image
ARBEITSBLATT 10
Stand 23.03.2016
Seite 1
LANDESSTELLE FÜR BAUTECHNIK
Umwehrungen
0)
– Grenzwerte und Empfehlungen
Fußnoten und Quellenangaben siehe Seite 2, Bezeichnungen siehe Seiten 3 und 4
Über bauaufsichtliche Mindestanforderungen (fett gedruckt) hinaus gibt die Übersicht Grenzwerte und Empfehlungen wieder. Unberücksichtigt bleiben jedoch Anforderungen, die sich aus
dem Rechtsbereich der Unfallkassen ergeben. Haftungsrechtliche und sonstige privatrechtliche Anforderungen sind ebenso wenig Gegenstand.
Maß
Beschreibung
Gebäude
Im Allgemeinen
Arbeitsstätten
Gebäude, in denen mit der Anwesenheit
von unbeaufsichtigten Kleinkindern zu rechnen ist
Im Allgemeinen
Schulen
Kindertages-
einrichtungen
a
Umwehrungshöhe bei Absturzhöhe zwischen 1,00 m
und 12,00 m
2)
min. 900 mm
min. 1000 mm
min. 900 mm
min. 1100 mm
min. 1000 mm
[1]
[2]
[1]
[4]
[2]
b
Umwehrungshöhe bei Absturzhöhe von mehr als
12,00 m
2)
min. 1100 mm
min. 1100 mm
min. 1100 mm
[1], [2]
[1], [2], [4]
[1], [2]
c
vertikales Maß zwischen zu sichernder Fläche und Ober-
kante Platte bei Bekleidung mit geschlossenen Platten
1)
9)
min. 700 mm empfohlen
[3]
d
horizontaler Abstand zwischen zu sichernder Fläche und
Umwehrung
max. 60 mm
3)
max. 60 mm
4)
max. 60 mm
3)
max. 60 mm
3), 4)
[3]
[2]
[3]
[3]
e
horizontaler Abstand vertikaler Umwehrungsteile
max. 500 mm
max. 180 mm
5)
max. 120 mm
empfohlen
[2]
[3]
f
vertikaler Abstand zwischen zu sichernder Fläche und
horizontalen Umwehrungsteilen
8)
max. 120 mm
max. 180 mm
4)
max. 120 mm
[3]
[2]
[3]
g
vertikaler Abstand zwischen horizontalen
Umwehrungsteilen
max. 500 mm
max. 500 mm
7)
max. 120 mm
6)
empfohlen
[2]
[3]
h
vertikaler Abstand zwischen oberem Abschlussprofil
und darunter liegenden Umwehrungsteilen
max. 500 mm
max. 500 mm
7)
max. 120 mm
10)
empfohlen
[2]
[3]

Arbeitsblatt 10: Umwehrungen – Grenzwerte und Empfehlungen, Stand 23.03.2016
Seite 2
Fußnoten
0)
im Sinne von [1]
1)
keine besonderen Anforderungen
2)
Für Fensterbrüstungen gilt nach [1]:
bei Absturzhöhen ≤ 12,00 m:
min. 800 mm
bei Absturzhöhen > 12,00 m:
min. 900 mm
3)
Bei Geländern neben Treppenpodesten darf der lichte Abstand von der Podestkante
zur Unterkante des Geländers höchstens 60 mm betragen, vgl. [3]. Liegt die
Unterkante des Geländers unterhalb der Trittfläche von Stufe/Podest, dann muss
deren lichter Abstand mindestens 20 mm betragen, vgl. [3].
4)
nur bei Füllstabgeländern oder geschlossenen Füllungen möglich, bei
Knieleistengeländern ist Fußleiste mit mind. 50 mm Höhe notwendig, vgl. [2]
5)
bei Ausbildung eines Füllstabgeländers nach [2]
6)
Überklettern muss gemäß [3] erschwert werden durch Maß „c“ oder mind. 150 mm
nach innen gezogenen Handlauf, anderenfalls wird gemäß [5] g ≤ 20 mm empfohlen
7)
bei Ausbildung eines Knieleistengeländers nach [2]
8)
Die Unterkante von Geländern neben Treppenläufen muss mindestens so weit
heruntergezogen werden, dass sie mit einer gedachten Verbindungslinie der halben
Auftrittshöhe jeder Stufe zusammenfällt. Bei Treppengeländern über dem
Treppenlauf ist die Unterkante des Treppengeländers so auszubilden, dass zwischen
ihr und den Stufen ein Würfel mit einer Kantenlänge von 15 cm in keiner Lage
hindurch geschoben werden kann, vgl. [3].
9)
Diese Form der Geländerfüllung ist in [2] nicht vorgesehen.
10)
Bei Bekleidung mit geschlossenen Platten, die das Mindestmaß c = 700 mm erfüllen,
entfällt diese Anforderung.
Quellenangaben
[1]
SächsBO vom 28. Mai 2004 (SächsGVBl. S. 200), in der derzeit gültigen Fassung
[2]
Technische Regel für Arbeitsstätten ASR A2.1 „Schutz vor Absturz und
herabfallenden Gegenständen, Betreten von Gefahrenbereichen“, Ausgabe
November 2012, in der derzeit gültigen Fassung
[3]
DIN 18065:2011-06: „Gebäudetreppen; Definitionen, Messregeln, Hauptmaße“
[4]
Richtlinie des Sächsischen Staatsministeriums des Innern über den Bau und Betrieb
von Schulen (SächsSchulBauR), Anlage 7 zur VwVSächsBO vom 18. März 2005
(SächsABl.SDr. S. 59, ber. S. 363), in der derzeit gültigen Fassung
[5]
Jäde et al.: Bauordnungsrecht Sachsen, Kommentar mit ergänzenden Vorschriften,
Verlag rehm, Januar 2011

Arbeitsblatt 10: Umwehrungen – Grenzwerte und Empfehlungen, Stand 23.03.2016
Seite 3
Darstellungen
oberes Abschlussprofil
Umwehrungshöhen
seitlicher Abstand

image
Arbeitsblatt 10: Umwehrungen – Grenzwerte und Empfehlungen, Stand 23.03.2016
Seite 4
Bekleidung mit
horizontalen Profilen
Bekleidung mit
geschlossenen Platten
Bekleidung mit
vertikalen Profilen