image
Dr. agr. Lothar Boese
Landesanstalt für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (LLFG)
Sachsen-Anhalt, Zentrum für Acker- und Pflanzenbau Bernburg
Ergebnisse und Empfehlungen
zur Saatzeit und Saatstärke
bei Wintergetreide
Fachtagung „Qualitätsgetreide“ LfULG Sachsen
am 07.09.2012 in Triebischtal OT Groitzsch
.

Wovon sind Saattermin und Saatstärke im
Wintergetreidebau abhängig zu machen ?
Getreideart
Sorte
Standort (Klima, Höhenlage, Boden)
Wechselwirkungen Saattermin / Saatstärke
Risiken
Saatgutkosten / Produktpreise
Betriebsorganisation
Krankheiten / Schädlinge
Trockenheit / Nässe
schlechtes Saatbett
Vogelfraß
Auswinterung

Empfehlungen zur optimalen
Saatzeitspanne im Wandel der Zeiten
Anfang 90er Jahre
Winterweizen:
- auf guten Weizenstandorten im Flachland
10.10. – 25.10.
- auf Übergangsstandorten oder in
höherer Lage bis zwei Wochen früher
Wintergerste :
- auf guten Standorten 15.09. – 25.09.
Winterroggen:
- auf guten Standorten 25.09. – 05.10.
- auf Sandstandorten ab 20.09.
Ende 90er Jahre
Winterweizen:
- auf guten Weizenstandorten im Flachland
25.09. – 10.10.

60
70
80
90
100
110
120
Winterweizen
Bernburg 1995...2010
(Mittel je mehrere Sorten, mehrere Saatstärken)
Kornertrag (dt/ha)
Anfang
Sept.
Mitte
Sept.
Anfang
Okt.
Anfang
Nov.
Mitte
Nov.
2000
Saattermin
1999
Mitte
Okt.
Jahr
2001
2002
1995
1996
1997
1998
2003
2004
2005
2006
2009
2010

60
70
80
90
100
110
Winterweizen
Bernburg 2003...06
Kornertrag (dt/ha)
Mitte
Sept.
Anfang
Okt.
Anfang
Nov.
Saattermin
Mitte
Okt.
Jahr
2003
(Mittel 3 Sorten, 4 Saatstärken)
2004
2005
2006

70
75
80
85
90
95
100
Winterweizen Bernburg 2003-06
Kornertrag (dt/ha)
Mitte
Sept.
Anfang
Okt.
Anfang
Nov.
Ludwig (A)
Saattermin
Hybnos 1 (C)
Mitte
Okt.
Sorte
Ritmo (B)
(Mittel 4 Saatstärken, 4 Jahre)

75
80
85
90
95
100
105
Wintergerste
Bernburg 2000...02
Kornertrag (dt/ha)
Anfang
Sept.
Mitte
Sept.
Anfang
Okt.
Mitte
Okt.
Saattermin
2001
2002
2000
Jahr
(Mittel 3 Saatstärken und 4 Sorten)

75
80
85
90
95
100
105
Wintergerste
Bernburg, Mittel 2000-02
Kornertrag (dt/ha)
Anfang
Sept.
Mitte
Sept.
Anfang
Okt.
Mitte
Okt.
Saattermin
Carola (mz)
Regina (zz)
Duet (zz)
Aviron (mz)
(Mittel 3 Saatstärken)
Sorte

70
75
80
85
90
95
100
105
110
Winterroggen
Bernburg 2000...03
(Mittel 2 Sorten, 4 Saatstärken)
Kornertrag (dt/ha)
Anfang
Nov.
Mitte
Sept.
Anfang
Okt.
Mitte
Okt.
Saattermin
2000
2002
2003
2001
Mitte
Nov.

75
80
85
90
95
100
Winterroggen
Bernburg 2000-03
Kornertrag (dt/ha)
Mitte
Sept.
Anfang
Okt.
Mitte
Okt.
Anfang
Nov.
Mitte
Nov.
Avanti
Saattermin
Ursus
(Mittel 4 Saatstärken, 4 Jahre)
Sorte

30
40
50
60
70
80
90
100
110
Winterroggen
Gadegast 2003...06
Kornertrag (dt/ha)
Mitte
September
Ende
September
Mitte
Oktober
2003
Saattermin
2004
(Mittel 2 Sorten, 3 Saatstärken)
Jahr
2005
2006

55
60
65
70
75
80
85
Winterroggen
Gadegast 2003-06
Kornertrag (dt/ha)
Mitte
September
Ende
September
Mitte
Oktober
Picasso (Hyb.)
Saattermin
Walet (Pop.)
(Mittel 3 Saatstärken, 4 Jahre)
Sorte

30
40
50
60
70
80
Winterroggen
Gadegast 2007…10
Kornertrag (dt/ha)
10.09.
20.09.
30.09.
2007
Saattermin
2008
(Mittel 2 Sorten, 3 Saatstärken)
Jahr
10.10.
2009
2010

60
65
70
75
80
Winterroggen Gadegast 2007-09
Kornertrag (dt/ha)
10.09.
20.09.
30.09.
Visello (Hyb.)
Saattermin
Recrut (Pop.)
(Mittel 3 Saatstärken, 3 Jahre)
Sorte
10.10.

75
80
85
90
95
100
105
110
Saattermin Wintergetreide Bernburg 2007…10
Kornertrag (dt/ha)
Saattermin
2009
2008
2007
(Mittel über WG, WT, WR, WW mit je 4 Sorten)
Jahr
01.
11.
01.
11.
S e p t e m b e r
O k t o b e r
21.
21.
2010

75
80
85
90
95
100
105
Wintergetreide Bernburg 2007-08
Kornertrag (dt/ha)
Saattermin
Weizen
Roggen
Gerste
(Mittel 2 Jahre, je 4 Sorten)
01.
11.
01.
11.
S e p t e m b e r
O k t o b e r
21.
21.
Triticale

80
85
90
95
100
105
110
115
Wintergetreide Bernburg 2009-10
Kornertrag (dt/ha)
Saattermin
Weizen
Roggen
Gerste
(Mittel 2 Jahre, je 4 Sorten)
Art
01.
11.
01.
11.
S e p t e m b e r
O k t o b e r
21.
21.
Triticale

20
30
40
50
60
70
Wintergetreide Gadegast 2011
Kornertrag (dt/ha)
03.09.
16.09.
04.10.
18.10.
Saattermin
Triticale
Roggen
Weizen
Gerste
(Mittel je 4 Sorten)
Art

20
30
40
50
60
70
Wintergetreide Gadegast 2012
Kornertrag (dt/ha)
06.09.
16.09.
30.09.
14.10.
Saattermin
Triticale
Roggen
Weizen
Gerste
(Mittel je 4 Sorten)

image
image
Z u s a m m e n f a s s u n g 1
3. Frühe und vor allem sehr frühe (vor dem 15.09.)
Saattermine sind mit
stärkeren Risiken
behaftet (Virosen,
Fritfliege, Pilzkrankheiten, Ungräser), die oft nur mit
zusätzlichem Aufwand kontrolliert werden können.
Erfahrungen dazu müssen vor Ort gesammelt werden.
4. Auf leichteren oder höher gelegenen Standorten kann ein
bis zwei Wochen früher mit der Aussaat begonnen
werden.
2. Optimale Saatzeitspanne für alle Getreidearten auf
besseren Böden im mitteldeutschen Flachland ist die
zweite Septemberhälfte
.
1. Die Wintergetreidearten unterscheiden sich
nicht wesent-
lich
in ihren Saatzeitansprüchen.

70
75
80
85
90
95
100
100
200
300
400
500
600
Saatstärke (keimf. Kö./m
2
)
Kornertrag (dt/ha)
Winterweizen Bernburg, 2003-06
Anf. Nov.
Anf. Okt.
Mitte Sept.
Saattermin
Mitte Okt.
(Mittel Ritmo + Ludwig, 4 Jahre)

80
85
90
95
100
100
200
300
400
500
Saatstärke (keimf. Kö./m
2
)
Kornertrag (dt/ha)
Wintergerste
Bernburg, Mittel 2000-02
Anf. Sept.
Mitte Okt.
Anf. Okt.
Mitte Sept.
Saattermin
(Mittel 4 Sorten)

75
80
85
90
95
100
200
300
400
500
600
Saatstärke (keimf. Kö./m
2
)
Kornertrag (dt/ha)
Winterroggen Bernburg
(Mittel Hacada + Clou, 1996-99)
Mitte Nov.
Anf. Nov.
Mitte Okt.
Anf. Okt.
Mitte Sept.
Saattermin

64
66
68
70
72
74
76
0
100
200
300
400
Saatstärke (keimf. Kö./m
2
)
Kornertrag (dt/ha)
Winterroggen Gadegast 2007-09
01.10.
20.09.
11.09.
Saattermin
11.10.
(Mittel Visello + Recrut, 3 Jahre)

45
50
55
60
65
70
75
80
85
90
95
100
100
200
300
400
500
600
500
600
700
800
900
1000
1100
1200
1300
1400
1500
1600
Winterweizen Bernburg, Mittel 2003-06
Kornertrag (dt/ha)
Saatstärke (keimf. Kö./m
2
)
saatgutkostenfreie Leistung (€/ha)
1)
Kornertrag
skfL C: TKM 60 g, KF 85 %, EP 8 €/dt
1)
Saatgutpreis: 50 €/dt
skfL A: TKM 40 g, KF 95 %, EP 18 €/dt
skfL B: TKM 50 g, KF90 %, EP 13 €/dt
(Mittel Ritmo + Ludwig, 4 Saattermine)

Kornertrag
1)
und saatgutkostenfreie Leistung (skfL)
von
Winterweizen-Liniensorten
in Abhängigkeit von
der Saatstärke bei unterschiedlichen Preisniveaus
Saatstärke (keimf. Kö./m²)
200
300
400
500
Kornertrag
(dt/ha)
84,3 85,6 87,4
88,0
skfL A
(€/ha)
(Saatgut 51 €/dt, Produkt 24 €/dt)
1969 1973
1990
1978
skfL B
(€/ha)
(Saatgut 42 €/dt, Produkt 16 €/dt)
1305 1304
1309
1298
skfL C
(€/ha)
(Saatgut 32 €/dt, Produkt 8 €/dt)
640
634
631
620
1)
Mittel „Ritmo“ + „Ludwig“, 4 Saattermine, 4 Versuchsjahre (2003-06)

Kornertrag
1)
und saatgutkostenfreie Leistung (skfL )
von
Winterweizen-Hybridsorten
in Abhängigkeit von
der Saatstärke bei unterschiedlichen Preisniveaus
Saatstärke (keimf. Kö./m²)
50
100
150
200
Kornertrag
(dt/ha)
78,3 87,6
91,6
91,4
skfL A
(€/ha)
(Saatgut 73 €/Einheit, Produkt 24 €/dt)
1828 2000
2044
1989
skfL B
(€/ha)
(Saatgut 70 €/Einheit, Produkt 16 €/dt)
1204
1304
1282
1265
skfL C
(€/ha)
(Saatgut 68 €/Einheit, Produkt 8 €/dt)
578
606
590
540
1)
Sorte „Hybnos 1“, Mittel 4 Saattermine, 4 Versuchsjahre (2003-06)

image
Z u s a m m e n f a s s u n g 2
5. Die
Saatstärke
sollte vor allem an wirtschaftlichen
Kriterien (Saatgutkosten, zu erwartendes Erzeugerpreis-
niveau) ausgerichtet werden.
6.
Linien- bzw. Populationssorten
Weizen, Gerste, Triticale
: um 300 keimf. Kö./m²
Roggen auf leichten Standorten: 200…250
Hybridsorten
Weizen
: 100…150
Roggen
: 150…200
7. Zu- und Abschläge nach dem Saattermin sollten, wenn
überhaupt, nur sehr vorsichtig vorgenommen werden.
Zuschläge bei erkennbarem Aufgangsrisiko (sehr grobes
Saatbett, Vogelfraß) sind angebracht.

image
Herzlichen Dank
für die Aufmerksamkeit!
16. Historisches Erntefest am 26.08.2012 in Bernburg-Strenzfeld