image
image
Seite 1
Grundschule „Friedrich Schiller“, Radebeul
Unsere Schule
Impressum:
Anschrift:
Hauptstraße 10
01445 Radebeul-Ost
Telefon:
0351 8302845
Telefax:
0351 4797276
E-Mail:
sek-gsfs@schulen.sv-radebeul.de
Homepage:
http://www.sn.schule.de/~gs_fs/
Erreichbarkeit:
• mit der Straßenbahn Linie 4 bis Haltestelle Hauptstraße
• mit der S-Bahn bis Haltepunkt Bahnhof Radebeul-Ost

image
Seite 2
Grundschule „Friedrich Schiller“, Radebeul
Charakterisierung der Ausgangssituation
unserer Schule
Standort der Schule
Die Friedrich Schiller Grundschule befindet sich im unmittelbaren Zentrum
von Radebeul-Ost.
Die Schule ist umgeben von einem Wohngebiet, welches zum
Sanierungsgebiet Radebeul-Ost gehört. Unsere Grundschule ist ein
gefestigter Schulstandort.
Die Schule versteht sich deshalb als wichtiger sozialer und kultureller
Mittelpunkt für die Kinder im Grundschulalter für dieses Wohngebiet.
Schulgebäude
Unser Schulgebäude ist denkmalgeschützt und wurde im Jahre 1878
erbaut.
Es verfügt über 12 Klassenzimmer, ein Medienkabinett, ein Musikzimmer
mit Schülerbibliothek, einen Werkraum, eine Kinderküche, einen Raum für
den Förderunterricht und eine sanierte Turnhalle. Im Außengelände
befinden sich ein Wirtschaftshof, ein Schulhof mit kleinem Spielplatz und ein
Sportplatz. Daran schließt sich ein externes Gebäude für die Kinder des
kommunalen Schillerhortes an. Ein weiterer Hort namens „Wirbelwind“ in
freier Trägerschaft, befindet sich ca. 15 Minuten entfernt auf der
Gartenstraße.
Pädagogische Arbeit
Die Schule hat 12 Klassen in den Klassenstufen 1 bis 4, mit ca. 260
Schülern. Darunter befinden sich einige Schüler mit Migrationshintergrund
und schon seit vielen Jahren auch Kinder mit einem sonderpädagogischem
Förderbedarf, die integrativ unterrichtet werden. Es arbeiten zur Zeit 17
Lehrkräfte an unserer Schule.
Vernetzung, Kooperation und Integration sind im Interesse der Kinder und
ihrer gezielter Förderung unverzichtbar und werden schon seit Jahren
praktiziert.
Unsere unterrichtlichen und außerunterrichtlichen Angebote haben das Ziel,
allen Schülerinnen und Schülern zu ermöglichen, sich umfassende Bildung
und Kompetenzen anzueignen.

image
Seite 3
Grundschule „Friedrich Schiller“, Radebeul
Vorbemerkungen
Der Bildung und Erziehung von Kindern kommt im Spannungsbogen
gesellschaftlicher Entwicklungsprozesse eine entscheidende Bedeutung zu.
Das sich wandelnde gesellschaftliche Umfeld erfordert eine stetige
Weiterentwicklung der Lehr- und Lernkultur in unserer Schule, die von
leistungs- und kindorientierten Aspekten getragen sein muss.
Dieser Prozess kann nur erfolgreich geführt werden, wenn alle an der
Erziehung und Bildung Beteiligten, insbesondere Lehrer, Eltern, Schüler und
alle externen Kräfte gezielt zusammenwirken.
Unterbreitete Vorschläge zur Verbesserung sowie zum Abbau von
Problemfeldern werden erörtert und fließen zusammengefasst in die
Grundlagen unserer Schulprogrammarbeit ein.
Entwicklungsziele für jedes Schuljahr tragen dazu bei, die Qualität der
schulischen Arbeit festzuschreiben und zu verbessern.

image
image
Seite 4
Grundschule „Friedrich Schiller“, Radebeul
wir die
Vorschulkinder
mit einbeziehen.
So bunt und froh wie ein Regenbogenfisch ist
unser Schulalltag
Unsere Schule macht Spaß, weil ...
wir uns gegenseitig achten.
wir uns mit Kindermeetings in die
Ferien verabschieden.
wir moderne und offene
Unterrichtsformen
erleben.
wir vielfältige Fördermöglich-
keiten am Vormittag anbieten.
wir verschiedene
Ganztagsangebote
nutzen können.
ein Trinkbrunnen
unseren Durst
löscht.
das Schulhaus
jahreszeitlich
gestaltet ist.
Kinder mit
unterschiedlichen
Stärken und
Schwächen
zusammen lernen.
unsere Eltern aktiv am
Schulleben teilnehmen.
wir viel singen, tanzen, musizieren,
Sport treiben, malen und andere
Sprachen lernen.
sich unsere Lehrer fortbilden.
wir unterschiedliche
Medien nutzen können.

image
Seite 5
Grundschule „Friedrich Schiller“, Radebeul
Schulisches Fortbildungskonzept
Lebenslanges Lernen bildet die Basis für die Fortbildung aller Lehrkräfte.
Qualifizierter Unterricht kann nur gewährleistet werden, wenn geeignete
Fortbildungsressourcen zur Verfügung stehen und diese Angebote
wahrgenommen werden.
Fortbildung hat sich eng am Bedarf der Schule und nach Möglichkeit in
hoher Übereinstimmung an den individuellen Wünschen der Kollegen zu
orientieren.
Fort- und Weiterbildungen sollen helfen, Handlungskompetenzen zu
erwerben bzw. zu erweitern, um den sich ständig verändernden schulischen
Anforderungen zu genügen und Probleme besser bewältigen zu können.
Individuelle Fortbildungsplanung ist dabei ein wichtiger Teil von Personal-
entwicklung und persönlicher Weiterentwicklung.
Fort- und Weiterbildung ist kein Selbstzweck, sondern hat Erwartungen an
uns ebenso zu beachten wie gemeinsam akzeptierte schulische Leitbilder.
Was von uns erwartet wird:
o
die Umsetzung bildungspolitischer Vorgaben,
o
die Einhaltung von Qualitätsstandards im Unterricht,
o
Verlässlichkeit in Unterricht und Erziehung.
Was wir wollen:
o
unsere Schülerinnen und Schüler umfassend und individuell fördern,
o
fächerübergreifend arbeiten,
o
Sozialkompetenzen stärken,
o
ein eigenes schulisches Profil entwickeln.
Dabei ist uns wichtig, dass …
o
Lehrer gut zusammenarbeiten,
o
gemeinsam erarbeitete Inhalte und Festlegungen von allen getragen
und umgesetzt werden,
o
jeder Kollege den Willen / die Einsicht hat, sich individuell fortzubilden,
aber auch die Chance dazu bekommt.
o
viele verschiedene Unterrichtformen, wie Werkstattunterricht,
Stationslernen, Partner- oder Gruppenarbeit neben dem
Frontalunterricht zum Einsatz kommen.
o
Eltern bei Gesprächsbedarf stets auf die Lehrer, den Beratungslehrer
und die Schulleitung zukommen können.

image
Seite 6
Grundschule „Friedrich Schiller“, Radebeul
Wesentliche Ziele der Personalentwicklung an der Schule sind:
o
Sicherung und Entwicklung der Qualität von Schule und Unterricht,
- Lehrerinnen und Lehrer planen und führen einen fach- und
sachgerechten Unterricht.
- Sie kennen allgemeine und fachbezogene didaktische Prinzipien
und wissen, was bei der Planung von Unterrichtseinheiten
beachtet werden muss.
- Sie befähigen die Schüler, Zusammenhänge herzustellen und
Gelerntes zu nutzen.
- Sie fördern die Fähigkeiten von Schülern zum selbstbestimmten
Arbeiten.
- Sie kennen die sozialen und kulturellen Lebensbedingungen
ihrer Schüler und nehmen durch Wahrnehmung ihrer
Erziehungsaufgaben Einfluss auf deren individuelle Entwicklung.
Dabei vermitteln sie allgemein anerkannte Werte und Normen.
o
Konfliktmanagement
- Lehrerinnen und Lehrer finden Lösungsansätze für
Schwierigkeiten und Konflikte in Schule und Unterricht.
- Sie kennen grundlegende Theorien der Kommunikation und der
Konfliktbearbeitung und können diese anwenden.
- Sie kennen Regeln der Gesprächsführung, sowie Grundsätze
des Umgangs miteinander, die im Unterricht, in der Schule und
in der Elternarbeit bedeutsam sind.
- Sie sind in der Lage, Konflikte zu analysieren und kennen
Methoden der konstruktiven Konfliktbearbeitung und der
Gewaltprävention.
o
Beurteilen
- Alle Kolleginnen und Kollegen können Lernvoraussetzungen
und Lernprozesse von Schülerinnen und Schülern beurteilen.
Sie sind in der Lage, Schülerinnen und Schüler gezielt zu
fördern und deren Eltern zu beraten.
- Sie haben die Fähigkeit, Leistungen von Schülerinnen und
Schülern über Beurteilungsmaßstäbe transparent zu machen.
o
Die Kolleginnen und Kollegen der Schule entwickeln ihre
Kompetenzen ständig weiter.

image
Seite 7
Grundschule „Friedrich Schiller“, Radebeul
Wir gestalten die Schuleingangsphase
im Verständnis von Entwicklungsprozessen der Kinder,
um das Lernausgangsniveau der Kinder zu erfassen,
die unterschiedlichen Lebensverhältnisse und die
Verschiedenheit der Kinder zu erkennen und
um die pädagogische Arbeit von Kindergarten und Schule zu
vernetzen.
o
Maßnahmen zur Kooperation mit den Kindertagesstätten
• Kooperationssitzungen
• Auswertung der Schuleingangsuntersuchungen
• Einleiten der Fördermaßnahmen
• Gemeinsame thematische Fortbildungen
• Koordination der Elternarbeit
• Elternabend zur Schulvorbereitung
o
Maßnahmen zur Schulvorbereitung
• Schuleingangsdiagnostik mit jedem Schüler einzeln
• Beratung und ggf. 2. Diagnostik bei Bedarf mit der Förderschule
• 2. Diagnostik zur Rückstellung
• Hospitationen in den Kindertagesstätten
• Gespräche mit den Erzieherinnen
• Vorschulveranstaltungen in der Schule
• Spielnachmittag im Klassenverband
• Informationselternabend und 1. Elternabend
• Schnupperstunden
• Besuch des Kindermeetings
o
Maßnahmen zur Gestaltung des Anfangsunterrichts
• Erstellen von Förderplänen bei Bedarf
• Absprachen zum Bildungsplan

image
Seite 8
Grundschule „Friedrich Schiller“, Radebeul
Aufgrund dieser Ergebnisse erarbeiteten wir
folgende Leitsätze:
1. Wir erreichen unsere Ziele nur gemeinsam.
Leitziele: • Wir arbeiten mit den weiterführenden Schulen zusammen, um den Übergang zur
Klasse 5 optimal zu gestalten.
• Wir arbeiten mit den Förderschulen zusammen, um Kinder mit
sonderpädagogischem Förderbedarf bestmöglich inklusiv zu beschulen.
• Wir kooperieren mit Eltern, Vereinen sowie externen Partnern und möchten sie
in die Ganztagsangebote der Schule einbeziehen.
• Wir planen gemeinsam mit den Kindertagesstätten die Schuleingangsphase.
• Wir bringen uns aktiv in das Kulturleben der Stadt Radebeul ein.
2. Wir entwickeln Ideen und setzen diese zielgerichtet um.
Leitziel:
• Wir gestalten fachübergreifende Projekte. Diese sind jahrgangsübergreifend,
stärken das „Wir-Gefühl“ in der Schule und ermöglichen die umfassende
Bearbeitung von Themen.
3. Wir fordern und fördern jeden entsprechend seinem Leistungsvermögen.
Leitziel:
• Wir knüpfen mit der Förderung am Ist-Stand der Kinder an.
• Wir geben ihnen die Möglichkeit, in den Förderpunktstunden und Ganztags-
angeboten ihre persönlichen Stärken auszubauen und Schwächen zu
überwinden.
4. Wir schaffen solide Grundlagen für die Zukunft.
Leitziele: • Wir befähigen unsere Schüler das Lernen zu lernen.
• Wir vermitteln Lernstrategien, Arbeitstechniken und Medienkompetenzen.
• Wir festigen, stärken und fördern das Sozialverhalten der Kinder im gesamten
Schulalltag.
• Wir bilden uns deshalb gezielt weiter.
5. Wir lernen mit allen Sinnen, mit Freude und mit Pflichtgefühl.
Leitziele: • Wir übertragen den Schülern Rechte, aber auch Pflichten im Schulalltag.
• Wir nutzen gezielt außerschulische Lernorte.
• Wir gestalten einen Unterricht, der dem Bewegungsdrang der Kinder gerecht
wird und deren Konzentrationsvermögen stärkt.
6. Wir nutzen unsere Neigungen, Interessen und Kreativität zur Gestaltung eines
lebendigen Schullebens.
Leitziel:
• Wir bringen unsere kreativen Fähigkeiten in die Ausgestaltung und Angebote
der Schule ein.
7. Wir gehen neue Wege, pflegen aber auch unsere Traditionen.
Leitziele: • Wir bieten mit unseren Kooperationspartnern vielfältige Ganztagsangebote an,
um jedem Schüler gerecht zu werden.
• Wir entwickeln ein sprachliches Profil mit einer Fremdsprache ab Klasse 1 und
bauen die Sprachförderung aus.

image
Seite 9
Grundschule „Friedrich Schiller“, Radebeul
Entwicklungsziele:
Im Schuljahr 2019/20 arbeiten wir weiter an folgenden 3 Leitzielen:
1. Wir fordern und fördern jeden entsprechend seinem
Leistungsvermögen.
Wir geben den Schülern die Möglichkeit, in den
Förderpunktstunden und Ganztagsangeboten ihre
persönlichen Stärken auszubauen und Schwächen zu
überwinden.
Klassenstufe 1
Fördergruppen im Anfangsunterricht
Inklusionsbegleiter kommt zum Einsatz
Angebote im Fördern: z.B. DEU/MA für schwache Schüler: 2h Woche,
Konzentrationsförderung
Angebote im Fordern: z.B. Schach, Englisch, Bauen und Konstruieren,
Kunst für Begabte
Wechsel im HJ möglich
Klassenstufe 2
Differenzierte Lerngruppen in den Förderpunktstunden und in der
Freiarbeit
Inklusionsbegleiter kommt zum Einsatz
Heterogene Lerngruppen
Motivierende Bewertung
Wechsel im HJ möglich
Klassenstufe 3
Angebote für leistungsstarke/begabte Schüler
Inklusionsbegleiter kommt zum Einsatz
Differenzierte Lerngruppen im Bereich DEU/MA
Differenzierte Angebote nach persönlichen Stärken in den
Förderpunktstunden
Wechsel im HJ möglich
Klassenstufe 4
Differenziertes Arbeiten im Unterricht – Fö als Unterrichtsergänzung
DEU und MA für schwache/begabte Schüler (z.B. LRS.Wahrnehmung,
Konzentration)
Inklusionsbegleiter kommt zum Einsatz
Verwendung von Lernstrategien, Einsatz vielfältiger
Anschauungsmaterialien, Nachschlagewerke in Vorbereitung auf
Wechsel an weiterführende Schule
Vielfältige Angebote: musisch, kreativ, sportlich (Judo, Schülerzeitung,
Kreativwerkstatt, Experimente mit Musik u.ä.)
Wechsel im HJ möglich
Zum 1.8.2018 trat die neue Schulordnung Grundschulen – SOGS in Kraft. Damit sind Änderungen
verbunden, die wir in unserem Schulprogramm berücksichtigen.
Schwerpunkt für das Schuljahr 2018/19 bildete §14 – Individuelle Förderung.

image
Seite 10
Grundschule „Friedrich Schiller“, Radebeul
Gesetzliche Grundlagen:
Die Grundschule soll nach Maßgabe der Stundentafel eigenverantwortlich Förderangebote
und Ganztagsangebote zur individuellen Förderung festlegen.
Die individuelle Förderung soll präventive Maßnahmen umsetzen, Entwicklungsrückstände
abbauen, Teilleistungsschwächen verringern und Begabungen fördern.
GTA sollen für unterrichtsergänzende, leistungsdifferenzierte Lernangebote genutzt werden.
Der Schüler ist zur Teilnahme am Förderangebot während des vom Lehrer festgelegten
Zeitabschnittes verpflichtet.
Schulische Grundlagen:
Leitsätze
Förderung zwei- und mehrsprachig aufwachsender Schüler
Sonderpädagogische Förderung
Geschlechtsspezifische Förderung
Förderung aufgrund der sozialen und kulturellen Herkunft
Möglichkeiten der Evaluation
Interview/mündliche Abfrage des Kollegiums
Termin und
Verantwortlichkeit
Letzte DB/Lehrerkonferenz zum Ende des Schuljahres
SL/SSL/Steuergruppe Schulentwicklung

2. Wir gehen neue Wege, pflegen aber auch unsere
Traditionen.
Wir geben den Schülern die Möglichkeit, in den
Förderpunktstunden und Ganztagsangeboten ihre
persönlichen Stärken auszubauen und Schwächen zu
überwinden.
GTA
Im Rahmen des GTA gibt es an unserer Schule ein breitgefächertes
Angebot in verschiedenen Bereichen. Sport, Kreativität, Musik, Sprache,
Spiel u.v.m.
Evaluation
Befragung
Termin und
Verantwortlichkeit
Ende des Schuljahres
Beauftragte GTA/Steuergruppe Schulentwicklung
Stand Mai 2020: Aufgrund der Corona Krise wird Pkt.2 der Evaluation ins nächste
Schuljahr verschoben.

image
Seite 12
Grundschule „Friedrich Schiller“, Radebeul
Mit Beginn des neuen Schuljahres sind die überarbeiteten Lehrpläne in Kraft
getreten.
Die Fachgruppen und Klassenstufen erarbeiten die Veränderungen heraus. Sie
planen und gestalten den Unterricht nach den Eckwertepapieren zur politischen
Bildung, Medienbildung und Bildung zur nachhaltigen Entwicklung. Für das
Schuljahr 2019/20 steht damit ein 3. Schwerpunkt fest
3. Wir erarbeiten gemeinsam ein Medienentwicklungskonzept.
Externes Dokument liegt vor
Termin und
Verantwortlichkeit
Ende des Schuljahres
SL/SSL/Medienbeauftragte/Steuergruppe Schulentwicklung