image
| 1
Informationsblatt
Aufenthaltserlaubnis für
qualifizierte Arbeitnehmer
Sachsen bietet als Hightech-Standort attraktive Arbeitsplätze für gut
ausgebildete Fachkräfte. Wenn Sie oder Ihr künftiger Arbeitnehmer nicht
aus einem EU-Mitgliedsstaat, Norwegen, Island, Liechtenstein oder der
Schweiz kommen, ist für die Beschäftigung in Deutschland grundsätzlich
ein Aufenthaltstitel erforderlich, der dies erlaubt.
Was ist eine qualifizierte Beschäftigung?
Qualifizierte Beschäftigung ist eine unselbständige Tätigkeit, die in
Deutschland mindestens eine zweijährige Berufsausbildung voraussetzt.
Welcher Aufenthaltstitel wird erteilt?
Eine Aufenthaltserlaubnis zum Zweck der qualifizierten Beschäftigung ist
ein befristeter Aufenthaltstitel. Die Befristung wird unter Berücksichtigung
der Beschäftigungsdauer vorgenommen. Die Aufenthaltserlaubnis kann
mit Bedingungen erteilt und verlängert werden. Die in der Zustimmung der
Arbeitsverwaltung festgelegten Auflagen werden in die Aufenthaltserlaub-
nis übernommen.
Qualifizierten Arbeitnehmern kann nach fünf Jahren ein unbefristetes Auf-
enthaltsrecht (Niederlassungserlaubnis) erteilt werden.
Was wird vorausgesetzt?
Die Erteilung eines Aufenthaltstitels zum Zweck der qualifizierten Be-
schäftigung setzt voraus, dass:
ein konkretes Arbeitsplatzangebot vorliegt,
der Lebensunterhalt des Ausländers in Deutschland gesichert ist,
eine ggf. erforderliche Berufsausübungserlaubnis erteilt oder zuge-
sagt ist
(http://anabin.kmk.org/no_cache/filter/anerkennungs-und-
beratungsstellen-in-deutschland.html) und
der Aufenthalt nicht aus einem sonstigen Grund Interessen der Bun-
desrepublik Deutschland beeinträchtigt oder gefährdet.
Information Sheet
Residence Permit for
Qualified Employees
As a hightech location, Saxony offers attractive career opportunities for
Qualified Employees. If you, or your future employee do not come from
an EU member state, Norway, Iceland, Liechtenstein or Switzerland, you
need a residence permit which entitles you to work in Germany.
What is a qualified occupation?
A qualified occupation is a non-self-employed activity that requires a
vocational training course of two years in Germany.
Which residence permit is granted?
The residence permit for a qualified occupation is a temporary right of
residence. The time limitation is linked with the duration of the employ-
ment. The residence permit can be granted and renewed with conditions.
The conditions specified in the approval of the labour administration are
included in the residence permit.
Qualified Employees can receive a permanent residence permit after five
years.
What are the conditions?
Granting a residence permit for a qualified occupation requires that:
there is a specific job-offer,
the means of subsistence are ensured in Germany,
if nec., a permission to practice one‘s profession has been granted or
confirmed
(http://anabin.kmk.org/no_cache/filter/anerkennungs-
und-beratungsstellen-in-deutschland.html)and
that the stay does not infringe or endanger the interests of the Feder-
al Republic of Germany for any other reason.

| 2
Wer ist zuständig?
Für Ausländer, die noch im Ausland sind, ist die deutsche Auslandsvertre-
tung im Ausland zuständig. Sie trifft die alleinige Entscheidung über die
Erteilung des Einreisevisums zur Beschäftigung. Je nach Einzelfall betei-
ligt sie die für den beabsichtigten Aufenthaltsort zuständige Ausländer-
behörde.
Liste der deutschen Auslandsvertretungen:
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/03-Websei-
tenAV/Uebersicht_node.html
Die Ausländerbehörde am Wohnort ist für Ausländer zuständig, die sich
bereits in Deutschland aufhalten und einen Aufenthaltstitel besitzen, so-
wie für die Ausländer, die visumsfrei einreisen dürfen.
Ob Sie visumsfrei einreisen dürfen, erfahren Sie in der
Staatenliste zur
Visumspflicht
:
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/EinreiseUndAufenthalt/Staatenli-
steVisumpflicht_node.html
Zuständige Ausländerbehörden:
Wenn Sie in Chemnitz, Dresden oder Leipzig wohnen, ist das die Stadt-
verwaltung, ansonsten das Landratsamt.
Wer muss zustimmen?
Die Erteilung einer Aufenthaltserlaubnis zur Ausübung einer qualifizierten
Beschäftigung setzt in der Regel die Zustimmung der Arbeitsverwaltung
voraus. Diese wird von der zuständigen Ausländerbehörde in einem internen
Verfahren beim zuständigen Team der Bundesagentur für Arbeit eingeholt.
Die Zustimmung gilt zwei Wochen nach Eingang bei der Arbeitsverwaltung
als erteilt, wenn die Unterlagen vollständig sind (Zustimmungsfiktion).
HINWEIS:
Es gibt auch Beschäftigungen, die ohne Zustimmung der Arbeits-
verwaltung ausgeübt werden können. Die zuständige Ausländerbe-
hörde prüft vorab, ob es sich um eine zustimmungspflichtige oder
zustimmungsfreie Beschäftigung handelt. Beispielsweise bedürfen
Absolventen deutscher Auslandsschulen, die einen Hochschulab-
schluss besitzen, keiner Zustimmung der Bundesagentur für Arbeit.
Ausländische Fachkräfte mit einer Berufsausbildung, die im Ausland er-
worben wurde, können zur Beschäftigung in einem staatlich anerkannten
oder vergleichbar geregelten Ausbildungsberuf zugelassen werden, wenn:
ihre im Ausland erworbenen Berufsqualifikation mit einer deutschen
Ausbildung gleichwertig ist und
die Fachkräfte auf der Grundlage einer Vermittlungsabsprache der
Bundesagentur für Arbeit angeworben werden oder
in dem Beruf ein Engpass besteht, also auf dem deutschen Arbeits-
markt freie Arbeitskräfte mit einer bestimmten Ausbildung fehlen.
HINWEIS:
Vermittlungsabsprachen bestehen derzeit für Kranken- und Al-
tenpflegekräfte. Berufe, für die die Bundesagentur für Arbeit fest-
gestellt hat, dass die Besetzung offener Stellen mit ausländischen
Bewerbern arbeitsmarkt- und integrationspolitisch verantwortbar
ist, sind in der jeweils aktuellen Positivliste enthalten. Die Positiv-
liste der Bundesagentur für Arbeit ist unter
www.arbeitsagentur.de/
positivliste veröffentlicht. Informationen zur Vermittlung von Pfle-
gekräften finden Sie unter:
www.triple-win-pflegekraefte.de
Who is responsible?
The German diplomatic representative (embassy, consulate) abroad is
responsible for foreigners who are still abroad. The German diplomatic
representative makes the sole decision on granting an entry visa for the
occupation. Depending on the individual case, the municipal or district
immigration office responsible for the intended place of residence will
participate in the decision-making process.
List of German Diplomatic Representatives:
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/03-Websei-
tenAV/Uebersicht_node.html
The municipal or district immigration office at the place of residence is
responsible for foreigners who are already residing in Germany and pos-
sess a residence permit as well as for foreigners who are allowed to enter
the country without a visa.
Whether you may or may not enter Germany without a visa, you can
check in the
list of visa requirements
:
http://www.auswaertiges-amt.de/EN/EinreiseUndAufenthalt/Staatenli-
steVisumpflicht_node.html
Responsible Municipal or District Immigration Offices:
If you live in Chemnitz, Dresden or Leipzig, this is the city council, other-
wise the district office.
Who has to agree?
Granting a residence permit for a qualified occupation normally requires
the approval of the labour administration. This is obtained by the respon-
sible municipal or district immigration office in an internal process at the
competent team of the Federal Employment Agency. If documents are
complete, approval is deemed granted two weeks after the documents
were received by the labour administration (fiction of approval).
PLEASE NOTE:
There are also occupations that can be practised without the ap-
proval of the labour administration. The responsible municipal or
district immigration office checks whether the occupation requi-
res approval or not. For example Graduates of German schools
abroad with a foreign university or college degree do not require
approval by the Federal Employment Agency.
Foreign qualified workers who have not obtained their professional qua-
lification in Germany may be admitted to work in a state-recognized or
comparably regulated profession
if their professional qualification obtained in another country is equi-
valent to a German vocational or professional qualification and
if qualified workers are being recruited based on agreements made by
the Federal Employment Agency or
if there is a lack of qualified workers in the respective profession on
the German labour market.
PLEASE NOTE:
Currently there are agreements for the nursing and geriatric care
sector. Professions with vacancies which may be filled with foreign
employees according to labour market and integration political
assessments by the Federal Employment Agency are listed in the
currently valid Whitelist. The Whitelist of the Federal Employment
Agency is published at
www.arbeitsagentur.de/positivliste.
For in-
formation for employees in nursing and geriatric care please visit
www.triple-win-pflegekraefte.de.

| 3
Als Arbeitgeber sollten Sie frühzeitig über die zuständige Ausländerbe-
hörde prüfen lassen, ob eine Zustimmung der Bundesagentur für Arbeit
erforderlich ist. Falls die Bundesagentur für Arbeit zustimmen muss, kön-
nen Sie den Entscheidungsprozess erheblich verkürzen, wenn Sie der
Bundesagentur für Arbeit frühzeitig das Formular Stellenbeschreibung
der Bundesagentur für Arbeit vorlegen. Dies kann bereits vor Beginn des
Visumsverfahrens erfolgen.
Die Zustimmung durch die Bundesagentur für Arbeit erfolgt, wenn:
sich durch die Beschäftigung des Ausländers keine nachteiligen Aus-
wirkungen auf den Arbeitsmarkt ergeben,
keine bevorrechtigten Bewerber auf dem regionalen/überregionalen
(EU-/EWR-)Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen (Vorrangprüfung) und
der Ausländer nicht zu ungünstigeren Arbeitsbedingungen als ver-
gleichbare deutsche Arbeitnehmer beschäftigt wird.
Die Zustimmung der Bundesagentur für Arbeit kann hinsichtlich der be-
ruflichen Tätigkeit, des Arbeitgebers, Verteilung der Arbeitszeit usw. be-
schränkt werden und wird grundsätzlich für die Dauer der Beschäftigung
erteilt.
HINWEIS:
Vor Wechsel des Arbeitsplatzes oder vor Änderung der Arbeits-
bedingungen sollten Sie die aufenthaltrechtlichen Fragen bei der
zuständigen Ausländerbehörde klären.
Zusätzliche Informationen:
Merkblatt der Bundesagentur für Arbeit zur Beschäftigung ausländischer
Arbeitnehmer in Deutschland:
http://www.arbeitsagentur.de/zentraler-Content/Veroeffentlichungen/
Merkblatt-Sammlung/MB7-Beschaeftigung-ausl-AN.pdf
Welche Unterlagen sind erforderlich?
Die Auflistung umfasst die i. d. R. erforderlichen Unterlagen. Sie ist je-
doch nicht abschließend. Im Einzelfall kann die Vorlage weiterer Nach-
weise nötig sein.
au
s
g
e
f
ül
lt
e
s
A
n
t
r
a
g
s
f
o
r
m
ul
ar,
gültiger Pass [Original und eine Kopie],
aktuelles biometrisches Lichtbild (Muster und Informationen erhalten Sie bei
der Bundesdruckerei unter
www.bundesdruckerei.de)
,
ggf. gültiges Visum zur Einreise zum Zweck der Beschäftigung,
Nachweise über ein konkretes Arbeitsplatzangebot oder Arbeitsver-
trag mit Gehaltsangaben
[Original und eine Kopie],
ggf. ausgefülltes Formular Stellenbeschreibung der Bundesagentur für
Arbeit,
ggf. bei reglementierten Berufen eine Berufszulassung (z. B. Approba-
tion oder Berufserlaubnis),
Krankenversicherungsnachweis [Original und eine Kopie],
Mietvertrag [Original und eine Kopie],
aktuelle Meldebescheinigung (Sobald Sie eine Wohnung in Sachsen beziehen,
müssen Sie sich innerhalb von 14 Tagen nach Wohnungsbezug bei der örtlichen
Gemeinde anmelden.).
Gebühren:
Für die Erteilung bzw. Verlängerung einer Aufenthaltserlaubnis werden
Gebühren erhoben. Die genaue Gebührenhöhe können Sie bei der zustän-
digen Ausländerbehörde erfragen.
As the employer, you should check early with the responsible municipal
or district immigration office if the approval of the Federal Employment
Agency is required. If the Federal Employment Agency has to give appro-
val, you can considerably shorten the decision-making process if you
submit the job description form of the Federal Employment Agency well
in advance. This may be done before starting the visa procedure.
Approval is given by the Federal Employment Agency if:
employment of the foreigner causes no disadvantageous effects for
the labour market,
no applicants with precedence are available on the regional/national
(EU/EEA) labour market (proof of precedence) and
the foreigner is not employed on working conditions that are less
favourable than those for comparable German employees.
The approval of the Federal Employment Agency can be restricted as
regards activity, employer, distribution of working time etc. and is basi-
cally granted for the duration of the employment.
PLEASE NOTE:
Before you change your job or the working conditions, you should
clarify questions of your residence permit with the responsible
municipal or district immigration office.
Additional Information:
Handout of the Federal Employment Agency on the Employment of
Foreign Workers in Germany:
http://www.arbeitsagentur.de/zentraler-Content/Veroeffentlichungen/
Merkblatt-Sammlung/MB7-Beschaeftigung-ausl-AN.pdf
Which documents are required?
The list includes the documents that are usually required. It is not a final
list. In some individual cases, it may be necessary to submit further do-
cuments.
completed application form,
valid passport [original and a copy],
current biometric passport photograph (You can find samples and informa-
tion at the Federal Printing Office at
www.bundesdruckerei.de)
,
if nec., valid entry visa for occupation,
proof of a specific job-offer or employment contract stating salary
[original and a copy],
if nec., completed job description form of the Federal Employment
Office,
in case of regulated professions an occupational license (e. g. licensure
or occupational permit),
proof of health insurance [original and a copy],
tenancy agreement [original and a copy],
current German registration certificate (As soon as you move into an apart-
ment in Saxony, you must register with the municipal administration within 14
days after moving into the apartment.).
Fees:
Fees are charged for granting or renewal a residence permit. You can find
out the exact amount of the fees from the responsible municipal or
district immigration office.

| 4
Rechtliche Grundlagen:
Die Erteilung oder Verlängerung einer Aufenthaltserlaubnis zum Zweck
der qualifizierten Beschäftigung richtet sich nach §§ 18 Absatz 4 i. V. m.
2, 5, 7, 8 und 12 des Aufenthaltsgesetzes.
Die Erteilung einer Arbeitsgenehmigung richtet sich nach der Beschäfti-
gungsverordnung.
Die Gebühren werden nach § 45 Aufenthaltsverordnung erhoben.
Ansprechpartner:
Zuständig ist die Ausländerbehörde Ihres Wohnortes. Welche dies ist,
finden Sie unter:
http://amt24.sachsen.de/ZFinder/behoerden.do
Dieses Informationsblatt ist auf den „Normalfall“ zugeschnitten.
Bitte haben Sie Verständnis, dass im Einzelfall Abweichungen
möglich sind.
Legal Basis:
Granting or renewal a residence permit for a qualified occupation is sub-
ject to §§ 18 para. 4 combined with 2, 5, 7, 8 and 12 of the Residence Act.
Granting a work permit is subject to the German Regulation on the Em-
ployment of Foreigners
(Beschäftigungsverordnung).
Fees are charged in accordance with § 45 of the Ordinance Governing
Residence.
Contact:
Responsible is the municipal or district immigration office of your place
of residence. You can find out which this is at:
http://amt24.sachsen.de/ZFinder/behoerden.do
This information sheet describes a „normal case“.
Please be aware that differences are possible in individual cases.
Erstellt im Sächsischen Staatsministerium des Innern.