image
image
image
image
7. Internationaler
JUSTUS JOHANN FRIEDRICH
DOTZAUER-WETTBEWERB
für junge Cellisten
Sächsisches
Landesgymnasium für Musik
Carl Maria von Weber Dresden
13. bis 20. Oktober 2019
Geboren am 20. Januar 1783 als Sohn eines Pastors in
Häselrieth bei Hildburghausen in Thüringen, debütierte
Dotzauer nach zwei Jahren intensiven Studiums
bei Hepner sowie J. J. Kriegk in einem Hofkonzert in
Hildburghausen und fand bald darauf eine An-
stellung in der Meininger Hofkapelle.
Als 22-jähriger übersiedelte er nach
Leipzig, wirkte hier im Orchester und
war Initiator und Gründer eines Streichquar-
tetts. 1811 wurde Dotzauer an die Dresdner
Hofkapelle berufen, in der er 29 Jahre bis zu
seinem Tod am 6. März 1860 als Solocellist
tätig war.
Als Komponist versuchte sich Dotzauer
auf verschiedenen Gebieten. Während
seine konzertanten Kompositionen
größtenteils vergessen sind, be-
halten seine zahlreichen Etüden
ihren erzieherischen Wert. Kein
Cellist, weder vor noch nach
ihm, hat soviel technisches Stu-
dienmaterial hinterlassen. Ein gro-
ßes Verdienst erwarb sich Dotzauer
durch die erstmalige Veröffentli-
chung der 6 Solosuiten von Johann
Sebastian Bach.
JUSTUS JOHANN FRIEDRICH
DOTZAUER
ANMELDUNG
Die Anmeldung zum Wettbewerb erfolgt
31.07.2019
online unter
http://bit.ly/Dotzauer-registration
Sie ist nur gültig, wenn ihr ein Nachweis über die Einzahlung der Teilnahmegebühr
von 50,00 Euro und 15,00 € / 30,00 € bei Inanspruchnahme eines Klavierbegleiters
beiliegt. Eine Erstattung der Gebühren bei Rücktritt erfolgt nicht.
Teilnehmer aus Osteuropa erhalten die Möglichkeit, ihre Gebühr bei der
Einschreibung in Dresden in bar zu bezahlen.
Folgende Unterlagen sind per E-Mail einzureichen:
Lebenslauf mit Angabe der musikalischen Ausbildung
Angabe über Preise bei Wettbewerben
2 aktuelle Fotos, nicht kleiner als 5 x 7 cm
eine Aufstellung der gewählten Werke mit genauer Satzangabe
Überweisungsbestätigung
Die Einzahlung der Teilnahmegebühr erfolgt auf das Konto:
Ostsächsische Sparkasse Dresden
IBAN
DE17 8505 0300 3120 0538 80
BIC OSDDDE81XXX
Stichwort
Dotzauer 2019
Jeder Teilnehmer erkennt mit seiner Anmeldung zum Wettbewerb alle
Bestimmungen dieser Ausschreibung an.
ÜBERNACHTUNG UND VERPFLEGUNG
Für Übernachtung und Verpflegung sorgt jeder Teilnehmer selbst.
Angebote finden Sie unter:
www.dresden.de
KONTAKT
7. Internationaler Dotzauer-Wettbewerb für junge Cellisten
Sächsisches Landesgymnasium für Musik
Carl Maria von Weber Dresden
Mendelssohnallee 34
D-01309 Dresden
E-Mail:
dotzauer@musikgym.smk.sachsen.de
Internet:
www.landesmusikgymnasium.de

image
WETTBEWERBSPROGRAMM
KATEGORIE I
1. Runde
a) Dotzauer: Etüde Nr. 14 a-Moll, Nr. 17 e-Moll oder
Nr. 24 A-Dur (Klingenberger)
b) zwei Sätze einer Barocksonate (langsam, schnell)
c) ein Werk freier Wahl (Spieldauer max. 6 Minuten)
2. Runde
a) J. S. Bach: Solosuite G-Dur, ein bis zwei Sätze
b) ein schneller Satz einer Sonate oder eines Konzertes
c) ein Werk der kleinen Form aus der Romantik
d) ein Satz aus: Rainer Lischka: Suite für Violoncello solo
(Friedrich-Hofmeister-Verlag FH 2742) oder Vier Temperamente
für Violoncello solo (Friedrich-Hofmeister-Verlag FH 2662)
KATEGORIE II
1. Runde
a) ein Werk der kleinen Form virtuosen Charakters
b) 2 Sätze einer Barocksonate (langsam, schnell)
c) ein Werk freier Wahl (Spieldauer: max. 8 Minuten)
2. Runde
a) J. S. Bach: Solosuite G-Dur, d-Moll oder C-Dur: Allemande
und Courante
b) ein schneller Satz eines Konzertes
c) Dotzauer: Potpourri op. 21 für Violoncello und Gitarre
d) ein Stück aus: Rainer Promnitz: Drei Stücke zu Barlach für Violoncello
solo (1985) - Eigenverlag. Auf Anfrage.
KATEGORIE III
1. Runde
a) Dotzauer: Etüde Nr. 77 G-Dur, Nr. 83 G-Dur oder
Nr. 97 A-Dur (Klingenberger)
b) ein Werk freier Wahl (max. 10 Minuten / einzelne Sätze möglich)
c) 2 Sätze (langsam, schnell) aus einer Sonate, zum Beispiel von Vivaldi,
J. S. Bach, Francoeur, Valentini, Locatelli, Boccherini
2. Runde
a) J. S. Bach: Solosuite G-Dur, d-Moll oder C-Dur:
Präludium und Sarabande
b) ein Werk der kleinen Form virtuosen Charakters
c) ein Stück aus: Friedhelm Rentzsch: 3 Fantasiestücke für Violoncello
solo (Carus-Verlag Stuttgart CV 16412)
d) ein Konzert, 1 schneller Satz
TEILNAHME
Der Wettbewerb wird ausgeschrieben für Kinder und Jugendliche bis
20 Jahre und wird in 4 Kategorien durchgeführt:
KATEGORIE I
bis 11 Jahre
KATEGORIE II
12 bis 14 Jahre
KATEGORIE III
15 bis 17 Jahre
KATEGORIE IV
18 bis 20 Jahre
Stichtag zum vollendeten Lebensjahr ist der Tag des Wettbewerbbe-
ginns (13.10.2019). Auf Wunsch kann in einer höheren Altersgruppe
gestartet werden.
Der Wettbewerb wird in den Kategorien I bis III in zwei, in der Kategorie
IV in drei Runden ausgetragen.
Das Programm soll auswendig (Ausnahme: Duosonaten) und ohne
Wiederholungen (Ausnahme: ausgezierte Barocksonaten) vorgetragen
werden.
Der Wettbewerb wird in allen Runden öffentlich durchgeführt (Konzert-
kleidung erwünscht). Er findet in den Räumen des Sächsischen Landes-
gymnasiums für Musik Dresden statt.
Für den Wettbewerb stehen Klavierbegleiter und für die 2. Runde der
Kategorie II ein Gitarrenbegleiter zur Verfügung.
Für die Inanspruchnahme der Klavierbegleiter ist gleichzeitig mit der
Anmeldegebühr ein Beitrag von 15,00 € für die Kategorien I und II und
30,00 € für die Kategorien III und IV einzuzahlen. Dieser Betrag steht für
die Vorbereitung des Pianisten zur Verfügung. Bei Nichtinanspruchnah-
me unseres Pianisten verfällt dieser Betrag. Es ist möglich, Begleiter auf
eigene Kosten mitzubringen.
Teilnehmer ab der 2. Runde erhalten Unterkunftskosten bis maximal
25,00 Euro pro Tag. Kosten für Klavierbegleiter und Begleitpersonen
werden nicht übernommen.
Die Preisträger sind verpflichtet, bei Konzerten im Rahmen des Wettbe-
werbs ohne Honorar aufzutreten. Aus eventuellen Ton- und Videoauf-
nahmen entstehen für die Teilnehmer keine Ansprüche. Ein Anspruch
auf Mitschnitt besteht nicht.
JURY
Über die Ergebnisse des Wettbewerbes entscheidet eine vom Veran-
stalter berufene Jury. Die von der Jury getroffenen Entscheidungen
sind unwiderruflich. Es werden Preise und Sonderpreise im Gesamt-
wert von 9.000,00 Euro vergeben. Die Jury kann die Vergabe von Prei-
sen aussetzen.
KATEGORIE IV
1. Runde
a) ein Werk freier Wahl (Spieldauer max. 10 Minuten),
auch einzelne Sätze möglich
b) 2 Sätze (langsam, schnell) aus einer Sonate von Francoeur,
Valentini, Locatelli oder Boccherini (Nr. 6, A-Dur)
2. Runde
a) J. S. Bach: Präludium und ein weiterer Satz aus Solosuiten Es-Dur,
c-Moll und D-Dur
b) ein Werk der kleinen Form virtuosen Charakters
c) Benjamin Schweitzer: Sonatine für Violoncello solo
(mindestens 2 Sätze)
d) ein Werk der folgenden Auswahl: Franz Schubert: Arpeggione
Sonate (1. und 2. Satz); Ludwig van Beethoven: Sonate C-Dur;
Johannes Brahms: Sonate F-Dur (1. und 2. Satz);
Claude Debussy: Sonate; César Franck: Sonate (1. und 2. Satz)
3. Runde
a) Joseph Haydn: Konzert C-Dur oder D-Dur; Luigi Boccherini:
Konzert B-Dur (Originalfassung); Camille Saint-Saëns: Konzert
a-Moll; Edouard Lalo: Konzert d-Moll; Antonín Dvořák: Konzert
h-Moll; Edward Elgar: Konzert e-Moll; Robert Schumann: K
onzert a-Moll; Dmitri Schostakowitsch: Konzert Nr. 1 Es-Dur
oder Nr. 2 g-Moll;
Peter Tschaikowski: Rokoko-Variationen; Sergej Prokofjew:
Sinfonia concertante
b) Dotzauer: Introduktion und Variationen über ein Thema aus
„Oberon“ von C. M. v. Weber für Violoncello und Streicher
Innerhalb einer Runde sollten die vorgetragenen Werke
unterschiedlichen Stilepochen angehören.