image
image
image
image
 
PRAXISPOOL
GANZTAGSANGEBOTE
Praxispool Ganztagsangebote
»Kooperation mit externen Partnern«
Impulse und Anregungen zur Umsetzung
des Qualitätsrahmens Ganztagsangebote
Zusammenarbeit mit externen Partnern
an der 55. Oberschule Dresden-Plauen

image
Die 55. Oberschule »Gottlieb Traugott Bienert« gehört zum Stadtteil Dresden-Plauen und ist 2,5-zü-
gig angelegt (d.h. alternierend zwei- und dreizügig). Das Ganztagsangebot hat sich im Laufe der
vergangenen elf Jahre stetig erweitert, sodass den insgesamt 410 Schülerinnen und Schülern in-
zwischen 16 unterschiedliche Angebote zur Auswahl stehen.
Beispielhaft soll hier das GTA Videofilm der 55. Oberschule hervorgehoben werden, welches i.d.R.
einmal wöchentlich in einem zeitlichen Rahmen von 90 Minuten stattfindet und sich durch die
Zusammenarbeit mit drei unterschiedlichen außerschulischen Partnern auszeichnet: Dem Ange-
botsleiter Herr Julius Günzel (freiberuflicher Kameramann und Regisseur; Filmpunktart), dem Poli-
tischen Jugendring e.V. (PJR) und Stolpersteine für Dresden e.V. Aufgrund der geografischen Nähe
zur 55. Oberschule sowie ersten Projekten mit älteren Schülerinnen und Schülern, hatte der PJR hier
ursprünglich ein eigenes GTA anbieten wollen, was wegen mangelnder Anmeldungen jedoch nicht
zustande kam. Daraufhin vermittelte der GTA-Koordinator Herr Schubert einen Kontakt zwischen
PJR und dem GTA Videofilm. Gemeinsam mit Herrn Wallusch, pädagogische Fachkraft des PJR,
entwickelte Herr Günzel dann ein erstes Filmprojekt: Ein Politiker-Interview im ehemaligen Rathaus
Dresden-Plauen – vorbereitet, durchgeführt und filmisch umgesetzt von den Teilnehmerinnen und
Teilnehmern des GTA Videofilm. Nach diesem ersten erfolgreichen Projekt stellte Herr Wallusch den
Kontakt zu Stolpersteine Dresden e.V. her, um das Videoprojekt auszubauen. In unmittelbarer Nähe
zur 55. Oberschule, auf der Chemnitzer Straße, ist ein Stolperstein in Gedenken an Arthur Anton
Zinn verlegt, dessen Geschichte zum Thema des Films wurde. Die hinter dem Projekt stehende Idee
war, den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit zu geben, sich produktiv in das gesellschaftli-
che Leben der Stadt einzubringen. »Die Schüler waren ganz begeistert, dass sie rausgehen und die
Kamera in die Hand nehmen durften – das war einfach mal was anderes«, so Angebotsleiter Herr
Günzel. Am Ende ist ein Film entstanden, der nicht nur einen konkreten Anlass hat, sondern vor
allem von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern des GTA selbst konzipiert und umgesetzt wurde.
Für das hier angeführte Praxisbeispiel wurden die an dem GTA teilnehmenden Schülerinnen und
Schüler an zwei Tagen ab der dritten Unterrichtsstunde für Exkursionen freigestellt (zusätzlich
zum wöchentlichen Termin über 90 Minuten). Eine führte zur Gedenkstätte Pirna-Sonnenstein, wo
der porträtierte Arthur Anton Zinn ermordet wurde, die andere zur Großnichte Zinns, mit der die
Schülerinnen und Schüler ein Interview durchführten. Abgesehen von der filmischen Umsetzung
(Kamera, Licht, Ton, kleine Schauspieleinlagen, Kommentar aus dem Off etc.) gehörten somit auch
die Vorbereitung und Durchführung des Interviews zur Aufgabe der Schülerinnen und Schüler.
Das breite Aufgabenspektrum bietet somit gute Differenzierungsmöglichkeiten in der jahrgangs-
übergreifenden GTA-Gruppe (Klassen 5-10). Laut Angebotsleiter sind ca. acht bis zehn Kinder und
Jugendliche eine angemessene und empfehlenswerte Gruppengröße für solch ein Angebot.
Abgesehen von dem Interview und dem Film über Arthur Anton Zinn, übernimmt das GTA Videofilm
über das Schuljahr verteilt weitere Projekte und Aufgaben. Dazu kann die Aufnahme kleiner Filme
zum Zweck der Schuldokumentation zählen (z.B. bei Schulfesten oder dem sog. Adventsgeflüster),
aber auch Experimente mit dem Green Screen oder die Entwicklung eigener Filme sind grundsätz-
lich denkbar.
Die Zusammenarbeit mehrerer Kooperationspartner, wie sie in dem hier angeführten Praxisbeispiel
vorliegt (Schule, Angebotsleiter, PJR, Stolpersteine e.V.), bedarf klarer Kommunikationswege. So ist
Herr Schubert als GTA-Koordinator alleiniger und fester Ansprechpartner für alle außerschulischen
Kooperationspartner, der den organisatorischen Rahmen und die Kommunikation mit der Schul-
leitung sicherstellt. Während Herr Günzel für die pädagogische Arbeit und filmische Umsetzung
verantwortlich ist, sind PJR und Stolpersteine e.V. für inhaltliche Fragen zuständig (bspw. Material-
beschaffung; Fotos von A.A. Zinn etc.).
Herr Wallusch verbucht die Kooperation eindeutig positiv: »Der Zeitaufwand wird durch den Input
aufgewogen«, beschreibt er den Mehrgewinn der Zusammenarbeit. Dazu zählt er den Besuch von
außerschulischen Lernorten, ebenso wie den inhaltlichen Input seitens des PJR und Stolpersteine e.V.
und die technische Umsetzung durch Herrn Günzel. Dank der Kooperationen gewinnt das GTA an
Facettenreichtum.
KOOPERATION
Das GTA Videofilm der 55. Oberschule Dresden-Plauen
Film: »Stolperstein-Projekt:
Portrait von Arthur Anton Zinn«
ÜBERBLICK
Schule:
55. Oberschule »Gottlieb Traugott Bienert«
Dresden-Plauen
Schulträger:
Stadt Dresden
Schulleitung:
Herr Gert Gorski
Herr Torsten Koos (StV)
GTA-Koordination:
Herr Axel Schubert
Ganztagsschulform:
offene Form
(GTA 14:30 – 16:00 Uhr)
Schülerzahl:
410 Schüler/-innen (2,5-zügig)
Personal:
28 Lehrkräfte
1 Schulsozialarbeiterin
1 Praxisberater,
Thema Berufsorientierung
KONTAKT
Anschrift:
Nöthnitzer Straße 6
01187 Dresden
Telefon:
0351 4718716
E-Mail:
55.osdd@gmx.de
Homepage:
55-oberschule-dresden.de
GTA macht Film: Mehr als eine Kooperation

image
Motivation und pädagogische Absicht
Bezogen auf das konkrete Beispiel sieht Angebotsleiter Herr Günzel, der bereits Erfahrungen im
Bereich der medienpädagogischen Arbeit gesammelt hat, das Potenzial des GTA Videofilm gerade in
der Möglichkeit, an Themen zu arbeiten, welche die Schülerinnen und Schüler beschäftigen. Es geht
in erster Linie darum, den Kindern und Jugendlichen sowohl die Chance zur Einmischung als auch
eine Präsentationsfläche für ihre Arbeit zu bieten. Es wird ein Raum geschaffen, in dem sie sich
ausprobieren und entfalten können. Durch ein schülerorientiertes, autonomes Arbeiten werden
somit Flow- und Erfolgserlebnisse ermöglicht. Die Schülerinnen und Schüler »begreifen« praktisch,
wie Film funktioniert und sammeln zudem lebensweltliche Erfahrungen, indem sie Einblicke in den
Alltag verschiedener Berufsfelder gewinnen, wie bspw. Film- und Tontechnik oder Journalismus.
Teilweise können Verbindungen zwischen Lehrplaninhalten und GTA-Themen hergestellt werden.
Im Sächsischen Lehrplan Geschichte, Klasse 8 der Oberschule, ist beispielsweise das Thema »Aus-
grenzung, Entrechtung und Verfolgung« verpflichtend verankert. Zudem empfiehlt der Lehrplan an
gleicher Stelle eine Exkursion zu einer Gedenkstätte. Der Film über die Verfolgung Arthur Anton
Zinns inklusive Exkursion zur Gedenkstätte Pirna-Sonnenstein greift somit Lehrplaninhalte auf und
gibt den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, diese zu vertiefen. Förderlich ist auch die
jahrgangsübergreifende Gestaltung des GTA.
Das GTA Videofilm bietet zahlreiche Anknüpfungspunkte für verschiedenste Fächer (Informatik, Ge-
schichte) und unterstützt die Kompetenzentwicklung in verschiedenen Bereichen (Medienbildung,
Verinnerlichung demokratischer Grundwerte, Sozialkompetenz, Selbstkompetenz). Dazu bedarf es
einer guten Absprache zwischen Fachlehrkräften und Angebotsleiter. Gleichzeitig eignet sich das
GTA jedoch vor allem auch dazu, tagesaktuelle und schülerorientierte Themen aufzugreifen, die im
Regelunterricht aufgrund der verbindlichen Lehrplaninhalte manchmal zu kurz kommen.
Erfolgsfaktoren
Schülerpotenziale nutzen: Die Kinder und Jugendlichen knüpfen oft bestimmte Erwartungen
an das jeweilige GTA, in das sie sich einwählen, und bringen mitunter viele eigene Ideen mit.
Diese aufzugreifen bringt motivationale Vorteile und kann zum Gelingen des GTA beitragen.
Im Falle des Video-GTA kann zusätzlich auf materielle Ressourcen der Schülerinnen und Schüler
zurückgegriffen werden, die oftmals über gute Handykameras oder gar eigene YouTube-Kanäle
verfügen.
Mehrwert für alle Beteiligten: Für die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler wird Geschichte
– insbesondere durch die Exkursionen – greifbarer gemacht; sie bearbeiten ein Thema über
den Lehrplaninhalt hinaus. Zudem ermöglicht das Projekt den Kindern und Jugendlichen die
Erfahrung, ein bedeutungsvolles Ergebnis erzielt zu haben: Neben der Veröffentlichung durch die
Kooperationspartner wird der Film außerdem zu Lehrzwecken im Unterricht eingesetzt.
Außenwirkung: Der im GTA entstandene Film wurde sowohl auf YouTube als auch auf den
Websites der Kooperationspartner veröffentlicht und wird zu gegebenem Anlass (z.B. Tag der
Offenen Tür) in der Schule präsentiert.
Aktuelle Herausforderungen und Lösungswege
Kommunikationswege: Aufgrund der Kooperation mit unterschiedlichen außerschulischen
Partnern, die alle am selben Projekt beteiligt sind, stellt die Kommunikation eine gewisse
Herausforderung dar. Im hiesigen Beispiel kann dem mit festen Ansprechpartnern und klar
abgesteckten Aufgabenbereichen entgegengewirkt werden.
Exkursionen: Neben der Genehmigung von Seiten der Schulleitung, bedarf es auch einer
Einverständniserklärung der Eltern. Die anfallenden Kosten konnten über die GTA-Mittel
abgerechnet werden.
Beschaffung von Arbeitsmitteln: Gerade bei der Anschaffung technischer Geräte (in diesem Falle
Kameras), sollte der Kauf vorab mit dem Angebotsleiter abgesprochen werden, damit die GTA-
Mittel sinnvoll eingesetzt werden.
Fazit
Laut Angebotsleiter Herr Günzel beschreiben die Schülerinnen und Schüler selbst das GTA als »Kont-
rast zum Unterricht, indem man sich individuell einbringt und mit Freude Unterrichtsthemen vertiefen
kann. Die technischen Anreize und der Ausblick einen Film herzustellen, bieten eine gute Motivation.«
MATERIAL
Anmeldeblatt für GTA 2019
Stand:
Mai 2020
KOOPERATIONSPARTNER
Julius Günzel - Filmpunktart
Robert-Koch-Straße9
01219 Dresden
Telefon: 0351 7927395
0177 5615658
E-Mail: info@filmpunktart.de
Homepage:
www.filmpunktart.de
Politischer Jugendring Dresden e.V.
Reckestraße 1
01187 Dresden
Telefon: 0351 4706476
0351 4706489
E-Mail: mail@pjr-dresden.de
Homepage:
www.pjr-dresden.de
Stolpersteine für Dresden e.V.
Hatikva e.V.
Pulsnitzer Straße 10
01099 Dresden
Telefon: 0172 3473572
E-Mail:
paten@stolpersteine-dresden.de
Homepage:
stolpersteine-dresden.de
Stolperstein-Video – Arthur Anton Zinn

Herausgeber:
Sächsisches Staatsministerium für Kultus
Carolaplatz 1, 01097 Dresden
Bürgertelefon: +49 351 56465122
E-Mail: buerger@bildung.sachsen.de
www.bildung.sachsen.de
www.bildung.sachsen.de/blog
Twitter: @Bildung_Sachsen
Facebook: @SMKsachsen
Instagram: smksachsen
YouTube: SMKsachsen
Fotos:
Teilnehmer der GTA-Videofilm der 55. Oberschule
»Gottlieb Traugott Bienert« Dresden-Plauen
Gestaltung:
Hi Agentur e.K.
Druck:
Digitaldruckerei Schleppers GmbH
Redaktionsschluss:
November 2020
Verteilerhinweis
Diese lnformationsschrift wird von der Sächsischen Staatsregierung im Rahmen ihrer
verfassungsmäßigen Verpflichtung zur Information der Öffentlichkeit herausgegeben. Sie
darf weder von politischen Parteien noch von deren Kandidaten oder Helfern zum Zwecke
der Wahlwerbung verwendet werden. Dies gilt für alle Wahlen. Missbräuchlich ist
insbesondere die Verteilung auf Wahlveranstaltungen, an lnformationsständen der Parteien
sowie das Einlegen, Aufdrucken oder Aufkleben parteipolitischer Informationen oder
Werbemittel. Untersagt ist auch die Weitergabe an Dritte zur Verwendung bei der
Wahlwerbung.
Copyright
Diese Veröffentlichung ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch die des Nachdruckes
von Auszügen und der fotomechanischen Wiedergabe, sind dem Herausgeber vorbehalten.

image
image
image
image
image
 
Zusätzliche Angebote
an der
55. Oberschule
„Gottlieb Traugott Bienert“
im Schuljahr
2019/2020
______________________
______
Name, Vorname des Schülers
Klasse
Wir möchten folgende Angebote nutzen:
Konzentration im Bewegungstraining
0
Gitarre: eigene Gitarre vorhanden: _ja 0 _ nein 0
AG Tierpflege
0
Chor
0
Literatur
0
Fußball
0
Tischtennis
0
Face Art
0
Süd-Korea
0
AG Touristik / Radwandern
0
Video-Film
0
Fotografie
0
Basketball
0
Sanitäter
0
DJ-Kurs
0
Schulband
0
Schule tanzt ____
0
Die tageweise Entschuldigung sowie die vollständige Abmeldung
(nach mindestens einem Halbjahr Teilnahme) müssen schriftlich
dem Kursleiter übersendet werden.
Datum: _________
______________ _______________
Unterschrift der Eltern
Unterschrift des Schülers

Konzentration im Bewegungstraining
Konzentration, Selbstbeherrschung
und Durchhaltevermögen werden
gefördert, lange Sportkleidung,
(Kl. 5 - 10)
Mittwoch
, 14.30 Uhr – 16.00 Uhr
Gitarre/Rhythmik
Gitarren vorhanden,
Kl. 5 und 6
(Ältere als
Weiterführung)
Dienstag
,
14.30 Uhr – 16.00 Uhr
Tierpflege
Wir betreuen Tiere des
Biologieraumes unserer
Schule; Neuaufnahmen
aus Kl. 5 bis 7,
Montag
,
14.30 Uhr – 16.00 Uhr
Fotografie
Vom Knipsen zum Fotografieren
Wie fotografiere ich richtig?
Was macht ein gutes Foto aus?
Hier könnte ihr es erfahren.
Lasst euch überraschen!
(Kl. 5 bis 8)
Dienstag,
14.30 Uhr – 16.00 Uhr
Basketball
Wenn du lernen möchtest,
wie man den Ball in einen drei
Meter hohen Korb bekommt,
sei dabei.
(Kl. 5 - 10)
Dienstag,
14.30 Uhr – 16.00 Uhr
Radtouristik
Wir erkunden die Umge-
bung mit Rad und zu Fuß
(April: Wochenendfahrt
nach Tschechien).
(Kl. 5 - 10)
Freitag
,
16 Uhr - 19 Uhr
(Winterzeit: bis 18 Uhr)
Chor
Gemeinsames Singen und Lebensfreude bereichern
unser Leben.
(Neuaufnahmen Kl. 5 bis 8)
Dienstag
, 14.30 Uhr – 16.00 Uhr
Tischtennis
In unserer Turnhalle erlernen wir Techniken und
Tricks des schnellen Spiels.
(Kl. 5 - 10)
Montag
, 14.30 - 16 Uhr
Süd-Korea:
Sprache, Kultur, Lebensweise
Ihr lernt Lebensart, Esskultur
(Zubereitung von Speisen),
moderne Musik und Sprache
(Verständigung in typischen
Situationen) kennen.
(Kl. 5 - 10)
Donnerstag
,
16.00
- 17.30 Uhr
Face-Art-Kurs
Ihr erhaltet Einblick in die
Grundlagen der Visagistik,
probiert Schminktechniken
(Fasching, Fashion Show, Make
up, ...), Haarstyling und
gestaltet Masken.
(Kl. 5 - 10)
Donnerstag
, 14.30 – 16.00 Uhr
Schulband
Du willst ein Instrument spielen
und mit anderen zusammen rocken?
Komm vorbei! Vorkenntnisse
erwünscht, aber keine
Voraussetzung!
(Kl. 5 - 10)
Montag
, 14.30 Uhr - 16.45 Uhr
Der genaue Beginn wird bekanntgegeben.
DJ-Kurs
Ihr geht mit Plattenspieler
und Mixer um und lernt, wie
ihr Titel perfekt mixt sowie
Übergänge am Turntable.
Im Hip-Hop-Bereich wird
anders aufgelegt als bei
Dubstep oder Electro.
Dies lernt ihr
ab Kl. 7,
Freitag,
14.30 Uhr – 16.00 Uhr
Bücher entdecken –
unsere Sprache erkunden
Wir suchen Kinder, die
gern lesen
Freude haben am Entdecken der
Literatur, die sich um unserer Stadt
rankt
Spaß am fantasievollen Schreiben,
Vorlesen und Gestalten haben
Mittwoch.
13.35
Uhr - 15.05 Uhr
(für Schüler mit 7. Stunde 14.30 Uhr)
(Kl. 5 - 10)
Videofilm
Ihr lernt, mit einer Video-
kamera umzugehen, filmt
selbst und stellt Filme
zusammen. Das ist vielleicht
ein Dokumentarfilm über eure
Schule oder eine
Fantasiegeschichte, die ihr
mit Freunden ausdenkt und
umsetzt.
Mittwoch,
14.30 Uhr – 16.00 Uhr
(Kl. 5 - 10)
Fußball
Ziele:
Spaß am Fußball
Grundregeln des
Fußballs kennen lernen.
Körperliche Fitness und
Teamarbeit
Neuaufnahmen: Jungen
und Mädchen Kl. 5
Freitag,
14.30 - 16.00Uhr
Schulsanitätsdienst
Mit der Unterstützung des
Deutschen Roten Kreuzes lernt
Ihr die Grundlagen der Ersten
Hilfe und die Rot-Kreuz-Gemein-
schaften kennen. Außerdem könnt
Ihr Euch auf die Führerschein-
prüfung vorbereiten.
(Kl. 5 - 10)
Montag
; 14.30 Uhr – 16.00 Uhr
Tanz
Ein großer Saal, ein begeistertes
Publikum – und du mit deinen
Freunden auf der Bühne! Wenn du
am 8. April im Alten Schlachthof
dabei sein willst, übe mit uns
donnerstags in der Turnhalle.
www.schule-tanzt.de
(Kl. 5 - 10)
Donnerstag
, 14.30 Uhr – 16.00 Uhr
Die Aktivitäten der Gruppen
beginnen in der dritten Septemberwoche
(ab 16. September; Schulband wegen Bauarbeiten später).
Bei Fragen wenden Sie sich telefonisch an uns: 0351 – 471 8716
gez. A. Schubert, GTA-Koordinator
Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Eltern,
liebe Schülerinnen und Schüler,
Ihnen und euch liegt nun die Übersicht fast aller zusätzlichen
Angebote an der 55. Oberschule vor, wir hoffen, dass diese auf
große Zustimmung treffen.
Auf der Nebenseite sind die Maßnahmen beschrieben, auf der
letzten Seite können die Wünsche angekreuzt werden.
Das ausgefüllte und unterschriebene letzte Blatt soll beim
Klassenlehrer der Klasse
bis zum
30. August (Freitag)
abgegeben werden, dieser gibt alle Zettel am gleichen Tag
gesammelt bei Herrn Schubert ab.
Lernförderung:
Förderunterricht in den Fächern Ma, Deu und En
für die Klassenstufen 5 und 6 je nach Bedarf und
Planungsmöglichkeit
LRS- Förderung: Herr Schubert überprüft den Bedarf und
koordiniert Fördermöglichkeiten.
Prüfungsvorbereitung und Förderunterricht
für Klassenstufe 10 in Bio, Ch, Ma, Phy, Deu, En
nach Bedarf.