
Ihrem Beruf erhalten zu können, müssen Sie die von der zuständigen Stelle
festgestellten Unterschiede durch einen entsprechenden Anpassungslehr-
gang oder eine Eignungsprüfung ausgleichen.
Folgende Bildungsmaßnahmen zur Berufsanerkennung sind möglich:
Anpassungslehrgang (mit theoretischen und praktischen Anteilen),
Eignungs- oder Kenntnisprüfung,
Vorbereitungskurs auf eine Prüfung,
Sprachkurs oder
betriebliche Anpassungsqualifizierung.
Welcher Aufenthaltstitel wird für die Durchführung von Bildungs-
maßnahmen zur Berufsanerkennung erteilt?
Für die Durchführung von Bildungsmaßnahmen zur Berufsanerkennung
können Sie eine Aufenthaltserlaubnis erhalten. Sie ist ein befristeter Auf-
enthaltstitel und wird in der Regel für die Dauer der Bildungsmaßnahme
einschließlich Prüfung und Bekanntgabe des Prüfungsergebnisses, höchs-
tens jedoch für 18 Monate erteilt.
Ein Aufenthaltstitel kann auch allein für das Ablegen einer für die Aner-
kennung erforderlichen Prüfung (Eignungs- oder Kenntnisprüfung) erteilt
werden. Die Dauer der Aufenthaltserlaubnis umfasst das Ablegen der Prü-
fung bis zur Bekanntgabe des Prüfungsergebnisses.
Was wird vorausgesetzt?
Die Erteilung der Aufenthaltserlaubnis setzt voraus, dass die für die An-
erkennung zuständige Stelle fachliche, berufspraktische oder sprachliche
Defizite und bei reglementierten Berufen die Erforderlichkeit einer Aus-
gleichsmaßnahme festgestellt hat.
Des Weiteren muss die Bildungsmaßnahme geeignet sein, die vollständige
Anerkennung der Berufsqualifikation zu ermöglichen bzw. die Defizite
auszugleichen.
What possible results can a recognition procedure have?
The responsible authority will issue an official evaluation notice stating
the result. If the procedure establishes that there are no significant dif-
ferences between the foreign and the corresponding German professio-
nal qualification (full recognition), a certificate of full equivalence will be
issued. The certificate of equivalence makes the foreign qualification
equal to the German qualification.
If significant differences have been determined (partial recognition), the-
re are formalized qualification measures for regulated professions that
can be taken to correct these differences. In case of non-regulated pro-
fessions significant differences, which can be corrected by qualification
measures, are documented.
If the differences between the foreign and the German professional qua-
lification are essential or cannot be corrected, the application may be
rejected. If your professional qualification fails to gain recognition, you
have the option of registering for an examination as an „external“. You
also have the option of repeating your vocational education in Germany.
Information Sheet Vocational School Students
Do I have to qualify to correct differences identified?
In order to work in a regulated profession or to obtain a residence permit
including a work permit in a vocational training profession in Germany,
you will need to complete the qualification measures stipulated by the
competent authority such as adaptation programmes or examinations to
correct the differences identified in order to work in your profession.
The following qualification measures for recognition of vocational and
professional qualifications are possible:
adaptation programme (including theoretical training and practical
work parts),
examination (aptitude test or knowledge test),
training course for an examination,
language course or
qualification measure with practical work constituting the major part.
Which residence permit is granted for attending qualification
measures?
You may be granted a residence permit for attending a qualification
measure. It is a temporary right of residence. Usually it is issued for the
duration of qualification measures including examination and announce-
ment of the results, at the most for 18 months.
You may also be granted a residence permit solely for taking an exami-
nation (aptitude or knowledge test) required for recognition. The period
of the residence permit is from taking the examination until announce-
ment of the test result.
What are the conditions?
Granting of a residence permit requires the competent authority to have
determined deficits in professional knowledge and skills or command of
language and in case of regulated occupations the necessity of comple-
tion of qualification measures.
Furthermore, the qualification measure has to be appropriate to allow
full recognition of the vocational or professional qualification and/or
correct deficits.

| 4
HINWEIS:
Bei einem staatlichen Bildungsträger, einem staatlich anerkann-
ten oder nach der Anerkennungs- und Zulassungsverordnung
Weiterbildung zertifizierten Bildungsträger ist die Eignung an-
zunehmen genauso wie bei Bildungsmaßnahmen im Rahmen von
Förderprogramme des Bundes oder der Länder. Bei einer betrieb-
lichen Bildungsmaßnahme prüft die Bundesagentur für Arbeit
anhand des vorgelegten Weiterbildungsplanes die Geeignetheit.
Zudem muss der Lebensunterhalt des Ausländers in Deutschland gesichert
sein und der Aufenthalt darf nicht aus einem sonstigen Grund Interessen
der Bundesrepublik Deutschland beeinträchtigen oder gefährden.
Wird nur die Prüfung zur Anerkennung einer Berufsqualifikation ohne
vorherige Bildungsmaßnahme durchgeführt, ist bereits ein konkretes Ar-
beitsplatzangebot für eine anschließende Beschäftigung in dem Beruf
nach Bestehen der Prüfung erforderlich.
Wer ist zuständig?
Für Ausländer, die noch im Ausland sind, ist die deutsche Auslandsver-
tretung im Ausland zuständig. Sie trifft die alleinige Entscheidung über
die Erteilung des Einreisevisums zur Anerkennung einer ausländischen
Berufsqualifikation. Je nach Einzelfall beteiligt sie die für den beabsich-
tigten Aufenthaltsort zuständige Ausländerbehörde.
Liste der deutschen Auslandsvertretungen:
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/03-Websei-
tenAV/Uebersicht_node.html
Die Ausländerbehörde am Wohnort ist für Ausländer zuständig, die sich
bereits in Deutschland aufhalten und einen Aufenthaltstitel besitzen, so-
wie für die Ausländer, die visumsfrei einreisen dürfen.
Ob Sie visumsfrei einreisen dürfen, erfahren Sie in der Staatenliste zur
Visumspflicht:
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/EinreiseUndAufenthalt/
Staatenliste_Visumpflicht_node.html
Zuständige Ausländerbehörden:
Wenn Sie in Chemnitz, Dresden oder Leipzig wohnen, ist das die Stadt-
verwaltung, ansonsten das Landratsamt.
Wer muss zustimmen?
Eine überwiegend betriebliche Bildungsmaßnahme setzt in der Regel die
Zustimmung der Arbeitsverwaltung voraus. Diese wird von der zustän-
digen Ausländerbehörde in einem internen Verfahren beim zuständigen
Team der Bundesagentur für Arbeit eingeholt. Die Zustimmung wird ohne
Vorrangprüfung erteilt.
Während der Qualifizierung zur Berufsanerkennung kann ohne Zustim-
mung der Arbeitsverwaltung eine von der Bildungsmaßnahme unabhän-
gige Beschäftigung von bis zu zehn Wochenstunden ausgeübt werden.
PLEASE NOTE:
Appropriateness can be assumed in case of state educational
institutions, a state-recognized educational institution or an edu-
cational institution certified for further training according to the
recognition and licensing regulation as well as with qualification
measures in the scope of Federal or State support programmes. In
case of a vocational training course with practical work consti-
tuting the major part the Federal Employment Agency will check
appropriateness based on the training plan presented.
The granting of a residence permit requires that the means of subsistence
are ensured in Germany and that the stay does not infringe or endanger
the interests of the Federal Republic of Germany for any other reason.
If only an examination for recognition of vocational or professional qua-
lifications is taken without any preliminary qualification measures, a spe-
cific job offer for later employment in this profession after passing the
examination is required.
Who is responsible?
The German diplomatic representative abroad is responsible for foreig-
ners who are still abroad and makes the sole decision on granting an
entry visa for the vocational and professional recognition. Depending on
the individual case, the immigration office responsible for the intended
place of residence will participate in the decision-making process.
List of German Diplomatic Representatives:
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/03-Websei-
tenAV/Uebersicht_node.html
The municipal or district immigration office at the place of residence is
responsible for foreigners who are already residing in Germany and pos-
sess a residence permit as well as for foreigners who are allowed to enter
the country without a visa.
Whether you may or may not enter Germany without a visa, you can
check the list of visa requirments:
http://www.auswaertiges-amt.de/EN/EinreiseUndAufenthalt/
Staatenliste_Visumpflicht_node.html
Responsible Municipal or District Immigration Offices:
If you live in Chemnitz, Dresden or Leipzig, this is the city council, other-
wise the district office.
Who has to agree?
A vocational training course with practical work constituting the major
part usually requires approval by the labour administration. This is ob-
tained by the responsible municipal or district immigration office in an
internal process at the competent team at the Federal Employment
Agency. Approval is given without proof of precedence.
Attending a qualification measure you may work for up to ten hours a
week in a job which is independent from your qualification measure wi-
thout approval by the labour administration.

| 5
Eine zeitlich uneingeschränkte Beschäftigung während der Bildungs-
maßnahme ist nur möglich, wenn diese in einem engen berufsfachlichen
Zusammenhang mit dem anzuerkennenden Beruf steht. Es ist ein ver-
bindliches Arbeitsplatzangebot für eine spätere Beschäftigung in dem
anzuerkennenden Beruf erforderlich. Zudem muss der Arbeitsplatz grund-
sätzlich mit einem Ausländer besetzt werden dürfen, d. h. der angestrebte
Beruf kann entweder zustimmungsfrei ausgeübt werden oder es besteht
eine Zustimmungsmöglichkeit nach der Beschäftigungsverordnung oder
der nichtakademischen Beruf ist in der aktuellen Positivliste enthalten.
HINWEIS:
Die Positivliste der Bundesagentur für Arbeit ist unter
www.arbeitsagentur.de/positivliste
veröffentlicht.
In der Regel ist für die uneingeschränkte Beschäftigung während der
Bildungsmaßnahme die Zustimmung der Arbeitsverwaltung erforderlich.
Diese wird ohne Vorrangprüfung erteilt.
Erfolgt in Deutschland allein das Ablegen einer Prüfung zur Berufsaner-
kennung, berechtigt der Aufenthaltstitel nicht zur Erwerbstätigkeit. In der
Regel erfordert das Arbeitsplatzangebot für die spätere Beschäftigung
eine Zustimmung der Arbeitsverwaltung. Voraussetzung ist grundsätzlich,
dass der Arbeitsplatz mit einem Ausländer besetzt werden darf, d. h. der
angestrebte Beruf kann entweder zustimmungsfrei ausgeübt werden oder
es besteht eine Zustimmungsmöglichkeit nach der Beschäftigungsverord-
nung oder der nichtakademischen Beruf ist in der aktuellen Positivliste
(siehe oben) enthalten.
Welche Unterlagen sind erforderlich?
Die Auflistung umfasst die i. d. R. erforderlichen Unterlagen. Sie ist jedoch
nicht abschließend. Im Einzelfall kann die Vorlage weiterer Nachweise
nötig sein.
ausgefülltes Antragsformular,
gültiger Pass [Original und eine Kopie],
aktuelles biometrisches Lichtbild (Muster und Infos erhalten Sie bei der Bun-
desdruckerei unter
www.bundesdruckerei.de),
ggf. gültiges Visum zur Einreise zum Zweck der Berufsanerkennung,
Feststellungsbescheid der zuständigen Stelle für die Berufsanerken-
nung [Original und eine Kopie],
Anmeldebestätigung des Anbieters der Bildungsmaßnahme mit Anga-
be zur Art und Dauer der Maßnahme oder Bestätigung des Betriebes
einschließlich Weiterbildungsplan und Angaben zur Vergütung [Original
und eine Kopie],
Nachweis über Lebensunterhaltssicherung z. B. durch Arbeitsvertrag
oder Verpflichtungserklärung eines Dritten oder Einzahlung einer Sicher-
heitsleistung auf ein Sperrkonto in Deutschland [Original und eine Kopie],
ggf. konkretes Arbeitsplatzangebot für eine spätere Beschäftigung mit
Stellenbeschreibung,
bei Arbeitssuche nach der Berufsanerkennung ggf. Bescheid über den
Bezug von Arbeitslosengeld I [Original und eine Kopie],
Krankenversicherungsnachweis [Original und eine Kopie],
Mietvertrag [Original und eine Kopie],
aktuelle Meldebescheinigung (Sobald Sie eine Wohnung in Sachsen beziehen,
müssen Sie sich innerhalb von 14 Tagen nach Wohnungsbezug bei der örtlichen
Gemeinde anmelden.)
Timely unrestricted employment is only permitted if the job corresponds
to the profession to be recognized. A specific job-offer for later employ-
ment is also required. In addition, it is necessary that a job may be filled
with a foreign worker, which means the job can be practised without
approval by the labour administration or there is an approval option
according to the German Regulation on the Employment of Foreigners
(Beschäftigungsverordnung) or the non-academic profession is listed in
the currently valid Whitelist.
PLEASE NOTE:
The currently valid Whitelist of the Federal Employment Agency
is published at
www.arbeitsagentur.de/positivliste
.
A work permit for unrestricted employment during the qualification
measure usually requires approval by the labour administration. Approval
is given without proof of precedence.
If only an examination for recognition of vocational or professional qua-
lification is taken in Germany, the residence permit does not entitle to
work. A job offer for later employment usually requires approval by the
labour administration. In general it is required that a job may be filled
with a foreign worker, that means the job can be practised without ap-
proval by the labour administration or there is an approval option accor-
ding to the German Regulation on the Employment of Foreigners (Be-
schäftigungsverordnung) or the non-academic profession is listed in the
currently valid Whitelist (see above).
Which documents are required?
The list includes the documents that are usually required. It is not a final list.
In some individual cases, it may be necessary to submit further
documents.
completed application form,
valid passport [original and a copy],
current biometric passport photograph (You can find samples and informa-
tion at the Federal Printing Office at
www.bundesdruckerei.de),
if nec., valid entry visa for vocational und professional recognition,
official evaluation notice by the authority responsible for recognition
of professional qualifications [original and a copy],
registration confirmation of the educational institution stating type
and duration of the qualification measure or confirmation of the com-
pany including training plan and stating salary [original and a copy],
proof of sufficient means of subsistence e.g. by employment contract
or declaration of commitment by a third party or a security deposit
on a blocked account in Germany [original and a copy],
if nec., proof of a specific job-offer or the later employment stating
job description,
job-seeking after successful vocational and professional recognition:
if nec., certificate of entitle ment to German unemployment benefit
(Arbeitslosengeld I) [original and a copy],
proof of health insurance [original and a copy],
tenancy agreement [original and a copy],
current German registration certificate (As soon as you move into an apart-
ment in Saxony, you must register with the municipal administration within 14 days
after moving into the apartment.)

| 6
Wie geht’s nach der erfolgreichen Berufsanerkennung weiter?
Nach Feststellung der Gleichwertigkeit Ihrer Berufsqualifikation kann Ihre
Aufenthaltserlaubnis zur Suche eines dem anerkannten Berufsabschluss
entsprechenden Arbeitsplatzes für längstens ein Jahr verlängert werden.
Die Aufenthaltserlaubnis zur Arbeitssuche nach der Berufsanerkennung
berechtigt zur Ausübung der Erwerbstätigkeit.
Sobald Sie einen entsprechenden Arbeitsplatz gefunden haben, kann
Ihnen eine Aufenthaltserlaubnis zur Beschäftigung erteilt werden.
Informationsblatt Aufenthaltserlaubnis für Qualifizierte Arbeitnehmer
Informationsblatt Aufenthaltserlaubnis Blaue Karte EU
Informationsblatt Aufenthaltserlaubnis für Forscher
Informationsblatt Niederlassungserlaubnis für hochqualifizierte
Arbeitnehmer
Möchten Sie sich in ihrem erlernten Beruf selbständig machen, kann Ih-
nen eine Aufenthaltserlaubnis zur Ausübung einer selbständigen Tätigkeit
erteilt werden.
Informationsblatt Aufenthaltstitel für Selbständige
Haben Sie bereits während der Berufsanerkennung eine zeitlich unein-
geschränkte Beschäftigung ausgeübt, dann kann Ihnen anschließend an
die Feststellung der Gleichwertigkeit Ihrer Berufsqualifikation aufgrund
des Arbeitsplatzangebotes für die zugesicherte spätere Beschäftigung
ebenfalls ein entsprechender Aufenthaltstitel erteilt werden, sofern das
Arbeitsangebot noch besteht. Gleiches gilt, wenn Sie nur die Prüfung zur
Berufsanerkennung in Deutschland abgelegt haben.
Sollte das Arbeitsangebot nicht mehr bestehen, kann Ihre Aufenthaltser-
laubnis anschließend zur Arbeitssuche verlängert werden, es sei denn, in
Deutschland wurde allein die Prüfung zur Berufsanerkennung abgelegt.
Gebühren:
Für die Erteilung einer Aufenthaltserlaubnis werden Gebühren erhoben.
Die genauen Gebührenhöhen können Sie bei der zuständigen Ausländer-
behörde erfragen.
Rechtliche Grundlagen:
Die Erteilung einer Aufenthaltserlaubnis richtet sich nach § 17a i. V. m. 2,
5, 7 und 12 des Aufenthaltsgesetzes.
Die Erteilung einer Arbeitsgenehmigung richtet sich nach der Beschäf-
tigungsverordnung.
Die Gebühren werden nach § 45 Aufenthaltsverordnung erhoben.
Ansprechpartner:
Zuständig ist die Ausländerbehörde Ihres Wohnortes. Welche dies ist,
finden Sie unter:
http://amt24.sachsen.de/ZFinder/behoerden.de
Dieses Informationsblatt ist auf den „Normalfall“ zugeschnitten.
Bitte haben Sie Verständnis, dass im Einzelfall Abweichungen
möglich sind.
Erstellt im Sächsischen Staatsministerium des Innern.
What happens after successful completion of the qualification
measure?
After certification of the equivalence of your foreign vocational or pro-
fessional qualification you may stay in Germany for up to one year see-
king employment corresponding to your recognized professional or vo-
cational qualification. The residence permit for job-seeking after
recognition of vocational and professional qualifications entitles to work.
As soon as you have found an appropriate job, you can be granted a
residence permit for qualified occupation.
Information Sheet Residence Permit for Qualified Employees
Information Sheet Residence Permit EU Blue Card
Information Sheet Residence Permit for Researchers
Information Sheet Permanent Residence Permit for Highly Qualified
Employees
If you want to become self-employed or to work as a freelancer in your
profession, you can be granted a residence permit for your self-emplo-
yed/freelance activity.
Information Sheet Residence permit for Self-Employed Persons
If you have already exercised timely unrestricted employment during the
recognition procedure, you may be granted a residence permit after cer-
tification of full equivalence of your vocational or professional qualifica-
tion based on persisting job offers for later employment. This applies to
if only an examination for recognition of vocational or professional qua-
lification is taken in Germany.
Your residence permit can be extended for job-seeking afterwards, if the
job offer is no longer applicable, unless if only an examination for reco-
gnition of vocational or professional qualification is taken in Germany.
Fees:
Fees are charged for granting of a residence permit. You can find out the
exact amount of the fees from the responsible municipal or district im-
migration office.
Legal Basis:
Granting or renewal of a residence permit is subject to §17a combined
with 2, 5, 7 and 12 of the Residence Act.
Granting a work permit is subject to the German Regulation on the Em-
ployment of Foreigners (Beschäftigungsverordnung).
Fees are charged in accordance with § 45 of the Ordinance Governing
Residence.
Contact:
Responsible is the municipal or district immigration office of your place
of residence. You can find out which this is at:
http://amt24.sachsen.de/ZFinder/behoerden.de
This information sheet describes a „normal case“. Please be aware
that differences are possible in individual cases.