image
 
STAATSMINISTERIUM
FÜR UMWELT UND
LANDWIRTSCHAFT
Freistaat
SACHSEN
LFÜLGP060716/0005
SÄCHSISCHES STAATSMINISTERIUM FUR UMWELT UND LANDWIRTSCHAFT
Postfach 10 05 10 I 01076 Dresden
gemäß Verteiler
lhr/-e AnsprechpartnerZ-ln
Susanna Börner
Durchwahl
Telefon +49 351 564-2432
Telefax +49 351 564-2409
susanna.boemer@
smul .Sachsen .de*
Ihr Zeichen
Umsetzung der EG-Wasserrahmenrichtlinie In sächsischen Grund-
wasserkörpern im 2. Bewirtschaftungszyklus - Diffuse Belastung mit
Schwermetallen, Arsen und Sulfat
Die im ersten Bewirtschaftungszyklus vorgenommenen Analysen und Be-
wertungen nach EU-Wassen-ahmenrichtlinie haben die Ergebnisse der Be-
standsaufnahme und ersten Zustandsbewertung hinsichtlich der diffusen
Belastungen der sächsischen Grundwasserkörper (GWK) mit Schwerme-
tallen, Arsen und Sulfat im Wesentlichen bestätigt.
Ihre Nachricht vom
Aktenzeichen
(bitte bei Antwort angeben)
43-891^.-/ö/.9/'f'/f•
Dresden,
5. Juli 2016
Für die vom Braunkohlebergbau beeinträchtigten Grundwasserkörper ist
davon auszugehen, dass die chemischen Belastungen in ursächlichem Zu-
sammenhang mit dem Braunkohlebergbau stehen. Für diese GWK wurden
in Abstimmung mit den ebenfalls betroffenen Bundesländern Brandenburg
und Sachsen-Anhalt bereits für den ersten Bewirtschaftungsplan weniger
strenge Umweltziele abgeleitet und für den 2. Bewirtschaftungsplan kon-
kretisiert. Nach Abschluss der noch laufenden Arbeiten zur Auswertung
des EUGH-Urtells zum Verschlechterungsverbot wird das weitere Vorge-
hen für diese GWK gesondert festgelegt.
Tag der I
Deutschen Einheit I
I Freistaat Sachsen
I 01.-03.10.2016
Darüber hinaus sind noch 16 GWK von diffusen Schwermetall-, Arsen- und
Sulfatbelastungen betroffen. Die aus den Sächsischen Beiträgen zu den
aktuellen Bewirtschaftungsplänen (12/2015) und aus der Datenmeldung an
das EU-Berichtsportal WISE (03/2016) zusammengestellte Anlage gibt da-
zu einen Überblick. In den Sächsischen Beiträgen werden für 9 dieser
GWK untertägige bergbauliche Aktivitäten als Belastungsursache aufge-
zeigt (Aue-Schlema - DESN_ZM 1-2, Chemnitz-1 - DESN_ZM 3-2, Zwick-
auer Mulde - DESN_ZM 1-4, Obere Flöha - DESN_FM 3-2, Weißeritz -
DESN_EL 1-9, Obere Freiberger Mulde - DE-SN_FM1, Mittlere Zschopau -
DESN_FM 4-2, Obere Zschopau - DESN_FM 4-3, Schwarzwasser -
DESN_ZM 1-3). Weitere 7 GWK sind vorwiegend, aber nicht ausschließ-
lich, sulfatbelastet, zu den Ursachen wird keine Aussage getroffen.
Für die in der Anlage aufgeführten Grundwasserkörper Ist es im Verlauf
des aktuellen Bewirtschaftungszyklus erforderlich, die Belastungsursachen
In angemessener Detailliertheit vertieft und abschließend aufzuklären. Die-
se Analyse ist die Grundlage für die Entscheidung über künftige Ausnah-
Hausanschrift:
Sächsisches Staatsministerium
für Umwelt und Landwirtschaft
Wilhelm-Bucl<-Straße 2
01097 Dresden
www.smul.sachsen.de
Verkehrsverbindung:
Zu erreichen mit den Straßen-
bahnlinien 3, 6, 7, 8, 13
Für Besucher mit Behinderungen
befinden sich gel^ennzeichnete
Parl^plätze am Königsufer.
Für alle Besucherparkplätze gilt:
Bitte beim Pfortendienst melden.
Seite 1 von 5
• Kein Zugang für eiel<tronisch signierte
sowie für verschlüsselte elektronische
Dokumente

image
STAATSMINISTERIUM
FÜR UMWELT UND
LANDWIRTSCHAFT
Freistaat
SACHSEIN
meregelungen. Denn nach derzeitigem Kenntnisstand muss davon ausgegangen wer-
den, dass eine Zustandsverbesserung der großflächig, diffus belasteten Grundwasser-
körper technisch nicht möglich bzw. unverhältnismäßig wäre, und dass auch im nächs-
ten Bewirtschaftungsplan Ausnahmeregelungen in Anspruch genommen werden müs-
sen. In erster Linie dürften abweichende Bewirtschaftungsziele, ggf. auch weitere Frist-
verlängerungen (§ 47 in Verbindung mit §§ 29 und 30 Wasserhaushaltsgesetz) in Fra-
ge kommen.
In Vorbereitung auf den nächsten Bewirtschaftungsplan wird das LfULG daher gebeten:
• die angemessen vertiefte Analyse der Belastungsursachen für die in der Anla-
ge genannten GWK vorzunehmen,
• auf dieser Grundlage die Voraussetzungen für die Inanspruchnahme abwei-
chender Bewirtschaftungsziele oder Fristverlängerungen aus fachlicher Sicht
zu prüfen
• sowie nachfolgend einen Vorschlag für entsprechende, mit den Bewirtschaf-
tungszielen der mit den GWK in Verbindung stehenden Oberflächenwasserkör-
per abgestimmte, Ausnahmeregelungen und ihre Begründung zu erarbeiten.
Dazu soll in einem ersten Schritt bis Ende dieses Jahres der im LfULG vorhandene
Kenntnisstand zusammengefasst und bewertet und diese Zusammenstellung dem
SMUL Ende 2016 zur Kenntnis geben werden. Das betrifft die wesentlichen Grundla-
gen der Zustandsbewertung wie z.B. Lage und Ausmaß der Schwellenwertüberschrei-
tung, geologisch-hydrogeologIsche Erkenntnisse, aber auch vorhandene Untersuchun-
gen, Gutachten und sonstige Kenntnisse des LfULG zu Belastungsursachen und Wirk-
zusammenhängen.
Nachfolgend sollte diese bewertete Zusammenstellung mit der Landesdirektion Sach-
sen, den unteren Wasserbehörden und ggf. anderen Behörden wie dem Sächsischen
Oberbergamt diskutiert werden, um die dort vorhanden lokalen Kenntnisse zu mögli-
chen Belastungsursachen einzubeziehen und ggf. Maßnahmenerfordernisse heraus-
zuarbeiten. Dies kann im Rahmen der regionalen Arbeltsgruppen, einer Fachgruppe
beim LfULG oder auch auf andere Art und Weise erfolgen.
Das LfULG wird gebeten, im nächsten Jahr die vertiefte Belastungsanalyse abzu-
schließen, eine Konzeption zur Ableitung und Begründung möglicher Ausnahmen ein-
schließlich eines Zeltplans zu entwickeln und beides dem SMUL bis Ende 2017 zur
Abstimmung des weiteren Vorgehens zuzuleiten.
Die Landesdirektion Sachsen, die unteren Wasserbehörden und das Sächsische Ober-
bergamt werden gebeten, das LfULG bei diesen Arbeiten auf dessen Anforderung hin
organl3ator>ach und fachinhaltlich zu unterstützen.
Dr. Andreas Eckardt
Referatsleiter Siedlungswasserwirtschaft, Grundwasser
Anlage
Seite 2 von 5

image
 
Diffus belastete Grundwasserkörper in sächsischer Federführung
ohne Landwirtschaft und Braunkohlebergbau nach Sächsischen Hintergrunddokumenten 2015 sowie WISE-Berichterstattung 03/2016
GWK
As
Cd
Cu
Ni
Pb
Zn
u
V
804 NH4 N03
steigender
Trend
Erreichen
guter
chem.
Zustand
bfs...
Räche
gesamt
Räche
SN
Name Grundwasserkörper
Hauptvorfluter im
Grundwasserkörper
Telibearbeltungs gebiet
DESN_EL 1-1+2
X
X
zx
zx
Sulfat
#
2027
484
484
Elbe
Elbe
Elbestrom 1
DESN_EL 1-9
zx
X
2027
338
338 Weifleritz
Rote Weißeritz. Wilde We
Elbestrom 1
DESN_EL 2-4
ZX
zx
2027
444
444
Jahna
Elbe, Jahna
Elbestrom 2
DESN_FM1
zx
zx
X
X
ZX
X
zx
#
2027
529
529 Obere Freiberger Mulde
Chemnitz
Freiberger Mulde
DESN_FM3-2
zx
#
2027
336
336 Obere Flöha
Flöha, Schwarze Rockau Freiberger Mulde
DESN_FM4-2
zx
zx
X
X
2027
234
234 IVIttlere Zschopau
Zschopau
Freiberger Mulde
DESN_FM4-3
zx zx
X
X
2027
377
377 Obere Zschopau
Zschopau, Pressnitz, Pöf
Freiberger Mulde
DESN_SALGW052
X
zx
2027
257
257
Großraum Leipzig
Weiße Elster
Untere Weiße Elster/ Pleiße
DESN_SALGW058
zx
#
2027
217
217
Eulagebiet
Eula, Wyhra
Untere Weiße Elster/ Pleiße
DESN_SAL GW 060
zx
X
zx
zx
#
2027
284
284 Parthegebiet
Parthe
Untere Weiße Elster/ Pleiße
DESN_ZM1-1
X X zx
2027
157
157 Zwickau
Zwickauer Mulde
Zwickauer Mulde
DESN_Z(VI1-2
zx
X
zx
#
2027
160
160 Aue-Schlema
Zwickauer Mulde
Zwickauer Mulde
DESN_ZM1-3
zx zx
X
Arsen
#
2027
287
287 Schwarzwasser
Schwarzwasser
Zwickauer Mulde
DESN_ZM1-4
zx
X X
Cadmium
2027
448
448
Eibenstock
Zwickauer Mulde
Zwickauer Mulde
DESN_ZIVI2-2
X X
#
2015
183
183 Lungwitzbach
Lungwitzbach
Zwickauer Mulde
DESN_ZM3-2
zx
X
#
2027
241
241 Chemnitz-1
Chemnitz,
Zwickauer Mulde
Legende: z zustandsrelevant nach Bew irtschaftungsplan 12/2015
X zustandsrelevant nach BJ-Datenerfassung 03/2016
>
Ü3
C
D

image
Sächsisches Landesamt für
Umwelt, Landwirtschaft und Geologie
Postfach 54 01 37
01311 Dresden
Landesdirektion Sachsen
Abteilung 4
09105 Chemnitz
Stadtverwaltung Chemnitz
09106 Chemnitz
StadtvenA/altung Dresden
Postfach 12 00 20
01001 Dresden
Stadtverwaltung Leipzig
04092 Leipzig
Landratsamt Erzgebirgskreis
Postfach 10 06 35
09446 Annaberg-Buchholz
Landratsamt Mittelsachsen
Postfach 17 51
09587 Freiberg
Landratsamt Vogtlandkreis
Postfach 10 03 01
08507 Plauen
Landratsamt Zwickau
PF 10 01 76
08067 Zwickau
Landratsamt Bautzen
Bahnhofstraße 9
02625 Bautzen
Landratsamt Görlitz
PF 30 01 52
02806 Göriitz
Landratsamt Meißen
Postfach 10 01 52
01651 Meißen
Landratsamt Leipzig
04550 Borna
Landratsamt Sächsische Schweiz-
Osterzgebirge
Postfach 10 02 53/54
01782 Pirna
Landratsamt Nordsachsen
04855 Torgau
Sächsisches Oberbergamt
Postfach 1364
09583 Freiberg