image
image
image
 
Inklusion gestalten und
gemeinsam neue Wege gehen
Mit dem Beginn des Schuljahres 2019/2020 gehen wir in Sach-
sen einen weiteren wichtigen Schritt auf dem Weg zu einem
inklusiven Schulsystem. Gemeinsam mit 18 ausgewählten Pilot-
schulen gestalten wir Inklusion aktiv mit. Wie das geht? Die
Pilotschulen nehmen freiwillig an einer Pilotphase teil und ver-
zichten grundsätzlich auf die sonderpädagogische Diagnostik in
den Förderschwerpunkten Lernen sowie emotionale und soziale
Entwicklung vor der Einschulung. Ein solches Feststellungsver-
fahren soll frühestens im Verlauf der zweiten Klasse eingeleitet
werden. Die Pilotphase dauert bis zum Schuljahr 2023/2024. Vor
einer flächendeckenden Einführung wird der Sächsische Landtag
eine entsprechende Entscheidung bis zum 30. 06. 2022 treffen.
Vielfältige und aktuelle Informationen zum Thema „Inklusion“
finden Sie auf
www.inklusion.bildung.sachsen.de.
Chancen der Pilotphase
Eltern, deren Kinder eine Pilotschule besuchen, geben ihrem
Kind die Möglichkeit, von Beginn an gemeinsam mit Kindern
mit und ohne sonderpädagogischen Förderbedarf zu lernen. Die
Pilotschule bietet allen Kindern eine Atmosphäre der Aufge-
schlossenheit: Jeder ist willkommen.
Die Vorteile für Eltern und Kinder
auf einen Blick:
Klassenobergrenze von
25 Schülern für die
Klassenstufe 1 und 2
Beratung der Eltern
Gleiche Chancen für alle
Individuelle Hilfe
und Unterstützung
Diese 18 Pilotschulen gestalten
Inklusion in Sachsen aktiv mit:
Grundschule Liegau-Augustusbad
Grundschule Laubusch
Grundschule Niesky/See „H. C. J. Fölsch“
Grundschule Dippoldiswalde
Grundschule Thalheim
Grundschule Elterlein
Grundschule „Friedrich Schiller“ Clausnitz
Evangelische Grundschule Technitz
Joachim Ringelnatz-Schule Leipzig
Grundschule Arzberg
Grundschule „An der Sternwarte“ Wurzen
Grundschule Kitzscher
Grundschule Jesewitz
Grundschule „Zum Elefanten“ Kühren
Evangelisches Schulzentrum Muldental e. V.
Grundschule Kuntzehöhe Plauen
Diesterweg-Grundschule Auerbach
Grundschule „Pestalozzi“ Gelenau

image
 
Pilotphase an
Grundschulen
zum grundsätzlichen Verzicht auf die Feststellung
möglichen sonderpädagogischen Förderbedarfs für
die Förderschwerpunkte Lernen sowie emotionale
und soziale Entwicklung bereits vor der Einschulung
oder in Klassenstufe 1
Das zeichnet Pilotschulen aus:
Kultur der Teamarbeit
im Kollegium
Aufgeschlossenheit
gegenüber Heterogenität
Überzeugende
konzeptionelle Grundlage
Bereitschaft, Inklusion in
Sachsen aktiv mitzugestalten
Impressum
Herausgeber:
Sächsisches Staatsministerium für Kultus
Carolaplatz 1, 01097 Dresden
Bürgertelefon: +49 351 5642526
E-Mail:
buerger@bildung.sachsen.de
www.bildung.sachsen.de
www.bildung.sachsen.de/blog/
Twitter:
@Bildung_Sachsen
Fotos:
www.shutterstock.de
Gestaltung:
pioneer communications GmbH, Leipzig
Druck:
Druckerei Willy Gröer GmbH & Co. KG
Redaktionsschluss:
18.07.2019
Auflage:
2. Auflage
Auflagenhöhe:
3.000 Exemplare
Verteilerhinweis:
Dieser Flyer wird von der Sächsischen Staats-
regierung im Rahmen ihrer verfassungsmäßigen
Verpflichtung zur Information der Öffentlichkeit
herausgegeben. Er darf weder von politischen
Parteien noch von deren Kandidaten oder Hel-
fern zum Zwecke der Wahlwerbung verwendet
werden. Dies gilt für alle Wahlen. Missbräuchlich
ist insbesondere die Verteilung auf Wahlveran-
staltungen, an Informationsständen der Parteien
sowie das Einlegen, Aufdrucken oder Aufkleben
parteipolitischer Informationen oder Werbemit-
tel. Untersagt ist auch die Weitergabe an Dritte
zur Verwendung bei der Wahlwerbung.
Copyright:
Diese Veröffentlichung ist urheberrechtlich
geschützt. Alle Rechte, auch die des Nachdru-
ckes von Auszügen und der fotomechanischen
Wiedergabe, sind dem Herausgeber vorbehalten.
ZUSAMMEN
MITEINANDER.