image
image
image
image
image
image
image
image
Mit
der
Schule
fertig,
und
dann?
NC
nervt!
Was
mach‘
ich
in
der
Wartezeit?
Zivi
oder
Bund?
Oder
vielleicht
doch
ein…
Meine Umweltbildung…
Orientierung
?
… Zeit für was‘ neues!
Kontakt
Staatliche Betriebsgesellschaft
für Umwelt und Landwirtschaft (BfUL)
Fachbereich 22
(2. Landesmessstelle für Umweltradioaktivität):
Dresdner Straße 183
09131 Chemnitz
Tel.: 0371 46124
220
Fax: 0371 46124
299
Fachbereich 33
(Messnetzbetrieb Wasser):
Dresdner Str. 183
09131 Chemnitz
Tel.: 0371
46124 330
Fax: 0371
46124 399
Sächsische Landesstiftung
Natur und Umwelt (LaNU)
Freiwilliges Ökologisches Jahr
Riesaer Str. 7
01129
Dresden
Tel.: 0351 81416 611
Fax: 0351 81416 666
Veronika.Luther@lanu.sachsen.de
www.lanu.de
Allgemeine Infos zum FÖJ
findest du hier:
www.das-foej.de
www.foej.de
Du musst:
zwischen 16 und 27 Jahren alt sein
die Vollzeitschulpflicht erfüllt haben und
dich für Natur- und Umweltthemen
interessieren
Wenn du Interesse an einem FÖJ hast, dann
schicke deine Bewerbungsunterlagen mit
Lebenslauf
Bewerbungsschreiben, aus dem der
Grund für deine Bewerbung hervorgeht
deiner favorisierten Einsatzstelle
Kopie des letzten Schulzeugnisses und
2 Passfotos
an die Sächsische Landesstiftung für Natur und
Umwelt (kurz: LANU, Adresse siehe „Kontakt“)
Bitte keine Bewerbungsmappen, Hefter oder ähnliches
schicken, sondern die Unterlagen in eine einfache
Klarsichthülle stecken!
Das FÖJ im Freistaat Sachsen wird gefördert
durch das Sächsische Staatsministerium für Umwelt
und Landwirtschaft und den Europäischen Sozialfonds.
Staatliche Betriebsgesellschaft
für Umwelt und Landwirtschaft
Freistaat
Sachsen
…Umwelt
und
was
dahinter
steckt!

image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
Ein FÖJ sieht grasgrün aus, ist super scharf, riecht
interessant und hat einen sehr süßlichen Beigeschmack.
Der Nachgeschmack ist frisch und langanhaltend
So in
etwa würde das Freiwillige Ökologische Jahr
wahrscheinlich schmecken, wenn man es essen könnte.
Das Freiwillige Ökologische Jahr bietet jungen Leuten
das Arbeiten im Bereich Natur und Umwelt. Wenn dir
deine Umwelt am Herzen liegt und du den Wunsch
verspürst, etwas für diese zu tun, dann ist das FÖJ eine
sehr gute Chance dafür. Jedes Jahr gibt es zahlreiche
Aufgaben sowie neue und interessante Projekte, die in
diesem Bereich kursieren. Du kannst in den ver-
schiedensten
Bereichen eine Einsatzstelle bekommen,
zum Beispiel beim Natur-
und Umweltschutz,
Gewässerschutz, in Umweltlaboren, Messbetrieben,
Forstwirtschaft, aber auch bei der Trägergesellschaft
selbst.
Das FÖJ ist in erster Linie ein Ausbildungs-
bzw.
Orientierungsjahr, beginnend am 01.09. und endend am
31.08. des darauf folgenden Jahres.
Was dir das FÖJ bietet
:
theoretische und praktische Grundlagen,
abhängig von der Einsatzstelle
5 Seminarwochen, in denen du dich mit den anderen
Absolventen der Trägerstelle triffst und gemeinsam
globale Probleme diskutierst.
Möglichkeit des Schreibens einer Projektarbeit
bei freier Themenwahl und Darstellungsform
Das wird dir geboten:
280,-€ Aufwandsentschädigung pro Monat
Beitragszahlungen für Kranken-, Renten- und
Arbeitslosenversicherung vom Träger
26 Tage Urlaub (das sind mehr als 5 Wochen)
Freiwilligendienstausweis, der Preisermäßigungen
bei öffentlichen Verkehrsmitteln, auf Messen, etc.
ermöglicht
Kindergeld bzw. Kindergeldfreibeträge bleiben
erhalten
Als Teilnehmer am FÖJ gilt man als
Freiwilligendienst-
leistender
und ist berechtigt,
Wohngeld
zu beantragen,
sofern man eine eigene Unterkunft hat. Seit einigen
Jahren wird das FÖJ als
Zivilersatzdienst
anerkannt.
Ebenso anerkannt wird es bei vielen Ausbildungsstätten
als Praktikum oder Vorpraktikum. Das FÖJ wird auch als
Wartezeit
für einen Studienplatz akzeptiert.
Falls du dich für ein FÖJ im Bereich Umweltmessungen
entschieden hast, dann solltest du unbedingt einmal
bei der Staatlichen Betriebsgesellschaft für Umwelt
und Landwirtschaft, kurz BfUL, vorbeischauen. Die
BfUL ist für die Erhebung von Umweltdaten in Sachsen
zuständig und in Chemnitz durch mehrere
Fachbereiche (FB) vertreten, von denen zwei als
Einsatzstellen mit der LANU zusammenarbeiten:
Der
Messnetzbetrieb Wasser, FB 33
, betreibt die
staatlichen Pegelanlagen und die Hochwasser-
meldepegel
des Freistaates Sachsen. Die Pegelanlagen
dienen der kontinuierlichen Erfassung von Wasserstand
und Durchfluss. Ebenso ist der FB für Grundwasser-
und Niederschlagsmessungen verantwortlich. Als FÖJ
kannst du aktiv im Messdienst dabei sein, selbst
messen und diverse Hightech bedienen sowie
Statistiken auswerten, Grundwasserproben nehmen
und vieles anderes. Du lernst die gesamte Kette der
Datenerfassung, Kontrolle und Auswertung sowie die
zugehörige Hard-
und Software kennen.
Die
2. Landesmessstelle für Umweltradioaktivität
,
FB 22,
überwacht die Umweltradioaktivität. Im FÖJ
lernst du zunächst die Grundlagen der Messung und
Bewertung der Radioaktivität kennen. Du kannst bei
der Probenahme mitarbeiten, Proben chemisch
aufarbeiten und natürlich auch selbst messen sowie
computergestützt auswerten. Sogar sehr gut betreute
chemische Praktika sind möglich. Und die technische
Ausstattung ist einfach super.