image
image
image
image
Anfahrt
Die Festhalle Plauen ist barrierefrei zugänglich und per
ÖPNV zu erreichen.
Bei Ankunft am Oberen Bahnhof in Plauen erfolgt die
Weiterfahrt mit der Straßenbahn Linie 5 bis zur Halte-
stelle „Tunnel“. Hier bitte umsteigen in die Linie 4 in Rich-
tung „Reusa“ oder 3 oder 6 in Richtung „Waldfrieden“ bis
zur Haltestelle „Vogtland-Klinikum“. In Fahrtrichtung be-
findet sich auf einer Anhöhe gelegen die Festhalle
Plauen.
Bei der Anreise mit dem Auto können die in unmittelba-
rer Nähe in ausreichender Anzahl vorhandenen kosten-
freien öffentlichen Parkplätze genutzt werden.
Anmeldung
bis 24. Juni 2022
Die Teilnahme ist kostenlos.
Online-Anmeldung
oder
https://mitdenken.sachsen.de/1025659
Corona – Hygieneregeln
Ihre Teilnahme ist nur unter Beachtung unseres
Hygieneplans möglich. Diesen finden Sie unter
https://www.lfulg.sachsen.de/veranstaltungen.html
Titelbild: LfULG
Karin Tussing
Abteilung 2, Referat 25 – Ländliche Neuordnung, Agrarstruktur
Telefon: + 49 351 2612-2503
Telefax: + 49 351 2612-2099
E-Mail: Referat25.LfULG@smekul.sachsen.de
Herausgeber und Veranstalter:
Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie
Pillnitzer Platz 3, 01326 Dresden
Telefon: + 49 351 2612-0
Telefax: + 49 351 2612-1099
E-Mail:
Poststelle.LfULG@smekul.sachsen.de
www.lfulg.sachsen.de
Ländliche Neuordnung
im Dorf
am 30. Juni 2022 in Plauen

Das Sächsische Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft
und Geologie (LfULG) lädt ein zur Fachtagung
Ländliche Neuordnung
im Dorf
Ganzheitliche Entwicklung unterstützen
Termin:
30.06.2022
09:00 bis 16:45 Uhr
Ort:
Festhalle Plauen
Äußere Reichenbacher Straße 4
08529 Plauen
Unsere Dörfer sollen sehr unterschiedliche Nutzungsan-
sprüche erfüllen. Sie sind zum einen Lebens- und Ar-
beitsstätte für den überwiegenden Teil unserer Bevölke-
rung, zum anderen dienen sie aber auch der Erholung.
Außerdem bieten sie vielfältige Lebensräume für Pflan-
zen und Tiere.
Die Flurbereinigung kann diese komplexen Aufgaben
sowohl durch ländliche Bodenordnung als auch durch
Planung und Realisierung von Maßnahmen lösen hel-
fen.
Die Exkursion und die Vorträge zeigen Ihnen eindrucks-
volle Beispiele wie durch tatkräftiges Engagement der
Bürger zahlreiche Maßnahmen mit und durch die Flur-
bereinigung umgesetzt wurden. In der abschließenden
Diskussion möchten wir gemeinsam mit Ihnen erörtern
wie die lokalen Akteure bei den Verfahren der Ländli-
chen Neuordnung auch zukünftig unterstützt werden
können.
Norbert Eichkorn
Dr. Mario Marsch
Präsident des Landes-
amtes für Umwelt,
Landwirtschaft und
Geologie
Abteilungsleiter Grund-
satzangelegenheiten
Umwelt, Landwirtschaft,
Ländliche Entwicklung
Programm
ab 08:00 Uhr
Anmeldung
09:00 Uhr
Begrüßung
Dr. Mario Marsch, LfULG
09:15 Uhr
Exkursion
(festes Schuhwerk empfohlen)
Platzgestaltung und Bodenord-
nung im Rittergut Adlershof
Dr. Uwe Bernhard, Natur- und Um-
weltzentrum Vogtland e.V., Oberlau-
terbach;
Ralf Schreiter, Teilnehmergemein-
schaft Oberlauterbach;
Franziska Thoss, LEADER-Regional-
management Sagenhaftes Vogtland
Kleine Maßnahme mit großem
Nutzen – Hochwasserschutz für die
Ortslage
Mario Weiß, Referatsleiter Ländliche
Neuordnung, Agrarstruktur, LfULG
Der Beitrag Ländlicher Bodenord-
nung zur vielseitigen Dorfinnenent-
wicklung
Gisela Schöley, ehemalige Bürger-
meisterin der Gemeinde Neu-
stadt/Vogtland;
Carsten Hofmann, Vogtlandkreis,
Sachgebiet Ländliche Entwicklung
12:30 Uhr
Mittagspause
13:30 Uhr
Grußworte
Dr. Frank Pfeil, Staatssekretär,
Sächsisches Staatsministerium für
Regionalentwicklung (SMR);
Rolf Keil, Landrat, Vogtlandkreis
14:00 Uhr
Einführung in die Thematik
Dr. Mario Marsch, LfULG
14:15 Uhr
Einwicklung in den Dörfern –
Erfahrungen aus einer Gemeinde
Andreas Rubner, Bürgermeister der
Stadt Markneukirchen
14:35 Uhr
Dorfentwicklung in Bayern und
Sachsen
Steffen Schneider, Abteilungsleiter
Land- und Dorfentwicklung
Amt für Ländliche Entwicklung Ober-
pfalz
14:55 Uhr
Multifunktionale Dorfplatzgestal-
tung in Liebenau
Volker Wilhelms, Vorsitzender des
Verbandes für Ländliche Neuordnung
Sachsen (VLN Sachsen)
15:15 Uhr
Kaffeepause
15:45 Uhr
Plenumsdiskussion
„Ein Dorf – viele Akteure
Wege zu einer gemeinsamen
Zukunft“
Andreas Grieß, Referatsleiter Ländli-
che Entwicklung, SMR
Andreas Rubner, Stadt Markneukir-
chen
Steffen Schneider, Amt für Ländliche
Entwicklung Oberpfalz
Volker Wilhelms, VLN Sachsen
Franziska Thoss, LEADER-Regional-
management Sagenhaftes Vogtland
16:30 Uhr
Schlusswort
Andreas Grieß, SMR
Moderation
Dr. Mario Marsch, LfULG