image
 
Sächsische Gartenakademie
Gartentelefon donnerstags 14-17 Uhr: 0351 2612-8080
E-Mail: gartenakademie@smul.sachsen.de
http://www.gartenakademie.sachsen.de
Pflanzenschutzhinweis
Lauch- und Porreeminierfliegen
Hinweis 16.05.2018
Im Mai ist mit dem Auftreten der ersten Generation der
Lauch- oder Porreeminierfliege
zu rechnen..
An den Blattspitzen von Zwiebeln, Porree und Schnittlauch sind helle, perlschnurartig angeordnete
Fraßpunkte der Minierfliegen festzustellen. In der Regel bleiben betroffene Pflanzen insgesamt im
Wachstum zurück. Nach der Eiablage erfolgt die Larvenentwicklung im Laub der Pflanzen. Dort findet
man helle bis bräunliche Fraßgänge, die von oben nach unten verlaufen. Bis zu 150 Larven können in
einer Pflanze angetroffen werden. Am Rand der Fraßgänge sind die Exkremente der Larven zu sehen.
Die Fliege hat zwei Generationen im Jahr (Mai und September), wobei die zweite Generation am
stärksten schädigt. Hohe Temperaturen begünstigen den Befall.
Um die Eiablage zu verhindern, sollten die Pflanzen mit sehr engmaschigen Kulturschutznetzen oder
Vliesen abgedeckt werden. Befallene Pflanzen sind zu entfernen und zu vernichten. Keinesfalls dürfen
solche Pflanzen überwintern (z. B. Winterporree). Eine Anbaupause von 2 bis 3 Jahren sollte
eingehalten werden.
Ergänzend siehe auch
Faltblatt der Sächsischen Gartenakademie
„Wurzelfliegen an Gemüse“:
https://publikationen.sachsen.de/bdb/artikel/15276