Hauptinhalt

Industrie

Fließband mit Karosserien von Pkw © SMWA/Götz Schleser

Die aus vielen kleinen und mittelständischen sowie einigen mittelgroßen Unternehmen bestehende sächsische Industrie ist der Motor für Wirtschaftswachstum und Beschäftigung im Freistaat. In etlichen Industriebranchen nehmen sächsische Unternehmen inzwischen eine technologische Spitzenstellung ein, insbesondere in der Automobilindustrie, in der Mikroelektronik sowie im Maschinen- und Anlagenbau.

Die industriepolitische Arbeit der Staatsregierung konzentriert sich darauf, in Sachsen eine moderne, international orientierte Industrie zu entwickeln, die auch in Zukunft die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit des Freistaates maßgeblich prägt.

Sachsens wichtigste Industriezweige

Anteil der wichtigsten Branchen am Auslandsumsatz der sächsischen Industrie (2020), Betriebe mit mehr als 20 Beschäftigten
Anteil der wichtigsten Branchen am Auslandsumsatz der sächsischen Industrie (2020), Betriebe mit mehr als 20 Beschäftigten  © Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen, Kamenz 2021

Strukturprägend für die Sächsische Wirtschaft sind vor allem der Automobilbau sowie der Maschinen- und Anlagenbau. In beiden Branchen kann der Freistaat auf große Tradition verweisen. Daneben sind die elektrotechnische Industrie, einschließlich der Mikroelektronik, die Textil- und Bekleidungsindustrie, die Bahnindustrie, die Luft- und Raumfahrtindustrie, die Gesundheits- die chemische, die Papier- sowie die Ernährungsindustrie im Freistaat von hohem wirtschaftspolitischem Gewicht.

Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

Eröffnung des neuen DLR-Instituts © DLR

Seit 2017 ist Sachsen Teil der Familie des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR). Innerhalb von nur zwei Jahren ist es gelungen, zwei DLR-Institute im Freistaat Sachsen anzusiedeln.

Am Dresdner DLR-Institut für Softwaremethoden zur Produkt-Virtualisierung arbeiten DLR-Wissenschaftler anwendungsorientiert an der Entwicklung von Softwaremethoden und -prozessen, um Flugzeuge mit all ihren Eigenschaften über den kompletten Lebenszyklus virtuell darstellen zu können – vom ersten Entwurf über die Erprobung bis zur Wartung.

In Zittau beschäftigt sich das DLR-Institut mit der CO2-Minderung industrieller Prozesse, insbesondere in energieintensiven Industriebereichen wie der Stahlerzeugung, Zementindustrie, chemischen Industrie oder Aluminiumproduktion. Der Schwerpunkt in Zittau liegt auf der Entwicklung von Hochtemperatur-Wärmepumpen sowie der Erforschung CO2-armer Reduktionsmittel.

Vanguard Initiative New Growth through Smart Specialisation

Vanguard Initiative – New growth through smart specialisation

Vanguard ist eine von mehreren europäischen Regionen ins Leben gerufene Fachinitiative auf dem Gebiet moderner Fertigungstechnologien. Gemeinsam wollen sich die mitwirkenden Regionen in Brüssel für eine besser verzahnte europäische Innovationspolitik einsetzen. Sachsen wird in enger Zusammenarbeit mit anderen Regionen Projektvorschläge auf dem Gebiet fortgeschrittener Produktionstechnologien entwickeln und der Europäischen Kommission zur Förderung vorschlagen. Ziel ist die Realisierung länderübergreifender Pilotlinien unter maßgeblicher Mitwirkung sächsischer Unternehmen und Forschungseinrichtungen.

Die Vanguard Initiative »New Growth through Smart Specialisation« ist seit ihrer Gründung Ende 2013 auf zwischenzeitlich 39 europäische Mitgliedsregionen angewachsen.

Fragen?

Ihre Ansprechpartnerin zur Industrie in Sachsen

Vivien Kummerlöwe

Telefon: +49 351 564-83611

E-Mail: Vivien.Kummerloewe@smwa.sachsen.de

zurück zum Seitenanfang