image
image
Wettbewerb: Sächsische Kommunen mit ausgezeichnetem
Energiemanagement gesucht!
Das Sächsische Staatsministerium für Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft
und die Sächsische Energieagentur – SAENA GmbH prämieren kommunale Verwaltungen
mit einem ausgezeichneten Energiemanagement nach Kom.EMS!
Über den Wettbewerb
Ein strukturiertes Energiemanagement hilft den Energieverbrauch kommunaler
Liegenschaften zu senken und so langfristig wirkend einen Beitrag zum kommunalen
Klimaschutz zu leisten. Das Onlinetool „Kom.EMS“ dient als Instrument der
Qualitätssicherung und steht Kommunen gleichzeitig als kostenloses Onlinetool mit einer
Vielzahl von Arbeitshilfen zur Verfügung.
Mit dem Wettbewerb werden Verwaltungen von Gemeinden, Städten und Landkreisen in
Sachsen gewürdigt, die eine Vorbildrolle im Klimaschutz wahrnehmen und ein
ausgezeichnetes Energiemanagement nach Kom.EMS in den eigenen Liegenschaften
betreiben.
Der Wettbewerb soll die Aktivitäten der sächsischen Kommunen und des Freistaats
Sachsen im Bereich Kommunales Energiemanagement landesweit bekannter machen und
weitere Kommunen dazu animieren, sich intensiv mit einem systematischen
Energiemanagement in den eigenen Liegenschaften zu beschäftigen. Durch ein Preisgeld
sollen die ausgezeichneten Kommunen zudem finanziell bei der Umsetzung
weiterführender Energieeffizienzmaßnahmen unterstützt werden.
Bewerben können sich alle sächsischen Gemeinden, Städte und Landkreise, die zum
Stichtag 15. November 2020
,
Stichtag 31. August 2021
oder
Stichtag 30.
November 2021
eine gültige Kom.EMS-Zertifizierung nachweisen können.
Teilnahmebedingungen
Bewerbungsrunde 2020
Sächsische Gemeinden, Städte und Landkreise mit gültiger Kom.EMS
Zertifizierung zum Stichtag 15. November 2020
Einreichung der Bewerbungsunterlagen durch die Kommune bei der SAENA bis
zum 15. November 2020 an: kem@saena.de oder Sächsische Energieagentur –
SAENA GmbH, z. Hd. Armin Verch, Pirnaische Straße 9, 01069 Dresden
Vollständige Bewerbungsunterlagen bestehend aus:
o
Zertifikat Kom.EMS (unterzeichneter Auditierungsbericht)
o
Kommunenprofil mit gutem Beispiel (Formular Kommunenprofil)
o
Optional: Statement Bürgermeister, Foto mit Bürgermeister und
Energieteam
Einverständniserklärung der Kommune, dass die Daten der Bewerbung von SAENA
und SMEKUL für die Öffentlichkeitsarbeit verwendet werden dürfen (Unterschrift
im Formular Kommunenprofil)

image
image
Bewerbungsrunde 2021
Sächsische Gemeinden, Städte und Landkreise mit gültiger Kom.EMS
Zertifizierung zum Stichtag 31. August 2021 oder 30.November 2021
Einreichung der Bewerbungsunterlagen durch die Kommune bei der SAENA bis
zum 31. August 2021 oder 30, November 2021 an: kem@saena.de oder
Sächsische Energieagentur – SAENA GmbH, z. Hd. Armin Verch, Pirnaische Straße
9, 01069 Dresden
Vollständige Bewerbungsunterlagen bestehend aus:
o
Zertifikat Kom.EMS (unterzeichneter Auditierungsbericht)
o
Kommunenprofil mit gutem Beispiel (Formular Kommunenprofil)
o
Optional: Statement Bürgermeister, Foto mit Bürgermeister und
Energieteam
Einverständniserklärung der Kommune, dass die Daten der Bewerbung von SAENA
und SMEKUL für die Öffentlichkeitsarbeit verwendet werden dürfen (Unterschrift
im Formular Kommunenprofil)
Kommunen der Bewerbungsrunde 2020 können nicht berücksichtigt werden, es
sei denn eine höhere Kom.EMS Qualitätsstufe wird nachgewiesen.
Preise und Preisverleihung
Auszahlung eines Preisgeldes in Höhe von je 3.000 Euro an alle Kommunen, die
am Wettbewerb teilnehmen und die Teilnahmebedingungen erfüllen.
Die
Kommune
wird
öffentlichkeitswirksam
durch
das
Sächsische
Staatsministerium für Energie, Klima, Umwelt und Landwirtschaft und der
Sächsischen Energieagentur – SAENA GmbH ausgezeichnet.
Das Preisgeld soll für thematisch mit dem Energiemanagement verbundene
Maßnahmen ausgegeben werden. Über die Verwendung entscheidet das
kommunale Energieteam.
Kontakt
Bei Rückfragen wenden Sie sich gern an unseren Ansprechpartner:
Sächsische Energieagentur - SAENA GmbH
Armin Verch
E-Mail:
armin.verch@saena.de
;
Tel: 0351 / 4910-3199
Pirnaische Straße 9, 01069 Dresden
Nach Eingang aller Bewerbungen melden wir uns bei Ihnen.
Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldung und die Zusendung Ihrer Bewerbung!

image
image
Kommunales Energiemanagement-System (Kom.EMS)
Das Online-Portal Kom.EMS
(
www.komems.de
)
hilft Kommunen ein wirksames
Energiemanagement zu initiieren oder ein vorhandenes Energiemanagement für die
kommunalen Liegenschaften zu verbessern und zu verstetigen.
Entwickelt von den Landesenergieagenturen von Baden-Württemberg, Sachsen-Anhalt,
Sachsen und Thüringen dient das Tool als Werkzeug zur Qualitätssicherung und stellt den
kommunalen Nutzern eine Vielzahl nützlicher Arbeitshilfen zur Verfügung. Eingeflossen
sind dabei neben dem Expertenwissen der vier Landesenergieagenturen auch die
Praxiserfahrung aus über 200 Kommunen.
Kom.EMS wird als länderübergreifender Qualitätsstandard aktuell in den Bundesländern
Sachsen, Baden-Württemberg, Thüringen, Sachsen-Anhalt, Nordrhein-Westfalen, Hessen
und Brandenburg genutzt.
Das Online-Portal „Kom.EMS“ ist Preisträger 2020 des Deutschen Innovationspreis für
Klima und Umwelt (IKU) des Bundesumweltministeriums und des Bundesverbands der
Deutschen Industrie in der Kategorie: Produkt- und Dienstleistungsinnovationen für den
Klimaschutz.
In Sachsen wird Kom.EMS von über 60 sächsischen Gemeinden, Städten und Landkreisen
angewendet. Für alle sächsischen Kommunen wird Kom.EMS kostenfrei durch die SAENA
bereitgestellt. Kommunen können sich kostenfrei durch die SAENA zertifizieren lassen.
Sächsische Kommunen werden seit 2015 bei der Einführung und Verstetigung von
Energiemanagement in Projekten der Sächsischen Energieagentur – SAENA GmbH
unterstützt, flankiert durch finanzielle Unterstützung des Sächsischen Staatsministeriums
für Energie, Klima, Umwelt und Landwirtschaft.
So hilft Kom.EMS Kommunen beim Energiesparen
Kommunale Gebäude wie Rathäuser, Schulen oder Sporthallen verbrauchen oft mehr
Energie als nötig. Das kann zum Beispiel an der nicht optimalen Einstellung der Heizung,
defekten Thermostaten oder veralteten Energieverträgen liegen. Durch das regelmäßige
Kontrollieren von Gebäudetechnik und Verbrauchsdaten lassen sich 10 bis 20 Prozent der
Energiekosten sparen – ohne selbst in neue Technik oder Sanierungen investieren zu
müssen. Trotz dieser Potenziale verfügen viele Kommunen aus Mangel an Zeit, Wissen
und Ressourcen bislang noch nicht über ein professionelles Energiemanagement, um
solche organisatorischen und geringinvestiven Maßnahmen strukturiert vorzunehmen. Mit
www.komems.de
erhalten sie nun die Möglichkeit, ein kommunales Energiemanagement
aufzubauen oder zu professionalisieren. Durch praxiserprobte Arbeitshilfen und
Checklisten werden Prozesse wie Energiebeschaffung, Verbrauchsmonitoring und das
Betriebsverhalten gebäudetechnischer Anlagen dauerhaft optimiert. Bei einem
bundesweiten Einsatz könnten in Deutschland jedes Jahr eine Million Tonnen CO
2
vermieden werden und Kom.EMS einen wichtigen Beitrag für wirksamen Klimaschutz im
Gebäudebereich leisten.