94
Veranstalter:
Sächsisches Staatsministerium für Kultus
Mit der Durchführung beauftragt:
LaSuB, Standort Chemnitz und
Sportartbeauftragter (Para) Sören Stenger
Landesfinaltermin: 15. April 2021
Landesfinalort:
Terra Nova Campus, Die Entdeckerschule, Förder-
zentrum für Körperbehinderte
Heinrich-Schütz-Straße 61, 09130 Chemnitz
Meldetermin:
01. April 2021
Wettkampf:
WK I 2003–2005
WK II 2006 und jünger
ALLGEMEINE BESTIMMUNGEN
1.
Eine Mannschaft besteht aus 5 Spieler/innen
sowie 2 Ersatzspieler/innen
2.
Gespielt wird in urnierform
T
„Jeder gegen
Jeden“ auf einem olleyballfeld
V
10 m x 8 m.
Die Spielzeit beträgt 2 x 7 Minuten.
3.
Alle Schulmannschaften sind nur mit
2 offiziellen Betreuern startberechtigt –
davon ein Schiedsrichter.
4.
Spielregeln:
– Spielerwechsel sind nur bei eigener Angabe
oder in der Halbzeit möglich, Rückwechsel
zwischen Spielern und Ersatzspielern ist
erlaubt.
Jeder Spielgang beginnt mit der Angabe
und endet mit dem ersten darauffolgenden
Fehler. Nach jedem Fehler wird der Ball von
der Mannschaft, die den Fehler gemacht
hat, neu angegeben.
Der Ball muss bei der Angabe von 3 Spie-
lern gespielt werden, ehe er ins Gegenfeld
gelangt. Er muss zwischen den 3 Spielern
mindestens einmal auf dem Boden auf-
springen.
– Der vom Gegner kommende Ball kann nach
Überfliegen des Bandes frei aus der Luft an-
genommen und zugespielt oder zum Gegner
zurückgeschlagen oder nach dem Aufspringen
im eigenen Feld zu- oder zurückgespielt wer-
den. Der Ball muss spätestens nach der dritten
Berührung über das Band in das Gegenfeld
gelangen.
Nur der während eines Spielganges ge-
machte Fehler zählt. Der Spielgang endet
mit diesem Fehler.
– Das Band innerhalb der Seitenlinien und die
Markierungsstreifen dürfen während eines
Spielganges weder von einem Spieler noch
vom Ball berührt werden. Berührung der
Befestigung/ Verankerung oder eines außer-
halb des Schnittpunktes stehenden Pfostens
durch den Spieler gelten nicht als Fehler
.
– Jeder Ball, der während des Spielganges
außerhalb des Spielfeldes auf den Boden
fällt, bringt der Mannschaft einen Fehler
,
die den Ball zuletzt berührt hat.
– Die Fortbewegung während des Spielganges
darf nicht auf den Füßen oder den Knien
erfolgen. Der Spieler darf den Ball weder im
Knien noch im Stehen erwarten und dann
berühren.
– Der Spieler darf sich beim Zuspiel des Balles
mit dem gesamten Körper vom Boden
lösen. Grundloses verweilen von Spielern
während eines Spielganges im Gegenfeld ist
ein Fehler.
– Gewonnen hat die Mannschaft, die in de r
regulären Spielzeit die meisten reffer
T
er-
zielt hat. Treffergleichheit bedeutet unent-
schiedenes Spiel.
SITZBALL Förderschwerpunkt KME