image
 
Beispiel Testkonzept Bürgerterminalsystems 1.0
Testkonzept zur Abnahme des Bürgerterminalsystems 1.0
Beispiel aus dem Projekt „Moderner Bürgerservice“
eKiosk GmbH
Alexander Bormann
Telefon:
0351 – 50 17 41 85
E-Mail:
support@ekiosk.de
Version: 1.0
Stand:
10. April 2014
Anlage 6

 
Beispiel Testkonzept Bürgerterminalsystems 1.0
Stand: April 2014
Seite 2 von 33
Inhalt
1
Allgemeines ............................................................................................................
............................................................
.....................................................................................................
................................................................................
.................................................................................................
..........................................................................................................
...............................................................................
.......................................................................................
....................................................................................................
.......................................................................................
................................................................................................
............................................................................
................................................................................................
..................................................................................................
.........................................................................................................
....................................................................................
................................................
...........................................
.........................................................
........................
................
.............................................................................
.............................................................................
.................................................................................
...................................................................................
.................................................
................................................................................
..............................................................................
................................................................................................................
...................................................................
.............................................................................................................
..................................................................................................
.............................................................................
.........................................................................................
....................................................................
...............................................................................................
.......................................................................................................
........................................................................................
............................................................................
3
1.1
Beschreibung des Bürgerterminalsystems
3
1.1.1
Bürgerterminal (BT) ............................................................................................. 3
1.1.2
BT-Verwaltungsarbeitsplatz (BT-VA) – ist das Gegenstück in der Verwaltung zum
Bürgerterminal
4
1.1.3
Kommunikationsserver (KS)
4
1.2
Bezugsdokumente
4
2
Testbeteiligte
4
3
Organisatorische Regelungen
5
3.1
Testrahmenbedingungen
5
3.2
Testvorbereitung
6
3.3
Vorgehen und Testablauf
6
3.4
Testdokumentation
6
3.5
Bewertung des Prüfergebnisses
7
3.6
Fehlermanagement
8
3.7
Fehlerbereinigung
8
4
Testszenarios
8
5
Beschreibung der Testfälle
9
5.1.1
Vorbereitung des BT-Verwaltungsarbeitsplatzes
9
5.1.2
Bedienung des Bürgerterminals durch den Bürger
13
5.1.3
Annahme und Beendigung eines Anrufes
14
5.1.4
Kommunikation über Freisprecheinrichtung oder Telefonhörer
18
5.1.5
Einblenden / sichtbarmachen von Informationen am Bürgerterminal
19
5.1.5.1
Variante 1 - Word-Dokument
20
5.1.5.2
Variante 2 - Excel-Dokument
25
5.1.5.3
Variante 3 - pdf-Dokument
26
5.1.5.4
Variante 4 - Internetseite
27
5.1.5.5
Variante 5 – Fachverfahren
(Fachanwendung)
29
5.1.6
Scannen von Dokumenten
30
5.1.7
Beenden der Videotelefonie
32
6
Anlagen
33
6.1
Testprotokoll zur Testdokumentation
33
6.2
Fehlerliste
33
6.3
Konsolidierte Liste der Testprotokolle zur Übersicht der durchgeführten Tests
(Funktionstests)
33
Tabellenverzeichnis
Tabelle 1: Zusammenfassung Testbeteiligte
5
Tabelle 2: Klassifizierung der Fehler
8
Abbildungsverzeichnis
Abbildung 1: Beispiel konsolidiertes Testprotokoll
8
Abbildung 2: Übersicht Testfälle .
9
Abbildung 3: Testprotokoll
33
Abbildung 4: Fehler-Dokumentation
33
Abbildung 5: Konsolidiertes
Fehlerprotokoll
33

image
image
 
Beispiel Testkonzept Bürgerterminalsystems 1.0
1
Allgemeines
Im vorliegenden Testkonzept werden im Rahmen des Pilotprojektes "Bürgerterminal und mobile
Bürgerbüros als Bestandteil moderner Bürgerservices im ländlichen Raum" das Testverfahren zur
Abnahme und gegebenenfalls Anpassungen zum Einsatz der Bürgerterminals beschrieben und
konkrete Testfälle zur Überprüfung der Funktionalitäten formuliert. Es werden neben Vorgehen,
Rollen, Verantwortlichkeiten und Inhalten der Testvorbereitung auch Regelungen zur
Testdurchführung festgelegt.
Die Tests werden im Rahmen der Qualitätssicherung von der Firma eKiosk GmbH in Zusammenarbeit
mit dem SMJus und Vertretern der Pilotkommunen durchgeführt.
1.1
Beschreibung des Bürgerterminalsystems
Mit dem Bürgerterminalsystem wird den Pilotkommunen eine technische Komponente mit einer
eigenen Software zur Verfügung gestellt, mit der die entsprechenden Funktionalitäten ausgeführt bzw.
gesteuert werden können.
Das Bürgerterminalsystem besteht aus folgenden Komponenten:
1.1.1 Bürgerterminal (BT)
(Frontansicht)
(Seitenansicht)

image
 
Beispiel Testkonzept Bürgerterminalsystems 1.0
Stand: April 2014
Seite 4 von 33
1.1.2 BT-Verwaltungsarbeitsplatz (BT-VA) – ist das Gegenstück in der Verwaltung zum
Bürgerterminal
(Seitenansicht)
(Rückansicht)
Der BT-VA besteht aus der Videotelefonieeinheit (siehe Grafik oben) sowie einem zusätzlichen
Bildschirm (19" bzw. 22" Zoll), Tastatur und Maus.
1.1.3 Kommunikationsserver (KS)
Der Kommunikationsserver wurde durch die Herstellerfirma eKiosk GmbH eingerichtet und hat seinen
Standort bei KISA.
1.2
Bezugsdokumente
Auf folgende Einzeldokumente wird ggf. innerhalb des Testkonzeptes Bezug genommen:
Betriebsanleitung zum Bürgerterminal mit Anlagen
Bedienungsanleitung zum Verwaltungsarbeitsplatz des Bürgerterminals
Betriebsanleitung zum Verwaltungsarbeitsplatz des Bürgerterminals
Softwaredokumentation zum Bürgerterminal Sachsen
2
Testbeteiligte
An der Testdurchführung sind folgende Akteure beteiligt:
Testleitung,
Testteams und
Testbegleiter.
Im Anschluss erfolgt eine Erläuterung der Aufgaben und Verantwortlichkeiten dieser Gruppen.
Testleitung
Die Testleitung ist verantwortlich für die ordnungsgemäße Testdurchführung laut vorliegendem
Testkonzept. Darin eingeschlossen ist auch die Konsolidierung und Auswertung der Testergebnisse,
die durch die Testteams erzielt wurden.
Die Testleitung wird durch Frau Katrin Morgenstern (Projektleiterin im SMJus) und N.N. (Projektleiter/-
in Pilotkommune) wahrgenommen. Die Aufgaben der Testleitung sind:
Sicherstellung der organisatorischen Rahmenbedingungen

 
Beispiel Testkonzept Bürgerterminalsystems 1.0
Stand: April 2014
Seite 5 von 33
Konsolidierung der Fehlerlisten und Testprotokolle sowie
Übergabe der Fehler an das Fehlermanagement (eKiosk)
Die Testteams setzen sich aus Mitarbeiter/innen der Pilotkommunen und evtl. Bürgerinnen und
Bürgern zusammen. Ihre Aufgaben sind dabei Folgende:
Durchführung der Testfälle,
Dokumentation des Testdurchlaufes im Testprotokoll und
Dokumentation von Fehlern in der Fehlerliste.
Testbegleiter
Die Begleitung der Tests wird durch Mitarbeiter der Firma eKiosk GmbH sichergestellt. Die Aufgaben
zur Testbegleitung umfassen in den Tests:
Stellen eines fachlichen Ansprechpartners bei Fehlbedienung durch die Tester und bei
unerwarteten Systemverhalten sowie
Gewährleistung einer Schnittstelle zum Fehlermanagement.
Infrastrukturverantwortlicher
Darüber hinaus ist während der Testphase der Zugang zu den Bürgerterminals und dem
Verwaltungsarbeitsplatz zum Bürgerterminal sowie die Funktionstüchtigkeit der Infrastruktur zu
gewährleisten. Es sind also auch Verantwortliche für die notwendige Infrastruktur zu benennen. Für
die technische Infrastruktur ist die Pilotkommune verantwortlich.
Zusammenfassung der voraussichtlichen Testbeteiligten mit Kontaktmöglichkeit
Name
Funktion
Kontakt1
Kontakt 2
Testleitung
Tester
Tester
Tester
Tester
Tester
Tester
Testbegleiter
eKiosk
GmbH
Support bei
eKiosk
Testbegleiter
eKiosk
GmbH
support@buergerterminal.ekiosk.de
0351/50174-210
Tabelle 1: Zusammenfassung Testbeteiligte
3
Organisatorische Regelungen
3.1
Testrahmenbedingungen
Die Tests werden im Zeitraum vom __________ bis __________ durchgeführt. Es sollten die Tests an
verschiedenen Tagen und zu unterschiedlichen Auslastungszeiten durchgeführt werden.
Die Tests finden zu unterschiedlichen Zeiten mit unterschiedlichen Testern statt. Voraussetzung
hierbei ist es, dass ein Tester den BT-Verwaltungsarbeitsplatz (BT-VA) und ein Tester ein
Bürgerterminal (BT) bedient.
BT-VA
Bürgerterminal
Testdatum
Name Testperson
Name Testperson

 
Beispiel Testkonzept Bürgerterminalsystems 1.0
Stand: April 2014
Seite 6 von 33
BT-VA
Bürgerterminal
Testdatum
3.2
Testvorbereitung
Zusammenfassend sind folgende Punkte vor Beginn der Tests vorzubereiten:
Bereitstellung und Konfiguration des Bürgerterminalsystems
Einrichtung des Fernzugriffs durch eKiosk
Bereitstellung der Testunterlagen zur Testdokumentation
Bereitstellung der Testdokumente
3.3
Vorgehen und Testablauf
Für die Durchführung der Tests sind folgende Punkte zu beachten:
Jede Testperson sollte alle im Testkonzept beschriebenen Testfälle, die für ihre Rolle
vorgesehen sind, durchführen. Diese sind in einer Tabellenform beschrieben. Eine solche
Tabelle resp. Testfallbeschreibung ist wie folgt aufgebaut.
Testfall ID:
Testfall:
Rolle:
Beschreibung:
Erwartetes Ergebnis:
Um die persönliche Rate der Fehlbedienung zu minimieren, ist es von Vorteil, als Testteam
und nicht einzeln zu testen.
Das Testkonzept soll in ausgedruckter Form vorliegen.
Das Testprotokoll ist mit den Grunddaten (Name, Datum, Testdurchlauf) zu versehen und
ebenfalls auszudrucken.
Die Fehlerliste ist um die Grunddaten zu ergänzen und in elektronischer Form abzulegen.
Die Tests werden entsprechend der Reihenfolge der dokumentierten Testfälle durchlaufen,
denn diese hängen zum Teil logisch zusammen bzw. bauen aufeinander auf.
Das Ergebnis eines Testfalls ist im Testprotokoll (in Papierform) zu dokumentieren.
Aufgetretene Fehler werden in der elektronisch vorliegenden Fehlerliste erfasst, klassifiziert
und möglichst detailliert beschrieben.
Das Testprotokoll und die Fehlerliste werden am Ende eines Testtages an den Testleiter
übergeben.
Der Testleiter konsolidiert die Testprotokolle und Fehler und übergibt diese an das
Fehlermanagement.
3.4
Testdokumentation
Die Testkonzepte werden in ausgedruckter Form den Testern zur Verfügung gestellt. Für die
Dokumentation der Testergebnisse sind von den Testteams die folgenden, in der Anlage befindlichen
Dokumente zu bearbeiten:
Testprotokoll

 
Beispiel Testkonzept Bürgerterminalsystems 1.0
Stand: April 2014
Seite 7 von 33
Fehlerliste
Testprotokoll
Vor der Nutzung des Testprotokolls sind die Grunddaten zum Test in der Kopfzeile des Testprotokolls
einzutragen. Dies sind:
Name der Tester bzw. des Testteams,
Nr. des Testdurchlaufes und
Datum und Uhrzeit des Testtages.
Die Dokumentation der Testergebnisse erfolgt in einem Testprotokoll, das alle Testfälle aufführt. Bei
Eintritt des erwarteten Ergebnisses ist der Testfall mit
OK
zu protokollieren. Bei unerwartetem
Ergebnis ist die Fehlerspalte im Testprotokoll zu markieren. Nach der Dokumentation des Fehlers in
der Fehlerliste ist dies im Testprotokoll ebenfalls im Feld „In Fehlerliste übernommen“ mit der
laufenden Fehlernummer zu vermerken.
Fehlerliste
Zusätzlich erfolgt die Übernahme der nicht erfolgreichen Testfälle in die Fehlerliste. Das beinhaltet
eine Beschreibung des Fehlers und einem Vorschlag zur Kategorisierung. Die Kategorisierung leitet
sich aus der Beschreibung der Fehlerklassen unter 3.5 ab.
Vor der Nutzung der Fehlerliste sind dort die Grunddaten zum Test zu hinterlegen. Dies sind:
Name der Tester bzw. des Testteams,
Nr. des Testdurchlaufes und
Datum des Testtages.
Die einzelnen Fehler sind tabellarisch und fortlaufend nummeriert.
Eine vollständige Fehlerbeschreibung beinhaltet
Testfall-ID, zur der ein Fehler aufgetreten ist (Feld „Referenz Testfall-ID“),
detaillierte Fehlerbeschreibung mit möglichst genauer Darstellung des Fehlers und ggf.
Bildschirmfoto (Feld „Fehlerbeschreibung“) und
die Angabe der Fehlerklasse im Feld „Fehlerklasse“.
Für Bemerkungen von eKiosk steht das Feld „Bemerkungen eKiosk“ zur Verfügung.
Durch den Testleiter vor Ort erfolgt eine tägliche Konsolidierung der Testergebnisse als auch deren
Übergabe an den/die Testleiter/-in. Er/Sie gibt die Testergebnisse an eKiosk weiter.
3.5
Bewertung des Prüfergebnisses
Bei vorliegenden Fehlern sind diese in eine Fehlerklasse einzuordnen. Folgende Definitionen der
Fehlerklassen sind festgelegt. Fehler der Fehlerklasse 1 verhindern die Abnahme des Systems
(schwerer Fehler).
Fehlerklasse
Beschreibung
1
Schwere Fehler:
Das Gesamtsystem ist
nicht betriebsbereit
oder
das Gesamtsystem ist betriebsbereit, aber die beschriebenen Testfälle konnten
im Rahmen der vereinbarten Testdurchführung nicht vollständig abgearbeitet
werden.
Der Fehler war reproduzierbar. Eine Umgehungslösung ist
kurzfristig nicht möglich.
Beispiele
Keine Ton- bzw. Bildübertragung
unerwarteter Systemabbruch ohne Möglichkeit, die Verbindung wieder zu
starten
unerwartete Fehlermeldung des Systems ohne Möglichkeit, diese Funktion
auf einem anderen Weg zu erreichen
Reaktionszeit nach Fehlereingang bei eKiosk: 1 Tag
2
Mittelschwere Fehler:
Das Gesamtsystem ist betriebsbereit, aber die beschriebenen Testfälle konnten
im Rahmen der vereinbarten Testdurchführung nicht vollständig abgearbeitet
werden.
Der Fehler war reproduzierbar. Eine Umgehungslösung ist kurzfristig
möglich.

 
Beispiel Testkonzept Bürgerterminalsystems 1.0
Stand: April 2014
Seite 8 von 33
Fehlerklasse
Beschreibung
Beispiel
Teilung der Anwendung nicht möglich
Reaktionszeit nach Fehlereingang bei eKiosk: 1 Tag
3
Leichte Fehler:
Das Gesamtsystem ist betriebsbereit und die beschriebenen Testfälle konnten
mit geringfügiger Beeinträchtigung
abgearbeitet werden.
Beispiele
Beeinträchtigte Ton- bzw. Bildqualität
Fehler in der Darstellung oder im Layout.
Reaktionszeit nach Fehlereingang bei eKiosk: 2 Tage
Tabelle 2: Klassifizierung der Fehler
3.6
Fehlermanagement
Die Konsolidierung der Testprotokolle erfolgt durch den Testleiter. Dabei werden die Testprotokolle
der Testteams in folgender Übersicht zusammengefasst:
Konsolidiertes Testprotokoll
OK Fehler OK Fehler OK Fehler OK Fehler OK Fehler
Test 001
X
X
X
X
X
Test 002
X
X
X
X
X
Test 003
X
X
X
X
?
?
Test 004
Test ID
Team 1
Team 2
Konsolidiert
Systemzustand 0
Team 3
Team 4
Abbildung 1: Beispiel konsolidiertes Testprotokoll
Das konsolidierte Ergebnis ergibt sich aus dem einheitlichen Testbild aller beteiligten Testteams (vgl.
Test 001 und Test 002). Bei uneinheitlichem Testbild (vgl. Test 003) liegt es in der Verantwortung des
Testleiters, einen Fehler zu dokumentieren. Auf eine Dokumentation eines Fehlers sollte allerdings nur
dann verzichtet werden, wenn es sich zweifelsfrei um einen
Bedienfehler
handelt, der zu diesem
Ergebnis in dem jeweiligen Testteam geführt hat.
Alle Testfälle, die in der Konsolidierung als fehlerhaft gekennzeichnet sind, sind nach der
Systemveränderung (z. B. durch Einspielung eines Patches) zwingend zu testen. Standardmäßig sind
nach einer Systemveränderung alle Testfälle zu testen.
3.7
Fehlerbereinigung
Fehler, die eine weitere Testdurchführung entsprechend der Fehlerklasse behindern (z.B. keine Ton-
bzw. Bildübertragung), müssen
so schnell wie möglich behoben werden.
Fehler,
die eine weitere Testdurchführung nicht behindern, werden in Abstimmung mit eKiosk und
dem Testleiter intervallbezogen durch die Anpassung der Konfiguration bzw. die Einspielung von
Patches behoben (vgl. dazu folgende Punkte).
Anpassung der Konfiguration und Einspielung von Patches
Die Veränderung des Systems wird durch eKiosk dokumentiert. Nach Anpassung der Konfiguration
und der Einspielung eines Patches sollten standardmäßig alle Testfälle ein weiteres Mal getestet
werden. Zwingend ist, die fehlerhaften Testfälle zu prüfen. Es liegt dabei in der Verantwortung des
Testleiters, die Testfälle auf die Testteams zu verteilen.
Nachtests durch die Pilotkommunen
Es wird festgelegt, dass die Tests innerhalb der vereinbarten Zeiträume stattfinden. Tests in
Abweichung vom geplanten Testzeitraum sind individuell in gegenseitiger Abstimmung zu
vereinbaren.
4
Testszenarios
ID
Szenario
Test_001
Überprüfung des eigenen Webcambildes
Test_002
Einstellung des Webcam-Mikrofons

 
Beispiel Testkonzept Bürgerterminalsystems 1.0
Stand: April 2014
Seite 9 von 33
ID
Szenario
Test_003
Einstellung Headset
Test_004
Starten der Bürgerterminalanwendung
Test_005
Anmeldung der Mitarbeiterin bzw. des Mitarbeiters am BT-System
Test_006
Abmeldung und Wiederanmeldung der Mitarbeiterin bzw. des Mitarbeiters am
BT-System
Test_007
Starten des Bürgerterminals
Test_008
Navigieren auf den Startseiten des Bürgerterminals
Test_009
Kontaktaufnahme mit dem Verwaltungsarbeitsplatz / Anruf starten
Test_010
Annahme eines eingehenden Anrufes am BT-Verwaltungsarbeitsplatz – Fall 1
Test_011
Verbindung mit dem Bürgerterminal auf Pause setzen
Test_012
Aufhebung des Pausemodus
Test_013
Verbindung mit dem Bürgerterminal beenden/unterbrechen
Test_014
Annahme eines eingehenden Anrufes am BT-Verwaltungsarbeitsplatz – Fall 2
Test_015
Beratungsgespräch per Freisprecheinrichtung
Test_016
Beratungsgespräch per Telefonhörer
Test_017
Fensterverwaltung
Test_018
Anwendung teilen – Auswahl eines Dokuments im Word-Format
Test_019
Navigieren und Schreiben im Word-Dokument
Test_020
Drucken eines Dokuments im Word-Format
Test_021
Anwendung teilen aufheben – Dokument im Word-Format
Test_022
Anwendung teilen – Auswahl eines Dokuments im Excel-Format
Test_023
Navigieren und Schreiben im Excel-Dokument
Test_024
Drucken eines Dokuments im Excel-Format
Test_025
Anwendung teilen aufheben – Dokument im Excel-Format
Test_026
Anwendung teilen – Auswahl eines Dokuments im pdf-Format
Test_027
Navigieren und Schreiben im pdf-Dokument
Test_028
Drucken eines Dokuments im pdf-Format
Test_029
Anwendung teilen aufheben – Dokument im pdf-Format
Test_030
Anwendung teilen – Auswahl einer Internetseite
Test_031
Navigieren auf der Internetseite
Test_032
Drucken von der Internetseite
Test_033
Anwendung teilen aufheben – Internetseite
Test_034
Anwendung teilen – Auswahl eines Fachverfahrens (Fachanwendung)
Test_035
Navigieren und Schreiben im Fachverfahrens (Fachanwendung)
Test_036
Drucken eines Dokuments aus dem Fachverfahrens (Fachanwendung)
Test_037
Anwendung teilen aufheben – Fachverfahrens (Fachanwendung)
Test_038
Scannen von Dokumenten
Test_039
Verbindung mit dem Bürgerterminal beenden
Abbildung 2: Übersicht Testfälle
5
Beschreibung der Testfälle
In Abschnitt 5 werden die von den Testpersonen durchzuführenden Testfälle beschrieben. Es werden
vorrangig nur die Funktionen getestet.
5.1.1 Vorbereitung des BT-Verwaltungsarbeitsplatzes
Testfall ID:
Test_001
Testfall:
Überprüfung des eigenen Webcambildes
Rolle:
MA
IT-Umgebung:
Standard
Beschreibung:
Starten Sie die Microsoft LifeCam Software über "Start > Alle Programme > Microsoft LifeCam >
Microsoft LifeCam". Sie können das Verwaltungsarbeitsplatz-Display in der Höhe entsprechend
Ihrer eigenen Größe einstellen.
Erwartetes Ergebnis:
Das Verwaltungsarbeitsplatz-Display lässt sich einstellen.
Testfall ID:
Test_002

Beispiel Testkonzept Bürgerterminalsystems 1.0
Stand: April 2014
Seite 10 von 33
Testfall:
Einstellung des Webcam-Mikrofons
Rolle:
MA
IT-Umgebung:
Standard
Beschreibung:
Öffnen sie über "Systemsteuerung > Alle Systemsteuerungselemente > Sound" den Reiter
"Aufnahme". Wählen Sie "Microsoft LifeCam Mikrofon" aus und öffnen "Eigenschaften". Nun öffnen
Sie den Reiter "Pegel" und setzen die Lautstärke auf 0 und stumm.
Erwartetes Ergebnis:
Die Einstellung der Lautstärke ist möglich.
Testfall ID:
Test_003
Testfall:
Einstellung des Headsets
Rolle:
MA
IT-Umgebung:
Standard
Beschreibung:
Überprüfen Sie, ob das Headset über USB angeschlossen ist. Wenn nein, schließen Sie es an.
Wählen Sie über "Systemsteuerung > Alle Systemsteuerungselemente > Sound".
Öffnen Sie den Reiter "Wiedergabe", wählen "Headset PC 26 Call Controll" aus und öffnen
"Eigenschaften". Im Reiter "Allgemein" in der ersten Zeile bei Namen muss "VALautsprecher"
stehen. Wenn nicht, nehmen Sie die entsprechende Änderung vor. Bestätigen Sie Ihre Eingabe.
Wechseln Sie nun vom Reiter "Wiedergabe" zum Reiter "Aufnahme, wählen "Headset PC 26 Call
Controll" und öffnen "Eigenschaften". Im Reiter "Allgemein" in der ersten Zeile muss "VAMikrofon"
stehen. Wenn nicht, nehmen Sie die entsprechende Änderung vor. Bestätigen Sie Ihre Eingabe.
Erwartetes Ergebnis:
Die Auswahl des Headsets ist möglich.
Testfall ID:
Test_004
Testfall:
Starten der Bürgerterminalanwendung (Programm des Bürgerterminals)
Rolle:
MA
IT-Umgebung:
Standard
Beschreibung:
Starten Sie mit einem Doppelklick den VAClient.
Sollte noch keine Verknüpfung auf dem Desktop bzw. auf der Taskleiste angelegt sein, starten Sie
unter "C:\Daten\VAClient" die Datei "eKiosk.Buergerterminal.VAClient.exe".
Verschieben Sie das VAClient-Fenster von Ihrem Arbeitsplatzbildschirm auf den BT-VA.
Erwartetes Ergebnis:
Es startet der VAClient (siehe Screenshot).

image
image
Beispiel Testkonzept Bürgerterminalsystems 1.0
Stand: April 2014
Seite 11 von 33
Das VAClient-Fenster lässt sich auf den BT-VA verschieben.
Testfall ID:
Test_005
Testfall:
Anmeldung der Mitarbeiterin bzw. des Mitarbeiters am BT-System
Rolle:
MA
IT-Umgebung:
Standard
Beschreibung:
Klicken Sie auf den Button mit dem geöffneten Schloss (vgl. Kennzeichnung 01 in der Grafik).
Es öffnet sich ein zusätzliches Fenster "Nutzer registrieren". Wählen Sie Ihr Geschlecht aus, geben
Sie Ihren Vor- und Nachnamen ein und bestätigen mit "ok"
In Button "Anmeldestatus" (vgl. Kennzeichnung 05 in der Grafik) wird das Anmelden als
Zwischenstatus angezeigt:
1
01
05

image
image
Beispiel Testkonzept Bürgerterminalsystems 1.0
Stand: April 2014
Seite 12 von 33
Nach erfolgreicher Anmeldung ist der Verwaltungsarbeitsplatz über ein Bürgerterminal erreichbar.
Erwartetes Ergebnis:
Der Anmeldestatus in Button "Anmeldestatus" (vgl. Kennzeichnung 05 in der Grafik) ändert sich von
nicht registriert über Registrierung läuft zu registriert. Der eingegebene Vor- und Nachname mit
Anrede wird angezeigt, z.B. Registriert als Herr Max Mustermann.
Das Schlossicon von Button 01 ist geschlossen.
Testfall ID:
Test_006
Testfall:
Abmeldung und Wiederanmeldung der Mitarbeiterin bzw. des Mitarbeiters am
BT-System
Rolle:
MA
IT-Umgebung:
Standard
Beschreibung:
Klicken Sie auf den Button mit dem geschlossenen Schlossicon (vgl. Kennzeichnung 01 in der
Grafik).
Nach erfolgreicher Abmeldung ist der Verwaltungsarbeitsplatz über ein Bürgerterminal nicht mehr
erreichbar.
Um die folgenden Testfälle durchführen zu können, ist eine erneute Anmeldung am BT-System
erforderlich. Wiederholen Sie hierfür Testfall 005.
Erwartetes Ergebnis:
Der Anmeldestatus in Button "Anmeldestatus" (vgl. Kennzeichnung 05 in der Grafik) ändert sich von
registriert zu "Nicht registriert".
Ihr Vor- und Nachname mit Anrede wird nicht mehr angezeigt.
Das Schlossicon von Button 01 ist wieder geöffnet.
Nach Wiederholung des Testfalls 005 ändert sich der Anmeldestatus in Button "Anmeldestatus"
(vgl. Kennzeichnung 05 in der Grafik) von nicht registriert über Registrierung läuft zu registriert. Der
eingegebene Vor- und Nachname mit Anrede wird angezeigt, z.B. Registriert als Herr Max
Mustermann.
Das Schlossicon von Button 01 ist wieder geschlossen.
05
01

image
 
Beispiel Testkonzept Bürgerterminalsystems 1.0
Stand: April 2014
Seite 13 von 33
5.1.2 Bedienung des Bürgerterminals durch den Bürger
Testfall ID:
Test_007
Testfall:
Starten des Bürgerterminals
Rolle:
Bürger/-in
IT-Umgebung:
Standard
Beschreibung:
Das Bürgerterminal ist eingeschaltet und Sie sehen auf dem Bildschirm die 1. Startseite (Bild der
Pilotkommune).
Berühren/Drücken Sie den Button "Bürgerservice starten".
Erwartetes Ergebnis:
Es öffnet sich eine Seite "Herzlich Willkommen…".
Testfall ID:
Test_008
Testfall:
Navigieren auf den Startseiten des Bürgerterminals
Rolle:
Bürger/-in
IT-Umgebung:
Standard
Beschreibung:
Auf den Startseiten des Bürgerterminals stehen Ihnen verschiedene Informationen zur Verfügung.
Wählen Sie die Schaltflächen nacheinander aus, z.B. "Informationen zum Bürgerterminal" und dann
"Informationen…".
Erwartetes Ergebnis:
Es öffnet sich ein Pop-up Fenster mit Informationen. Wenn mehrere Informationsseiten hinterlegt
sind, können Sie über die grünen Pfeile vor- und zurückblättern.
Testfall ID:
Test_009
Testfall:
Kontaktaufnahme mit dem Verwaltungsarbeitsplatz / Anruf starten
Rolle:
Bürger
IT-Umgebung:
Standard
Beschreibung:
Starten Sie die Videotelefonie mit Berühren/Drücken des Buttons "Jetzt anrufen".
Erwartetes Ergebnis:
Es öffnet sich ein neues Fenster mit dem Hinweis "Verbindung wird aufgebaut."
Nach erfolgreichem Verbindungsaufbau erscheint im vorher schwarzen Bildschirmbereich das
Videobild der Verwaltungsmitarbeiterin bzw. des Verwaltungsmitarbeiters. Sie können die

image
 
Beispiel Testkonzept Bürgerterminalsystems 1.0
Stand: April 2014
Seite 14 von 33
Verwaltungsmitarbeiterin bzw. den Verwaltungsmitarbeiter deutlich bei der Begrüßung verstehen.
Unter "Sie sprechen mit:" erscheint der Vor- und Nachname mit Anrede der
Verwaltungsmitarbeiterin bzw. des Verwaltungsmitarbeiters, z.B. Herr Max Mustermann.
Die Verwaltungsmitarbeiterin bzw. den Verwaltungsmitarbeiter begrüßt Sie am Bürgerterminal.
Die Bildübertragung ist störungsfrei, das Bild klar und Sie haben den Eindruck, direkt von der
Verwaltungsmitarbeiterin bzw. dem Verwaltungsmitarbeiter angesehen zu werden.
Die Ton- und Bildübertragungen laufen synchron, d.h. ohne zeitliche Verzögerung.
5.1.3 Annahme und Beendigung eines Anrufes
Testfall ID:
Test_010
Testfall:
Annahme eines eingehenden Anrufes am BT-Verwaltungsarbeitsplatz - Fall 1
Rolle:
MA
IT-Umgebung:
Standard
Beschreibung:
Über Ihr Headset erhalten Sie ein akustisches Signal/Klingelton.
Auf dem Monitor, auf dem sich gerade der Mauscursor befindet, öffnet sich ein Pop-up Fenster
"Eingehende Verbindung…".
Nehmen Sie die Verbindung über den "OK"-Button des Pop-up Fensters an.
Erwartetes Ergebnis:

image
image
Beispiel Testkonzept Bürgerterminalsystems 1.0
Stand: April 2014
Seite 15 von 33
Im Bereich B erscheint die Videobildübertragung der Bürgerin bzw. des Bürgers. Sie können
den/die Bürger/-in gut erkennen. Unter der Bildübertragung erscheint "Verbunden mit BT…"
(Standortname des BT erscheint).
Über das Headset können Sie den/die Bürger/-in deutlich verstehen.
Im Bereich A ist der Button "Grüner Telefonhörer mit Schallwellen" (vgl. Grafik Nr. 02) farblich
zurückgesetzt (=deaktiviert). Die Buttons "Roter Telefonhörer" (vgl. Grafik Nr. 03) und "Grüner
Telefonhörer mit Pause-Zeichen" (vgl. Grafik Nr. 04) sind farblich hervorgehoben (=aktiv). Der
Button "Schloss" (vgl. Grafik Nr. 01) ist farblich zurückgesetzt und das Schlossicon ist geschlossen.
Im Bereich C im Button "Anmeldestatus" steht "Registriert als Anrede + Ihr Vorname + Ihr
Nachname" (vgl. Grafik Nr. 05).
Im Bereich C im Button "Bürgerterminal Status" (vgl. Grafik Nr. 06) erscheint hinter "Status des
Druckers", "Status des Scanners" und "Status des Ausweislesegerätes" ein grünes Häkchen. Hinter
"Status des EC Kartenlesegerätes" und "Ausweis im Lesegerät" erscheint jeweils ein rotes Kreuz.
Im Bereich C im Button "Personalausweis Applet" (vgl. Grafik Nr. 07) erscheint ebenfalls ein rotes
Kreuz.
Testfall ID:
Test_011
Testfall:
Verbindung mit dem Bürgerterminal auf Pause setzen
Rolle:
MA
IT-Umgebung:
Standard
Beschreibung:
Drücken Sie nun den Button "grüner Telefonhörer mit Pausenzeichen" (vgl. Grafik Nr. 04).
Erwartetes Ergebnis:
Im Bereich B sehen Sie ein Standbild des Bürgers (Person am Bürgerterminal).
Über das Headset haben Sie keine Tonübertragung (stumm geschaltet).
Im Bereich A sind die Buttons "Grüner Telefonhörer mit Schallwellen" (vgl. Grafik Nr. 02) und "Roter
Telefonhörer" (vgl. Grafik Nr. 03) farblich hervorgehoben (=aktiv). Der Button "Grüner Telefonhörer
mit Pause-Zeichen" (vgl. Grafik Nr. 04) ist farblich zurückgesetzt (=deaktiviert). Der Button
"Schloss" (vgl. Grafik Nr. 01) ist farblich zurückgesetzt und das Schlossicon ist geschlossen.
Im Bereich C im Button "Anmeldestatus" steht "Registriert als Anrede + Ihr Vorname + Ihr

image
Beispiel Testkonzept Bürgerterminalsystems 1.0
Stand: April 2014
Seite 16 von 33
Nachname" (vgl. Grafik Nr. 05).
Im Bereich C im Button "Bürgerterminal Status" (vgl. Grafik Nr. 06) erscheint hinter "Status des
Druckers", "Status des Scanners" und "Status des Ausweislesegerätes" ein grünes Häkchen. Hinter
"Status des EC Kartenlesegerätes" und "Ausweis im Lesegerät" erscheint jeweils ein rotes Kreuz.
Im Bereich C im Button "Personalausweis Applet" (vgl. Grafik Nr. 07) erscheint ebenfalls ein rotes
Kreuz.
Testfall ID:
Test_012
Testfall:
Aufhebung des Pausemodus
Rolle:
MA
IT-Umgebung:
Standard
Beschreibung:
Drücken Sie nun den Button "grüner Telefonhörer" (vgl. Grafik Nr. 02).
Erwartetes Ergebnis:
Im Bereich B erscheint die Videobildübertragung der Bürgerin bzw. des Bürgers. Sie können
den/die Bürger/-in gut erkennen. Unter der Bildübertragung erscheint "Verbunden mit BT…".
Über das Headset können Sie den/die Bürger/-in deutlich verstehen.
Im Bereich A ist der Button "Grüner Telefonhörer mit Schallwellen" (vgl. Grafik Nr. 02) farblich
zurückgesetzt (=deaktiviert). Die Buttons "Roter Telefonhörer" (vgl. Grafik Nr. 03) und "Grüner
Telefonhörer mit Pause-Zeichen" (vgl. Grafik Nr. 04) sind farblich hervorgehoben (=aktiv). Der
Button "Schloss" (vgl. Grafik Nr. 01) ist farblich zurückgesetzt und das Schlossicon ist geschlossen.
Im Bereich C im Button "Anmeldestatus" steht "Registriert als Anrede + Ihr Vorname + Ihr
Nachname" (vgl. Grafik Nr. 05).
Im Bereich C im Button "Bürgerterminal Status" (vgl. Grafik Nr. 06) erscheint hinter "Status des
Druckers", "Status des Scanners" und "Status des Ausweislesegerätes" ein grünes Häkchen. Hinter
"Status des EC Kartenlesegerätes" und "Ausweis im Lesegerät" erscheint jeweils ein rotes Kreuz.
Im Bereich C im Button "Personalausweis Applet" (vgl. Grafik Nr. 07) erscheint ebenfalls ein rotes
Kreuz.

image
Beispiel Testkonzept Bürgerterminalsystems 1.0
Stand: April 2014
Seite 17 von 33
Testfall ID:
Test_013
Testfall:
Verbindung mit dem Bürgerterminal beenden/unterbrechen
Rolle:
MA
IT-Umgebung:
Standard
Beschreibung:
Informieren Sie den/die Bürger/-in, dass Sie die Videoverbindung unterbrechen werden und bitten
ihn/sie, wenn die Startseiten am Bürgerterminal wieder aktiv sind, den Anruf noch einmal zu starten.
Drücken Sie nun den Button "Roter Telefonhörer" (vgl. Grafik Nr. 03).
Erwartetes Ergebnis:
Im Bereich B ist die Übertragungsfläche schwarz.
Im Bereich A sind die Buttons "Grüner Telefonhörer mit Schallwellen" (vgl. Grafik Nr. 02), "Grüner
Telefonhörer mit Schallwellen durchgestrichen" (vgl. Grafik Nr. 03), "Grüner Telefonhörer mit
Pause-Zeichen" (vgl. Grafik Nr. 04) farblich zurückgesetzt (=deaktiviert). Wenn Sie diese drei
Buttons anklicken, passiert nichts.
Der Button "Schloss" (vgl. Grafik Nr. 01) ist farblich hervorgehoben und das Schlossicon ist
geschlossen, d.h. Sie sind am BT-System angemeldet.
Im Bereich C im Button "Anmeldestatus" steht "Registriert als Anrede + Ihr Vorname + Ihr
Nachname" (vgl. Grafik Nr. 05).
Im Bereich C im Button "Bürgerterminal Status" (vgl. Grafik Nr. 06) hinter "Status des Druckers",
"Status des Scanners", "Status des Ausweislesegerätes" und "Status des EC Kartenlesegerätes"
erscheint jeweils "Unbekannt". Hinter "Ausweis im Lesegerät" erscheint ein rotes Kreuz.
Im Bereich C im Button "Personalausweis Applet" (vgl. Grafik Nr. 07) erscheint ebenfalls ein rotes
Kreuz.
Testfall ID:
Test_014
Testfall:
Annahme eines eingehenden Anrufes am BT-Verwaltungsarbeitsplatz - Fall 2
Rolle:
MA
IT-Umgebung:
Standard
Beschreibung:
Über Ihr Headset erhalten Sie ein akustisches Signal/Klingelton.
Auf dem Monitor, auf dem sich gerade der Mauscursor befindet, öffnet sich ein Pop-up Fenster
"Eingehende Verbindung…".
Nehmen Sie die Verbindung über den Button "Grüner Telefonhörer mit Schallwellen" (vgl. Grafik Nr.
02) im Abschnitt A an.
Erwartetes Ergebnis:

image
 
Beispiel Testkonzept Bürgerterminalsystems 1.0
Stand: April 2014
Seite 18 von 33
Im Bereich B erscheint die Videobildübertragung der Bürgerin bzw. des Bürgers. Sie können
den/die Bürger/-in gut erkennen. Unter der Bildübertragung erscheint "Verbunden mit BT…".
Über das Headset können Sie den/die Bürger/-in deutlich verstehen.
Im Bereich A ist der Button "Grüner Telefonhörer mit Schallwellen" (vgl. Grafik Nr. 02) farblich
zurückgesetzt (=deaktiviert). Die Buttons "Roter Telefonhörer" (vgl. Grafik Nr. 03) und "Grüner
Telefonhörer mit Pause-Zeichen" (vgl. Grafik Nr. 04) sind farblich hervorgehoben (=aktiv). Der
Button "Schloss" (vgl. Grafik Nr. 01) ist farblich zurückgesetzt und das Schlossicon ist geschlossen.
Im Bereich C im Button "Anmeldestatus" steht "Registriert als Anrede + Ihr Vorname + Ihr
Nachname" (vgl. Grafik Nr. 05).
Im Bereich C im Button "Bürgerterminal Status" (vgl. Grafik Nr. 06) erscheint hinter "Status des
Druckers", "Status des Scanners" und "Status des Ausweislesegerätes" jeweils ein grünes
Häkchen. Hinter "Status des EC Kartenlesegerätes" und "Ausweis im Lesegerät" erscheint jeweils
ein rotes Kreuz.
Im Bereich C im Button "Personalausweis Applet" (vgl. Grafik Nr. 07) erscheint ebenfalls ein rotes
Kreuz.
5.1.4 Kommunikation über Freisprecheinrichtung oder Telefonhörer
Testfall ID:
Test_015
Testfall:
Beratungsgespräch per Freisprecheinrichtung
Rolle:
MA und Person am
Bürgerterminal
IT-Umgebung:
Standard
Beschreibung:
Nachdem Sie den Videoanruf angenommen haben, sind Sie per Bild und Ton mit dem
Bürgerterminal verbunden.
Führen Sie ein Informations-/Beratungsgespräch mit der Person am Bürgerterminal, z.B. Fragen
Sie nach dem Anliegen.
MA: Verstellen Sie während des Gespräches den Mikrofonbügel (dieser ist justierbar). Finden Sie
durch Nachfrage bei der Person am Bürgerterminal heraus, bei welcher Position des
Mikrofonbügels Sie akustisch am besten verstanden werden.

 
Beispiel Testkonzept Bürgerterminalsystems 1.0
Stand: April 2014
Seite 19 von 33
Person am Bürgerterminal: Verändern Sie während des Gesprächs Ihre Sitzposition, rücken Sie
näher an das BT, lehnen Sie sich nach vorn, rücken Sie dann wieder etwas zurück. Finden Sie
durch Nachfrage bei dem/der MA/in heraus, wann Sie akustisch am besten verstanden werden.
Erwartetes Ergebnis:
MA: Sie verstehen die Person am Bürgerterminal im Gespräch über die Freisprecheinrichtung am
Bürgerterminal gut.
Person am Bürgerterminal: Sie verstehen den/die MA/in im Gespräch über die
Freisprecheinrichtung am Bürgerterminal gut.
Testfall ID:
Test_016
Testfall:
Beratungsgespräch per Telefonhörer
Rolle:
MA und Person am
Bürgerterminal
IT-Umgebung:
Standard
Beschreibung:
MA: Bitten Sie die Person am Bürgerterminal den Telefonhörer für das weitere Gespräch zu nutzen.
Person am Bürgerterminal: Sie nehmen den Telefonhörer in die Hand und sprechen nun über
diesen mit dem/der MA/in.
MA: Verstellen Sie während des Gespräches den Mikrofonbügel (dieser ist justierbar). Finden Sie
durch Nachfrage bei der Person am Bürgerterminal heraus, bei welcher Position des
Mikrofonbügels Sie akustisch am Besten verstanden werden.
Person am Bürgerterminal: Verändern Sie während des Gesprächs Ihre Sitzposition, rücken Sie
näher an das BT, lehnen Sie sich nach vorn, rücken Sie dann wieder etwas zurück. Finden Sie
durch Nachfrage bei dem/der MA/in heraus, wann Sie akustisch am besten verstanden werden.
Person am Bürgerterminal: Hängen Sie den Telefonhörer wieder ein.
Erwartetes Ergebnis:
MA: Sie verstehen die Person am Bürgerterminal im Gespräch über die Freisprecheinrichtung am
Bürgerterminal gut.
Person am Bürgerterminal: Nachdem Sie den Telefonhörer abgenommen haben, verstehen Sie
den/die MA/in nur noch über den Telefonhörer. Die Freisprecheinrichtung ist aus/deaktiviert. Sie
verstehen den/die MA/in im Gespräch über die Freisprecheinrichtung am Bürgerterminal gut.
Person am Bürgerterminal: Nachdem Sie den Telefonhörer wieder eingehängt haben und weiter mit
dem MA sprechen, geschieht dies nun wieder über die Freisprecheinrichtung.
5.1.5 Einblenden / sichtbarmachen von Informationen am Bürgerterminal
Testfall ID:
Test_017
Testfall:
Fensterverwaltung
Rolle:
MA
IT-Umgebung:
Standard
Beschreibung:
Öffnen Sie auf Ihrem Rechner verschiedene Dokumente mit verschiedenen Dokumentenformaten,
z.B. Word-, Excel- und pdf-Format.
Öffnen Sie ebenfalls eine Internetseite, z.B.
www.amt24.sachsen.de
.
Sie können weitere Anwendungen öffnen, z.B. das von Ihnen am häufigsten genutzte
Fachverfahren.
Klicken Sie am BT-VA im Abschnitt "Remote Desktop" den Button "Fenster verwalten" im Bereich C
(vgl. Grafik Nr. 08).

image
image
 
Beispiel Testkonzept Bürgerterminalsystems 1.0
Stand: April 2014
Seite 20 von 33
Erwartetes Ergebnis:
Pop-up
Fenster zur
Auswahl
des
passenden
Programmfensters öffnet sich. Aus einer Liste kann das gewünschte ausgewählt werden (im
Beispiel ist nur ein Programm auswählbar).
Variante 1 - Word-Dokument
Für die Darstellung der Testbeschreibung zur Variante 1 werden Screenshots genutzt. Diese sind für
die Beschreibungen der Testfälle zu den weiteren Varianten analog zu verwenden.
Testfall ID:
Test_018
08

image
image
Beispiel Testkonzept Bürgerterminalsystems 1.0
Stand: April 2014
Seite 21 von 33
Testfall:
Anwendung teilen - Auswahl eines Dokuments im Word-Format
Rolle:
MA
IT-Umgebung:
Standard
Beschreibung:
Wählen Sie aus der Liste im Pop-up Fenster das Dokument im Word-Format mit einem Klick auf
den entsprechenden grauen Kasten aus (im Beispiel ist nur ein Programm auswählbar).
Bestätigen
Sie Ihre
Eingabe mit
dem Klick auf
"ok".
Erwartetes Ergebnis:
Auf dem Bildschirm des BT-VA:
Im grauen Kasten erscheint ein Häkchen.
Nach Bestätigung mit "ok" schließt sich das Pop-up Fenster.
Im Bereich C 08 ist das Statusicon nun grün und es wird der Titel des freigegebenen Fensters
angezeigt.
10

image
image
Beispiel Testkonzept Bürgerterminalsystems 1.0
Stand: April 2014
Seite 22 von 33
Auf dem Bildschirm des Bürgerterminals:
Die Person am Bürgerterminal sieht nun klein das Videobild in der rechten oberen Ecke und groß
das geteilte Fenster mit dem Word-Dokument.
Testfall ID:
Test_019
Testfall:
Navigieren und Schreiben im Word-Dokument
Rolle:
MA
IT-Umgebung:
Standard
Beschreibung:
Arbeiten Sie nun auf dem Bildschirm, auf dem das Word-Dokument zu sehen ist (2. Bildschirm).
1. Zoomen, scrollen, markieren und schreiben Sie im Dokument.
2. Verschieben Sie das gesamte Word-Fenster.
3. Klicken Sie auf den Button "Aktualisieren"].
4. Öffnen Sie ein anderes Menüfenster oder ein anderes Programm.
5. Schließen Sie das Menüfenster oder das Programm.
Erwartetes Ergebnis:
Auf dem Bildschirm des Bürgerterminals:
zu 1. Jedes Vergrößern, Verkleinern, Scrollen, Markieren und Schreiben im Dokument ist im
geteilten Fenster zu sehen (nachzuverfolgen).
zu 2. Das Dokument wird "praktisch" aus dem Bild geschoben und der Bildschirm wird schwarz
(siehe folgende Grafik rechtes Bild).

image
image
Beispiel Testkonzept Bürgerterminalsystems 1.0
Stand: April 2014
Seite 23 von 33
zu 3. Das eben verschobene Dokument passt sich dem geteilten Fenster wieder an (siehe obere
Grafik linkes Bild).
zu 4. Das geöffnete Menüfenster bzw. das Programm öffnet sich auf dem 2. Bildschirm und legt
sich über das Word-Dokument. Das geteilte Fenster am Bildschirm des Bürgerterminals wird
schwarz.
zu 5. Das Word-Dokument wird wieder sichtbar.
Testfall ID:
Test_020
Testfall:
Drucken eines Dokuments im Word-Format
Rolle:
MA
IT-Umgebung:
Standard
Beschreibung:
Wählen Sie im Word-Programm auf dem 2. Bildschirm die Funktion "Drucken". Wählen Sie den
Drucker "Bürgerterminal – virtueller Drucker" aus. Bestätigen Sie mit "ok".
Erwartetes Ergebnis:
Am Verwaltungsarbeitsplatz (2. Bildschirm):
Es öffnet sich das Windows-Fenster "Drucken".
Sie können den Drucker "Bürgerterminal – virtueller Drucker" auswählen.
Nach Bestätigung mit [ok] schließt sich das Fenster "Drucken".
Am Bürgerterminal:
Der Bürger kann am Bürgerterminal den Ausdruck mittig unterhalb des Bildschirms
entgegennehmen.

image
Beispiel Testkonzept Bürgerterminalsystems 1.0
Stand: April 2014
Seite 24 von 33
Die Übertragung der „Druckdaten“ kann insbesondere bei umfangreichen Formularen oder Bildern
einige Zeit in Anspruch nehmen (Wartezeiten).
Testfall ID:
Test_021
Testfall:
Anwendung teilen aufheben – Dokument im Word-Format
Rolle:
MA
IT-Umgebung:
Standard
Beschreibung:
Beenden Sie die Funktion "Anwendung teilen", in dem Sie das Pop-up Fenster (durch Klick auf
Button 08 "Fenster verwalten" im Bereich C) wieder öffnen. Wählen Sie In der Auswahlliste das
aktive Fenster mit dem Word-Dokument durch einen Klick auf den grauen Kasten aus. Bestätigen
Sie Ihre Auswahl mit "OK".
Erwartetes Ergebnis:
Auf dem Bildschirm des BT-VA:
Durch Klick auf Button 08 "Fenster verwalten" im Bereich C öffnet sich ein Pop-up Fenster mit der
Liste aller geöffneten Dokumente und Fenster.
Nach dem Klick auf den grauen Kasten des ausgewählten Word-Dokuments verschwindet das
Häkchen.
Nach Bestätigung mit "ok" schließt sich das Pop-up Fenster.
Im Bereich C 08 ist das Statusicon nun wieder rot und unter "Aktuell freigegebenes Fenster" wird
kein Titel angezeigt.

image
 
Beispiel Testkonzept Bürgerterminalsystems 1.0
Stand: April 2014
Seite 25 von 33
Am Bildschirm des Bürgerterminals:
Am Bürgerterminal ist das Videobild wieder groß.
Variante 2 - Excel-Dokument
Testfall ID:
Test_022
Testfall:
Anwendung teilen - Auswahl eines Dokuments im Excel-Format
Rolle:
MA
IT-Umgebung:
Standard
Beschreibung:
Wählen Sie aus der Liste im Pop-up Fenster das Dokument im Excel-Format mit einem Klick auf
den entsprechenden grauen Kasten aus.
Bestätigen Sie Ihre Eingabe mit dem Klick auf "ok"].
Erwartetes Ergebnis:
Auf dem Bildschirm des BT-VA:
Im grauen Kasten erscheint ein Häkchen.
Nach Bestätigung mit "ok" schließt sich das Pop-up Fenster.
Im Bereich C 08 ist das Statusicon nun grün und es wird der Titel des freigegebenen Fensters
angezeigt.
Auf dem Bildschirm des Bürgerterminals:
Die Person am Bürgerterminal sieht nun klein das Videobild in der rechten oberen Ecke und groß
das geteilte Fenster mit dem Excel-Dokument.
Testfall ID:
Test_023
Testfall:
Navigieren und Schreiben im Excel-Dokument
Rolle:
MA
IT-Umgebung:
Standard
Beschreibung:
Arbeiten Sie nun auf dem Bildschirm, auf dem das Excel-Dokument zu sehen ist (2. Bildschirm).
1. Zoomen, scrollen, markieren und schreiben Sie im Dokument.
2. Verschieben Sie das gesamte Excel-Fenster.
3. Klicken Sie auf den Button "Aktualisieren".
4. Öffnen Sie ein anderes Menüfenster oder ein anderes Programm.
5. Schließen Sie das Menüfenster oder das Programm.
Erwartetes Ergebnis:
Auf dem Bildschirm des Bürgerterminals:
zu 1. Jedes Vergrößern, Verkleinern, Scrollen, Markieren und Schreiben im Dokument ist im
geteilten Fenster zu sehen (nachzuverfolgen).
zu 2. Das Dokument wird "praktisch" aus dem Bild geschoben und der Bildschirm wird schwarz.
zu 3. Das eben verschobene Dokument passt sich dem geteilten Fenster wieder an
zu 4. Das geöffnete Menüfenster bzw. das Programm öffnet sich auf dem 2. Bildschirm und legt
sich über das Excel-Dokument. Das geteilte Fenster am Bildschirm des Bürgerterminals wird

 
Beispiel Testkonzept Bürgerterminalsystems 1.0
Stand: April 2014
Seite 26 von 33
schwarz.
zu 5. Das Excel-Dokument wird wieder sichtbar.
Testfall ID:
Test_024
Testfall:
Drucken eines Dokuments im Excel-Format
Rolle:
MA
IT-Umgebung:
Standard
Beschreibung:
Wählen Sie im Excel-Programm auf dem 2. Bildschirm die Funktion "Drucken". Wählen Sie den
Drucker "Bürgerterminal – virtueller Drucker" aus. Bestätigen Sie mit "ok".
Erwartetes Ergebnis:
Am Verwaltungsarbeitsplatz (2. Bildschirm):
Es öffnet sich das Fenster "Drucken".
Sie können den Drucker "Bürgerterminal – virtueller Drucker" auswählen.
Nach Bestätigung mit [ok] schließt sich das Fenster "Drucken".
Am Bürgerterminal:
Die Person am Bürgerterminal kann den Ausdruck mittig unterhalb des Bildschirms
entgegennehmen.
Die Übertragung der „Druckdaten“ kann insbesondere bei umfangreichen Formularen oder Bildern
einige Zeit in Anspruch nehmen (Wartezeiten).
Testfall ID:
Test_025
Testfall:
Anwendung teilen aufheben – Dokument im Excel-Format
Rolle:
MA
IT-Umgebung:
Standard
Beschreibung:
Beenden Sie die Funktion "Anwendung teilen", in dem Sie das Pop-up Fenster (durch Klick auf
Button 08 "Fenster verwalten" im Bereich C) wieder öffnen. Wählen Sie In der Auswahlliste das
aktive Fenster mit dem Excel-Dokument durch einen Klick auf den grauen Kasten aus. Bestätigen
Sie Ihre Auswahl mit "OK".
Erwartetes Ergebnis:
Auf dem Bildschirm des BT-VA:
Durch Klick auf Button 08 "Fenster verwalten" im Bereich C öffnet sich ein Pop-up Fenster mit der
Liste aller geöffneten Dokumente und Fenster.
Nach dem Klick auf den grauen Kasten des ausgewählten Excel-Dokuments verschwindet das
Häkchen.
Nach Bestätigung mit "ok" schließt sich das Pop-up Fenster.
Im Bereich C 08 ist das Statusicon nun wieder rot und unter "Aktuell freigegebenes Fenster" wird
kein Titel angezeigt.
Am Bildschirm des Bürgerterminals:
Am Bürgerterminal ist das Videobild wieder groß.
Variante 3 - pdf-Dokument
Testfall ID:
Test_026
Testfall:
Anwendung teilen - Auswahl eines Dokuments im pdf-Format
Rolle:
MA
IT-Umgebung:
Standard
Beschreibung:
Wählen Sie aus der Liste im Pop-up Fenster das Dokument im pdf-Format mit einem Klick auf den
entsprechenden grauen Kasten aus.
Bestätigen Sie Ihre Eingabe mit dem Klick auf [ok].
Erwartetes Ergebnis:
Auf dem Bildschirm des BT-VA:
Im grauen Kasten erscheint ein Häkchen.
Nach Bestätigung mit "ok" schließt sich das Pop-up Fenster.
Im Bereich C 08 ist das Statusicon nun grün und es wird der Titel des freigegebenen Fensters
angezeigt.
Auf dem Bildschirm des Bürgerterminals:
Die Person am Bürgerterminal sieht nun klein das Videobild in der rechten oberen Ecke und groß
das geteilte Fenster mit dem pdf-Dokument.
Testfall ID:
Test_027

 
Beispiel Testkonzept Bürgerterminalsystems 1.0
Stand: April 2014
Seite 27 von 33
Testfall:
Navigieren und Schreiben im pdf-Dokument
Rolle:
MA
IT-Umgebung:
Standard
Beschreibung:
Arbeiten Sie nun auf dem Bildschirm, auf dem das pdf-Dokument zu sehen ist (2. Bildschirm).
1. Zoomen, scrollen, markieren und schreiben Sie im Dokument.
2. Verschieben Sie das gesamte pdf-Fenster.
3. Klicken Sie auf den Button "Aktualisieren".
4. Öffnen Sie ein anderes Menüfenster oder ein anderes Programm.
5. Schließen Sie das Menüfenster oder das Programm.
Erwartetes Ergebnis:
Auf dem Bildschirm des Bürgerterminals:
zu 1. Jedes Vergrößern, Verkleinern, Scrollen, Markieren und Schreiben im Dokument ist im
geteilten Fenster zu sehen (nachzuverfolgen).
zu 2. Das Dokument wird "praktisch" aus dem Bild geschoben und der Bildschirm wird schwarz.
zu 3. Das eben verschobene Dokument passt sich dem geteilten Fenster wieder an
zu 4. Das geöffnete Menüfenster bzw. das Programm öffnet sich auf dem 2. Bildschirm und legt
sich über das pdf-Dokument. Das geteilte Fenster am Bildschirm des Bürgerterminals wird schwarz.
zu 5. Das pdf-Dokument wird wieder sichtbar.
Testfall ID:
Test_028
Testfall:
Drucken eines Dokuments im pdf-Format
Rolle:
MA
IT-Umgebung:
Standard
Beschreibung:
Wählen Sie im Adobe Reader-Programm auf dem 2. Bildschirm die Funktion "Drucken". Wählen Sie
den Drucker "Bürgerterminal – virtueller Drucker" aus. Bestätigung Sie mit "ok".
Erwartetes Ergebnis:
Am Verwaltungsarbeitsplatz (2. Bildschirm):
Es öffnet sich das Fenster "Drucken".
Sie können den Drucker "Bürgerterminal – virtueller Drucker" auswählen.
Nach Bestätigung mit [ok] schließt sich das Fenster "Drucken".
Am Bürgerterminal:
Die Person am Bürgerterminal kann den Ausdruck mittig unterhalb des Bildschirms
entgegennehmen.
Die Übertragung der „Druckdaten“ kann insbesondere bei umfangreichen Formularen oder Bildern
einige Zeit in Anspruch nehmen (Wartezeiten).
Testfall ID:
Test_029
Testfall:
Anwendung teilen aufheben – Dokument im pdf-Format
Rolle:
MA
IT-Umgebung:
Standard
Beschreibung:
Beenden Sie die Funktion "Anwendung teilen", in dem Sie das Pop-up Fenster (durch Klick auf
Button 08 "Fenster verwalten" im Bereich C) wieder öffnen. Wählen Sie In der Auswahlliste das
aktive Fenster mit dem pdf-Dokument (Adobe Reader) durch einen Klick auf den grauen Kasten
aus. Bestätigen Sie Ihre Auswahl mit "OK".
Erwartetes Ergebnis:
Auf dem Bildschirm des BT-VA:
Durch einen Klick auf Button 08 [Fenster verwalten] im Bereich C öffnet sich ein Pop-up Fenster mit
der Liste aller geöffneten Dokumente und Fenster.
Nach dem Klick auf den grauen Kasten des ausgewählten pdf-Dokuments (Adobe Reader)
verschwindet das Häkchen.
Nach Bestätigung mit "ok" schließt sich das Pop-up Fenster.
Im Bereich C 08 ist das Statusicon nun wieder rot und unter "Aktuell freigegebenes Fenster" wird
kein Titel angezeigt.
Am Bildschirm des Bürgerterminals:
Am Bürgerterminal ist das Videobild wieder groß.
Variante 4 - Internetseite
Testfall ID:
Test_030
Testfall:
Anwendung teilen - Auswahl einer Internetseite
Rolle:
MA
IT-Umgebung:
Standard

Beispiel Testkonzept Bürgerterminalsystems 1.0
Stand: April 2014
Seite 28 von 33
Beschreibung:
Wählen Sie aus der Liste im Pop-up Fenster die Internetseite
www.amt24.sachsen.de
mit einem
Klick auf den entsprechenden grauen Kasten aus.
Bestätigen Sie Ihre Eingabe mit dem Klick auf "ok".
Erwartetes Ergebnis:
Auf dem Bildschirm des BT-VA:
Im grauen Kasten erscheint ein Häkchen.
Nach Bestätigung mit "ok" schließt sich das Pop-up Fenster.
Im Bereich C 08 ist das Statusicon nun grün und es wird der Titel des freigegebenen Fensters
angezeigt.
Auf dem Bildschirm des Bürgerterminals:
Die Person am Bürgerterminal sieht nun klein das Videobild in der rechten oberen Ecke und groß
das geteilte Fenster mit der Internetseite.
Testfall ID:
Test_031
Testfall:
Navigieren auf der Internetseite
Rolle:
MA
IT-Umgebung:
Standard
Beschreibung:
Arbeiten Sie nun auf dem Bildschirm, auf dem die Internetseite zu sehen ist (2. Bildschirm).
1. Zoomen, scrollen und markieren Sie auf der Internetseite.
2. Verschieben Sie das gesamte Internet-Fenster.
3. Klicken Sie auf den Button "Aktualisieren".
4. Öffnen Sie ein anderes Menüfenster oder ein anderes Programm.
5. Schließen Sie das Menüfenster oder das Programm.
Erwartetes Ergebnis:
Auf dem Bildschirm des Bürgerterminals:
zu 1. Jedes Vergrößern, Verkleinern, Scrollen und Markieren auf der Internetseite ist im geteilten
Fenster zu sehen (nachzuverfolgen).
zu 2. Die Darstellung der Internetseite wird "praktisch" aus dem Bild geschoben und der Bildschirm
wird schwarz.
zu 3. Die Darstellung der Internetseite passt sich dem geteilten Fenster wieder an
zu 4. Das geöffnete Menüfenster bzw. das Programm öffnet sich auf dem 2. Bildschirm und legt
sich über die Darstellung der Internetseite. Das geteilte Fenster am Bildschirm des Bürgerterminals
wird schwarz.
zu 5. Die Darstellung der Internetseite wird wieder sichtbar.
Testfall ID:
Test_032
Testfall:
Drucken von der Internetseite
Rolle:
MA
IT-Umgebung:
Standard
Beschreibung:
Wählen Sie über die Internetseite auf dem 2. Bildschirm die Funktion "Drucken". Wählen Sie den
Drucker "Bürgerterminal – virtueller Drucker" aus. Bestätigung Sie mit "ok".
Erwartetes Ergebnis:
Am Verwaltungsarbeitsplatz (2. Bildschirm):
Es öffnet sich das Fenster "Drucken".
Sie können den Drucker "Bürgerterminal – virtueller Drucker" auswählen.
Nach Bestätigung mit "ok" schließt sich das Fenster "Drucken".
Am Bürgerterminal:
Die Person am Bürgerterminal kann den Ausdruck mittig unterhalb des Bildschirms
entgegennehmen.
Die Übertragung der „Druckdaten“ kann insbesondere bei umfangreichen Formularen oder Bildern
einige Zeit in Anspruch nehmen (Wartezeiten).
Testfall ID:
Test_033
Testfall:
Anwendung teilen aufheben – Internetseite
Rolle:
MA
IT-Umgebung:
Standard
Beschreibung:
Beenden Sie die Funktion "Anwendung teilen", in dem Sie das Pop-up Fenster (durch Klick auf
Button 08 [Fenster verwalten] im Bereich C) wieder öffnen. Wählen Sie In der Auswahlliste das
aktive Fenster mit der Internetseite durch einen Klick auf den grauen Kasten aus. Bestätigen Sie

 
Beispiel Testkonzept Bürgerterminalsystems 1.0
Stand: April 2014
Seite 29 von 33
Ihre Auswahl mit "OK".
Erwartetes Ergebnis:
Auf dem Bildschirm des BT-VA:
Durch einen Klick auf Button 08 "Fenster verwalten" im Bereich C öffnet sich ein Pop-up Fenster mit
der Liste aller geöffneten Dokumente und Fenster.
Nach dem Klick auf den grauen Kasten der ausgewählten Internetseite verschwindet das Häkchen.
Nach Bestätigung mit "ok" schließt sich das Pop-up Fenster.
Im Bereich C 08 ist das Statusicon nun wieder rot und unter "Aktuell freigegebenes Fenster" wird
kein Titel angezeigt.
Am Bildschirm des Bürgerterminals:
Am Bürgerterminal ist das Videobild wieder groß.
Variante 5 – Fachverfahren (Fachanwendung)
Testfall ID:
Test_034
Testfall:
Anwendung teilen - Auswahl eines Fachverfahrens (Fachanwendung)
Rolle:
MA
IT-Umgebung:
Standard
Beschreibung:
Wählen Sie aus der Liste im Pop-up Fenster das Fachverfahren mit einem Klick auf den
entsprechenden grauen Kasten aus.
Bestätigen Sie Ihre Eingabe mit dem Klick auf "ok".
Erwartetes Ergebnis:
Auf dem Bildschirm des BT-VA:
Im grauen Kasten erscheint ein Häkchen.
Nach Bestätigung mit "ok" schließt sich das Pop-up Fenster.
Im Bereich C 08 ist das Statusicon nun grün und es wird der Titel des freigegebenen Fensters
angezeigt.
Auf dem Bildschirm des Bürgerterminals:
Die Person am Bürgerterminal sieht nun klein das Videobild in der rechten oberen Ecke und groß
das geteilte Fenster mit dem Fachverfahren.
Testfall ID:
Test_035
Testfall:
Navigieren und Schreiben im Fachverfahren (Fachanwendung)
Rolle:
MA
IT-Umgebung:
Standard
Beschreibung:
Arbeiten Sie nun auf dem Bildschirm, auf dem das Fachverfahren zu sehen ist (2. Bildschirm).
1. Zoomen, scrollen, markieren und schreiben Sie.
2. Verschieben Sie das gesamte Fenster.
3. Klicken Sie auf den Button "Aktualisieren".
4. Öffnen Sie ein anderes Menüfenster oder ein anderes Programm.
5. Schließen Sie das Menüfenster oder das Programm.
Erwartetes Ergebnis:
Auf dem Bildschirm des Bürgerterminals:
zu 1. Jedes Vergrößern, Verkleinern, Scrollen, Markieren und Schreiben ist im geteilten Fenster zu
sehen (nachzuverfolgen).
zu 2. Die Darstellung des Fachverfahrens wird "praktisch" aus dem Bild geschoben und der
Bildschirm wird schwarz.
zu 3. Die eben verschobene Darstellung der Fachverfahrens passt sich dem geteilten Fenster
wieder an
zu 4. Das geöffnete Menüfenster bzw. das Programm öffnet sich auf dem 2. Bildschirm und legt
sich über die Darstellung des Fachverfahrens. Das geteilte Fenster am Bildschirm des
Bürgerterminals wird schwarz.
zu 5. Die Darstellung des Fachverfahrens wird wieder sichtbar.
Testfall ID:
Test_036
Testfall:
Drucken eines Dokuments aus dem Fachverfahren
Rolle:
MA
IT-Umgebung:
Standard
Beschreibung:
Wählen Sie im Fachverfahren auf dem 2. Bildschirm die Funktion "Drucken". Wählen Sie den
Drucker "Bürgerterminal – virtueller Drucker" aus. Bestätigung Sie mit "ok".
Erwartetes Ergebnis:

 
Beispiel Testkonzept Bürgerterminalsystems 1.0
Stand: April 2014
Seite 30 von 33
Am Verwaltungsarbeitsplatz (2. Bildschirm):
Es öffnet sich das Fenster "Drucken".
Sie können den Drucker "Bürgerterminal – virtueller Drucker" auswählen.
Nach Bestätigung mit "ok" schließt sich das Fenster "Drucken".
Am Bürgerterminal:
Die Person am Bürgerterminal kann den Ausdruck mittig unterhalb des Bildschirms
entgegennehmen.
Die Übertragung der „Druckdaten“ kann insbesondere bei umfangreichen Formularen oder Bildern
einige Zeit in Anspruch nehmen (Wartezeiten).
Testfall ID:
Test_037
Testfall:
Anwendung teilen aufheben – Fachverfahren (Fachanwendung)
Rolle:
MA
IT-Umgebung:
Standard
Beschreibung:
Beenden Sie die Anwendung teilen, in dem Sie das Pop-up Fenster (durch Klick auf Button 08
[Fenster verwalten] im Bereich C) wieder öffnen. Wählen Sie In der Auswahlliste das aktive Fenster
mit dem Fachverfahren mit einem Klick auf den grauen Kasten aus. Bestätigen Sie Ihre Auswahl mit
"OK".
Erwartetes Ergebnis:
Auf dem Bildschirm des BT-VA:
Durch Klick auf Button 08 "Fenster verwalten" im Bereich C öffnet sich ein Pop-up Fenster mit der
Liste aller geöffneten Dokumente und Fenster.
Nach dem Klick auf den grauen Kasten des ausgewählten Fachverfahrens verschwindet das
Häkchen.
Nach Bestätigung mit "ok" schließt sich das Pop-up Fenster.
Im Bereich C 08 ist das Statusicon nun wieder rot und unter "Aktuell freigegebenes Fenster" wird
kein Titel angezeigt.
Am Bildschirm des Bürgerterminals:
Am Bürgerterminal ist das Videobild wieder groß.
5.1.6 Scannen von Dokumenten
Testfall ID:
Test_038
Testfall:
Scannen von Dokumenten
Rolle:
MA
IT-Umgebung:
Standard
Beschreibung:
Klicken Sie auf Button 09 "Dokument scannen" im Bereich C.
Fordern Sie die Person am Bürgerterminal auf ein Dokument mit dem Schriftbild nach oben in die
rote Umrandung in der rechten Ecke der Arbeitsplatte zu legen.
Klicken Sie auf den Button "Vorschau erstellen".
Wenn der Scan im Vorschaubereich angezeigt wird, klicken Sie auf den Button "Rotieren" (rechts
unterhalb der Vorschau). Sollte das Dokument dann mit dem Schriftbild "auf dem Kopf stehen",
drücken Sie noch einmal den Button "Rotieren".
Klicken Sie nun den Button [Speichern]. Geben Sie den gewünschten Speicherort ein und drücken
auf "ok"].
Beenden Sie über den Button "Schließen" im Pop-up Fenster den Scanvorgang.
Erwartetes Ergebnis:
Es öffnet sich ein Pop-up Fenster zum Scannen. Im Pop-up Fenster "Dokument scannen" lautet der
Status "Scanner ist nicht bereit“ (Schriftfarbe rot).

image
image
image
Beispiel Testkonzept Bürgerterminalsystems 1.0
Stand: April 2014
Seite 31 von 33
Am Bürgerterminal wird der Laserrahmen des Scanners aktiviert (roter Umrandung in der rechten
Ecke der Arbeitsplatte)
Im Pop-up Fenster "Dokument scannen" ändert sich der Status zu „Scanner ist bereit“ (Schriftfarbe
grün).
Nach dem die Person am Bürgerterminal ein Dokument in den markierten Bereich bereit gelegt hat
und Sie auf den Button "Vorschau erstellen" geklickt haben, wird der Scan durchgeführt. Der Scan
wird im Vorschaubereich angezeigt.
Mit Klick auf den Button "Rotieren" (rechts unterhalb der Vorschau) wird der Scan jeweils um 180°
gedreht.
Über den Button "Speichern" geöffnet sich der Windows-Dialog „Dokument speichern“. Hier ist der
Pfad und der gewünschte Dateinamen des zu speichernden Dokuments anzugeben.
Beim Speichern wird das Dokument im pdf-Format zum Verwaltungsarbeitsplatz übertragen und
gespeichert.
Nach Eingabe des Speicherpfades und mit der Bestätigung "ok" wird das Dokument gespeichert.
Sobald das Speichern des aktuellen Scans abgeschlossen ist, kann auf dem gleichen Wege ein
weiteres Blatt gescannt werden.
Über den Button "Schließen" im Pop-up Fenster wird der Scanvorgang beendet.

image
image
image
 
Beispiel Testkonzept Bürgerterminalsystems 1.0
Stand: April 2014
Seite 32 von 33
Am Bürgerterminal wird der Laserrahmen des Scanners deaktiviert.
5.1.7 Beenden der Videotelefonie
Testfall ID:
Test_039
Testfall:
Verbindung mit dem Bürgerterminal beenden/unterbrechen
Rolle:
MA
IT-Umgebung:
Standard
Beschreibung:
Drücken Sie nun den Button "Roter Telefonhörer" (vgl. Grafik Nr. 03).
Erwartetes Ergebnis:
Im Bereich B ist die Übertragungsfläche schwarz.
Im Bereich A sind die Buttons "Grüner Telefonhörer mit Schallwellen" (vgl. Grafik Nr. 02), "Grüner
Telefonhörer mit Schallwellen durchgestrichen" (vgl. Grafik Nr. 03)", Grüner Telefonhörer mit
Pause-Zeichen" (vgl. Grafik Nr. 04) farblich zurückgesetzt (=deaktiviert). Wenn Sie diese drei Button
anklicken, passiert nichts.

 
Beispiel Testkonzept Bürgerterminalsystems 1.0
Stand: April 2014
Seite 33 von 33
Der Button "Schloss" (vgl. Grafik Nr. 01) ist farblich hervorgehoben und das Schlossicon ist
geschlossen, d.h. Sie sind am BT-System angemeldet.
Im Bereich C im Button "Anmeldestatus" steht "Registriert als Anrede + Ihr Vorname + Ihr
Nachname" (vgl. Grafik Nr. 05).
Im Bereich C im Button "Bürgerterminal Status" (vgl. Grafik Nr. 06) hinter "Status des Druckers",
"Status des Scanners", "Status des Ausweislesegerätes" und "Status des EC Kartenlesegerätes"
erscheint jeweils "Unbekannt". Hinter "Ausweis im Lesegerät" erscheint ein rotes Kreuz.
Im Bereich C im Button "Personalausweis Applet" (vgl. Grafik Nr. 07) erscheint ebenfalls ein rotes
Kreuz.
6
Anlagen
6.1
Testprotokoll zur Testdokumentation
Ein Dokument zur Dokumentation der Testdurchführung wird in Papierform bereitgestellt. Es
entspricht folgendem Muster.
Testfall ID
OK
Fehler
In Fehlerliste
Übernommen
Bemerkungen
Tester
Test_001
x
-
Abbildung 3: Testprotokoll
6.2
Fehlerliste
Die Fehlerliste wird elektronisch zur Verfügung gestellt. Sie entspricht folgendem Muster.
Lfd.Nr.
Testfall ID
Fehler-
-
kategorie
Fehler
beschreibung
Bemerkungen
eKiosk
1
Test_002
3
Abbildung 4: Fehler-Dokumentation
6.3
Konsolidierte Liste der Testprotokolle zur Übersicht der durchgeführten Tests
(Funktionstests)
Die konsolidierte Fehlerliste entspricht folgendem Muster. Sie wird gesondert durch die Testleitung
befüllt.
OK Fehler OK Fehler OK Fehler OK Fehler OK Fehler OK Fehler OK Fehler OK Fehle
Test_001
Test_002
Test_003
Test_004
Test_005
Test_006
Test_007
Test_008
Test_009
Test_010
Test_011
Test_012
Test_013
Test_014
Test_015
Test_016
Test 017
Testfall
Team 1
Team 2
Team 3
Team 1
Testdurchgang 1
Testdurchgang 2
konsolidiert
Team 2
Team 3
konsolidiert
Abbildung 5: Konsolidiertes Fehlerprotokoll