image
Bevölkerung ab 18 Jahren | Freistaat Sachsen | n=1.011 | Erhebungszeitraum: 28.6. bis 23.8.2018
Sachsen-Monitor 2018
Befragung der Bevölkerung des Freistaates Sachsen
Im Auftrag der
Sächsischen Staatskanzlei

image
Bevölkerung ab 18 Jahren | Freistaat Sachsen | n=1.011 | Erhebungszeitraum: 28.6. bis 23.8.2018
Untersuchungsanlage
Computergestützte Persönliche Interviews (CAPI)
Bevölkerung des Freistaates Sachsen ab 18 Jahren
28.6. bis 23.8.2018
Angaben in Prozent. Von 100 Prozent abweichende Werte ergeben
sich durch „keine Angaben“ und „weiß nicht“ bzw. durch Rundungen
n=1.011
Erhebungsmethode
Grundgesamtheit
Erhebungszeitraum
Stichprobengröße
Anmerkung

image
Bevölkerung ab 18 Jahren | Freistaat Sachsen | n=1.011 | Erhebungszeitraum: 28.6. bis 23.8.2018
Bewertung der individuellen Lebensumstände

image
Bevölkerung ab 18 Jahren | Freistaat Sachsen | n=1.011 | Erhebungszeitraum: 28.6. bis 23.8.2018
Wenn Sie jetzt an Ihre eigene wirtschaftliche Situation denken, ist Ihre
persönliche wirtschaftliche Situation
sehr
gut, eher gut, eher schlecht oder sehr schlecht?
Persönliche wirtschaftliche Situation
13
(+2)
68
(+2)
15
(-4)
3
(+/-0)
Sehr gut
Eher gut
Eher schlecht
Sehr schlecht

image
Bevölkerung ab 18 Jahren | Freistaat Sachsen | n=1.011 | Erhebungszeitraum: 28.6. bis 23.8.2018
Wenn Sie in die Zukunft blicken: Sehen Sie Ihrer
persönlichen Zukunft
eher optimistisch oder eher pessimistisch
entgegen?
Persönliche Zukunftserwartungen
75
(-1)
23
(+1)
Eher optimistisch
Eher pessimistisch

image
Bevölkerung ab 18 Jahren | Freistaat Sachsen | n=1.011 | Erhebungszeitraum: 28.6. bis 23.8.2018
Wie zufrieden sind Sie mit Ihren
persönlichen Lebensumständen
? Ich lese Ihnen nun einige Aspekte vor und Sie sagen
mir bitte jeweils, ob Sie persönlich damit sehr zufrieden, eher zufrieden, eher unzufrieden oder sehr unzufrieden sind.
Wie ist das mit… ?
Zufriedenheit mit Lebensumständen
Ihrer Wohnsituation
Ihrer Beschäftigungssituation (n=528,
Berufstätige
)
dem Ausmaß Ihrer Freizeit
Ihrer Gesundheit
Ihrer haus- und fachärztlichen Versorgung
der Sauberkeit von Plätzen und Straßen in Ihrer
Umgebung
der Sicherheit auf Plätzen und Straßen in Ihrer
Umgebung
Ihrer finanziellen Situation
Ihrer sozialen Absicherung
der Höhe Ihrer Lebenshaltungskosten
Sehr zufrieden
Eher zufrieden
Eher
unzufrieden
Sehr
unzufrieden
7
14
17
17
19
18
20
24
27
35
1
2
3
6
2
4
4
9
6
8
8 (-1)
16 (+/-0)
20 (+2)
23 (-4)
21 (-1)
22 (-5)
24 (-4)
33 (+/-0)
33 (+3)
43 (-2)
45
53
49
52
53
61
60
51
51
50
46
30
32
25
24
16
16
15
15
8
91
83
(+/-0)
81
(-1)
77 (+4)
77 (+/-0)
77 (+5)
(+4) 76
(-1) 66
(-2) 66
(+3) 58
(+/-0)

image
Bevölkerung ab 18 Jahren | Freistaat Sachsen | n=1.011 | Erhebungszeitraum: 28.6. bis 23.8.2018
Nun lese ich Ihnen einige
mögliche negative Aussagen über die Zukunft
vor. Sagen Sie mir bitte jeweils, ob Sie sich
deswegen sehr große, eher große, eher geringe oder keine Sorgen machen? Machen Sie sich Sorgen,…
Zukunftssorgen
dass die Gegensätze zwischen Arm und Reich
zunehmen
dass der gesellschaftliche Zusammenhalt verloren
geht
dass es den kommenden Generationen in
Deutschland schlechter gehen wird als uns heute
dass Ihre Rente nicht zum Leben ausreicht
dass die deutsche Kultur und Eigenart verloren geht
dass es Ihnen persönlich insgesamt eher schlechter
gehen wird
dass Sie das, was Sie sich seit der
Wiedervereinigung erarbeitet haben, wieder verlieren
dass Sie Ihren Arbeitsplatz verlieren (n=528,
Berufstätige
)
dass Sie Opfer eines Terroranschlages werden
Sehr große
Sorgen
Eher große
Sorgen
Eher geringe
Sorgen
Keine Sorgen
12
17
28
24
26
39
37
39
42
6
4
10
16
14
23
34
39
43
18 (+1)
21 (-7)
38 (+1)
40 (-5)
40 (-10)
62 (+/-0)
71
78 (+6)
85
(+9)
39
46
40
31
36
27
18
16
9
44
32
21
28
22
10
5
5
5
83
(+/-0)
(+7) 78
(+/-0) 61
(+5) 59
(+10) 58
(+/-0) 37
23
(-6) 21
(-9) 14

image
Bevölkerung ab 18 Jahren | Freistaat Sachsen | n=1.011 | Erhebungszeitraum: 28.6. bis 23.8.2018
Im Vergleich dazu, wie andere hier in Deutschland leben: Glauben Sie, dass Sie Ihren…
Gerechter Anteil
…gerechten Anteil erhalten,
mehr als Ihren gerechten Anteil,
etwas weniger
sehr viel weniger
43 (+1)
8 (+1)
37 (+/-0)
8 (-3)

image
Bevölkerung ab 18 Jahren | Freistaat Sachsen | n=1.011 | Erhebungszeitraum: 28.6. bis 23.8.2018
Löhne sind immer noch geringer als in den alten
Bundesländern
Renten sind immer noch nicht angepasst
Soziale Ungerechtigkeit
Keine Würdigung der jahrelangen, harten Arbeit
Keine Gleichbehandlung / nach wie vor
Benachteiligung der neuen Bundesländer
Kosten für Erziehung zu hoch (Krippe, Kita)
Ausländer und Flüchtlinge haben es einfacher
Zu hohe Steuern und Abgaben
40
27
14
12
7
5
5
5
Und warum meinen Sie, dass Sie etwas weniger oder sehr viel weniger als Ihren gerechten Anteil erhalten?
Basis: n=446 (Befragte, die angeben, etwas weniger oder sehr viel weniger als ihren gerechten Anteil zu erhalten)
Nennungen ≥ 5 Prozent
Begründung

image
Bevölkerung ab 18 Jahren | Freistaat Sachsen | n=1.011 | Erhebungszeitraum: 28.6. bis 23.8.2018
Bewertung der Situation Sachsens

image
Bevölkerung ab 18 Jahren | Freistaat Sachsen | n=1.011 | Erhebungszeitraum: 28.6. bis 23.8.2018
Und wie ist das mit Sachsen: Sehen Sie der
Zukunft Sachsens
eher optimistisch oder eher pessimistisch entgegen?
Zukunftserwartungen Sachsens
71
(+/-0)
25
(+/-0)
Eher optimistisch
Eher pessimistisch

image
Bevölkerung ab 18 Jahren | Freistaat Sachsen | n=1.011 | Erhebungszeitraum: 28.6. bis 23.8.2018
Ich lese Ihnen nun einige
Aussagen zu Sachsen
vor. Bitte sagen Sie mir jeweils, ob Sie der Aussage voll zustimmen,
eher zustimmen, eher nicht zustimmen oder gar nicht zustimmen.
Sachsen nach der Wiedervereinigung
Auf das, was hier in Sachsen seit 1990 erreicht
wurde, kann man stolz sein.
Ich halte die Erinnerung an die Friedliche Revolution
von 1989 in Sachsen für sehr wichtig.
Sachsen braucht den Vergleich mit vielen
westdeutschen Bundesländern nicht zu scheuen.
Die wirtschaftliche Lage in Sachsen ist besser als in
den anderen ostdeutschen Bundesländern.
Nach der Wiedervereinigung der beiden deutschen
Staaten wurde vielfach neues Unrecht geschaffen
Die Ostdeutschen sind in Deutschland Bürger
zweiter Klasse
Die DDR war ein Unrechtsstaat
Die Leistungen der Ostdeutschen für den Aufbau der
neuen Bundesländer werden angemessen gewürdigt
Ich fühle mich den Menschen in Osteuropa näher als
den Menschen in Westdeutschland
Stimme voll zu
Stimme eher zu
Stimme eher
nicht zu
Stimme gar
nicht zu
7
8
14
14
22
29
29
49
41
1
2
3
1
6
15
16
12
38
8 (-1)
10
17 (-1)
15 (-8)
28 (-6)
44 (-9)
45 (-6)
61
79
52
43
51
46
49
38
20
25
13
36
41
29
29
14
14
19
4
4
88
(+1)
84
80
(+1)
75 (+5)
63 (+5)
52 (+8)
39 (+3)
29
17

image
Bevölkerung ab 18 Jahren | Freistaat Sachsen | n=1.011 | Erhebungszeitraum: 28.6. bis 23.8.2018
Demokratiezufriedenheit und Vertrauen in
demokratische Institutionen

image
Bevölkerung ab 18 Jahren | Freistaat Sachsen | n=1.011 | Erhebungszeitraum: 28.6. bis 23.8.2018
Einmal abgesehen davon, wie gut oder schlecht die Demokratie in Deutschland funktioniert:
Halten Sie die Demokratie
ganz allgemein für eine gute Regierungsform oder für eine schlechte Regierungsform
?
Bewertung der Demokratie in Theorie und Praxis
89
(-3)
6
(+1)
Ist eine gute Regierungsform
Ist eine schlechte Regierungsform
58
(-2)
39
(+1)
Sehr/Eher zufrieden
Eher/Sehr unzufrieden
Sind Sie mit der
Art und Weise, wie die Demokratie in der Bundesrepublik Deutschland in der Praxis funktioniert
,
alles in allem sehr zufrieden, eher zufrieden, eher unzufrieden oder sehr unzufrieden?

image
Bevölkerung ab 18 Jahren | Freistaat Sachsen | n=1.011 | Erhebungszeitraum: 28.6. bis 23.8.2018
Demokratiekriterien und deren Umsetzung
Freie und faire Wahlen
Gerichte, die jeden gleich behandeln
Eine Opposition, die frei ist, die Regierung zu
kritisieren
Regierungen bauen soziale Ungleichheit ab
Die Rechte der Minderheiten werden geschützt
Regierungen erklären den Bürgern was sie tun
Die Bürger haben die Möglichkeit über
Volksbefragungen an politischen Entscheidungen
mitzuwirken.
Regierungen können bei Wahlen für eine schlechte
Arbeit bestraft werden
Sehr / Eher wichtig
Voll / Eher umgesetzt
98
96
96
94
93
90
88
87
87
45
76
21
67
21
22
38
(+/-0)
(-5)
(+1)
(+1)
(+5)
(-6)
(-8)
(-2)
Ich lese Ihnen nun einige Aspekte vor. Bitte sagen Sie mir jeweils, ob diese Ihrer Meinung nach
für eine
Demokratie sehr wichtig
,
eher wichtig
, eher unwichtig oder sehr unwichtig sind.
Und nun sagen Sie mir bitte, ob die genannten Aspekte
in Deutschland voll umgesetzt, eher umgesetzt
, eher
nicht umgesetzt oder gar nicht umgesetzt sind.
(+/-0)
(-2)
(+1)
(+/-0)
(-1)
(+3)
(-4)
(-2)

image
Bevölkerung ab 18 Jahren | Freistaat Sachsen | n=1.011 | Erhebungszeitraum: 28.6. bis 23.8.2018
Sagen Sie mir bitte jeweils ob Sie persönlich den folgenden Aussagen voll zustimmen, eher zustimmen, eher nicht
zustimmen oder gar nicht zustimmen.
Aussagen zu Politik und Politikern
Die meisten Politiker wollen nur die Stimmen der
Wähler, die Ansichten der Wähler interessieren sie nicht
Wichtige politische Fragen kann ich gut verstehen und
einschätzen
Leute wie ich haben so oder so keinen Einfluss darauf,
was die Regierung tut
Wenn das Volk mehrheitlich in einer Volksbefragung etwas fordert,
dann sollte das von der Politik auch umgesetzt werden – egal was
Gerichte, Parlamente oder das Grundgesetz dazu meinen.
Wir haben keine echte Demokratie, weil die Wirtschaft
und nicht die Parlamente das Sagen haben
Die meisten Politiker kümmern sich um das
Gemeinwohl
Die meisten Politiker bemühen sich um einen engen
Kontakt zur Bevölkerung
Die meisten Politiker kümmern sich darum, was
einfache Leute denken
Stimme voll zu
Stimme eher zu
Stimme eher
nicht zu
Stimme gar
nicht zu
18
24
20
16
20
45
46
47
4
5
10
11
7
21
25
35
22 (-2)
29 (+/-0)
30 (+/-0)
27
27 (+3)
66 (+4)
71 (+3)
82
(+7)
43
48
36
36
36
30
23
13
33
20
32
32
27
2
2
3
(+4)
76
(+/-0) 68
(+/-0) 68
68
(-5) 63
(-1) 32
(-3) 25
(-5) 16

image
Bevölkerung ab 18 Jahren | Freistaat Sachsen | n=1.011 | Erhebungszeitraum: 28.6. bis 23.8.2018
Ich nenne Ihnen jetzt eine Reihe von Einrichtungen und Organisationen. Bitte sagen Sie mir für jede, wie viel Vertrauen Sie
in sie haben: sehr großes Vertrauen, großes Vertrauen, wenig Vertrauen oder gar kein Vertrauen?
Wie ist das mit…
Vertrauen in Institutionen
der Partei, der Sie nahestehen
(n=318, Parteianhänger)
der Polizei
dem Bürgermeister Ihrer Gemeinde oder Stadt
dem Gemeinderat / Stadtrat Ihrer Gemeinde / Stadt
den Gerichten
der Landesregierung
dem Landtag
dem Landrat Ihres Landkreises
(n=653, ohne kreisfrei Städte)
dem Bundestag
der Bundesregierung
der Europäischen Kommission
dem Europäischen Parlament
den Parteien im Allgemeinen
Sehr großes
Vertrauen
Großes
Vertrauen
Wenig
Vertrauen
Gar kein
Vertrauen
21
19
29
33
33
41
42
43
47
43
42
44
51
3
5
9
6
8
7
7
9
14
18
25
25
30
24 (+2)
24 (-3)
38 (+3)
39 (+5)
41 (-2)
48 (+6)
49 (+3)
52 (+14)
61 (+4)
61 (+4)
67 (+5)
69 (+5)
81
(+6)
46
55
50
51
40
41
41
39
31
26
19
18
11
29
18
6
4
13
5
3
3
4
8
2
2
1
75
(+/-0)
(+1) 73
(-4) 56
(-5) 55
(+/-0) 53
(-5) 46
(-4) 44
(-11) 42
(-5) 35
(-5) 34
(-6) 21
(-8) 20
(-8) 12

image
Bevölkerung ab 18 Jahren | Freistaat Sachsen | n=1.011 | Erhebungszeitraum: 28.6. bis 23.8.2018
Ich lese Ihnen nun einige Aussagen vor, zu denen es unterschiedliche Meinungen gibt. Bitte sagen Sie mir jeweils, ob Sie
voll zustimmen, eher zustimmen, eher nicht zustimmen oder gar nicht zustimmen.
Aussagen
Eine lebensfähige Demokratie ist ohne politische
Opposition nicht denkbar
In diesen Zeiten brauchen wir unbedingt eine starke
Hand
In einer Demokratie kommt es auf die Rechte der
Mehrheit an. In Deutschlandwird zu viel Rücksicht auf
die Rechte von Minderheiten genommen.
Jeder Bürger hat das Recht, notfalls seine
Überzeugungen mit Gewalt durchzusetzen
Stimme voll zu
Stimme eher
nicht zu
Stimme eher
nicht zu
Stimme gar
nicht zu
4
19
23
19
2
20
29
74
6 (+1)
39 (+2)
52
37
38
29
4
52
18
14
2
56
(-12)
43
6
(+1)
89
(+/-0)
93
(+1)

image
Bevölkerung ab 18 Jahren | Freistaat Sachsen | n=1.011 | Erhebungszeitraum: 28.6. bis 23.8.2018
Ressentiments

image
Bevölkerung ab 18 Jahren | Freistaat Sachsen | n=1.011 | Erhebungszeitraum: 28.6. bis 23.8.2018
Ressentiments & Meinungen (1/2)
Stimme voll zu
Stimme eher zu
Stimme eher
nicht zu
Stimme gar
nicht zu
Ich hätte Probleme damit, wenn sich
Sinti und Roma
in
meiner Gegend aufhalten.
Die Bundesrepublik ist durch die vielen
Ausländer
in
einem gefährlichen Maß überfremdet.
Die meisten
Langzeitarbeitslosen
machen sich auf
Kosten der Anderen ein schönes Leben.
Durch die vielen
Muslime
in Deutschland fühle ich mich
manchmal wie ein Fremder im eigenen Land.
Diskriminierung von
Frauen
ist heute kein Problem mehr
in Deutschland.
Muslimen
sollte die Zuwanderung nach Deutschland
untersagt werden.
Wer schon immer hier lebt, sollte mehr Rechte haben als
die, die
später zugezogen
sind.
Eine sexuelle Beziehung zwischen
Personen desselben
Geschlechts
ist unnatürlich.
Frauenrechte und die
Gleichstellung der Frau
werden
vollkommen überzogen behandelt.
20
22
32
24
40
30
28
24
43
17
20
14
23
16
22
33
39
31
37 (-8)
42 (+2)
46 (-6)
47
56
52 (-2)
61 (-2)
63 (+8)
74
34
39
36
35
32
30
24
19
18
23
17
14
14
10
11
13
13
5
(+8) 57
(+/-0) 56
(+7) 50
49
42
(+3) 41
(+4) 37
(-4) 32
23
Ich lese Ihnen nun einige Aussagen vor, zu denen es unterschiedliche Meinungen gibt. Bitte sagen Sie mir jeweils, ob Sie
voll zustimmen, eher stimmen, eher nicht zustimmen oder gar nicht zustimmen.

image
Bevölkerung ab 18 Jahren | Freistaat Sachsen | n=1.011 | Erhebungszeitraum: 28.6. bis 23.8.2018
Ressentiments & Meinungen (2/2)
Stimme voll zu
Stimme eher zu
Stimme eher
nicht zu
Stimme gar
nicht zu
Meine persönliche Wohnumgebung ist durch die vielen
Ausländer
in einem gefährlichen Maß überfremdet.
Juden
versuchen heute Vorteile daraus zu ziehen, dass
sie während der Nazi-Zeit die Opfer gewesen sind.
Eigentlich sind die Deutschen
anderen Völker
von Natur
aus überlegen.
Menschen, die wenig nützlich sind
, kann sich keine
Gesellschaft leisten.
Die Weißen sind zu recht führend in der Welt.
Es gibt wertvolles und unwertes Leben.
Die
Juden
haben einfach etwas Besonderes und
Eigentümliches an sich und passen nicht so recht zu uns.
Wie in der Natur sollte sich in der Gesellschaft immer der
Stärkere durchsetzen.
Für
Behinderte
wird in Deutschland zu viel Aufwand
betrieben.
37
30
34
35
32
23
26
36
35
40
34
49
45
51
62
49
52
57
77 (-6)
64 (-4)
83
(+2)
80
83
85
(+/-0)
75 (-1)
88
(+1)
16
17
13
11
9
9
8
7
4
5
4
3
4
3
3
3
3
2
(+6) 21
(+5) 21
(+1) 16
15
12
(+3) 12
(+1) 11
(+2) 10
(+2) 6
Ich lese Ihnen nun einige Aussagen vor, zu denen es unterschiedliche Meinungen gibt. Bitte sagen Sie mir jeweils, ob Sie
voll zustimmen, eher stimmen, eher nicht zustimmen oder gar nicht zustimmen.
92
(+/-0)

image
Bevölkerung ab 18 Jahren | Freistaat Sachsen | n=1.011 | Erhebungszeitraum: 28.6. bis 23.8.2018
Sonderthema: Heimat

image
Bevölkerung ab 18 Jahren | Freistaat Sachsen | n=1.011 | Erhebungszeitraum: 28.6. bis 23.8.2018
Wie wichtig ist für Sie Ihre „
Heimat
“?
Heimat
62
27
8
2
Sehr wichtig
Eher wichtig
Eher unwichtig
Sehr unwichtig

image
Bevölkerung ab 18 Jahren | Freistaat Sachsen | n=1.011 | Erhebungszeitraum: 28.6. bis 23.8.2018
Familie / Verwandte
Freunde / Bekannte
Geburtsort / eigene Wurzeln
Umfeld / soziale Gemeinschaft
Wohnort / Zuhause
Dort, wo ich mich wohlfühle
Region / Bundesland / Deutschland
Dort, wo ich aufgewachsen bin
Der Lebensmittelpunkt
Natur / Landschaft
41
30
19
18
17
15
13
10
8
7
Für jeden bedeutet „Heimat“ ja möglicherweise etwas anderes.
Was verbinden Sie persönlich mit Heimat?
Top-10-Nennungen
Bedeutung von Heimat

image
Bevölkerung ab 18 Jahren | Freistaat Sachsen | n=1.011 | Erhebungszeitraum: 28.6. bis 23.8.2018
Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit