ORGELDENKMALPFLEGE
Fachtagung
9./10. Dezember 2011, FulDa
„Nachhaltigkeit als
Zukunftsstrategie für eine
vielfältige Orgelkultur“

An der kulturellen
Vielfalt
in Deutschland hat die Orgelkultur einen wesentlichen
Anteil. Für Viele ist sie Teil des kulturellen und kirchlichen Lebens. Und in Gestalt der Orgeln
unterschiedlicher Zeiten ist sie ein wesentliches Element des kulturellen Erbes. Die Vielge-
staltigkeit der Orgeln unterschiedlicher Zeiten ist ihrerseits Ausdruck der immer wieder neuen
kulturellen Bedingungen, unter denen Orgeln gebaut und genutzt wurden.
Die UNESCO betont, dass die Vielfalt kultureller Ausdrucksformen ein „gemeinsames Erbe“
sei, das „zum Nutzen aller geachtet und erhalten werden soll.“ Denkmalpfleger, Orgel-
bauer und Restauratoren, Sachverständige und Wissenschaftler werden damit vor eine
beträchtliche Herausforderung gestellt. Denn was bedeutet die Forderung nach kultureller
Nachhaltigkeit
konkret für die Bewertung der Orgeln, z. B. jener der
Nachkriegsjahrzehnte? Oder für den Umgang mit „gewachsenen Zuständen“ angesichts der
gegenläufigen Tendenz zu Rekonstruktionen? Was heißt das für die Nutzungs- und Entwick-
lungsmöglichkeiten der Instrumente und damit letztlich für die Zukunft der Orgelkultur in
unserer Gesellschaft?
Im Rahmen der Fachtagung sollen diese drängenden Fragen thematisiert und durch Beiträge
von Referenten aus unterschiedlichen fachlichen und praktischen Perspektiven beleuchtet
werden. Ziel der Tagung ist zunächst eine grundsätzliche Standortbestimmung, an die
sich der Austausch über die Ziele und Methoden einer zukunftsfähigen
Orgel-
denkmalpflege
anschließen soll. Mit dem gemeinsamen Gespräch und mit
dem Abschlusspodium sollen anwendungstaugliche Impulse für den Schutz und die Förderung
unserer vielfältigen Orgelkultur verbunden sein. Dazu laden wir herzlich ein.

gRuSSWORtE
14
00
Gunter Geiger
(Direktor Bonifatiushaus)
Dr. Stephan Goldschmidt
(Oberkirchenrat der Evangelischen
Kirche in Deutschland (EKD))
Dr. Jakob Johannes Koch
(Kulturreferent im Sekretariat der
Deutschen Bischofskonferenz)
Dr. roswitha Kaiser
(Landeskonservatorin, Landesamt
für Denkmalpflege Hessen)
14
30
Dr. michael Christian müller
(Forum Orgelkulturerbe)
„Einführung in das
Tagungsthema“
VORtRÄgE
15
00
Prof. Dr. albert Gerhards
(Seminar f. Liturgiewissenschaft,
Katholisch-Theologische Fakultät der
Rheinischen Friedrich-Wilhelms-
Universität, Bonn)
„Liturgie – Kirchenmusik
– Orgelkultur”
15
45
PauSE
16
15
Dr. Stephan reinke
(Wilster)
„Orgel und kultureller Kontext.
Die Orgel als Spiegel kultureller
Positionierungen”
17
00
Svenja Heuer m.a.
(Otto-Friedrich-Universität Bamberg)
„Albert Schweitzer –
Ganzheitlichkeit als Impuls”
17
45
Prof. Dr. Peter bubmann
(Abteilung Religions- und Gemeinde-
pädagogik der Instituts für Praktische
Theologie an der Universität
Nürnberg-Erlangen)
„Orgelkultur als Gegenstand
religiöser Bildung(stheorie).
Chancen und Erwartungen“
18
30
aBEnDESSEn
im Bonifatiushaus
ORgEL
|
KLang
|
RauM
20
00
Prof. Hans-Jürgen Kaiser
(Domorganist am Hohen Dom zu Fulda;
Universitätsprofessur für Orgel-
improvisation an der Hochschule
für Musik der Johannes Gutenberg-
Universität Mainz)
Exkursion zu zwei Orgeln mit
Erläuterungen und musikalischen
Klangbeispielen
(Orte und Zeiten werden
noch bekanntgegeben)
FREITAG, 09.12.2011
SAMSTAG, 10.12.2011
7
30
morgenlob in der Kapelle
des bonifatiushauses
VORtRÄgE
9
00
begrüßung und einführung
9
15
Prof. Dr. ursula Schädler-Saub
(Fakultät Erhaltung von Kulturgut,
HAWK Hochschule Hildesheim/
Holzminden/Göttingen)
„Zeitschichten – Geschichte
der Restaurierung.
Lehren für die Praxis“
10
00
Dr. bernhard buchstab
(Landesamt für Denkmalpflege
Hessen, Marburg)
„Konservierung von
Klangdenkmalen?”
10
45
P
auSE
11
00
Prof. Dr. andreas Sieling
(Domorganist am Berliner Dom;
Universität der Künste, Berlin)
„Wissen – Übung – Praxis.
Vielfalt in der Ausbildung
für vielgestaltige Orgelkultur?“
11
45
Philipp C. a. Klais
(Orgelbauer, Johannes Klais
Orgelbau, Bonn)
„Vom Umgang mit den
Grossorgeln der Wirtschafts-
wunderzeit“ – Die Orgel der
Christuskirche in Karlsruhe”
12
30
MittagESSEn
im Bonifatiushaus
14
00
Dr. marco brandazza
(Leiter des Orgeldokumentations-
zentrums an der Hochschule
Luzern - Musik)
„Bericht zu «Orgel 2011
– Internationales Symposium
zur Bedeutung und Zukunft
der Orgel» 8. - 11. September
2011 in Zürich“
a B S c h L u S S P O D i u M
14
45
Dr. Stephan Goldschmidt
(Oberkirchenrat der Evangelischen
Kirche in Deutschland (EKD))
Horst
Hoffmann
(Bund Deutscher Orgelbaumeister,
Vorsitzender, Ostheim/Rhön)
Dr. martin Kares
(Vereinigung der Orgelsachverständigen,
Vorstandsmitglied, Karlsruhe)
Dr. Jakob Johannes Koch
(Kulturreferent im Sekretariat
der Deutschen Bischofskonferenz, Bonn)
Dr. ludger Sutthoff
(LVR-Amt für Denkmalpflege im
Rheinland, Abteilungsleiter Bau- und
Kunstdenkmalpflege, Brauweiler)
Moderation:
Prof. DDr. ulrich Theissen
(Universität Salzburg)
15
45
Resümee und Ausblick:
eva Dotterweich m.a.
(Otto-Friedrich-Universität, Bamberg;
Forum Orgelkulturerbe)

image
image
image
image
image
image
image
tagungsort:
Bonifatiushaus – Haus
der Weiterbildung der Diözese Fulda
www.bonifatiushaus.de
tagungsgebühr (inkl. Verpfl.):
54,-
unterbringung:
Im Bonifatiushaus steht
ein begrenztes Zimmerkontingent zur Ver-
fügung; Preis für EZ und Frühstück: 41,-
€.
Bei der Suche eines externen Hotelzimmers
ist man Ihnen dort und bei der Tourist-Info
behilflich.
anmeldung:
per Telefon 06 61 / 83 98 - 114
oder per Fax: 06 61 / 83 98 -1 36
Anmeldeformular unter
www.forum-orgelkulturerbe.de
oder per Mail an info@bonifatiushaus.de
anmeldeschluss:
15. November 2011
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.
Programmänderungen vorbehalten.
Veranstalter:
Forum „Bewahrung und
Entwicklung des Orgelkulturerbes“ e. V.
www.forum-orgelkulturerbe.de
Mit freundlicher unterstützung von:
teilnahme-Modalitäten:
in Kooperation mit:
Bund Deutscher
Orgelbaumeister e.V.
BDO
VEREINIGUNG DER
LANDESDENKMALPFLEGER
IN DER BUNDESREPUBLIK
DEUTSCHLAND
Gestaltung:
www.hartmann-koch.de