image
image
image
image
image
Anfahrt
Die Lausitzhalle in der Stadt Hoyerswerda ist barrierefrei
zugänglich und per ÖPNV zu erreichen. Bei der Anreise mit dem
Auto nutzen Sie bitte die in der Umgebung zahlreich
vorhandenen kostenfreien öffentlichen Parkplätze.
Anmeldung
bis 27. September 2021
Die Teilnahme ist kostenfrei.
Online-Anmeldung
oder
https://lsnq.de/LNOFachtagung2021
Corona-Bestimmungen
Die aktuellen Bestimmungen der sächsischen Corona-Schutz-
Verordnung sind zu beachten:
https://www.coronavirus.sachsen.de/amtliche-
bekanntmachungen.html.
Der Mindestabstand von 1,50 Metern ist zu anderen Personen
stets einzuhalten. Zudem empfehlen wir grundsätzlich das
Mitführen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes, falls
dieser Abstand nicht eingehalten werden kann oder es eine
Pflicht zum Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes
entsprechend der Inzidenzen vor Ort gibt.
Gegebenenfalls werden Sie im Vorfeld der Veranstaltung vom
Veranstaltungsorganisator über die genauen Bestimmungen
zur Nachweispflicht und Kontaktnachverfolgung informiert.
Ländliche Neuordnung und
Strukturwandel
am 4. Oktober 2021 in Hoyerswerda
Ansprechpartner:
Karin Tussing
Abteilung 2, Referat 25 – Ländliche Neuordnung, Agrarstruktur
Telefon: + 49 351 2612-2503
Telefax: + 49 351 2612-2099
E-Mail:
Referat25.LfULG@smul.sachsen.de
Herausgeber und Veranstalter:
Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie
Pillnitzer Platz 3, 01326 Dresden
Telefon: + 49 351 2612-0
Telefax: + 49 351 2612-1099
E-Mail:
lfulg@smul.sachsen.de
www.lfulg.sachsen.de
Stadtgebiet Hoyerswerda
© LMBV/Radke

Das Sächsische Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und
Geologie (LfULG) lädt ein zur Fachtagung
Ländliche Neuordnung und
Strukturwandel
- wenn sich alles ändert -
Termin:
4. Oktober 2021
09:00 bis 16:00 Uhr
Ort:
Lausitzhalle Hoyerswerda
Lausitzer Platz 4
02977 Hoyerswerda
Durch den vorzeitigen Braunkohleausstieg ergeben sich für die
betroffenen Regionen erhebliche, insbesondere wirtschaftliche
und kulturlandschaftliche Konsequenzen. Sachsen gehört mit
dem Lausitzer und dem Mitteldeutschen Revier zu den größten
Braunkohleregionen in Deutschland. Um gerade dort eine
zukunftsorientierte Entwicklung zu erreichen, haben der Bund
als auch der Freistaat Sachsen den Handlungsrahmen
vorgegeben.
Die Exkursionen und Fachvorträge erläutern, wie das Instrument
der Ländlichen Neuordnung die Realisierung von Maßnahmen
des Strukturwandels in den Regionen unterstützen kann.
Anschließend soll diskutiert werden, welchen Beitrag die
Ländliche Neuordnung im Prozess des Strukturwandels leisten
kann.
Norbert Eichkorn
Dr. Mario Marsch
Präsident des Landesamtes
für Umwelt, Landwirtschaft
und Geologie
Abteilungsleiter
Grundsatzangelegenheiten Umwelt,
Landwirtschaft, Ländliche
Entwicklung
Programm
ab 08:00 Uhr
Anmeldung
09:00 Uhr
Begrüßung
Norbert Eichkorn, LfULG
09:10 Uhr
Grußwort
Staatssekretär Dr. Frank Pfeil,
Sächsisches Staatsministerium für
Regionalentwicklung (SMR)
09:30 Uhr
Exkursionen in die Strukturwandelregion
(festes Schuhwerk empfohlen)
… Lausitzer Seenland
Evelyn Künzler, Lausitzer und
Mitteldeutsche Bergbau-
Verwaltungsgesellschaft mbH,
Senftenberg;
Jörg Balling,
Obere
Flurbereinigungsbehörde, Landkreis
Bautzen;
Iris Reppmann, Landesamt für Ländliche
Entwicklung, Landwirtschaft und
Flurneuordnung, Finsterwalde
… Biosphärenreservat Oberlausitzer
Heide- und Teichlandschaft
Jan Prignitz, Biosphärenreservat
Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft,
Malschwitz;
Thomas Kipke, Obere
Flurbereinigungsbehörde, Landkreis Görlitz
12:30 Uhr
Mittagspause
13:30 Uhr
Strukturwandel in den beiden
sächsischen Braunkohlerevieren
Jörg Huntemann, stellvertretender
Abteilungsleiter Strukturentwicklung, SMR
13:50 Uhr
Strukturwandel aus kommunaler Sicht
Achim Junker, Bürgermeister der
Gemeinde Boxberg/O.L.
14:10 Uhr
Ländliche Neuordnung ist
Strukturwandel
Anja Portsch, Obere
Flurbereinigungsbehörde, Landkreis
Meißen
14:30 Uhr
Kaffeepause
15:00 Uhr
Plenumsdiskussion
„Wie kann die Ländliche Neuordnung
den Strukturwandel unterstützen?“
Jörg Huntemann, SMR;
Andreas Grieß, Referatsleiter Ländliche
Entwicklung, SMR;
Birgit Weber, Beigeordnete des Landrats,
Landkreis Bautzen;
Achim Junker, Gemeinde Boxberg/O.L.
Thomas Kipke, Landkreis Görlitz
(angefragt)
16:00 Uhr
Schlusswort
Andreas Grieß, SMR
Moderation
Dr. Mario Marsch, LfULG