image
 
Lärmgefährdung durch Musik -
Schutz des Publikums und der Beschäftigten
bei Veranstaltungen
Dr. Florian Schelle
Institut für Arbeitsschutz der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (IFA)
Sankt Augustin

image
image
 
Gehörgefährdung durch Musik
Dr. F. Schelle, Institut für Arbeitsschutz
26.09.2018
2
Kann Musik das Gehör schädigen?
Quelle: I. Albrecht, IFA

image
image
 
Unser Gehör
Dr. F. Schelle, Institut für Arbeitsschutz
26.09.2018
3
Blausen.com staff (2014). "Medical gallery of Blausen Medical 2014". WikiJournal of Medicine
1 (2). DOI:10.15347/wjm/2014.010. ISSN 2002-4436.Innenohr.jpg: Geo-Science-International
[CC BY 3.0 (https://creativecommons.org/licenses/by/3.0)], vom Wikimedia Commons
• Schallwellen lenken das Trommelfell aus
• Hammer, Amboss und Steigbügel übertragen die
Auslenkung auf das
Innenohr
• Stimulation der
Haarzellen
im cortischen Organ
• Umwandlung in Nervensignale

image
image
 
Unser Gehör
Dr. F. Schelle, Institut für Arbeitsschutz
26.09.2018
4
Gesund
-
zahlreiche
Haarzellen im
gesamten Bereich
-
alle Haarzellen
„separat“, d.h.
keine
Verklebungen
Geschädigt
- Haarzellen im
Bereich der Basis
nicht mehr
vorhanden!
- verbliebene
Haarzellen sind
verklebt
Ausschnitt aus: von Amy E. Kiernan, Jingxia Xu, Thomas Gridley [CC BY 2.5 (https://creativecommons.org/licenses/by/2.5)], via Wikimedia Commons
Schwerhörigkeit ist nicht heilbar!

image
 
Dauerhafte Schädigungen des Gehörs
Dr. F. Schelle, Institut für Arbeitsschutz
26.09.2018
5
Ereignis
Knalle, Explosionen (z.B.
Schüsse,
Feuerwerkskörper,..)
sehr laute Ereignisse (z.B.
Konzert, Discothek,
Presslufthammer,…)
Lärmarbeitsplatz (z.B.
Schreinerei,
Metallwerkstatt, …)
mögliche Schädigung
„Trauma“: mechanische
Schädigung
(Mittelohr/Innenohr)
Innenohrschaden
Lärmschwerhörigkeit
(Innenohrschaden)
kritischer Pegel
L
AI,max
≥ 135 dB
L
C,peak
≥ 150 dB
L
AI,max
≥ 120 dB
über Minuten
L
EX,8h
≥ 85 dB(A)
8 Stunden/Tag
über viele Jahre

image
 
dB ≠ dB
Dr. F. Schelle, Institut für Arbeitsschutz
26.09.2018
6
L
p
Bewertungskurven A, C + Z
-50
Frequenz in Hz
10
20
50
100 200
500 1k
2k
5k 10k 20k
-40
-30
-20
-10
0
Relativer Schalldruckpegel in dB
A
C
A
C
10
Z
L
W
L
EX,8h
L
C,peak
L
AI,max
L
eq
dB(C)
dB(A)
L
AU
- sehr viele unterschiedliche Kenngrößen
- alle haben die Einheit „dB“
- aber sind untereinander
nicht
vergleichbar
Quelle: IFA

image
 
Gefährdung des Publikums
Dr. F. Schelle, Institut für Arbeitsschutz
26.09.2018
7
Wichtige Grenzwerte für bleibende Hörschäden durch Musik:
-
L
AI,max
≥ 120 dB
über mehrere Minuten
-
L
EX,8h
≥ 85 dB
langjährig regelmäßig
(5 Tage / Woche)
Vorgaben für Veranstaltungen:
-
L
eq,30min
≤ 99 dB(A)
DIN 15905-5:2007 „Maßnahmen
zum Vermeiden
einer Gehörgefährdung
des Publikums […]“
Beispiel:
L
eq,30min
= 99 dB(A), Konzert mit 2 Stunden Dauer
Tageslärmexpositionspegel
L
EX,8h
= 93 dB(A)
einmaliger
Konzertbesuch: keine akute Gefährdung
ABER: Vertäubung (TTS) zu erwarten! Unbedingt Ruhephase folgen lassen (etwa 16 Stunden)

image
 
Gefährdung von Beschäftigten
Dr. F. Schelle, Institut für Arbeitsschutz
26.09.2018
8
Wichtige Grenzwerte für bleibende Hörschäden durch Musik:
-
L
AI,max
≥ 120 dB
über mehrere Minuten
-
L
EX,8h
≥ 85 dB
langjährig regelmäßig
(5 Tage / Woche)
Vorgaben für Veranstaltungen:
-
L
eq,30min
≤ 99 dB(A)
DIN 15905-5:2007 „Maßnahmen
zum Vermeiden
einer Gehörgefährdung
des Publikums […]“
Beispiel:
L
eq,30min
= 99 dB(A), Konzert mit 2 Stunden Dauer
Tageslärmexpositionspegel
L
EX,8h
= 93 dB(A)
bei regelmäßiger Exposition: bleibender Hörschaden wahrscheinlich
Beschäftigte müssen ggf. Gehörschutz tragen!

image
 
Gefährdung von Musikern – Rock/Pop/Jazz
Dr. F. Schelle, Institut für Arbeitsschutz
26.09.2018
9
Wichtige Grenzwerte für bleibende Hörschäden durch Musik:
-
L
AI,max
≥ 120 dB
über mehrere Minuten
-
L
EX,8h
≥ 85 dB
langjährig regelmäßig
(5 Tage / Woche)
Vorgaben für Veranstaltungen:
-
L
eq,30min
≤ 99 dB(A)
DIN 15905-5:2007 „Maßnahmen
zum Vermeiden
einer Gehörgefährdung
des
Publikums
[…]“
Monitorpegel können lauter sein! In-Ear Monitore erreichen Schalldruckpegel von 120 dB
(Quelle: BAuA)
weitere Belastungen durch Proben, Üben, Unterrichten!
(Metalband Probe/Auftritt: L
A,eq
= 105-110 dB)
Musiker aus dem Bereich Rock/Pop/Jazz erreichen im Mittel ca.
L
EX,40h
= 100 dB
(Quelle: SUVA)

image
 
Gefährdung von Musikern – Klassik
Dr. F. Schelle, Institut für Arbeitsschutz
26.09.2018
10
Wichtige Grenzwerte für bleibende Hörschäden durch Musik:
-
L
AI,max
≥ 120 dB
über mehrere Minuten
-
L
EX,8h
≥ 85 dB
langjährig regelmäßig
(5 Tage / Woche)
Typische Wochen-Lärmexpositionspegel von Musiklehrern
(Quelle: Schallpegeltabelle der SUVA)
Musiklehrer sind häufig gehörgefährdet, Sänger und Orchestermusiker nahezu immer
Instrument
L
Ex,40h
[dB(A)]
Instrument
L
Ex,40h
[dB(A)]
Violine, Viola
84
Saxofon
90
Cello, Kontrabass
80
Blechblasinstrumente
90
Querflöte, Piccolo
86
Schlagzeug, Trommel
90
Oboe, Fagott
83
Harfe
80
Klarinette
86
Klavier, Orgel
80

image
 
Lärmschutzmaßnahmen
Dr. F. Schelle, Institut für Arbeitsschutz
26.09.2018
11
- Musiker sind fast immer gehörgefährdet
- Beschäftigte können gehörgefährdet sein
- Das Publikum ist (bei Einhaltung der DIN 15905-5) nicht akut gehörgefährdet
- Aber Zuschauer können eine Vertäubung (TTS) erleiden
Maßnahmen
Lärmminderung an der Quelle
Monitorpegel reduzieren (Bühne und In-Ear)
PA Master Volume begrenzen
Abstand halten
Pegelabnahme je Abstandsverdopplung im Freifeld: 6 dB
Gehörschutz

image
image
image
image
image
image
 
Gehörschutz
Dr. F. Schelle, Institut für Arbeitsschutz
26.09.2018
12
Arten von Gehörschutz
- Kapsel
- Stöpsel
-
Schaumstoffstöpsel
-
Lamellenstöpsel
Quelle: IFA
-
Otoplastiken
Quelle: IFA
Quelle: IFA
Quelle: IFA
Quelle: IFA

image
image
image
image
 
Gehörschutz
Dr. F. Schelle, Institut für Arbeitsschutz
26.09.2018
13
Vorurteil: „Gehörschutz verändert den Klangeindruck“
Quelle: IFA
Quelle: IFA
Dämmung bei Musiker-Gehörschutz ist gleichmäßig
(SD = 2-5 dB)
Quelle: IFA

image
image
 
Gehörschutz
Dr. F. Schelle, Institut für Arbeitsschutz
26.09.2018
14
Auswahl von Gehörschutz
„Praxishilfen Lärm“
https://www.dguv.de/ifa

image
 
Gehörschutz
Dr. F. Schelle, Institut für Arbeitsschutz
26.09.2018
15
Auswahl von Gehörschutz für Musik
- flache Dämmkurve
- „X“ für extrem flache Dämmkurve
- Einsatzbereich (z.B. bis 99 dB)
- Empfohlener Restpegel am Ohr 70-80 dB
-
Tragekomfort, Allergien, Wiederverwendbarkeit etc.
Empfehlung: Otoplastik

image
image
 
Gehörschutz
Dr. F. Schelle, Institut für Arbeitsschutz
26.09.2018
16

image
 
Zusammenfassung
Dr. F. Schelle, Institut für Arbeitsschutz
26.09.2018
17
Musikern und Beschäftigten ist der Einsatz von Gehörschutz dringend zu empfehlen
Veranstalter sollten zum Schutz des Publikums auf Einhaltung der DIN 15905-5 achten
Nach einem Konzert: Auf Erholung achten
Zuschauer können sich zusätzlich schützen durch
- Abstand zu Lautsprechern halten
- Tragen von Gehörschutz